Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Rio+20. Professor Jeffrey Sachs: Der UNO-Umweltgipfel Rio+20 im nächsten Jahr sollte das historische Scheitern im Umweltschutz seit der UNO-Konferenz von 1992 zugeben, zitieren Brasiliens Landesmedien. “Rio+20 deverá admitir fracasso historico.”(O Estado de Sao Paulo) Roland Tichy, Wirtschaftswoche, “Das neue Natursterben”.

Mittwoch, 16. November 2011 von Klaus Hart

Wie Jeffrey Sachs danach weiter erklärte, sollte der Rio+20 Gipfel klarstellen, daß 20 Jahre im Klimaschutz ungenutzt verstrichen sind. “Heute ist der Ausstoß klimaschädlicher Gase weit größer, beschleunigt sich der Verlust an Artenvielfalt sowie Wüsten-und Steppenbildung.” Deshalb müsse der Rio+20-Gipfel das historische Scheitern eingestehen. “Wir mögen mehr die Illusionen. Aber jetzt ist der Moment gekommen, die Wahrheit zu sagen.”

Die Wahrheit über den Propaganda-Gipfel von Rio de Janeiro 1992 und dessen tatsächliche Ziele und Absichten sind indessen seit 20 Jahren  echten Naturschützern längst bekannt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/08/rio20-konferenz-an-den-resultaten-der-uno-umweltkonferenz-von-1992-lassen-sich-die-tatsachlichen-ziele-und-absichten-erkennen-damals-unter-betroffenheitsgeschwatz-und-entschlossenheitsrhetorik-ver/

viradanackte6.jpg

“Coletivo Urubus” - Künstlerischer Protest gegen Naturzerstörung, hohe Luftvergiftung in Sao Paulo, die City-Bäume absterben läßt. “Praca da Republica”.

Roland Tichy:

http://blog.wiwo.de/chefsache/2011/01/08/das-neue-natursterben/

Tichy zu Alibi-und Pseudo-Umweltorganisationen in Deutschland:

“Es wäre an der Zeit, eine neue Ökologiebewegung zu gründen, die gegen diese Ökoprofitbewegung zu Felde zieht und realistische Kosten-Nutzen-Abwägungen trifft, statt eine subventionierte Ideologiewirtschaft zu betreiben.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/24/es-gibt-kein-umweltbewustsein-in-brasilien-die-kultur-des-landes-ist-zerstorung-mario-mantovani-umweltexperte-nao-ha-consciencia-ecologica-no-pais-a-cultura-do-brasil-e-de-degradacao/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/16/helmut-schmidt-und-lula-lulas-sonderbeziehungen-zu-deutschland/

Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff redet erstmals vor der UNO. UNO ermittelt derzeit gegen Folter und Polizeigewalt in Brasilien. Katholische Gefangenenseelsorge, Günther Zgubic aus Österreich. Auswanderungsland Brasilien.

Mittwoch, 21. September 2011 von Klaus Hart

dilmauno2011.JPG

“Como outros países emergentes, o Brasil tem sido, até agora, menos afetado pela crise mundial.” (Wie andere Schwellenländer, wurde Brasilien bis jetzt von der weltweiten Krise weniger betroffen.) 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/26/unicef-brasilien-bei-morden-an-15-bis-19-jahrigen-weltweit-an-der-spitze-38-prozent-der-brasilianischen-jugendlichen-in-armut-und-misere/

Laut Befreiungstheologe Frei Betto liegt die Zahl der in extremer Armut, also in Hunger und Misere, lebenden Brasilianer, nicht wie offiziell angegeben, bei 16 Millionen, sondern ist doppelt so hoch. Dies ließe Rückschlüsse auf den Wert offizieller Sozialdaten zu. 

foltertododiapastoralglobo.JPG

“Folter noch jeden Tag.”(2011)

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/10/arbeitslosigkeit-unter-armsten-brasilianer-wuchs-in-letzten-funf-jahren-unter-lula-regierung-laut-neuer-studie-lulas-einkommen/

“É significativo que seja a presidenta de um país emergente, um país que vive praticamente um ambiente de pleno emprego, que venha falar, aqui, hoje, com cores tão vívidas, dessa tragédia que assola, em especial, os países desenvolvidos.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/10/brasiliens-boom-produziert-viele-neue-milliardare-der-spiegel-der-boom-der-hunger-die-slums-warum-lula-und-rousseff-bei-den-geldeliten-und-spekulanten-so-beliebt-sind/

