Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2015 – noch mehr deutsche Steuergelder an bankrotte Marionettenregierung der Oligarchen in Kiew. Merkel konferiert erneut mit Jazenjuk in Berlin. “Bei einem Treffen mit dem ukrainischen Regierungschef Jazenjuk wurden Projekte im Wert von 300 Millionen Euro besprochen.” FAZ. Nazis, Faschisten in der Ukraine – auf welche deutschen Politiker sie bauen können. Die sensationelle Geschichtsfälschung von Jazenjuk – bisher keinerlei Reaktion von Merkel, Gauck, Steinmeier etc.

Mittwoch, 01. April 2015 von Klaus Hart

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/merkel-lobt-reformen-in-der-ukraine-13518594.html

Kuriose Bewertungen Merkels angesichts der Faktenlage(Aprilscherz ?): “Die Korruption werde entschieden bekämpft und es sei mehr Transparenz im Steuersystem hergestellt worden, sagte Merkel am Mittwoch nach einem Treffen mit dem ukrainischen Regierungschef Arsenij Jazenjuk. Merkel lobte die „beachtlichen Reformschritte, die die Ukraine bereits gegangen ist“. Dies werde ausländische Investitionen stärken. Deutschland werde die Ukraine in ihrem wirtschaftlichen und politischen Transformationsprozess unterstützen…” FAZ

Warnung vor Ukraine-Investitionen in selber FAZ-Ausgabe vom 1. April 2015: “Ukraine – sehr hohes Risiko”. Rußland wird besser bewertet…

UkrainesehrhohesRisiko

Ausriß. “Ukraine – Sehr hohes Risiko”. Aus Sicht der Bundesregierung sind daher Gelder des deutschen Steuerzahlers in der Ukraine besonders gut aufgehoben.

FAZ:

“Vor diesen Ländern sollten Investoren sich hüten

China, Nigeria, Ukraine: Politische Instabilität gefährdet auch wirtschaftliche Geschäfte. Dieser Zusammenhang zeigt sich deutlich bei einem Blick auf die Weltkarte der politischen Risiken.”

Die sensationelle Geschichtsfälschung von Jazenjuk:

Zurückschlagen der Nazi-Aggression im Zweiten Weltkrieg durch die Rote Armee war laut Jazenjuk eine Invasion der Ukraine und Deutschlands.

:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/weiter-warten-auf-positionierung-von-merkelgaucksteinmeier-zu-geschichtsverfalschung-durch-ihr-hatschelkind-jazenjuk-ministerprasident-bestatigt-in-der-ard-seine-von-den-antinazistischen-regier/


http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/sensationeller-auftritt-von-arseni-jazenjuk-ministerprasident-der-kiewer-marionettenregierung-in-der-ard-weiter-keinerlei-positionierung-von-merkelgauck-wonach-es-sich-laut-jazenjuk-beim-zur-2/


http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/26/ukraine-2015-der-gestuerzte-oligarch-und-der-rechte-sektor-faz-wertvorstellungen-warum-u-a-mit-deutschen-steuergeldern-ukraine-nazis-unterstuetzt-werden-oligarchen-wie-timoschenkorussen/

PanzerHakenkreuzUkraine1

Ausriß – ukrainischer Panzer mit Nationalfahne und Hakenkreuz. Was alles bei bestimmten Politikern Deutschlands hervorragend ankommt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/26/ukraine-2015-warum-nato-eu-deutsche-regierung-seit-dem-maidan-das-oligarchen-regime-von-nazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-u-a-mit-steuergeldern-am-leben-halten-mit-privatarmeen-siche/

 

Assow

Ausriß. Ukrainisches Asow-Bataillon posiert mit Hakenkreuzfahne, NATO-Fahne – Warten auf Positionierung von Merkel/Steinmeier/Gauck. Der gleichgeschaltete deutsche Mainstream schweigt ohnehin zur nazistisch-antisemitischen Ausrichtung von Marionetten-Streitkräften. Nicht zufällig trift dies besonders auf Medien zu, die die Oppositionsbewegung Pegida kritisieren und ihre Positionierung zum Ukraine-Konflikt, zu dem in Deutschland wachsenden Judenhaß, den Ukraine-Nazis sowie Rußland systematisch unterschlagen. 

(more…)

Aus Brasilien nichts Neues 2015 – Industrieproduktion sackt weiter ab, Deindustrialisierung beschleunigt. Außenminister Guido Westerwelle 2013:“Brasilien ist mit seiner Lebendigkeit, Kreativität und kulturellen Vielfalt ein ungemein inspirierender Partner, der gleichzeitig durch Exzellenz in Wirtschaft und Wissenschaft besticht.” UNO-Index für menschliche Entwicklung und Ehrenmorde Brasiliens. Ostern in der Weltkulturerbe-Stadt Ouro Preto.

Mittwoch, 01. April 2015 von Klaus Hart

http://exame.abril.com.br/economia/noticias/producao-industrial-e-a-mais-fraca-desde-dezembro-diz-ibge

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/28/brasiliens-angeschlagene-wirtschaft-2015-reaktionen-auf-bruttoinlandsprodukt-wachstum-von-offiziell-nur-01-2014-resultat-falscher-wirtschaftspolitik-o-globo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/27/brasilianer-lachen-ueber-offizielle-zahlen-zum-wirtschaftswachstum-2014-angeblich-01-regierungsunabhaengige-wirtschaftsexperten-sahen-fuer-2014-rezession-kein-wachstum/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/27/bric-staaten-und-bruttoinlandsprodukt-2014-brasilien-offiziell-01-wachstum-russland-03-indien-72-china-74/

WiWoCapaPerfektePartner

Wirtschaftswoche 2013: “Die Regierung von Dilma Rousseff trimmt das Land auf Wachstumskurs”.

“Warum Deutschland und Brasilien wie geschaffen füreinander sind: Nicht nur, weil sich unsere Mentalitäten und Wirtschaftsstrukturen ideal ergänzen. Uns verbinden auch gemeinsame Interessen angesicht der globalen Veränderungen…Dieses Land, Brasilien, erfindet sich gegenwärtig neu, versichert sich seiner neuen Größe und Potenz…Brasilien forciert die Industrialisierung und baut seine Infrastruktur aus…Die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio sollen Brasiliens wirtschaftliche Potenz demonstrieren…Ein wichtiger Anfang ist mit der Befriedung der meisten Favelas gemacht. Die Drogenbanden wurden vertrieben…In wenigen Jahren könnte Brasilien Deutschland überholen, was die Menge der produzierten Industriegüter betrifft(Roland Tichy in WiWo)…” WiWo 2013

Außenminister Westerwelle in WiWO:”Grund für die Partnerschaft mit Brasilien sind nicht nur die wirtschaftlichen Chancen, sondern auch gemeinsame kulturelle Wurzeln, eine ähnliche Vorstellung von der Würde des Menschen und dem Wert des Individuums.”

“Ehrenmorde”: 

Ehrenmorde in Brasilien weiter serienweise nach üblichem Muster – Beispiel vom März 2015: Laut nationalen Qualitätsmedien köpfte in Sao Paulo ein 23-jähriger Mann seine schwangere 16-jährige Freundin, weil diese ihn betrogen habe(Aussage gegenüber der Polizei). Als Nachbarn die Leiche entdeckten, stellte sich der Mann im Zentrum Sao Paulos der Polizei. In einem Rucksack brachte er den Kopf der Schwangeren mit und präsentierte ihn den Beamten der Polizeiwache. 

(more…)

Oppositionsbewegung Pegida 2015 – kurioses Theater um Absperrband mit Volkswagen-Schriftzug. Aprilscherz – oder Retourkutsche für Erwähnung des Volkswagen-Konzerns durch Tatjana Festerling? “Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden.” Sächsische Medien informieren über diesen Vorwurf nicht…Volkswagen und die Andersdenkenden der Folterdiktatur Brasiliens.

Mittwoch, 01. April 2015 von Klaus Hart

 

ClaudiaRothReikoBeil15

Ausriß, Freie Presse in Chemnitz vom 30.3. 2015, Strafanzeige von Pegida-Anhänger Reiko Beil gegen die umstrittene Grünen-Politikerin Claudia Roth. Kurios, wieviele deutsche Medien weiter diese Strafanzeige verschweigen – wie wäre es wohl im umgekehrten Fall – Claudia Roth mit Strafanzeige gegen Pegida-Anhänger?

Claudia Roth, Grüne, Wertvorstellungen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/claudia-rothgruene-bisher-noch-keine-oeffentliche-stellungnahme-zur-strafanzeige-von-reiko-beil-anhaenger-der-oppositionsbewegung-pegida-wegen-beleidigung-roth-hatte-ihn-als-rassisten-b/

PegidaVolkswagenBand

Aprilscherz(?)-Volkswagen – Absperrband im Pegida-Mitschnitt “von Russia Today”, 30.3. 2015

N-TV:

Pegida macht sich VW zum Feind

Pegida hat sich in ganz Deutschland kaum Freunde gemacht – jetzt bekommt die Dresdner Gruppe es mit einem mächtigen Gegner zu tun.

  • Der Volkswagen-Konzern ist sauer auf Pegida, weil diese bei einer Kundgebung am Montag VW-Absperrband für ihre Kundgebung genutzt haben. Das berichtet das Portal “Mopo24“.
  • Die Wolfsburger prüfen nun rechtliche Schritte, weil das weltoffene Image des Unternehmens geschädigt werden könnte.

https://mopo24.de/#!nachrichten/volkswagen-bremst-pegida-aus-5882
Aprilscherz(?)-Text der westdeutschen Dresdner Morgenpost – kein Mopo-Hinweis auf die brisanten Festerling-Äußerungen zu Volkswagen:

01.04.2015 06:058.265

VOLKSWAGEN IST STINKSAUER AUF PEGIDA!

