Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Boomland”, “Wirtschaftswunder” Brasilien: Rückstufung vom 6. auf 7. Platz als Wirtschaftsnation vieldiskutiert. Brasilianische Wirtschaftsexperten lachen über die ständigen Falschprognosen von Finanzminister Guido Mantega. “Acredite se quiser.” Versionen-Markt zu Brasiliens Wirtschaftslage tendiert inzwischen staerker zu “Deindustrialisierung”.

Angesichts der schwachen Wirtschaftsdaten sowie der Abwertung der Landeswährung Real werde Brasilien auch 2013 und 2014 nicht auf den 6. Platz zurückkehren, hieß es laut Austin Rating. Auf dem Versionen-Markt zur Wirtschaftslage wird der Trend zu “Deindustrialisierung” gegen Ende 2012 deutlich staerker, waehrend noch unlaengst eine angebliche Industriemacht Brasilien gefeiert wurde. 

Brasiliens Wachstumsbranchen: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/05/brasiliens-hochlukrative-wachstumsbranchen-nach-usa-zweitgroster-verbrauch-von-kokain-und-crack-laut-neuer-studie-hocheffizientes-flachendeckendes-vertriebsystem-fast-bis-ins-letzte-indianer-do/

Unterdessen wird an Finanzminister Guido Mantegas viele völlig unglaubwürdige Wachstumsprognosen erinnert, die in Mitteleuropa wegen dortiger Vorschriften gewöhnlich für bare Münze genommen werden müssen. So hatte Mantega für die Jahre 2011 bis 2014 ein Durchschnittswachstum von rund 5,5 Prozent voerhergesagt.  Für 2012 habe Mantega um die 5 Prozent Wirtschaftswachstum “garantiert”, die von Credit Suisse prognostizierten, realistischen 1,5 Prozent habe er als “Witz” abgetan. Deartiges Vorgehen von Mantega verringere auch die Glaubwürdigkeit der Regierung von Dilma Rousseff. “Und eine Regierung mit niedriger Glaubwürdigkeit läuft Gefahr, die Dinge weiter zu verschlechtern – statt sie zu verbessern – wie es derzeit geschehen kann.”(Celso Ming)

Die Resultate der von nationalen und internationalen Experten seit Jahren als falsch eingestuften Wirtschafts-und Sozialpolitik unter Lula-Rousseff – “Ein ärmeres Land”: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/10/ein-aermeres-land-brasiliens-fuehrende-wirtschaftszeitschrift-exame-ueber-die-verschaerfte-dauerkrise-des-tropenlandes-2015-das-pro-kopf-einkommen-sackt-ab-eine-erholung-kann-ein-jahrzehnt-da/

LulaHelmutSchmidtHH

Ausriß. Lula bei Schmidt/SPD in Hamburg. Sozialdemokratische Politik in Brasilien, strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung:http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/14/hunger-nach-macht-brasiliens-wichtigster-befreiungstheologe-frei-betto-uber-den-sinn-von-bolsa-familia/

 

DIE ZEIT und der Tod des Mitherausgebers Helmut Schmidt/SPD 2015 – was alles in den Nachrufen fehlt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/12/die-zeit-und-der-tod-des-mitherausgebers-helmut-schmidtspd-2015-was-alles-in-den-zeit-nachrufen-fehlt/

Staatliche Terroristenförderung, Import von Gewalt-Gesellschaftsmodellen 2015, Attentate von Paris:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/14/verhersehbare-terroranschlaege-von-paris-im-november-2015-reaktion-reflexionen/

Anteil am Welthandel nur ein einziges Prozent:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/18/brasilien-anteil-am-welthandel-lediglich-ein-einziges-prozent-laut-neuer-landesstudie-billigprodukte-wie-commodities-sind-wieder-hauptexportguter/Handelsblatt zu Wachstum 2012. “Obwohl die Sorgen um die Weltkonjunktur immer größer werden, gibt es positive Nachrichten aus Brasilien. Die inzwischen sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt entwickelt sich weiter positiv.”  http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/trotz-euro-krise-brasilianer-bleiben-gelassen/6682774.html

Mantegas Falschprognosen werden gewöhnlich sofort in europäische Wirtschaftsmedien durchgeschaltet. 

