Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien, Rousseff-Wiederwahl 2014, Koalitionsbildung, Lula:”Es ist nicht leicht, eine Koalition aus 28 Parteien zu bilden.”(Wie wäre das im deutschen Bundestag?)

Montag, 27. Oktober 2014 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/13/brasiliens-bundestag-hat-derzeit-22-parteien-demnachst-28-warum-viele-deutsche-politiker-das-brasilianische-gesellschaftsmodell-so-positiv-und-lobenswert-finden/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/27/brasiliens-geldfusballer-neymar-naturlich-fur-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves/

Wahlumfragen und deutscher Mainstream: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/28/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-wahlumfragen-die-den-sieg-von-dilma-rousseff-vorhersagten-waren-korrekt-laut-landesmedien-deutscher-mainstream-hatte-kurioserweise-behauptet-das-rennen-sei/

dilmakarrenmann.jpg

Rousseff-Wähler. 

Willy Brandt und Brasilien.  SPD Thüringen – auf wen sie sich beruft: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/20/spd-in-thuringen-auf-wen-sie-sich-beruft-willy-brandt-ans-fenster/

rinderal1.JPG

Kurios, daß Deutschlands gesteuerter Mainstream ausgerechnet der evangelikalen Sektenpredigerin Marina Silva große Chancen bei der Präsidentenwahl 2014 einräumte:

aeciomarinatvspot.jpg

Evangelikale Sektenpredigerin Marina Silva, Lieblingskind des deutschsprachigen Mainstreams(sogar des kirchlichen Mainstreams) – natürlich Partner von Rechtskandidat Aecio Neves.

Deutscher Mainstream trommelte zuerst für Marina Silva: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/09/30/brasiliens-prasidentschaftswahlen-2014-deutscher-mainstream-darunter-der-kirchliche-trommelt-fur-evangelikale-sektenpredigerin-marina-silva-wie-zuvor-fur-lula-dilma-rousseff-spektakulare-schwach/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/09/brasilienwahlen-2014-sozialbewegungen-konstatieren-rechtsruck/

Sektenpredigerin Marina Silva, Liebling des deutschen Mainstreams, unterstützt Rechtskandidat Aecio Neves.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/04/marina-silva-predigerin-einer-evangelikalen-wunderheiler-sektenkirche-abtreibungsgegnerin-kreationistin-weltweit-bekannteste-grune-brasiliens-wie-tickt-lulas-ex-umweltministerin-die-selbst-beim/

Deutscher Mainstream vorhersehbar für Rechtskandidat Aecio Neves: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/22/brasilien-prasidentenwahlen-2014-deutscher-mainstream-trommelt-erst-fur-sektenpredigerin-marina-silvaschatzt-deren-aussichten-vollig-falsch-ein-jetzt-fur-den-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-nev/

Peter Scholl-Latour: “Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung. Wenn Sie sich einmal anschauen, wie einseitig die hiesigen Medien, von TAZ bis Welt, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man wirklich von einer Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man nur feststellen, die Globalisierung hat in der Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt. Ähnliches fand und findet ja bezüglich Syrien und anderen Krisenherden statt.”(Telepolis)

(more…)

Brasilien, Präsidentschaftswahlen 2014: Siegesfeier für Dilma Rousseff in Sao Paulo. Rousseff-Wahlsieg – geostrategische Schlappe für USA, NATO und EU. Evangelikale Sektenpredigerin Marina Silva, Liebling des deutschsprachigen Mainstreams, natürlich Partner des rechtsgerichteten, unterlegenen Kandidaten Aecio Neves(PSDB). Wahlkampfkosten – dreifach höher als für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014, laut Landesmedien…

Montag, 27. Oktober 2014 von Klaus Hart

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Anhänger von Aecio Neves forderten in Sao Paulo nach dem Rousseff-Wahlsieg lautstark ein Eingreifen der Militärs, wie beim Militärputsch von 1964.   “Isso não ia ficar assim, os militares vão assumir o poder”(Quelle O Globo) (Das bleibt nicht so, die Militärs werden die Macht übernehmen.)