Dresden/Wolfsburg – Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Absperrband ab.

Der Wolfsburger Automobilkonzern prüft nun rechtliche Schritte gegen PEGIDA, sieht sein weltoffenes Image beschädigt.

Nicht nur PEGIDA-Sympathisanten fiel das weiße Absperrband mit dem Volkswagen-Schriftzug und dem Logo auf. Auch VW-Sachsen-Sprecher Gunter Sandmann (56) bekam davon Wind, ist entsetzt: „Es gab seitens Volkswagen keine Erlaubnis, das Absperrband zu nutzen. Dazu lag uns auch zu keiner Zeit eine entsprechende Anfrage vor.“

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.

„Das sind hohe Werte, die fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur sind“, so Sandmann, der sich im Namen des gesamten Konzerns als PEGIDA-Förderer ausdrücklich distanziert.

Woher das VW-Absperrband stammt, ist noch unklar. Frei erhältlich sei es nicht.

VW nutze es auch seit Jahren nicht mehr. …

Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.

Die Rechtsabteilung in Wolfsburg und somit auch Vorstand Martin Winterkorn (67) sind bereits informiert.

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

U.a. per Google-Suche hat man sehr rasch heraus, welche Dresdner/sächsische Medien über diesen wichtigen Passus aus der Rede von Tatjana Festerling nicht berichtet haben. 

Tatjana Festerling am 30.3. 2015: “Auf jeden von uns hier kommen Tausende zuhause, die sich nicht trauen, die es sich nicht leisten können, auf der Straße mitzulaufen…Pegida fordert Diskussionen über Positionen.”

Es mag einem gefallen oder nicht: Nach einer Umfrage von YouGov für Zeit-onlinehaben 30% der Befragten „voll und ganz“, 19% „eher ja“ und immerhin 26% „teils, teils“ Verständnis für Pegida. Kurz: Dreiviertel (!) der Deutschen können die Anliegen von Pegida zumindest teilweise nachvollziehen – und werden von den Meinungsmachern dieses Landes dafür wahlweise wie kleine Kinder, Minderbemittelte oder Schwererziehbare behandelt. Zeitschrift “Cicero”

“Jeder Zweite sympathisiert mit Pegida”. Die Zeit zur Umfrage

Ausriß, Die Zeit

Pegida verzichtet weiterhin auf eine angemessene Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, hat nicht einmal eine gut aufgefächerte Website – die Rede von Tatjana Festerling sowie andere Ansprachen der Protestmontage werden nicht abgedruckt. Pegida wird damit entsprechend leicht angreifbar. 

Medien, Manipulationstricks. Der Fall mit den fünf Münzen der Behindertenbetreuerin von Dresden:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

Ukrainekrieg – Manipulationsmethoden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

 

Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

TatjanaFesterling30315

Tatjana Festerling auf Pegida-Protest vom 30.3. 2015 mit Vorwurf, daß Unternehmen die Teilnahme an Pegida-Aktionen verbieten. 

“Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit” – Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn: http://www.bpb.de/internationales/amerika/lateinamerika/44678/umgang-mit-der-vergangenheit?p=all

“Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit

17.3.2010

Während Argentinien große Fortschritte bei der Aufarbeitung seiner Diktaturvergangenheit macht, ist Brasilien weit davon entfernt. Die mangelnde Aufarbeitung begünstigt auch heutige Erscheinungen von institutioneller Gewalt.”

Der Volkswagen-Konzern und die Andersdenkenden der Folterdiktatur Brasiliens:

Wie brasilianische Medien unter Berufung auf Dossiers und Aktenfunde berichten, wurden bei VW und Mercedes-Benz Spitzel in die Versammlungen der Metallarbeiter und ihrer Gewerkschaften geschickt, die Spitzelberichte sofort  an die politische Polizei Deops weitergegeben. Brasilianische Qualitätsblätter wie das „Jornal do Brasil“ schrieben bereits vor über einem Jahrzehnt ausführlich darüber.  Gewerkschafter und andere „verdächtige“ Angestellte seien beim  Deops denunziert worden, auch Streikende.  Zudem sei angefragt worden, ob gegen Mitarbeiter, die eingestellt werden sollten,  „etwas vorliegt“. Unter Diktator Ernesto Geisel wurde  VW do Brasil  um Angaben über oppositionelle Arbeiterinnen gebeten – und gab derartige Daten  auch heraus, wie es hieß.

Andere Multis gingen nicht anders vor. Die Diktatur verhaftete daraufhin eine beträchtliche Zahl an Beschäftigten, ließ sie foltern, hieß es.

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.” Westdeutsche Dresdner Morgenpost 2015

Willy Brandt, Helmut Schmidt, die SPD und die enge Zusammenarbeit mit der brasilianischen Folterdiktatur – Willy Brandt und sein Diktatur-Kollege José de Magalhaes Pinto 1969:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

Wie die Diktatur Frauen folterte:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/26/brasiliens-komplizierte-vergangenheitsbewaltigung-maria-amelia-de-almeida-teles-grauenhaft-gefolterte-regimegnerin-heute-mitglied-der-wahrheitskommission-des-teilstaats-sao-paulo-zur-aufklarung-der/

Marianne Birthler in Sao Paulo – keine Positionierung zu Bespitzelung von Regimegegnern, zu deutschen Firmen in Brasilien etc:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/27/marianne-birthler-bundesbeauftragte-fur-die-stasi-unterlagen-expertenseminar-des-goethe-instituts-sao-paulo-uber-vergangenheitsbewaltigung/

Joachim Gauck besuchte 2013 VW do Brasil bei Sao Paulo, schwieg jedoch zur heiklen Frage der Kooperation des Konzerns mit der Folterdiktatur.

Gauck und die Andersdenkenden in Brasilien:

Blutbad in Sao Paulo am Ankunftstag von Bundespräsident Joachim Gauck:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/13/brasilien-blutbad-mit-mindestens-vier-erschossenen-in-sao-paulo-am-ankunftstag-von-bundesprasident-joachim-gauck-blutbader-dieser-art-in-sao-paulo-alltaglich/

Der historische Gauck-Besuch – viel Stoff auch für Menschenrechtsaktivisten und medienkundlich interessierte Zeitgenossen: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Gauck in Sao Paulo – heftige Proteste gegen Todesschwadronen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/15/brasilien-groses-echo-auf-protest-in-sao-paulo-gegen-todesschwadronen-menschenrechtsorganisationen-beklagen-polizeigewalt-proteste-wahrend-aufenthalt-von-bundesprasident-joachim-gauck-in-der-megaci/

Foltertechnologie – Klarstellungen von Ivan Seixas 2014:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/31/foltertechnologie-der-bundesrepublik-deutschland-fur-die-militardiktatur-brasiliens-regimegegner-ivan-seixas-direktor-der-gedenkstatte-memorial-des-widerstands-in-sao-paulo-bekraftigt-im-websit//

willybrandtansfenster1.jpg

 

“Willy Brandt ans Fenster”(1970). Im Jahr vor dem Erfurter Treffen hatte Willy Brandt das Kulturabkommen sowie das Wissenschafts-und Technologieabkommen mit der Folterdiktatur Brasiliens unterzeichnet. Was alles in der Erfurt-Berichterstattung damals fehlte…

Lula in Berlin – brasilianischer Systemkritiker “rasch entfernt” aus Steinmeier-Veranstaltung:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/07/brasiliens-ex-prasident-lula-in-berlin-diskussion-mit-frank-walter-steinmeier/

Lula war Diktatur-Informant, laut neuem Buch: 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

Kulturbereicherung in Sachsen 2015:”Polizeibeamte nahmen am Dienstag das 31-jährige Mitglied der Gruppe in einem Asylbewerberheim in Dresden-Johannstadt fest.” SZ. Förderung des organisierten Verbrechens in der Hauptstadt Berlin – Görlitzer Park und Installierung der Drogenmafia. Zügige Übernahme von Gewalt-Gesellschaftsmodellen in Deutschland. Mordanschlag auf Eishockey-Profi Greg Classen in Dresden – Täter läuft weiter frei herum…Lüneburger Verhältnisse bald in Sachsen? Strafanzeige gegen umstrittene Grünen-Politikerin Claudia Roth.

Dienstag, 31. März 2015 von Klaus Hart

“Serieneinbrecher festgenommen

 Die Polizei hat am Dienstagmorgen vier Männer (31/41/46/49 Jahre) festgenommen, die im Verdacht stehen, sachsenweit mindestens 40 Einbrüche in Getränkemärkte und Discounter verübt zu haben.

Der bei den Einbrüchen in Dresden, Görlitz, Chemnitz und Zwickau entstandene Diebstahlschaden soll sich laut Polizei auf insgesamt rund 100 000 Euro belaufen.

Die Bande hatte in den betroffenen Geschäften Tresore gewaltsam geöffnet und aus diesen Bargeld gestohlen. Zudem hatten es die Männer auf Tabakwaren und Spirituosen abgesehen.

Im Zuge der Ermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Dresden Haftbefehle gegen die aus Georgien stammenden Verdächtigen erwirkt…”

Installierung der hochlukrativen Drogenmafia in Berlin:http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/berlin-kreuzberg-lex-goerli-13516245.html

“Der Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg ist vor allem bei Menschen beliebt, die Rauschgift aller Art kaufen oder verkaufen wollen.” FAZ

Um Gewalt-Gesellschaftsmodelle leichter einführen zu können, ist auch in Sachsen den Mainstream-Medien offenkundig verboten, über Mentalität, soziokulturelle Fakten aus anderen Kulturen bzw. Entwicklungsländern zu berichten, auf Aspekte wie sehr hohe Gewaltbereitschaft, brutaler Machismus, Frauenfeindlichkeit, Stammesrivalitäten etc. einzugehen. Besonders strikt wird das Berichterstattungsverbot im Falle von Ländern gehandhabt, aus denen Asylbewerber kommen. Per Google-Suche hat man rasch heraus, für welche Medien derartige Zensurvorschriften gelten.

