Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Indianer in Brasilien, Hintergrundfakten, Analysen. “Brasilien: Kindsmord am Amazonas.” ARD-Weltspiegel berichtet erstmals über Infantizid bei Indianerstämmen – rund 600 Kinder jährlich in Amazonien umgebracht. “Es sind die Frauen, die die Kinder töten.” Warum Indiotraditionen in Europa soviel Sympathie finden. Leonardo Boff über Indianer. Verhalten gegenüber Unfallgeschädigten…Brasiliens Indianer und Indianerfragen – tagtäglich Medien-und Diskussionsthema im Lande.

Montag, 18. Oktober 2010 von Klaus Hart

http://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel310.html

Laut Schätzungen rund 600 Kinder jährlich im Amazonasbecken getötet. 

Manuskript:  http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,s5jg9zfsecetk9ia~cm.asp

Indianer -Verbrechen – neues Gesetz:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/09/brasilien-2015-spektakulaeres-politisch-unkorrektes-gesetz-gegen-indianer-verbrechen-von-abgeordnetenhaus-in-brasilia-erlassen-buerger-staatliche-institutionen-und-ngo-muessen-indio-verbrechen-anz/

“Stammeschef Kotok hat 4 Frauen und mit ihnen 27 Kinder – Zeichen seiner Männlichkeit und seiner Bedeutung.”

“Praktiken der Kindstötung unter den indigenen Einwohnern” – Deutschlandfunk:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/932552/

Yanomami-Traditionen, Time-Life-Buch “Der Amazonas”:

Yanomamibuchzitat1

Behinderte Kinder werden getötet, die eigene Frau wird dem Gast zum Geschlechtsverkehr angeboten. Auch die lukrative Indianer-Industrie Deutschlands legt großen Wert darauf, solche wichtigen Details indianischen Lebens, indianischer Wertvorstellungen zu verheimlichen, zu vertuschen, zu unterschlagen. “…und der Gastgeber – nun, er bietet ihm seine Frau an. Eine Form von Gastfreundschaft…Natürlich ist die Frau nicht immer einverstanden, und dann gibt es Ärger”.

Yanomamibuchzitat2

Ausriß: “Häufig werden Frauen aus anderen Stämmen geraubt. Einige von ihnen werden die Ehefrauen der Männer, die sie geraubt haben. Sie können sich glücklich preisen, denn nicht wenige ihrer Leidensgenossinnen erwartet ein anderes Schicksal – das von Prostituierten in dem neuen Verband. Diese Frauen haben kaum den Rang von menschlichen Wesen…”

Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Ethnologie:
http://www.hart-brasilientexte.de/2012/04/01/ludwig-maximilians-universitat-munchen-institut-fur-ethnologie-hauptseminar-indianische-realitaten-in-sudamerika-ethnographie-der-yanomami-kindstotung-frauenraub-auch-mit-massenvergewaltigunge/

Kindermord bei Brasiliens Indianerstämmen:

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/31/kindermord-bei-brasiliens-indianerstammen-2009-erstmals-unter-den-am-meisten-diskutierten-themen-des-landes-sensationelle-auszeichnung-eines-anti-kindermord-dokfilms-durch-eine-katholische-universi/

“…diese Praxis bekanntzumachen, könnte den Stämmen sehr schaden…” Rita Segado.

http://veja.abril.com.br/blog/reinaldo/geral/os-indios-a-cultura-da-morte-e-os-poetas-do-infanticidio-ou-ninguem-vai-dar-beijo-na-boca-para-salvar-os-curumins/

infantizidardkotokfriedhof2010.JPG

Stammeschef Kotok zeigt dem ARD-Team den speziellen Infantizid-Friedhof, auf dem über 100 Kinder lebendig begraben worden seien – im berühmten Xingu-Nationalpark der Indios.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/02/09/berlinale-2012-mit-brasilianischem-indianer-film-xingu-im-panorama/

„As vezes ouve se ao longe o choro abafado da crianca, abandonada para morrer na mata. O choro só cessa quando a crianca desfalece, ou quando é devorada para algum animal. Ou quando algum parente, irritado com a insistencia daquele choro, resolve silencia-lo com uma flecha ou um porrete.“

(Laut Zitat hört man teils von weitem noch das Weinen des Kindes, das im Wald zum Sterben zurückgelassen wurde. “Das Weinen hört nur auf, wenn das Kind stirbt oder wenn es durch irgendein Tier aufgefressen wird. Oder wenn ein Verwandter, irritiert von diesem fortdauernden Weinen, beschließt, es mit einem Pfeil oder einem Knüppel zum Verstummen zu bringen.)

