Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Lügenpresse” in Ostdeutschland 2015 und das Verschweigen der Täter-Nationalität. Wie Leser ironisch reagieren: “Unfassbar diese bewußte Desinformation. Sogar vor fahndungsrelevanten Details wird nicht halt gemacht. Und dann wundern sie sich, dass die Leute Lügenpresse rufen.” Wie sich die häufig ertappte westdeutsche Leipziger Volkszeitung/ LVZ erneut bis auf die Knochen blamiert…Peter Scholl-Latour zu “Massenverblödung” durch Medien heute.

Landtagswahlen 2016, Resultate in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz – Gründe für AfD-Erfolg und Verluste der Islamisierungsparteien:

:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/03/13/landtagswahlen-2016-resultate-gruende-fuer-den-erfolg-der-afd/

-http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/17/vielen-fluechtlingen-droht-arbeitslosigkeit-immer-mehr-geringqualifizierte-stroemen-nach-deutschland-faz-zu-zielen-und-bereits-erreichten-resultaten-der-asylantenpolitik-2015/

Bundesregierung verheimlicht weiter, wieviele abschiebungspflichtige Ausländer immer noch nicht abgeschoben wurden – und damit weiterhin Gelder der deutschen Steuerzahler erhalten, dringend benötigte Plätze in Asylantenheimen okkupieren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/06/28/cdu-politiker-asylbewerber-ohne-ausweis-muessen-in-den-knast-mopo-dresden-2015-oppositionsbewegung-pegida/

Bereits von deutschen Autoritäten erreichte Erfolge der Gewalt-und Kriminalitätsförderung:

BerlinerUnterweltBild15

Ausriß 2015. “So beherrschen Berliner Araber-Clans die Unterwelt”. Offenbar Stolz der Autoritäten von Regierung und Stadt auf bereits Erreichtes bei soziokultureller Transformation der deutschen Hauptstadt.

Vorhersehbare Terroranschläge von Paris im November 2015 – eindringliche Warnungen von Pegida-Legida und AfD:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/14/terroranschlaege-in-paris-angesichts-der-von-den-politisch-verantwortlichen-in-eu-staaten-und-nato-verfolgten-politik-ist-jeder-kommentar-ueberfluessig/

Das Asylantenheim von Suhl/Thüringen 2015:”Die meisten hier sympathisieren mit dem Islamischen Staat.” Asylbewerber in SPIEGEL-TV.

Westdeutsche Medien in Ostdeutschland verschweigen im Zuge der Gewalt-und Kriminalitätsförderung nach wie vor sehr häufig die Nationalität der Täter, erwecken den Eindruck, es handele sich um Deutsche, obwohl der offizielle Polizeibericht eindeutig ist:

Trickdiebe mehrfach „erfolgreich“

Ort:      Leipzig (Zentrumsnähe)
Zeit:     vergangenes Wochenende

Die Polizeidirektion Leipzig berichtete in den letzten Wochen mehrfach über die Masche des Antanzens und warnte davor. Auch am vergangenen Wochenende ereigneten sich derartige Delikte.

Am Morgen des 4. Oktober, gegen 02:30 Uhr, lief ein 31-Jähriger entlang der Karl-Liebknecht-Straße. Vor einem Imbiss saßen fünf Männer südländischen Typs an einem Tisch. Ein Fremder sprang scheinbar freundlich auf und grüßte ihn. Nachdem der Passant die korrekte arabische Form erwiderte, wurde er plötzlich umarmt. Die vermeintlich herzliche Geste galt jedoch nur dem in der Hosentasche getragenen Mobiltelefon. Obwohl der Geschädigte den Diebstahl umgehend bemerkte und sich umdrehte, saßen nur noch vier Personen an dem Tisch. Jene legten auf Nachfrage zwar bereitwillig ihre Handys auf den Tisch, zogen es dann aber vor, die Flucht zu ergreifen. Der 31-Jährige konnte lediglich den eigentlichen Antänzer (29) bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der gebürtige Somalier hatte Diebesgut nach der Tat aber ganz offensichtlich an einen der Mittäter weitergereicht – es kam leider nicht wieder zum Vorschein.

