Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Was Leitmedien-Chefredakteure in Deutschland so verdienen. Der Fall Theo Sommer. (Wenn die Medienkonsumenten wüßten…)

Mittwoch, 22. Januar 2014 von Klaus Hart

Edward Snowden. “Everybody under control.” Brasiliens wichtigster Befreiungstheologe Frei Betto.”The documents prove that the NSA became the true Big Brother described in George Orwell’s celebrated novel 1984.” “Wir werden alle überwacht.” Lied von Georg Danzer, Österreicher, veröffentlicht bereits 1979.

Freitag, 28. Juni 2013 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/27/brasilien-systemkritikerproteste-2013-wo-ist-lula-schweigen-des-ex-prasidenten-zur-protestwelle-fallt-auf-erstmals-proteste-vor-seinem-wohnhaus-viel-lob-aus-mitteleuropa-fur-lulas-politik-an/

Lula und Bush:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/20/lula-und-bush-weiter-gute-kumpels-lula-lud-bush-zum-angeln-nach-brasilien-ein-bush-lud-lula-zum-treffen-auf-texas-ranch-bush-kummerte-sich-effizient-um-lateinamerikanischen-hinterhof-starker-wir/

EVERYBODY UNDER CONTROL

Frei Betto*

The new hero of democratic transparency is called Edward Snowden, he is 29 years of age, born in Maryland close to Fort Meade where the powerful NSA (National Security Agency) has its headquarters. He did not finish high school and was exempted from military service in 2003 due to an accident. As he showed great talent for computer science, the CIA employed him.

He is now hiding in Hong Kong for having denounced and proved that the USA government, through the NSA, controls the private life of millions of citizens. The Guardian and the Washington Post published the documents about the Prisma project which Snowden leaked in May 2013. He worked for companies contracted by the NSA like Dell and, more recently, for Booz Allen Hamilton.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/13/amazonia-an-ecocide-foreseen/

(more…)

“Boomland” Brasilien – Ministerentlassung gefordert, Staatschefin Rousseff unter zunehmendem Druck: Landesweiter Protestdonnerstag in über 80 Städten – Brasilia, Sao Paulo, Rio de Janeiro. Starke Sicherheitsvorkehrungen an Regierungsgebäuden. “Der größte Fehler der Journalisten und der Meinungsumfragen war, die zunehmende Unzufriedenheit nicht bemerkt zu haben.” (O Globo, Analyse) Neoliberale Medien heute.

Donnerstag, 20. Juni 2013 von Klaus Hart

 

Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew im Website-Interview: “Das System hier ist einfach verfault.”

Donnerstagsproteste: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/brasiliens-landesweite-donnerstagsproteste-anklicken/

http://g1.globo.com/distrito-federal/noticia/2013/06/pm-vai-fechar-eixo-monumental-para-evitar-protestos-no-congresso.html

Proteste mit konkreten Zielen, seit Jahren bekannten  und präzise formulierten Forderungen der Sozialbewegungen, der katholischen Kirche, des Weltsozialforums.  

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/brasilien-proteste-demonstranten-erstmals-vor-dem-wohngebaude-von-lula-in-sao-bernardo-do-campo-nahe-sao-paulo/

(more…)

Brasilien-Proteste: Empörte Demonstranten – rd. 600 – erstmals vor dem Wohngebäude von “Millionär” Lula in Sao Bernardo do Campo nahe Sao Paulo – Anti-Lula-Sprechchöre, Feuerbarrikaden, Straßenschlachten mit der Polizei in “Hochburg” der Arbeiterpartei von Lula. Tränengasgranaten massiv gegen Demonstranten abgeschossen. Mitteleuropas Mainstream in der Bredouille – platte Pro-Lula/Pro-Rousseff-Propaganda geht nicht mehr, Mediensteuerung schwieriger.

Donnerstag, 20. Juni 2013 von Klaus Hart

 “Cerca de 600 pessoas protestam neste momento em frente ao prédio onde o ex-presidente Luiz Inácio Lula da Silva tem um apartamento em São Bernardo do Campo, no Grande ABC. O  imóvel fica na Avenida Francisco Prestes Maia.” (Estadao)

Vorwurf, Lula sei Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops gewesen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

Deutscher Regierungssender Deutsche Welle über Lula: “Geradlinigkeit und Verlässlichkeit”.

Lula inzwischen recht vermögend:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/04/lula-bekommt-500000-dollar-von-lg-fur-vortrag-in-sudkorea-laut-brasilianischen-landesmedien-uber-eine-million-dollar-damit-vier-monate-nach-ende-der-amtszeit-kassiert-laut-kalkulation-von-parte/

 “Die Fußball-WM von Lula” – wachsende Kritik an dem unter Lula beantragten Sportevent mit immensen sozialen Kosten zuungunsten der Unterprivilegierten.

protestelulakrebs1.jpg

“Lula – der Krebs von Brasilien! Ermittelt gegen den Chef der Bande!”

