Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Streitkräfte und die Slum-Diktatur. Hintergrund von 2008, Morro da Providencia. Maria Rita Kehl. Regisseur José Padilha, “Tropa de Elite 2″: “Die Realität ist schlimmer als der Film”.

Freitag, 26. November 2010 von Klaus Hart

Brasilien, “Es ist Krieg in Rio”: Lokalzeitungen aus Rio-Imagegründen nur noch mit weniger realistischen Fotos. Bisher bei Gefechten über 50 Tote. Regisseur José Padilha kritisiert derzeitige Propaganda.

Freitag, 26. November 2010 von Klaus Hart

“Irak ist hier” – Tageszeitung von Rio de Janeiro publiziert Vergleichsfotos. Weiter Feuergefechte am Zuckerhut, über 50 Tote, Autos an der Copacabana in Flammen, Busse in der City – Verkehrschaos. Marcelo Freixo analysiert politisch unkorrekt die offizielle Sicherheits-und Menschenrechtspolitik. Banditen-Guerrilha-Taktik. “Medo para a cidade: Sem transporte, escola e paz”.

Freitag, 26. November 2010 von Klaus Hart

Polizeihubschrauber sind unter Banditenbeschuß. Ein SWAT-Waffenexperte identifizierte bei Rios Banditen  MGs, die im Irakkrieg verwendet werden. Das Verteidigungsministerium will 800 Soldaten, Panzer, Hubschrauber und andere Militärtechnik nach Rio de Janeiro schicken. Die staatlichen Autoritäten versprechen erneut, was sie bei ähnlichen Einsätzen in den vergangenen Jahrzehnten versprachen, jedoch nie einhielten. Der neue Filmhit “Tropa de Elite 2″ zeigt dokumentarisch die Hintergründe staatlicher Politik, gibt derzeitige Propagandaerklärungen, die wie üblich in europäische Medien durchgeschaltet werden, der Lächerlichkeit preis. http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/08/tropa-de-elitenoch-dokumentarischer-als-der-berlinale-gewinner-landeskunde-pur-uber-das-heutige-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/19/erfolgsfilm-tropa-de-elite-2-und-ubersturzte-reaktionen-3-monate-vor-lulas-abtreten-besetzt-spezialeinheit-scheiterhaufen-hinrichtungsstatte-in-rio-slum/

Aus dem jetzt von Polizei und Marineinfanteristen besetzten Slum Vila Cruzeiro haben sich die Banditenkommandos in üblicher Guerrilhataktik ohne Verluste in andere der über 1000 Slums von Rio zurückgezogen, da Attacken auf Panzer natürlich sinnlos wären. Die Medien wiesen bei den Direktübertragungen der Banditenaktionen darauf hin, daß nicht wenige der Gangster just in Spezialeinheiten der Streitkräfte die Guerrilhataktik erlernten. Das organisierte Verbrechen schicke regelmäßig junge Leute in solche Militäreinheiten zur Ausbildung.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/05/rio-de-janeiros-bischofliche-slum-seelsorge-und-die-menschenrechtslage-in-der-olympia-stadt/

Zu den zahlreichen Geschäftsfeldern des laut brasilianischen Experten eng mit der Politik liierten organisierten Verbrechens gehört neben Banküberfällen, Frachtraub, Autodiebstahl, Wegelagerei, Auftragsmorden, Waffen-und Munitionshandel, Wirtschaftsinvestitionen u.a. auch der Drogenhandel. Rio de Janeiros Präfekt Eduardo Paes hatte mit enormem Propagandaaufwand der Stadt seit mehreren Jahren einen sogenannten “Choque de ordem”, Ordnungs-Schock verordnet – die Lage in Rio spricht Bände über die Resultate.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/27/internationale-drogenkontrollkonferenz-idec-ausgerechnet-in-rio-de-janeiro-anschauungsunterricht-uber-freien-drogenhandel-produktionslabore-von-kokain-und-crack-vor-ort-drogenproduktion-und-drogenh/

In Brasilien werden laut einheimischen Experten jährlich über 55000 Menschen ermordet.

http://odia.terra.com.br/portal/galerias/geradas/O_DIA_ONLINE_o_iraque_e_aqui_1673_5.html#foto_5

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/25/rio-de-janeiro-nachrichten-tv-erlautert-microondas-scheiterhaufenpraxis-zeigt-live-von-hubschraubern-die-aktionen-der-banditenkommandos/

riomgschlafende.JPG

Zeitungsfoto. http://g1.globo.com/rio-de-janeiro/fotos/2010/11/veja-fotos-dos-carros-incendiados-no-rio.html

