Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Lula-Besuch bei Ahmadinedschad in Teheran: Außenminister Celso Amorim bereitet Iran-Visite für Mai 2010 vor. “Atombombe des Iran kann zur Verteidigung dienen.”

Montag, 26. April 2010 von Klaus Hart

“Atombombe des Iran kann zur Verteidigung dienen” – Brasiliens Vize-Staatschef José Alencar äußert Verständnis für iranische Atomwaffenpläne, laut brasilianischer Landespresse. Menschenrechte im Iran – und in Brasilien. “Länder mit Atomwaffen verschaffen sich mehr Respekt.” Anti-Hunger-Programm und Aufrüstung. SPD, Grüne, CDU, FDP und die Brasilien-Atomfrage.

Mittwoch, 14. April 2010 von Klaus Hart

Während der Washingtoner Nuklear-Konferenz verteidigte Vize-Staatschef Alencar den Angaben zufolge in Brasilia die Möglichkeit, daß der Iran Uran zur Nutzung in Atomwaffen anreichere, die friedlichen Zwecken dienten. “Selbst wenn es für eine Atomwaffe ist, dient es auch friedlichen Zwecken, nämlich der Abschreckung”, wurde Alencar zitiert. Die Unterstützung des Iran in der Anreicherungsfrage sei kein ideologisches Problem, sondern eine Frage der Solidarität.

Fünf Jahre nach dem 1975 unterzeichneten deutsch-brasilianischen Atomvertrag vereinbarten laut Landesmedien die Regierungen in Brasilia und Bagdad ein Geheimabkommen zur nuklearen Kooperation. Ehemalige Minister der Militärdiktatur haben danach zugegeben, daß der Irak unter anderem angereichertes Uran erhalten hat. Brasilianische Kernkraftexperten seien auch an der Errichtung des 1981 von der israelischen Luftwaffe bombardierten Atomreaktors Ozirak beteiligt gewesen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/25/lulas-vize-jose-alencar-fur-nukleartechnologie-zur-entwicklung-von-atomwaffen-lander-mit-atomwaffen-verschaffen-sich-mehr-respekt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/28/atom-burgschaft-fur-brasilien-bundesverband-christliche-demokraten-gegen-atomkraftcdak-kritisiert-mogliche-fdp-interessenkollision-der-fdp-politikerin-ulrike-flach/

SPD-Fraktion: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/20/spd-fraktion-kritisiert-hermes-burgschaft-der-bundesregierung-fur-atomexporte-nach-brasilien-fur-akw-angra-3-wie-agierten-spd-und-grune-fruher-in-der-brasilien-atomfrage/

lulaahmadinedschadcharge.jpg

“Den Holocaust gabs nicht!”                               “Den Mensalao auch nicht!!” http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/08/brasiliens-oberstes-gericht-lehnt-ab-staatschef-lula-zu-mitangeklagtem-im-mensalao-prozes-zu-erklaren-kirchlicher-rechtsexperte-helio-bicudo-lula-war-kommandant-der-mensalao-bande-impeachment-wa/

Brasiliens Atompläne: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/20/brasiliens-nukleare-vision-o-globo-kolumnist-merval-pereira-analysiert-die-position-von-vizeprasident-jose-alencar-wonach-eine-atombombe-des-iran-der-abschreckung-diente-den-frieden-garantierte/

(more…)

“Islamisierung Brasiliens” – evangelikale Zeitschrift “eclésia” warnt vor moslemischen Plänen, “das Land des Christianismus zu erobern”. Konzentration auf die Slumperipherien der Großstädte, beeindruckendes Wachstum unter Jugendlichen, wird betont.

Montag, 04. Januar 2010 von Klaus Hart

Iran, Ahmadinedschad, Lula und Evo Morales.

Donnerstag, 31. Dezember 2009 von Klaus Hart

Brasilien, Lula knickt erneut vor Militärs ein – nach Regierungskrise wird Dekret über Aufklärung von Diktaturverbrechen revidiert, melden Landesmedien. Amnesty: Fortdauernde Folter und Todesschwadronen sind Diktaturerbe. “Amerikaner bringen uns das Foltern bei.” Marlon Weichert, Günter Nooke, Günther Zgubic. Lulas Menschenrechtsbilanz zweier Amtsperioden, Ahmadinedschad, César Benjamin.