Selbst laut offiziellen Angaben nahm Brasiliens Industrieproduktion im Juli 2012 gegenüber dem Juni trotz zahlreicher Regierungs-Fördermaßnahmen nur um 0,3 Prozent zu, liegt der Industrie-Produktionsrückgang 2012 selbst amtlich bereits bei 3,7 Prozent, hieß es in den nationalen Wirtschaftsmedien.

Während in vielen mitteleuropäischen Wirtschaftsmedien gemäß den Regeln die Wirtschaftsflaute Brasiliens auf ausländische Wirkungen, darunter die Krise im Euro-Raum, geschoben wird, lehnen brasilianische Fachleute solche simplifizierenden Analysen ab und weisen auf die  guten bis sehr guten Wachstumsraten von Chile, Mexiko, Peru oder Kolumbien.

“Dank seiner hohen Investitionen in den immer größeren und komplexeren ITK-Sektor sowie dem starken wirtschaftlichen Aufschwung steht Brasilien heute weltweit als Musterland dar. Auch der Ausblick ist unvermindert positiv.” Cebit-Einschaetzung 2012

dilmaangelimaquina.JPG

“Wer hat Angst vor Dilma Rousseff?” Zeitungsausriß, Angeli.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/20/brasilien-boomt-und-seine-jugend-ist-selbstbewust-wie-nie-der-spiegel-2012/

Auf dem mitteleuropäischen Markt der Versionen über Brasiliens wirtschaftliche Lage hat der Medienkonsument weiterhin eine große Auswahl an Produkten – von Boom und Wirtschaftswunder bis hin zu Flaute.  Analysen voller großartiger Versprechen und Verallgemeinerungen zählen weiterhin zu den lukrativsten Produkten. Hellseherisch werden sogar die Gedanken der brasilianischen Regierungsautoritäten, darunter von Präsidentin Dilma Rousseff, erraten, gelesen – was diese vorhaben, wovon diese überzeugt sind, woran diese glauben, welche Probleme diese  lösen wollen. Brasilianische Wirtschaftsfachleute vor Ort dagegen verfügen offenbar über solche Hellseher-Fähigkeiten nicht – und halten sich gewöhnlich an die Fakten und Resultate, vermeiden plattes Marketing.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/brasilien-boom-oder-absturz-der-wirtschaft-viele-versionen-zur-brasilianischen-wirtschaftslage-zum-aussuchen-in-deutschsprachigen-medien/

Uraltbekanntes: http://www.wiwo.de/politik/ausland/aus-der-weiten-welt-brasilien-das-ende-der-wachstumsstory-seite-all/6876714-all.html

“Was ist bloß los mit Brasilien? Vor kurzem noch feierte alle Welt das Land als neue Wirtschaftssupermacht. Die meisten Ökonomen prognostizierten für Brasilien ein Wirtschaftswachstum von fünf Prozent jährlich bis 2020.”

“Die Welt”:  http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13665169/Brasilien-ist-die-Wirtschaftsmacht-der-Zukunft.html

“Mit wahnsinnigen Zahlen in allen Wirtschaftszweigen ist es bald eines der wichtigsten Länder der Welt.

Weltwirtschaftsforum-Daten zu Brasilien 2012: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/06/brasilien-neue-statistische-daten-des-weltwirtschaftsforums-fur-2012-bemerkenswerte-verschlechterungen-gegenuber-2011/

Brasilien nicht mehr sechstgrößte Wirtschaftsnation, laut Landesmedien – wieder Platz sieben hinter Großbritannien. “Economia em ritmo de crise.”(O Estado de Sao Paulo) “Mit Volldampf nach oben”(Siemens-Einschätzung) **

Tags:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/03/boomland-brasilien-verlorenes-erstes-halbjahr-2012-in-der-wirtschaft-nur-06-prozent-wachstum-25-prozent-produktionsruckgang-der-industrie-im-zweiten-quartal-unter-brics-niedrigste-wachstu/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/08/brasilien-steht-fur-rasantes-wachstum-hannover-feiert-brasilien-financial-times-deutschland-in-brasilien-scharfe-kritik-an-schwachem-wirtschaftswachstum-unter-weltdurchschnitt/