Sao Paulo – Fotoserie: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/18/sao-paulo-fotoserie-uber-brasiliens-megacity/

Deutscher Mainstream verschweigt erwartungsgemäß die üblen Manipulierungstricks des Neves-Lagers kurz vor den Wahlen, darunter die konzertierte Aktion mit dem Nachrichtenmagazin “Veja” – medienkundlich Interessierte werden ihre Schlüsse ziehen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/25/brasilien-letzte-tv-debatte-der-prasidentschaftskandidaten-angesichts-ungunstiger-umfragen-zieht-rechtsgerichteter-kandidat-aecio-neves-alle-register-platter-demagogie/

Das schlechte Abschneiden von Neves in seinem Heimatteilstaat Minas Gerais(Rousseff erzielte dort 52,4%) war der Beweis dafür, das das ewige Lob der eigenen Gouverneursarbeit, gebetsmühlenartig wiederholt in den TV-Debatten mit Rousseff, ohne Faktenbasis war. Minas Gerais wird als Resultat der jüngsten Gouverneurswahlen von einem Politiker der Arbeiterpartei PT regiert, der Kandidat von Neves fiel durch.

Kommentare bei Straßengesprächen, von Angehörigen der Mittelschicht  über Neves fallen häufig sehr negativ aus. Neves wird oft als “banal-gehässiger Demagoge, mit leerem, plattem Diskurs”eingestuft. “Esse cara é muito nojento”. Verglichen mit Neves wirke Rousseff wie eine seriöse, respektvolle Intellektuelle.  Typisch für den unintelligenten Argumentierstil von Neves ist die Reaktion auf den Vetternwirtschaft-Vorwurf von Rousseff, die Anstellung von Leuten seines Familienclans auf Posten im Gouverneursapparat: Neves antwortet nicht, wirft dagegen Rousseff “Vetternwirtschaft” vor – ihr Bruder sei bei der von der Arbeiterpartei PT geführten Präfektur der Millionenstadt Belo Horizonte 2003 angestellt gewesen – habe dort aber nie gearbeitet – eine unbewiesene Behauptung. Daß es sich dabei um zwei völlig unterschiedliche, nicht vergleichbare Sachverhalte handelt, ficht Neves nicht an. Rousseffs Bruder wurde vom damaligen Präfekten Fernando Pimentel(PT) angestellt, der im Oktober 2014 die Gouverneurswahlen gewann – der Kandidat von Ex-Gouverneur Aecio Neves unterlag. 

Bemerkenswert ist, mit welcher Vehemenz Rechtskandidat Neves in TV-Debatten Staatschefin Rousseff vorwirft, falsche Angaben über Neves-Aktivitäten als Gouverneur von Minas Gerais zu machen(Ausgaben für Gesundheit, Gewaltstatistik etc.) – prompt bestätigen selbst Qualitätsmedien stets am nächsten Tag, daß Rousseff die Wahrheit sagte, Neves die Unwahrheit.

diariominasaecio14.jpg

 ”Minas stürzt Aecio und Dilma gelingt die Wiederwahl.”

Der permanente TV-Debattenvorwurf von Rechtskandidat Neves an Rousseff, daß sie lüge, wirkte zunehmend kontraproduktiv, wies vielmehr auf die schwache Argumentationsbasis von Neves. So lastete dieser die derzeitige Teuerungsrate stets Dilma Rousseff an – als würde diese in einem kapitalistisch strukturierten Land, mit dominierenden Geldeliten,  persönlich die Preise erhöhen, und nicht auf bizarr-unverschämte Weise das auffallend rückständige nationale Unternehmerlager – womöglich in der Absicht, damit Rousseff im Wahlkampf zu schaden. Ein Blick auf Wirtschaftsstatistiken zeigt, welche gewichtige Rolle private nationale und multinationale Unternehmen, private Großbanken eingeschlossen, in Brasilien spielen. Wirtschaftsexperten des größten Industriellenverbands FIESP von Sao Paulo sprechen von einer “Bankendiktatur” in Brasilien. Naturgemäß werden solche Fakten und Zusammenhänge vom deutschsprachigen Mainstream nicht erwähnt. 