Mittwoch, 30. Dezember 2009 von Klaus Hart

Gemäß den Berichten hat das von Lula unterzeichnete Dekret für ein nationales Programm der Menschenrechte eine Regierungskrise ausgelöst, worauf Verteidigungsminister Nelson Jobim und die drei Kommandanten der Teilstreitkräfte dem Staatspräsidenten ihr Entlassungsgesuch übergaben. Wie es hieß, nahm Lula die Gesuche nicht an und argumentierte, den gesamten Inhalt des Dekrets nicht zu kennen. Die kritisierten Punkte sollten revidiert werden. Das Militär ist gemäß den Medienangaben am meisten über die geplante Schaffung einer Wahrheitskommission zur Aufklärung von Diktaturverbrechen sowie über eine mögliche Revision des Amnestiegesetzes verärgert.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/15/34-deutsche-leopard-panzer-in-brasilien-angekommen-aufrustung-und-hunger-unter-lula/

Die derzeitige völkerrechtswidrige Auslegung des Gesetzes verhinderte bisher die Bestrafung von Diktaturverbrechern, darunter berüchtigten Folteroffizieren und Mördern von Regimegegnern. Bezeichnenderweise hatte sich Lula mit dem Dekret trotz des Drucks nationaler und internationaler Menschenrechtsorganisationen bis zum Ende seiner zweiten Amtsperiode Zeit gelassen – im Oktober 2010 sind in Brasilien wieder Präsidentschaftswahlen, kann Lula nicht erneut kandidieren.  Lateinamerikas größte bürgerliche Demokratie ist bei der Bewältigung der Diktaturverbrechen am weitesten zurück – die Nachbarstaaten verzeichnen dagegen auffällige Fortschritte. Nach wie vor bleiben Geheimarchive der Diktatoren geschlossen, dürfen die Geheimdokumente des Militärregimes nicht veröffentlicht werden, die u.a. Aufschluß darüber geben würden, wie Brasiliens Foltergeneräle während der 21 Diktaturjahre mit westlichen Regierungen sowie den Diktaturen der Nachbarstaaten kooperierten.

In den Archiven des Weltkirchenrates in Genf lagern Dokumente der brasilianischen Kirche, die laut Brasiliens Medien für das Diktaturjahr 1970 von “Bürgerkrieg” und etwa 12000 politischen Gefangenen sprechen. Die Diktatur erlaubte dem Internationalen Roten Kreuz nicht den Zugang zu den Gefängnissen, Diktator Medici erklärte, es gebe keine politischen Gefangenen in Brasilien. 1971 wurde ein Appell an die UNO wegen der gravierenden Menschenrechtsverletzungen gerichtet. In den Dokumenten des Weltkirchenrates werden die sadistischen Foltertechniken detailliert beschrieben, Folter werde als politische Waffe angewendet. Die Zahl der Folterzentren wird mit 242 angegeben, weibliche Gefangene seien häufig vergewaltigt worden. Zu den Taktiken gehörte, Oppositionelle in Gegenwart ihrer Ehepartner, teils sogar ihrer Kinder zu foltern. 

Die Diktatur begann mit dem Militärputsch von 1964 – 1969 schloß Bonn mit dem Militärregime laut Jahreschronik ein Kulturabkommen. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/31/menschenrechtsaktivisten-emport-uber-lulas-einknicken-vor-militars-diktaturverbrechen-sollen-vertuscht-werden-aufrechterhaltung-von-pseudo-regierungsfahigkeit/

Auch Amnesty International betrachtet die alltägliche Folter sowie die Todesschwadronen in Brasilien unter Lula als Erbe der unbewältigten Vergangenheit.