Daß Brasilien aufgrund offizieller Daten Brasilias wirtschaftlich ausgerechnet Großbritannien überholt haben sollte, hatte bei brasilianischen Analysten sehr viel Skepsis sowie Ironie hervorgerufen – Brasilien liegt auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung lediglich an 84. Stelle.Laut mitteleuropäischen Analysen ist die derzeitige Wirtschaftslage Brasiliens sehr gut, die Industrie, die gesamte Wirtschaft des Landes erlebe einen Boom. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/03/boomland-brasilien-verlorenes-erstes-halbjahr-2012-in-der-wirtschaft-nur-06-prozent-wachstum-25-prozent-produktionsruckgang-der-industrie-im-zweiten-quartal-unter-brics-niedrigste-wachstu/

“Mit Volldampf nach oben”:  http://www.siemens.com/innovation/apps/pof_microsite/_pof-spring-2012/_html_de/boom-in-suedamerika.html

ebxrioserrador1.jpg

EBX-Holding-Sitz von “Vorzeige-Unternehmer” Eike Batista in Rio de Janeiros City.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/29/brasilien-vorzeige-unternehmer-eike-batista-eon-justiz-in-chile-bekraftigt-baustopp-fur-geplantes-mega-kohlekraftwerk55-milliarden-dollar-joint-venture-batista-eon/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/01/brasiliens-erfolgreiche-auslandspropaganda-2009-uber-40-millionen-euro-investiert-laut-brasil-economico-enge-zusammenarbeit-mit-medien-europas/

Versionen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/brasilien-boom-oder-absturz-der-wirtschaft-viele-versionen-zur-brasilianischen-wirtschaftslage-zum-aussuchen-in-deutschsprachigen-medien/

Brasiliens grauenhaft falsche wirtschaftliche Vorhersagen: Wirtschaftsjournalistin Miriam Leitao(O Globo) macht sich über fehlenden ökonomischen Sachverstand von Regierung, Banken, Consulting-Firmen lustig. Gesunder wirtschaftlicher Menschenverstand hilfreicher. Wie sich in Brasiliens Realität die Fähigkeit der “Entscheider”, Manager zeigt – siehe internationale Vergleichsstatistiken. **

Tags:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/14/brasiliens-olkonzern-petrobras-doch-nicht-so-doll-wie-jahrelang-in-mitteleuropa-behauptet-interessante-ruckzieher-in-der-petrobras-pr/

Laut Miriam Leitao hatten auf Anfrage der Zentralbank 100 Banken und Consulting-Firmen 2011 für 2012 ein Wirtschaftswachstum Brasiliens von 4,5 Prozent vorausgesagt. Jetzt sei die Vorhersage auf 1,81 Prozent Wachstum reduziert worden. “Die frühere Vorhersage hatte keinerlei Basis.”

“08.12.2011

Brasilien peilt 2012 Wirtschaftswachstum von 5% an”

Dies war indessen bereits 2011, bei einem Minimum gesunden wirtschaftlichen Menschenverstands, in Brasilien sozusagen an jeder Straßenecke überdeutlich sichtbar – vom Mann auf der Straße bis zum Nicht-Banker und Nicht-Mitarbeiter von Consulting-Firmen war einhellig zu hören, daß die Wirtschaft nicht gut laufe.

Miriam Leitao:”Die Unfähigkeit, mittelfristig zu denken, ist chronisch in Brasilien, sei es in der Regierung, in Unternehmen oder sogar in Abteilungen von Banken und Consulting-Firmen…” In Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt sei 2012 ein verlorenes Jahr. Es wird viel weniger wachsen als im vergangenen Jahr.”

Anfang 2011 hätten dieselben Banken und Consultingfirmen vorhergesagt, daß die Industrie Brasiliens 2012 um 5 Prozent wachsen werde. Jetzt indessen sieht man einen Rückgang von 1 Prozent voraus.” Die Produktion von Kapitalgütern, sei im ersten Halbjahr 2012 um 12,4 Prozent gesunken. Miram Leitao zitiert zudem neueste Angaben über starke Investitionskürzungen. Bereits Anfang 2011 war entgegen den Falschprognosen überall zu erfahren, daß die Industrie nicht gut läuft, von Deindustrialisierung betroffen ist.  “Das Land investiert weniger, weil es weniger wächst – und auf diese Weise wächst es weniger, weil es nicht investiert. Die Regierung denkt, daß es ausreicht, Maßnahmenpakete anzukündigen und optimistische Deklarationen der Minister zu verbreiten.”

