Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien – “Industrie in Krise” – Produktionsrückgang 5,5 Prozent im Juni 2012 gegenüber gleichem Vorjahresmonat, selbst laut offiziellen Zahlen. Wachsende Kritik an Wirtschaftspolitik von Dilma Rousseff. Kostensenkungen, Wettbewerbsverzerrung durch Sklavenarbeit. “Wirtschaftswunder, Boom” laut mitteleuropäischen Analysen – “Rezession” in Brasilien laut Ex-Zentralbankchef Fraga.

Angaben regierungsunabhängiger Institutionen über die tatsächliche Datenlage der Industrie liegen nicht vor. Wie es in den Wirtschaftsmedien hieß, handelt es sich laut diesen amtlichen Angaben um den größten Produktionsrückgang seit 2009. Nach jüngsten mitteleuropäischen Analysen vom Juli 2012 befindet sich Brasiliens Industrie indessen  eindeutig in einer Boomphase. Daß Brasilien 2011 selbst laut offiziellen Angaben ein geringeres Wirtschaftswachstum als Deutschland verzeichnete, wurde offenbar als untrügliches Zeichen für “Wirtschaftswunder”, Aufstieg zur neuen “Weltwirtschaftsmacht” gewertet. Brasilien zähle zu den am raschesten wachsenden Volkswirtschaften der Erde. Indessen stand bereits 2011 fest, daß Brasilien 2012 noch größere Wachstumsprobleme haben wird. Entsprechend werden selbst von Brasilia die bislang hohen Wachstumsprognosen stetig heruntergesetzt. Auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung rangiert Brasilien lediglich auf Platz 84, weit abgeschlagen u.a. hinter Argentinien und Chile.

Deutsches Auswärtiges Amt:

“Die brasilianische Wirtschaft befindet sich in einem allgemein guten Zustand. Hohe Wachstumsraten, Rekorde bei Außenhandel, Investitionen und Beschäftigungszuwachs erhöhen das wirtschaftspolitische Interesse an Brasilien. Für 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von 3-3,5% (2011: 2,8%) BIP-Anteil gerechnet.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/15/brasilien-fiel-in-welt-innovations-ranking-2012-um-37-platze-zuruck-stellen-landesmedien-heraus-brasilien-braucht-ein-groses-programm-um-seine-wissenschaftlich-technologische-infrastruktur-zu-mod/

ouroklempner1.jpg

Das als künftige Öl-Großmacht gerühmte Brasilien ist in wachsendem Maße auf Kraftstoffimporte angewiesen – sowohl bei Ethanol als auch bei Benzin. Selbst laut amtlichen Angaben  müssen inzwischen mindestens 15 Prozent des verbrauchten Benzins eingeführt werden. Der staatlich kontrollierte Ölkonzern PETROBRAS erfüllt laut jüngsten Daten seine Förderziele nicht – ähnlich wie Vorzeige-Unternehmer Eike Batista mit seinem Ölunternehmen OGX.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/28/brasiliens-wirtschaft-was-seit-anfang-des-vorjahres-bekannt-warlage-schlechter-als-angenommen/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/31/brasiliens-vorzeige-unternehmer-eike-batista-nimmt-nach-enormen-verlusten-seiner-holding-das-logistikunternehmen-llx-von-der-borse-weitere-batista-firmen-konnten-folgen/

General Motors verringert seine Autoproduktion in Brasilien.

Brasilianische Wirtschaftsexperten sehen die Krise von 2008/2009 angesichts der jetzige Lage noch nicht überwunden, zudem völlig hausgemacht. 

Sklavenarbeit: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/02/brasilien-sklavenarbeit-unter-dilma-rousseff-funftgrostes-bauunternehmen-mrv-setzte-sklavenarbeiter-ein-wurde-auf-schwarze-liste-gesetzt-mrv-aktien-fielen-daraufhin-an-der-borse/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 02. August 2012 um 16:03 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)