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/15/brasilien-kindermord-bei-indianerstammen-erneut-stark-in-der-diskussion-weil-gesetz-zm-schutz-der-indiokinder-offenbar-abgewurgt-wird-wenn-die-kultur-totet-folha-de-sao-paulo/

Leonardo Boff über die Indianer: ”Und ich habe sie immer bewundert, sie sind unsere großen Meister im Hinblick auf die Haltung gegenüber der Natur. Die sind technologisch gesehen rückständig, aber zivilisatorisch, sie sind vorwärts, sie sind reicher als wir. Wenn wir lernen wollen, was wir für eine Beziehung mit der Natur eingehen sollen, die Beziehung zwischen dem Alter und den Kindern, den Erwachsenen und alten Leuten, die Beziehung zwischen Arbeit und Freizeit, die Beziehung zwischen Leben und Tod, dann müssen wir die Indianer hören. Die haben eine große Weisheit und vieles haben sie uns zu sagen.”

http://das-blaettchen.de/2011/03/leonardo-boffs-ungereimtheiten-4006.html

“A grandiosidade dos povos indígenas reside no fato de que eles valorizam o ser humano, as relações sociais e políticas, as formas diferentes de viver.” (CIMI-Note)

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/03/hakani-suruwaha-und-der-kindermord-in-brasilien/

Verhalten gegenüber Unfallgeschädigten im Xingu-Nationalpark: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/15/indianer-euthanasie-und-verhalten-gegenuber-unfallgeschadigten/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

Während der ARD-Weltspiegel-Bericht auf ein “Aufklärungsvideo” über Kindermord hinweist, das von Kinderschützern produziert worden sei, war das Video zuvor in europäischen Medien scharf kritisiert worden. Es sei darin eine Fälschung, eine gestellte Szene zu sehen. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/16/hakani-dokudrama-weiter-ein-hit-bei-indio-interessierten-kuriose-anschuldigungen-gestellte-szene/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/28/sandra-terena-von-hakani-dokudrama-inspiriert-das-in-europaischen-medien-scharf-kritisiert-wurde-terenas-anti-kindermord-dokumentarfilm-quebrando-o-silenciodas-schweigen-brechen-erhielt-intern/

Nun bleibt zu abzuwarten, ob und wann sich das deutschsprachige Fernsehen in Reportagen anderer bekannte und sehr gut dokumentierter indianischer Praktiken, darunter Sex mit Kindern, Gewalt gegen Frauen, den sehr umstrittenen “Schamanendeutungen” oder der Naturzerstörung, annimmt.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/23/sex-mit-kindern-zahlreiche-brasilianische-indianer-wegen-dieses-delikts-im-gefangnis/

Kongreßabgeordneter Henrique Afonso(inzwischen von Lulas Arbeiterpartei PT zur Grünen Partei(PV) übergewechselt) im Website-Exklusivinterview: „Pädophilie ist feige und verbrecherisch, ein barbarischer Akt – nicht nur bei den Stämmen, sondern auch im Rest der brasilianischen Gesellschaft häufig anzutreffen. Unser Gesetz soll auch auf vergewaltigte, sexuell mißbrauchte Kinder anzuwenden sein.” Bei Indianerkindern dürfe der Beginn des Sexuallebens nicht erzwungen werden. Betroffen seien Indiomädchen sogar im Alter von acht und neun Jahren. Die durch sexuellen Mißbrauch verursachten Schäden, so Afonso, seien aus der Psychologie genau bekannt.

Vertuschter Kindermord? http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/20/kindermord-in-indiostammen-brasiliens-haufig-als-tod-durch-unterernahrung-vertuscht-laut-expertenberichten-weltspiegel-beitrag-zu-infantizid/

Einfach mal nachschauen, was bekannte, als kinderfreundlich geltende  Menschenrechtsorganisationen und Menschenrechtspolitiker bisher an Protesterklärungen, Texten  zum Kindermord bei Indiostämmen, dem lebendigen Begraben von behinderten und nicht behinderten Kindern veröffentlicht haben.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/28/schamanendeutung-bei-den-yanomami-auch-ausloser-fur-morderische-konflikte-laut-studie-munchner-biennale-2010/

Deutscher Leprabekämpfer Manfred Göbel zu Indianertraditionen: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/helden-von-heute-der-bayer-manfred-gobel-in-brasilien/

Jüdischer Arzt Zelick Trajber: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/21/der-judische-arzt-zelick-trajber-und-die-indiokinder-brasiliens/

Indianer – Naturschützer oder Naturzerstörer?