Wenig später, zwischen 04:00 und 05:00 Uhr, befand sich ein weiterer 31-Jähriger auf dem Heimweg. Nach einer abendlich-nächtlichen Feierlichkeit hatte er fast seine Wohnanschrift in der Meißner Straße (OT Neustadt-Neuschönefeld) erreicht, als ihn ein Mann von südländischem Äußeren nach einer Zigarette fragte. Obwohl er angab, keine Zigaretten zu besitzen, kam ihm der Fragende näher und täuschte vor, sich dennoch bedanken zu wollen. Schließlich konnte er dem Geschädigten die Geldbörse entwenden und flüchten. Der Bestohlene nahm die Verfolgung auf, holte den Dieb ein und konnte ihn am Rucksack ergreifen. Allerdings streifte der Täter das Gepäckstück ab, weshalb der Geschädigte ins Stolpern geriet und stürzte. Im Rucksack fanden sich keine zur Identifizierung geeigneten Dinge.

Ein dritter 31-Jähriger ging in den frühen Morgenstunden (gegen 01:30 Uhr) des heutigen Tages auf dem Peterssteinweg. In Höhe der Dimitroffstraße traf er auf drei junge und südländisch aussehende Männer und wurde unverfänglich nach einer Zigarette befragt. Nachdem er diese übergeben hatte, offenbarten die Täter ihr eigentliches „Anliegen“ und wollten das Handy sehen. Jenes nahmen sie dem Geschädigten schließlich aus der Hand und liefen in Richtung Süden davon. Obwohl der 31-Jährige den Sachverhalt sofort in der Polizeidirektion zur Anzeige brachte und die Beamten mit ihm nach den drei Tätern suchten, konnten diese leider nicht mehr ausfindig gemacht werden. (Loe)

Aus Sicht der Leipziger Autoritäten handelt es sich dabei um wünschenswerte Kulturbereicherung und erfrischende Buntheit – andernfalls wären derartige Zustände nicht bewußt und planmäßig geschaffen worden.

pegidamedienplakat1.jpg

Ausriß. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/21/legida-protest-in-leipzig-am-21-1-2015-wie-das-westdeutsche-madsack-blatt-leipziger-volkszeitung-gemaess-tendenzschutz-vorschriften-gegen-die-protestaktion-mobilisiertzehntausende-leipziger-wo/

pegidaleitmedien.jpg

PEGIDA und Mainstream-Leitmedien:”(Irre) Leitmedien demaskieren. Für Meinungsvielfalt.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/21/was-die-westdeutsche-leipziger-volkszeitung-der-madsack-gruppe-hannover-an-ostdeutschen-leserkommentaren-erntet-bissige-ironie-ablehnung-einfordern-journalistischer-grundsaetze-und-professsiona/#more-21490

MerkelTschadorARD15

 

Ausriß. Merkel – warum nicht mit Burka(wie im Bundeswehr-Einsatzland Afghanistan)?

vollverschleierungmu14.jpg

Marienplatz in München – typische vielgelobte Münchner “Buntheit”, Symbolfigur. Was Pegida-Gegner in München ganz toll, kulturbereichernd und weltoffen finden, in Übereinstimmung mit ihren tatsächlichen Wertvorstellungen über Frauenrechte, “Demokratie”, Neoliberalismus.

burkaafgh14.jpg

Ausriß, Wahllokal in Afghanistan 2014. Die Burka – Symbol mittelalterlicher Frauenunterdrückung sogar bei der von westlichen Regierungen stark gelobten Wahl – weder Merkel noch Steinmeier nahmen an der Burka-Pflicht für afghanische Frauen  Anstoß, übten Kritik.  Auch dies spricht Bände über Wert-und Rechtsvorstellungen.(Wer sich dafür interessiert, wie Sex in Ländern mit Burka-Pflicht vor sich geht, wird Anthropologen, Entwicklungshelfer finden, die darüber detailliert informieren können. Der straff gesteuerte deutsche Mainstream darf wegen der Zensurpeitsche politischer Korrektheit über Islam-Sex nicht berichten)

Neue Erfolge bei Kulturbereicherung durch Afghanen und Albaner in Hamburg – nachdem die zuständigen Autoritäten im Massen-Menschenhandel nach Deutschland ihre Ziele weitgehend erreicht haben, dürfen die Mainstream-Medien ruhig nun etwas realistischer berichten, schein-realistische Alibi-Berichterstattung pflegen:

RUND 60 MENSCHEN GINGEN AUFEINANDER LOSMassen-Krawalle an
Flüchtlings-Unterkunft

“Bei einer Massenschlägerei in einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg sind sechs Menschen verletzt worden. Die Polizei schritt mit einem Großaufgebot ein. Vier Menschen wurden festgenommen, eine Schusswaffe wurde sichergestellt.” Tagesschau 6.10. 2015

Medien und Autoritäten heucheln nun Überraschung angesichts bewußt und planmäßig herbeigeführter Zustände.