ClaudiaRothReikoBeil15

Ausriß, Freie Presse in Chemnitz vom 30.3. 2015, Strafanzeige von Pegida-Anhänger Reiko Beil gegen die umstrittene Grünen-Politikerin Claudia Roth. Kurios, wieviele deutsche Medien weiter diese Strafanzeige verschweigen – wie wäre es wohl im umgekehrten Fall – Claudia Roth mit Strafanzeige gegen Pegida-Anhänger?

Claudia Roth, Grüne und ukrainische Oligarchin-Multimillionärin Timoschenko (“Russen abschlachten”), Wertvorstellungen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/claudia-rothgruene-bisher-noch-keine-oeffentliche-stellungnahme-zur-strafanzeige-von-reiko-beil-anhaenger-der-oppositionsbewegung-pegida-wegen-beleidigung-roth-hatte-ihn-als-rassisten-b/

Kurioses Theater um Pegida-Absperrband mit Volkswagen-Schriftzug:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/01/oppositionsbewegung-pegida-2015-kurioses-theater-um-absperrband-mit-volkswagen-schriftzug-retourkutsche-fuer-erwaehnung-des-volkswagen-konzerns-durch-tatjana-festerling-einige-arbeitgeber-verbi/

Viel Lob hochrangiger deutscher Politiker für das Gewalt-Gesellschaftsmodell von Brasilien, zum strategischen Partner der Berliner Regierung gekürt. Jährlich weit über 60000 Mordopfer in Brasilien:

Fotoserie:http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Teil 2:http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Brasiliens Scheiterhaufen-Kultur:http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

Beeindruckende Kulturbereicherung in Lüneburg – was Dresden, Leipzig, Magdeburg, Erfurt noch vor sich haben, falls es dortige Autoritäten, Parteien und NGO weiter so wollen:


Kurdische Familienclans gehen erneut aufeinander los ++ Lüneburg kommt nicht zur Ruhe ++ Polizei im GroßeinsatzDer DPolG OV Uelzen möchte mit aller Deutlichkeit sagen:
“Wir müssen keine marodierenden Großfamilienclans in unserer Gesellschaft akzeptieren, die glauben, das Recht in die eigene Hand zu nehmen. Die sogenannten Mhallamiye-Kurden – eine ethnischen Minderheit, bereitet den Strafverfolgern in Deutschland seit langem Kopfzerbrechen.Wir sind zu Recht stolz auf unsere Demokratie – unsere Toleranz – unsere Liberalität. Aber es muss rote Linien geben, für Menschen, die sie ausnutzen. Die sie missbrauchen, um ihre kriminellen Machenschaften durchzusetzen. Die ihren Wertvorstellungen aus ihren Kulturkreisen mit Drohung und Einschüchterung Geltung verschaffen wollen. Wir müssen nicht vor lauter Toleranz alles hinnehmen, was eigentlich die große Mehrheit in unserer Gesellschaft nicht will.Und gravierende Probleme anzusprechen, darf nicht dazu führen, abgestempelt in eine Schmuddelecke gestellt zu werden und als „Buhmann“ zu gelten.Wir fordern deutliche polizeiliche und staatsanwaltliche Konsequenz, die nun folgen müssen. Das ist die einzige Sprache, die kriminelle Familienclans verstehen.
Dem verletzten Kollegen wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.”Hintergrund:
Nach einem Verhandlungstag am Donnerstag (26.03.2015) vor dem Lüneburger Landgericht um die Familienfehde zweier kurdischen Familienclans, sogenannten Mhallamiye-Kurden, die im September vergangenen Jahres in einer Schießerei im Klinikum Lüneburg mündete, gingen vor dem Gerichtsgebäude plötzlich drei Frauen beider Familien aufeinander los, bei der zwei von ihnen verletzt wurden.
Die Polizei sorgte zwar schnell für Ruhe. Doch wenig später wurden Polizeibeamte, die mit Mitgliedern der einen Familie zusammenstanden, von mehreren Männern des anderen Clans angegriffen. Die Bilanz: vier Verletzte, darunter ein Beamter, zwei Angreifer wurden festgenommen
Mittlerweile wurden Hundertschaften der Polizei nach Lüneburg verlegt. Diese fahren in der Stadt sogenannte Raumschutzstreifen und bewachen die Wohnorte der Familienclans.https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Polizei-behaelt-verfeindete-Clans-im-Blick,schiesserei506.htmlDas beschauliche Lüneburg geriet im September des vergangenen Jahres in den Fokus der Medienberichterstattung wegen einer an Brutalität kaum zu überbietenden Fehde zweier türkischstämmiger Familien.
Beginnend mit einer brutalen Schlägerei in einem Fitnessstudio, setzte sich der gewaltsame Konflikt im städtischen Klinikum fort, nachdem die verletzten Angehörigen der Schlägerei von Familienangehörigen besucht worden waren. Medien berichteten von Jagdszenen mit Baseballschlägern durch die Klinikabteilungen. Selbst vor der Kinderabteilung des Klinikums wurde nicht haltgemacht. Es gipfelte mit einer Schießerei und weiteren Verletzten. Der seit Jahren schwelende Konflikt der beiden Großfamilien sollte ohne Rücksicht auf Unbeteiligte brutal und gewaltsam gelöst werden.

 

 

Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Kurioses Theater um Pegida-Absperrband mit Volkswagen-Schriftzug:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/01/oppositionsbewegung-pegida-2015-kurioses-theater-um-absperrband-mit-volkswagen-schriftzug-retourkutsche-fuer-erwaehnung-des-volkswagen-konzerns-durch-tatjana-festerling-einige-arbeitgeber-verbi/

Pegida verzichtet weiterhin auf eine angemessene Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, hat nicht einmal eine gut aufgefächerte Website – die Rede von Tatjana Festerling sowie andere Ansprachen der Protestmontage werden nicht abgedruckt. Pegida wird damit entsprechend leicht angreifbar. 

(more…)

“Pegida Dresden 30.3. 2015 Nachbetrachtung” – die besten Fotos von Kundgebung und Spaziergang auf “buergerbewegungen.net”. “Kein Krieg gegen Rußland! Stoppt USA/NATO!” Viele interessante Manipulationstricks des deutschen Mainstreams. Offenbar keinerlei Medienberichterstattung über Thügida am 30.3. 2015 in Erfurt.

Dienstag, 31. März 2015 von Klaus Hart

Nachbetrachtung, Fotoserie:

http://buergerbewegungen.net/2015/03/31/pegida-dresden-30-3-15-nachbetrachtung/

http://buergerbewegungen.net/

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Pegida verzichtet weiterhin auf eine angemessene Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, hat nicht einmal eine gut aufgefächerte Website – die Rede von Tatjana Festerling sowie andere Ansprachen der Protestmontage werden nicht abgedruckt. Pegida wird damit entsprechend leicht angreifbar. 

…Es mag einem gefallen oder nicht: Nach einer Umfrage von YouGov für Zeit-onlinehaben 30% der Befragten „voll und ganz“, 19% „eher ja“ und immerhin 26% „teils, teils“ Verständnis für Pegida. Kurz: Dreiviertel (!) der Deutschen können die Anliegen von Pegida zumindest teilweise nachvollziehen – und werden von den Meinungsmachern dieses Landes dafür wahlweise wie kleine Kinder, Minderbemittelte oder Schwererziehbare behandelt. Zeitschrift “Cicero”

“Jeder Zweite sympathisiert mit Pegida”. Die Zeit zur Umfrage

Ausriß, Die Zeit

Medien, Manipulationstricks:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Ukrainekrieg – Manipulationsmethoden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

ClaudiaRothReikoBeil15

Ausriß, Freie Presse in Chemnitz vom 30.3. 2015, Strafanzeige von Pegida-Anhänger Reiko Beil gegen die umstrittene Grünen-Politikerin Claudia Roth.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-am-30-3-2015-in-dresden-pegida-anhaenger-erstmals-im-bundestag-deutschlands-gesteuerter-mainstream-mit-ueblichen-manipulationstricks-kuriose-bewertungen-statt-fakten-k/

“Die Wahrheit ist – deutsche Steuerzahler werden für die volle Finanzierung der Nazi-Verbände in der Ukraine in die Pflicht genommen.”(Pegida-Redner, 2.3.2015) Hochrangige deutsche Politiker, die Nazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko, Jazenjuk etc. unterstützen, nicht zufällig unter erklärten Gegnern der Oppositionsbewegung Pegida. CDU-Politiker Willy Wimmer zu Ukraine: ”Because these new Nazis are our ‘good Nazis’ now and this is disastrous for all of Europe.”

Jude wieder Schimpfwort in Deutschland – wie unter Hitler:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/jude-als-schimpfwort-faz-foerderung-des-judenhasses-in-deutschland-durch-zustaendige-autoritaeten-zeigt-immer-mehr-gravierende-resultate-was-alles-hitler-sehr-gefreut-haette/

Juden, die den Holocaust überlebten, sandten eine Grußbotschaft an Pegida Dresden: “Dank an Euch im Namen aller Juden in Deutschland.” “Der Präsident des Zentralrats der Juden, Schuster, vertritt nicht die Juden in Deutschland.” “Juden sind für die islamische Welt der Hauptfeind…In Brüssel wurden Juden erschossen.. Muslime greifen immer wieder gezielt Juden an…Wer ist dagegen aufgestanden? Ihr Dresdner habt es getan!…Ihr Sachsen habt ein gutes Gespür für Recht und Unrecht – wir Juden vertrauen Euch, macht weiter so!”