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/12/indianer-naturschutzer-oder-naturzerstorer-hatte-karl-may-recht/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/13/indianer-begehen-umweltverbrechen-verkaufen-palmherz-aus-kustenurwald-mata-atlantica-laut-umweltschutzbehorde-ibama-crime-ambiental/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/11/tote-deine-kinder-erfulle-deine-pflicht-gegenuber-dem-stamm-dokudrama-uber-den-kindermord-bei-brasilianischen-indianerstammen-anklicken-herunterladen/

Angesichts der sehr guten Kenntnis der europäischen Öffentlichkeit über solche Indianerpraktiken erscheint manchen der engagierte und gut organisierte Einsatz für den Schutz der Indianertraditionen bemerkenswert. Für den Ethik-Unterricht an den Schulen der deutschsprachigen Länder bietet sich auch hier ein reiches Betätigungsfeld.

Priester und Indioexperte: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/16/padre-claudio-bombieri-indianerexperte-sao-luis-gesichter-brasiliens/

 Ein in Europa als kirchlicher Indigenen-Experte geltender bekannter Vertreter lehnte gegenüber dieser Website ein Interview zu den im ARD-Weltspiegel-Beitrag genannten Tatbeständen ab, bezeichnete veröffentlichte Medienberichte zur Kindstötung als “Meinung, Blödsinn, Quatsch, lediglich interessant für Lieschen Müller”. Er lehnte zudem jegliche Stellungnahme zu bekannten Fakten über Gewalt gegen Frauen, Sex mit Kindern in brasilianischen Indianerstämmen ab, ebenso zur von Indianern betriebenen Naturzerstörung. Das spricht Bände.

(more…)

Geschlechterungleichheit in Macholand Brasilien unter Lula-Rousseff gestiegen, laut neuer Studie des Weltwirtschaftsforums. Gewalt gegen Frauen in Brasilien – und in Mitteleuropa. Indianer und Machismus, Sex mit Kindern, Ehrenmorde. Regierungsbilanz der Lula-Regierung – die Ministerinnen-Riege.

Dienstag, 12. Oktober 2010 von Klaus Hart

Studie: http://oglobo.globo.com/economia/mat/2010/10/12/brasil-volta-cair-em-ranking-de-igualdade-entre-sexos-922766697.asp

Laut Studie fiel Brasilien vom 81. auf den 85. Platz zurück, liegt bei Lohnunterschieden zwischen Mann und Frau sogar nur auf dem 123. Platz. Nicht zufällig erhält das Land, die Lula-Regierung daher soviel Lob aus Europa. Andere lateinamerikanische Länder, darunter Argentinien, Chile und Kuba, belegen weit bessere Plätze.

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

“In puncto Gleichberechtigung ist Brasilien weiter als viele westliche Länder.”(National Geographic Deutschland 2011)

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/28/8-jahre-lula-regierung-die-ministerinnen-riege-veranderungen-bei-geschlechterungleichheit-und-frauenrechten/

Zu den auffälligeren Ehrenmorden zählte 2011 ein Fall im brasilanischen Nordosten, bei dem ein Mann seiner Frau das Herz herausschnitt und es aß, weil sie ihn mit einem anderen Mann betrogen hatte.

http://g1.globo.com/sao-paulo/noticia/2011/10/ex-policial-atira-contra-namorada-em-salao-de-beleza-em-osasco.html

Lula über Frauen: “Uma mulher nao pode ser submissa ao homem por causa de um prato de comida. Tem que ser submissa porque gosta dele.” (Quelle Noblat)

frauengewaltprotest.jpg

Sadistische Gewalt gegen Frauen in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/08/bruno-souza-fall-taglich-werden-in-brasilien-zehn-frauen-ermordet-laut-neuen-landesstudien-rate-weit-hoher-als-in-europa-roberto-albergaria-machismusexperte/