Wahlkampf musikalisch – die Jingles von Aecio Neves und Dilma Rousseff: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/28/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-musikalische-propaganda-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-die-jingles-von-dilma-rousseff/

siegesf141.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-amtsinhaberin-dilma-rousseff-siegt-mit-voraussichtlich-uber-51-rechtsgerichteter-kandidat-aecio-neves-kommt-nur-auf-rd-49-wahltricks-gegen-dilma-rousseff-sc/

Die USA, NATO und EU, der entsprechende Mainstream favorisierten den rechtsgerichteten Kandidaten Aecio Neves – sein Wahlsieg wäre  von großer geostrategischer Bedeutung, da der USA-freundliche Neves u.a. die bisher guten Beziehungen Brasilias zu Kuba, Venezuela und anderen lateinamerikanischen Ländern beendet hätte. Gleiches wäre für den BRIC-Staat Rußland zu erwarten. Der Westen hatte bislang Staatschefin Rousseff heftig, aber vergeblich gedrängt, die jüngsten Sanktionen gegen Rußland gutzuheißen. 

“Schiffbruch von Aecio Neves in den Wahlumfragen”. Qualitätszeitung O Globo in Rio de Janeiro.

aeciodiezeit.jpg

Ausriß, 24.10.2014.

“Aécio Neves greift nach Präsidentschaft in Brasilien”. Die Zeit. “Bei der Präsidentschaftswahl in Brasilien hat Oppositionskandidat Aécio Neves gute Aussichten, Amtsinhaberin Dilma Rousseff abzulösen.”

Wahltricks des bemerkenswert demagogischen Politschauspielers Neves hatten nicht gewünschtes Resultat – größtes brasilianisches Nachrichtenmagazin “Veja” mit totalem Glaubwürdigkeitsverlust. Wer steckte hinter der konzertierten Wahlmanipulation – hatten, wie in Lateinamerika häufig, ausländische Geheimdienste ihre  Hände mit im Spiel? Parallelen zu Wahlen in Venezuela:

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-wahltricks-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-ermittlungsanwalt-antonio-figueiredo-bastos-dementiert-beschuldigungen-des-nachrichtenmagazins-ve/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/17/brasiliens-prasidentenwahlen-2014-rechtskandidat-aecio-nevespsdb-wegen-neuen-enthullungen-unter-druck-bestechungsgeld-an-fruheren-psdb-chef-laut-landesmedien/

Der Wahlkampf vor der Stichwahl hat in Brasiliens Bevölkerung offenbar einen bemerkenswerten Bewußtmachungsprozeß gefördert – immer mehr Nichtprivilegierten ist klar geworden, welche einschneidenden Nachteile von einem PSDB-Amtsinhaber drohen, der im Unterschied zu Dilma Rousseff im Wahlkampf mit bemerkenswert dreist-unverschämter Demagogie agierte, die teilweise sprachlos machte. Auch die TV-Spots von Rousseff waren deutlich besser, argumentativer gestrickt als die von Neves. Rousseff setzte klar auf Inhalte, Neves erstaunlich platt auf Emotionen. 

Der permanente TV-Debattenvorwurf von Neves an Rousseff, daß sie lüge, wirkte zunehmend kontraproduktiv, wies vielmehr auf die schwache Argumentationsbasis von Neves. So lastete dieser die derzeitige Teuerungsrate stets Dilma Rousseff an – als würde diese in einem kapitalistisch strukturierten Land, mit dominierenden Geldeliten,  persönlich die Preise erhöhen, und nicht auf bizarr-unverschämte Weise das auffallend rückständige nationale Unternehmerlager – womöglich in der Absicht, damit Rousseff im Wahlkampf zu schaden.

Der Abwärtstrend bei Neves war seit über einer Woche im Lande spürbar. Laut Landesmedien wuchs in den letzten 14 Tagen der Stimmenanteil von Dilma Rousseff bei Armen, bei Frauen sowie Bewohnern mittlerer und großer Städte.  Der deutschsprachige Mainstream hat vorhersehbar auch darüber nicht berichtet.

siegesf142.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-wahltricks-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-ermittlungsanwalt-antonio-figueiredo-bastos-dementiert-beschuldigungen-des-nachrichtenmagazins-ve/

Zu den Manipulationstricks des mitteleuropäischen Mainstreams gehörte, den rechtsgerichteten Kandidaten Aecio Neves und dessen Partei PSDB nicht inhaltlich zu analysieren.

aeciotvverliererin.jpg

Ausriß, haßerfüllte Neves-Anhängerin beschimpft Dilma Rousseff:”Odeio, desgracada!”

