Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

PEGIDA Dresden. Deutscher Regierungssender “Deutsche Welle” berichtet über brasilianische Anwältin R. Mildner, die jede Woche an Protesten der Oppositionsbewegung Pegida in Dresden teilnimmt. Protestmontag 2.3.2015. “Pegida steht vor dem Aus, zum Glück.” Hamburger Illustrierte Der Spiegel. Multikulti-Kulturbereicherung in Bremen – was Pegida, Legida etc. nicht als bereichernd empfinden. Die Propaganda-Pleite um Mord an Moslem-Eritreer in Dresden 2015.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

Ausriß:

ALEMANHA

Uma brasileira no Pegida

Capixaba diz defender preservação da cultura alemã e, ao lado da família, frequenta semanalmente protestos do movimento “anti-islamização” em Dresden. “Qualquer um consegue asilo na Alemanha”, critica.

Pegida Demonstration in DresdenA brasileira R. Mildner, ao lado do filho durante uma marcha do Pegida em Dresden…

A brasileira R. Mildner (*), de 59 anos, grita em coro com a multidão: “Wir sind das Volk” – “Nós somos o povo”. Ela saiu das montanhas de Altenberg, nos arredores de Dresden, com o marido e o filho para participar da manifestação. “Por três motivos principais: contra a corrupção internacional, pela preservação da cultura alemã e, principalmente, contra o extremismo religioso”, argumenta a advogada…

“Estou emocionada, porque me lembro de quando era jovem e liderava o movimento estudantil na Universidade Federal do Espírito Santo. Hoje o Brasil passa por uma situação política difícil. Meu coração está aqui, mas queria estar lá lutando pelo povo brasileiro”, diz Mildner, natural de Vila Velha (ES).

Entre cartazes que dizem “Não dê chance ao islã”, aparecem outros pedidos: “Amizade com os russos em vez dos vassalos da América” e “Fora, refugiados”…

“Queremos um Pegida no Brasil”

Os Mildner estão incomodados com os frequentadores de um abrigo para refugiados, que fica próximo à casa da família. “Eles estão roubando, mijando no ônibus. Não se trata de refugiados. São pessoas da Tunísia, do Marrocos, do Kosovo”, afirma o alemão J. Mildner, marido da brasileira. “Eu penso que essas pessoas não podem vir para cá. Acho um perigo extremo. Há radicais entre os refugiados, são criminosos. Por isso, estamos aqui.”

“Durante a ditadura militar, professores, engenheiros, jornalistas e sociólogos tiveram uma dificuldade enorme para conseguir asilo político”, pontua a brasileira. “Hoje, qualquer um consegue refúgio aqui na Alemanha. Essa política precisa ser reformada.”

Segundo A. Mildner, filho do casal, o movimento Pegida não tem natureza racista. “As pessoas tomam partido porque nunca vieram conversar com os manifestantes e saber exatamente o que eles estão fazendo aqui”, afirma o estudante de 25 anos, que tem nacionalidade alemã e brasileira. “Dizem que temos preconceito contra todo mundo e, como vocês podem ver, somos uma família que poderia ser tratada como estrangeira. Jamais sofri discriminação.”

A mãe diz que, desde que se casou, nunca teve problemas. “Sempre me adaptei e me integrei à sociedade alemã. Sou bem aceita, até já trouxe uma bandeira do Brasil aqui para o protesto”, conta.

O marido destaca que o Pegida é um movimento internacional. “Aqui tem muitos espanhóis, holandeses, portugueses, poloneses, tchecos, russos. Tudo depende de como você fala, vive e se articula com as pessoas. Assim você é aceito”, diz, ressaltando que o Brasil precisa ter uma versão do Pegida. “Queremos um ‘Pegida Brasil’ contra a corrupção, principalmente, e para preservar os valores culturais, educativos e cristãos.”

O discurso acaba e, em meio a mais aplausos, começa a marcha nos arredores da praça. J. Mildner levanta a bandeira da Saxônia, e a família sai em passeata…

Pegida-Protestmontag 2.3.2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/deutsche-oppositionsbewegungen-pegida-legida-etc-mit-protestmontag-2-3-2015/

Danke Dresden, danke an 12.000 Spaziergänger, danke an alle Helfer und Ordner, ihr seid SPITZE! Pegida

https://pegidaoffiziell.wordpress.com/diverse-themen/linksammlung/

https://pegidaoffiziell.wordpress.com/

Kulturbereicherung auf Bremer Art:

Die Propaganda-Pleite um den Mord an Moslem-Eritreer in Dresden 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/nemzow-fall-2015-nach-propaganda-pleite-um-mord-an-moslem-eritreer-in-dresden-schreckt-deutscher-aussenminister-steinmeier-vor-vorverurteilung-zurueckich-weiss-nicht-wer-der-taeter-ist-andere-wi/

 

 

(more…)

Deutsche Oppositionsbewegungen Pegida, Legida, Cegida etc. mit Protestmontag 2.3.2015. “Jude als Schimpfwort” – was die Pegida-Legida-Gegner alles in Deutschland wieder einführten. Propaganda-Pleite um ermordeten Moslem-Eritreer von Dresden sitzt tief – hochrangige deutsche Politiker schrecken im Fall Nemzow vor üblichen Vorverurteilungen zurück. “Nie wieder Faschismus” – Protestplakate gegen geförderten Judenhaß in Deutschland, gegen massive Hilfe für SS-Verherrlicher und Nazis der Ukraine.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

“Laut Polizei waren es heute 6200 Teilnehmer.” Mopo Dresden. Also waren es erfahrungsgemäß entsprechend mehr, siehe Berichte der Vorwoche.

Die Anzahl “Pegida”-Teilnehmer schätzte die Polizei auf über 6.000 und damit bedeutend mehr als in der vergangenen Woche mit 4.800. MDR

Danke Dresden, danke an 12.000 Spaziergänger, danke an alle Helfer und Ordner, ihr seid SPITZE! Pegida

“Pegida steht vor dem Aus, zum Glück.” Hamburger Illustrierte Der Spiegel.

“Die islamfeindliche Pegida-Bewegung siecht vor sich hin.” Regierungssender Deutsche Welle

21:00 Uhr: Laut Aussage eines SZ-Reporters sind die ersten Demonstranten, die auf dem Theaterplatz verbal provozierten, nicht von der Pegida-Kundgebung gekommen. Sie wären schon eher anwesend gewesen – erst später hätten sich einige Pegida-Unterstützer zu ihnen gesellt. Sächsische Zeitung

Mehrere Hundert Neonazis und Pegida-Anhänger haben am Montagabend versucht, ein Protestcamp von Flüchtlingen vor der Dresdner Semperoper zu attackieren. Nach der Abschlusskundgebung der Pegida-Bewegung auf dem Neumarkt liefen mindestens 150 Personen in Richtung Theaterplatz, wie die “Dresdner Neuesten Nachrichten” meldeten. Tagesspiegel – der ebenso wie andere Mainstreammedien lediglich behauptet, daß es sich um Neonazis gehandelt habe, dafür indessen keinerlei Nachweis erbringt.  In den ausführlichen gleichlautenden Berichten anderer Medien wird ebenfalls dieses wichtige Detail verschwiegen. 