Zu den soziokulturellen Besonderheiten Brasiliens zählt, daß Jungen gewöhnlich nicht von Vätern, sondern von Müttern zu dümmlich-parasitären Machos erzogen werden. Dies gilt auch für die Mittelschicht: Mütter pflegen nicht selten wohleinstudiert und politisch korrekt einen frauenrechtlerischen Diskurs, formen indessen Jungen ganz gezielt zu Machos, die später in nicht-brutalmachistischen Kulturkreisen entsprechend auffallen.  Brasilianische Soziologinnen verweisen nicht selten auf diesen problematischen Kontext. 

Indianer und Machismus: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

(more…)

“Die heutige Gesellschaft ist pädophil.” Brasiliens Erzbischof Dadeus Grings. “Sexueller Kindesmißbrauch ist häufiger unter Medizinern, Lehrern und Unternehmern als unter Geistlichen.” Häufiger Inzest in Brasilien. Kinderpornographie unter Lula, Brasiliens Goethe-Gesellschaft.

Mittwoch, 05. Mai 2010 von Klaus Hart

http://oglobo.globo.com/pais/mat/2010/05/04/arcebispo-afirma-sociedade-atual-pedofila-916503988.asp

http://g1.globo.com/brasil/noticia/2010/05/opiniao-de-arcebispo-sobre-pedofilia-nao-reflete-posicao-da-igreja-diz-cnbb.html

Sex mit Kindern: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/23/sex-mit-kindern-zahlreiche-brasilianische-indianer-wegen-dieses-delikts-im-gefangnis/

Zu den bizarren Fakten und Verhaltensweisen gehört, daß Unterschichtsmütter ihren Töchtern mitteilen, daß der Vater gut im Bett sei. Daraufhin legen es die Töchter darauf an, mit dem eigenen Vater zu schlafen, sich sogar von ihm schwängern zu lassen. Immer wieder werden Fälle bekannt, in denen dann gleichzeitig Mutter und Tochter vom selben Mann schwanger sind. Eine irgendwie geartete Reaktion des Staates findet nicht statt. 

Kinderpornographie: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/24/kinderpornographie-brasilien-ist-viertgroster-lieferant-weltweit-unzureichende-bekampfung-unter-lula-kritisiert/

(more…)

Indianer in Brasilien, Hintergrundfakten und Analysen. Amazonasindianer Brasiliens als erfahrene, umweltzerstörende Goldgräber – nach dem Vorbild, mit den Techniken der stets offiziell kritisierten nichtindianischen Eindringlinge, laut Landesmedien. Münchner Biennale 2010 und Amazonas-Musiktheater. Politisch korrekter Mainstream, Indianer-Klischees, indianische Weisheit laut Leonardo Boff. Günter Nooke, Kindermord und Frauenraub bei Yanomami.

Mittwoch, 05. Mai 2010 von Klaus Hart

Gemäß den brasilianischen Presseberichten unterhalten Indianer u.a. im neuen Reservat “Raposa Serra do Sol” ein illegales Goldschürfgebiet und arbeiten mit moderner Schürftechnik, darunter Motoren und Pumpen. Zitiert wird der Tuxaua Abel Barbosa, laut dessen Angaben Gold und Diamanten zum “Unterhalt der Familien” aus der Erde geholt wurden. Allein im Indiodorf Flexal seien 72 Familien beteiligt. Laut einem Macuxi, Ex-Präsident einer Indianerassoziation, werde das Schürfgebiet von den Indios seit sehr langer Zeit genutzt. Für den Ankauf der recht kostspieligen Technik legte der Macuxi der Presse die Rechnungen vor. “Wir haben alles mit unserem Geld gekauft!” 2009 protestierten die Flexal-Indios heftig gegen das brasilianische Militär, weil es in das illegale Schürfgebiet vorrückte und dort Installationen zerstörte.