Staat und Gewalt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/17/brasiliens-armeepolizei-unter-der-rousseff-regierung-schlage-zu-prugele-schlage-zu-bis-zum-tod-reis-den-kopf-ab-und-wirf-ihn-ins-meer-trainingsgesange-der-soldaten-in-rio-de-janeiro-laut-lan/

“Eh-PT-vai tomando cú!” :

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/brasiliens-landesweite-donnerstagsproteste-anklicken/

Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew im Website-Interview: “Das System hier ist einfach verfault.”

Lula lobt Auslandsmedien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/04/lula-lobt-in-rio-uberschwenglich-auslandsmedien-fur-deren-berichterstattung-stets-harsche-kritik-an-nationalen-medien-elogios-para-a-imprensa-de-fora/

(more…)

Brasilien-Proteste, erzwungene Fahrpreisrücknahme in bisher 12 Hauptstädten von Teilstaaten:”Sieg für Brasilien.” Sao Paulo, MASP, Avenida Paulista, 19. Juni 2013. “Der größte Fehler der Journalisten und der Meinungsumfragen war, die zunehmende Unzufriedenheit nicht bemerkt zu haben.” (O Globo, Analyse) Neoliberale Medien heute.

Donnerstag, 20. Juni 2013 von Klaus Hart

protestespvitoria1.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/brasilien-proteste-2013-rucknahme-der-jungsten-fahrpreiserhohungen-in-rio-de-janeiro-und-sao-paulo-durchgesetzt/

protestespvitoria2.jpg

protestespalckminhaddad1.jpg

Sao-Paulo-Gouverneur Geraldo Alckmin(PSDB) und Präfekt Fernando Haddad, Ex-Bildungsminister von Lula, verkünden Rücknahme der Fahrpreiserhöhungen. Die Rücknahme durch Haddad wird als schwere politische Niederlage für den Bürgermeister der Megacity gewertet – Haddad ist erst seit Januar 2013 im Amt. 

Bus-Nulltarif bisher in einer Stadt:  http://g1.globo.com/pr/parana/noticia/2013/06/o-povo-ainda-reclama-diz-prefeito-de-cidade-que-tem-onibus-de-graca.html

(more…)

Brasilien: Gevatter Tod in Sao Paulo. Top-Karikaturist Angeli reflektiert die Gewaltsituation in Brasiliens Wirtschaftsmetropole. Katholischer Bischof Milton Kenan Junior von Brasilandia:”Wir leben heute in einer Kultur des Todes.” Unternehmerschaft kritisiert hohe Staatskorruption.

Montag, 10. Juni 2013 von Klaus Hart

Brasilien: “Das Land der Selbsttäuschung” – Philosoph und Psychoanalytiker André Martins analysiert politisch unkorrekt vor Deutschlandjahr 2013 die Situation des Tropenlandes. “Aufgebaute Fassade, hinter der unsere größten Probleme versteckt sind.” Politisch unkorrekte Realität und lukrative Auslandspropaganda. Martins zu den Ursachen der Gewalt-und Vergewaltigungskultur.

Sonntag, 07. April 2013 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/brasilien-erneut-frau-in-rio-kleinbus-vergewaltigt-laut-landesmedien-vierter-bekanntgewordener-fall-in-einer-einzigen-woche/

Neue Gruppenvergewaltigung gemeldet – aus Nordostbrasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/11/brasilien-14-jahrige-schulerin-durch-funf-brasilianer-vergewaltigt-laut-polizei-tatort-im-nordosten-wo-vergewaltigungen-ebenfalls-wie-in-rio-de-janeiro-alltaglich-sind/

André Martins gegenüber der Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo”:  “Wir erleben eine Täuschungspropaganda über die Gewaltsituation. Brasilien durchlebt derzeit eine Art von wildem Entwicklungskapitalismus, der im Grunde kein Geld für Soziales ausgeben will, sich nur für Gewinn um jeden Preis interessiert. Wir haben keinen Sozialpakt in Brasilien. Es gibt keinen Diskurs für einen wirklichen Aufbau eines Landes für alle. Was es gibt, und was noch trauriger ist, sogar akzeptiert wird, sind individuelle Interessen –  oder von kleinen geizigen Gruppen. Aber keine Bereitschaft, über das Kollektive nachzudenken. “

Mentalitätsreflexionen von Austregesilo de Athayde: “Halb Kind, halb Teufel…”

mentalitataustregesilo.jpg

Bundesaußenminister Steinmeier vor seiner Reise 2015 nach Brasilien:”Wir teilen ein Fundament gemeinsamer Werte und kultureller Verbundenheit.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/putin-mit-kritik-wegen-rusland-menschenrechtssituation-uberhauft-lula-und-dilma-rousseff-mussen-nie-mit-entsprechenden-fragen-rechnen/