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/18/antisemitismus-ist-unsere-buergerliche-und-staatliche-pflicht-angela-merkel-youtube-warum-alle-abgeordneten-klatschen/

 

Auffällig ist das Fehlen von Protestdemonstrationen, Protestkundgebungen etc.  gegen wachsenden Judenhaß, gegen engagierte Judenhasser und deren Verbände, Gruppierungen in Deutschland. An Protesten gegen die Oppositionsbewegung Pegida, die sich  mit den zunehmend von aggressivem Antisemitismus betroffenen  Juden Deutschlands solidarisiert, fehlt es indessen nicht. Dies spricht Bände…

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/22/judenhass-foerderung-in-deutschland-resultate-2015-dass-judenhass-ueberhaupt-noch-im-21-jahrhundert-existiert-ist-eine-schande-dass-es-ihn-in-europa-gibt-ist-eine-noch-groessere-schande-und-a/

PegidaKonsequenzen15

“Konsequenzen” bei Pegida-Teilnahme – Protestplakat. Dem Vernehmen nach erhöhen sächsische Firmen, Staatsinstitutionen den Druck auf ihre Mitarbeiter, nicht an Pegida-Protesten teilzunehmen. Ausriß, Bürgewegungen.net.

 

Oppositionsbewegung Pegida 2015 und den Medien vorgeworfene dreiste Manipulationstricks. Der Fall mit den fünf Münzen der Behindertenbetreuerin von Dresden…Was in der FAZ alles fehlt. Die Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015 bei stürmischem Wetter.

Dienstag, 31. März 2015 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/deutscher-mainstream-unterschlaegt-2015-weiter-die-positionierung-der-oppositionsbewegung-pegida-zu-nazis-ukraine-konflikt-russland/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Pegida-Anhänger, aber auch neutral eingestellte Dresdner werfen den deutschen Mainstream-Medien immer wieder vor, bei ihrer Berichterstattung über Pegida-Aktionen  allzu dreiste Manipulationsmethoden anzuwenden. Als markantes Beispiel wird der Fall einer Behindertenbetreuerin genannt, die bei einer Teilnehmer-Zählaktion fünf Münzen vor aller Augen in eine dafür vorgesehene Tonne geworfen hatte – eine Münze für sich – und vier Münzen für die von ihr betreuten vier Schwerbehinderten in Rollstühlen. Der Fall hatte nicht nur in Medien Deutschlands, sondern ganz Europas für enormes Aufsehen gesorgt, weil er, wie Pegida-Anhänger betonen, die angebliche Verlogenheit und Hinterhältigkeit der Oppositionsbewegung beweisen sollte. 

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat in ihrer Ausgabe vom 30.3. 2015 den Fall noch einmal aufgewärmt, ohne indessen die Gegendarstellung von Pegida mitzuteilen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-laedt-geert-wilders-zu-kundgebung-in-dresden-ein-13512620.html

 

“Wie ermittelt man die tatsächliche Teilnehmerzahl einer Demonstration? Lutz Bachmann, der Pegida-Gründer, wollte die Sache kürzlich seriös angehen und beauftragte den Dresdner Rechtsanwalt Jens Lorek damit, die Demonstranten durchzuzählen…

Kürzlich nun rollte Lorek vier grüne Blechtonnen auf den Dresdner Altmarkt, in die jeder Pegida-Teilnehmer „eine Münze, einen Knopf oder einen kleinen Goldbarren“ einwerfen sollte. Noch während er einem Reporter des Internetdienstes „Mopo24“ erläuterte, er werde streng darauf achten, dass jeder Teilnehmer nur einen Gegenstand einwirft, warf eine Frau fünf Münzen ein. Das Video erreichte im Internet schnell Kultstatus, eine Teilnehmerzahl veröffentlichte Pegida am Ende trotz vorheriger Zusicherung nicht. Er halte den Inhalt der Tonnen nicht für den wissenschaftlichen Beweis einer Teilnehmerzahl, erklärte Lorek nach der Auszählung…(Zitat FAZ)

https://www.youtube.com/watch?v=2xy0xmgdm5k

Auf dem Video ist zu sehen, daß jene von der FAZ und anderen Medien nicht als Behindertenbetreuerin, sondern nur als “Frau” bezeichnete Person nicht den geringsten Versuch macht, die fünf Münzen etwa versteckt-verdeckt einzuwerfen, sondern dies ganz offen vor den Augen des Anwalts und sogar des filmenden Reporterteams tut. Jeder echte Reporter hätte gemäß journalistischen Prinzipien in dieser Situation die “Frau” sofort gefragt, warum sie gegen die Regeln verstoße. Sie hätte, so Pegida-Anhänger, den Sachverhalt natürlich sofort erläutert, das Reporterteam zwecks endgültiger Klärung zu den vier Schwerbehinderten geführt. Interessanterweise fragen weder Morgenpost noch FAZ, Korrespondenten anderer großer deutscher Medien sofort nach, interviewen die “Frau” nicht, wie jedermann erwartet hätte – über die Gründe kann man nur spekulieren…Auch die FAZ weist in ihrer Ausgabe vom 30.3. 2015 auf den Kontext des Münzeneinwurfs nicht hin. Das Video der westdeutschen Dresdner Morgenpost wird ein youtube-Hit unter dieser Schlagzeile:

“Dresdner PEGIDA-Anwalt blamiert sich +++ ©MOPO24.de”

Indessen gibt es bemerkenswerte Nutzerkommentare:

An alle die der staatlichen Medienpropaganda mal wieder Glauben schenken: Die Frau wirft mehrere Münzen in die Tonne, weil sie für die im Rollstuhl sitzenden Menschen ( die übrigens auch im Hintergrund zu sehen sind) ebenfalls die Münzen einwirft. Es ist mal wieder ungeheuerlich, dass sich die MOPO24 hier auf Kosten von Rollstuhlfahrern amüsiert.”

“WENN JEMAND MAL GESTERN VON EUCH  DEN PEGIDASPAZIERGANG GESEHEN HAT;DANN SIEHT MAN DIESE FRAU MIT ROLLSTUHLFAHRERN SCHIEBEND AN DER SPITZE. DARF MAN DENN BEHINDERDEN MENSCHEN NICHT HELFEN MÜNZEN EINZUWERFEN UM IHN DANN GLEICH LÄCHERLICH MACHEN ??”

 

Jens Lorek: “Vor Beginn des Spaziergangs hat eine Ordnerin fünf Münzen in eine Tonne eingelegt, nämlich eine für sich und vier für die vier Rollstuhlfahrer, die an der Spitze des Spaziergangs fuhren und von ihr betreut werden. Dies wurde von “mopo24″ als “Blamage” für mich ausposaunt.” ps. ein Drittel der Spaziergänger hat nichts in die Tonnen eingelegt. Meine pers. Meinung: Was will man von Euch linken Lügenhetzern anderes erwarten als PEGIDA zu verunglimpfen, leider gescheitert.”

 

Wie es die Hamburger Illustrierte “Der Spiegel” macht”: “…Allerdings sorgte die von Bachmann vorgestellte Methode bereits für Spott im Netz: In einem Video der “MOPO24″ (hier sehen Sie den Beitrag) ist zu sehen, wie eine Frau gleich fünf Münzen in eine der Tonnen wirft. Dies tut sie, während der Pegida-Jurist vor der Kamera erklärt, wie Betrug bei der Zählung verhindert werden soll…

PegidaAmiszündeln

 

Wie es “Die Welt” macht: “

“Ausgerechnet in einem entsprechenden Erklärvideo des Rechtsanwalts Jens Lorek, das auf der Facebook-Seite der “Dresdner Morgenpost (MOPO24)”veröffentlicht wurde, ist jedoch zu sehen, wie eine Frau gleich fünf Münzen statt nur ein Geldstück in eine Tonne wirft.

Lorek betont zwar, die Tonnen würden während der Veranstaltung beaufsichtigt, um zu verhindern, dass Teilnehmer zu viele Münzen einwerfen – doch das Verhalten der Frau vor laufenden Kameras kommentiert er mit keinem Wort, er scheint es nicht einmal zu bemerken. Die Kommentare der Zuschauer auf Facebook sind entsprechend hämisch.”

Wie es die westdeutsche Dresdner Morgenpost macht: “

16.03.2015 17:3036.010

PEGIDA-ANWALT BLAMIERT SICH IM VIDEO!

+++LIVETICKER+++LIVETICKER+++

Dresden – Zum 19. Mal spazierte PEGIDA am Abend durch Dresden. Auch in Chemnitz fand wieder eine Demonstration des islamkritischen Bündnisses statt. MOPO24 berichtete live aus beiden Städten.

Für Wirbel sorgte Rechtsanwalt Lorek, der im Video mit MOPO24 erklärt, wie man heute Abend endlich die genaue Zahl der Dresdner PEGIDA-Teilnehmer ermitteln wollte. Jeder durfte nur eine Münze in eine grüne Tonne werfen. Noch während er das sagt, wirft eine Frau gleich fünf Geldstücke ein und wird nicht dran gehindert…”

PegidaBehindertenbetreuerin1

Ausriß: In dem Morgenpost-Video, das zum youtube-Hit wurde, ist die Münzeneinwerferin deutlich zu sehen. 

PegidaBehindertenbetreuerin2

Auch bei der Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015 ist die in Dresden sehr bekannte Behindertenbetreuerin, von der FAZ und anderen deutschen Medien lediglich “Frau” genannt,  wieder dabei, häufig im Mitschnitt zu sehen.

Aus Sicht von Dresdner Pegida-Anhängern macht der Fall um den für Uneingeweihte, Nicht-Zeugen scheinbar betrügerischen Münzeneinwurf deutlich, warum bei jeder Kundgebung, jedem Spaziergang  jene “Lügenpresse” – Sprechchöre zu hören sind. Erinnert wird an zahlreiche andere Fälle dieser Art. 

