Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien – Kultur, Mentalität, Musik, Karneval, soziokulturelle Faktoren. Hintergrundtexte, Fotoserien.

Freitag, 08. November 2013 von Klaus Hart

Schriftsteller Luiz Ruffato in der Neuen Zürcher Zeitung 2013: ”Allerdings sind wir im Alltag noch immer mit einer institutionalisierten Barbarei konfrontiert, die sich nicht nur in einer konstanten physischen Bedrohung, sondern auch in der Korruption und in der absoluten Missachtung des menschlichen Lebens äussert. In Brasilien ist der Begriff des «wilden Kapitalismus» keine Metapher.”

“Schönheit und Fäulnis”. Neue Zürcher Zeitung/NZZ – Klaus Hart:https://www.nzz.ch/schoenheit_und_faeulnis-1.700750

https://www.bpb.de/internationales/amerika/brasilien/gesellschaft/185280/das-oeffentliche-gesundheitssystem

Lula – Brasiliens Ex-Staatschef – im Juli 2017 zu 9,5 Jahren Gefängnis verurteilt. “Lula Superstar”. “Die Brasilianer lieben ihren Präsidenten Lula da Silva, die Mächtigen der Welt reißen sich um ihn – jetzt besucht der “beliebteste Politiker der Erde” Bundeskanzlerin Merkel in Berlin.” Süddeutsche Zeitung 2010…Lula und das “betreute Denken”:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/07/12/lllll/

“Wir haben keine Elite – wir haben eine Oberschicht, fast immer dumm und grobschlächtig.” Daniel Piza, renommierter Kulturkolumnist der Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/15/dr-claudio-guimaraes-dos-santos-mediziner-therapeut-schriftsteller-sprachwissenschaftler-publizist-unter-den-wichtigsten-denkern-brasilien/
Japaner in Brasilien – Kultur und Werte als Faktor des Erfolgs.  Rund 1,8 Millionen Nikkeis mit markanter Präsenz – größte Japanerkolonie außerhalb Japans(2015)

An der City-Kreuzung Sao Paulos fluten bei Rot an die 30, 40 über die Avenida, werden von Autos beinahe umgefahren. Neben mir wartet lediglich eine junge japanischstämmige Frau auf Grün, lächelt mich mit etwas Ironie an, denkt wohl dasselbe: Pro Jahr statistisch über 50000 Verkehrstote, ein Mehrfaches an schwer Unfall-Geschädigten – kein Wunder bei soviel bewußter Fahrlässigkeit. Eine Stunde vorher fällt mir im großen Schwimmbad ein japanischstämmiger Vater auf. Fast alle, Kinder wie Erwachsene,  tummeln sich dort, wo man die Füße noch  auf den Grund bekommt, können wie die übergroße Mehrheit der Brasilianer nicht schwimmen. Er indessen bringt als einziger seinen Sprößlingen spielerisch, doch systematisch das Schwimmen bei, sie können es schon ganz gut. Pro Jahr ertrinken weit über 7000 Menschen in Brasilien, bei sehr hoher Dunkelziffer.

France Gall – A Banda von Chico Buarque:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/01/08/france-gall-zwei-apfelsinen-im-haar-die-3-tornados-zwei-tellerminen-im-haar-und-an-der-huefte-granaten-und-zwei-kassiber-im-arsch-und-in-der-akten-raketen-chico-buarquebrasilie/

akkordkathe.jpg

Soziokulturelle Faktoren – ein Land in der Mentalitätsfalle: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/brasilien-das-land-der-selbsttauschung-philosoph-und-psychoanalytiker-andre-martins-analysiert-vor-deutschlandjahr-2013-die-situation-des-tropenlandes-aufgebaute-fassade-hinter-der-unsere-g/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/07/brasilien-verstos-gegen-gesetze-nimmt-zu-laut-studie-bruch-von-normen-und-regeln-immer-leichter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/20/buchbiennale-2008-in-sao-paulo-interessante-deutschsprachige-autoren-vor-ort-doch-kaum-besucher-und-experteninteresse/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/12/30/brasiliens-mentalitat-soziokulturelle-faktorenwir-sind-tatsachlich-nichtig-belanglos-oberflachlichschriftstellerin-heloisa-seixas-nach-der-ruckkehr-von-einer-deutschlandreise-dem-besuch-der/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/21/brasilien-mentalitat-raub-und-skrupellosigkeit-sind-in-unserer-kultur-verwurzelt-verspaten-die-verbesserung-unserer-ranking-position-fur-menschliche-entwicklung-qualitatszeitung-o-globo-in-eine/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/24/nur-drei-prozent-der-brasilianer-halten-fur-moglich-in-mitmenschen-zu-vertrauen-sagt-neue-mentalitatsstudie/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/17/brasilien-mentalitat-das-verhaltnis-zur-luge-marcelo-rubens-paiva-politisch-unkorrekt-in-o-estado-de-sao-paulo/

