Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Wirtschaft, viele Versionen. “Das Land kam blendend durch die Weltwirtschaftskrise von 2008″. Illustrierte “Der Spiegel” 2014.

Mittwoch, 11. Juni 2014 von Klaus Hart

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/23/die-wirtschafts-und-finanzkrise-20082009-brasilien-und-die-unterschiedlichen-einschatzungen-im-tropenland-und-in-mitteleuropa/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/21/brasiliens-wirtschaft-und-die-wahrnehmungsdefizite-in-der-ersten-welt-in-landern-wie-deutschland-teure-propagandastrategien-gescheitert-was-in-brasilien-spatestens-seit-der-wirtschafts-und-fin/

“Olympische Spiele und Fußball-WM lassen Brasilien boomen”.

“Auch Dilma hat sich, ganz im Sinne ihres Vorgängers, der Sozialpolitik verschrieben.” WeltTrends, Potsdam 2012

“Brasilien bietet Europa Finanzhilfen an”: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/01/brasilien-bietet-europa-finanzhilfen-an-handelsblatt-20092011-schon-uberwiesen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/13/global-player-wirtschaftsmacht-brasilien-auf-doing-business-index-der-weltbank-2013-nur-platz-116-lahme-wirtschaft-erschwert-geschafte/

“In den vergangenen Jahren hat Rio gemeinsam mit Brasilien ein Wirtschaftswunder hingelegt. Die Favelas sind saniert und weitgehend drogenfrei…” Der Spiegel, Juni 2013

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/27/boomland-brasilien-das-versionen-karussell-boomende-wachstumsraten-sehen-anders-aus-wallstreet-journal/

cach3.JPG

“Die Wirtschaftskrise hat Brasilien kaum gespürt”(WAZ). 

Kaum zu fassen – selbst der deutsche Kirchen-Mainstream verbreitete diese Bewertung: “Die Weltwirtschaftskrise hatte in Brasilien kaum Auswirkungen.”

”Südamerikas Vorzeigestaat”. “Der Spiegel” 2012.

Brasilien-Daten: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Das knallbunte Versionen-Karussell:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/05/boomland-brasilien-knallbuntes-versionen-karussell-zu-brasilianischer-wirtschaft-dreht-sich-in-deutschsprachigen-medien-weiter-munter-aufschwung-abschwung-boom-stagnation-pessimismus-optimismu/

strandverkauferin1.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/26/brasiliens-staatlich-kontrollierter-olko

Fußball-WM und kuriose Brasilien-Darstellung: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/11/brasilien-geldfusball-wm-2014-deutsche-medien-die-noch-unlangst-den-brutal-neoliberalen-kurs-der-lula-rousseff-bejubelt-hatten-uber-elendsviertel-kein-wort-verloren-machen-derzeit-auf-populistisc/

Die Wirtschafts-und Finanzkrise 2008/2009, Brasilien und die unterschiedlichen Einschätzungen im Tropenland und in Mitteleuropa. “Präsident Lula ist ein Meister der politischen Manipulierung.” Merval Pereira, Mitglied der brasilianischen Philosophen-Akademie, Kommentator. ”Nao é para vazar. Se vazar o que vou dizer, voces estao fodidos. Fiquei puto.” Wirtschaftskrise und Slum-Elend. **

tags: 

Zu den vielen kuriosen, Brasilien betreffenden Einschätzungen zählen auch die Wertungen zur Wirtschafts-und Finanzkrise 2008/2009. Deutsche Unternehmer vor Ort,  mit langjähriger Brasilienerfahrung betonen in der Rückschau, daß damals an den deutschen Firmensitzen die Auffassung verbreitet wurde, Brasilien komme am besten durch die Krise. Vergessen worden sei indessen, daß beispielsweise Brasiliens Außenhandel 2009 “total einbrach” – mit den entsprechenden weitreichenden Folgen. Viele mitteleuropäische Medien veröffentlichten Interpretationen zur Lage in Brasilien, die in interessantem Gegensatz zu den Bewertungen der brasilianischen Wirtschaftsmedien standen. Auch im deutschen Wirtschaftsmainstream waren die brasilianischen Bewertungen und Analysen absolut chancenlos. 