Für Kommunikationswissenschaftler wäre der Fall theoretisch interessantes Forschungsmaterial über heutige Manipulationsmethoden – doch üblicherweise trauen sich derartige Wissenschaftler gewöhnlich nicht an solche brisanten, systemkritischen Themen heran, um Karriere und Job nicht zu gefährden. 

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Ukrainekrieg – Manipulationsmethoden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

Auch im FAZ-Bericht vom 31.3. 2015 über die jüngste Pegida-Montagsdemonstration – mit der bisher geringsten Zahl von Gegendemonstranten –  fehlen zahlreiche wichtige Angaben, darunter Forderungen, Zitate, statistische Angaben:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dresden-pegida-verzeichnet-noch-weniger-zulauf-13515018.html

Entsprechend sind die Leserkommentare:

Weniger Zulauf?
RENATE DALLAHAN  (SCHORSCHIN) – 31.03.2015 13:17

Folgen Der Autor hat übersehen, dass gestern ein Sturmtief unterwegs war. Dennoch haben sich fast 3000 Menschen auf den Weg zur Demo gemacht um unter widrigsten Wetterbedingungen über 2 Stunden lang auszuharren bzw. zu spazieren. Und dass, obwohl man zusätzlich aufs Übelste beschimpft und diffamiert wird. Selbst wenn die Teilnehmerzahlen sinken, werden sich die Probleme nicht in Luft auflösen. Denn wenn unser Land jedes Jahr mit einer halben Million Flüchtlingen geflutet wird, werden die Probleme auf jeden Fall zunehmen. Ich bin mal gespannt, wie und wo auf Dauer Wohnraum für die Flüchtlinge geschaffen werden wird. Und wenn wir Biodeutschen weiterhin schön fleißig arbeiten, dann schaffen wir es auch, jedes Jahr eine Vielzahl Kriegsflüchtlinge aus (Urlaubs-)Ländern wie Tuniesien, Marokko usw. zu allimentieren.

Ca. 3000 Teilnehmer sehen grosse Probleme im Land, die von der Politik weder wahrgenommen noch gar
DETLEF SYMIETZ  7  (SYMIETZ) – 31.03.2015 14:05

Folgen sachkundig, glaubwürdig und guten Willens bearbeitet werden. Diese 3000 Staatsbürger als pars pro toto, denn auch jene, die nichtwissend noch ruhig schlafen, haben ja die gleichen Probleme, sie wissen es nur nicht, diese Vorhut überkommt einfach Angst ob der Tatenlosigkeit (es heisst übrigens nicht umsonst, nur Dumme hätten niemals Angst) und es wäre die Aufgabe der Regierenden in Bund und Land, den Bürgern durch entschlossenes Handeln diese Angst zu nehmen, statt zu grübeln, wie man sie schnellstmöglich mundtot macht, indem man sie als Mischpoke, Schande oder gar Nazis beschimpft und sich nicht einmal davor scheut, durch Verbote das grundgesetzlich verbriefte Recht auf Versammlungsfreiheit zu untergraben. Willy Brandt hat übrigens mal gesagt, “die Weimarer Republik wurde zuerst kaputtgeschimpft, bevor sie kaputtgetrampelt wurde”. Auch darüber nachzudenken ist ganz gewiss kein Fehler.
Die Reihen von PEGIDA scheinen sich leider ein wenig zu lichten
HEINZ PANZER  (PANZERHEINZ) – 31.03.2015 13:38

Folgen Schien in den letzten Wochen die Anzahl der Recken, die an den patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates teilnahmen, allmählich wieder anzusteigen, genau genommen auf mindestens 8000 Heroen, so sollen an der XXI. Demonstrationsschlacht gegen die Parteiengecken und die Antifanten zu Dresden nur noch 2900 Helden beteiligt haben. Ein Sieg war es trotzdem weil die Parteiengecken und die Antifanten nur 100 Nasen aufbieten konnten, um für die Mohammedanisierung zu lärmen und zu toben. Wir wollen einmal hoffen, daß es nur am schlechten Wetter gelegen hat und daß sich bei Sonnenschein wieder mehr Leute auf die Straße wagen. Denn solange Dresden frei ist, kann es den anderen deutschen Städten als Leuchtfeuer dafür dienen, daß erfolgreicher Widerstand sehr wohl möglich ist. Wenn auch die Parteiengecken und die Antifanten andernorts nun wachsamer sein dürften als sie es in Dresden waren, wo sie den Helden Lutz erst bemerkten als es bereits zu spät war.
Herrn Kakor: Ein Wort zur Scheinheiligkeit der PEGIDA-Gegner…
FLORIAN MEYER  3  (FLORIAN11MEYER) – 31.03.2015 13:12

Folgen Unehrlich und scheinheilig sind so manche Argumente, mit denen in öffentlichen Diskussionen, auch in diesem Forum, Anhängern von PEGIDA begegnet wird. So bringt Hr. Pielenz zwei berechtigte Forderungen der Bewegung vor: Sie demonstriert gegen eine parallele Gesetzeswirklichkeit der Scharia und gegen die Unterdrückung von Frauen und Homosexuellen in radikalislamischen Milieus in Deutschland. Ihm wird erwidert: Auch die PEGIDA-Gegner lehnen dies ab, allerdings “ohne den rechten Arm zu heben”. Da stelle ich mir die Frage: Wo sieht man die demonstrationsfreudigen PEGIDA-Gegner, allen voran die ANTIFA, wenn der türkische Präsident Erdogan auf Massenkundgebungen in Deutschland die Ideologie der islamistischen AKP verbreitet? Wo sieht man sie, wenn auf Marktplätzen Salafistenprediger wie Pierre Vogel unter muslimischen Jugendlichen für den radikalen Islam werben? Warum überlassen die “aufrechten Demokraten” es hier PEGIDA, für freiheitlich-demokratische Werte auf die Straße zu gehen?

PegidaGegenNazis

Die Oppositionsbewegung Pegida grenzt sich seit ihrem Start deutlich von Nazis ab, verurteilt die Nazis der Ukraine – diese Klarstellung wird indessen von deutschen Mainstream-Medien verschwiegen. Fotos wie dieses von einem Pegida-Spaziergang 2015 sucht man daher in deutschen Tendenzschutz-Medien vergebens. 

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

Reiko Beil contra Claudia Roth, Vizepräsidentin des deutschen Bundestages. Dialog 2015 – die Website von Reiko Beil. Das bemerkenswert enge Verhältnis der Grünen zur ukrainischen Oligarchin Timoschenko (“Russen abschlachten”), grüne Wertvorstellungen. Timoschenko über Putin: bereit, “diesem Mutterficker in den Kopf zu schießen”.(Telepolis) FAZ-Leserbrief: “AUCH PRIVAT… würde ich mit Menschen dieses Sprachgebrauchs weder telefonieren noch mich an einen Tisch setzen – hat der Kaffee gemundet, Frau Merkel?” Pegida-Protest am 30.3. 2015 in Dresden.

Dienstag, 31. März 2015 von Klaus Hart

Bemerkenswert, wieviele deutsche Medien über die Strafanzeige von Reiko Beil gegen Claudia Roth nicht berichtet haben – wie wäre es wohl im umgekehrten Falle – Claudia Roth stellt Strafanzeige gegen einen Pegida-Anhänger? Vermißt wird eine öffentliche Stellungnahme der umstrittenen Grünen-Politikerin Roth zur Strafanzeige.

http://dialog-2015.de/

Beitrag vom Donnerstag, dem 27.03.2015

Strafanzeige gegen Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Frau Claudia Roth

Strafanzeige gegen Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Claudia Roth

“Am 27.03.2015 wurde unter der Vorgangsnummer 150327-1047-I00064 seitens des Mitgliedes der Initiative dialog-2015, Herrn Reiko Beil, gegen die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Frau Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), auf Grundlage des §185 Strafgesetzbuch, Strafanzeige wegen Beleidigung bei der Polizei Berlin gestellt. ” […]

 

Grund der Strafanzeige ist, dass Frau Claudia Roth gegenüber dem Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, die Bürger Reiko Beil, Heiko Müller und Andreas Dietrich unter Beiwohnung von Zeugen wortwörtlich als Rassisten bezeichnet hat.

Anzeige gegen Claudia Roth vom 27.03.2015

Quelle: dialog-2015 vom 27.03.2015, Foto: dialog-2015

Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Es mag einem gefallen oder nicht: Nach einer Umfrage von YouGov für Zeit-onlinehaben 30% der Befragten „voll und ganz“, 19% „eher ja“ und immerhin 26% „teils, teils“ Verständnis für Pegida. Kurz: Dreiviertel (!) der Deutschen können die Anliegen von Pegida zumindest teilweise nachvollziehen – und werden von den Meinungsmachern dieses Landes dafür wahlweise wie kleine Kinder, Minderbemittelte oder Schwererziehbare behandelt. Zeitschrift “Cicero”

“Jeder Zweite sympathisiert mit Pegida”. Die Zeit zur Umfrage

Ausriß, Die Zeit

Ukrainekrieg – Manipulationsmethoden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

Pegida und Manipulationstricks deutscher Tendenzschutz-Mainstream-Medien – Tricks in der Berichterstattung zum Protest vom 30.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

(more…)

Oppositionsbewegung Pegida am 30.3.2015 in Dresden – der Mitschnitt, anklicken. Für medienkundlich Interessierte eine ausgezeichnete Möglichkeit, Manipulationstricks des straff gesteuerten deutschen Mainstreams zu studieren. Was zeigt der Mitschnitt – und welche wesentlichen Aussagen, Zitate fallen der Zensur zum Opfer, werden von Medien nach dem Muster vorangegangener Pegida-Proteste unterschlagen? “Gegen Nazis” – Pegida-Spruchband. Thügida in Erfurt – keinerlei Online-Berichterstattung der Medien…

Dienstag, 31. März 2015 von Klaus Hart

Mitschnitt der Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015 – anklicken – Negativ-Rekord bei Gegendemonstranten, noch nie so wenige:

https://www.youtube.com/watch?v=8OzdnO4Polo#t=1042

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Pegida und Manipulationstricks deutscher Tendenzschutz-Mainstream-Medien – Tricks in der Berichterstattung zum Protest vom 30.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Ukrainekrieg – Manipulationsmethoden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

MDR:

“Dresden, Leipzig, Annaberg-Buchholz.