Die werden, man weiß es, pflichtgemäß und lukrativ in den internationalen Propagandajournalismus durchgeschaltet. 

Auffällig, wie viele brasilianische Unternehmer amtliche Daten über Bruttosozialprodukt, Wachstum, Inflation etc. keinerlei Wert beimessen, diese für falsch bzw. frisiert, geschönt halten.

2011 lag das “offizielle” Bruttoinlandsprodukt-Wachstum von Brasilien mit 2,7 Prozent unter dem deutschen von 3 Prozent.

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/trotz-euro-krise-brasilianer-bleiben-gelassen/6682774.html

Deutsches Auswärtiges Amt:

“Die brasilianische Wirtschaft befindet sich in einem allgemein guten Zustand. Hohe Wachstumsraten, Rekorde bei Außenhandel, Investitionen und Beschäftigungszuwachs erhöhen das wirtschaftspolitische Interesse an Brasilien. Für 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von 3-3,5% (2011: 2,8%) BIP-Anteil gerechnet.”

In mitteleuropäischen Analysen wird Präsidentin Dilma Rousseff eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik bescheinigt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/06/wirtschaftliche-falschprognosen-fur-2011-alles-lacht-uber-die-analytiker-und-ihre-hochbezahlten-verstarker-in-den-wirtschaftsmedien/

“Boomland” Brasilien: Wegen Wirtschaftsflaute stellen Großunternehmen allein letzte zwei Monate zuvor groß angekündigte Investitionen von 95 Milliarden Dollar zurück, laut Landesmedien. Ex-Zentralbankchef Fraga: Derzeit Rezession in Brasilien – laut mitteleuropäischen Analysen indessen Boom. **

Tags:

Betroffen sind u.a. Investitionen des staatlichen Ölkonzerns PETROBRAS, des chinesischen Autokonzerns JAC, von Stahl-und Bergbaufirmen. Der Aufschub schlage entsprechend auf die beteiligten Zulieferer durch.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/12/boomland-brasilien-auslandische-investoren-ziehen-gelder-ab-wegen-schwachem-bruttoinlandsprodukt-und-wirtschaftspolitik-der-rousseff-regierung-laut-landesmedien/

stierkalb.jpg

 2011 – die Situation in den Elendsvierteln im “Boomland” Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/27/zdf-adveniat-gottesdienst-in-favela-cachoeirinha-von-sao-paulo-2011-brasiliens-kontraste-fotoserie/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/13/brasilien-verfassungstheorie-und-landesrealitat-seit-2010-ist-auch-recht-auf-nahrung-festgeschrieben/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

“Boomland” Brasilien: Ausländische Investoren ziehen Gelder ab – wegen schwachem Bruttoinlandsprodukt und Wirtschaftspolitik der Rousseff-Regierung, laut Landesmedien. Korruptions-und Ineffizienz-Umfeld schreckt ebenfalls ab. “Rezession” in Brasilien laut Ex-Zentralbankchef Fraga **

Tags:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/14/brasiliens-grauenhaft-falsche-wirtschaftliche-vorhersagen-wirtschaftsjournalistin-miriam-leitaoo-globo-macht-sich-uber-fehlenden-okonomischen-sachverstand-von-regierung-banken-consulting-firmen-l/