“Indigenas afirmam que garimpo nao vai acabar”

malariagoldgraber.JPG

Nichtindianischer Goldgräber, Piste des Schürfgebiets “Malaria” in Roraima.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/23/yanomami-runddorf-demini-video-anklicken-amazonas-musiktheater-munchner-biennale-2010/

Da es sich um politisch unkorrekte Tatbestände handelt, vermeiden brasilianische Indianerorganisationen und ihre NGO-Unterstützer des In-und Auslands bisher geschickt jegliche Faktenberichterstattung über das Ausmaß umweltzerstörender indianischer Schürfaktivitäten. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/31/deutscher-menschenrechtsbeauftragter-gunter-nooke-zu-kindstotung-verletzung-von-frauen-und-kinderrechten-bei-brasilianischen-indianerstammen/

Bisher ist noch nicht bekannt, ob Yanomami-Sprecher Davi Yanomami auf seiner neuesten Deutschlandreise, darunter seinen Auftritten während der Münchner Biennale 2010, erstmals realitätsnah über die Aktivitäten der brasilianischen Amazonas-Indianer berichten wird. Bislang ist nur strikt politisch korrekte Berichterstattung zugelassen, die alle nicht ins gewünschte Bild passenden Fakten unter den Tisch zu kehren versucht. Bereits Ende der 80er Jahre war Davi Yanomami im Interview in Roraima mit dem Redakteur dieser Website nicht bereit, offen über Fragen wie Kindermord oder Umweltzerstörung durch Indios zu sprechen – äußerte sich lediglich “politisch korrekt” in der bekannten Weise. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/17/indianer-mitschuldig-an-urwald-grosfeuern-in-amazonien-laut-studien/

“Pompöser Ökokitsch”: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/11/pomposer-okokitsch-munchner-abendzeitung-zu-amazonas-oper-so-einfach-stricken-sich-indianerfunktionare-museumshauptlinge-und-provinzkomponisten-die-welt-zusammen-wenn-sie-schamlos-ressou/

“Im Xingu-Reservat werden Zwillinge stets gleich bei der Geburt eliminiert.” Gebrüder Villas-Boas, Indianerexperten.

Laut Angaben kirchlicher Indianerexperten verkaufen Stämme zunehmend Edelholz ihrer Reservate illegal an Holzfirmen. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/15/abholzung-fuhrte-zum-ende-der-nazca-bevolkerung-im-heutigen-peru-laut-neuer-studie-our-research-contradicts-the-popular-view-that-native-american-people-always-lived-in-harmony-with-their-envi/

Eine indianische Bewohnerin des Nordostens, die in einer Großstadt-Favela aufwuchs und danach ihren Universitätsabschluß machte, äußerte sich gegenüber der Website sehr politisch unkorrekt:”Indianer des Nordostens sind gewöhnlich faul und machistisch, haben die Natur der Region systematisch vernichtet, darunter die meisten Tiere. Indianer hassen Vorratswirtschaft, etwa übriggebliebene Nahrungsmittel zu konservieren, aufzuheben. Diese werden zumeist weggeworfen – man zieht es vor, erneut auf die Jagd zu gehen oder neue Lebensmittel zu kaufen. Für Europäer dürfte unvorstellbar sein, in welchen riesigen Mengen wunderschöne tropische Singvögel zwecks Verzehr innerhalb weniger Jahrzehnte von Indianern mit Schrotgewehren abgeschossen wurden – heute sind viele Vogelarten deshalb sehr selten geworden.”

Sting und Raoni: ”Als der Rockstar Sting 1989 mit dem tellerlippigen Kayapó-Häuptling Raoni auf Welttournee ging, griff das Spenden-Publikum gerührt zu den Schecks, denn es ging darum, den Regenwald zu retten und damit den Indios einen Teil jenes Paradieses wiederzugeben, aus dem sie einst vertrieben worden waren. Zwei Jahre später wurde Raoni dabei ertappt, wie er illegal geschlagene Edelhölzer im Wert von 150 Millionen Dollar aus genau diesem Paradies verschob, und das Publikum wendete sich enttäuscht ab.(Der Spiegel 2001)

Indianer und illegale Diamantenschürferei in Rondonia: http://www.amazonia.org.br/noticias/noticia.cfm?id=7603

http://revistaepoca.globo.com/Revista/Epoca/0,,EDR76458-6009,00.html

manausamazonastsh.jpg

Vermarktete Indianerklischees in Brasilien.