Rund 4.000 Menschen bei Pegida-Demonstrationen”

PegidaGegenNazis3

“Gegen Nazis – Pegida-Spruchband mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz,  wie in der Vorwoche, am 23.3. 2015.

Warum sich viele Sachsen nur den Livestream von Russia Today anschauen, statt selber an Kundgebung und Spaziergang teilzunehmen: “Einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen.” Laut Festerling werden in Dresden Volkswagen, Infineon und sogar die TU Dresden genannt, Mitarbeiter würden entsprechend unter Druck gesetzt.

Protestbericht vom 30.3. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

Dresdner Neueste Nachrichten: “Wie die Polizei mitteilt, beteiligten sich 2900 Personen an der Demonstration – rund 2500 weniger, als in der vergangenen Woche. Aber auch die Gegenveranstaltung auf dem Postplatz konnte bei windigem und kaltem Wetter lediglich 100 Teilnehmer auf die Straße bringen.”

Bemerkenswert – dennoch widmet die Zeitung der Gegenveranstaltung weit mehr Zeilen als dem Pegida-Protest…

Wie ausführlich zudem die Dresdner Neuesten Nachrichten über eine Schülerdemo mit nur rd. 300 Teilnehmern berichten – Hinweis auf redaktionelle Reglements im Umgang mit Pegida und den Gegnern der Oppositionsbewegung:http://www.dnn-online.de/dresden/web/regional/politik/detail/-/specific/Bildung-statt-Pegida-Schueler-demonstrieren-in-Dresden-3274780829

Interessanterweise nennt der MDR nur die offizielle Angabe der Polizei über die Zahl der Pegida-Teilnehmer,  nicht aber die Zahl der Gegendemonstranten, was Bände spricht: “Die Teilnehmerzahl war Medienberichten zufolge “überschaubar”.

PegidaAmiszündeln

 

 

FAZ: “Dresden. Pegida verzeichnet noch weniger Zulauf

Zu den Kundgebungen von Pegida kommen immer weniger Menschen. In der Hochburg der Islamkritiker hat sich die Zahl der Demonstranten binnen zwei Wochen gedrittelt.”(31.3.2015) Keinerlei Inhaltsangabe, Zitate der Pegida-Protestaktion in der FAZ…

Wie Leser auf die FAZ-Berichterstattung reagieren:Weniger Zulauf?
RENATE DALLAHAN  (SCHORSCHIN) – 31.03.2015 13:17

Folgen Der Autor hat übersehen, dass gestern ein Sturmtief unterwegs war. Dennoch haben sich fast 3000 Menschen auf den Weg zur Demo gemacht um unter widrigsten Wetterbedingungen über 2 Stunden lang auszuharren bzw. zu spazieren. Und dass, obwohl man zusätzlich aufs Übelste beschimpft und diffamiert wird. Selbst wenn die Teilnehmerzahlen sinken, werden sich die Probleme nicht in Luft auflösen. Denn wenn unser Land jedes Jahr mit einer halben Million Flüchtlingen geflutet wird, werden die Probleme auf jeden Fall zunehmen. Ich bin mal gespannt, wie und wo auf Dauer Wohnraum für die Flüchtlinge geschaffen werden wird. Und wenn wir Biodeutschen weiterhin schön fleißig arbeiten, dann schaffen wir es auch, jedes Jahr eine Vielzahl Kriegsflüchtlinge aus (Urlaubs-)Ländern wie Tuniesien, Marokko usw. zu allimentieren.
Herrn Kakor: Ein Wort zur Scheinheiligkeit der PEGIDA-Gegner…
FLORIAN MEYER  3  (FLORIAN11MEYER) – 31.03.2015 13:12

Folgen Unehrlich und scheinheilig sind so manche Argumente, mit denen in öffentlichen Diskussionen, auch in diesem Forum, Anhängern von PEGIDA begegnet wird. So bringt Hr. Pielenz zwei berechtigte Forderungen der Bewegung vor: Sie demonstriert gegen eine parallele Gesetzeswirklichkeit der Scharia und gegen die Unterdrückung von Frauen und Homosexuellen in radikalislamischen Milieus in Deutschland. Ihm wird erwidert: Auch die PEGIDA-Gegner lehnen dies ab, allerdings “ohne den rechten Arm zu heben”. Da stelle ich mir die Frage: Wo sieht man die demonstrationsfreudigen PEGIDA-Gegner, allen voran die ANTIFA, wenn der türkische Präsident Erdogan auf Massenkundgebungen in Deutschland die Ideologie der islamistischen AKP verbreitet? Wo sieht man sie, wenn auf Marktplätzen Salafistenprediger wie Pierre Vogel unter muslimischen Jugendlichen für den radikalen Islam werben? Warum überlassen die “aufrechten Demokraten” es hier PEGIDA, für freiheitlich-demokratische Werte auf die Straße zu gehen?
Absoluter Unsinn
HEIKO FRÖHLICH  (HF01587) – 31.03.2015 08:45

Folgen Sie hoffen wirklich auf einen kontinuierlichen Niedergang…Die zahlen vom Ostermontag werden sie natürlich vergessen ;-) und erst recht die vom 13.04. wenn Gerd Wilders kommt. Übrigens können Sie ihre genannten Zahlen ruhig mit 2 multiplizieren, und vergessen Sie nicht alle anderen Demos und Kundgebungen über die Woche hinzu zu rechen. Ist halt jetzt die neue Taktik – totschweigen statt Medienrummel oder wenigstens auf den Niedergang hoffen – wird nicht funktionieren.

Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche Mainstream-Medien in ihren Online-Diensten vom 30.3. 2015 die brisante Nachricht verschweigen – offenkundig im Kontext der an diesem Tag stattfindenden systemkritischen Protestaktionen: 

ClaudiaRothReikoBeil15

Ausriß, Freie Presse in Chemnitz vom 30.3. 2015, Strafanzeige von Pegida-Anhänger Reiko Beil gegen die umstrittene Grünen-Politikerin Claudia Roth.

Thügida in Erfurt:https://www.facebook.com/pages/Th%C3%BCgida/798627726884507

“Dresden wird gefährliches Pflaster”:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/

Was deutsche Medien unterschlagen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/deutscher-mainstream-unterschlaegt-2015-weiter-die-positionierung-der-oppositionsbewegung-pegida-zu-nazis-ukraine-konflikt-russland/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/der-falsche-kardinal-ein-neoliberales-massenphaenomen-in-staaten-wie-deutschland-teil-des-allgemeinen-kulturverlusts-politiker-manager-journalisten/

(more…)

Oppositionsbewegung Pegida – Proteste vom 30.3. 2015 bei stürmischem Wetter. Kaum Gegendemonstranten, so wenig wie noch nie – was ist da passiert?(Keine Steuergelder mehr für Miet-Demonstranten, Bezahl-Demos?) Pegida-Forderungen: “Weg mit den Sanktionen gegen Rußland! Raus aus EU und NATO – Frieden mit Rußland”. Viele interessante Mainstream-Manipulationstricks. Strafanzeige gegen Claudia Roth von Pegida-Anhänger Reiko Beil wegen Beleidigung. “Roth hatte ihn als Rassisten beschimpft”.

Montag, 30. März 2015 von Klaus Hart

Mitschnitt der Pegida-Protestaktion vom 30.3. 2015 – anklicken und analysieren, was davon von Medien verschwiegen wird. Beispiel – die Positionierung von Pegida zu Rußland, zu Rußland-Sanktionen, den Nazis der Ukraine, zu NATO-Kriegen und EU:

https://www.youtube.com/watch?v=8OzdnO4Polo#t=1042

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Pegida verzichtet weiterhin auf eine angemessene Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, hat nicht einmal eine gut aufgefächerte Website – die Rede von Tatjana Festerling sowie andere Ansprachen der Protestmontage werden nicht abgedruckt. Pegida wird damit entsprechend leicht angreifbar. 

Tatjana Festerling am 30.3. 2015: “Auf jeden von uns hier kommen Tausende zuhause, die sich nicht trauen, die es sich nicht leisten können, auf der Straße mitzulaufen…Pegida fordert Diskussionen über Positionen.”

Es mag einem gefallen oder nicht: Nach einer Umfrage von YouGov für Zeit-onlinehaben 30% der Befragten „voll und ganz“, 19% „eher ja“ und immerhin 26% „teils, teils“ Verständnis für Pegida. Kurz: Dreiviertel (!) der Deutschen können die Anliegen von Pegida zumindest teilweise nachvollziehen – und werden von den Meinungsmachern dieses Landes dafür wahlweise wie kleine Kinder, Minderbemittelte oder Schwererziehbare behandelt. Zeitschrift “Cicero”

“Jeder Zweite sympathisiert mit Pegida”. Die Zeit zur Umfrage

Ausriß, Die Zeit

Pegida und Manipulationstricks deutscher Tendenzschutz-Mainstream-Medien – Tricks in der Berichterstattung zum Protest vom 30.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

Kurioses Theater um Volkswagen-Absperrband:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/01/oppositionsbewegung-pegida-2015-kurioses-theater-um-absperrband-mit-volkswagen-schriftzug-retourkutsche-fuer-erwaehnung-des-volkswagen-konzerns-durch-tatjana-festerling-einige-arbeitgeber-verbi/

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

Legida am 30.3. 2015:https://legida.eu/news.html

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

Siegfried Däbritz, Pegida Dresden: “Kriegstreiberei und Kriegsrhetorik gegen Rußland weiter in vollem Gange…Beginnen mit Abschiebung abgelehnter Asylbewerber…Laut Polizeibericht Verdreifachung der Asylbewerber-Kriminalität…Ansturm von Wirtschaftsflüchtlingen…Wenn keine Kreuze, dann auch keine Kopftücher in der Schule…Deutschland verkommt zur Bananenrepublik… Bundes-Gauckler…Tunesien zum sicheren Herkunftsland erklären…”. 

