Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Weltsozialforum 2009 und Lynchjustiz in Bolivien unter Evo Morales. Menschenrechtsexperten kritisieren traditionelle indianische Justiz. Lynchen in Brasilien, politische Korrektheit. Wurde lateinamerikanische Lynchjustiz auf dem Weltsozialforum in Belém diskutiert? Viel Lob in Europa für Morales-Politik.

Aus Gründen zynisch-verlogener politischer Korrektheit wurde die Öffentlichkeit in Europa bisher so gut wie kaum über die in den Indianergebieten Boliviens üblichen Methoden “traditioneller indianischer Justiz” informiert. Wegen des neuesten bolivianischen Verfassungsreferendums wird indessen erstmals zaghaft Kritik laut. Auch in Brasilien ist Lynchjustiz vielerorts üblich – Kritik bleibt “politisch korrekt” aus.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/17/lynchland-brasilien-meiste-opfer-lebendig-verbrannt/

microondaspensionista.jpg

Brasilianisches Scheiterhaufenopfer – Desinteresse in Europa.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/16/scheiterhaufenstadt-rio-de-janeiro-der-grausame-tod-einer-48-jahrigen-frau-in-der-microondas-laut-lokalzeitung/

Evo Morales und Lula werden in Europa häufig als “links” und  “sozialistisch” bezeichnet.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/07/rogerio-reis-microwaves-microondas-fotoinstallation-uber-scheiterhaufen-brasiliens-vom-maison-de-la-europeenne-de-la-photographie-in-paris-angekauft/

So hat der bolivianische UNO-Berater Roberto Laserna gegenüber der brasilianischen Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo” erklärt, daß die 36 Indio-Stämme Boliviens künftig ihr eigenes Justizsystem haben könnten. In bestimmten bolivianischen Regionen, in die Polizei und staatliche Justiz nicht kämen, sei Lynchen alltäglich – eine Form der Bevölkerung, um Justiz  mit den eigenen Händen zu realisieren. “Keineswegs selten ist, daß Unschuldige lebendig verbrannt, gesteinigt oder gehängt werden.”

 Evo Morales kam zum Weltsozialforum – insofern bestand theoretisch eine Möglichkeit für Informationsaustausch und Diskussion. Brasiliens größtes Nachrichtenmagazin “Veja” hatte bereits 2007 über die Morales-Pläne zur Legalisierung der Indio-Justiz berichtet.( http://veja.abril.com.br/020507/p_102.shtml  ) Von Debatten auf dem Weltsozialforum 2009 über Lynchjustiz in Lateinamerika ist nicht bekanntgeworden – wurden sie von politisch Korrekten verhindert?

Lynchjustiz in Brasilien – YouTube-Videos: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/lynchjustiz-in-brasilien-youtube-videos/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/05/kindermord-in-brasilien-warum-nicht-die-menschenfresserei-wiedereinfuhren-wenn-der-kindermord-bei-brasilianischen-indianerstammen-zugelassen-ist-fragt-ironisch-denis-lerrer-rosenfield-philosophiep/

“Wir lernen von anderen und besonders gerne von Brasilien.” Merkels Bundesaußenminister Guido Westerwelle/FDP

Yanomami-Traditionen, Time-Life-Buch “Der Amazonas”:

Yanomamibuchzitat1

Behinderte Kinder werden getötet, die eigene Frau wird dem Gast zum Geschlechtsverkehr angeboten. Auch die lukrative Indianer-Industrie Deutschlands legt großen Wert darauf, solche wichtigen Details indianischen Lebens, indianischer Wertvorstellungen zu verheimlichen, zu vertuschen, zu unterschlagen. “…und der Gastgeber – nun, er bietet ihm seine Frau an. Eine Form von Gastfreundschaft…Natürlich ist die Frau nicht immer einverstanden, und dann gibt es Ärger”.

Yanomamibuchzitat2

Ausriß: “Häufig werden Frauen aus anderen Stämmen geraubt. Einige von ihnen werden die Ehefrauen der Männer, die sie geraubt haben. Sie können sich glücklich preisen, denn nicht wenige ihrer Leidensgenossinnen erwartet ein anderes Schicksal – das von Prostituierten in dem neuen Verband. Diese Frauen haben kaum den Rang von menschlichen Wesen…”

Kindermord, politische Korrektheit: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/nach-wie-vor-hemmungslose-aktionen-der-todesschwadronen-institutionalisierte-barbarei-lulas-menschenrechtsminister-paulo-vannuchi-raumt-gegen-ende-der-zweiten-amtszeit-erneut-fortbestehen-der-b/

Lynchjustiz in Bolivien – ARD: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3503788;jsessionid=AD87782A6E04CC842B634597B99BDE45

Dezember 2009: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/17/lynchjustiz-medienberichte-aus-lateinamerika-lockerung-der-scharfen-vorschriften-politischer-korrektheit-uralte-lynchjustiz-praktiken-bisher-fast-stets-unterschlagen-scheiterhaufen-in-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/15/abholzung-fuhrte-zum-ende-der-nazca-bevolkerung-im-heutigen-peru-laut-neuer-studie-our-research-contradicts-the-popular-view-that-native-american-people-always-lived-in-harmony-with-their-envi/

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 25. Januar 2009 um 18:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

9 Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)