“Wir lernen von anderen und besonders gerne von Brasilien.” Merkels Bundesaußenminister Guido Westerwelle/FDP

Yanomami-Traditionen, Time-Life-Buch “Der Amazonas”:

Yanomamibuchzitat1

Behinderte Kinder werden getötet, die eigene Frau wird dem Gast zum Geschlechtsverkehr angeboten. Auch die lukrative Indianer-Industrie Deutschlands legt großen Wert darauf, solche wichtigen Details indianischen Lebens, indianischer Wertvorstellungen zu verheimlichen, zu vertuschen, zu unterschlagen. “…und der Gastgeber – nun, er bietet ihm seine Frau an. Eine Form von Gastfreundschaft…Natürlich ist die Frau nicht immer einverstanden, und dann gibt es Ärger”.

Yanomamibuchzitat2

Ausriß: “Häufig werden Frauen aus anderen Stämmen geraubt. Einige von ihnen werden die Ehefrauen der Männer, die sie geraubt haben. Sie können sich glücklich preisen, denn nicht wenige ihrer Leidensgenossinnen erwartet ein anderes Schicksal – das von Prostituierten in dem neuen Verband. Diese Frauen haben kaum den Rang von menschlichen Wesen…”

(more…)

“Amazonien und Musiktheater”. Podiumsdiskussion in München zur Biennale 2010. Günter Nooke über Indianerproblematik.

Montag, 03. Mai 2010 von Klaus Hart

http://www.goethe.de/ins/pt/lis/prj/ama/tim/tee/deindex.htm

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/28/schamanendeutung-bei-den-yanomami-auch-ausloser-fur-morderische-konflikte-laut-studie-munchner-biennale-2010/

Amazonasindianer als umweltzerstörende Goldschürfer: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/05/amazonasindianer-als-erfahrene-goldgraber-nach-dem-vorbild-mit-den-techniken-der-stets-offiziell-kritisierten-nichtindianischen-eindringlinge-laut-landesmedien/

Günter Nooke: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/31/deutscher-menschenrechtsbeauftragter-gunter-nooke-zu-kindstotung-verletzung-von-frauen-und-kinderrechten-bei-brasilianischen-indianerstammen/

“Wir lernen von anderen und besonders gerne von Brasilien.” Merkels Bundesaußenminister Guido Westerwelle/FDP

Yanomami-Traditionen, Time-Life-Buch “Der Amazonas”:

Yanomamibuchzitat1

Behinderte Kinder werden getötet, die eigene Frau wird dem Gast zum Geschlechtsverkehr angeboten. Auch die lukrative Indianer-Industrie Deutschlands legt großen Wert darauf, solche wichtigen Details indianischen Lebens, indianischer Wertvorstellungen zu verheimlichen, zu vertuschen, zu unterschlagen. “…und der Gastgeber – nun, er bietet ihm seine Frau an. Eine Form von Gastfreundschaft…Natürlich ist die Frau nicht immer einverstanden, und dann gibt es Ärger”. Google-Suche, Stichwort Yanomami… Mit Indianerverklärung läßt sich nach wie vor sehr viel Geld verdienen.

Yanomamibuchzitat2

Ausriß: “Häufig werden Frauen aus anderen Stämmen geraubt. Einige von ihnen werden die Ehefrauen der Männer, die sie geraubt haben. Sie können sich glücklich preisen, denn nicht wenige ihrer Leidensgenossinnen erwartet ein anderes Schicksal – das von Prostituierten in dem neuen Verband. Diese Frauen haben kaum den Rang von menschlichen Wesen…”

(more…)

Indianer in Brasilien – Hintergrundfakten und Analysen. Sex mit Kindern, Pädophilie – zahlreiche Indianer wegen dieser Straftat im Gefängnis. Film “Birdwatchers”. Indioreservat Dourados, Guarani, Terena, Caiuá. Günter Nooke, Leonardo Boff, Kindermord bei Yanomami. “Die heutige Gesellschaft ist pädophil.” Brasiliens Indianer und Indianerfragen – tagtäglich Medien-und Diskussionsthema im Lande. Vergewaltigungskultur in Südafrika und Brasilien.

