Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien weiter Weltspitze beim sinnlosen Abbrennen von Naturgas – gut fürs Weltklima? “Deutschland verbraucht unser Tropenholz, das schändlicherweise befleckt ist mit dem Blut der Sklaverei.” Greenpeace-Experte Paulo Adario.

http://www.valoronline.com.br/?online/petroleo_e_gas/203/5877811/queima-de-gas-natural-sobe-74,98%-entre-janeiro-e-agosto,-mostra-anp

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/21/brasilien-ist-weltspitze-beim-sinnlosen-umweltfeindlichen-abfackeln-von-naturgas-betonen-landesmedien-staatskonzern-petrobras-halt-selbst-in-der-krise-die-gaspreise-absurd-hoch-lautet-vorwurf-v/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/27/lulas-manaus-gipfel-blamage-nur-2-der-eingeladenen-8-anrainer-staatschefs-kamen-uribe-morales-chaves-garcia-rafael-etc-blieben-lieber-zuhause/

pauloadario1.jpg

Paulo Adario, Greenpeace.

Gemäß den Angaben der Landesmedien gelang es unter Lula einem einzigen Großgrundbesitzer Amazoniens, 20 Millionen Bäume roden und verbrennen zu lassen. Laut Paulo Barreto von der NGO IMAZON interessiere sich Lula im Grunde garnicht für Umweltfragen. Greenpeace-Experte Paulo Adario erklärte im Website-Interview:”Deutschland verbraucht unser Tropenholz, das schändlicherweise befleckt ist mit dem Blut der Sklaverei. Der allergrößte Teil des Holzes in Amazonien wird illegal gefällt.” Brasiliens Holzexporte nähmen zu, obwohl 60 Prozent der Verkäufe von der Regierung selbst als illegal eingestuft würden. “Der Gewinn der Holzunternehmen ist gigantisch – doch den größten Profit macht der europäische Importeur, der Möbel aus Amazonasholz herstellt. Er ist der Hauptverantwortliche für das perverse Geschäft mit Amazonasholz – auf einem perversen Markt.” Adario erinnerte daran, daß das Pilotprojekt der G-7-Staaten zum Schutz der brasilianischen Regenwälder 1991/92 gestartet wurde, als die jährliche Waldvernichtungsrate bei etwa 12000 Quadratkilometern gelegen habe. Trotz Pilotprogramm, dessen Hauptfinanzier Deutschland sei, habe sich jedoch die Abholzungsrate in den darauffolgenden Jahren sogar verdoppeln können.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/14/selten-hat-sich-eine-moderne-gesellschaft-schneller-und-radikaler-von-einem-mehrheitlich-akzeptierten-postulat-verabschiedet-als-die-deutschen-vom-schutz-der-natur-horst-stern-bereits-1996-manf/

Sting und Raoni: “Als der Rockstar Sting 1989 mit dem tellerlippigen Kayapó-Häuptling Raoni auf Welttournee ging, griff das Spenden-Publikum gerührt zu den Schecks, denn es ging darum, den Regenwald zu retten und damit den Indios einen Teil jenes Paradieses wiederzugeben, aus dem sie einst vertrieben worden waren. Zwei Jahre später wurde Raoni dabei ertappt, wie er illegal geschlagene Edelhölzer im Wert von 150 Millionen Dollar aus genau diesem Paradies verschob, und das Publikum wendete sich enttäuscht ab.”(Der Spiegel 2001)

Laut IMAZON-Angaben von 2006 werden in Amazonien nur rund 2 Prozent der für Umweltvergehen verhängten Strafgelder auch tatsächlich bezahlt. Über die Hälfte des in Amazonien geschlagenen Holzes werde schlichtweg vergeudet, garnicht genutzt. Von zehn Bäümen kommen laut Paulo Adario daher nur vier auf den Markt. Abholzung fördert laut Studien zudem die Ausbreitung der Malaria.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 27. November 2009 um 21:55 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)