Langjährige Wandaufschrift in Vila Cruzeiro:”Achtung, Bewohner, vermeidet an Kriegstagen die Behausungen zu verlassen. In Dankbarkeit: CV” (CV – Comando Vermelho, Rotes Kommando, eine der führenden Verbrecherorganisationen Brasiliens)

Irak-Samba: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/24/der-irak-ist-hier-menschenrechtssamba-von-jorge-aragao-erneut-recht-aktuell-in-der-olympia-stadt-rio-de-janeiro/

Menschenrechtspolitiker Marcelo Freixo zu Folter heute: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/29/marcelo-freixo-grundet-in-rio-de-janeiro-komitee-zum-kampf-gegen-folter-lula-regierunsbilanz/

Gregor Gysi 70:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/01/14/gregor-gysi-70/

(more…)

“Der Krieg von Rio”. Titelseite zu neuesten Feuergefechten. “Rio und die Polizei vom organisierten Verbrechen eingekreist.”

Donnerstag, 25. November 2010 von Klaus Hart

Lula und der mutige Leandro aus Rio – über das Video spricht ganz Brasilien. “Nosso Guia”, Sergio Cabral…Leandro lebt in Rios “Gazastreifen”.

Montag, 13. September 2010 von Klaus Hart

Rio de Janeiro und Fußball-WM 2010: Fußballgucken in der Slum-Diktatur von Rocinha. Gangster patrouillieren ständig mit Mpis und Kriegs-Maschinengewehren, laut Sportzeitung “Lance”. “Este é o Brasil”. Tote bei Siegesfeier.

Montag, 21. Juni 2010 von Klaus Hart

http://www.lancenet.com.br/noticias/10-06-21/776595.stm

http://wissen.dradio.de/fifa-wm-2010-samba-rassismus-und-freude-am-scheitern.38.de.html?dram:article_id=3979

Unbequeme Wahrheiten über die Slum-Realität unter Lula – selbst während der Fußball-WM:

“Em meio a traficantes que sobem e descem o morro com fuzis AR-15 e metralhadoras de guerra, moradores apaixonados pela Seleçáo enfeitaram os becos e prepararam um ritual especial para assistir à partida. Os locais mais bem arrumados, no entanto, você náo vai ver. Os chefes do tráfico náo permitem fotos.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/11/schwerbewaffnete-drogenbanditen-kehren-in-complexo-do-alemao-zuruck-raumt-brasilianisches-militar-ein-morde-an-slumbewohnern-trotz-militaraufsicht-gemeinsame-banditen-und-militarprasenz-in/

Apesar da lei imposta pelo crime, a comunidade da Rocinha (sempre vale ressaltar que pessoas honestas formam a maioria) vibrou desde o início do dia.”

Banditen patrouillieren beim Chile-Spiel: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/30/banditen-patrouillieren-offen-mit-maschinenpistolen-in-rio-de-janeiro-wahrend-des-wm-spiels-gegen-chile-video-anklicken-schauplatz-rocinha-dominio-dos-banditos/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/21/brasilianischer-fotograf-von-tv-globo-in-rio-de-janeiro-mit-mpi-salve-exekutiert/Â

Schüsse auf Siegesfeier: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/22/2-junge-manner-bei-siegesfeier-in-rio-de-janeiro-nach-elfenbeinkuste-spiel-erschossen-fusball-wm-2010/

angeliolimpiada2016.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/17/krieg-auf-dem-morro-dos-macacos-von-rio-de-janeiro-youtube-anklicken-bope-im-einsatz/

Vidigal liegt neben Rocinha: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/25/deutscher-unternehmer-rolf-glaser-gab-hotel-und-tourismusprojekt-in-favela-vidigal-von-rio-de-janeiro-auf-melden-landesmedien-vorhaben-von-rio-prafektur-gestoppt-hies-es/

Die kubanische Regierungsgegnerin Yoani Sanchez und die Menschenrechtslage in Brasilien.

microondas113rio.jpg

Ausriß. Scheiterhaufenopfer(Microondas), Januar 2013, Rio de Janeiro.  http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

yoanisanchezdemocracia13.jpg

Ausriß:  “Yoani: Ich will diese Demokratie in meinem Land.” Kubanische Regierungsgegnerin Yoani Sanchez während ihres Brasilien-Besuchs. 

Rousseff-Impeachment, Bolsonaro, Yoani Sanchez:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/21/brasilien-2016-die-impeachment-hintergruende-bundesstaatsanwaltschaft-in-brasilia-muss-sich-auf-oeffentlichen-druck-mit-bisher-ueber-17000-anzeigen-und-protesten-gegen-rechtsgerichteten-abgeordnete/

Erwartungsgemäß hat sich Yoani Sanchez u.a. auch nicht von der Verbrennung brasilianischer Bürgerrechtler auf Scheiterhaufen distanziert.