Bemerkenswert ist, mit welcher Vehemenz Rechtskandidat Neves in TV-Debatten Staatschefin Rousseff vorwirft, falsche Angaben über Neves-Aktivitäten als Gouverneur von Minas Gerais zu machen(Ausgaben für Gesundheit, Gewaltstatistik etc.) – prompt bestätigen selbst Qualitätsmedien stets am nächsten Tag, daß Rousseff die Wahrheit sagte, Neves die Unwahrheit.

(more…)

Brasilien, Präsidentschaftswahlen 2014: Amtsinhaberin Dilma Rousseff siegt mit rd. 51,6 %, rechtsgerichteter Kandidat Aecio Neves kommt nur auf 48,3%. Groteske Wahltricks gegen Dilma Rousseff schlugen fehl. Geostrategische Schlappe für USA, NATO und EU. “Chupa Aecio, chupa Veja!”( Sprechchöre, Rufe auf den Straßen von Sao Paulo). Wahlkampfkosten – dreifach höher als für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014, laut Landesmedien…

Sonntag, 26. Oktober 2014 von Klaus Hart

 In Sao Paulo hüpfen Bewohner einfacher Häuser und Wohnblocks nach Bekanntgabe der Wahlresultate spontan auf die Straße, tanzen und singen, rufen “Dilma, Dilma!” Politisierte Mittelschichtler schreien aus Fenstern:”Chupa Veja!” Auf den Straßen Sao Paulos hört man ununterbrochen:”Chupa Aecio!”

Wahlkampf musikalisch – die Jingles von Aecio Neves und Dilma Rousseff: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/28/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-musikalische-propaganda-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-die-jingles-von-dilma-rousseff/

“Aecio Neves weint, als das Wahlergebnis verkündet wird.” Folha de Sao Paulo. “In der Wohnung der Schwester von Aecio weinen andere zusammen mit Aecio.” Brasilianische Wahlumfragen zeigten den Trend korrekt, gesteuerter deutscher Mainstream lag falsch.

 Enorme Erleichterung in katholischer Kirche über Wahlsieg von Staatschefin Dilma Rousseff – und Scheitern des rechtsgerichteten Neoliberalen Aecio Neves

Bösartigste Goebbels-Demagogie von Aecio Neves, übelste Tricks zur Manipulierung der Wähler bis zum Tag des Urnengangs – vergebens. Anhänger der Folterdiktatur frohlocken zu früh – Diktaturgegnerin Rousseff schafft die Wiederwahl mit einem beispiellosen Kraftakt, an dem auch die katholische Kirche, ihre Sozialpastoralen und Menschenrechtsaktivisten beteiligt sind. Kein Wunder, daß die landesweiten Siegesfeiern auch zu einem Treffen einstiger katholischer Widerstandskämpfer werden – Geistliche, Ordensbrüder und – schwestern in wogender Menge auf den Avenidas des Riesenlandes zusammen mit jungen Leuten ausgelassen bis zum Morgen. Auch die Slumbewohner sind überglücklich – den Hilfsprogrammen der Regierung, darunter Monatszahlungen an arme und verelendete Familien, droht keine Gefahr mehr.

Anhänger von Aecio Neves forderten in Sao Paulo nach dem Rousseff-Wahlsieg lautstark ein Eingreifen der Militärs, wie beim Militärputsch von 1964.   “Isso não ia ficar assim, os militares vão assumir o poder”(O Globo) (Das bleibt nicht so, die Militärs werden die Macht übernehmen.)

Deutscher Mainstream verschweigt erwartungsgemäß die üblen Manipulierungstricks des Neves-Lagers kurz vor den Wahlen, darunter die konzertierte Aktion mit dem Nachrichtenmagazin “Veja” – medienkundlich Interessierte werden ihre Schlüsse ziehen. 

Das schlechte Abschneiden von Neves in seinem Heimatteilstaat Minas Gerais(Rousseff erzielte dort 52,4%) war der Beweis dafür, das das ewige Lob der eigenen Gouverneursarbeit, gebetsmühlenartig wiederholt in den TV-Debatten mit Rousseff, ohne Faktenbasis war. Minas Gerais wird als Resultat der jüngsten Gouverneurswahlen von einem Politiker der Arbeiterpartei PT regiert, der Kandidat von Neves fiel durch.

