Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Die Top100-Website-Beiträge des 2.Halbjahrs 2009. Regelmäßige Website-Nutzer in über 90 Ländern, sogar China. Das meistgenutzte Google-Foto der Hobby-Website 2009: Gefangenenpriester Günther Zgubic aus Österreich, Koordinator der brasilianischen Gefangenenseelsorge. Kritik der brasilianischen Medienzeitschrift “Imprensa”.

guntherzgubic.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/29/osterreichischer-pfarrer-und-gefangenenseelsorger-gunther-zgubic-in-brasilien-weiter-folter-in-allen-varianten-eine-deutsche-frau-wurde-unglaublich-mit-elektroschocks-kaputtgemacht-psychisch-ner/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/15/brasiliens-fuhrende-medienzeitschrift-imprensa-bewertet-erstmals-diese-hobby-website-in-einer-kolumne/

Scheiterhaufenstadt Rio de Janeiro - der grausame Tod einer 48-jährigen Frau in der “Microondas”, laut Lokalzeitung “Volk”. “Ethisch-moralische Schizophrenie”. Scheiterhaufen-Song von Marcelo Yuka. “Bye-bye-Brasil” - Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew. “Entwicklungshindernis Gewalt”. Anti-Scheiterhaufen-Protest an der Copacabana. Wolf Grabendorff. Keine Öffnung in Brasilien - unter Lula unvermindert gravierende Menschenrechtsverletzungen.  
“Krieg auf dem Morro dos Macacos” von Rio de Janeiro - YouTube anklicken. Spezialeinheit BOPE im Einsatz. Alltag der terrorisierten Slumbewohner in der Scheiterhaufenstadt. Menschenrechte. “Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Realität und wirtschaftspolitisch motivierte Schönfärbe-Propaganda. Topsold für Kindersoldaten - “Microondas”.  
“Der Hauptanlaß für Krieg ist der Wunsch nach jungen Frauen.” Yanomami-Buch vom Pinguin-Verlag Innsbruck/Frankfurt am Main. “Neugeborene Mädchen werden häufiger getötet als Jungen, die sehr begehrt sind.” Yanomami als Mitwirkende bei Amazonas-Oper der Münchner Biennale 2010. “Amazonas-Musiktheater in drei Akten”, Premiere in der Reithalle von München. Indianer - Naturschützer?  
“Folter ohne Ende”. (Tortura sem fim). Brasiliens Soziologiezeitschrift “Sociologia” über Folter unter der Lula-Regierung. Amnesty International, Tim Cahill, die Grünen, forcierter Wertewandel, strategischer Partner Brasilien. Menschenrechtsbilanz von zwei Lula-Amtszeiten.  
“Unsägliche Folterpraxis in Brasilien.” Günter Nooke, Menschenrechtsbeauftragter der deutschen Bundesregierung, kritisiert in Brasilien Folter und andere Menschenrechtsverletzungen. “Druck ist nötig.” Amnesty International. “O Iraque é aqui”. Carla Rocha. “Brazil has arrived. But where?”(New York Times). Keine Öffnung unter Lula. “Folter ohne Ende”.  
“Nach wie vor hemmungslose Aktionen der Todesschwadronen, institutionalisierte Barbarei.” Lulas Menschenrechtsminister Paulo Vannuchi räumt gegen Ende der zweiten Amtszeit erneut Fortbestehen der brasilianischen Todesschwadronen ein. “Folter ohne Ende”(Soziologiezeitschrift “Sociologia”) Lulas Menschenrechtsbilanz. Strategischer Partner der Berliner Regierung.  
Crack. Jugendpolitik unter Lula und Sao-Paulo-Gouverneur José Serra. Dunkelhäutige Kinder und Jugendliche sind Crack-Hauptkonsumenten. Stadtviertel “Cracolandia” - tödliche Attraktion für Heranwachsende Sao Paulos. Franziskaner Hans Stapel aus Paderborn. “Barbarei, Crack und Kinderprostitution.”  