“ambiente de pleno emprego” - Arbeitslosenrate wird in Brasilien allen Ernstes durch Umfragen und Hochrechnungen ermittelt:

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/30/brasiliens-arbeitslosenrate-allen-ernstes-per-umfrage-in-einer-beschrankten-zahl-von-haushalten-ermittelt/

Rousseff-Rede:

http://www.adital.com.br/site/noticia.asp?boletim=1&lang=PT&cod=60504

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/21/brasilien-uno-ermittelt-wegen-folter-und-polizeigewalt-in-sao-paulo-prufung-uberfullter-gefangnisse-der-einhaltung-internationaler-menschenrechtsabkommen-unter-der-rousseff-regierung-die-hochaktiv/

Todesschwadronen in Sao Paulo:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/25/militarpolizei-todesschwadronen-sao-paulos-mordeten-150-menschen-laut-polizeilichem-untersuchungsbericht-melden-landesmedien-menschenrechte-unter-rousseff-lula/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/08/brasilien-aufschrei-der-ausgeschlossenen-2011-proteste-in-sao-paulo-grito-dos-excluidos/

(weiterlesen…)

Libyenkrieg: Ex-UNO-Sonderberichterstatter für Menschenrechte, Richard Falk zum Unterschied zwischen UNO-Resolution und NATO-Vorgehen in Libyen - Folha de Sao Paulo. “Vermutlich hätten Rußland und China von ihrem Vetorecht Gebrauch gemacht, wenn sie gewußt hätten, was geplant war.” Brasiliens Außenminister Patriota.

Sonntag, 28. August 2011 von Klaus Hart

‘Há diferença entre o autorizado pela ONU e o feito pela Otan’ Sun, 28 Aug 2011 

Ex-relator da ONU para direitos humanos, Richard Falk vê um precedente perigoso no uso de resolução para mudar regime

Professor de Princeton diz ser “inaceitável” que Tribunal Penal Internacional indicie apenas um dos lados.

Außenminister Patriota: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/01/brasiliens-ausenminister-antonio-patriota-kritisiert-nato-vorgehen-im-libyenkrieg-freie-interpretation-der-mandate-des-un-sicherheitsrats/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/29/libyenkrieg-die-nato-unterstutzt-leute-die-erschiesungen-durchfuhrenrobert-fisk-in-brasiliens-qualitatszeitung-o-estado-de-sao-paulo-wir-haben-heute-sechsmal-mehr-westliche-soldaten-im-m/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/27/libyenkrieg-weiter-fehlen-videos-fotos-von-den-regierungsgegnern-zujubelnden-volksmassen-wird-allgemein-bemerkt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/26/libyenkrieg-brasiliens-medien-stellen-erstmals-bekannte-greueltaten-der-regierungsgegner-darunter-willkurliche-erschiesungen-gros-heraus/

“Wir haben heute sechsmal mehr westliche Soldaten im mittleren Osten als zur Zeit der Kreuzzüge des 12. Jahrhunderts.” Robert Fisk in “O Estado de Sao Paulo”

(weiterlesen…)

UNO wirft Brasiliens Autoritäten Zwangsumsiedlungen wegen Fußball-WM und Olympischen Spielen vor, melden Brasiliens Medien. Betroffen Menschen in Rio, Sao Paulo, Belo Horizonte, Curitiba, Porto Alegre, Recife, Natal, Fortaleza. Kirche klagt seit langem “soziale Säuberungen”, Obdachlosenvertreibung an. Günter Nooke.

Dienstag, 26. April 2011 von Klaus Hart

http://www.estadao.com.br/noticias/esportes,onu-acusa-brasil-de-desalojar-pessoas-a-forca-por-conta-da-copa-e-olimpiada,710895,0.htm

“GENEBRA - A relatora especial da ONU para a Moradia Adequada, Raquel Rolnik, acusou nesta terça-feira as autoridades de várias cidades-sede da Copa do Mundo e do Rio de Janeiro, que receberá a Olimpíada, de praticar desalojamentos e deslocamentos forçados que poderiam constituir violações dos direitos humanos.

