Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Alcione – Brasiliens derzeit populärste Sängerin – trifft weiter den Nerv der Massen. Auffällig viele Fans unter den Frauen der Slumperipherien Brasiliens. Neue, selbst durch Europa gescheuchte Wegwerf-Talente der Musikindustrie, mit schwachen Stimmchen, sind gegen Alcione chancenlos. “Alcione – Stimme Lateinamerikas.”(UNO)

Montag, 28. Februar 2011 von Klaus Hart

http://pt.wikipedia.org/wiki/Alcione

http://www.alcioneamarrom.com.br/

Brasilien und Samba:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/21/brasilien-und-samba/

“Provinziell ist für mich, daß Brasilianer Rockmusik imitieren – in einem Land, das so starke musikalische Wurzeln hat und so unendlich reich an Rhythmen ist. Verglichen damit ist Rock, musikalisch gesehen, eine recht armselige Angelegenheit. Ich habe keine Angst vor denen, die unsere Kultur zerstören wollen, wir leisten Widerstand – so habe ich auch eine Platte genannt. Es gibt viele sehr gute Sänger in diesem Land, die einfach keinen Plattenvertrag kriegen – und andererseits wird unheimlich viel Mist produziert. Sie wollen aus Brasilien einen Markt für Rock, für ausländische Musik machen – da ist sehr viel Bestechung im Spiel. Amis, die hierherkommen und das Radio anmachen, fühlen sich wie zuhause, weil dieselbe Musik wie dort läuft. Die Plattenfirmen fangen jetzt auch hier an, Wegwerfkünstler zu produzieren; Leute die nach zwei Jahren ausgebrannt sind, weggeschmissen werden. Wenn ich in diesem Land was ändern könnte, würde ich zuerst die Banken verstaatlichen. Noch ist das hier nicht Rambo-Land. Ich habe einen Fuß in Afrika, meine Großeltern waren Sklaven, in Afrika sind meine Wurzeln, auch die musikalischen – für dieses Erbe setze ich mich ein. Ich habe eine starke Struktur aufgebaut – da kann keine Plattenfirma kommen und sagen, wir machen Schluß mit Alcione. Ich weiß, daß ich für meinen Plattenkonzern nur ein Produkt bin,  eine Nummer in einer Serie. Aber ich erlaube ihnen nicht, mir vorzuschreiben, was ich aufnehmen soll, nur weil es Mode ist.” (Alcione im Vor-Website-Exklusiv-Interview in Rio de Janeiro – bei gemeinsamen Streifzügen durch die Musikszene außerhalb des Multi-Mainstreams)

http://www.youtube.com/watch?v=O90CRV4-T4I

Alcione 2011 vor begeistertem Publikum der Sambaschulen Sao Paulos.

http://www.youtube.com/watch?v=IN1foTAKimw

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/neue-hit-cd-de-tudo-que-eu-gosto-von-sangerin-alcione/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/kulturminister-gilberto-gils-amtszeit-eine-grausige-bilanz-fur-brasilien/

Wie tickt eigentlich Brasiliens Mittelschicht, die Classe Media, speziell die von Sao Paulo? Ein genialer Song von Max Gonzaga, 2x auf YouTube.

Donnerstag, 07. August 2008 von Klaus Hart

http://de.youtube.com/watch?v=_Zc7gBKV_Vg

http://de.youtube.com/watch?v=KfTovA3qGCs

Classe Média

Max Gonzaga

Composiçáo: Max Gonzaga

Sou classe média
Papagaio de todo telejornal
Eu acredito
Na imparcialidade da revista semanal
Sou classe média
Compro roupa e gasolina no cartáo
Odeio ”coletivos
E vou de carro que comprei a prestaçáo
Só pago impostos
Estou sempre no limite do meu cheque especial
Eu viajo pouco, no máximo um pacote cvc tri-anual
Mais eu ”to nem ai
Se o traficante é quem manda na favela

(more…)

“Ende des Karnevals – Gilberto Gil hinterläßt nur Konfetti” – Brasiliens führendes Nachrichtenmagazin “Veja” zum Rücktritt des “Kulturministers”.

Montag, 04. August 2008 von Klaus Hart

“Mas o que, afinal havia para ver? Pouco.”

Die Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” erinnert zudem an Gils Aktivitäten als Abgeordneter  der berüchtigten Zentrumspartei PMDB in der Millionenstadt Salvador da Bahia: “Seine politische Betätigung ist gekennzeichnet durch Abwesenheit und Urlaub für Konzerte in Brasilien und im Ausland. Laut Statistik fehlte Gil bei 63 Prozent aller Plenarsitzungen des Abgeordnetenhauses.”

(more…)

Kulturminister und Musiker Gilberto Gil verläßt Lula-Regierung. In Europa stets viel politisch korrekte Jubel-PR für Gil – in Brasilien überwiegend scharfe Kritik.

Donnerstag, 31. Juli 2008 von Klaus Hart

Um weiter seiner Lieblingsbeschäftigung im Leben, dem Singen, frönen zu können, brauche er jetzt  Zeit, verkündete Pop-Millionär Gil bereits vor mehreren Monaten öffentlich und wies auf die arg strapazierten Stimmbänder. Ministerium und Musikerkarriere hält er daher nicht länger für vereinbar.