Rogerio Reis, Rio de Janeiro, “Microwaves” (Microondas). Fotoinstallation über Scheiterhaufen Brasiliens vom “Maison Europeénne de la Photographie” in Paris angekauft. “…barbaric practices common in Brazil.” “pratiques particuliérement violentes et barbares en cours au Brésil.” Chico Buarque über Rio de Janeiro. Wolf Grabendorff.  
Bischof Erwin Kräutler zu Kindermord bei Indiostämmen: “Jeder Kindesmord ist einer zuviel und darf nicht einfach mit Achselzucken hingenommen werden…Es ist tatsächlich unfaßbar, daß Kinder ermordet werden.” “Oder sollen wir mit all unserer Kraft und pastoraler Geduld versuchen, die Leute zu überzeugen, daß der kulturell vorgesehene Tod eines Kindes anachronistisch ist und ihre eigene Lebensstrategie unterläuft?” Straftatbestand Genitalverstümmelung, Kindesmißbrauch, Euthanasie. Reaktion auf “Tödliche Bräuche” in “Publik-Forum”. Tabuthema Frauenraub?  
Porno-und Gewaltvideos in Brasilien. Anleitung zu sadistischen Verbrechen, Produktion von Intensivtätern. Geförderter Kulturverlust, Enterotisierung der Gesellschaft, Propagierung von Wegwerf-Sex. Herbert Marcuse: Der eindimensionale Mensch. Politisch korrekte offiziöse Intensivtäter-Diskussion in Deutschland.  
Weltsozialforum 2009 und Lynchjustiz in Bolivien unter Evo Morales. Menschenrechtsexperten kritisieren traditionelle indianische Justiz. Lynchen in Brasilien, politische Korrektheit. Wurde lateinamerikanische Lynchjustiz auf dem Weltsozialforum in Belém diskutiert? Viel Lob in Europa für Morales-Politik.  
Die weltgrößte Gay-und Lesben-Parade in Sao Paulo. Mai 2008. Morde an Schwulen.  
Tropa de Elite - Berlinale-Gewinner 2008, brasilianischer Filmhit überraschend doch noch in den deutschen Kinos. Für Brasilieninteressierte, weltoffene Schüler und Studenten(beinahe) ein Muß. Dokumentarischer Spielfilm über die politischen und soziokulturellen Zustände unter Lula, bei Deutschlands “strategischem Partner” Brasilien. Scheiterhaufen, Folter, Slums, Korruption…Michael Jackson: “They don´t care about us.”  
Kindermord, gewaltsam-traumatische Abtreibung, Verprügeln der eigenen Frau mit Freunden, Polygamie, Sex mit Kindern - brasilianische Indiotraditionen finden auch in Deutschland viel Bewunderung - selbst viele sogenannte progressive Politikerinnen großer Parteien fordern Schutz der traditionellen Stammes-Lebensweise. Leonardo Boff. Indiokenner Manfred Göbel. Günter Nooke, Bischof Erwin Kräutler. Faktenresistenz.  
Baracken-Slum “Diogo Pires” von Sao Paulo durch Großfeuer zerstört. TV-Video. Über 2000 Favelas in der reichsten Stadt Lateinamerikas. Lepra, Crack und Luxus. Brasilianisierung. “Kein Land ist besser gewappnet gegen die Finanzkrise.”(Lula)  
“Was gut ist, stellen wir groß heraus, was schlecht ist, verstecken wir.” Rubens Ricupero, brasilianischer Politiker - Ex-Finanzminister, Karrierediplomat, Vertreter Brasiliens in UNO-Organisationen. Gesichter Brasiliens.  
SS-Oberscharführer Gustav Wagner, stellvertretender Kommandant des KZ Sobibor, berüchtigter Sadist. Brasilien erinnert an Nicht-Auslieferung 1978/1979 an Israel, Polen, Österreich und Deutschland. Simon-Wiesenthal-Zentrum kritisiert Brasilia. Juden und Antisemitismus in Brasilien. Fall Demjanjuk.  
