Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Boomland”, “Wirtschaftswunder” Brasilien: Rückstufung vom 6. auf 7. Platz als Wirtschaftsnation vieldiskutiert. Brasilianische Wirtschaftsexperten lachen über die ständigen Falschprognosen von Finanzminister Guido Mantega. “Acredite se quiser.” Versionen-Markt zu Brasiliens Wirtschaftslage tendiert inzwischen staerker zu “Deindustrialisierung”.

Dienstag, 04. September 2012 von Klaus Hart

Angesichts der schwachen Wirtschaftsdaten sowie der Abwertung der Landeswährung Real werde Brasilien auch 2013 und 2014 nicht auf den 6. Platz zurückkehren, hieß es laut Austin Rating. Auf dem Versionen-Markt zur Wirtschaftslage wird der Trend zu “Deindustrialisierung” gegen Ende 2012 deutlich staerker, waehrend noch unlaengst eine angebliche Industriemacht Brasilien gefeiert wurde. 

Brasiliens Wachstumsbranchen: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/05/brasiliens-hochlukrative-wachstumsbranchen-nach-usa-zweitgroster-verbrauch-von-kokain-und-crack-laut-neuer-studie-hocheffizientes-flachendeckendes-vertriebsystem-fast-bis-ins-letzte-indianer-do/

Unterdessen wird an Finanzminister Guido Mantegas viele völlig unglaubwürdige Wachstumsprognosen erinnert, die in Mitteleuropa wegen dortiger Vorschriften gewöhnlich für bare Münze genommen werden müssen. So hatte Mantega für die Jahre 2011 bis 2014 ein Durchschnittswachstum von rund 5,5 Prozent voerhergesagt.  Für 2012 habe Mantega um die 5 Prozent Wirtschaftswachstum “garantiert”, die von Credit Suisse prognostizierten, realistischen 1,5 Prozent habe er als “Witz” abgetan. Deartiges Vorgehen von Mantega verringere auch die Glaubwürdigkeit der Regierung von Dilma Rousseff. “Und eine Regierung mit niedriger Glaubwürdigkeit läuft Gefahr, die Dinge weiter zu verschlechtern – statt sie zu verbessern – wie es derzeit geschehen kann.”(Celso Ming)

Die Resultate der von nationalen und internationalen Experten seit Jahren als falsch eingestuften Wirtschafts-und Sozialpolitik unter Lula-Rousseff – “Ein ärmeres Land”: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/10/ein-aermeres-land-brasiliens-fuehrende-wirtschaftszeitschrift-exame-ueber-die-verschaerfte-dauerkrise-des-tropenlandes-2015-das-pro-kopf-einkommen-sackt-ab-eine-erholung-kann-ein-jahrzehnt-da/

LulaHelmutSchmidtHH

Ausriß. Lula bei Schmidt/SPD in Hamburg. Sozialdemokratische Politik in Brasilien, strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung:http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/14/hunger-nach-macht-brasiliens-wichtigster-befreiungstheologe-frei-betto-uber-den-sinn-von-bolsa-familia/

 

DIE ZEIT und der Tod des Mitherausgebers Helmut Schmidt/SPD 2015 – was alles in den Nachrufen fehlt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/12/die-zeit-und-der-tod-des-mitherausgebers-helmut-schmidtspd-2015-was-alles-in-den-zeit-nachrufen-fehlt/

Staatliche Terroristenförderung, Import von Gewalt-Gesellschaftsmodellen 2015, Attentate von Paris:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/14/verhersehbare-terroranschlaege-von-paris-im-november-2015-reaktion-reflexionen/

Anteil am Welthandel nur ein einziges Prozent:

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/18/brasilien-anteil-am-welthandel-lediglich-ein-einziges-prozent-laut-neuer-landesstudie-billigprodukte-wie-commodities-sind-wieder-hauptexportguter/Handelsblatt zu Wachstum 2012. “Obwohl die Sorgen um die Weltkonjunktur immer größer werden, gibt es positive Nachrichten aus Brasilien. Die inzwischen sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt entwickelt sich weiter positiv.”  http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/trotz-euro-krise-brasilianer-bleiben-gelassen/6682774.html

Mantegas Falschprognosen werden gewöhnlich sofort in europäische Wirtschaftsmedien durchgeschaltet. 