Was die westdeutsche Dresdner Morgenpost aus der Rede von Däbritz macht: “Dieter, Pegida-Ordner der 1. Stunde ergreift das Wort. Schon bevor er beginnt, wird er mit “Dieter”-Sprechchören gefeiert. Er schimpft gegen zu viele Asylbewerber und verirrt sich beim Versuch, gute von schlechten Asylbewerbern zu unterscheiden in Vorverurteilungen.” 

Protestplakate am 30.3. 2015 – einfach mal per Google-Suche testen – welche deutschen Medien zensieren die Aussagen, zeigen ebenso wie bei vorangegangenen Pegida-Montagsaktionen keine Fotos der Protestplakate?

“Weg mit den Sanktionen gegen Rußland!”

“Amis zündeln – Medien schwindeln!”

“Raus aus EU und NATO, Stärkung der Bundeswehr, Frieden mit Rußland, Ami go home!”

“Immer Frieden mit dem russischen Volk! Ich habe Verständnis für die Russen!”

“Bundeskanzlerin des deutschen Volkes?

Nein. Es hat nur zur Marionette der Finanzwirtschaft gereicht.”

“Scheitert der Euro, scheitert die Diktatur.”

“Lieber heute aufrecht zu Pegida als morgen auf Knien gen Mekka”(Pegida-Facebook)

“Laß dich nicht verdummen! Fakt ist:

Deutsche Kriegswaffenexporte morden und zerstören in der Welt. Kriegsflüchtlinge kommen nach Europa. Humane Hilfe wird geheuchelt. Ursache & Wirkung.”

Zudem viele Spruchbänder vom 23.3. 2015.

Medienkundlich Interessierte können per Internetsuche rasch nachprüfen, ob deutsche Medien über die Themen des Pegida-Protests vom 30. 3. 2015 informierten oder nicht.

TatjanaFesterling30315

“Russia Today” überträgt den Pegida-Protest vom 30.3. 2015 wiederum von der ersten bis zur letzten Minute live weltweit – Tatjana Festerling dankt Russia Today dafür. Kurios, daß bisher trotz des großen öffentlichen Interesses  deutsche TV-Sender nicht ein einziges Mal die Pegida-Montagsaktion übertragen haben. Selbst Anti-Pegida-Aktionen mit nur wenigen hundert Teilnehmern werden dagegen von deutschen TV-Stationen ausgiebig abgefilmt. 

Tatjana Festerling: “Spaltungsversuche erkennen…altes Macchiavelli-Spiel des Teile und herrsche…von AfD keine Impulse und kein Programm…”

Kritik an Ministerin van der Leyen, an “rundgebuckelten Polit-Apparatschiks” von heute. Kritik an Thomas deMaiziere:”…alle rhetorischen Tricks…” “Wir wollen den ganzen links-grünen Mist nicht!…Wir sind weder Rassisten noch Nazis…Wir wollen hier keine Massen von muslimischen Männern…Wer sind diese Männer, die ihre Frauen und Kinder im Stich lassen?…Wir wollen keine Kopftücher in den Schulen…In vielen Stadtteilen sieht es aus wie in Pakistan…Unser Dilemma ist unsere Gutmütigkeit…Wir lassen uns nicht mehr von Minderheiten terrorisieren…Die Menschen, die Pegida mobilisiert hat, lassen sich nicht mehr wegpöbeln…Einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen.” Laut Festerling werden in Dresden Volkswagen, Infineon und sogar die TU Dresden genannt, Mitarbeiter würden entsprechend unter Druck gesetzt. “Das eigenständige Denken treiben wir ihnen mit der Nazi-und Rassistenkeule aus – ihr Politiker, dachtet ihr euch das so?…Ihr Politiker seid unsere Angestellten, wir werden euch jetzt stärker kontrollieren.” Festerling fordert Wiedereinreiseverbot für islamistische Terroristen, die in Ländern wie Syrien mordeten. 

Pegida-Redner ironisch über “Kulturbereicherer”:”Sind das nun Kulturbereicherer oder nicht, ich weiß es nicht genau…Viele Kulturbereicherer akzeptieren unsere Kultur nicht…Asylbetrüger…Konflikte mit Einwohnern…”

“Dresden zeigt wies geht – heute nur ein trauriges Häufchen von Gegendemonstranten”.

Sprechchöre: “Ami go home!”, “Wir sind das Volk!”

PegidaGegenNazis3

“Gegen Nazis” – wie auf der vorangegangenen Pegida-Kundgebung.  Einfach mal testen – bringt Ihr Lieblingsmedium auch im neuesten Bericht zur Pegida-Demo ebenso wie in der Vorwoche kein Foto von dem heiklen Spruchband mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz?

PegidaGegenNazis

Foto der Pegida-Aktion vom 23.3. 2015 mit Anti-Nazi-Spruchband – von Mainstream-Medien Deutschlands komplett unterschlagen. 

Thügida in Erfurt – keinerlei Online-Medienberichterstattung am 30.3. 2015.

—-

Medien-Manipulationstricks vom 30.3. 2015 – viel Stoff für medienkundlich Interessierte. Relativ rasch hat man u.a. per Google-Suche heraus, welche inhaltlichen Aussagen der Pegida-Aktion vorhersehbar in den Redaktionen der Tendenzschutz-Medien als zu heikel, zu systemkritisch, zu regierungskritisch eingestuft und deshalb verschwiegen wurden. Gleiches gilt für Protestplakate, Spruchbänder, Fotos – das bemerkenswerte Pegida-Spruchband “Gegen Nazis” mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz wurde bereits in der Medienberichterstattung vom 23.3. 2015 komplett unterschlagen – per Google-Suche hat man rasch heraus, ob das Spruchband auch dieses Mal der Zensur anheimfiel:

Deutschlands Leitmedium Bild-Zeitung verzichtet im Bericht vom 30.3. 2015 auf jegliche Inhaltsangabe, jegliches Zitat, erwähnt nicht einmal die auf ein Rekordminimum geschrumpfte Zahl der Gegendemonstranten: “Nachdem von der Bühne die Parolen der vergangenen Wochen wiederholt worden waren, gingen auch die letzten – zum allmontäglichen Abendspaziergang durch die Innenstadt.”

Westdeutsche Sächsische Zeitung – erstmals im Online-Bericht ohne jegliche inhaltliche Angaben, Zitate zum Pegida-Protest am 30.3. 2015:

…Erwartet wurden trotz stürmischen Wetters erneut mehrere Tausend Pegida-Anhänger, die im Anschluss an die Auftaktkundgebung durch die Innenstadt marschierten. Polizeiangaben zufolge kamen mit 2 900 Menschen deutlich weniger als in der vergangenen Woche, als sich noch 5 500 Teilnehmer bei Pegida versammelten. Weniger Zulauf verzeichnete auch das sogenannte Postplatzkonzert, zu dem sich dieses Mal 100 Menschen einfanden…

Bemerkenswert zum Vergleich – enormes Medienecho auf Demonstration von Pegida-Gegnern am 18. Januar 2018 mit nur rd. 2700 Teilnehmern in Dresden: “2.700 Flüchtlinge, Zuwanderer und Deutsche haben in Dresden gemeinsam des getöteten Asylbewerbers Khaled Bahray gedacht.” MDR zur Demonstration, an der auch der Mörder von Khaled sowie eine Gruppe von Falschaussagern teilgenommen hatte. Zur großen Menge an ausführlichen Texten und TV-Videos auch sehr umfängliche Fotoserien, wie diese der westdeutschen Leipziger Volkszeitung. Auf insgesamt 77 Bildern sind Khaled-Mörder und Falschaussager sehr häufig abgebildet: http://www.lvz-online.de/migranten-und-dresdner-erinnern-an-ermordeten-khaled-i/r-detailansicht-galerie-38793-1485262.html

Westdeutsche Morgenpost Dresden:

“Dresden/Annaberg/Leipzig – Auch am 30. März wurde in Sachsen wieder demonstriert. PEGIDA-Versammlungen fanden in Annaberg und zum 21. Mal in Dresden statt.

Auch in Leipzig wurde demonstriert. Inhaltlich gab es erneut nichts Neues, die Teilnehmerzahlen gingen in allen drei Städten weiter zurück.”

MDR:

“Dresden, Leipzig, Annaberg-Buchholz.

Rund 4.000 Menschen bei Pegida-Demonstrationen”

PegidaKriegswaffenexporte30315

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/us-killers-go-home-proteste-in-tschechien-gegen-us-streitkraefte-2015-civil-victims-indians-in-their-own-coutry-vietnam-serbia-afghanistan-iraq-libye-maybe-czech-pegida-legida/

PegidaAmiszündeln

Claudia Roth – Pegida:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/claudia-rothgruene-bisher-noch-keine-oeffentliche-stellungnahme-zur-strafanzeige-von-reiko-beil-anhaenger-der-oppositionsbewegung-pegida-wegen-beleidigung-roth-hatte-ihn-als-rassisten-b/

Westdeutsche Blätter wie die Sächsische Zeitung sehen Pegida-Anhänger immer “marschieren” – bislang findet sich dafür nicht der geringste Foto-oder Videobeweis:

“…Erwartet werden trotz stürmischen Wetters erneut mehrere Tausend Pegida-Anhänger, die im Anschluss an die Auftaktkundgebung durch die Innenstadt marschieren wollen.