Das Menschenrecht auf persönliche Sicherheit unter Lula - die deutsche Botschaft in Brasilia informiert. Vorsicht vor Überfällen durch Motorradgangster in Rio de Janeiro und Sao Paulo. Todesschwadronen, Scheiterhaufen, Menschenrechtslage, Günter Nooke, Rogerio Reis. Feuergefechte in Rio.  
Urinieren auf fahrenden Metro-Rolltreppen in Rio de Janeiro - bizarre Hygieneprobleme landesweit: Brasilien diskutiert über die immer populärere Unsitte, für die Notdurft nicht mehr Toiletten aufzusuchen. “Verzeihung, Rio-Besucher.” “Rückkehr zu primitiven Verhaltensweisen”. Fehlende Hygiene begünstigt Seuchen wie Lepra. Xixi-Video. Karnevalsfotos. Anthropologe Roberto DaMatta.  
“Birdwatchers”(Terra Vermelha), sehenswert, hochinteressant - gedreht in Dourados, Brasilien. Das Umfeld des italienisch-brasilianischen Streifens, politisch korrekte Vereinfachungen, Kindermord bei Indiostämmen, Sekten. Was im Film alles fehlt…”Naiver politischer Diskurs”.  
Horst Stern: “Selten hat sich eine moderne Gesellschaft schneller und radikaler von einem mehrheitlich akzeptierten Postulat verabschiedet als die Deutschen vom Schutz der Natur.” Der Umweltaktivist bereits 1996. Manfred Knake, Michael Stubbe. Kopenhagen-Erfolg der Naturvernichter und ihrer politischen Marionetten.  
“Lula - Sohn des Kapitals” - Großunternehmen, die von Lulas Politik stark begünstigt wurden, finanzierten Spielfilm über den “Arbeiterführer”. “Lula - o filho do capital” (O Globo). “Lula war nie ein Linker.” Frei Betto forderte Lula 2003 auf, kein Lech Walesa zu werden. Keine Öffnung in Brasilien - unter Lula kommt es unvermindert zu gravierenden Menschenrechtsverletzungen.  
Obdachlose Bevölkerung Sao Paulos wächst unter Lula jährlich um 9 Prozent, laut Franziskaner-Zeitschrift “Franziskaner-Mission”. Für 2009 größerer Zuwachs erwartet.  
Goethe-Institut Sao Paulo: Seminar mit Marianne Birthler über Vergangenheitsbewältigung in Brasilien. Günter Nooke zu Folter im Tropenland. Gefangenenpriester Günther Zgubic. Menschenrechtstribunal Sao Paulo. Menschenrechts-Samba “O Iraque é aqui” zum Anklicken. Carla Rocha.  
Schwule und Transvestiten - neues Regierungsprogramm zur Aids-Prävention. Große Zustimmung bei der Zielgruppe.  
Lula am 3. und 4. Dezember in Deutschland. Folter, Scheiterhaufen, Todesschwadronen, Slum-Diktatur, Hunger und andere gravierende Menschenrechtsverletzungen Thema der offiziellen Gespräche? Lula in Berlin und Hamburg. Brasilia zu eigenen Atomwaffen.  
Lulas Brasilien - weiterhin armselige Touristenzahlen. 2008 nur 5,1 Millionen Ausländer angereist. Ins vergleichsweise winzige Kuba - annähernd soviel Einwohner wie die Scheiterhaufen-und Todesschwadronen-Stadt Rio de Janeiro - flogen immerhin 2,3 Millionen. Rio:”Verzichten Sie auf alle Fälle auf Besuche der Armenviertel.” “Von Favela-Besuchen wird dringend abgeraten.” Auch in Kuba Scheiterhaufen wie in Brasilien?  
Chico Whitaker, Träger des Alternativen Nobelpreises, Weltsozialforum-Mitgründer. Gesichter Brasiliens.  