Möglichkeiten, die sich aus der Fußball-WM und Olympia ergeben, so Martins, würden vertan. “Es gibt den allgemeinen Eindruck, daß alles, was heute in Brasilien getan wird,  nur dem Bauen einer Fassade dient.  Das ist sehr enttäuschend. Und aus meiner Sicht verstärkt  das bei Personen mit geringerer psychischer Struktur die Idee, daß Brasilien ein Niemandsland ist, wo man alles tun kann, inclusive, schwere Verbrechen zu begehen.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/21/brasilien-mentalitat-raub-und-skrupellosigkeit-sind-in-unserer-kultur-verwurzelt-verspaten-die-verbesserung-unserer-ranking-position-fur-menschliche-entwicklung-qualitatszeitung-o-globo-in-eine/

In der UNESCO-Bildungsstatistik liegt Deutschland auf Platz 13, Brasilien nur auf Platz 88. Entsprechend gering ist in Brasilien u.a. das Verständnis für deutsche Kultur – erheblich größer in Ländern Lateinamerikas, die bessere Plätze belegen.  http://www.unesco.org/new/fileadmin/MULTIMEDIA/HQ/ED/pdf/gmr2011-efa-development-index.pdf

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/19/brasilien-starke-zunahme-der-vergewaltigungen-2010-rund-34000-amtlich-registriert-2011-bereits-38540/

Martins zum jüngsten schweren Busunglück von Rio, bei dem ein Universitätsstudent einen Busfahrer mehrmals ins Gesicht trat, sodaß dieser ohnmächtig wurde, der Bus von einer Hochstraße herabstürzte – mindestens sieben Tote, viele Schwerverletzte: “Das öffentliche Nahverkehrssystem von Rio und Sao Paulo ist schlecht. Ab einem bestimmten Alter oder einem bestimmten sozialen Standard will hier niemand mehr mit dem Bus fahren – im Gegensatz zu den USA und Europa.” 

Martins erinnert an die Disco-Tragödie von Santa Maria, die schlechten Beispiele aus Brasilia in puncto Korruption, zum Beispiel dem Mensalao-Skandal.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/06/brasilien-reisewarnung-nachts-keine-offentlichen-verkehrsmittel-benutzten-empfiehlt-frankreichs-botschaft-angesichts-jungster-gewalttaten-darunter-vergewaltigungen-von-rio-de-janeiro/

Zur sadistischen Gewalt in Brasilien:”Was wahrzunehmen ist, ist fehlendes Identifizieren mit dem anderen. Diese Täter manifestieren Perversität und Indifferenz gegenüber dem anderen…Die Propagierung, aus Markt-oder Finanzinteresse, eines Ideals des perfekten Körpers, der perfekten finanziellen Glückseligkeit, von Sex-Performance, schafft sozialen psychologischen Druck, der bei Menschen, die sich fern von diesem Ideal empfinden, ein negatives Gefühl schafft, das sich in Ressentiments äußern kann. Und, in gravierenden Fällen, in Gewalt, Zerstörung gegenüber dieser Gesellschaft, in die sie sich nicht eingliedern können.”

Martins führt den “gewalttätigen Charakter der brasilianischen Gesellschaft” vor allem auf die Sklaverei zurück. Damals seien die Sklavinnen auch sexuelle Sklavinnen gewesen. “Dies verbreitete die Auffassung, Wahrnehmung, daß es legitim sei, den anderen sexuell zu unterwerfen bzw. mit Gewalt – daß Sex zwischen Partnern nicht gut und einvernehmlich sei und auch nicht zu sein brauche – also auch nicht gemeinsamer Lustgewinn oder eine geteilte Freude.”  

In nahezu allen mitteleuropäischen Medien sind Kultur-und Mentalitätsvergleiche, die solche Faktoren beleuchten, aus Gründen der Berichterstattungsvorschriften politischer Korrektheit untersagt. Um so mehr, da nicht wenige Brasilianer betonen, das Land sei nach wie vor sehr stark von Indianermentalität geprägt, vor allem in jenen Regionen, in denen eine Vermischung von Indianern und Nicht-Indianern stattgefunden habe.

Sklaverei unter Indianerstämmen Brasiliens:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/29/sklaverei-unter-indianerstammen-lateinamerikas-vor-der-ankunft-der-portugiesen-war-im-heutigen-brasilien-gemas-historischen-quellen-die-sklaverei-bereits-unter-den-indianern-ublich/

Sklaverei in Afrika und Brasilien:  Historiker betonen, daß bedeutende Sklavenhändler Brasiliens Schwarze waren. Und daß schwarze Sklaven, die freikommen konnten, in Brasilien sofort Sklaven kauften, mit ihren eigenen Brüdern handelten. Bei einem großen Sklavenaufstand in Bahia wurden die Revoltierenden durchweg von Sklaven, die feindlichen Stämmen und Völkern angehörten, denunziert.