Selbst laut offiziellen Angaben nahm Brasiliens Industrieproduktion im Juli 2012 gegenüber dem Juni trotz zahlreicher Regierungs-Fördermaßnahmen nur um 0,3 Prozent zu, liegt der Industrie-Produktionsrückgang 2012 selbst amtlich bereits bei 3,7 Prozent, hieß es in den nationalen Wirtschaftsmedien.

Während in vielen mitteleuropäischen Wirtschaftsmedien gemäß den Regeln die Wirtschaftsflaute Brasiliens auf ausländische Wirkungen, darunter die Krise im Euro-Raum, geschoben wird, lehnen brasilianische Fachleute solche simplifizierenden Analysen ab und weisen auf die  guten bis sehr guten Wachstumsraten von Chile, Mexiko, Peru oder Kolumbien.

“Dank seiner hohen Investitionen in den immer größeren und komplexeren ITK-Sektor sowie dem starken wirtschaftlichen Aufschwung steht Brasilien heute weltweit als Musterland dar. Auch der Ausblick ist unvermindert positiv.” Cebit-Einschaetzung 2012

dilmaangelimaquina.JPG

“Wer hat Angst vor Dilma Rousseff?” Zeitungsausriß, Angeli.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/20/brasilien-boomt-und-seine-jugend-ist-selbstbewust-wie-nie-der-spiegel-2012/

Auf dem mitteleuropäischen Markt der Versionen über Brasiliens wirtschaftliche Lage hat der Medienkonsument weiterhin eine große Auswahl an Produkten – von Boom und Wirtschaftswunder bis hin zu Flaute.  Analysen voller großartiger Versprechen und Verallgemeinerungen zählen weiterhin zu den lukrativsten Produkten. Hellseherisch werden sogar die Gedanken der brasilianischen Regierungsautoritäten, darunter von Präsidentin Dilma Rousseff, erraten, gelesen – was diese vorhaben, wovon diese überzeugt sind, woran diese glauben, welche Probleme diese  lösen wollen. Brasilianische Wirtschaftsfachleute vor Ort dagegen verfügen offenbar über solche Hellseher-Fähigkeiten nicht – und halten sich gewöhnlich an die Fakten und Resultate, vermeiden plattes Marketing.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/brasilien-boom-oder-absturz-der-wirtschaft-viele-versionen-zur-brasilianischen-wirtschaftslage-zum-aussuchen-in-deutschsprachigen-medien/

Uraltbekanntes: http://www.wiwo.de/politik/ausland/aus-der-weiten-welt-brasilien-das-ende-der-wachstumsstory-seite-all/6876714-all.html

“Was ist bloß los mit Brasilien? Vor kurzem noch feierte alle Welt das Land als neue Wirtschaftssupermacht. Die meisten Ökonomen prognostizierten für Brasilien ein Wirtschaftswachstum von fünf Prozent jährlich bis 2020.”

“Die Welt”:  http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13665169/Brasilien-ist-die-Wirtschaftsmacht-der-Zukunft.html

“Mit wahnsinnigen Zahlen in allen Wirtschaftszweigen ist es bald eines der wichtigsten Länder der Welt.

Weltwirtschaftsforum-Daten zu Brasilien 2012: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/06/brasilien-neue-statistische-daten-des-weltwirtschaftsforums-fur-2012-bemerkenswerte-verschlechterungen-gegenuber-2011/

Brasilien nicht mehr sechstgrößte Wirtschaftsnation, laut Landesmedien – wieder Platz sieben hinter Großbritannien. “Economia em ritmo de crise.”(O Estado de Sao Paulo) “Mit Volldampf nach oben”(Siemens-Einschätzung) **

Tags:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/03/boomland-brasilien-verlorenes-erstes-halbjahr-2012-in-der-wirtschaft-nur-06-prozent-wachstum-25-prozent-produktionsruckgang-der-industrie-im-zweiten-quartal-unter-brics-niedrigste-wachstu/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/08/brasilien-steht-fur-rasantes-wachstum-hannover-feiert-brasilien-financial-times-deutschland-in-brasilien-scharfe-kritik-an-schwachem-wirtschaftswachstum-unter-weltdurchschnitt/

(more…)

Brasiliens große Unternehmen – viele mit Rekordverlusten im zweiten Quartal 2012. Wirtschaftspolitik unter Dilma Rousseff. “Dynamite Dilma”. “Rezession” in Brasilien laut Ex-Zentralbankchef Fraga.