“Estou particularmente preocupada com o que parece ser um padrão de atuação, de falta de transparência e de consulta, de falta de diálogo, de falta de negociação justa e de participação das comunidades afetadas em processos de desalojamentos executados ou planejados em conexão com a Copa e os Jogos Olímpicos”, avaliou.

Raquel destacou que os casos denunciados se produziram em São Paulo, Rio de Janeiro, Belo Horizonte, Curitiba, Porto Alegre, Recife, Natal e Fortaleza.”

sebastianonicomedestiao1.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/24/sebastiano-nicomedes-tiao-ex-obdachloser-stuckeschreiber-buchautor-einer-der-fuhrer-der-nationalen-obdachlosenbewegung-gesichter-brasiliens-obdachlosenvertreibung-und-fusball-wm-2014-olympisc/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/27/deutscher-bundesprasident-christian-wulff-besucht-vom-4-bis-7-mai-2011-brasilien-weilt-mit-seiner-hochrangigen-delegation-in-brasilia-sao-paulo-und-rio-de-janeiro-strategische-partnerschaft/

Morde an Umweltaktivisten bei Curitiba: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/26/funf-umweltaktivisten-in-brasilien-ermordet-serie-von-gewalttaten-gegen-umweltschutzer-des-tropenlandes/

http://das-blaettchen.de/2011/01/panzer-und-crack-3265.html

Günter Nooke:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/07/unsagliche-folterpraxis-in-brasilien-gunter-nooke-menschenrechtsbeauftragter-der-deutschen-bundesregierung-kritisiert-in-brasilien-folter-und-andere-menschenrechtsverletzungen-druck-ist-noti/

“Leider sind es nicht mehr so viele, die die ganze Wahrheit wissen wollen. Man biegt sehr schnell ab, um bei seiner Meinung bleiben zu können - und bei den als angenehm empfundenen Lösungen. Ich habe mir angewöhnt, Leute danach zu beurteilen: Wieviel Wahrheit erträgt jemand?” Günter Nooke, deutscher Menschenrechtsbeauftragter, im Website-Interview.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/01/brasiliens-erfolgreiche-auslandspropaganda-2009-uber-40-millionen-euro-investiert-laut-brasil-economico-enge-zusammenarbeit-mit-medien-europas/

“UNO autorisiert Militäraktion in Libyen - Brasilien enthält sich der Stimme”, betonen Landesmedien. “Ich kenne Libyen nicht.” Thomas Friedman, führender Libyenkrieg-Analyst der New York Times.

Freitag, 18. März 2011 von Klaus Hart

“Brasilien ist unfähig, solche Tragödien zu verhindern, laut Regierungsschreiben an UNO”, melden Landesmedien. Bisher 671 amtlich registrierte Todesopfer der hausgemachten Umweltkatastrophe. “Chaos, Diebstahl von Hilfsgütern im Katastrophengebiet”. “Haiti ist hier”. Waffenkäufe und Elendsbekämpfung.

Montag, 17. Januar 2011 von Klaus Hart

“Das Land räumte gegenüber der UNO ein, kein Warnsystem für Risikozonen-Gemeinden zu besitzen und keinerlei Prävention betrieben zu haben.  Brasilien setzte Empfehlungen der UNO von 2005 nicht um.” Damals war Marina Silva Lulas Umweltministerin, direkt zuständig: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/04/marina-silva-predigerin-einer-evangelikalen-wunderheiler-sektenkirche-abtreibungsgegnerin-kreationistin-weltweit-bekannteste-grune-brasiliens-wie-tickt-lulas-ex-umweltministerin-die-selbst-beim/

“Chaos und Diebstähle beeinträchtigen Verteilung von Hilfsgütern. Fehlende Koordination, Desorganisation erschwert Hilfe für Betroffene. Verderbliche Hilfsgüter lagern unter freiem Himmel, Hubschrauber steigen nicht auf. Regionale Wirtschaft völlig zusammengebrochen. Krisenmanagement schlecht.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/16/rio-karneval-und-rio-katastrophe/

Präsidentin Rousseff sagte, um einen Weltbankkredit zu bitten, um mit dem Geld ein Programm zur Umsiedlung von Brasilianern aus Gefahrengebieten zu finanzieren. Keine Regierungsmittel für dringlichste soziale Zwecke, Soforthilfen vorhanden?