Nur wenige brasilianische Historiker wagen sich mit der Forderung an die Öffentlichkeit, endlich von unzulässigen Vereinfachungen zu lassen, Tabus zu brechen. Professor Manolo Florentino ist einer davon, lehrt an der Universität von Rio de Janeiro, wies sich durch ein vielbeachtetes Buch als Sklavereiexperte aus. Er wirft vielen Historikern von heute vor, schlichtweg zu unterschlagen, wie die afrikanischen Eliten beim Menschenhandel mitmachten. “Männer, Frauen und Kinder wurden versklavt und exportiert durch Afrikaner – ein Fakt, den auch die brasilianische Geschichtswissenschaft vergessen will.” Für Florentino bringt es nicht weiter, die aktive Rolle der Afrikaner am Sklavenhandel unerwähnt zu lassen, zu verstecken. Auf beiden Seiten des Atlantik, in Afrika und in Brasilien, existierten archaische Gesellschaften – verbunden durch bestimmte Wertvorstellungen und eben den Handel mit Afrikanern. Jahrzehnte vor der offiziellen Sklaverei-Abschaffung kam es zu einem bezeichnenden Phänomen: Manche humaner gesinnten weißen Sklavenhalter gaben Schwarzen die Freiheit, nicht wenigen Afrikanern gelang es, sich freizukaufen. Kamen diese zu Geld, taten sie etwas Überraschendes – sie, die Ex-Sklaven, kauften sich auf den Menschenmärkten Rio de Janeiros oder Bahias Afrikaner, wurden somit selber Sklavenhalter. Verschleppte Afrikaner beuteten, so absurd es klingt, fern der Heimat ebenfalls verschleppte Leidensgenossen aus. Sklaverei – heute in Brasilien und in Afrika nur noch ein Thema für Historiker, Anthropologen ?Vor allem brasilianische Bischöfe sprechen von einer tiefverwurzelten Sklavenhaltermentalität, weisen auf die extrem kraß ungerechte Einkommensverteilung – und das Fortbestehen von Sklaverei.

angelibanditen12.jpg

Angeli, größte brasilianische Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” Ende Oktober 2012 politisch unkorrekt zur Gewaltkultur in Lateinamerikas größter Demokratie:”Ja, wir überfallen, vergewaltigen und morden. Das hat einen Superspaß gemacht.”

LulaHelmutSchmidtHH

Ausriß. Lula bei Schmidt in Hamburg.

“Ich glaube, ihr seid auf einem fabelhaft gutem Wege.” Schmidt zu Lula 2009…

Schmidt:”Ich kenne Oscar Niemeyer – und ich habe einen großen Respekt vor ihm…Ich war einer, der dafür gesorgt hat, daß er den japanischen kaiserlichen Kunstpreis für Architektur bekommen hat. So habe ich Oscar Niemeyer in Tokio kennengelernt.”(Extrem stark beschnittenes Gespräch Schmidt-Lula auf youtube)

Henry Kissinger spricht auf Trauerfeier für Helmut Schmidt in Hamburg:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/17/henry-kissinger-haelt-rede-auf-staatsakt-fuer-helmut-schmidtspd-am-23-11-2015-in-hamburg-kissinger-und-schmidt-viele-gemeinsame-wertvorstellungen/

DIE ZEIT und der Tod des Mitherausgebers Helmut Schmidt/SPD 2015 – was alles in den Nachrufen fehlt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/12/die-zeit-und-der-tod-des-mitherausgebers-helmut-schmidtspd-2015-was-alles-in-den-zeit-nachrufen-fehlt/

Kuriose Mythenbildung um Schmidt und Lula:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/11/helmut-schmidt-2015-gestorben-mainstream-verbreitet-falschmeldungen-kuriose-mythen-schmidt-hatte-angeblich-den-damaligen-gewerkschaftsfuehrer-lula-begehrt-bei-unternehmern-als-verhandlungs-und-g/

Kreuz und Gedenkstein am Ort des Massakers: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/16/kreuz-und-gedenkstein-am-ort-des-massakers-an-bauarbeitern-brasilias-oscar-niemeyer-der-die-errichtung-brasilias-leitete-sagt-im-dokumentarfilm-von-dem-blutbad-nie-etwas-gehort-zu-haben/

(more…)

Putin 2013 mit Kritik wegen Rußland-Menschenrechtssituation überhäuft. Lula und Dilma Rousseff müssen nie mit entsprechenden Fragen rechnen. Samthandschuhe, Deutschlandjahr 2013 in Brasilien, Frankfurter Buchmesse 2013 – Gastland Brasilien. Berlin nimmt keinerlei Anstoß an Scheiterhaufenpraxis in Brasilien. NATO tötet in Afghanistan zehn Kinder und zwei Frauen, melden Brasiliens Medien.