Mentales Niveau:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/25/das-mentale-niveau-der-brasilianischen-tv-zuschauer-liegt-bei-etwa-neun-jahren-ein-junger-franzose-liest-200-mal-mehr-als-ein-brasilianer-dramaturg-miguel-falabella-fusballstar-ronaldo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/22/fast-60-prozent-der-brasilianer-ab-15-sind-laut-pisa-kriterien-funktionelle-analphabeten-warnt-bildungsexperte-joao-batista-araujo-e-oliveira/

Chico Buarque gegenüber der  Hamburger “Zeit”: “Brasilien kennt nur Konkurrenz, keine Solidarität…Brasilien ist ein Land der Gewalt und war es immer…Brasilien ist ein Land der Egoisten…Jedem geht es nur um individuellen Erfolg, niemandem um Gerechtigkeit für alle…Es steckt kein Rassismus im Kern der Gewalt, der Schwarze ist ebenso Opfer des Schwarzen, der Mulatte Opfer des Mulatten. Jeder kämpft gegen jeden.”

Luiz Ruffato:  ”Die Verewigung der Ignoranz als Herrschaftsinstrument, Erkennungsmarke der Elite, die noch unlängst an der Macht war, läßt sich messen…Respekt gegenüber der Umwelt existiert nicht. Wir haben uns daran gewöhnt, die Gesetze zu umgehen.”

 ”Wir leben tatsächlich in einer dynamischen Gesellschaft, allerdings ist diese auch dynamisch chaotisch und gründet auf zweifelhaften Fundamenten und verkehrten Werten — dies ist eine Erbschaft unserer von Gewalt und Unruhe geprägten Geschichte. Heute blicken wir auf 28 Jahre Demokratie zurück, was nicht wenig ist angesichts der Tatsache, dass es sich um den längsten Zeitabschnitt institutioneller Legalität unserer gesamten Geschichte handelt. Wir sind es gewohnt, mit autoritären Regimen zu leben, selbst wenn diese auf diktatorische Abwege geraten, und haben uns im Sport perfektioniert, die Gesetze zu korrumpieren — einem «Sport», der auf allen Ebenen der Gesellschaft betrieben wird und nicht nur von den Politikern, wie wir es gerne behaupten. Wir fühlen uns als Bürger zweiter Klasse, die stets Pflichten, aber nie Rechte haben, und wir besitzen noch immer eine kolonialistische Mentalität: Wir verhalten uns, als wäre unser Aufenthalt hier nur provisorisch und empfinden keinerlei Verantwortungsgefühl — weder den Nachbarn noch der Gemeinde oder der Umwelt gegenüber. Dieses Gefühl der Nichtzugehörigkeit hat die Voraussetzungen für ein Zusammenleben untergraben: Was in Brasilien allen gehört, gehört niemandem . . 

Die Brasilianer besitzen wohl wirklich freundliche und fröhliche Züge, doch dieses Bild trägt auch sein Negativ in sich: Wir sind intolerant, pflegen Vorurteile und sind scheinheilig. Der Hang, die Existenz der Anderen zu negieren und sie aus dem Blickfeld zu verbannen, ist die Grundlage unserer Kultur.” (Ruffato in der Neuen Zürcher Zeitung)

Bernardo Carvalho, der als DAAD-Stipendiat ein Jahr in Berlin tätig war,  sagte im Dezember 2013 im Website-Interview in Sao Paulo, die Frankfurter Buchmesse 2013 – Gastland Brasilien – negativ erlebt zu haben. Die intellektuellen Möglichkeiten eines Diskurses über Brasilien würden verkleinert, man komme  mit “fertiger Politik” – und dies sei schockierend. Auf deutscher Seite sei eine erstaunliche Sicherheit im  Nicht-Wissen über Brasilien festzustellen. “Als ob deren Augen dort nicht offen sein können, um zu sehen, wie die brasilianische Realität ist. Mir wurden unglaubliche Interviewfragen gestellt, die von totaler Unkenntnis zeugten.” Sein Verhältnis zu Deutschland nannte Bernardo Carvalho eigenartig, über die Literatur, es sei wie ein Dialog mit tauben Menschen. Wegen einer bestimmten deutschen Vision von Brasilien, wegen Vorurteilen würden von Brasilien bestimmte Dinge erwartet – aber nur bis zu einer gewissen Grenze. “Es bilden sich neue grauenhafte Klischees über Brasilien – für mich ist das beeindruckend.” Die Vision von Brasilianern über ihr eigenes Land interessiere nicht. “Es bestehen Vorurteile gegenüber der intellektuellen Produktion in Brasilien. Als ob es hier nichts intellektuell Interessantes gäbe für die Welt draußen.”