Dienstag, 23. März 2010 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/04/vergewaltigung-von-indianermadchen-brasiliens-vieldiskutierte-indiokultur-im-amazonas-teilstaat-roraima-59-indianer-zumeist-wegen-vergewaltigung-im-gefangnis-laut-regionalmedien/

Laut brasilianischen Presseberichten sind im Hochsicherheitsgefängnis von Dourados/Mato Grosso do Sul mehr als die Hälfte der dortigen Indianer wegen Sex mit Kindern eingesperrt. Laut Gesetz stehe darauf eine Strafe bis zu 12 Jahren – während es sich laut indianischen Regeln um etwas völlig Normales handele, heißt es. Kulturelle Unterschiede würden von den Richtern des Teilstaats nicht berücksichtigt, die häufig betonten, die Indianer seien kulturell integriert, nutzten Handys, trügen Jeans und übten das Wahlrecht aus.

 

Neues Gesetz über Indianerverbrechen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/09/brasilien-2015-spektakulaeres-politisch-unkorrektes-gesetz-gegen-indianer-verbrechen-von-abgeordnetenhaus-in-brasilia-erlassen-buerger-staatliche-institutionen-und-ngo-muessen-indio-verbrechen-anz/

Vergewaltigungskultur in Südafrika:http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/77-prozent-der-manner-sudafrikas-vergewaltigten-uber-zehn-frauen-laut-umfragestudie-machismus-gewalt-gegen-frauen/

 

Yanomami-Traditionen, Time-Life-Buch “Der Amazonas”:

Yanomamibuchzitat1

Behinderte Kinder werden getötet, die eigene Frau wird dem Gast zum Geschlechtsverkehr angeboten. Auch die lukrative Indianer-Industrie Deutschlands legt großen Wert darauf, solche wichtigen Details indianischen Lebens, indianischer Wertvorstellungen zu verheimlichen, zu vertuschen, zu unterschlagen. “…und der Gastgeber – nun, er bietet ihm seine Frau an. Eine Form von Gastfreundschaft…Natürlich ist die Frau nicht immer einverstanden, und dann gibt es Ärger”.

Yanomamibuchzitat2

Zwangsprostituion in Stämmen, geraubte Frauen. Ausriß: “Häufig werden Frauen aus anderen Stämmen geraubt. Einige von ihnen werden die Ehefrauen der Männer, die sie geraubt haben. Sie können sich glücklich preisen, denn nicht wenige ihrer Leidensgenossinnen erwartet ein anderes Schicksal – das von Prostituierten in dem neuen Verband. Diese Frauen haben kaum den Rang von menschlichen Wesen…”

IndianerTimeLifeFeinde

“Der gefährlichste Feind eines Indianers ist ein anderer Indianer. In isoliert lebenden Stämmen…stirbt fast die Hälfte der Männer eines gewaltsamen Todes, überwiegend bei Stammesfehden.Die Folge davon ist, daß die Frauen der Gruppen in der Überzahl sind.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/31/deutscher-menschenrechtsbeauftragter-gunter-nooke-zu-kindstotung-verletzung-von-frauen-und-kinderrechten-bei-brasilianischen-indianerstammen/

16 Jahre für Sex mit eigener Tochter: http://pib.socioambiental.org/pt/noticias?id=4534

Leonardo Boff über die Indianer: ”Und ich habe sie immer bewundert, sie sind unsere großen Meister im Hinblick auf die Haltung gegenüber der Natur. Die sind technologisch gesehen rückständig, aber zivilisatorisch, sie sind vorwärts, sie sind reicher als wir. Wenn wir lernen wollen, was wir für eine Beziehung mit der Natur eingehen sollen, die Beziehung zwischen dem Alter und den Kindern, den Erwachsenen und alten Leuten, die Beziehung zwischen Arbeit und Freizeit, die Beziehung zwischen Leben und Tod, dann müssen wir die Indianer hören. Die haben eine große Weisheit und vieles haben sie uns zu sagen.” 

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/02/09/berlinale-2012-mit-brasilianischem-indianer-film-xingu-im-panorama/

“Die heutige Gesellschaft ist pädophil”: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/05/die-heutige-gesellschaft-ist-padophil-brasiliens-erzbischof-dadeus-grings-sexueller-kindesmisbrauch-ist-haufiger-unter-medizinern-lehrern-und-unternehmern-als-unter-geistlichen/

Gefangenenrate in Brasilien – jeder 262. Brasilianer in Haft:    http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/25/brasiliens-uberfullte-gefangnisse-und-die-auffallig-grose-zahl-inhaftierter-jeder-262-erwachsene-brasilianer-im-gefangnis-laut-amtlichen-angaben-seit-1995-verdreifachte-sich-die-rate-der-eingespe/ 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)