Lula-Regierung verkündet vor UNO-Klimakonferenz von Kopenhagen offiziell Verlangsamung der Urwaldvernichtung. Umwelt-NGO nennen Wirtschaftskrise als Hauptgrund: Geschlossene Schlacht-und Kühlhäuser, sinkende Weltmarktpreise für Amazonas-Produkte. Zunehmende Abholzung in Schutzgebieten. Klimapolitik in der Praxis - Beispiel Sao Paulo. Sinnloses Abfackeln von Naturgas - gut fürs Weltklima?  
New York Times: “Brazil Has Arrived. But Where?” Roger Cohen über die Feuergefechte in Rio de Janeiro und Brasiliens widersprüchliche Position. “I confess I am rubbing my eyes…The stock market booms as poverty and violence plague the slums of Rio.” (Brandneue Einsichten?) Scheiterhaufenstadt am Zuckerhut. “Brasilianisierung”. “Folter ohne Ende”.  
Kinderprostitution unter Lula: Durchschnittlich alle 27 Kilometer an Fernstraßen sexuelle Ausbeutung, laut Landesmedien. Sex für Crack. Sex für 80 Cents umgerechnet.  
“Deutschland und Japan wurden nach dem zweiten Weltkrieg jahrelang dafür bestraft, litten im Fegefeuer dafür, daß sie der angelsächsischen Welt-Führung getrotzt, diese herausgefordert hatten.” Die Sicht der Lula-Regierung zu den Angriffskriegen Hitler-Deutschlands und Japans, zitiert von der brasilianischen Presse. Proteste der brasilianischen Juden. “Anti-Semitism in South-America”.  
Neuschweizerin Roberta Close aus Rio de Janeiro - Amerikas berühmteste Transsexuelle. YouTube. “Brasilien ist primitiv und rückständig, dort lebe ich nie mehr - mein Bruder wurde in Rio erschossen.”  
Brasilien und Antisemitismus - schwarzer Junge mit Hakenkreuz-Drachen.  
André Muggiati, Greenpeace-Experte in Manaus, Amazonien. Gesichter Brasiliens.  
“Die Aids-Epidemie in Brasilien ist nicht unter Kontrolle.” Anália Maria de Paula, Leiterin der bischöflichen Aids-Pastoral von ganz Amazonien. Gesichter Brasiliens. Kondomverteilung durch Pastoral seit Jahren . Aids in Brasiliens überfüllten Gefängnissen.  
Movement against Indigenous Infanticide. Open letter. Edson Bakairi. Hakani. Bischof Erwin Kräutler, Richter und katholischer Uni-Professor Oswaldo Palotti  
“Die Zeit” “interviewt” Lula. Der PR-Witz aus Hamburg. Was alles fehlt… Brasilia zu eigenen Atomwaffen.  
Hedwig Knist, Aufschrei der Ausgeschlossenen 2009, Sao Paulo, am Unabhängigkeitsdenkmal. “Wofür braucht Brasilien Atomwaffen, wollen wir Kriege? Gegen wen müssen wir uns jetzt verteidigen? In diesem Land werden weiter Obdachlose lebendig verbrannt.” “Folter ohne Ende”.  
Kinderprostitution in Brasilien - Mädchen bieten sich für achtzig Cents an. Wegwerfsex-Kultur. “Hier zeigt sich auf groteske Weise der krankhafte Machismus.” Kinderpornographie.  
Brasiliens erotischer Sex - bald hinüber? Kinderpornographie nimmt massiv zu.  
Paramilitärische Indianer-Milizen in Brasilien. Bundespolizei ermittelt wegen Mord, Folter und Erpressung. “Indio-Milizen illegal.” Schwarze Uniformen, Gewehre. Gefangenenzellen für minderjährige Indio-Mädchen, erwachsene Indio-Frauen.  
Juden in Brasilien - Hintergrundtexte der letzten Jahre. “Mit dem Arsch zum Publikum”.  
“Wald, Wind und Linke.” - …und die Unternehmerinteressen. Wie links sind die Linken? Natur-und Artenschutz, Windkraft und Profit.  
Copacabana-Protest gegen Gewalt in Rio de Janeiro. Morro dos Macacos, Vidigal.  