Mittwoch, 15. August 2012 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/20/brasilien-boomt-und-seine-jugend-ist-selbstbewust-wie-nie-der-spiegel-2012/

Wirtschaftszeitung “Valor economico”:

‘Tempestade perfeita’ atinge balanços

“Uma tempestade perfeita que combinou variação cambial, crise externa e desaceleração interna transformou o segundo trimestre em um dos piores da história recente das companhias de capital aberto brasileiras.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/15/brasiliens-olreserven-nur-an-14-stelle-weltweit-laut-bp-statistik-2012/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/e-10-und-reaktionen-misereor-begrust-vorstos-niebels-hunger-menschenrechte-erfolgreiche-neue-rechte/

dilmanewsweek.JPG

“Brasilien ist 300 % für eine Krise vorbereitet.” Präsidentin Dilma Rousseff, Mai 2012. “Brasilien geht es sehr gut.” Krise und rasch wachsende Slums. Einkommen in Europa und in Brasilien. **

Tags: ,

Rousseffs Wirtschaftspolitik – die Versionen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/brasilien-boom-oder-absturz-der-wirtschaft-viele-versionen-zur-brasilianischen-wirtschaftslage-zum-aussuchen-in-deutschsprachigen-medien/

dilmakapitalismusschockveja.jpg

Nachrichtenmagazin “Veja”: “Der Kapitalismus-Schock von Dilma”.

http://oglobo.globo.com/economia/dilma-pais-esta-300-preparado-para-enfrentar-crise-4961436

Rousseff sagte laut Landesmedien, in Europa habe sich die Situation in den letzten Wochen ziemlich verschlechtert – “doch Brasilien geht es sehr gut.” Einige Länder Europas hätten Arbeitslosenraten, die “wir hier  nie akzeptieren würden”. Brasilien besitze alle Konditionen, um Turbulenzen zu widerstehen. “Wir haben nicht die gravierenden Probleme der Vereinigten Staaten und Europas”, wurde Rousseff zudem zitiert.

Brasilianische Wirtschaftsexperten werten indessen die deutliche Abwertung der brasilianischen Landeswährung Real in den letzten Tagen und Wochen als deutlichen Hinweis auf das schwindende Vertrauen der Weltwirtschaft in Brasilien. Rousseff machte ihre Äußerungen im höchstentwickelten brasilianischen Teilstaat Santa Catarina, der indessen seit Jahren unter einer absurden Vernachlässigung der von Brasilia verantworteten Infrastruktur, darunter der Bundesstraßen, leidet – und die Rousseff-Regierung daher in eine blamable Lage brachte. Rousseff kündigte nunmehr an, daß Gelder für längst überfällige Straßenprojekte freigegeben werden sollen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/ 

Systemkritische Musik – anklicken:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/17/brasiliens-populare-systemkritische-musikerin-rita-lee-tudo-vira-bostaalles-wird-zu-scheise-youtube-lulas-arbeiterpartei-nicht-gehaltene-versprechen-korruption-die-sondergerichte-der-slu/

c1.JPG

Hausen an stinkender Kloake – in Lateinamerikas reichster Stadt Sao Paulo. “Ich lebe hier schon 14 Jahre so in dieser Kate.”(Mutter von vier Kindern) Cachoeirinha-Slum, nahe dem Platz des Adveniat-Gottesdiensts.

(more…)

“Boomland” Brasilien: Ausländische Investoren ziehen Gelder ab – wegen schwachem Bruttoinlandsprodukt und Wirtschaftspolitik der Rousseff-Regierung, laut Landesmedien. Korruptions-und Ineffizienz-Umfeld schreckt ebenfalls ab. “Rezession” in Brasilien laut Ex-Zentralbankchef Fraga

Sonntag, 12. August 2012 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/14/brasiliens-grauenhaft-falsche-wirtschaftliche-vorhersagen-wirtschaftsjournalistin-miriam-leitaoo-globo-macht-sich-uber-fehlenden-okonomischen-sachverstand-von-regierung-banken-consulting-firmen-l/

Wie es hieß, liegen die Auslandsinvestitionen im ersten Halbjahr 2012 bereits um etwa 40 Prozent niedriger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Gelder flössen vor allem nach Mexiko und in die Türkei. “Langsam und ohne Medaillen” – wurde die jüngste Einschätzung von Morgan Stanley über Brasilien zitiert. Das Auslandskapital suche sich jetzt andere Schwellenländern, Mexiko gelte als “neues Brasilien”. Laut mitteleuropäischen Einschätzungen ist dagegen Brasiliens Wirtschaft in Bestform, in einer Boomphase – während Ex-Zentralbankchef Frag von “Rezession” spricht.

