Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Solidarität in der Nebenstraße”. (taz) Politschauspieler in Paris. Wie sich die Tagesschau mit einem Eigentor schon wieder lächerlich macht: “Die Verschwörung von Paris.” “Tendenzschutz” auf Biegen und Brechen…“Aber es ist doch so: Wenn sich Politiker vor eine Kamera stellen, ist das immer eine Inszenierung, jede Pressekonferenz ist eine Inszenierung.” Tagesschau-Blog zu Politschauspielerei heute.

http://www.taz.de/Bilder-des-Trauermarschs-von-Paris/!152788/

 Die ARD-Tagesschau behauptete, „führende Politiker aus aller Welt […], unter ihnen auch Kanzlerin Merkel“ hätten „so vereint wie nie“ am „republikanischen Marsch“ teilgenommen. taz

Vorhersehbare Terroranschläge von Paris im November 2015 – eindringliche Warnungen von Pegida-Legida und AfD:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/14/terroranschlaege-in-paris-angesichts-der-von-den-politisch-verantwortlichen-in-eu-staaten-und-nato-verfolgten-politik-ist-jeder-kommentar-ueberfluessig/

Tagesschau-Blog: http://blog.tagesschau.de/2015/01/13/die-verschwoerung-von-paris/

“Aber es ist doch so:  Wenn sich Politiker vor eine Kamera stellen, ist das immer eine Inszenierung, jede Pressekonferenz ist eine Inszenierung.” Tagesschau-Blog zu Politschauspielerei heute.

Dumm gelaufen für die Tagesschau-Redaktion – denn just in der betreffenden Tagesschau fehlt das erhellende Nebenstraßen-Foto, wird tatsächlich der Eindruck erweckt, die Politiker seien an der Spitze des Demonstrationszuges – siehe Video:  http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=25788676&bcastId=4326

Der Medien-und Politiker-Trick von Paris – Führungskräfte an der Spitze des Zuges – oder nicht?: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/pariser-attentate-manipulierungstricks-mit-fotos-von-politikern-bei-alibi-event-bilder-in-nebenstrase-aufgenommen/

spiegelparisfototrick.jpg

Ausriß.

“Die Tagesschau: Wo man schöne Inszenierungen nicht blöd hinterfragt.” Stefan Niggemeier: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/14/die-tagesschau-wo-man-schone-inszenierungen-nicht-blod-hinterfragt-stefan-niggemeier-zum-alibi-event-von-paris-von-den-allermeisten-inszenierungen-dieser-und-ublerer-art-erfahren-die-medienkons/

Focus zu üblicher Manipulations mit Fotos:

Bilder täuschten

Regierungschefs führten Trauermarsch in Paris an? Von wegen!

1,5 Millionen Menschen gedachten bei einem Gedenkmarsch der Terroropfer von Paris. Vorne weg gingen Spitzenpolitiker aus aller Welt. Diesen Eindruck vermittelten zumindest die Bilder, die um die Welt gingen. Der Schein trügt allerdings.

Es sah beeindruckend aus: 1,5 Millionen Menschen gedachten bei einem Gedenkmarsch der Terroropfer von Paris. Vorne weg gingen Spitzenpolitiker aus aller Welt. Diesen Eindruck vermittelten zumindest die Bilder, die von dem Treffen am Sonntag gesendet wurden. Allerdings trügt der Schein. Denn François Hollande, Angela Merkel, Donald Tusk und die anderen Regierungschefs trafen sich rund eine Stunde vor dem Marsch in der abgesperrten Hauptrouten-Straße nahe dem Place de la Republique. Sozusagen zum Fototermin. Sie gingen untergehakt ein paar hundert Meter und umarmten sich. Dann fuhren sie in ihren gesicherten Autos davon, bevor die Massen kamen. Nur Hollande und Regierungschef Valls blieben noch ein paar Minuten, um Angehörigen der Opfer zu kondolieren.

Die Lüge von den Politschauspielern, die angeblich im Schulterschluß fest entschlossen den Protestmarsch anführten, wurde in Medien in der ganzen Welt durchgeschaltet – selbst brasilianische Zeitungen sind voll davon.  

Kommentare von Medienkonsumenten:

12: Klaus Knust:

13. Januar 2015 um 21:50 Uhr

Im Kommentar wurde bei der Übertragung GESAGT [sinngemäß]: “… zuerst gehen die Angehörigen, dann die Mitarbeiter von Charlie-Hebdo, dann die Politiker, dann das Volk …” – also bitteschön, wenn gelogen wird, darf es die taz auch “Lüge” nennen.