Sonntag, 07. April 2013 von Klaus Hart

Lula 2012 in Berlin: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/08/brasiliens-ex-prasident-lula-in-berlin-2012-brasilianer-in-berlin-weisen-auf-fehlende-kritische-fragen-an-lula-ua-angesichts-der-verurteilung-von-engen-lula-mitarbeiternmensalao-skandalheikle/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/06/brasilien-ex-prasident-lula-erstmals-im-visier-der-bundespolizei-ermittlungsverfahren-wegen-beteiligung-am-abgeordneten-und-parteienkauf-mensalao-zahlreiche-enge-freunde-und-mitarbeiter-lulas/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/06/kz-auschwitz-wie-es-mit-grosem-erfolg-gelang-mutmasliche-kriegsverbrecher-der-konzentrationslager-bis-heute-vor-strafverfolgung-zu-bewahren-waz-uber-50-kz-aufseher-aus-auschwitz/

torturasemfimcapa.jpg

Demokratie und alltägliche Folter.

Slum-Sondergerichte in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/15/brasiliens-slum-sondergerichte-der-banditenkommandos-existieren-weiter-todesurteile-folter-verstummelungen-laut-landesmedien/

Die Funktion der Banditendiktatur:http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

 http://www.ila-web.de/brasilientexte/slumdiktatur.htm 

Deutschlandjahr 2013, Frankfurter Buchmesse – Gastland Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/17/frankfurter-buchmesse-2013-gastland-brasilien-literatur-und-landesrealitaet-keinerlei-veranstalterhinweis-auf-gravierende-menschenrechtslage-auf-daten-und-fakten-von-amnesty-international-und-bras/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/05/brasilien-gekopft-im-paradiesgarten-von-rio-de-janeiro-im-april-2013-lokalmedien-mit-fotobericht-offentliche-sicherheit-in-der-wm-und-olympia-stadt/

 Fotoserie:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/06/brasilien-reisewarnung-nachts-keine-offentlichen-verkehrsmittel-benutzten-empfiehlt-frankreichs-botschaft-angesichts-jungster-gewalttaten-darunter-vergewaltigungen-von-rio-de-janeiro/

Rechtsextremismus: Mitteleuropäische Medien schweigen auch über zwei Wochen nach der Abreise von Kuba-Bloggerin Yoani Sanchez aus Brasilien über ihr freundschaftliches mehrstündiges Treffen mit rechtsextremen und rechten Politikern des Tropenlandes, sogar mit Diktatur-und Folter-Befürworter Jair Bolsonaro.

Dienstag, 05. März 2013 von Klaus Hart

 Gewöhnlich ist Rechtsextremismus in Ländern wie Deutschland ein Top-Thema. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/03/kuba-bloggerin-yoani-sanchez-schweigt-bisher-auf-ihrer-website-uber-das-treffen-mit-rechten-und-rechtsextremen-in-brasilien-keinerlei-erwahnung-des-freundschaftlichen-treffens-mit-diktaturaktivist-un/

Sanchez traf sich im Februar 2013 in Brasilia mit Bolsonaro – Notizen über das freundschaftliche Treffen und Bolsonaros Auffassung  zum Massaker von Carandiru fehlen interessanterweise bis heute im mitteleuropäischen Mainstream. Bolsonaro sagte im Februar 2000 dem brasilianischen Nachrichtenmagazin “Isto é” auf die Frage, ob die Polizei im Carandiru-Gefängnis korrekt gehandelt habe:”Ich denke weiterhin, daß die Möglichkeit verpaßt wurde, da drinnen 1000 zu töten.” 

 Möglicherweise ist auch dieses Bolsonaro-Zitat ein Hinweis darauf, aus welchen Motiven der Mainstream bisher zu dem Treffen Sanchez-Bolsonaro schweigt. 

Bolsonaro befürwortete in dem Interview auch den Einsatz der Folter für heutige Straftäter, darunter Drogenhändler und Entführer. “O cara tem que ser arrebentado para abrir a boca.”

Yoani Sanchez äußerte während ihrer Brasilienreise 2013 viel Sympathie für das brasilianische Politikmodell, zog es klar dem kubanischen vor.  Dies erscheint bemerkenswert – denn Brasilien rangiert auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung nur abgeschlagen auf Platz 84. Cuba liegt indessen auf Platz 59. Zudem traf sich Sanchez in Brasilien außerordentlich freundschaftlich just vor allem mit Vertretern jenes politischen Lagers, das für den enormen Rückstand in vielen Bereichen verantwortlich gemacht wird – darunter für die Fortexistenz von Hunger und Elend, von Scheiterhaufen sowie der landesweit agierenden Todesschwadronen, von Morden an systemkritischen Journalisten sowie Menschenrechtsaktivisten, von  Sklavenarbeit, Banditen-Diktatur, extrem hoher Mord-und Verbrechensrate,  tief verwurzelter Korruption im Staat etc.