“Die Wirtschaft blüht, und im Land herrscht Vollbeschäftigung.” Frankfurter Allgemeine Zeitung, Juni 2013

Brasiliens Dauerkrise 2016 und die andere Sicht in zahlreichen deutschsprachigen Büchern. “Aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen schüren die Erwartung, dass Brasilien bald zu den mächtigsten Staaten der Welt gehören wird.” “Brasilien gilt längst nicht mehr nur als Schwellenland, sondern hat den Sprung in die Riege der führenden Industrienationen geschafft.” Öffentlich-rechtlicher Sender Deutschlands. Brasilien – Testlabor des Neoliberalismus, vieles derzeit in Staaten wie Deutschland kopiert.

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/15/brasiliens-dauerkrise-und-die-andere-sicht-in-deutschsprachigen-buechern-aktuelle-wirtschaftliche-entwicklungen-schueren-die-erwartung-dass-brasilien-bald-zu-den-maechtigsten-staaten-der-welt-geho/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/10/deutsche-bank-wiederholt-empfehlung-ogx-aktien-des-brasilianischen-milliardars-eike-batista-abzustosen-laut-landesmedien/

ouroklempner1.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/08/boomland-brasilien-industrieproduktion-des-teilstaats-rio-de-janeiro-schrumpfte-im-juni-offiziell-um-86-prozent-gegenuber-vorjahreszeitraum-automobilproduktion-sogar-um-64-prozent/

dilmanewsweek.JPG

“Dynamite Dilma”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/04/brasiliens-vielbejubelter-olkonzern-petrobras-macht-erstmals-seit-1999-unter-neuer-fuhrungmaria-foster-hohe-verluste-wirtschaftspolitik-unter-dilma-rousseff/

Deutsches Auswärtiges Amt:

“Die brasilianische Wirtschaft befindet sich in einem allgemein guten Zustand. Hohe Wachstumsraten, Rekorde bei Außenhandel, Investitionen und Beschäftigungszuwachs erhöhen das wirtschaftspolitische Interesse an Brasilien. Für 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von 3-3,5% (2011: 2,8%) BIP-Anteil gerechnet.”

Brasiliens Wirtschaft – was seit Anfang des Vorjahres bekannt war…”Lage schlechter als angenommen”. Verschiedene Boom-Definitionen in Mitteleuropa.

Samstag, 28. Juli 2012 von Klaus Hart

http://www.fondsprofessionell.at/news/marktanalysen/nid/brasilien-regierung-sieht-fuer-2012-schwarz/gid/1004635/?tx_fp_pi1[ref]=4

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/06/wirtschaftliche-falschprognosen-fur-2011-alles-lacht-uber-die-analytiker-und-ihre-hochbezahlten-verstarker-in-den-wirtschaftsmedien/

Lage 2013:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/26/brasilien-wirtschaft-2013-regierung-raumt-bei-landes-produktivitat-wachsenden-ruckstand-zu-entwickelten-landern-ein/

“Boomland” Brasilien: Zentralbank reduziert Wachstumserwartung für 2012 erstmals unter 2 Prozent. Rousseff-Regierung projizierte bisher offiziell weit über 4 Prozent, entgegen den Wirtschaftsrealitäten.. Hohe Arbeitslosigkeit, sinkende Einkommen, weiter abfallender privater Verbrauch vorausgesagt. **

(more…)

Brasilien auf Krise vorbereitet, laut Präsidentin Dilma Rousseff, laut Landesmedien. “Einheimische Wirtschaft vorbereitet.”

Samstag, 19. Mai 2012 von Klaus Hart

Äußerungen dieser Art gab es auch während der Finanz-und Wirtschaftskrise 2008/2009.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/04/boomland-brasilien-die-krise-ist-angekommen-landesmedien-berichten-in-groser-aufmachung-uber-schlechten-wirtschaftsstart-2012-die-fortsetzung-des-abschwung-jahres-2011/

“Boom, Wirtschaftswunder” und die rasch wachsenden Slums: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/27/zdf-adveniat-gottesdienst-in-favela-cachoeirinha-von-sao-paulo-2011-brasiliens-kontraste-fotoserie/

cach3.JPG

“Die Wirtschaftskrise hat Brasilien kaum gespürt”(WAZ) Kloakegraben – nur einige Schritte vom Platz des Adveniat-Gottesdienstes entfernt. http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/15/staatschef-lula-erklart-rezession-und-krise-in-brasilien-fur-beendet-offizielle-daten-als-begrundung-grund-zum-feiern/