Der permanente TV-Debattenvorwurf von Rechtskandidat Neves an Rousseff, daß sie lüge, wirkte zunehmend kontraproduktiv, wies vielmehr auf die schwache Argumentationsbasis von Neves. So lastete dieser die derzeitige Teuerungsrate stets Dilma Rousseff an – als würde diese in einem kapitalistisch strukturierten Land, mit dominierenden Geldeliten,  persönlich die Preise erhöhen, und nicht auf bizarr-unverschämte Weise das auffallend rückständige nationale Unternehmerlager – womöglich in der Absicht, damit Rousseff im Wahlkampf zu schaden. Ein Blick auf Wirtschaftsstatistiken zeigt, welche gewichtige Rolle private nationale und multinationale Unternehmen, private Großbanken eingeschlossen, in Brasilien spielen. Wirtschaftsexperten des größten Industriellenverbands FIESP von Sao Paulo sprechen von einer “Bankendiktatur” in Brasilien. Naturgemäß werden solche Fakten und Zusammenhänge vom deutschsprachigen Mainstream nicht erwähnt. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Der Wahlkampf vor der Stichwahl hat in Brasiliens Bevölkerung offenbar einen bemerkenswerten Bewußtmachungsprozeß gefördert – immer mehr Nichtprivilegierten ist klar geworden, welche einschneidenden Nachteile von einem PSDB-Amtsinhaber drohen, der im Unterschied zu Dilma Rousseff im Wahlkampf mit bemerkenswert dreist-unverschämter Demagogie agierte, die teilweise sprachlos machte. Auch die TV-Spots von Rousseff waren deutlich besser, argumentativer gestrickt als die von Neves. Rousseff setzte klar auf Inhalte, Neves erstaunlich platt auf Emotionen. 

Der permanente TV-Debattenvorwurf von Neves an Rousseff, daß sie lüge, wirkte zunehmend kontraproduktiv, wies vielmehr auf die schwache Argumentationsbasis von Neves. So lastete dieser die derzeitige Teuerungsrate stets Dilma Rousseff an – als würde diese in einem kapitalistisch strukturierten Land, mit dominierenden Geldeliten,  persönlich die Preise erhöhen, und nicht auf bizarr-unverschämte Weise das auffallend rückständige nationale Unternehmerlager – womöglich in der Absicht, damit Rousseff im Wahlkampf zu schaden.

Der Abwärtstrend bei Neves war seit über einer Woche im Lande spürbar. Laut Landesmedien wuchs in den letzten 14 Tagen der Stimmenanteil von Dilma Rousseff bei Armen, bei Frauen sowie Bewohnern mittlerer und großer Städte.  Der deutschsprachige Mainstream hat vorhersehbar auch darüber nicht berichtet.

Neves erinnerte stark an den Oppositionskandidaten von Venezuela. **

capriles1.jpg

Ausriß. Kalter Krieg ums Öl – Regierungsgegner Capriles.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/28/ukraine-venezuela-brasiliens-katholische-nachrichtenagentur-adital-berichtet-uber-rolle-der-usa-bei-derzeitiger-destabilisierung-venezuelas-ua-durch-gewaltakte-der-demokratiebewegung-denu/

Dilma Rousseff – Facebook: https://pt-br.facebook.com/SiteDilmaRousseff

 http://www.dilma.com.br/

Aecio Neves – Facebook: https://pt-br.facebook.com/AecioNevesOficial

http://aecioneves.com.br/

dilmakarrenmann.jpg

Rousseff-Wähler. 

Willy Brandt und Brasilien.  SPD Thüringen – auf wen sie sich beruft: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/20/spd-in-thuringen-auf-wen-sie-sich-beruft-willy-brandt-ans-fenster/

Die USA, NATO und EU, der entsprechende Mainstream favorisierten den rechtsgerichteten Kandidaten Aecio Neves – sein Wahlsieg wäre  von großer geostrategischer Bedeutung, da der USA-freundliche Neves u.a. die bisher guten Beziehungen Brasilias zu Kuba, Venezuela und anderen lateinamerikanischen Ländern beendet hätte. Gleiches wäre für den BRIC-Staat Rußland zu erwarten. Der Westen hatte bislang Staatschefin Rousseff heftig, aber vergeblich gedrängt, die jüngsten Sanktionen gegen Rußland gutzuheißen. 

aeciofahnepaulista2.jpg

Neves-Wähler.