Durch diese Positionierungen wurde erstmals erheblich deutlicher, welchen Werten Yoani Sanchez tatsächlich anhängt, was sie für Kuba wünschenswert hält. Denkbar wäre, daß es Kubaner gibt, die Zustände wie in der brasilianischen Demokratie keineswegs für wünschenswert ansehen – und den UNO-Index für menschliche Entwicklung entsprechend als Vergleichsmaßstab nutzen.  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/20/brasilien-teuerung-druckt-22-millionen-brasilianer-wieder-ins-elend-laut-landesmedien-langst-wegen-starken-preissteigerungen-uberholter-indikator-versteckt-jene-22-millionen-verelendeten-hies-es/

Gerade in Deutschland unterblieben kurioserweise Fragen an Yoani Sanchez zum Unesco-Welt-Bildungsranking  http://www.unesco.org/new/fileadmin/MULTIMEDIA/HQ/ED/pdf/gmr2011-efa-development-index.pdf

 Auf diesem rangiert nämlich Deutschland auf Platz 13 – und Cuba gleich dahinter, auf Platz 14. Brasilien findet sich dagegen nur an 88. Position. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/25/brasilien-bereits-im-jahr-des-militarputsches-von-1964-etwa-50000-verhaftete-laut-wahrheitskommission-diktaturaktivist-verteidigt-vor-kuba-bloggerin-yoani-sanchez-in-brasilia-den-militarputsch-als/

Brasiliens Grundfreiheiten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/20/brasiliens-burgerfreiheiten-uber-8o-prozent-veranderten-wegen-zunehmender-gewalt-und-kriminalitat-die-lebensgewohnheiten-54-prozent-verlassen-nachts-nicht-mehr-das-haus-laut-neuer-studie/

yoanisanchezbolsonaro1.jpg

Ausriß – das historische Foto, bisher kurioserweise von Zeitungen Mitteleuropas, die Sanchez-Kolumnen drucken, nicht veröffentlicht. Yoani Sanchez und Kongreßabgeordneter Jair Bolsonaro – Verteidiger des Militärregimes und der Folter, damals und heute, laut brasilianischer Menschenrechtsbewegung.  Der Militärputsch von 1964, so Bolsonaro neben der Bloggerin, war eine Forderung des Volkes. Während der Militärdiktatur wurden sogar Kinder gefoltert.

Brasiliens Militärdiktatur war bekanntlich nazistisch-antisemitisch orientiert.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/23/brasilien-das-historische-foto-kuba-bloggerin-yoani-sanchez-und-der-als-rechtsextrem-eingestufte-politiker-jair-bolsonaro-im-nationalkongres-von-brasilia-bolsonaro-verteidigt-in-anwesenheit-von-s/

USA-Hinterhof Brasilien – Testlabor des Neoliberalismus, Exporteur seines Gewalt-Gesellschaftsmodells bis nach West-und Mitteleuropa(“Brasilianisierung”).Das Kalkül der brasilianischen Machteliten ging wie stets auf:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/10/05/aus-brasilien-nichts-neues-machteliten-schicken-fuer-praesidentschaftswahlen-des-7-oktober-2018-mit-lula-ersatz-haddad-sowie-bolsonaro-zwei-der-oberschicht-sehr-genehme-zudem-bislang-politisch-mite/.

17000 Anzeigen gegen Bolsonaro:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/21/brasilien-2016-die-impeachment-hintergruende-bundesstaatsanwaltschaft-in-brasilia-muss-sich-auf-oeffentlichen-druck-mit-bisher-ueber-17000-anzeigen-und-protesten-gegen-rechtsgerichteten-abgeordnete/

–Die Seilschaften – Grünen-Kretschmann und Bolsonaro-Fan Yoani Sanchez/Deutsche Welle:

Grünen-Ministerpräsident Winfried Kretschmann empfing zwar Yoani Sanchez in Heidelberg, positionierte sich jedoch nicht zu deren Rechtsextremisten-Kontakten(z.B. Bolsonaro etc.), was Bände sprach:

-http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/10/bloggerin-yoani-sanchez-kubas-kampferin-fur-freiheit-der-spiegel/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/11/yoani-sanchez-in-heidelberg-2013-treffen-mit-dem-grunen-ministerprasident-winfried-kretschmann-auf-dem-schlos-der-stadt/

yoanisanchezkretschmannheidbw13.jpg

Ausriß. Grüner Kretschmann ohne ein Wort über Sanchez-Kontakte zu Rechtsextremisten, Folter-und Diktaturbefürwortern wie Bolsonaro…

“Frau Sanchez und der Nazi”:https://www.jungewelt.de/artikel/342320.getrennt-marschieren-frau-s%C3%A1nchez-und-der-nazi.html?sstr=.

“Für die sich gern als »unpolitisch« und »pazifistisch« gebende Systemgegnerin war die so dokumentierte Nähe zu dem Ultrarechten eine publizistische Katastrophe. Die Empörung in Lateinamerika konnten auch bundesdeutsche »Qualitätsmedien« nicht mehr ignorieren. Es werde »gemutmaßt«, Yoani Sánchez »fühle sich zu faschistischen Politikern hingezogen, die sich nach dem Untergang des kubanischen sozialistischen Traumes sehnen«, schrieb die FAZ am 13. Mai 2013.”Junge Welt 2018.

 –

–Die Seilschaften – FDP-Westerwelle und Bolsonaro-Fan Yoani Sanchez/Deutsche Welle:

yo

Ausriß.

ukrainewesterwelle1.jpg

Bundesaußenminister Westerwelle/FDP auf Maidan-Platz in Kiew.