Karneval und Pflicht-Fröhlichkeit:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/22/karneval-in-brasilien-pflicht-frohlichkeit-alegria-als-marktprodukt-sich-zerquetschende-massen-wildnis-der-epileptiker-karnevalsexperte-arnaldo-jabor-analysiert-kulturelle-veranderungen-des-g/

Brasilien und Karneval – Hintergrundtexte, Fotoserien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/11/rio-de-janeiro-karneval-2016-die-siegerparade-der-sambaschulen-die-unausrottbaren-klischees-des-deutschsprachigen-mainstreams-dominiert-im-rio-karneval-tatsaechlich-samba/

Theaterstück über Scheiterhaufen von Rio de Janeiro:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/29/brasiliens-scheiterhaufen-erstmals-in-einer-anklagenden-inszenierung-der-scheiterhaufenstadt-rio-de-janeiro-zu-sehen/

In Sao Paulo erläuterte ein Bürgerrechtler  die Situation in seiner Slumregion:”Probleme mit Raub, Diebstahl, Überfällen haben wir dort nicht – denn jeder  potentielle Kriminelle weiß, daß er schon in Kürze nicht mehr auf dieser Erde ist, wenn er sich danebenbenimmt. So sind die Favela-Regeln nun einmal.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/15/wm-2014-ironischer-kommentardie-deutschen-sind-uns-im-grunde-in-allem-71-uberlegen-was-wir-auserhalb-des-fusballplatzes-machen-o-estado-de-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/28/brasilien-hinternvergroserung-mit-todesrisiko-2014/

 

Vicente Maiolino:

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/12/ein-guter-freund-und-langjahriger-nachbar-theaterregisseur-vicente-maiolino-in-rio-de-janeiro-bergstadtteil-santa-teresa-durch-12-schusse-getotet-kein-hinweis-auf-tater/#more-4261

(more…)

Musikstadt Sao Paulo: Jeden Sonnabend spielen in der City Dutzende von Samba-Bands. Obdachlose als Sambasänger. “Samba de Roda”, Bahia. Gesichter Brasiliens.

Sonntag, 20. September 2009 von Klaus Hart

sambasp1.jpg

“Ich bin früher sogar im Fernsehen aufgetreten – heute bin ich obdachlos, hoffe auf Spenden im Hut.” (Sänger rechts)

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/09/ana-olga-freitas-tanzerin-des-samba-de-roda-sangerin-naherin-in-einer-textilfabrik-gesichter-brasiliens/

(more…)

Brasilien: Construçao – Chico Buarque. Platz 9 der 100 besten…

Freitag, 26. Dezember 2008 von Klaus Hart

Leny Andrade – aktivste Bossa-Nova-Interpretin Brasiliens. Jetzt die neue CD der “Folha”-Serie. 50 Jahre Bossa Nova.

Donnerstag, 23. Oktober 2008 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/09/30/50-jahre-bossa-nova-tip-fur-speziell-interessierte-cd-serie-der-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-mit-den-wichtigsten-musikern-des-genres-jede-cd-mit-buch-von-bossa-nova-experte-ruy-castro/

http://pt.wikipedia.org/wiki/Leny_Andrade

http://www.youtube.com/watch?v=6Ic4PNwT_qM

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

(more…)

“Ende des Karnevals – Gilberto Gil hinterläßt nur Konfetti” – Brasiliens führendes Nachrichtenmagazin “Veja” zum Rücktritt des “Kulturministers”.

Montag, 04. August 2008 von Klaus Hart

“Mas o que, afinal havia para ver? Pouco.”

Die Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” erinnert zudem an Gils Aktivitäten als Abgeordneter  der berüchtigten Zentrumspartei PMDB in der Millionenstadt Salvador da Bahia: “Seine politische Betätigung ist gekennzeichnet durch Abwesenheit und Urlaub für Konzerte in Brasilien und im Ausland. Laut Statistik fehlte Gil bei 63 Prozent aller Plenarsitzungen des Abgeordnetenhauses.”

(more…)

50 Jahre Bossa Nova – ein Video mit Roberto Menescal, Joyce und anderen in Rio

Freitag, 04. April 2008 von Klaus Hart

Video der Zeitung O Dia – die Stars improvisieren zum Schluß “Chega de Saudade”: http://mediacenter.db4.com.br/?id=331

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

Politischer Rap aus Brasilien – die Racionais MC`s. Spröde authentische Slum-Poesie, frei von öder politischer Korrektheit

Mittwoch, 05. März 2008 von Klaus Hart

Brasiliens beste, politisch radikalste und populärste Rapperformation wurde 1990 in den gefährlichsten, elendesten Favelas der reichsten südamerikanischen Metropole Sao Paulo durch Mano Brown, Edy Rock, Ice Blue und KL Jay gegründet. Laut Eigendefinition beschreiben sie den selbst erlebten Alltag voller Armut und Misere, prangern “das unterdrückerische kapitalistische System an, das Drogenhandel, Elend und Gewalt fördert”.

(more…)

Brasiliens Musik-Priester Marcelo Rossi erfolgreicher als Welt-Popstars

Dienstag, 04. März 2008 von Klaus Hart

Der katholische Padre Marcelo Rossi aus Sao Paulo hat vergangenes Jahr 3,3 Millionen CDs und DVDs abgesetzt und damit nicht nur  Popstars aus Lateinamerika weit in den Schatten gestellt. Wie seine Plattenfirma SONY-BMG  mitteilte, ist Rossi bereits das zweite Jahr hintereinander größtes Phänomen der Musikbranche des Tropenlandes.

rossifigueiredo1.jpg

Franziskanerbischof Fernando Figueiredo und Padre Marcelo Rossi in der neuen Kirche der Diözese Santo Amaro von Sao Paulo 2012.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)