“Mehr als Hundert Neonazis und Pegida-Anhänger haben am Montagabend versucht, das Flüchtlingscamp vor der Dresdner Semperoper zu attackieren. Nach der Abschlusskundgebung der Pegida-Bewegung auf dem Neumarkt liefen geschätzt 150 Personen in Richtung Theaterplatz.” Unbewiesene Behauptung der Dresdner Neuesten Nachrichten –  auffälligerweise ohne jeglichen Nachweis, wie  Neonazis in der Pegida-Protestaktion  zu erkennen waren. 

Leipzig, 19:40 Uhr: Karsten Werner aus Leipzig ist nun ans Rednerpult getreten. Sein Thema ist der Einfluss der Nato und der USA auf die weltweite Politik. Seiner Meinung nach akzeptiere die Nato keine starken Länder (wie Russland), die eine souveräne Politik betrieben. Deutschland werden die Sanktionen gegen Russland früher oder später das Genick brechen. Kurzarbeit und Entlassungen werden die Folgen sein. Mopo

19:57 Uhr: Während der Zug in die Seestraße einbiegt, rufen die Pegida-Anhänger „Ami go home!“  Sächsische Zeitung

Dresden, 20.49 Uhr: Die PEGIDA-Veranstaltung ist offiziell beendet. Laut Polizei waren es heute 6200 Teilnehmer. Viele dieser Leute ziehen jetzt in Richtung Theaterplatz. Eine kleinere Gruppe Polizisten wurde dort soeben gejagt, sie konnten sich zu ihren Kollegen retten. Mopo über Pegida-Anhänger als angebliche Polizistenjäger…

Westdeutsche Dresdner Morgenpost kündigt Livestream vom Theaterplatz an – von dem Pegida-Protest liefert das Madsack-Blatt indessen keinen Livestream…

Kuriose MDR-Formulierungen – “Camper”(?): 

…Auch Konfrontationen zwischen Campern und der Polizei

Auch Markus Klee, ein Vertreter der Flüchtlinsginitiative, bestätigte im Gespräch mit MDR SACHSEN die “angespannte Stimmung”. Die Flüchtlinge fühlten sich stark von der großen Gruppe Pegida-Demonstranten bedroht. “Wir hoffen, dass die Polizei die Situation beruhigt.” Allerdings sei es auch zu Konfrontationen zwischen Vertretern der “Semper-Camper” und der Polizei gekommen, weil diese aus Furcht versucht hätten sich zu verteidigen…

“Die fremdenfeindlichen Demonstrationen von Legida (Leipzig gegen die Islamisierung des Abendlandes) gehen am heutigen Montag in eine neue Runde.” LVZ

Kurioser Medientrick am 2.3. 2015: Fotografen der westdeutschen Medien vermeiden, Protestplakate mit unerwünschten Botschaften abzulichten – Kamera wird nur unqualifiziert auf Menschenmasse gerichtet.

“Stop Asylbetrüger. Go home”.

“Hammerbrücke für Bildungsreform – gegen Drogenhandel.”

“Ihr dort oben – Heuchler, Lügner, Vaterlandsbetrüger. Unser Anfang mit Pegida läutet euer Ende ein.”

“Nie wieder Faschismus!”Plakate

https://pegidaoffiziell.wordpress.com/

Kulturbereicherung auf Bremer Art 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/01/multikulti-bremen-2015-taeglich-weitere-grosse-erfolge-bei-der-kulturbereicherung/

Jude wieder Schimpfwort in Deutschland – wie unter Hitler:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/jude-als-schimpfwort-faz-foerderung-des-judenhasses-in-deutschland-durch-zustaendige-autoritaeten-zeigt-immer-mehr-gravierende-resultate-was-alles-hitler-sehr-gefreut-haette/

Wer ganz im Sinne Hitlers handelt – und wer protestiert(“Nie wieder Faschismus”):

Islam und Adolf Hitler :http://www.hart-brasilientexte.de/2014/11/19/judenhasser-feiern-attentat-auf-synagoge-in-jerusalem-2014-politisch-korrekter-deutscher-mainstream-verschweigt-das-stets-auch-in-deutschland-derartige-attentate-gros-gefeiert-werden-autoritaten-e/

Gitler-vizvolitel.jpg

Ausriß Wikipedia: “Hitler, der Befreier”, in ukrainischer Sprache.

Maidan-Logo »Schlage Juden und pro-russische Ukrainer« – worüber deutsche Medien interessanterweise nicht berichteten – von Poroschenko keinerlei Positionierung. Stands in Ihrem Lieblingsmedium?:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/05/ukraine-2014-nicht-nur-russische-medien-auch-juden-vor-ort-hatten-ihm-bestatigt-dass-auf-dem-maidan-stets-das-logo-%C2%BBschlage-juden-und-pro-russische-ukrainer%C2%AB-sichtbar-war-judische-al/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/nemzow-fall-2015-nach-propaganda-pleite-um-mord-an-moslem-eritreer-in-dresden-schreckt-deutscher-aussenminister-steinmeier-vor-vorverurteilung-zurueckich-weiss-nicht-wer-der-taeter-ist-andere-wi/

Gegner der Oppositionsbewegungen Pegida und Legida waren sich nicht zu schade, mit dem Mörder zu demonstrieren, was Bände spricht…

Gesteuerter Mainstream blamiert sich mit Agitprop über sogenanntes “Protestcamp” in Dresden – entsprechende Kommentare von Medienkonsumenten. Medien verschweigen bewußt, wie “Flüchtlinge” in Dresden agieren – Drogendealer auf Dresdner Hauptbahnhof, Mord durch Moslem-Eritreer…

https://pegidaoffiziell.wordpress.com/diverse-themen/linksammlung/

Islam und Nazismus – berichten Medien in Dresden, Leipzig, Chemnitz über diese bezeichnenden Hintergründe – oder sind diese Medien nur “Lügenpresse”?http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/04/islam-und-nazismus-adolf-hitler-empfaengt-den-grossmufti-von-jerusalem-anklicken/

Westdeutsche “Sächsische Zeitung” mit der üblichen infantilen Berichterstattung über den Pegida-Protest. Das Blatt wird vom westdeutschen Bertelsmann-Konzern kontrolliert – und berichtet entsprechend: …Das Dresdner Druck- & Verlagshaus GmbH & Co KG (DD+V-Mediengruppe), in dem die Sächsische Zeitung erscheint, ist zu 60 Prozent im Besitz derBertelsmann-Tochter Gruner + Jahr, 40 Prozent der Anteile gehören der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft, einem Medienbeteiligungsunternehmen der SPD.  Wikipedia

Die Dresdner Morgenpost ist ebenfalls eine westdeutsche Zeitung – mit den selben Besitzern wie die “Sächsische Zeitung”. Wann Dresden/Sachsen wieder eigene wahrnehmbare ostdeutsche Medien haben werden, ist nicht absehbar.