Hakani Suruwahá und die Kindermorde in Brasilien. Bischofskonferenz und Vatikan befassen sich erstmals mit dem gravierenden Menschenrechtsproblem. “Töte deine Kinder.” Methoden des Kindermords. Bischof Erwin Kräutler, CIMI-Präsident. Straftatbestand Genitalverstümmelung, Kindesmißbrauch, Euthanasie. Jahrzehntelange Faktenresistenz.  
“Abholzung führte zum Ende der Nazca-Bevölkerung im heutigen Peru”, laut neuer Studie. “Our research contradicts the popular view that Native American people always lived in harmony with their environment until the Spanish Conquest.” Indianer - Naturschützer oder Naturzerstörer?  
Franziskanerpater Hans Stapel aus Paderborn - in Alagoas, Piaui und Ceará weihte er jetzt drei weitere “Fazendas der Hoffnung” für die Heilung Drogensüchtiger ein. Weltweit bereits 60. Hit “Pó pará com o pó”. Hedwig Knist aus der Diözese Mainz.  
Bewohnerin eines der über 2000 Slums in Lateinamerikas reichster Stadt Sao Paulo. Gesichter Brasiliens. Slumkind. Lepra in Sao Paulo. Manfred Göbel. Berliner Unternehmer Rolf Glaser.  
“Brasilien - Land der Lynchjustiz.” 3 bis 4 Lynchmorde pro Woche, laut Experte José de Souza Martins. “Meiste Opfer lebendig verbrannt.” “In Sao Paulo wird am meisten gelyncht.” Menschenrechte unter der Lula-Regierung in Lateinamerikas größter Demokratie.  
“Die Lula-Regierung war bei den Menschenrechten eine Enttäuschung.” Tim Cahill, Brasilienexperte von Amnesty International in London. “Weiter alltägliche Folter, Todesschwadronen, Sklavenarbeit, Scheiterhaufen, paramilitärische Milizen.” Lula in Berlin und Hamburg.  
Tim Cahill, Amnesty International: “Derzeit gibt es weltweite Euphorie um Brasilien - doch wenn Brasilia wirklich internationalen Respekt will, muß es die Menschenrechtsverletzungen im eigenen Land bekämpfen.”  
Lepra. Experte Manfred Göbel. Bewohner einer Leprakolonie bei Sao Paulo. Protestaktion vor Nationalkongreß in Brasilia wegen Lepra-Zunahme.  
Brasiliens Gefängnissystem ähnelt nazistischen KZs, kritisiert Gilmar Mendes, Präsident des Obersten Gerichts. “Unmenschliche, absurde Zustände.” Günther Zgubic, Günter Nooke. Menschenrechts-Samba “O Iraque é aqui” anklicken.  
Franziskaner Sao Paulos verteilen Weihnachten Nahrungsmittel an Tausende von Armen und Verelendeten. Fotoserie. Franziskaner in Brasilien. ” Ein beträchtlicher Teil der Brasilianer, vor allem jene in den Slums, wird wie Wegwerf-Bevölkerung behandelt.”(Tim Cahill, Amnesty International)  
Deutscher Menschenrechtsbeauftragter Günter Nooke zu Kindstötung, Verletzung von Frauen-und Kinderrechten bei brasilianischen Indianerstämmen.”Für Europa ist wichtig, die Indigenenproblematik nicht zu romantisieren.”  
Sextourismus und Kirche in Brasilien:”Prostituierte sind oft psychisch gestört und drogenabhängig”  
Lulas Menschenrechtsminister Paulo Vannuchi räumt gravierende Menschenrechtsverletzungen ein:”Die Menschenrechtsverletzungen sind Routine, alltäglich und allgemein verbreitet. Das Gefängnissystem ist im Kollaps.” Österreichischer Gefangenenseelsorger Günther Zgubic zu Folter unter Lula. “Tortura sem fim”.  