Waffenkäufe und Elendsbekämpfung: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/18/rio-katastrophe-bisher-672-tote-amtlich-registriert-uber-200-vermiste-uber-115000-wohnen-in-hochrisikozonen-sao-paulos-laut-prafektur/

luladilma6.JPG

Präsidentin Dilma Rousseff war beim Besuch der Katastrophenregion mit ihren eigenen Fehlleistungen aus der Zeit als Lula-Chefministerin direkt konfrontiert.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/23/brasiliens-neue-regierung-von-dilma-rousseff-posten-und-postchen-fur-die-12-parteien-der-regierungsallianz-37-minister-17-von-lulas-arbeiterpartei-pt/

“Dilma siegt”: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/31/dilma-vence/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/16/rio-karneval-und-rio-katastrophe/

rioronaldinhofestaestado.JPG

Feste feiern in der “Staatstrauer” - Zeitungsausriß, 17.1.2011.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/15/lulas-brasilien-drittschlechtester-ort-zum-sterben-vor-uganda-und-indien-laut-studie-von-the-economist-betonen-landesmedien-bilanz-der-gesundheitspolitik-brasilias/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/15/uno-bot-brasilien-katastrophenhilfe-an-regierung-lehnte-ab-laut-landesmedien-uber-600-todesopfer-amtlich-registriert/

Lula hatte zum Ende seiner Regierungszeit Zustimmungsraten von über 80 Prozent - Generalspräsident Emilio Garrastazu Medici hatte 1974 während der Militärdiktatur indessen ebenfalls 82 Prozent, schreibt Kolumnist und Literat Ferreira Gullar in der größten brasilianischen Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo”.   http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/12/Beilage/006.html

(weiterlesen…)

UNO bot Brasilien Katastrophenhilfe an - Rousseff-Regierung lehnte ab, laut Landesmedien. Über 740 Todesopfer amtlich registriert. Tourismusinfos. “In Portugal und Australien regnete es mehr als in Rio.”

Samstag, 15. Januar 2011 von Klaus Hart

“Brasil recusa auxilio da ONU…Estamos pronto para ajudar, se o pedido pelo Brasil for feito, afirma a porta-voz da ONU, Elisabeth Byrs.”

UNO: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/15/uber-600-katastrophentote-bei-rio-regierung-raumt-gegenuber-uno-fehlende-katastrophenpravention-ein-gelder-fur-fusball-wm-und-olympische-spiele-dagegen-offenbar-vorhanden/

UNO: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/17/brasilien-ist-unfahig-solche-tragodien-zu-verhindern-laut-regierungsschreiben-an-uno-melden-landesmedien-bisher-642-amtlich-registrierte-todesopfer-der-hausgemachten-umweltkatastrophe/

Weiter scharfe Expertenkritik: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/16/rio-katastrophe-weiter-scharfe-expertenkritik-an-bewuster-fahrlassigkeit-von-staat-und-regierung-sturzbach-der-emporung-uber-600-katastrophentote-amtlich-registriert/

http://www.estadao.com.br/noticias/cidades,governo-brasileiro-admite-a-onu-despreparo-em-tragedias,666689,0.htm

luladilma6.JPG

Europäische Mainstreammedien vermeiden wie üblich Kritik an der Rousseff-Regierung und der mit ihr eng politisch verbündeten Regierung des Teilstaats Rio de Janeiro - während Brasiliens Medien angesichts der hausgemachten Umweltkatastrophe wie stets politische Verantwortlichkeiten klar  benennen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/14/steinigen-im-iran-unter-ahmadinedschad-und-in-brasilien-unter-lula-lula-konnte-sich-uber-die-tatsache-beunruhigen-das-brasilien-zu-den-landern-gehort-in-denen-am-meisten-gelyncht-wird-jose/

Vorkarneval trotz Staatstrauer: http://odia.terra.com.br/portal/odianafolia/html/2011/1/saiba_as_escolas_que_ensaiam_na_sapucai_neste_fim_de_semana_137464.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/15/vorkarneval-und-paraden-rios-trotz-katastrophe-mit-bisher-559-toten-tourismus-mit-rekordverlusten-teilstaatstrauer-erst-ab-montag/

http://extra.globo.com/noticias/rio/rio-transito/ensaios-de-escolas-de-samba-provocam-intervencoes-no-transito-partir-deste-fim-de-semana-869383.html

Hunger, Misere, neue Atomkraftwerke: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/07/zuschlag-fur-vier-weitere-atomkraftwerke-in-brasilien-erwartet-neuer-energieminister-fur-2011/