In Leipzig ist die Mediensituation ebenfalls grauenhaft – die “Leipziger Volkszeitung” ist den Vorschriften der Madsack-Gruppe in Hannover unterworfen:

Leipziger Volkszeitung: 

Seit 1990

An der traditionsreichen Leipziger Volkszeitung beteiligten sich jeweils zu 50 Prozent die Verlage Axel Springer und Madsack(Hannover), die den Verlag 1991 von der Treuhand zu gleichen Teilen gekauft hatten.[5] Im Oktober 2008 nahm Springer Verhandlungen mit Madsack auf, um neben der LVZ auch weitere Zeitungsbeteiligungen (Ostsee-Zeitung, Lübecker Nachrichten undKieler Nachrichten) zu veräußern. Seit dem 5. Februar 2009 gehört die Leipziger Volkszeitung zu 100 Prozent zur Madsack Gruppe aus Hannover.[6] Wikipedia

ARD und ZDF dürfen trotz des enormen Zuschauerinteresses nicht live über die Proteste der Oppositionsbewegungen berichten – besonders heikel wäre die Übertragung der Kundgebungsreden, die völlig gegen das geltende Tendenzschutz-Gebot verstoßen. 

Hintergrund – Pegida 23.2.2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/23/pegida-dresden-am-23-2-2015-kundgebung-und-spaziergang-gar-keine-luegenpresse-heute-da-frage-eines-teilnehmers-legida-demonstriert-in-leipzig/

Anti-Pegida-Show mit Grönemeyer in Dresden 2015 eine Zuschauerpleite – laut Polizeischätzungen nur rund 22000 Besucher, trotz enormer Medien-und Politikerpropaganda. Über 40000 wurden erwartet – wieso kam gerade mal die Hälfte? Pegida, ohne Show-Namen wie Grönemeyer, hatte bereits weit mehr Teilnehmer bei Kundgebungen und Spaziergängen…Schweigen der Show-Künstler und Sprecher zu heiklen Themen und Problemen(lebendig verbrannte Maria P., ermordeter Moslem-Eritreer Khaled etc.) **

Dresden hat über eine halbe Million Einwohner.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/26/lebendig-verbrannte-maria-p-in-berlin-verhafteter-ex-freund-besass-tuerkische-staatsbuergerschaft-laut-medienberichten-verbrechen-spielt-auf-dresdner-anti-pegida-show-keinerlei-rolle-viele-kuen/

Veranstalter zum : Mindestens 20.000 Menschen zum Konzert vor der . .

Zuschauerpleite, politischer Reinfall – warum nur etwa die Hälfte des erwarteten Publikums? Bisher Schweigen der Veranstalter, Politiker, Anti-Pegida-Organisationen zu den vermutlichen Gründen des Mißerfolgs. Die relativ geringe Zuschauerzahl weist auf mangelnde Qualität und Substanz der Veranstaltung – man darf gespannt sein, wie jene Medien, die von 40000 erwarteten Zuschauern berichteten, nun auf die Pleite reagieren, womöglich mit Verschweigen. 

Pegida hatte seine Mitglieder aufgerufen, sich ruhig einmal die Show anzuschauen – andernfalls wäre die Zahl der Zuschauer noch geringer ausgefallen. Hinweis auf die tatsächliche Stimmungslage in Dresden.

40.000 Besucher erwartet. MDR

“Place to be” erwartet zu dem privat organisierten Konzert rund 40.000 Menschen. Tagesschau

Die Veranstalter rechnen für Montag mit mehr als 40.000 Besuchern, die Herbert Grönemeyer und andere Künstler hören wollen. FAZ

Unter dem Motto “Dresden für alle” soll kommenden Montag ein Benefiz-Konzert 40.000 Menschen versammeln. Singen wird auch Herbert Grönemeyer. WAZ

 

The concert, funded by the local municipality, is set to feature iconic German musician Herbert Grönemeyer and other pop stars, with crowds expected of up to 40,000. Deutsche Welle

Monday’s anti-PEGIDA concert and rally, featuring rock star Herbert Groenemeyer, was expected to bring some 40,000 people to the square in front of Dresden’s landmark Baroque church, the Frauenkirche (Church of our Lady).

Was bei der Dresdner Anti-Pegida-Show nicht zufällig alles verschwiegen wurde:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/27/antisemitismusfoerderung-in-deutschland-und-auschwitz-zahl-engagierter-judenhasser-in-deutschland-von-autoritaeten-zuegig-und-systematisch-erhoeht-antisemitische-attentate-in-der-eu/

DresdenShow1

“offen und bunt”, Dresden. Ausriß.

Gefährliche terroristische Dschihadisten aus Sachsen – wer alles auf der verunglückten Grönemeyer-Show von Dresden dazu schwieg:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/28/gefaehrliche-terroristische-dschihadisten-aus-sachsen-warum-groenemeyer-co-auf-der-verunglueckten-anti-pegida-show-von-dresden-dazu-schwiegen/

“Vertreter des muslimischen Zentrums aus Dresden sprechen von Bahray als “erstem Pegida-Opfer”. ARD-Tagesschau am 15.1.2015. “In Gedenken an Khaled Iris Bahray. Rassismus tötet immer wieder.” Spruchband bei Dresdner Demonstration zur Täterschaft im Falle des Moslem-Eritreers Khaled. der von einem anderen Moslem-Eritreer ermordet wurde.

Ausriß Dresdner Morgenpost:

ERSTES FOTO! DIESER MANN BRACHTE KHALED UM

Hassan S. (26, geblendet) ließ sich von Journalisten fotografieren, stellte sich als Opfer dar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer ist der Täter?

Er heißt Hassan S., ist 26 Jahre alt und stammt wie das Opfer Khaled aus dem ostafrikanischen Eritrea. Seit Donnerstag, 22. Januar sitzt Hassan S. in Untersuchungshaft in der JVA Dresden. Polizisten hatten ihn am Morgen in der Wohnung verhaftet. Sie kamen ihm auf die Spur, weil sie die Tatwaffe (ein Messer) mit seinen DNA-Spuren gefunden hatten.

