Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien-Proteste, erzwungene Fahrpreisrücknahme in bisher 12 Hauptstädten von Teilstaaten:”Sieg für Brasilien.” Sao Paulo, MASP, Avenida Paulista, 19. Juni 2013. “Der größte Fehler der Journalisten und der Meinungsumfragen war, die zunehmende Unzufriedenheit nicht bemerkt zu haben.” (O Globo, Analyse) Neoliberale Medien heute.

protestespvitoria1.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/brasilien-proteste-2013-rucknahme-der-jungsten-fahrpreiserhohungen-in-rio-de-janeiro-und-sao-paulo-durchgesetzt/

protestespvitoria2.jpg

protestespalckminhaddad1.jpg

Sao-Paulo-Gouverneur Geraldo Alckmin(PSDB) und Präfekt Fernando Haddad, Ex-Bildungsminister von Lula, verkünden Rücknahme der Fahrpreiserhöhungen. Die Rücknahme durch Haddad wird als schwere politische Niederlage für den Bürgermeister der Megacity gewertet – Haddad ist erst seit Januar 2013 im Amt. 

Bus-Nulltarif bisher in einer Stadt:  http://g1.globo.com/pr/parana/noticia/2013/06/o-povo-ainda-reclama-diz-prefeito-de-cidade-que-tem-onibus-de-graca.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/19/brasilien-morde-an-systemkritischen-journalisten-2013-prasident-der-nationalen-pressevereinigung-fordert-von-polizei-strenge-untersuchung-des-mordes-an-rio-journalist-jose-lemos-hohe-einschuchteru/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/19/brasilien-proteste-und-wirtschaftslage-kollaps-der-landesborse-laut-fuhrender-wirtschaftszeitung-exama/

“Südamerikas Vorzeigestaat” – Der Spiegel 2012.

“Kein anderes aufstrebendes Land balanciert Demokratie und breit gestreuten Wohlstand so gut aus wie Brasilien.” Financial Times Deutschland

rioprotestempi13.jpg

Ausriß – Polizist feuert in Rio de Janeiro mit Mpi Warnsalven in Richtung der Demonstranten. Mehrere Verwundete.

“Perfekte Partner”: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/wirtschaftswoche-uber-brasilien-perfekte-partner-rohstoffe-im-uberfluss-wachsende-kaufkraft-junge-bevolkerung-was-brasilien-zu-bieten-hat/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

angelidilmamitologia13.jpg

Angeli, größte Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo”, Juni 2013 zur Situation von Präsidentin Dilma Rousseff. Ausriß.

Proteste bereits während Gauck-Besuch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Erhellend könnte für Medieninteressierte sein, noch einmal nachzulesen, was in deutschsprachigen Medien anläßlich der Brasilien-Staatsbesuche hoher deutscher Politiker veröffentlicht wurde, zuletzt in Bezug auf den deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Proteste, darunter gegen Todesschwadronen, wurden frech und dreist verschwiegen. 

gauckhaddaddilmakl.jpg

Foto Roberto Stuckert/Regierung. Bundespräsident Gauck und Sao Paulos Bürgermeister Haddad(Lulas Arbeiterpartei PT), der die Fahrpreiserhöhungen genehmigte, was das Faß zum Überlaufen brachte…

http://www.bpb.de/internationales/amerika/lateinamerika/44672/gesundheitssystem

Wie in mitteleuropäischen Medien der jüngsten Zeit zu lesen ist, befindet sich Brasilien in einer beeindruckenden Aufschwungphase, konsumieren die Brasilianer massiv, zeichnet Optimismus einen großen Teil der Brasilianer aus, ist allerorten Boom zu sehen – macht Brasilien allerorten, in allen Bereichen zügig große Fortschritte. Hohe Politiker, darunter Präsidentin Dilma Rousseff, aber auch Bürgermeister von Großstädten,  sind diesen Angaben zufolge sehr populär, man vertraue ihnen.  Seit den letzten Tagen können mitteleuropäische Medienkonsumenten im Mainstream indessen erstmals auch anderslautende, teils entgegengesetzte Versionen auswählen. 

Im Brasilien-Agitprop der letzten Jahren fehlten naturgemäß die zahlreichen systemkritischen Protestaktionen – selbst beim jüngsten Besuch von Bundespräsident Gauck wurden sie verschwiegen. Jetzt können Konsumenten von Leitmedien womöglich auf etwas realistischere Darstellungen hoffen. Vorerst sind Analysen der gravierenden Menschenrechtslage – systematische Folter, Todesschwadronen, Ermordung von Systemkritikern, Scheiterhaufenpraxis, Kontrolle von Slum-Protestpotential durch das organisierte Verbrechen – offenbar noch nicht erlaubt.  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/19/brasiliens-grausiger-entwicklungsruckstand-bei-fahrradwegen-fehlende-fahrradkultur-und-deutschlands-fahrradfahrer-normalitat/

viradanackte4.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/23/brasiliens-amazonas-staudammprojekt-belo-monte-protestvideo-von-schauspielern-anklicken/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 20. Juni 2013 um 03:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)