Goethe-Institut Sao Paulo – Expertenseminar über Vergangenheitsbewältigung – die Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zur Militärdiktatur: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/20/goethe-institut-sao-paulo-seminar-mit-marianne-birthler-uber-vergangenheitsbewaltigung-in-brasilien/

ivanseixasgoethe2.JPG

Ivan Seixas, ehemals sadistisch gefolterter politischer Gefangener, heute Direktor des Widerstandsmemorials von Sao Paulo – eine Gedenk-und Forschungsstätte über Brasiliens Diktaturvergangenheit. Auf dem Expertenseminar des Goethe-Instituts in Sao Paulos Rechtsfakultät sprach Seixas u.a. zur Problematik der laut Gefangenenaussagen auch aus Europa stammenden Foltertechnologie der Diktatoren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/23/clemens-schrage-in-brasilien-zur-diktaturzeit-gefoltert-torturen-einst-und-jetzt/

“Hemmungslose Aktionen der Todesschwadronen, institutionalisierte Barbarei”: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/nach-wie-vor-hemmungslose-aktionen-der-todesschwadronen-institutionalisierte-barbarei-lulas-menschenrechtsminister-paulo-vannuchi-raumt-gegen-ende-der-zweiten-amtszeit-erneut-fortbestehen-der-b/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/13/deutschland-und-japan-wurden-nach-dem-zweiten-weltkrieg-jahrelang-dafur-bestraft-das-sie-der-angelsachsischen-welt-fuhrung-getrotzt-diese-herausgefordert-hatten-die-sicht-der-lula-regierung-zu/

(more…)

Brasilien – César Benjamin begründet erneut Text über Lula(sexuelles Verhalten in Gefangenenzelle zur Diktaturzeit). “Das Motiv ist der Lula-Spielfilm.” “Warnung vor Banalisierung des Personenkults” um Lula. “Story that Lula tried to rape someone was just a joke.”

Mittwoch, 02. Dezember 2009 von Klaus Hart

César Benjamin stellt klar, daß ihm angesichts des jüngsten, bis nach Europa durchgeschalteten Personenkults um Lula, der Kragen geplatzt ist, er sich veranlaßt sah, einige Fakten, Dinge klarzustellen. Benjamin beschreibt u.a. die Marketing-Pläne für den Lula-Spielfilm. In Brasilien werden die Darstellungen Benjamins weiterhin in der Öffentlichkeit heiß diskutiert. In Leserbriefen wird der Wahrheitsgehalt von Texten Lulas und Benjamins verglichen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/01/menino-do-mep-positioniert-sich-nicht-benjamins-artikel-ist-ein-horror/

Lula-Film: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/19/lula-sohn-des-kapitals-grosunternehmen-die-von-lula-stark-begunstigt-wurden-finanzierten-spielfilm-uber-den-arbeiterfuhrer-lula-o-filho-do-capital-o-globo-lula-war-nie-ein-li/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/01/story-that-lula-tried-to-rape-someone-was-just-a-joke-says-another-witness-brazzil-magazine/

lulaahmadinedschadcharge.jpg

“Den Holocaust gabs nicht!”     “Den Mensalao auch nicht!”

(Scheiterhaufen natürlich auch nicht)

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/16/scheiterhaufenstadt-rio-de-janeiro-der-grausame-tod-einer-48-jahrigen-frau-in-der-microondas-laut-lokalzeitung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/20/goethe-institut-sao-paulo-seminar-mit-marianne-birthler-uber-vergangenheitsbewaltigung-in-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/01/bewohnerin-eines-der-uber-2000-slums-in-lateinamerikas-reichster-stadt-sao-paulo-gesichter-brasiliens/

Lulas “externe Fiaskos”: Umgang mit Barack Obama, der Ahmadinedschad-Besuch, der gescheitere Manaus-Gipfel, Honduras und Zelaya. Deutschlandbesuch Anfang Dezember.

Samstag, 28. November 2009 von Klaus Hart

“Fiascos externos”: http://gilvanmelo.blogspot.com/2009/11/miriam-leitao-fiascos-externos.html

Die angesehene brasilianische Politikexpertin Miriam Leitao weist darauf hin, daß sogar ausgerechnet während des gescheiterten Manaus-Gipfels diese Amazonas-Metropole in Rauchschwaden der Brandrodungen gehüllt war.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/27/lulas-manaus-gipfel-blamage-nur-2-der-eingeladenen-8-anrainer-staatschefs-kamen-uribe-morales-chaves-garcia-rafael-etc-blieben-lieber-zuhause/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/27/brasilien-weiter-weltspitze-beim-sinnlosen-abbrennen-von-naturgas-gut-furs-weltklima/