Brasilien – Testlabor des Neoliberalismus, strategischer Partner der Berliner Regierung:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/der-mord-an-dem-deutschen-unternehmensberater-fred-niefind-im-karneval-von-rio-2015-die-zwei-taeter-offenbar-identifiziert-fahndung-eingeleitet-serientaeter-drogensuechtig-polizeibekannt-beguens/

(more…)

” Jude als Schimpfwort” (FAZ) – Förderung des Judenhasses in Deutschland durch zuständige Autoritäten zeigt immer mehr gravierende Resultate. Was alles Hitler sehr gefreut hätte…Resultate der Antisemitismusförderung weisen auf Zielstellungen politisch Verantwortlicher. Jüdische Kinder werden wieder wie unter Hitler selbst an Schulen ungehindertem Judenhaß ausgesetzt. Daß dies “von oben” zugelassen wird, spricht Bände. Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/jude-als-schimpfwort-antisemitismus-an-deutschen-schulen-13457858.html

“Das Wort Jude gilt mittlerweile in vielen deutschen Schulen als Schimpfwort. Immer mehr jüdische Jugendliche werden deshalb von ihren Eltern von den staatlichen Schulen abgemeldet und besuchen jüdische Einrichtungen…Manchmal geht das Hetzen gegen jüdische Mitschüler vor allem durch arabische Kinder so weit, dass die Betroffenen die Regelschule verlassen und auf eine jüdische Einrichtung wechseln. Ein jüdischer Jugendlicher aus Berlin berichtet, die verbalen Entgleisungen seiner Mitschüler seien so unerträglich geworden, dass seine Eltern ihn von der staatlichen Schule abgemeldet und bei der jüdischen Oberschule angemeldet hätten…”

Erreichte Resultate zeigen, daß ausgerechnet in der ehemaligen Reichshauptstadt von den politisch Verantwortlichen ein Judenhaß-Klima geschaffen wurde, zudem für Juden gefährliche “Problemviertel”. 

Auffällig ist zudem, daß von deutscher Seite gezielt Judenhasser, SS-Verherrlicher, Nazi-und Faschisten-Finanzierer des Regierungsbündnisses der NATO-Marionetten Kiews finanziell und politisch nach Kräften unterstützt werden.

Die politisch Verantwortlichen dieser Entwicklungen kennt in Deutschland jedermann u.a. aus dem Fernsehen.

Mit der vielzitierten “Buntheit” der deutschen Gesellschaft war , wie sich nunmehr deutlich zeigt, die Schaffung einer deutschen Gesellschaft mit Judenhaß, wachsendem organisierten Verbrechen sowie Zuständen wie in Multikulti-Bremen gemeint.

Willy Brandt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

“Du hättest alle Juden töten sollen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

SS-Division Galizien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-die-ss-galizien-von-rechtsextremen-demonstranten-wieder-gefeiert-strasenaufmarsche-in-ss-uniform/

Gitler-vizvolitel.jpg

Ausriß Wikipedia: “Hitler, der Befreier”, in ukrainischer Sprache. Was Hitler in der ehemaligen Reichshauptstadt gut gefallen hätte. Nach Berlin lud er nicht zufällig den Großmufti ein:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/04/islam-und-nazismus-adolf-hitler-empfaengt-den-grossmufti-von-jerusalem-anklicken/

”Er war überzeugter Befürworter der Vernichtung der europäischen Juden im Deutschen Reich.” Wikipedia.

“Antisemitismus ist unsere bürgerliche und staatliche Pflicht”. Angela Merkel, youtube. ” Freud’scher-Versprecher”.

(more…)

Oppositionsbewegung Rogida in Rostock 2015 von Rechtsextremisten attackiert. Kulturbereicherung in Multikulti-Bremen, Masernwelle Berlins begann in Asylantenheim.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

Nemzow-Fall 2015: Nach Propaganda-Pleite um Mord an Moslem-Eritreer in Dresden schreckt deutscher Außenminister Steinmeier vor Vorverurteilung zurück:”Ich weiß nicht, wer der Täter ist, andere wissen es auch nicht.”( Interview Tagesschau). Steinmeier-Kritik an Timoschenko – die von Merkel, Gauck hoch gelobt wird. Wechselte Steinmeier seine Berater, werden neuerdings gar Alternativmedien, Alternativquellen ausgewertet? Steinmeier und der strategische Partner Brasilien…

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

Nach dem Mord an dem Moslem-Eritreer in Dresden brandeten vor allem in Westdeutschland auf bemerkenswerte Weise Ressentiments gegen Ostdeutsche hoch, kam gemäß der Flut an Vorverurteilungen nur ein Ostdeutscher, mit Sicherheit aus dem Lager der Oppositionsbewegung Pegida, als Mörder in Frage. Sogar “Rache für Khaled” wurde gefordert. Nach dem Geständnis des moslemischen Täters, mit dem Tausende von Vorverurteilern sogar gemeinsam durch Dresden demonstriert waren, übergeht der straff gesteuerte deutsche Mainstream das nunmehr ungeliebte Thema mit komplettem Schweigen. Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Politiker, “Volksvertreter” zu den Vorverurteilern im Falle Khaled gehörten. 

“Russland

Entfesselter Hass

Die russische Opposition wird verleumdet und schikaniert. Nach dem Mord an Boris Nemzow geht es ums nackte Überleben.” FAZ

“Jude als Schimpfwort” – wer Judenhaß in Deutschland fördert:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/02/jude-als-schimpfwort-faz-foerderung-des-judenhasses-in-deutschland-durch-zustaendige-autoritaeten-zeigt-immer-mehr-gravierende-resultate-was-alles-hitler-sehr-gefreut-haette/

Steinmeier mit interessanter, überraschender Kritik an der bislang u.a. von Merkel und Gauck hoch gelobten Oligarchin Timoschenko:”Poroschenko muß mit dem umgehen, was ihm Timoschenko und Janukowitsch hinterlassen haben – und das ist eine schwere Hinterlassenschaft…Das ist nicht nur eine schwach ausgerüstete Armee, sondern es ist vor allem ein ökonomisch destabilisiertes Land.”

Der Bundesaußenminister rudert in dem Tagesschau-Interview auffällig im Falle Mariupol zurück, warnt die antinazistischen Regierungsgegner der Ostukraine nicht noch einmal propagandistisch vor Attacke, die garnicht absehbar war.  http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/25/ukrainekrieg-2015-psychologische-kriegfuehrung-frankreichs-aussenminister-fabius-schweigt-zu-dauer-artilleriebeschuss-von-wohngebieten-in-donezk-setzt-wie-steinmeier-auf-das-ablenkungsmanoever-mar/

“Ukraine-Konflikt: Steinmeier warnt Separatisten vor Angriff auf Mariupol.” Laut Spiegel warnt Steinmeier die Marionetten-Streitkräfte indessen nicht davor, weiter Wohnviertel in der Millionenstadt Donezk mit Artillerie zu beschießen, durch diese Terrorattacken ungezählte Zivilisten zu ermorden. 

SteinmeierNemzow1

Ausriß.