 Westerwelle hatte sich bei seinem Dezemberbesuch in Kiew nicht von Nazis und Antisemiten unter den Demonstranten distanziert, abgegrenzt. Bei den Demonstranten, so Westerwelle im TV-Interview, handele es sich um “Menschen mit friedlicher Absicht”, “das ist eine friedliche Atmosphäre”.

yoanibolsonaroblogger1.jpg

YoaniSanchezDW16

Ausriß 2016.Inzwischen ist Yoani Sanchez Mitarbeiterin des deutschen Regierungssenders Deutsche Welle.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/27/brasilien-weiterer-systemkritischer-journalist-ermordet-nach-morddrohungen-kubanische-bloggerin-yoani-sanchez-solidarisierte-sich-wahrend-ihres-brasilienbesuchs-nicht-mit-verfolgten-bedrohten-jour/

Die Kuba-Bloggerin Yoani Sanchez hat nach ihrer Weiterreise von Brasilien nach Tschechien bisher jegliche Stellungnahme zu ihren Kontakten zur Rechten und Rechtsextremen Brasiliens vermieden. Auch Institutionen, Medien, die ihre Reise finanzieren, äußerten sich bisher nicht zu dem aufsehenerregenden Vorgang. Dieser ist auch kirchenpolitisch von großer Bedeutung – schließlich waren es zuallererst die befreiungstheologischen Teile der katholischen Kirche Brasiliens, die gegen die Militärdiktatur opponierten, dafür ihr Leben riskierten. Yoani Sanchez zog es indessen während ihres Brasilienbesuches vor, just die einstigen und heutigen Diktaturaktivisten, Diktaturverteidiger aufzusuchen, nicht die ausgewiesenen Gegner des Militärregimes. Zu den wichtigsten Sanchez-Kritikern in Brasilien zählt der führende Befreiungstheologe und Diktaturgegner Frei Betto, vier Jahre lang vom Militärregime eingesperrt. Auch deshalb ist das Schweigen in Deutschlands NGO-und Gutmenschen-Szene zu den bemerkenswerten Kontakten der Kuba-Bloggerin jetzt so aufschlußreich. 

yoanisp2.jpg

 Proteste gegen die Kuba-Bloggerin Yoani Sanchez in Sao Paulo, vor dem Buchkaufhaus “Livraria Cultura” an der Avenida Paulista. “Yoani Sanchez – antikubanische Cyber-Söldnerin. Es lebe die kubanische Revolution”.

Brasilien: Lebendiges Verbrennen von Obdachlosen in brasilianischen Städten wie Sao Paulo – in Ländern wie Deutschland interessanterweise vielen garnicht bekannt. Deutschstämmiger Kardinal Odilo Scherer, Papst-Kandidat, prangert diese gravierenden Menschenrechtsverletzungen an, ist damit aus bekannten Gründen chancenlos im deutschen Mainstream.

Freitag, 01. März 2013 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/16/sao-paulos-deutschstammiger-erzbischof-odilo-scherer-prangert-schockierende-gesellschaftliche-indifferenz-angesichts-des-lebendigen-verbrennens-von-obdachlosen-an-man-hat-noch-zwei-strasenbewohner/

Der Papst 2015 in Kuba – Vergleiche mit Brasilien, strategischer Partner der deutschen Merkel-Regierung:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/20/der-papst-2015-in-kuba-deutscher-mainstream-mit-kurios-bizarren-suggestiv-kommentaren-statt-information-orientierenden-fakten-daten-franziskus-will-alle-kubaner-umarmen-trost-und-hoffnung-spend/

obdachloserflammen.JPG

Brennender Obdachloser, rechts – Autos fahren vorbei, Leute schauen zu…

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

Joachim Gauck im Mai 2013:  ”Und zweitens ist der weitere Erfolg Brasiliens auch deswegen für uns eine Chance, da Brasilien unsere Werte – Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit – teilt und seine wirtschaftliche Potenz in den Dienst auch dieser Werte stellt.”

Wie man in Brasilien mit Journalisten umgeht – in Ländern wie Deutschland nach wie vor totales Desinteresse an der Ermordung eines systemkritischen Rundfunkjournalisten am 22. Februar 2013. Auch Kuba-Bloggerin Yoani Sanchez, während deren Brasilienbesuch der Mord geschah, nahm keinerlei Stellung zu dem Anschlag:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/28/kuba-bloggerin-yoani-sanchez-medien-tschechiens-schweigen-ebenfalls-zu-ihrem-treffen-mit-rechten-und-rechtsextremen-in-brasilien-zur-fehlenden-positionierung-zum-mord-am-systemkritischen-brasilianis/

In der größten Demokratie Lateinamerikas können sich Fernsehteams nicht frei bewegen, können gerade in Städten zumeist den größten Teil des Territoriums nicht betreten – Resultat des Parallelstaats, der Parallelregierung des organisierten Verbrechens. Nicht zufällig findet daher eine TV-Berichterstattung aus Slums wie in Rio oder Sao Paulo nicht oder kaum statt.  Die Zustände, die ungezählten No-Go-Areas werden auch von ausländischen Fernsehteams hingenommen, akzeptiert – das Thema spielt in der Berichterstattung so gut wie keine Rolle. Brasilianische TV-Reporter, Fotografen, Journalisten sind wiederholt ermordet worden, ohne daß darüber im Ausland berichtet worden wäre – siehe der jüngste Fall. 