 

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

MerkelBildUSAAbhör2015

Ausriß, Überwachungsstaat.

Bildzeitung – Uraltbekanntes zu Überwachung von Satellitenstaaten, Marionettenregierungen.

Wie die westdeutsche Leipziger Volkszeitung/LVZ die Nationalität der Täter bewußt verschleiert, den offiziellen Polizeibericht nicht korrekt zitiert:

In der Nacht zum Sonntag lief ein 31-Jähriger in der Karl-Liebknecht-Straße an einem Imbiss vorbei, vor dem fünf Männer saßen. Gegen 2.30 Uhr sprang einer der Täter auf, grüßte freundlich und umarmte sein Opfer. Dabei zog er dem Mann sein Handy aus der Hosentasche. Obwohl der Geschädigte den Diebstahl umgehend bemerkte und den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte, kam das Mobiltelefon nicht wieder zum Vorschein. Der Mann hatte das Diebesgut offensichtlich an einen der anderen Täter weiter gereicht, vermuten die Beamten.

In der gleichen Nacht befand sich ein ebenfalls 31-Jähriger gegen 4 Uhr auf dem Heimweg in der Meißner Straße, als ihn ein Mann nach einer Zigarette fragte. Obwohl er angab, keine zu haben, kam ihm der Täter näher und täuschte vor, sich bedanken zu wollen. Dabei entwendete er seinem Opfer die Geldbörse und flüchtete. Der Bestohlene nahm die Verfolgung auf, holte den Dieb ein und griff ihn am Rucksack. Der Täter streifte sein Gepäck ab und suchte das Weite. Im Rucksack fand die Polizei keine Angaben zur Identität des Mannes.

In einem dritten Fall wurde ein 31-Jähriger in der Nacht zum Montag am Peterssteinweg von drei jungen Männern ebenso nach einer Zigarette gefragt. Nachdem er ihnen eine gegeben hatte, wollten sie sein Handy sehen und nahmen es ihm anschließend aus der Hand und liefen in Richtung Süden davon. Das Opfer brachte den Vorfall direkt zur Anzeige. Die Beamten konnten die Täter aber nicht mehr ausfindig machen. Zitat LVZ – ein Leckerbissen für medienkundlich Interessierte…

-

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/23/zensur-vorwurf-an-swr-2015/

Wie Leser auf den Dreh der westdeutschen Leipziger Volkszeitung reagieren – die meisten Leserkommentare fallen offenbar der Zensur zum Opfer:

Medieninformationen der Polizeidirektion-Leipzig

Somalier, südländisch aussehende Personen und so liebe LVZ werden die Täter beschrieben.

#3

Weltverbesserer

05.10.2015, 20:09:00

Leipzig ist bunt

Drei Fälle, 100% Kulturbereicherer. Steht im Polizeibericht, aber natürlich nicht hier. @LVZ: Bitte schnell löschen wegen Verbreitung von Vorurteilen.

#4

05.10.2015, 21:52:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#5

Hansemann

05.10.2015, 22:10:00

Unfassbar diese bewußte Desinformation. Sogar vor fahndungsrelevanten Details wird nicht halt gemacht. Und dann wundern sie sich, dass die Leute Lügenpresse rufen.

#7

Herr Lehmann

05.10.2015, 22:19:00

nur Mut

Hallo LVZ aufwachen, wir hatten letztes Wochenende 25 Jahre Wiedervereinigung. Ihr dürft nicht mehr wie früher nur das schreiben, was der Parteileitung gefällt. Ihr könnt endlich auch objektiv berichten. Nur Mut. ;-)

#8

05.10.2015, 23:04:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#9

05.10.2015, 23:55:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#10

05.10.2015, 23:56:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#11

05.10.2015, 23:46:00

Und wieso wird meine Nutzername jetzt nicht mehr angezeigt?

Dipl-Journ-Hubertus-Müller (Diplom-Journalist, Universität Leipzig). (Ich bin der Autor der Kommentare #9 und #10.)

#12

06.10.2015, 00:08:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 06. Oktober 2015 um 21:13 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)