Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

“Brasilianerin ist Pass los.” Tagblatt. Der Fall Paula Oliveira Maciel.

Mittwoch, 01. Februar 2012 von Klaus Hart

Brasilien: José Sarney, Ex-Chef der Folterdiktatorenpartei ARENA, wurde zum vierten Mal Präsident des brasilianischen Kongreßsenats und damit mächtigster Mann des Landesparlaments. Senator Simon und “Sarneylandia”. Sarney und Barack Obama.

Dienstag, 01. Februar 2011 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/politica/noticia/2011/02/sarney-quer-solucao-rapida-para-votar-reforma-politica.html

sarneydilmalula2010.JPG

Dilma Rousseff feiert ihren Wahlsieg mit Sarney und Lula - Zeitungsausriß.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/01/dilma-rouseff-siegesfeier-auf-der-avenida-paulista-in-sao-paulo-gesichter-brasiliens/

Daß der Führer einer der archaischsten Oligarchien Brasiliens selbst unter Staatspräsidentin Dilma Rousseff - und mit ihrem Segen - erneut Senatschef werden kann, spricht Bände über die innenpolitische Lage des Landes.

Barack Obama und Sarney:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/21/das-historische-foto-barack-obama-und-diktaturaktivist-jose-sarney-damaliger-chef-der-folterdiktatorenpartei-arena-des-militarregimes1964-1985-prosten-sich-in-brasilia-2011-zu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/02/dilma-rousseff-und-partner-jose-sarney-ex-chef-der-diktatorenpartei-arena-bei-der-siegesfeier-linke-politik-unter-lula-und-dilma-rousseff-in-brasilien/

obamasarney.JPG

Obama trifft 2011 Ex-Diktaturparteichef Sarney in Brasilia - Zeitungsausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/07/jose-sarney-a-victory-of-semi-feudalism-where-dinosaurs-still-roam-der-britische-economist-uber-die-wahl-des-ex-diktaturaktivisten-sarney-zum-chef-des-brasilianischen-nationakongresses/

Geköpfte in Maranhao 2011: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/08/gekopfte-in-brasilien-landesmedien-zeigen-realitat-des-gefangnishorrors-haftlingsaufstand-beendet-laut-amtlichen-angaben/

lulasarneykongres.JPG

Lula und Sarney im Nationalkongreß, stets enge politische Kooperation - Zeitungsausriß.

Sarneys Erbe: http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/12/Beilage/006.html

Lage in Maranhao, Heimat des Sarney-Clans: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/22/wir-leben-in-zeiten-in-denen-der-kapitalismus-die-liebe-zwischen-den-menschen-vernichtet-jose-belisario-da-silva-erzbischof-von-sao-luis-maranhao-zur-neuen-bruderlichkeitskampagne-der-katholi/

Sarneylandia: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/13/senator-pedro-simon-uber-folter-unter-lulaman-amnestiert-den-nazismus-nicht-und-auch-nicht-die-folter/

Ebenso aufschlußreich ist, daß laut Statistik dem neuen Kongreß-Abgeordnetenhaus nicht weniger als 22 Parteien angehören - in Kolumbien sind es 12, in Chile 8, in Mexiko 7. Unvergessen ist Lulas Mensalao-Skandal um Abgeordneten-und Parteienkauf: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/27/brasiliens-politik-insider-noblat-zu-hintergrunden-von-lulas-parteien-und-stimmenkaufskandal-mensalao-nach-enthullungen-habe-lula-deprimiert-von-rucktritt-gesprochenwikileaks-und-mensalao/

(weiterlesen…)

Paula Oliveira Maciel muß die Schweiz verlassen - Visum nach Verurteilung nicht verlängert.

Freitag, 12. März 2010 von Klaus Hart

Der Fall Paula Oliveira Maciel um eine vorgetäuschte Neonaziattacke hatte in der Schweiz und Brasilien ausführliche Diskussionen über Aspekte der Kultur, Mentalität, Politiker-und Medienqualität ausgelöst.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/paula-oliveira-maciel-in-zurich-die-historischen-youtube-videos-neonazistisches-verbrechen-das-an-den-holocaust-erinnert-paulo-vannuchi-celso-amorim/

Brasilien, Mordfall Jennifer Kloker in Recife: Ehemann aus Pernambuco und dessen italienischer Adoptivvater als mögliche Täter verhaftet. Schweizer bei Fortaleza erstochen.