Merkel und Freundin Timoschenko:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Gauck und Oligarchin Timoschenko (“Russen abschlachten”) – Werteverständnis: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/das-timoschenko-video-wie-sich-joachim-gauck-und-guido-westerwelle-fur-timoschenko-einsetzten-fur-verfolgte-brasilianische-burgerrechtler-indessen-nicht/

Solidarität mit Timoschenko: Grünen-Politiker zeigen bei EM-Spiel politische Plakate

Politischer Protest im Fußballstadion: Gemeinsam mit 50 weiteren Aktivisten haben die Grünen-Europaabgeordneten Rebecca Harms und Werner Schulz während der EM-Partie zwischen den Niederlanden und Deutschland für Julia Timoschenko demonstriert. Auf den Rängen zeigten sie politische Plakate. Der Spiegel

Sorge um Julija Timoschenko: Gauck sagt Reise in die Ukraine ab

Es ist ein Zeichen gegen die Menschenrechtsverletzungen in der Ukraine: Bundespräsident Joachim Gauck hat eine für Mitte Mai geplante Reise in das Land abgesagt. Hintergrund sei Berlins tiefe Besorgnis über das Schicksal der früheren Ministerpräsidentin Julija Timoschenko. Der Spiegel

Warten auf die offizielle Distanzierung von Timoschenko durch Merkel: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/ukraine-2014-bisher-offenbar-noch-keine-distanzierung-angela-merkels-von-ihrer-freundin-julija-timoschenko/

Startseite

 Euromaidan: Keine extremistische, sondern freiheitliche Massenbewegung

Die Grünen – begeistert von Julija Timoschenko. Wie sich Rebecca Harms engagiert: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/rebecca-harms-und-werner-schulz-trafen-julia-timoschenko-rebecca-harms-und-werner-schulz-durften-in-charkiw-julia-timoschenko-im-krankenhaus-besuchen-im-video-berichten-sie-von-dem-besuch-harm/
timoschenkomerkel1.jpg

Ausriß. Gemeinsame Wertvorstellungen.

Was Timoschenko deutschen Politikern so sympathisch machte – Wikipedia: …Zu einem milliardenschweren Vermögen und Einfluss kam Tymoschenko ab 1995 als Chefin des Energiekonzerns „Vereinigte Energiesysteme der Ukraine“ (EESU). EESU entwickelte sich zu einem der mächtigsten Wirtschaftsunternehmen der Ukraine dank zwielichtiger Gaslieferverträge mit dem russischen Konzern Gazprom. Von 1995 bis 1997 war sie Chefin des EESU. Ihr schneller Aufstieg war nur möglich dank der Protektion Pawlo Lasarenko, der ebenfalls aus Dnipropetrowsk stammte und von 1996 bis 1997 Ministerpräsident der Ukraine war. Danach fiel er in Ungnade und flüchtete in die USA, wo er 2006 wegen Korruption und Erpressung zu neun Jahren Gefängnis verurteilt wurde.[15]..

Tymoschenko bei Karlspreisverleihung in Aachen[Bearbeiten]

Julija Tymoschenko nahm an der Verleihung des Karlspreises an Donald Tusk am 13. Mai 2010 in Aachen teil, dabei traf sie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Repräsentanten der Europäischen Union. Bei ihrem Gespräch mit Angela Merkel seien die Wahrung der Demokratie, die Innenpolitik und die Energie-Unabhängigkeit der Ukraine erörtert worden, heißt es. Wikipedia

Joachim Gauck ist ein starker Bundespräsident | ZEIT ONLINE

Timoschenko über Putin: bereit, “diesem Mutterficker in den Kopf zu schießen”.(Telepolis) FAZ-Leserbrief: “AUCH PRIVAT… würde ich mit Menschen dieses Sprachgebrauchs weder telefonieren noch mich an einen Tisch setzen – hat der Kaffee gemundet, Frau Merkel?”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

http://www.youtube.com/watch?v=O_qdJYRY0ZY

“Ich hätte schon einen Weg gefunden, wie man diese Dreckskerle abschlachten könnte…einfach, damit von Rußland nicht mal ein verbranntes Feld übrigbleibt.”

Russen in der Ukraine: “Sie müssen mit Atomwaffen getötet werden.”

timoschenkovideo1.jpg

Ausriß. Telefongespräch, von der Berliner Charité aus geführt…Warten auf die offizielle Erklärung von Angela Merkel zu den Äußerungen ihrer Freundin Julija Timoschenko.

Timoschenko – “die nicht zuletzt von Merkel hofiert wurde”. Frankfurter Allgemeine Zeitung.

“Jeder Ukrainer ist heute bereit, die Grenzen der Kontinental-Ukraine mit der Waffe in der Hand zu schützen.” Julija Timoschenko Ende März 2014  gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Rechnet Timoschenko beispielsweise die Russen der Ostukraine schon garnicht mehr zu den Bürgern des Landes? “Sie müssen mit Atomwaffen getötet werden.” (Timoschenko im Telefongespräch) “Russen abschlachten”.

Auch Joachim Gauck, der sich besonders aufwendig für Timoschenko einsetzte, schweigt bisher weiter:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/das-timoschenko-video-wie-sich-joachim-gauck-und-guido-westerwelle-fur-timoschenko-einsetzten-fur-verfolgte-brasilianische-burgerrechtler-indessen-nicht/

Und immer noch nichts von der glühenden Timoschenko-Verfechterin Rebecca Harms, Europa-Abgeordnete der Grünen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/rebecca-harms-und-werner-schulz-trafen-julia-timoschenko-rebecca-harms-und-werner-schulz-durften-in-charkiw-julia-timoschenko-im-krankenhaus-besuchen-im-video-berichten-sie-von-dem-besuch-harm/

“CSU will Timoschenko für Friedensnobelpreis vorschlagen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/csu-will-julia-timoschenko-fur-friedensnobelpreis-vorschlagen-das-verkundete-die-partei-auf-der-landesversammlung-des-arbeitskreises-ausen-und-sicherheitspolitik-jan-2014-augsburger-allgemein/

Tagesschau, 28.Nov.2014:”Es lag zum Beispiel daran, dass Politikerinnen wie Julia Timoschenko im Westen als Demokratinnen bezeichnet und unterstützt wurden, während sie in der Ukraine als Mitglied der überaus korrupten Elite gesehen wurden.” Welche deutschen Politiker Timoschenko allen Ernstes stark unterstützten: Merkel, Gabriel, Gauck, Westerwelle, Mißfelder, Friedrich, Harms, Schulz…“CSU will Timoschenko für Friedensnobelpreis vorschlagen”. Welche Politiker “Pussy Riot” unterstützten. **

“Auch nahmen EU-Politiker nicht wahr, wie sehr sie mit ihrer Politik das Modell der Demokratie-Förderung östlich der EU in Misskredit brachten. Es lag zum Beispiel daran, dass Politikerinnen wie Julia Timoschenko im Westen als Demokratinnen bezeichnet und unterstützt wurden, während sie in der Ukraine als Mitglied der überaus korrupten Elite gesehen wurden.” (TS)