Wahltricks von Neves hatten nicht gewünschtes Resultat – größtes brasilianisches Nachrichtenmagazin “Veja” mit totalem Glaubwürdigkeitsverlust. Wer steckte hinter der konzertierten Wahlmanipulation – hatten, wie in Lateinamerika häufig, ausländische Geheimdienste ihre  Hände mit im Spiel? Parallelen zu Wahlen in Venezuela.: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-wahltricks-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-ermittlungsanwalt-antonio-figueiredo-bastos-dementiert-beschuldigungen-des-nachrichtenmagazins-ve/

Kommentator Janio de Freitas(Folha de Sao Paulo) weist in seiner Kolumne des Wahlsonntags auf “Betrug”: “Die letzte von der Presse ausgehende Investition, um die Wahlen zu beeinflussen,..kommt mit dem Namen des Währungswechslers Alberto Yousseff, mit übertriebener Nutzung des Konjunktivs(soll gesagt haben”, “soll getan haben”), mit einem angeblichen Polizeikomissar ohne Namen und mit einer angeblichen Aussage, von dessen Inhalt nicht einmal der Anwalt des Aussagenden etwas gehört hat. Nimmt man Alberto Yousseff nur als Währungswechsler, ist er ein professioneller Lügner.”

Brasiliens größere Pressefreiheit: Janio de Freitas hat die Möglichkeit, im eigenen Blatt, der größten Qualitätszeitung Brasiliens, “Folha de Sao Paulo”, das Aecio Neves als Wahlsieger will, Wahltricks der letzten Tage zu entlarven.  In deutschen Medien, dem deutschsprachigen Mainstream, existieren derartige Möglichkeiten nicht mehr, wurden im Zuge allgemeiner Gleichschaltung seit langem abgeschafft.

Rechtskandidat Aecio Neves verliert deutlich in seinem Heimatteilstaat Minas Gerais, in dem er Gouverneur war.

yoanisanchezaecioneves2.jpg

Ausriß – für Aecio Neves ist der Putsch die “Revolution von 1964″. Die Putschmilitärs des nazistisch-antisemitisch orientierten Militärregimes benutzen bis heute die selbe beschönigende Bezeichnung. Naturgemäß fehlten im straff gesteuerten deutschsprachigen Mainstream, der den Rechtskandidaten favorisierte, derartige Fakten über Aecio Neves. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/06/brasilien-unterschiedliche-sichtweisen-auf-das-militarregime-kongressenator-aecio-neves-starker-mann-der-psdb-der-sich-in-brasilia-mit-yoani-sanchez-traf-nennt-den-militarputsch-von-1964-revol/

AusrißYoani Sanchez – das Medienexperiment:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/14/yoani-sanchez-das-medienexperiment-2013-ist-es-moglich-fakten-und-informationen-uber-die-spektakularen-engen-kontakte-der-kubanerin-zu-einflusreichen-politikern-des-rechten-und-rechtsextremen-spe/

Der Rechtskandidat Neves schäumte stets besonders beim Thema Kuba – die für die Betreuung der Unterschicht ins Land geholten kubanischen Ärzte waren ihm besonders zuwider.

Kubanische Mediziner in Brasilien:  http://www.bpb.de/internationales/amerika/brasilien/gesellschaft/185280/das-oeffentliche-gesundheitssystem

“Schiffbruch von Aecio Neves in den Wahlumfragen”. Qualitätszeitung O Globo in Rio de Janeiro.

aeciodiezeit.jpg

Ausriß, 24.10.2014.

“Aécio Neves greift nach Präsidentschaft in Brasilien”. Die Zeit. “Bei der Präsidentschaftswahl in Brasilien hat Oppositionskandidat Aécio Neves gute Aussichten, Amtsinhaberin Dilma Rousseff abzulösen.”

”In Brasilien liegen kurz vor der Wahl beide Seiten gleichauf.” Tagesspiegel, Berlin.