Wikileaks: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/16/wikileaks-und-brasilien-der-interessante-fall-des-usa-hassers-und-strategieministers-samuel-pinheiro-guimaraes/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/das-menschenrecht-auf-personliche-sicherheit-unter-lula-die-deutsche-botschaft-in-brasilia-informiert/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/05/brasilien-auf-uno-index-fur-menschliche-entwicklung-jetzt-platz-75-hinter-argentinien-chile-und-kuba/

http://www.youtube.com/watch?v=XkvjkxERac4

Brasilien: Lula-Regierung und Außenpolitik - bemerkenswerte Resultate.

Montag, 27. September 2010 von Klaus Hart

Lula vor der UNO - Dichtung und Wahrheit, YouTube anklicken. “Sera que Lula foi mesmo aplaudido de pé na ONU?”Präsidentschaftswahlkämpfe in Brasilien…Dilmaboy. Satire von Arnaldo Jabor. TV-Montagen aller Art heute recht üblich.

Sonntag, 18. Juli 2010 von Klaus Hart

http://www.youtube.com/watch?v=-mk4Jcxb1m8

Hintergrund: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/wahltricks-in-brasilien-beifall-fur-uno-generalsekretar-in-new-york-wird-in-pr-spot-als-drohnender-applaus-fur-lula-ausgegeben/

Arnaldo Jabor: http://www.youtube.com/watch?v=zD6y2UgFuw8&feature=related

angelipesquisas.jpg

”Wollen wir nicht eine  Meinungsumfrage in Auftrag geben? Optimal - ich suche die Befrager aus. Und ich die Befragten.” Brasiliens bester Karikaturist Angeli in der größten Qualitätszeitung ”Folha de Sao Paulo”.

(weiterlesen…)

“140000 Sex-Sklaven laut UNO in Europa”, melden Brasiliens Landesmedien. “Brasilianerinnen unter den häufigsten Opfern.” Kinderpornographie aus Brasilien. Sex slavery:”But look around - slaves are in our midst.”(Antonio Maria Costa, UNODC)

Donnerstag, 01. Juli 2010 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/brasilien-jeder-zehnte-aids-infizierte-ist-eine-prostituierte-laut-neuer-studie-2013-risikogruppe-der-prostituierten-achtmal-starker-infiziert-als-durchschnitt-der-bevolkerung/

Den Berichten zufolge nehme die Zahl jener brasilianischen Frauen und Transsexuellen zu, die vor allem nach Westeuropa geschickt würden, um dort als “escravos sexuais” zu dienen. Als wichtigste Empfängerländer werden Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland und Belgien genannt. In Portugal liege der Anteil der “brasilianischen Opfer” bei 40 Prozent. Brasilianerinnen würden vor allem in armen Gemeinden der Teilstaaten Amazonas, Pará, Roraima und Amapá ausgesucht. Als mittlerer Preis des kommerziellen Geschlechtsverkehrs werden 50 Euro angegeben. Etwa 70000 Personen würden jährlich nach Europa “exportiert”. Alle zwei Jahre, so werde angenommen, ersetze man die Sex-Sklaven durch neue. Der Anteil der Südamerikanerinnen wachse, die Ausbeutung werde zunehmen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/01/hit-der-fusball-wm-in-sudafrika-rap-das-armas-aus-rio-de-janeiro-musik-des-berlinale-gewinners-tropa-de-elite-anklicken-zeitgeist/

“Para a ONU, os dados mostram uma contradicao: embora os europeus acreditam que a escravidao tenha sido abolido há centenas de anos, ela subsiste.”

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadtzuerich/story/27344355

frauenbilddttvsex.jpg

Ausriß. Frauenbild im heutigen deutschen Fernsehen, 2013.

In Ländern wie Deutschland sind Pseudo-NGOs in der Szene tätig. Brasiliens katholische Kirche hat das Problem des Menschenhandels und der Zwangsprostitution seit Jahrzehnten angeprangert, ohne bei den europäischen Autoritäten auf entsprechendes echtes Interesse gestoßen zu sein.

http://das-blaettchen.de/sexsklaven/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/19/75000-brasilianische-prostituierte-in-europa-bevorzugte-lander-spanien-holland-schweiz-deutschland-italien-osterreich/

(weiterlesen…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)