“…das Land die globale Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009 vergleichsweise unbeschadet überstanden hat.” BDI 2011

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/28/deutschlands-armutsgrenze-940-euro-monatseinkommen-in-brasilien-umgerechnet-rund-50-euro/

Laut der Getulio-Vargas-Stiftung vom Oktober 2009 hatte die Krise indessen von den sechs wichtigsten Wirtschaftszentren Brasiliens die Megacity Sao Paulo am stärksten getroffen – das Elend habe deutlich zugenommen, hieß es gemäß Landesmedien.

Deutsche Unternehmer erklärten im Website-Interview, daß 2009 als Krisenwirkung, “der Außenhandel Brasiliens total eingebrochen ist, sowohl Export als auch Import”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/19/rio20-immer-mehr-brasilianische-umweltexperten-bezweifeln-sinn-und-erfolg-der-veranstaltungcronica-de-uma-morte-anunciadachronik-eines-angekundigten-todes/

“Boomland” Brasilien: In Europa vielbejubelter staatlicher Ölkonzern PETROBRAS verlor 2012 bisher 31 Milliarden Dollar an Wert, ist nur noch Zweiter in Lateinamerika – Kolumbiens Ölkonzern Ecopetrol vorn. Wirtschaftsmedien machen sich über Präsidentin Rousseffs bombastische Wachstumsprognosen lustig. ThyssenKrupp.

Freitag, 18. Mai 2012 von Klaus Hart

 wellenolpetrobras.jpg

Verölte Wellen am Atlantik Brasiliens.

Laut brasilianischen Landesmedien ist der noch unlängst in Europa wegen Kapitalerhöhungen etc. gefeierte Ölkonzern PETROBRAS stetig wegen schlechter Leistungen abgesackt – Meldungen über von PETROBRAS verursachte Ölpest an der Atlantikküste  häufen sich. Lula hatte sich sehr effizient für PETROBRAS als Werbeträger eingesetzt, was im europäischen Mainstream sehr gut funktionierte. Hervorgehoben wird, daß PETROBRAS statt der angekündigten gigantischen Förderzuwächse defacto Produktionsstagnation zeigt. Interessant ist, den AgitProp um PETROBRAS in europäischen Medien noch einmal nachzulesen.  Gewinne lagen etwa um die Hälfte niedriger als zuvor großartig angekündigt. Seit Februar verlieren die PETROBRAS-Aktien beständig an Wert. Präsidentin Rousseff hatte  Graca Foster zur neuen  PETROBRAS-Chefin gemacht, die indessen bisher keine Erfolge zeigte.

lulapresal.jpg

Ausriß.

Ecopetrol in Kolumbien ist damit Lateinamerikas Unternehmen mit dem höchsten Marktwert.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Brasiliens Wirtschaftsexperten erinnern daran, daß Präsidentin Rousseff für ihre Amtszeit ein durchschnittliches Jahres-Wirtschaftswachstum von 5,9 Prozent angekündigt hatte – 2011 sollte es zwischen 4,5 und 5 Prozent liegen. Indessen war es weniger als das von Deutschland mit 3 Prozent – nur 2,7 Prozent. Um auf die angekündigten 5,9 Prozent zu kommen, heißt es nunmehr ironisch, müßte Brasilien in “chinesischem Rhythmus” um fast neun Prozent jährlich zulegen, was indessen unmöglich sei. Unterschätzt wurde die Notwendigkeit zu wichtigen strukturellen Modernisierungen, die das Land brauche, um wirtschaftlich wachsen zu können, heißt es.  Die Vergleichsdaten über Brasiliens sehr niedrige Produktivität und internationale Wettbewerbsfähigkeit sind allgemein bekannt, werden indessen gewöhnlich im Mainstream unterschlagen.

Brasiliens Börse:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/17/boomland-brasilien-borse-wieder-auf-niedrig-stand-von-oktober-2011-abgesturzt-jahres-wertverlust-2012-bei-479-prozent/

ThyssenKrupp:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/16/rio20-thyssenkrupp-will-stahlwerk-am-zuckerhut-doch-verkaufen-einst-als-wichtigstes-projekt-deutsch-brasilianischer-wirtschaftszusammenarbeit-geruhmt-von-lula-mit-eingeweihtein-gutes-beispie/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)