“Im Naturschutz brachte die Wende einen Rückfall in die Steinzeit.” Dr. Michael Stubbe, Zoologe, international anerkannter Umweltexperte, Universität Halle. Wende-Ziele, Wende-Resultate in der Natur. Gesteuerte Medien meiden Stubbe gezielt - kein Interview nicht einmal zur Bonner “Artenschutzkonferenz”.  
Staatschef Lula erklärt Rezession und Krise in Brasilien für beendet - offizielle Daten als Begründung. “Glorreicher Abschluß, Grund zum Feiern”. “15 Millionen Brasilianer leiden Hunger”.(Günther Zgubic) “Es ist so, als ob die Slumperipherie für die Bessergestellten überhaupt nicht existiert.”  
Prof. Dr. Marcus Mazzari, Präsident der Goethe-Gesellschaft Brasiliens. “Associacao Goethe do Brasil”. Gesichter Brasiliens. Goethe und Martius: “Neigung zum Harmonisieren der Konflikte und Widersprüche Brasiliens.” Stefan Zweig habe ebenfalls vieles beschönigt.  
Amazonasindianerin 2009, Rio Negro. Gesichter Brasiliens.  
Hakani-Dokudrama - weiter ein Hit bei Indio-Interessierten. Kuriose Anschuldigungen: “Fälschung, gestellte Szene”. “”Hakani has been well-received among indigenous communities, with over 60 tribes having already watched the film.”(Wikipedia) Kindermord-Methoden in Brasilien. Sandra Terena von Dokudrama inspiriert.  
Pressekonferenz mit Lula in Berlin: Keine einzige Frage zu gravierenden, von Amnesty International kritisierten Menschenrechtsverletzungen wie Folter, Scheiterhaufen, Todesschwadronen, Sklavenarbeit, Slum-Diktatur. Keine Erwähnung der Menschenrechtsproblematik in gemeinsamer deutsch-brasilianischer Erklärung. Amnesty International - heute in Deutschland Prediger in der Wüste? Günter Nooke.  
“Geschwätz und Prahlereien von Lula sind nun einmal nur Geschwätz und Prahlereien.” Dr. Fabio Olmos, Biologe, Umweltexperte, UNO-Berater, über Kopenhagen-Klimakonferenz. ” Lula-Merda-Funk.  
Fast 60 Prozent der Brasilianer ab 15 sind laut PISA-Kriterien funktionelle Analphabeten, warnt Bildungsexperte Joao Batista Araujo e Oliveira. Lulas in Europa vielgelobte Politik - die Resultate zweier Amtszeiten.  
Mehr Gewalttaten gegen Frauen in Rio de Janeiro - 2008 Zunahme um 37 Prozent gegenüber 2007 bei “häuslicher Gewalt”. Lulas Sicherheitspolitik. Gewalt-Machismus, Gewalt-Pornos, “Verrohung der Gesellschaft”.  
“Germanwatch betonte, die Rangliste beziehe ausschließlich den energiebedingten Klimagas-Ausstoß ein. Die Emissionen aus einer veränderten Nutzung von Land - also zum Beispiel durch die Rodung oder aber die Aufforstung von Flächen - werden derzeit nicht mitberechnet.” “Realitätsfremde Germanwatch-Statistik”, laut brasilianischem Umweltexperten Dr.Fabio Olmos.  
“Gegen Amnestie für Folterer.” Brasilianische Menschenrechtsaktivisten mobilisieren die Öffentlichkeit. Lula, César Benjamin. “Tortura sem fim”.  
José Murilo de Carvalho, Mitglied der brasilianischen Dichterakademie, führender Historiker Brasiliens. Banditendiktatur und Demokratie. Scheiterhaufen in Rio de Janeiro. Gesichter Brasiliens. Wolf Grabendorff.  
José Zapatero, Spaniens Premierminister, lobt Lula über alle Maßen: “Der Mann, der die Welt überrascht.” “…esse homem honesto, integro e admiravel.” Von Amnesty International angeprangerte Folter, Scheiterhaufen, Todesschwadronen und Sklavenarbeit unter Lula läßt Zapatero unerwähnt. Regimegegner-Proteste in Brasilia. “Folter ohne Ende”.  