Wie starb der mehrfach preisgekrönte TV-Reporter Tim Lopes? Laut Polizeibericht entdeckten ihn Banditen in der Favela Vila Cruzeiro von Rio de Janeiro – Tim Lopes wurde zuerst gefoltert, dann rammten ihm die Gangster einen Spieß in den Brustkorb, hackten seine Füße ab und verbrannten ihn lebendig in Autoreifen – siehe Szene aus ”Tropa de Elite”

TV-Kameramann in Rio erschossen:

.   http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/08/brasiliens-stadtkrieg-copacabana-wurdigung-des-ermordeten-tv-kameramanns-gelson-domingos/

Brasilianischer Fotograf Marcio Alexandre von TV Globo in Rio de Janeiro mit Mpi-Salve ermordet.

Keinerlei Reaktion des Auslands, keinerlei Solidarität etwa von mitteleuropäischen Kollegen…http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/08/o-brasil-ficou-um-pouco-pior-ontem-andou-para-tras-qualitatszeitung-o-globo-zum-schul-massaker/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/09/ein-brasilianischer-obdachloser-wird-in-sao-paulo-lebendig-verbrannt-autos-fahren-vorbei-leute-schauen-zuvideo-anklicken/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/26/porno-und-gewaltvideos-in-brasilien-anleitung-zu-sadistischen-verbrechen/

Brasiliens Scheiterhaufen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/25/jesus-nicht-gekreuzigt-sondern-lebendig-verbrannt-auf-autoreifen-scheiterhaufen-in-oster-schauspiel-der-slums-von-rio-de-janeiro-protest-gegen-fortdauernde-scheiterhaufen-gewaltkultur-brasiliens/

Brasiliens Scheiterhaufen:  http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/668242/

obdachloserverbranntasche.JPG

Was vom zweiten Obdachlosen übrigblieb…Zeitungsausriß.

 

”Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Deutschsprachige Tourismuspropaganda.

Wie die katholische Kirche im neoliberalen Mitteleuropa viele “Sympathien” verspielt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/28/papst-benedikt-xvi-und-die-bewahrung-der-schopfung-markante-momente-seiner-amtzeit-im-umwelt-und-naturschutz-des-grosten-katholischen-landes-hungerstreik-bischof-luiz-flavio-cappio-in-bahia-amazon/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/15/parabens-dom-paulo-evaristo-arns2-kardinal-feiert-90-geburtstag-mit-glaubensbrudern-freunden-kampfgefahrten/

“Global Player” Brasilien – wieder Obdachloser, diesmal ein Rollstuhlfahrer, lebendig mit Benzin verbrannt worden. Tat in Millionenstadt Belo Horizonte verübt. Wie Brasiliens katholische Kirche gegen diese Barbarei protestiert. Aus bekannten Gründen so gut wie kein Interesse aus Westeuropa an Menschenrechtsverletzungen dieser Art. Die Obdachlosenpolitik der Lula-Rousseff-Regierung. **

tags: 

Das Verbrennen von Obdachlosen gehört seit Jahrzehnten zur Landesrealität – die katholische Kirche Brasiliens protestiert als einzige Institution permanent gegen diese Barbarei. 

(Brasilien hat Wirtschafts-und Finanzkrise gut überstanden, lauten europäische Bewertungen zu Hunger und Elend im Tropenland)

Wie wenig wichtig Obdachlosenverbrennung von den Medien genommen wird, zeigt auch der jüngste Fall – von den großen Qualitätszeitungen Rio de Janeiros und Sao Paulos brachte lediglich die “Folha de Sao Paulo” eine sehr kurze Notiz.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/20/brasiliens-menschenrechtspriester-julio-lancelotti-aus-sao-paulo-das-elend-wurde-nicht-unter-lula-ausgetilgt-und-wird-auch-nicht-unter-dilma-rousseff-verschwinden-drogen-und-drogenhandel-zahlen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/29/brasiliens-demokratie-der-renommierte-historiker-marco-antonio-villabundesuniversitat-sao-carlos-zur-lage/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/13/lula-definiert-parteien-und-stimmenkauf-skandal-mensalaoals-versuch-der-opposition-ihn-zu-sturzen-lula-hat-politische-alzheimer/

 (Reprodução TV Alterosa)

Ausriß, Überreste des Obdachlosen. Das Benzin zum Verbrennen des Mannes stammte laut Landesmedien von einer nahen Tankstelle.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)