Dienstag, 23. Februar 2010 von Klaus Hart

Der Ehemann war den Angaben zufolge aus dem Teilstaat Pernambuco, hatte aber die italienische Staatsbürgerschaft, lebte mit der Deutschen in  Italien, hatte mit ihr ein Kind. Die Teilhauptstadt Recife verzeichnete immer wieder die höchste Mordrate unter den großen Städten Brasiliens und ist für tief eingewurzelte Gewaltkultur berüchtigt. Jennifer Kloker war zu einem Verwandtenbesuch mit nach Recife gereist. Zuletzt war in Europa die aus Recife stammende Paula Oliveira Maciel wegen einer Straftat verurteilt worden. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/paula-oliveira-maciel-in-zurich-die-historischen-youtube-videos-neonazistisches-verbrechen-das-an-den-holocaust-erinnert-paulo-vannuchi-celso-amorim/

http://g1.globo.com/Noticias/Brasil/0,,MUL1501800-5598,00-SUSPEITOS+DE+MATAR+TURISTA+ALEMA+SAO+PRESOS.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/21/mord-an-deutscher-touristin-bei-recife-offenbar-noch-keine-hinweise-auf-die-tater/

saoluismpipolizei.jpg

Karneval in Sao Luis, einer anderen Nordost-Provinzhauptstadt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/30/brasilien-weiterhin-armselige-touristenzahlen-2008-nur-51-millionen-auslandern-angereist-ins-vergleichsweise-winzige-kuba-annahernd-soviel-einwohner-wie-rio-de-janeiro-flogen-immerhin-23-mil/

Schweizer bei Fortaleza erstochen: http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Schweizer–49–in-Brasilien-erstochen-17566085

(weiterlesen…)

Brasilien, Lula knickt erneut vor Militärs ein - nach Regierungskrise wird Dekret über Aufklärung von Diktaturverbrechen revidiert, melden Landesmedien. Amnesty: Fortdauernde Folter und Todesschwadronen sind Diktaturerbe. “Amerikaner bringen uns das Foltern bei.” Marlon Weichert, Günter Nooke, Günther Zgubic. Lulas Menschenrechtsbilanz zweier Amtsperioden, Ahmadinedschad, César Benjamin.

Mittwoch, 30. Dezember 2009 von Klaus Hart

Gemäß den Berichten hat das von Lula unterzeichnete Dekret für ein nationales Programm der Menschenrechte eine Regierungskrise ausgelöst, worauf Verteidigungsminister Nelson Jobim und die drei Kommandanten der Teilstreitkräfte dem Staatspräsidenten ihr Entlassungsgesuch übergaben. Wie es hieß, nahm Lula die Gesuche nicht an und argumentierte, den gesamten Inhalt des Dekrets nicht zu kennen. Die kritisierten Punkte sollten revidiert werden. Das Militär ist gemäß den Medienangaben am meisten über die geplante Schaffung einer Wahrheitskommission zur Aufklärung von Diktaturverbrechen sowie über eine mögliche Revision des Amnestiegesetzes verärgert.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/15/34-deutsche-leopard-panzer-in-brasilien-angekommen-aufrustung-und-hunger-unter-lula/

Die derzeitige völkerrechtswidrige Auslegung des Gesetzes verhinderte bisher die Bestrafung von Diktaturverbrechern, darunter berüchtigten Folteroffizieren und Mördern von Regimegegnern. Bezeichnenderweise hatte sich Lula mit dem Dekret trotz des Drucks nationaler und internationaler Menschenrechtsorganisationen bis zum Ende seiner zweiten Amtsperiode Zeit gelassen - im Oktober 2010 sind in Brasilien wieder Präsidentschaftswahlen, kann Lula nicht erneut kandidieren.  Lateinamerikas größte bürgerliche Demokratie ist bei der Bewältigung der Diktaturverbrechen am weitesten zurück - die Nachbarstaaten verzeichnen dagegen auffällige Fortschritte. Nach wie vor bleiben Geheimarchive der Diktatoren geschlossen, dürfen die Geheimdokumente des Militärregimes nicht veröffentlicht werden, die u.a. Aufschluß darüber geben würden, wie Brasiliens Foltergeneräle während der 21 Diktaturjahre mit westlichen Regierungen sowie den Diktaturen der Nachbarstaaten kooperierten.

In den Archiven des Weltkirchenrates in Genf lagern Dokumente der brasilianischen Kirche, die laut Brasiliens Medien für das Diktaturjahr 1970 von “Bürgerkrieg” und etwa 12000 politischen Gefangenen sprechen. Die Diktatur erlaubte dem Internationalen Roten Kreuz nicht den Zugang zu den Gefängnissen, Diktator Medici erklärte, es gebe keine politischen Gefangenen in Brasilien. 1971 wurde ein Appell an die UNO wegen der gravierenden Menschenrechtsverletzungen gerichtet. In den Dokumenten des Weltkirchenrates werden die sadistischen Foltertechniken detailliert beschrieben, Folter werde als politische Waffe angewendet. Die Zahl der Folterzentren wird mit 242 angegeben, weibliche Gefangene seien häufig vergewaltigt worden. Zu den Taktiken gehörte, Oppositionelle in Gegenwart ihrer Ehepartner, teils sogar ihrer Kinder zu foltern. 