Yanomami und Frauenraub: “Ziel dieser Übergriffe ist in erster Linie der Frauenraub, der den Hauptanteil der Kriegsführung ausmacht.” Irene Hilpoltsteiner, Institut für Völkerkunde und Afrikanistik, München-Forstinning. Amazonas-Oper bei München-Biennale 2010, Kindermord, Faktenresistenz und “politische Korrektheit”.  
Lula-Ankündigung zur Senkung des Ausstoßes klimaschädlicher Giftgase ist reine “Rhetorik - gute Absichten lösen keine Probleme”, laut Roberto Smeraldi, Direktor der NGO “Amigos da Terra”. Korruption unter Lula, Mensalao, Menschenrechte. Klimapolitik in der Praxis - Beispiel Sao Paulo. Sinnloses Abfackeln von Naturgas - gut fürs Weltklima?  
Crack-Kinder in Brasilien wegen Drogenschuld von umgerechnet zwei Euro häufig durch Händlerbanden ermordet, berichten Landesmedien. “Brasilien mordet seine Kinder” - Paulo Lins(”City of God”) Laut neuen brasilianischen Studien haben 7 Prozent der Crack-Konsumenten Aids - eine Rate zehnmal höher als im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.  
Rio de Janeiro: Populären Scheiterhaufen-Rap “Microondas” der Scheiterhaufen-Stadt anklicken. “Vacilou bem na favela, microondas te torrou, a tua chance acabou…” Hit auch als Ringtone angeboten. “Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.”  
Günther Zgubic, Gefangenenpriester aus Österreich: “Etwa 15 Millionen Brasilianer leiden Hunger, das öffentliche Gesundheitswesen ist eine Katastrophe, die öffentlichen Schulen sind miserabel - doch militärische, nationalistische Interessen haben Vorrang, wie das Rüstungsabkommen mit Frankreich zeigt. Die Menschen in Not werden wieder einmal hintangestellt.”  
Carla Rocha, mutige investigative Journalistin in Rio de Janeiro, Kampf für Menschenrechte der Slumbewohner. Recherchieren unter Lebensgefahr. Preis von Transparency International. Gesichter Brasiliens.  
“Ethics and Politics.” Befreiungstheologe Frei Betto, Sao Paulo.  
Dr. Claudio Guimaraes dos Santos - Mediziner, Therapeut, Schriftsteller, Sprachwissenschaftler, Publizist, Künstler; unter den wichtigsten Denkern Brasiliens. ” O povo assiste calado aos escandalos mais chocantes.” “Imensa Passividade.” “Passivität des Brasilianers teils verursacht durch Fehlen von Bildung und Kultur.” Textsammlung, Olympia-Bewerbung Rio de Janeiros.  
Ahmadinedschad bei Lula: “Brasilien sollte sich zuerst auf seine inneren Probleme konzentrieren.”(Efraim Inbar, Universität Bar Ilan in Israel) “O Iraque é aqui”(Jorge Aragao)  
Jurandir Freire Costa, Therapeut, Professor an der Staatsuniversität von Rio de Janeiro(UERJ). “In Brasilien herrscht ethisch-moralische Schizophrenie.” Claudio Guimaraes dos Santos. Scheiterhaufen-Rap.  
Brasiliens Amazonasindianer, katholische und evangelikale Kirchen. Anklicken.  
UNESCO zeichnet Lula in Paris “wegen Förderung des Friedens und der Rechtsgleichheit” aus. Preis mit 150000 Dollar dotiert. Jury von Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger geführt. Greenpeace-Protest bei Preisverleihung: “Lula - Save the Amazon”.  