Wikipedia – was Timoschenko für deutsche Politiker so sympathisch machte: …

Zu einem milliardenschweren Vermögen und Einfluss kam Tymoschenko ab 1995 als Chefin des Energiekonzerns „Vereinigte Energiesysteme der Ukraine“ (EESU). EESU entwickelte sich zu einem der mächtigsten Wirtschaftsunternehmen der Ukraine dank zwielichtiger Gaslieferverträge mit dem russischen Konzern Gazprom. Von 1995 bis 1997 war sie Chefin des EESU. Ihr schneller Aufstieg war nur möglich dank der Protektion Pawlo Lasarenko, der ebenfalls aus Dnipropetrowsk stammte und von 1996 bis 1997 Ministerpräsident der Ukraine war. Danach fiel er in Ungnade und flüchtete in die USA, wo er 2006 wegen Korruption und Erpressung zu neun Jahren Gefängnis verurteilt wurde.[15]

Auch aus Dnipropetrowsk kommt Oleksandr Turtschinow, mit dem Tymoschenko seit Ende der 1980er Jahre zusammenarbeitete, er war Funktionär des kommunistischen Jugendverbandes, der in der Endphase der Sowjetunion die organisatorische Basis für die ersten privaten Unternehmen war. Anfang der neunziger Jahre arbeitete Turtschinow zunächst als Vorsitzender des dortigen Privatisierungskomitees und dann in Kiew als Wirtschaftsberater für den Präsidenten Leonid Kutschma. Tymoschenko und Turtschinow begannen ihren gemeinsamen politischen Aufstieg in Lasarenkos Partei.[16]

(more…)

NATO-Stellvertreterkrieg in der Ukraine – prowestlicher UN-Hochkommissar für Menschenrechte sogar mit etwas Kritik an NATO-Marionetten in Kiew. “wahllos-willkürlicher Beschuß” von Städten wie Donezk und Horlivka. Keinerlei UN-Bewertung der gegensätzlichen Wertvorstellungen der Konfliktparteien, darunter der Nazi-Ideologie in ukrainischen Streitkräften – was Bände spricht. UNO schweigt zu offenkundigen Kriegsverbrechen Kiews.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

UNO-Hochkommissar für Menschenrechte verschweigt

in blamabler Stellungnahme 2015 die Kriegsverbrechen Kiews:

“Prä­si­dent Pe­tro Po­ro­schen­ko ließ Kern­trup­pen sei­ner Ar­mee lie­ber ster­ben, als die Sol­da­ten recht­zei­tig ab­zu­zie­hen.” Der Spiegel zu Kriegsverbrechen unter Milliardär Poroschenko, NATO-Marionette.

“…Das Ergebnis jedenfalls ist ein Fiasko. Seine Truppen sind demoralisiert, die Soldaten wütend und enttäuscht. Elendig und gedemütigt zogen sie unter Artillerie-Beschuss der Separatisten aus Debalzewe  ab – der Stadt, die Kiew zuvor als Symbol für Kraft und Widerstandswillen der Ukraine ausgab.

Völlig unnötig verloren viele ihr Leben – auch unter der Zivilbevölkerung. Gleichzeitig lobte sich Poroschenko: Er sei “stolz und glücklich, dass er Oberkommandierender dieser Streitkräfte” sei…TS

 

Death toll in eastern Ukraine crosses 6,000, Zeid says, as UN releases new report

GENEVA (2 March 2015) – The estimated number of people killed in eastern Ukraine since April 2014 has now passed the 6,000* mark, in spite of successive ceasefires, the UN Human Rights Office announced Monday, saying the escalation in fighting in recent weeks, particularly near Donetsk airport and in the Debaltseve area, resulted in hundreds of deaths, both civilian and military, and an untenable situation for those trapped or held hostage in the areas controlled by armed groups.

UN High Commissioner for Human Rights Zeid Ra’ad Al Hussein said the latest human rights monitoring report on the situation in Ukraine, released today, paints a picture of “merciless devastation of civilian lives and infrastructure.” Women, children, the elderly and vulnerable groups have been particularly badly affected.

“More than six thousand lives have now been lost in less than a year due to the fighting in eastern Ukraine,” Zeid said. “It is imperative that all sides comply with the provisions of the Minsk Agreements and halt the indiscriminate shelling and other hostilities that have created a dreadful situation for civilians – in stark disregard of international humanitarian law and human rights law.”

The ninth report of the UN Human Rights Mission in Ukraine, which covers the period between 1 December 2014 and 15 February 2015, refers to reports that heavy weaponry and foreign fighters, including from the Russian Federation, continue to flow into areas of Donetsk and Luhansk regions controlled by the armed groups.
After a relative lull in December, the security and human rights situation in the east “dramatically deteriorated” in January and early February, the report states. Heavy civilian tolls of dead and wounded resulted from indiscriminate shelling of residential areas in both Government-controlled areas, such as Avdiika, Debaltseve, Popasna, Schastia and Stanychno-Luhanske, as well as cities controlled by the armed groups, including Donetsk and Horlivka.

“The human rights situation in Ukraine remains grave,” the High Commissioner said, noting that recent challenges include a series of terrorist attacks in Kharkiv and Odesa, along with fears of another attack on Mariupol, where 31 people died on 24 January.

“Should this trend continue, this would represent a new and very deadly chapter in this conflict, expanding the areas where the rule of law and the protection of human rights are effectively absent,” Zeid said.

From mid-April 2014 to 28 February 2015, 5,809 people were documented as killed and 14,740 wounded in the east of Ukraine. Of these, 1,012 were killed and 3,793 wounded between 1 December 2014 and 15 February 2015. Given that full reports on casualties, especially near Donetsk airport and in the Debaltseve area, are still pending, the UN Human Rights Office estimates that the total number of people killed in eastern Ukraine by 2 March has almost certainly exceeded 6,000.*

“All aspects of people’s lives are being negatively affected, and the situation is increasingly untenable for the local inhabitants, especially in areas controlled by the armed groups. Many have been trapped in conflict zones, forced to shelter in basements, with hardly any drinking water, food, heating, electricity or basic medical supplies,” Zeid said.

Although driven by security concerns, travel restrictions imposed by the Government on 21 January on movement in and out of areas where security operations were taking place have created new difficulties for civilians already living extremely precariously, the report states.

“Yet the assumption that those who remain in territory controlled by armed groups do so by choice is both worrying and misguided. Many people stay because they fear for their lives if they try to move. Many others stay to protect children, other family members, or their property. And some are forced to stay against their will, or are simply physically unable to leave,” Zeid said.

“All those who remain have a right to protection according to international human rights and international humanitarian law, which must be respected by all relevant authorities. All violations of international humanitarian law and international human rights law must be thoroughly investigated and perpetrators promptly brought to justice.”

The report details distressing examples of the suffering borne by civilians, including credible allegations of arbitrary detention, torture and enforced disappearances, committed mostly by the armed groups but in some instances also by the Ukrainian law enforcement agencies.