Wie es hieß, liegen die Auslandsinvestitionen im ersten Halbjahr 2012 bereits um etwa 40 Prozent niedriger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Gelder flössen vor allem nach Mexiko und in die Türkei. “Langsam und ohne Medaillen” – wurde die jüngste Einschätzung von Morgan Stanley über Brasilien zitiert. Das Auslandskapital suche sich jetzt andere Schwellenländern, Mexiko gelte als “neues Brasilien”. Laut mitteleuropäischen Einschätzungen ist dagegen Brasiliens Wirtschaft in Bestform, in einer Boomphase – während Ex-Zentralbankchef Frag von “Rezession” spricht.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/10/deutsche-bank-wiederholt-empfehlung-ogx-aktien-des-brasilianischen-milliardars-eike-batista-abzustosen-laut-landesmedien/

ouroklempner1.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/08/boomland-brasilien-industrieproduktion-des-teilstaats-rio-de-janeiro-schrumpfte-im-juni-offiziell-um-86-prozent-gegenuber-vorjahreszeitraum-automobilproduktion-sogar-um-64-prozent/

dilmanewsweek.JPG

“Dynamite Dilma”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/04/brasiliens-vielbejubelter-olkonzern-petrobras-macht-erstmals-seit-1999-unter-neuer-fuhrungmaria-foster-hohe-verluste-wirtschaftspolitik-unter-dilma-rousseff/

Deutsches Auswärtiges Amt:

“Die brasilianische Wirtschaft befindet sich in einem allgemein guten Zustand. Hohe Wachstumsraten, Rekorde bei Außenhandel, Investitionen und Beschäftigungszuwachs erhöhen das wirtschaftspolitische Interesse an Brasilien. Für 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von 3-3,5% (2011: 2,8%) BIP-Anteil gerechnet.”

Brasiliens wachsender Entwicklungsrückstand gegenüber Mitteleuropa – Telefonqualität selbst in Sao Paulo immer mieser, ständig Aussetzer, Unterbrechungen. Netze überlastet, Internet immer langsamer. Wirtschaftspolitik unter Dilma Rousseff, als effiziente Technokratin gerühmt. “Rezession” in Brasilien laut Ex-Zentralbankchef Fraga. **

Tags:

Mit dem Handy in Brasiliens Wirtschaftsmetropole Sao Paulo zu telefonieren, wird zunehmend grauenhafter, beklagen die Kunden in den Landesmedien, für das Festnetz gilt das gleiche. Am übelsten sind die Aussetzer – man muß ganze Worte, Satzteile erraten. Die Internetqualität läßt ebenfalls nach. Mangelnde Effizienz in allen Wirtschaftsbereichen ist großes Thema der spezialisierten Medien – auch angesichts der Wirtschaftsflaute im “Boomland” Brasilien. Vor diesem Hintergrund wird Brasilien auch 2012 in Mitteleuropa oft als “Weltmacht” mit blühender Wirtschaft eingestuft, als Wirtschaftsmacht, die den Industriestaaten Europas sogar Ratschläge erteile. Präsidentin Dilma Rousseff wird “Effizienz” bescheinigt, ebenso der Chefin des Zivilkabinetts, Gleisi Hoffmann. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/18/brasiliens-zunehmender-entwicklungsruckstand-immer-noch-keine-fahrradwege-in-millionenstadten-wie-sao-paulo-absurde-forderung-des-pkw-und-busverkehrs-keine-personenzuge-mehr-zwischen-rio-und-sao-pa/

telefonproblemeexame12.jpg

Ausriß – Brasiliens führende Wirtschaftszeitschrift “Exame” hat den zunehmenden Telefon-und Internetproblemen im August die Titelgeschichte gewidmet…”Wenn die Telekommunikation schlecht läuft, läuft auch Brasiliens Wirtschaft schlecht.”

“Boomland” Brasilien: BMW und MAN stoppen geplante Investitionen wegen brasilianischer Wirtschaftsflaute, laut Landesmedien.

**

Tags:

BMW wollte, wie in großer Aufmachung angekündigt worden war, bei Sao Paulo ein Werk bauen – MAN wollte die Produktionskapazität der LKW-Fabrik von Resende bei Rio de Janeiro um 50 Prozent erhöhen. Wegen starker Absatzschwierigkeiten auf den LKW-Markt sowie entsprechender Produktionsverringerung schiebt MAN, wie es hieß, die Investitionen von einer Milliarde Real auf. Laut Branchenstatistik hält MAN in Brasilien einen Marktanteil von 32,03 Prozent, gefolgt von Mercedes mit 24,83 Prozent und Ford mit 15,31 Prozent.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/04/14/brasiliens-aufschlusreiches-billigstlohnsystem-lkw-fahrer-werden-2012-im-teilstaat-sao-paulo-fur-umgerechnet-544-euro-brutto-eingestellt-deutschlands-armutsgrenze-bei-940-euro-monatseinkommen/

lkwschlangebahia.JPG

Knochenjob LKW-Fahrer in Brasilien, wie hier auf einer Fernstraße in Bahia. Tropenhitze, stundenlanges Festsitzen im Stau, massenhaft nur zu oft überhaupt nicht bezahlte Überstunden, häufige Überfälle hochspezialisierter bewaffneter Banden auf LKW.