Die Diktatur begann mit dem Militärputsch von 1964 - 1969 schloß Bonn mit dem Militärregime laut Jahreschronik ein Kulturabkommen. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/31/menschenrechtsaktivisten-emport-uber-lulas-einknicken-vor-militars-diktaturverbrechen-sollen-vertuscht-werden-aufrechterhaltung-von-pseudo-regierungsfahigkeit/

Auch Amnesty International betrachtet die alltägliche Folter sowie die Todesschwadronen in Brasilien unter Lula als Erbe der unbewältigten Vergangenheit.

Goethe-Institut Sao Paulo - Expertenseminar über Vergangenheitsbewältigung - die Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zur Militärdiktatur: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/20/goethe-institut-sao-paulo-seminar-mit-marianne-birthler-uber-vergangenheitsbewaltigung-in-brasilien/

ivanseixasgoethe2.JPG

Ivan Seixas, ehemals sadistisch gefolterter politischer Gefangener, heute Direktor des Widerstandsmemorials von Sao Paulo - eine Gedenk-und Forschungsstätte über Brasiliens Diktaturvergangenheit. Auf dem Expertenseminar des Goethe-Instituts in Sao Paulos Rechtsfakultät sprach Seixas u.a. zur Problematik der laut Gefangenenaussagen auch aus Europa stammenden Foltertechnologie der Diktatoren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/23/clemens-schrage-in-brasilien-zur-diktaturzeit-gefoltert-torturen-einst-und-jetzt/

“Hemmungslose Aktionen der Todesschwadronen, institutionalisierte Barbarei”: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/nach-wie-vor-hemmungslose-aktionen-der-todesschwadronen-institutionalisierte-barbarei-lulas-menschenrechtsminister-paulo-vannuchi-raumt-gegen-ende-der-zweiten-amtszeit-erneut-fortbestehen-der-b/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/13/deutschland-und-japan-wurden-nach-dem-zweiten-weltkrieg-jahrelang-dafur-bestraft-das-sie-der-angelsachsischen-welt-fuhrung-getrotzt-diese-herausgefordert-hatten-die-sicht-der-lula-regierung-zu/

(weiterlesen…)

Paula Oliveira Maciel in Zürich - die historischen YouTube-Videos. “Neonazistisches Verbrechen, das an den Holocaust erinnert!” Paulo Vannuchi, Celso Amorim, Rechtspartei DEM, Dikaturaktivisten in der hohen Politik. “Folter ohne Ende”(Tortura sem fim). Wikileaks und Brasilien…

Freitag, 18. Dezember 2009 von Klaus Hart

http://www.youtube.com/watch?v=tz4gSsHxsqQ

http://www.youtube.com/watch?v=odu9NzSmK9Y&NR=1

http://www.youtube.com/watch?v=cB9MhbbbtqY&feature=related

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/16/paula-oliveira-maciel-schuldig-gesprochen-in-zurich/

Der Vater von Paula Oliveira Maciel, der parlamentarischer Sekretär eines Kongreßabgeordneten aus Pernambuco der rechtsgerichteten DEM ist, hatte im Februar erklärt, der auf seine Tochter verübte Angriff sei eine Folge des in Europa verbreiteten nazistischen Fremdenhasses. Er zeigte sich entrüstet darüber, daß die schweizerische Polizei seine Tochter vor allem befragt habe, ob sie sich die Verletzungen nicht selbst beigebracht habe.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/17/paula-oliveira-ist-eine-reprasentantin-der-brasilianischen-elite-ein-brasilianer-in-der-schweiz-mit-klarstellungen-wenn-die-schweiz-so-auslanderfeindlich-und-gefahrlich-ist-wie-man-sagt-warum/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/13/deutschland-und-japan-wurden-nach-dem-zweiten-weltkrieg-jahrelang-dafur-bestraft-das-sie-der-angelsachsischen-welt-fuhrung-getrotzt-diese-herausgefordert-hatten-die-sicht-der-lula-regierung-zu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/07/rogerio-reis-microwaves-microondas-fotoinstallation-uber-scheiterhaufen-brasiliens-vom-maison-de-la-europeenne-de-la-photographie-in-paris-angekauft/

torturasemfimcapa.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/12/folter-ohne-ende-tortura-sem-fim-brasiliens-soziologiezeitschrift-sociologia-uber-folter-unter-der-lula-regierung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/15/dr-claudio-guimaraes-dos-santos-mediziner-therapeut-schriftsteller-sprachwissenschaftler-publizist-unter-den-wichtigsten-denkern-brasilien/