The situation in eastern Ukraine is also increasingly impacting on human rights in the rest of the country. There are now one million registered internally displaced people. In many locations, reception centres for them are overwhelmed and under-resourced.

In the Autonomous Republic of Crimea, the status of which is prescribed by UN General Assembly Resolution 68/262, systematic human rights violations continued to take place, affecting mostly Crimean Tatars and those who opposed the March ‘referendum,’ the report states.

The report notes some positive developments, including the talks that resulted in the new ceasefire agreement. The UN Human Rights Office also welcomes the provisions regarding an “all-for-all” release of hostages and unlawfully detained people, the pullback of heavy weaponry from the line of contact, withdrawal of foreign armed formations, mercenaries and weapons from the territory of Ukraine, and the reinstatement of full control of the state border by the Government of Ukraine throughout the conflict area.

ENDS

* Figures marked with an asterisk have been updated beyond the period covered by the report. The casualty figures are estimated by OHCHR and WHO; and the figures for displacement by the Ministry of Social Policy of Ukraine.

- See more at: http://www.ohchr.org/FR/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=15627&LangID=F#sthash.UFYmYLrr.dpuf

luganskfrauverwundet1.jpg

Ausriß. Nach dem Odessa-Massaker die SS-Methoden von Lugansk…Per Google-Suche hat man rasch heraus, wie deutsche Mainstream-Medien über die Mord-Serie berichteten.

Wortlaut – neuer UNO-Menschenrechtsbericht zur Ukraine 2015 – u.a. Kritik an Straffreiheit für Täter des Odessa-Massakers:http://www.ohchr.org/Documents/Countries/UA/9thOHCHRreportUkraine.pdf#sthash.UFYmYLrr.dpuf

(more…)

Der Mord an dem deutschen Unternehmensberater Fred Niefind aus Berlin im Karneval von Rio 2015: Die zwei Täter offenbar identifiziert, Fahndung eingeleitet. Serientäter, drogensüchtig, polizeibekannt, begünstigt von allgemeiner Straffreiheit in der brasilianischen Gewalt-Gesellschaft. Viel Lob hochrangiger deutscher Politiker für das brasilianische Gewalt-Gesellschaftsmodell.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

NiefindKiller1

Ausriß. Laut brasilianischen Landesmedien hat die Ehefrau von Fred Niefind die Täter anhand von Fotos identifiziert. Fahndung bisher ergebnislos.

microondas113rio.jpg

Ausriß. Scheiterhaufenopfer(Microondas), Januar 2013, Rio de Janeiro.  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/15/brasilien-scheiterhaufen-microondas-bis-2011-auch-rio-favela-mangueira-sitz-der-gleichnamigen-beruhmten-sambaschule-laut-qualitatszeitung-o-globo/

Was hochrangige deutsche Politiker offenbar so am Gewalt-Gesellschaftsmodell Brasiliens fasziniert – Land sogar zum strategischen Partner der Berliner Regierung erkoren…

Rio de Janeiro: Leonel Brizola(PDT), Vizepräsident der Sozialistischen Internationale, spielte wichtige Rolle bei Ausbreitung des organisierten Verbrechens, erinnern Medien und Fachleute Brasiliens. Willy Brandt, die deutsche SPD und Brizola.

zeitungsfotofarbegekopfte.jpg

Ausriß, Lokalmedien.

(more…)

Alexeij Gonscharenko, ukrainischer Abgeordneter – unter den Organisatoren des faschistischen Massakers von Odessa? Schwere Vorwürfe erhoben – Gonscharenko in Moskau festgenommen 2015.

Montag, 02. März 2015 von Klaus Hart

Facebook-Zitate 2015:

+++Alexej Gotscharenko, einer der Organisatoren des Massakers von Odessa, ist auf dem Trauermarsch für Boris Nemzow in Moskau verhaftet worden.+++
Ukrainische Quellen geben an, dass er wegen seines T-Shirts verhaftet worden sei. Er wird aber wegen der Verbrechen in Odessa festgehalten.
Gontscharenko hatte Fotos von toten Aktivisten in Odessa auf Twitter veröffentlicht und die Unterstützung der Öffentlichkeit für die “Säuberung” der Lager der Gegner der neu installierten ukrainischen Behörden ausgesprochen.
http://sputniknews.com/russia/20150301/1018921582.html
https://www.youtube.com/watch?v=mUxANboOuHA
Sein Video aus dem Gewerkschaftshaus:
https://www.youtube.com/watch?v=gk-ql0TxpLI&feature=youtu.be

Gotscharenko, ein ehemaliger Abgeordneter des Regionalrates von Odessa und jetziger Abgeordneter der Werchowa Rada im Block Poroschenko, ist einer der aktivsten Provokateure und Kriegstreiber.

Er war maßgeblich an der Verbreitung des Fakevideos aus Gorlovka beteiligt, dass einen Russischen Oberst bei der Übernahme und Einweisung der dortigen Polizei zeigen sollte. Dieses Video wurde sogar von der Tagesschau verbreitet.
https://www.youtube.com/watch…
http://putnik1.livejournal.com/3033566.html

Hier ist er im März 2014 auf der Krim, wo ihm die Einwohner zeigen, was sie von ihm halten:
https://www.youtube.com/watch…

Während Krieg im Land herrscht, den nicht zuletzt er selbst befeuert, war er im Karibikurlaub.
https://www.youtube.com/watch?v=2hLkqtb41cs&feature=youtu.be

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
 Zitat Telepolis:

…Über das Pogrom ist in der bekanntesten Talkshow der Ukraine live berichtet worden. Der “Sieg über die Separatisten” wurde vom Studiopublikum mit tosendem Applaus beantwortet.

Hier:
> https://www.youtube.com/watch?v=glUAX5ExDPI

Übersetzung.
Alexej Gontscharenko, ein Abgeordneter von UDAR aus dem Regionalparlament von Odessa:
“Jetzt drehe ich die Kamera.” Im Hintergrund wird der ukrainische Gruß gebrüllt. “Da brennen die Überreste des Lagers der Separatisten. Ich weiß nicht, ob Sie das sehen können. Da brennen die Überreste des Lagers der Separatisten.” Tosender Applaus im Studio.
“Wir sind zum Lager der Separatisten auf dem Kulikowo Polje gegangen. Wir haben das Lager eingenommen. Das Lager ist vernichtet. Ein Teil der Separatisten ist in das Gebäude geflohen.”…

(more…)

Nemzow-Fall 2015 und die verheerende Niederlage der ukrainischen Streitkräfte mit vielen tausend Toten…Im Internet viele Doku-Videos über zerstörte ukrainische Panzer, Militär-LKW, Soldaten-Unterstände…

Sonntag, 01. März 2015 von Klaus Hart

https://www.youtube.com/watch?v=zQI4ch2JeUs#t=322

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/01/nemzow-fall-und-wirbel-um-den-in-moskau-festgenommenen-ukrainischen-abgeordneten-alexeij-gontscharenko/

“Wir haben es mit einer zerfallenden, nicht mehr kampffähigen Armee zu tun”. Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, 2015 in der Tagesschau über Zustand der ukrainischen Streitkräfte unter Oberfehlshaber Poroschenko, Oligarch, Milliardär, Nazi-und Faschistenfinanzierer. Kriegskonferenz in München 2015: Poroschenko allen Ernstes eingeladen – trotz bisher verübter Kriegsverbrechen. **

“…Das Ergebnis jedenfalls ist ein Fiasko. Seine Truppen sind demoralisiert, die Soldaten wütend und enttäuscht. Elendig und gedemütigt zogen sie unter Artillerie-Beschuss der Separatisten aus Debalzewe  ab – der Stadt, die Kiew zuvor als Symbol für Kraft und Widerstandswillen der Ukraine ausgab.