Demjanjuk vor Gericht in München. Sein KZ-Vorgesetzter Gustav Wagner von Brasilien nicht ausgeliefert. Der Sobibor-Lagerleiter verbrachte seinen Lebensabend bei Sao Paulo…  
“Brasilien: Musterknabe enttäuscht die Märkte”. Propaganda-Pleite mit den in Europa-Medien durchgeschalteten Positiv-Zahlen der Lula-Regierung. Lula:”Ich will das Volk aus der Scheiße holen!” “Nao é para vazar. Se vazar o que vou dizer, voces estao fodidos!”(Lula)  
Brasilien auf UNO-Index für menschliche Entwicklung jetzt Platz 75, hinter Argentinien und Chile. 2008 Rang 70. Uruguay liegt auf Platz 50, Kuba auf Platz 51.  
Renommierte brasilianische Menschenrechtsaktivisten - Fotoserie. Ativistas de direitos humanos - Brasil.  
Fremdenfeindlichkeit in Brasilien. “Xenofobia verde-amarela”. 43 Prozent der Brasilianer für Einwanderungsverbot bzw. Begrenzung, laut neuer UNO-Studie. “Daß Brasilien offen gegenüber Ausländern sei, ist ein falscher Konsens.” Teresa Sales, UNICAMP-Expertin. Nur etwa 2 Millionen Migranten in Brasilien.  
Günther Zgubic, Pfarrer und Gefangenenseelsorger aus Österreich: In Brasilien weiter Folter in allen Varianten “Eine deutsche Frau wurde unglaublich mit Elektroschocks kaputtgemacht - psychisch, nervlich zerstört.” Bisher keinerlei EU-Interesse. Günter Nooke, Gilmar Mendes.  
Brasilien und Korruption: Neuer Welt-Korruptionsindex von Transparency International: Tropenland vom 72. auf 80. Platz zurückgefallen. Erneute Verschlechterung unter Lula.  
Über den Autor  
Paulo Lins - Gesichter Brasiliens. Schriftsteller, Filmemacher, Menschenrechtsaktivist. “City of God”.  
Kinderprostitution in Brasilien: Sex für umgerechnet 66 Cents, um dafür Crack zu kaufen, berichtet Qualitätszeitung “O Globo”. Wegwerfsex-Kultur. Crack-Boom. Katholischer Anti-Drogen-Hit. Crack-Szene in Sao Paulo.  
Paulo Adario, Manaus, Greenpeace-Leiter für Amazonien. Gesichter Brasiliens.  
Geisy Arruda: Nackt-Protest in Brasilia-Uni gegen Diskriminierung der Uniban-Studentin. Video anklicken. ” O corpo e meu.” “Nein zum Machismus”.  
“The World`s Happiest Cities” - Forbes. Rio de Janeiro - “top of our list”. Good humor, good living, Carnaval…(Scheiterhaufen) Rogerio Reis.  
Lynchjustiz-Medienberichte aus Lateinamerika - Lockerung der scharfen Vorschriften politischer Korrektheit in Europa? Uralte Lynchjustiz-Praktiken bisher fast stets systematisch unterschlagen. Zahllose Themen noch tabu, scharfe Zensur im NGO-Business und in europäischen Latino-Medien aus wirtschaftlich-politischen Gründen. Scheiterhaufen in Brasilien. Tabu-Vorschrift Mentalitätsdetails, Gewaltkultur. Lynchjustiz in Rio de Janeiro.  
Chatham-House-Prize 2009 for Lula in London.  
“Blogger Yoani and her contradictions.” Brasiliens wichtigster Befreiungstheologe Frei Betto und der Mainstream.  
Islam in Brasilien - zögerliches Wachstum. Scheichs warnen vor Überbewertung. “Extremisten und Fanatiker auch unter Juden und Katholiken.” Hamas in Brasilien  

Fotos der Website bei Google: http://images.google.de/images?hl=de&source=hp&q=hart+brasilientexte&btnG=Bilder-Suche&gbv=2&aq=f&oq=

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 30. Dezember 2009 um 20:02 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« Brennende Busse an Bin-Laden-Favela, Tote, Schießereien in Rio de Janeiro. Guerra urbana, Historiker Murilo de Carvalho, Slum-Diktatur, Scheiterhaufen-Rap. “Rio - glücklichste Stadt der Welt.” – Iran, Ahmadinedschad, Lula und Evo Morales. »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)