In der vergangenen Woche versammelten sich Polizeiangaben zufolge 5 500 Teilnehmer bei Pegida. Das Bündnis selbst sprach wie üblich von erheblich mehr Teilnehmern…”

KhaledRassismustötet

Ausriß, Demonstration in Dresden, Januar 2015. “Rassismus tötet immer wieder”. Wer aus Sicht der Pegida-Gegner den Mord an dem Moslem-Eritreer von Dresden begangen hat. Inzwischen ist die Zahl der Gegendemonstranten am Pegida-Montag sehr stark geschrumpft. 

Schwacher Protest am Sonnabend vor dem Pegida-Montag 30.3.2015:

“Am Samstagnachmittag gingen laut Polizeiangaben 300 Schüler getreu dem Motto “Bildung statt Rassismus” auf die Straße.” Morgenpost

“Nach Angaben der Initiatoren ergriffen Hunderte Dresdner im Kongresszentrum die Gelegenheit für Austausch, Diskussion und gegenseitigem Verständnis.”

Sächsische Medien machten keinerlei Angaben darüber, warum sich nur noch so wenige Menschen an Anti-Pegida-Aktivitäten wie Schülerdemo oder Bürgerforum beteiligen. Zudem fehlt in den Medienberichten jeder Vergleich mit jenen noch sehr eindrücklichen Anti-Pegida-Protesten vom Januar, an denen der Mörder des Moslem-Eritreers Khaled teilnahm.

(more…)

“US-Killers go home” – Proteste in Tschechien gegen US-Streitkräfte 2015. “Civil Victims: Indians in their own country, Vietnam, Serbia, Afghanistan, Iraq, Libyen… Maybe Czech???”. Pegida-Legida-Proteste am 30.3. 2015. Claudia Roth(Grüne), Vizepräsidentin des deutschen Bundestages – bisher noch keine öffentliche Stellungnahme zur Strafanzeige von Reiko Beil, Anhänger der Oppositionsbewegung Pegida, wegen Beleidigung.“Roth hatte ihn als Rassisten beschimpft”.

Montag, 30. März 2015 von Klaus Hart

Pegida-Protest vom 30.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

Was Tatjana Festerling – siehe Mitschnitt – zu Volkswagen etc. sagt:

“Denn einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen. Man munkelt, es handelt sich hier in Dresden um VW, um Infineon, um die TU Dresden. Mitarbeiter berichten, sie werden bespitzelt und müssen zum Personalgespräch, wenn sie bei Pegida gesehen werden. Mit ihren Leitlinien und Policies rauben diese Unternehmen den Mitarbeitern die Freiheit, die das Recht ausdrücklich gewährt. Und damit, meine Damen und Herren, sind wir endgültig in der Gesinnungsdiktatur angekommen. Wir fordern diese Unternehmen auf, mitzuteilen, auf welcher  Rechtsgrundlage sie ihre Mitarbeiter unter Druck setzen, nicht zu Pegida zu gehen. Und gleichzeitig bitten wir jeden, uns die Unternehmen zu nennen, die ihren Mitarbeitern das Grundrecht auf Versammlung verwehren.”

Pegida und Manipulationstricks deutscher Tendenzschutz-Mainstream-Medien – Tricks in der Berichterstattung zum Protest vom 30.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/oppositionsbewegung-pegida-2015-und-den-medien-vorgeworfene-dreiste-manipulationstricks-der-fall-mit-den-fuenf-muenzen-der-behindertenbetreuerin-von-dresden/

..Es mag einem gefallen oder nicht: Nach einer Umfrage von YouGov für Zeit-onlinehaben 30% der Befragten „voll und ganz“, 19% „eher ja“ und immerhin 26% „teils, teils“ Verständnis für Pegida. Kurz: Dreiviertel (!) der Deutschen können die Anliegen von Pegida zumindest teilweise nachvollziehen – und werden von den Meinungsmachern dieses Landes dafür wahlweise wie kleine Kinder, Minderbemittelte oder Schwererziehbare behandelt. Zeitschrift “Cicero”

“Jeder Zweite sympathisiert mit Pegida”. Die Zeit zur Umfrage

Ausriß, Die Zeit

Dutzende Antikriegs-Aktivisten demonstrierten am Sonntag in der tschechischen Grenzstadt Harrachov gegen die Durchfahrt des US-Konvois “Dragoon Ride”, der sich auf einer Werbetour durch osteuropäische NATO-Staaten befindet. RT deutsch-

uskillers
Pegida – 30.3. 2015:

“Kriegstreiberei und Kriegsrhetorik gegen Rußland weiter in vollem Gange…Beginnen mit Abschiebung abgelehnter Asylbewerber…Laut Polizeibericht Verdreifachung der Asylbewerber-Kriminalität…Ansturm von Wirtschaftsflüchtlingen…Wenn keine Kreuze, dann auch keine Kopftücher in der Schule…Deutschland verkommt zur Bananenrepublik… Bundes-Gauckler…Tunesien zum sicheren Herkunftsland erklären…”. Pegida-Redner

Tatjana Festerling: “Spaltungsversuche erkennen…altes Macchiavelli-Spiel des Teile und herrsche…von AfD keine Impulse und kein Programm…”

Kritik an Ministerin van der Leyen, an “rundgebuckelten Polit-Apparatschiks” von heute. Kritik an Thomas deMaiziere:”…alle rhetorischen Tricks…” “Wir wollen den ganzen links-grünen Mist nicht!…Wir sind weder Rassisten noch Nazis…Wir wollen hier keine Massen von muslimischen Männern…Wer sind diese Männer, die ihre Frauen und Kinder im Stich lassen?…Wir wollen keine Kopftücher in den Schulen…In vielen Stadtteilen sieht es aus wie in Pakistan…Unser Dilemma ist unsere Gutmütigkeit…Wir lassen uns nicht mehr von Minderheiten terrorisieren…Die Menschen, die Pegida mobilisiert hat, lassen sich nicht mehr wegpöbeln…Einige Arbeitgeber verbieten ihren Mitarbeitern, zu Pegida zu gehen.” Laut Festerling werden in Dresden Volkswagen, Infineon und sogar die TU Dresden genannt, Mitarbeiter würden entsprechend unter Druck gesetzt. “Das eigenständige Denken treiben wir ihnen mit der Nazi-und Rassistenkeule aus – ihr Politiker, dachtet ihr euch das so?…Ihr Politiker seid unsere Angestellten, wir werden euch jetzt stärker kontrollieren.” Festerling fordert Wiedereinreiseverbot für islamistische Terroristen, die in Ländern wie Syrien mordeten. 

Pegida-Redner ironisch über “Kulturbereicherer”:”Sind das nun Kulturbereicherer oder nicht, ich weiß es nicht genau…Viele Kulturbereicherer akzeptieren unsere Kultur nicht…Asylbetrüger…Konflikte mit Einwohnern…”

“Dresden zeigt wies geht – heute nur ein trauriges Häufchen von Gegendemonstranten”.

Sprechchöre: “Ami go home!”, “Wir sind das Volk!”

Protestplakate am 30.3. 2015:

“Weg mit den Sanktionen gegen Rußland!”

“Amis zündeln – Medien schwindeln!”

“Raus aus EU und NATO, Stärkung der Bundeswehr, Frieden mit Rußland, Ami go home!”

“Immer Frieden mit dem russischen Volk! Ich habe Verständnis für die Russen!”

“Bundeskanzlerin des deutschen Volkes?

Nein. Es hat nur zur Marionette der Finanzwirtschaft gereicht.”

“Scheitert der Euro, scheitert die Diktatur.”

“Laß dich nicht verdummen! Fakt ist:

Deutsche Kriegswaffenexporte morden und zerstören in der Welt. Kriegsflüchtlinge kommen nach Europa. Humane Hilfe wird geheuchelt. Ursache & Wirkung.”

Zudem viele Spruchbänder vom 23.3. 2015.

Medienkundlich Interessierte können per Internetsuche rasch nachprüfen, ob deutsche Medien über die Themen des Pegida-Protests vom 30. 3. 2015 informierten oder nicht.

TatjanaFesterling30315

Tatjana Festerling, 30.3. 2015 in Dresden.

PegidaGegenNazis3

“Gegen Nazis – Pegida-Spruchband mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz,  wie in der Vorwoche, am 23.3. 2015. In straff gesteuerten Tendenzschutz-Medien Deutschlands ist ein Foto von dem Spruchband nicht zu finden…

PegidaTheodorKörnerMerkel

Oppositionsbewegung Pegida – Protestaktion am 30.3. 2015. Gewöhnlich zeigt der straff gesteuerte Tendenzschutz-Mainstream wegen entsprechender Zensurvorschriften auch derartige Pegida-Protestplakate nicht. 

Kulturbereicherung in Sachsen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/31/kulturbereicherung-in-sachsen-2015polizeibeamte-nahmen-am-dienstag-das-31-jaehrige-mitglied-der-gruppe-in-einem-asybewerberheim-in-dresden-johannstadt-fest-sz/

PegidaKriegswaffenexporte30315

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/us-killers-go-home-proteste-in-tschechien-gegen-us-streitkraefte-2015-civil-victims-indians-in-their-own-coutry-vietnam-serbia-afghanistan-iraq-libye-maybe-czech-pegida-legida/

PegidaAmiszündeln

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)