Völlig unnötig verloren viele ihr Leben – auch unter der Zivilbevölkerung. Gleichzeitig lobte sich Poroschenko: Er sei “stolz und glücklich, dass er Oberkommandierender dieser Streitkräfte” sei…TS

UkrainekriegtoterSoldat1

Ausriß – sinnlos verheizter ukrainischer Soldat – wird Poroschenko dafür zur Rechenschaft gezogen, von Merkel/Gauck/Steinmeier, NATO und EU kritisiert?

(more…)

Nemzow-Fall und Wirbel um den in Moskau festgenommenen ukrainischen Abgeordneten Alexeij Gontscharenko. Kuriose Vorverurteilung im Fall Nemzow erinnert an Ermordung des Moslem-Eritreers Khaled in Dresden 2015 – massiv wurden deutsche “Rassisten” und sogar die Oppositionsbewegung Pegida beschuldigt – und dann war der Täter ein Moslem-Eritreer…

Sonntag, 01. März 2015 von Klaus Hart

…Noch vor Beginn der Veranstaltung nahm die Polizei den ukrainischen Parlamentsabgeordneten Alexej Gontscharenko fest. Gontscharenko hatte im Mai an den blutigen Ereignissen in der Schwarzmeerstadt Odessa teilgenommen, wo Dutzende Maidan-Gegner in einem Gewerkschaftshaus versperrt und verbrannt wurden. Die Polizei kündigte an, Gontscharenko an die Untersuchungsbehörden „für weitere prozessuale Handlungen“ zu überstellen… 

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20150301/301317346.html#ixzz3TAdph5g5

Alexeij Gonscharenko, ukrainischer Abgeordneter – unter den Organisatoren des faschistischen Massakers von Odessa? Schwere Vorwürfe erhoben – Gonscharenko in Moskau festgenommen 2015. **

Facebook-Zitate 2015:

+++Alexej Gotscharenko, einer der Organisatoren des Massakers von Odessa, ist auf dem Trauermarsch für Boris Nemzow in Moskau verhaftet worden.+++
Ukrainische Quellen geben an, dass er wegen seines T-Shirts verhaftet worden sei. Er wird aber wegen der Verbrechen in Odessa festgehalten.
Gontscharenko hatte Fotos von toten Aktivisten in Odessa auf Twitter veröffentlicht und die Unterstützung der Öffentlichkeit für die “Säuberung” der Lager der Gegner der neu installierten ukrainischen Behörden ausgesprochen.
http://sputniknews.com/russia/20150301/1018921582.html
https://www.youtube.com/watch?v=mUxANboOuHA
Sein Video aus dem Gewerkschaftshaus:
https://www.youtube.com/watch?v=gk-ql0TxpLI&feature=youtu.be

Gotscharenko, ein ehemaliger Abgeordneter des Regionalrates von Odessa und jetziger Abgeordneter der Werchowa Rada im Block Poroschenko, ist einer der aktivsten Provokateure und Kriegstreiber.

Er war maßgeblich an der Verbreitung des Fakevideos aus Gorlovka beteiligt, dass einen Russischen Oberst bei der Übernahme und Einweisung der dortigen Polizei zeigen sollte. Dieses Video wurde sogar von der Tagesschau verbreitet.
https://www.youtube.com/watch…
http://putnik1.livejournal.com/3033566.html

Hier ist er im März 2014 auf der Krim, wo ihm die Einwohner zeigen, was sie von ihm halten:
https://www.youtube.com/watch…

Während Krieg im Land herrscht, den nicht zuletzt er selbst befeuert, war er im Karibikurlaub.
https://www.youtube.com/watch?v=2hLkqtb41cs&feature=youtu.be

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraines Foto.
 Zitat Telepolis:

…Über das Pogrom ist in der bekanntesten Talkshow der Ukraine live berichtet worden. Der “Sieg über die Separatisten” wurde vom Studiopublikum mit tosendem Applaus beantwortet.

Hier:
> https://www.youtube.com/watch?v=glUAX5ExDPI

Übersetzung.
Alexej Gontscharenko, ein Abgeordneter von UDAR aus dem Regionalparlament von Odessa:
“Jetzt drehe ich die Kamera.” Im Hintergrund wird der ukrainische Gruß gebrüllt. “Da brennen die Überreste des Lagers der Separatisten. Ich weiß nicht, ob Sie das sehen können. Da brennen die Überreste des Lagers der Separatisten.” Tosender Applaus im Studio.
“Wir sind zum Lager der Separatisten auf dem Kulikowo Polje gegangen. Wir haben das Lager eingenommen. Das Lager ist vernichtet. Ein Teil der Separatisten ist in das Gebäude geflohen.”…

Illustrierte Der Spiegel kann Gedanken lesen? “In Moskau haben Zehntausende des erschossenen Putin-Gegners Nemzow gedacht. Sie zogen friedlich am Kreml vorbei – und machten die Hass säende Propaganda für den Tod des Oppositionspolitikers verantwortlich.”

Mord an Moslem-Eritreer durch Moslem-Eritreer – wie die “Lügenpresse” nach gleicher Methode vorging wie im Falle Nemzow:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/23/mord-an-eritreer-durch-eritreer-deutsche-medienkonsumenten-bemerken-mainstream-tricks-sofort/

“Vertreter des muslimischen Zentrums aus Dresden sprechen von Bahray als “erstem Pegida-Opfer”. ARD-Tagesschau am 15.1.2015. Sebnitz-Methode von Medien im Dresdner Mordfall angewendet.

Rache für Khaled Idris Bahray!!!

Nemzow und Ukraine-Model:

http://uatoday.tv/news/ukrainian-model-forbidden-to-leave-moscow-as-witness-to-murder-of-boris-nemtsov-412568.html

RISS Rangfolge der Feindseligkeit der Massenmedien Russland gegenüber im Jahr 2014/Ausriß Wineyardsaker

volkischerbeobachter.jpg

Wie unter Adolf – deutscher Volksempfänger-Journalismus heute, in Rußland aufmerksam beobachtet.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)