Lynchjustiz in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/brasilien-land-der-lynchjustiz-3-bis-4-lynchmorde-pro-woche-laut-experte-jose-de-souza-martins/

Brasilien 2011: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/01/jose-sarney-ex-chef-der-diktaturpartei-arena-wurde-zum-vierten-mal-prasident-des-brasilianischen-kongressenats-und-damit-machtigster-mann-des-landesparlaments/

Wikileaks 2011: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/28/wikileaks-in-sao-paulo-wikileaks-zeigt-wunden/

Paula Oliveira Maciel schuldig gesprochen in Zürich. Bedingte Geldstrafe, keine Geldbuße. “Paula Oliveira und ihr Anwalt entschieden sich für die Aufrechterhaltung der These, daß die Brasilianerin unter psychiatrischen Problemen leidet”, laut brasilianischen Medien. Paula Oliveira Maciel habe in der Gerichtsverhandlung versucht, sich als konfus, verwirrt darzustellen.

Mittwoch, 16. Dezember 2009 von Klaus Hart

In ersten Straßenreaktionen Brasiliens war zu hören, die vom Gericht in Zürich verhängte Strafe gegen Paula Oliveira Maciel aus dem Teilstaat Pernambuco sei überraschend niedrig. Erwartet habe man eine deutliche, harte Strafe, damit potentielle Nachahmungstäter abgeschreckt würden. Dies sei nun durch das niedrige Strafmaß nicht gegeben. Die Strafe für Paula Oliveira Maciel sei enttäuschend gering. In Leserkommentaren war sogar Gefängnis in der Schweiz für die Angeklagte gefordert worden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/16/paula-oliveira-maciel-schweizseit-ihrem-gestandnis-ist-das-volk-wutend-auf-paula-noblat-last-die-rolle-des-diktaturaktivisten-und-rechtsgerichteten-senators-marco-maciel-im-fall-paula-oliveira/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/14/steinigen-im-iran-unter-ahmadinedschad-und-in-brasilien-unter-lula-lula-konnte-sich-uber-die-tatsache-beunruhigen-das-brasilien-zu-den-landern-gehort-in-denen-am-meisten-gelyncht-wird-jose/

(weiterlesen…)

Paula Oliveira Maciel, Schweiz:”Seit ihrem Geständnis ist das Volk wütend auf Paula.” Noblat läßt die wichtige Rolle des Diktaturaktivisten und rechtsgerichteten Senators Marco Maciel im Fall Paula Oliveira Maciel interessanterweise unerwähnt…Oscar Niemeyers Wahlhilfe für Marco Maciel.

Mittwoch, 16. Dezember 2009 von Klaus Hart

Paula Oliveira Maciel, Schweiz: Ätzende brasilianische Leserkommentare über die Angeklagte der Gerichtsverhandlung in Zürich… “Cadeia para ela é pouco”. “Lula hätte der Schweiz beinahe den Krieg erklärt.”

Mittwoch, 16. Dezember 2009 von Klaus Hart

“E o lula, se intrometendo na farsa da mulher que era evidente, pois tudo indicava que ela teria feito os ferimentos, quase declarou guerra contra a Suiça e perdeu tempo e dinheiro com as baboseiras dessa encenadora. D noivo dela nem se falou mais.”

“Porque náo acabam logo com esse julgamento e ponham essa farsante na prisáo.”

(weiterlesen…)

Schweiz: “Ich wurde attackiert.” Paula Oliveira Maciel bei Gerichtsverhandlung in Zürich, laut brasilianischen Medien. “Nach “politischem Zirkus” Brasilias für Paula Oliveira Maciel jetzt “Befehl zu totalem Stillschweigen”.

Mittwoch, 16. Dezember 2009 von Klaus Hart

Der Verteidiger versuche Paula Oliveira Maciel als jemand hinzustellen, der unter psychologischen Problemen leide, hieß es.

Brasiliens wichtigste Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo” erinnert, daß im Februar von Brasilia ein “wahrer politischer Zirkus” veranstaltet wurde, um der Brasilianerin zu helfen. Brasilianische Minister hätten an den Holocaust erinnert. Jetzt laute der Befehl, totales Stillschweigen zu wahren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/paula-oliveira-maciel-in-zurich-die-historischen-youtube-videos-neonazistisches-verbrechen-das-an-den-holocaust-erinnert-paulo-vannuchi-celso-amorim/

(weiterlesen…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)