“Die Wirtschaftskrise hat Brasilien kaum gespürt.” WAZ

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/15/staatschef-lula-erklart-rezession-und-krise-in-brasilien-fur-beendet-offizielle-daten-als-begrundung-grund-zum-feiern/

“…das Land die globale Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009 vergleichsweise unbeschadet überstanden hat.”  BDI 2011

Laut der Getulio-Vargas-Stiftung vom Oktober 2009 hatte die Krise indessen von den sechs wichtigsten Wirtschaftszentren Brasiliens die Megacity Sao Paulo am stärksten getroffen – das Elend habe deutlich zugenommen, hieß es gemäß Landesmedien.

OECD:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/12/brasiliens-wirtschaft-lediglich-in-erholungsphase-nicht-in-expansion-laut-oecd-stellen-landesmedien-heraus-widerspruch-zur-darstellung-europaischer-wirtschaftsmedien-die-lediglich-schwache-krisen/

bettelndealtese.JPG

“Krise vorbei, Grund zum Feiern”:Bettelnde kranke alte Frau in der City Sao Paulos.

Schlagzeilen der großen brasilianischen Qualitätszeitungen Folha de Sao Paulo, O Estado de Sao Paulo, O Globo von 2008/2009 zur Krise:

-Indstrie hat schlechtestes Resulat seit Collor

- Auf Sao Paulo entfallen 44 % aller durch die Krise Entlassenen

-Teilstaat Sao Paulo eliminierte 285532 Stellen im Dezember 2008

- Industrie erlebt schwersten Absturz seit 1991 und Wirtschaftsexperten sehen Rezession im Land

Industrieproduktion stürzt ab

-Entlassungen betreffen ein Drittel aller Haushalt in Sao Paulo

- Stellenkürzungen waren “porretada”, sagte Präsident Lula

- Das Land büßte im Dezember 600000 Arbeitsstellen ein, gibt Lula zu

- Das Land verliert 797000 Stellen seit November

-Maschinenindustrie macht 39 % weniger Umsatz

- Aus der kleinen Welle wurde ein Tsunami

-Jene, die die Arbeitsstelle verloren, verringern die Nachfrage, was zu Produktionsrückgang führt – und zu weiteren Entlassungen

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/15/brasilia-gibt-erstmals-starkere-krisenwirkungen-zu-rezession-heftiger-als-bisher-stets-betont/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/31/krise-was-denn-fur-eine-krise-brasiliens-medien-spotten-uber-lulas-populistische-spruche-mit-denen-er-die-gravierenden-auswirkungen-der-finanzkrise-auf-das-tropenland-bestreitet/

Finanz-und Wirtschaftskrise, Rekord-Entlassungen in Brasilien. Lula spricht von “Porretada” im Dezember 2008. “Fiquei puto.” Stopp vieler Industrieprojekte. “Nao é para vazar. Se vazar o que vou dizer, voces estao fodidos!” **

(more…)

Brasilien: Seltsame Prognosen von Goldman Sachs in “Capital”. Seit Jahren Eingetroffenes wird als Voraussage gegeben. Brasiliens Wirtschaft seit über einem Jahr ohne Dynamik, mitten in Deindustrialisierung…

Dienstag, 15. Mai 2012 von Klaus Hart

http://www.capital.de/politik/:Goldman-Sachs-Wirtschaftsprognose–BRIC-Staaten-stehen-vor-weniger-Wachstum/100045780.html

“Goldman-Stratege Wilson etwa prophezeit Brasilien und Russland ein Plus von weniger als fünf Prozent pro Jahr.”

Gemäß den mit großer Vorsicht zu betrachtenden offiziellen Zahlen Brasilias gab es bereits 2011 ein BIP von nur 2,7 Prozent, die offizielle Voraussage hatte indessen bei 5,5 Prozent gelegen. Einschätzungen brasilianischer Experten, etwa des Industrieverbandes FIESP, geben seit Jahren ein völlig anderes Bild.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/14/boomland-brasilien-borse-fast-auf-stand-zu-jahresbeginn-2012-zuruckgefallen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/16/rio20-thyssenkrupp-will-stahlwerk-am-zuckerhut-doch-verkaufen-einst-als-wichtigstes-projekt-deutsch-brasilianischer-wirtschaftszusammenarbeit-geruhmt-von-lula-mit-eingeweihtein-gutes-beispie/

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)