(more…)

50 Jahre Bossa-Nova(3): Carlos Lyra aus Rio signiert in der “Livraria Cultura” von Sao Paulo sein neuestes Buch: “Eu & a Bossa”. Wo standen die Bossa-Nova-Stars politisch? Adolf Hitler, Mussolini, die Militärdiktatur…

Mittwoch, 30. Juli 2008 von Klaus Hart

carloslyra1kleinjpg.jpgCarlos Lyra gegenüber dieser Website:”In Wahrheit war ich der einzige Linke in der Bossa Nova “ der Rest war garnichts, oder eben rechts. Ich hielt es für  Feigheit, keinerlei Position gegen das Militärregime zu beziehen.”

http://www.folker.de/200805/07bossanova.htm

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/14/war-henri-salvador-tatsachlich-erfinder-miterfinder-der-bossa-nova-brasilianische-musikexperten-nennen-solche-theorien-absurd-lacherlich/

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

(more…)

Warum es mit Brasiliens erotischem Sex bergab geht, ganz zu schweigen vom Rest der Welt: Stephen Kanitz nennt einen wichtigen Aspekt – die stupide Abschaffung des sinnlichen Paartanzes.

Dienstag, 29. Juli 2008 von Klaus Hart

Os Morenos – Marrom Bombom:  http://www.youtube.com/watch?v=XrbyAl4WGWA

Brasilien und Samba:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/21/brasilien-und-samba/

Stephen Kanitz, Sozialwissenschaftler und Kolumnist, weist auf  einen gravierenden Kulturverlust  –  die  Abschaffung der noch in den Achtzigern auch bei jungen Leuten Brasiliens so unglaublich populären Paartanz-Bälle, Schule der Nation für sinnliches Körpergefühl. Ja, Brasilien war das letzte Paartanz-Paradies dieser Erde. Eine Frau, argumentiert Kanitz, brauche mehr Informationen als ein Mann, um sich verlieben zu können. Beim Paartanz erfahre sie in wenigen Minuten sehr viel über dessen Intelligenz, Kreativität, Takt, Zärtlichkeit, Körpergefühl, Kooperation, Geduld, Beharrlichkeit.

http://www.tango-ericandjeusa.ch/pdfs/NZZ.pdf

(more…)

50 Jahre Bossa Nova politisch(2) – wie standen die Stars zu Adolf Hitler, den Ultrarechten, zur brasilianischen Militärdiktatur(1964-1985)?

Donnerstag, 24. Juli 2008 von Klaus Hart

Über 50 Jahre Bossa Nova im Folter-und Scheiterhaufen-Land Brasilien wird aus den bekannten Gründen in Mitteleuropa meist bewußt unpolitisch reflektiert, obwohl der politische Kontext zu den interessantesten, aufschlußreichsten Aspekten gehört.  Gewöhnlich wird ausgeklammert, wo die Stars der Bossa Nova politisch standen, wie sie sich beispielsweise zu Hitler und dem zweiten Weltkrieg, zur 21 Jahre währenden Militärdiktatur Brasiliens sowie generell zur grauenhaften Menschenrechtslage in dem Tropenland, zu den entsetzlichen Sozialkontrasten, zum Massenelend verhielten. Da kommt Desillusionierendes zutage.

Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

sambabandsp1.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/14/brasiliens-nazistisch-antisemitisch-orientierte-militardiktatur-lieferte-waffen-fur-repression-in-chile-laut-jetzt-veroffentlichten-geheimdokumenten-abkommen-von-diktator-medici-mit-pinochet-geschlo/

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

(more…)

“Nicht jede Brasilianerin ist nur Hintern, meine Brust ist nicht aus Silikon, ich bin mehr Macho als viele Männer…” Hit von Rita Lee aus Sao Paulo.

Sonntag, 20. Juli 2008 von Klaus Hart

Pagu

Mexo, remexo na inquisiçáo
Só quem já morreu na fogueira sabe o que é se carváo
Eu sou pau pra toda obra
Deus dá asas à minha cobra
Minha força náo é bruta
Náo sou freira nem sou puta

(more…)

50 Jahre Bossa Nova – ein Video mit Roberto Menescal, Joyce und anderen in Rio

Freitag, 04. April 2008 von Klaus Hart

Video der Zeitung O Dia – die Stars improvisieren zum Schluß “Chega de Saudade”: http://mediacenter.db4.com.br/?id=331

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

Brasilien: Die wirklichen Stars der Musica Popular Brasileira – in Deutschland fast unbekannt

Mittwoch, 05. März 2008 von Klaus Hart

Kommerzielle Vorkoster, selbsternannte Experten zeichnen ein schiefes Bild

 Deutschsprachige Radiosender mit Weltmusikanteil spielen durchweg, was die Brasilianer am allermeisten mögen, informieren die Hörer kontinuierlich über die neuesten Hits und CDs der populärsten Musiker. Und auch in den deutschen Zeitungen steht alles Wichtige über die Szene in Rio, Sao Paulo, Salvador da Bahia. Richtig? Leider falsch.

BurkaItan6

Burka, “Girl from Ipanema”, sinnliche Bossa Nova in Itanhaem/Teilstaat Sao Paulo an der Statue von Padre Anchieta. “Garota de Ipanema” mit Tom Jobim und Vinicius Morais:https://www.youtube.com/watch?v=KJzBxJ8ExRk –

BurkaItan3

Islamische Frauenunterdrückung, Burka, soziokulturelle Kontraste…

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)