Deutscher Mainstream trommelte zuerst für Marina Silva: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/09/30/brasiliens-prasidentschaftswahlen-2014-deutscher-mainstream-darunter-der-kirchliche-trommelt-fur-evangelikale-sektenpredigerin-marina-silva-wie-zuvor-fur-lula-dilma-rousseff-spektakulare-schwach/

Sektenpredigerin Marina Silva, Liebling des deutschen Mainstreams, unterstützt Rechtskandidat Aecio Neves.  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/04/marina-silva-predigerin-einer-evangelikalen-wunderheiler-sektenkirche-abtreibungsgegnerin-kreationistin-weltweit-bekannteste-grune-brasiliens-wie-tickt-lulas-ex-umweltministerin-die-selbst-beim/

Deutscher Mainstream vorhersehbar für Rechtskandidat Aecio Neves: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/22/brasilien-prasidentenwahlen-2014-deutscher-mainstream-trommelt-erst-fur-sektenpredigerin-marina-silvaschatzt-deren-aussichten-vollig-falsch-ein-jetzt-fur-den-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-nev/

“Aecio verliert Schlacht um die Wahrheit” – Rechtskandidat lügt, laut Landesmedien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/20/brasiliens-rechtsgerichteter-prasidentschaftskandidat-aecio-nevespsdb-lugt-laut-landesmedien-geradezu-dreist-aecio-verliert-die-schlacht-um-die-wahrheitfolha-de-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/24/brasiliens-rechtskandidat-aecio-nevespsdb-als-student-in-den-usa-%E2%80%9Ci-have-never-made-my-own-bed%E2%80%9D-%E2%80%9Ceveryone-in-rio-has-one-if-not-two-maids-one-for-cooking-and-the-ot/

Videos – Aecio Neves und der Kokainkonsum: http://www.youtube.com/watch?v=GvGQncKASxA

http://www.youtube.com/watch?v=WSP_Ij3VPPs  – Video im Präsidentschaftswahlkampf von interessierter Seite blockiert, hier der Text des Humoristen:

 “Ah! Eu sou contra a violência! O problema da violência é o morro, é o tráfico de drogas…” mas só que esses caras sustentam o tráfico de drogas…

Porque tem um monte de político que cheira cocaína pra caralho…

Uá? Não sou eu que estou falando, está registrado no jornal.

Em um jogo de Brasil e Argentina, no Mineirão, a torcida gritou assim:

“O Maradona, vai se fuder, porque o Aécio cheira mais do que você…”

Não sou eu que estou falando… está registrado… saiu no jornal.

Eu fiquei sabendo que “Neves” não é o sobrenome dele, é o apelido…

Sempre é Natal no nariz dele.

Tem ranho que sai pra esquiar… heeeeee!

Falaram que ele se envolveu com política só porque escutou falar que na política “é tudo farinha do mesmo saco”: “Tô Nessa !”.

Quando cremaram o avô dele, o Tancredo, ele disse: “Vou levar pra sempre meu avô aqui (apontando para o coração)… estica ele ai…

Essa é a nossa “esperança”, hein?

Imagina uma festa do Collor com o Aécio…

O Collor fala: “Aécio, muito obrigado por ter vindo… agora, tira o nariz do meu cú!

 http://oscarmundongo.blogspot.com.br/2009/11/aecio-neves-visivelmente-alterado-da-um.html

 http://www.youtube.com/watch?v=5MMjzvUNWyY

 http://www.youtube.com/watch?v=XwD4q8GYgUc

Wie tickt eigentlich Brasiliens Mittelschicht, die Classe Media, speziell die von Sao Paulo? Ein genialer Song von Max Gonzaga, 2x auf YouTube. **

tags: 

http://de.youtube.com/watch?v=_Zc7gBKV_Vg

http://de.youtube.com/watch?v=KfTovA3qGCs

Classe Média

Max Gonzaga

Composiçáo: Max Gonzaga

Sou classe média
Papagaio de todo telejornal
Eu acredito
Na imparcialidade da revista semanal
Sou classe média
Compro roupa e gasolina no cartáo
Odeio ”coletivos
E vou de carro que comprei a prestaçáo
Só pago impostos
Estou sempre no limite do meu cheque especial
Eu viajo pouco, no máximo um pacote cvc tri-anual
Mais eu ”to nem ai
Se o traficante é quem manda na favela