Westerwelle in Rio de Janeiros Scheiterhaufen-Favela Mangueira:http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/15/brasilien-scheiterhaufen-microondas-bis-2011-auch-rio-favela-mangueira-sitz-der-gleichnamigen-beruhmten-sambaschule-laut-qualitatszeitung-o-globo/

Das gefesselte Opfer in Autoreifen wird mit Benzin übergossen…Wie hochrangige deutsche Politiker zur Scheiterhaufenpraxis in Brasilien, strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung, schweigen:

http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/29/brasiliens-scheiterhaufen-erstmals-in-einer-anklagenden-inszenierung-der-scheiterhaufenstadt-rio-de-janeiro-zu-sehen/

Bisher keine Distanzierung Berlins von Scheiterhaufenpraxis Brasiliens, die u.a. Protestpotential der Slums einschüchtern soll.

Banditendiktatur zwecks Einschüchterung, Paralysierung von Protestpotential – Methode findet offenbar auch Anklang bei Autoritäten in Deutschland – Schaffung von immer mehr No-Go-Areas:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

(more…)

Rio de Janeiro, Favela Vidigal. Gesichter Brasiliens. Heckler & Koch-Waffen bei Banditenkommandos von Rio de Janeiro sehr beliebt. Fußball-WM-Hit “Rap das Armas” anklicken.

Samstag, 26. September 2009 von Klaus Hart

Bus in Rio entführt, in Slum angezündet, Fahrgäste ausgeraubt. TV-Video. Ferrez.

Montag, 21. September 2009 von Klaus Hart

Schweizer an der Copacabana ermordet. Schüsse in den Rücken. “Gewalt schadet Olympia-Bewerbung Rio de Janeiros nicht”, sagt Justizminister Tarso Genro. Italienischer Priester in Manaus ermordet. Scheiterhaufen “microondas”.

Freitag, 18. September 2009 von Klaus Hart

Laut ersten Polizeiangaben hieß der 63-jährige Schweizer Gilbert Marcel Hirschi und lebte seit zwei Jahren in einem Gebäude an der Avenida Princesa Isabel in Copabana. Er kehrte mit seiner Freundin in die Wohnung zurück, eine Frau folgt ihm, drängt sich gewaltsam in die Tür, tötet den Schweizer mit drei Schüssen in den Rücken, flüchtet sofort. In den letzten Jahren häufen sich in Brasilien Morde an Europäern, darunter Schweizern – mangels völlig ungenügender Aufklärung durch Reisebüros und Reiseführer setzen sich zahlreiche Ausländer den absurdesten Risiken aus. So wurde ein Schweizer erschossen, der just vor einem der gefährlichsten Slums, Borel in der Nordzone Rios, mit dem Auto angehalten hatte, um an einem Fastfoodstand etwas zu kaufen.

(more…)

Beißender Uringestank um hundertjähriges Opernhaus von Rio de Janeiro, beklagen Lokalmedien. “Cheiro de urina, banheiro a céu aberto.” Verwahrlosung, Müll, Dreck. “Os espiritos de porco.”

Sonntag, 23. August 2009 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/02/urinieren-auf-fahrenden-metro-rolltreppen-in-rio-de-janeiro-brasilien-diskutiert-uber-die-immer-popularere-unsitte-fur-die-notdurft-nicht-mehr-toiletten-aufzusuchen-verzeihung-rio-besucher/

Rios Lokalmedien kritisieren zudem, daß die Bewohner täglich(!) 260 Tonnen Abfälle im Innenstadtbereich einfach auf die Straßen und Plätze werfen, anstatt in die überall vorhandenen Müll-und Papierkörbe. “Muita gente nao tem consciencia. A lixeira esta perto, mas as pessoas jogam o lixo no chao.” Auf die Straße geworfen werden sogar benutztes Klopapier und benutzte Kondome, etwa von hohen Fenstern aus. Der Rio-Präfektur entstehen durch diese soziokulturellen Faktoren monatlich enorme Zusatzkosten in Millionenhöhe. Zeitungen haben immer wieder auf Fotos abgebildet, wie sogar Hygienekontrolleure des Staates vor aller Augen ganz offen auf der Straße urinieren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/19/neun-von-zehn-sehenswurdigkeiten-sao-paulos-stinken-nach-urin-beklagen-tourismusagenturen-kirchen-theater-monumente/

rioopernhausgut.jpg

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)