“Boomland” Brasilien: LKW-Produktion fiel im ersten Halbjahr 2012 um 40 Prozent, laut Branchenangaben. “Brasilien hat Infrastruktur wie ein afrikanisches Land.” “Während der Regierung von Präsidentin Dilma Rousseff wurde Brasilien weniger produktiv als zuvor.” Wirtschaftszeitschrift Exame. Wirtschaftsfaktor Gewalt. **

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/02/brasilien-industrie-in-krise-produktionsruckgang-55-prozent-im-juni-gegenuber-gleichem-vorjahresmonat-selbst-laut-offiziellen-zahlen/

Tags: ,

“Die Mehrheit der der höchsten Regierungsfunktionäre des Wirtschaftssektors hat eine geradezu infantile Angst vor der Präsidentin der Republik…Sie meint, niemand in ihrem Umkreis ist besser als sie.”

In den Landesmedien wird Rousseff inzwischen angesichts der Lage offen zu einer Kurskorrektur in der Wirtschaftspolitik aufgefordert. 

Gemäß mitteleuropäischen Einschätzungen handelt es sich indessen bei Rousseff um eine sehr gute Regierungschefin mit hoher Administrationskapazität.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/18/brasilien-streikwelle-im-offentlichen-dienst-bringt-rousseff-regierung-in-bredouillechega-de-enrolacao-negocia-dilmastreikplakat/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/03/brasilien-die-pastoral-das-favelas-in-der-erzdiozese-rio-de-janeiro-pastoralleiter-monsenhor-luis-antonio-pereira-lopes-vor-der-gemeindekirche-in-jardim-america/

“Boomland” Brasilien – die angeblich aufstrebende Wirtschaftsmacht: “Warum sind wir so unproduktiv.” Führende Wirtschaftszeitschrift “Exame” beschreibt Brasiliens enormen wirtschaftlichen Rückstand. “Ein einziger Arbeiter in den USA produziert genausoviel wie fünf Brasilianer.” **

Tags:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/27/boomland-brasilien-zentralbank-reduziert-wachstumserwartung-fur-2012-von-zuletzt-25-auf-nunmehr-16-prozent-unabhangige-institute-liegen-deutlich-darunter/

exameimprodutivos12.jpg

Laut Angaben von “Exame” stagniert Brasiliens Produktivität seit drei Jahrzehnten. In den Jahren nach 2000 stieg die Produktivität jährlich nur um 0,9 Prozent – was nicht ausreichte, die vorangegangene Produktivitätsverringerung auszugleichen. Die USA investieren sechsmal mehr als Brasilien, das Pro-Kopf-Einkommen in den Vereinigten Staaten ist fünfmal höher als in Brasilien. Brasilianer arbeiten mehr Stunden als die Bevölkerung in den meisten hochentwickelten Staaten, beispielsweise in Deutschland. Mit weniger Arbeitsstunden ist der deutsche Arbeiter viermal produktiver als der brasilianische, laut Exame. Brasiliens Produktivität ist die gleiche wie in den siebziger Jahren, was gravierende Auswirkungen auf das Land und dessen Unternehmen hat.