Eu náo ”to nem aqui
Se morre gente ou tem enchente em itaquera
Eu quero é que se exploda a periferia toda
Mas fico indignado com estado quando sou incomodado
Pelo pedinte esfomeado que me estende a máo
O pára-brisa ensaboado
É camelo, biju com bala
E as peripécias do artista malabarista do farol
Mas se o assalto é em moema
O assassinato é no ”jardins
A filha do executivo é estuprada até o fim
Ai a mídia manifesta a sua opiniáo regressa
De implantar pena de morte, ou reduzir a idade penal
E eu que sou bem informado concordo e faço passeata
Enquanto aumenta a audiência e a tiragem do jornal
Porque eu náo ”to nem ai
Se o traficante é quem manda na favela
Eu náo ”to nem aqui
Se morre gente ou tem enchente em Itaquera
Eu quero é que se exploda a periferia toda
Toda tragédia só me importa quando bate em minha porta
Porque é mais fácil condenar quem já cumpre pena de vida

Die politischen Gefangenen der Geldfußball-WM 2014: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/04/brasilien-die-politischen-gefangenen-der-geldfusball-wm-2014-kein-thema-der-armseligen-kandidatendebatten-vor-der-prasidentschaftswahl-nationale-menschenrechtsbewegung-und-qualitatsmedien-reflekti/

(more…)

Brasilien, Präsidentschaftswahlen 2014: Nationale Qualitätszeitungen zeigen am Wahltag ihre Ausrichtung. Aufschlußreiche Schlagzeilen, Titelseiten.

Sonntag, 26. Oktober 2014 von Klaus Hart

Größte, auflagenstärkste Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo”, Schlagzeile: “Dilma und Aecio erreichen den Wahltag mit technischem Patt”. Keine Erwähnung des Ibope-Umfrageresultats, das Dilma Rousseff mit 6 % Vorsprung vor Aecio Neves sieht.

Wichtigste Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo”: “Wahlumfragen weisen auf aufgeheiztesten Urnengang seit 1989. Ibope sieht Dilma Rousseff 6 % vor Aecio Neves, Datafolha sieht technisches Patt.”

Qualitätszeitung “O Globo” in Rio de Janeiro:”Aecio verbessert sich erneut und kommt Dilma nahe. Datafolha sieht technisches Patt, Ibope einen Unterschied von 6 %”.

estadodilma53aecio47.jpg

Ausriß, Brasiliens wichtigste Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo” am Wahltag 2014.

Die andere Sicht:

 ”In Brasilien liegen kurz vor der Wahl beide Seiten gleichauf.” Tagesspiegel, Berlin.

Wahlumfragen und deutscher Mainstream: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/28/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-wahlumfragen-die-den-sieg-von-dilma-rousseff-vorhersagten-waren-korrekt-laut-landesmedien-deutscher-mainstream-hatte-kurioserweise-behauptet-das-rennen-sei/

diariodilmawiedergewahlt1.jpg

Private Zeitung in Sao Paulo am Wahltag: “Dilma Rousseff wird wiedergewählt, laut Ibope-Umfrage.

“Schiffbruch von Aecio Neves in den Wahlumfragen”. Qualitätszeitung O Globo in Rio de Janeiro.

aeciodiezeit.jpg

Ausriß, 24.10.2014.

“Aécio Neves greift nach Präsidentschaft in Brasilien”. Die Zeit. “Bei der Präsidentschaftswahl in Brasilien hat Oppositionskandidat Aécio Neves gute Aussichten, Amtsinhaberin Dilma Rousseff abzulösen.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-die-wahltricks-des-rechtsgerichteten-kandidaten-aecio-neves-ermittlungsanwalt-antonio-figueiredo-bastos-dementiert-beschuldigungen-des-nachrichtenmagazins-ve/

Ein Wahlsieg des Rechtskandidaten Aecio Neves ist für die USA, NATO-und EU-Staaten von großer geostrategischer Bedeutung, da der USA-freundliche Neves u.a. die bisher guten Beziehungen Brasilias zu Kuba, Venezuela und anderen lateinamerikanischen Ländern beenden würde. Gleiches dürfte für den BRIC-Staat Rußland zu erwarten sein. Der Westen hatte bislang Staatschefin Rousseff vergeblich gedrängt, die jüngsten Sanktionen gegen Rußland gutzuheißen. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/26/brasilien-prasidentschaftswahlen-2014-rechtsgerichteter-kandidat-aecio-nevespsdb-last-landesweit-massenhaft-poster-und-flugblatter-mit-nachrichtenmagazin-titelblatt-verteilen-um-pro-rousseff-tren/

Willy Brandt und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/20/spd-in-thuringen-auf-wen-sie-sich-beruft-willy-brandt-ans-fenster/

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)