Massaker in  Amazonien:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/01/06/aus-brasilien-nichts-neues-nach-dem-manaus-gefaengnis-massaker-nun-das-massacre-in-gefaengnis-des-amazonas-teilstaates-roraima-offiziell-mindestens-33-gekoepfte-zerhackte-etc-6-1-2017/

ManausGeköpfter171

Ausriß Landesmedien – Manaus-Rebellion 2017, mindestens 30 Geköpfte laut offiziellen Angaben. Wie üblich, wurde im Gewaltrausch anderen Häftlingen auch das Herz und weitere innere Organe herausgerissen. Köpfen etc. wurden per Smartphone gefilmt – das Material wurde sofort landesweit, Lateinamerika-weit verbreitet.

Manaus-“Gipfel”: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/26/lula-in-manaus-zur-kopenhagen-konferenz-in-brasilien-reden-wir-weniger-und-tun-mehr-historisches-video-anklicken-lula-ankundigung-fur-kopenhagen-reine-rhetorik-laut-roberto-smeraldi-gute/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/26/ahmadinedschad-und-lula-lula-beging-den-fehler-vorschnell-die-wahl-des-iraners-anzuerkennen-als-dort-die-opposition-noch-auf-den-strasen-protestierte-analyse-der-folha-de-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/22/lula-am-3-und-4-dezember-in-deutschland-folter-scheiterhaufen-slum-diktatur-und-andere-gravierende-menschenrechtsverletzungen-thema-der-offiziellen-gesprache-lula-in-berlin-und-hamburg/

geiermanaus2.jpg

Geier in Manaus

(more…)

Brasilien, Ahmadinedschad und Lula: “Lula beging den Fehler, vorschnell die Wahl des Iraners anzuerkennen, als dort die Opposition noch auf den Straßen protestierte.” Analyse der “Folha de Sao Paulo”.

Donnerstag, 26. November 2009 von Klaus Hart

Brasiliens größte Qualitätszeitung erinnert ferner daran, daß im Irak-Iran-Krieg von 1980 bis 1988 Saddam Hussein die Unterstützung der USA hatte.

Brasilien profitierte damals gemäß den historischen Quellen von  Waffenexporten an den Irak und den Iran – wichtige Teile schwerer Waffen, darunter Mercedes-Benz-Dieselmotoren oder Panzerketten, stammten danach  aus Fabriken deutscher Multis in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/11/brasiliens-rustungsexporte-streubomben-panzer-raketen-heeresmunition/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/25/ahmadinedschad-von-evo-morales-in-bolivien-enthusiastisch-empfangen-melden-brasilianische-medien-du-verkorperst-den-kampf-fur-die-wurde-des-iranischen-volkes/

Ahmadinedschad von Evo Morales in Bolivien enthusiastisch empfangen, melden brasilianische Medien. “Du verkörperst den Kampf für die Würde des iranischen Volkes.”

Mittwoch, 25. November 2009 von Klaus Hart

Boliviens Präsident habe das internationale Auftreten des iranischen Staatschefs gewürdigt, hieß es weiter. Von Lula hätte man zumindest erwartet, daß er neben Ahmadinedschad ohne diplomatische Rhetorik an die verbrecherische Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nazis erinnert, betonte der brasilianische Schriftsteller Zuenir Ventura in den Landesmedien.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/24/ahmadinedschad-bei-lula-brasilien-sollte-sich-zuerst-auf-seine-inneren-probleme-konzentrierenefraim-inbar-universitat-bar-ilan-in-israel/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/24/staatschef-lula-lobt-erneut-folterdiktatoren-nach-dem-deutschstammigen-general-geisel-diesmal-general-medici/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/23/lula-takes-risk-in-welcoming-ahmadinedjad-to-brazil-los-angeles-times/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/23/die-zeit-interviewt-lula-der-pr-witz-aus-hamburg-was-alles-fehlt/

“Warum reist Ahmadinedschad nicht nach Argentinien?” Stefan-Zweig-Experte Alberto Dines erinnert an die Terroranschläge.

Dienstag, 24. November 2009 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)