Zu den Gründen der niedrigen Produktivität zählt Exame das niedrige Bildungsniveau. Brasilien haben im Durchschnitt nur 7,5 Schuljahre aufzuweisen, die Nordamerikaner dagegen zwölf. Nur 35 Prozent der Schüler in den brasilianischen Mittelschulen sind tatsächlich alphabetisiert – sind also u.a. fähig, eine Gebrauchsanweisung komplett zu verstehen. Der Software-Hersteller Totvs in Sao Paulo mit 5600 Angestellten mußte in Mountain View im US-Silicone Valley eine Filiale mit 12 Angestellten eröffnen, um dort komplett die Totvs-Softwares zu entwickeln. Der Totvs-Chef Cosentini:”Es gibt in Brasilien schlichtweg keine Leute, die das machen könnten.” Ein brasilianischer Angestellter hat eine Anlernzeit von bis zu 120 Tagen – bei einem Beschäftigten in den USA reichen 30 Tage. “Der Nordamerikaner kommt schon zuverlässig und bereit ins Unternehmen”, laut Cosentini. “Brasilien ist mangelhaft und schwach bei allen für die Produktivität wichtigen Faktoren, wie Innovation, Bildung und Infrastruktur”, laut Gustavo Franco, Ex-Chef der Zentralbank. In Norwegen, so ein weiteres von Exame genanntes Beispiel, leisten drei Personen in einem Verkaufsunternehmen die gleiche Arbeit, für die in Brasilien 18 Leute nötig sind. In Brasiliens Landwirtschaft haben lediglich etwa 20 Prozent der Produzenten eine mittlere oder hohe Produktivität.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/27/doing-business-ranking-der-weltbank-brasilien-verschlechterte-sich-gegenuber-2011-um-sechs-platze-fiel-auf-rang-126-zuruck/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/14/brasiliens-grauenhaft-falsche-wirtschaftliche-vorhersagen-wirtschaftsjournalistin-miriam-leitaoo-globo-macht-sich-uber-fehlenden-okonomischen-sachverstand-von-regierung-banken-consulting-firmen-l/

Anteil am Welthandel nur ein einziges Prozent:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/18/brasilien-anteil-am-welthandel-lediglich-ein-einziges-prozent-laut-neuer-landesstudie-billigprodukte-wie-commodities-sind-wieder-hauptexportguter/ 

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/05/olriese-brasilien-nicht-mehr-selbstversorger-wachsende-kraftstoff-importe-sinkende-forderung-erstmals-hoher-verlust-laut-nationalen-wirtschaftsmedien/

“Die Welt”:  http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13665169/Brasilien-ist-die-Wirtschaftsmacht-der-Zukunft.html

Brasiliens führende Wirtschaftszeitung “Valor economico” über lügende Top-Manager:”Studie über 330 Top-Manager zeigt, daß Entscheider die Angestellten, Kunden und sogar die Regierung anlügen.” Top-Entscheider-Sprüche werden weltweit fast problemlos in die Medien durchgeschaltet – mit bekanntem Ergebnis. **

tags: 

 

 ”Os dirigentes brasileiros mentem.”

Laut Valor economico haben die Top-Manager eingeräumt, daß in ihren Unternehmen das Lügen gängig sei – in Angelegenheiten, die Angestellte, Zulieferer, Partner und sogar die Regierung betreffen. “Sie sagen eine Sache, und tun etwas ganz anderes.” 74 Prozent hätten zugegeben, daß der offizielle Diskurs das Gegenteil von dem sei, was in der Praxis geschehe. In den brasilianischen Unternehmen sei Autoritarismus vorherrschend. Von demokratischer Führung zu reden, sei eine große Lüge. Unter Top-Managern jemanden “Amigo” zu nennen, bedeute garnichts, da hinter dessen Rücken” jeder mit dem Messer auf diesen einsticht”. Klassischer Fall sei, daß der Manager etwas abstreite, was er tatsächlich gesagt habe. 

Parallelen zu anderen Ländern sind natürlich wie immer rein zufällig…

polizeiato8.jpg

“Während die Regierenden untätig bleiben, mordet PCC weiter Polizeibeamte” – Spruchband. (PCC – Brasiliens führende, mächtigste Verbrecherorganisation)

“PCC tötet Polizeibeamte rasch – die Regierung nach und nach.”

Ökumenische Gedenkveranstaltung für bei Attentaten getötete Polizeibeamte Sao Paulos:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/15/brasilien-eine-schwache-regierung-in-geheimem-einverstandnis-mit-dem-organisierten-verbrechen-okumenische-protestveranstaltung-zum-gedenken-an-die-rund-100-bisher-in-sao-paulo-bei-attentaten-d/

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 04. September 2012 um 14:34 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)