98: kelbert:

14. Januar 2015 um 01:41 Uhr

Es gibt inszenierte Gruppenfotos und Bilder von Regierungschefs an der Spitze von Demonstrationen. Inszenierte Gruppenfotos von Regierungschefs die aussehen wie an der Spitze von Demonstrationen, jedoch in abgesperrten Seitenstraßen geschossen wurden, sind nichts weiter als eine Täuschung. Würde es sich um Nord Korea, Iran oder Russland handeln, die Nachricht wäre mit hämischen Unterton ob der schändlichen Inszenierung, wo doch das Volk gar nicht hinter den Mächtigen steht, präsentiert wurden. Dass man es hier anders handhabt, leuchtet den Meisten da nicht mehr ein. Zu lange wurde mit unterschiedlichen Maßstäben gemessen. Während die einen unter leiser Kritik in andere Länder einmarschieren konnten und gefoltert haben, wurde bei anderen schon wegen etwas Prominenz im Gulak sehr laut und äußerst empört geklagt. Mit solchen Diskrepanzen hat man nach und nach seine Glaubwürdigkeit verjubelt und dabei verkannt, dass man ohne die den Laden quasi dicht machen kann.

92: Ryo:

14. Januar 2015 um 01:18 Uhr

ZDF:
“Die politische Weltelite auf der Straße – Seite an Seite mit dem Volk.”
“uch die Politik hat sich in den Trauermarsch von Paris eingereiht”

ARD:
“Seite an Seite im Gedenken an die Opfer der Anschläge von Paris. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs haben heute an dem Trauermarsch teilgenommen.”
“Der Gedenkmarsch heute in Paris hatte eine ganz besondere Reihenfolge: In erster Reihe die Angehörigen und die Hinterbliebenen der Opfer und die übrigen Mitarbeiter der Redaktion von Charlie Hebdo und erst dahinter die Staats- und Regierungschefs aus 50 Ländern, die eigens angereist waren.”

2 von vielen Zitaten aus dem Hause ARD und ZDF … wie mans lesen kann sollen Politiker “Seite an Seite” mit den Demonstranten gewesen sein … in Wahrheit gibt es Haufen Fotos die belegen dass die Politiker unter sich waren , abgeschirmt durch Polizei.

94: Phantomas:

14. Januar 2015 um 01:23 Uhr

Herr Gniffke schreibt:

“Wenn sich Politiker vor eine Kamera stellen, ist das immer eine Inszenierung, jede Pressekonferenz ist eine Inszenierung”

Das mag sein, aber guter, objektiver Journalismus darf sich damit eben nicht abfinden und darf sich vor allem mit der Inszenierung nicht gemein machen. Für den Leser/Zuschauer muss die Inszenierung erkennbar sein und darf durch den Journalismus nicht noch verschleiert werden. Wenn man das nicht schafft, hat man es entweder nicht gewollt oder sich nicht ausreichend bemüht. In beiden Fällen sollte man sich einen anderen Beruf suchen.

Weiter schreibt Herr Gniffke:

“Das ist Journalismus, das ist die Auswahl von Bildern, Ausschnitten und Fakten”

Und eben dass ist heutzutage oftmals Meinungs- oder sogar Kampagnen-Journalismus. Beides schadet dem Ruf und der Glaubwürdigkeit der Presse.

Und vielleicht sollte Herr Gniffke besser davon, wie er wohl sagen würde, die Schnauze voll haben.

63: Christian Karl:

13. Januar 2015 um 23:19 Uhr

Ich möchte da mal an dieser Stelle tagesschau.de zitieren die am 12.01.15 vormittags in einem Artikel schrieben:”Dutzende Staats – und Regierungschefs aus aller Welt marschierten vorneweg” Desweiteren haben die Bilder und Videoauschnitte im ARD-Brennpunkt am Sonntag Abend den keineswegs die Bilder von einer abgesperrten Seitenstraße gezeigt sondern immer nur eine Frontalansicht. Von daher war das zu diesem Zeitpunkt einfach nicht ersichtlich. Erst über Twitter habe ich die Vogelperspektive entdeckt. Da kann man meiner Meinung nach schon von einer gewissen Irreführung sprechen. Es wurde eine Volksnähe von Seiten der Tagesschau suggeriert die es so nicht gab. Von daher darf man sich da als öffentlich rechtlicher Rundfunk meiner Meinung nach einer konstruktiv, kritischen Debatte nicht entziehen.Klar gibt es Sicherheitsinteressen, aber es zeigt doch auch wie sehr sich diese mächtigen Personen vom gemeinen Volk entfremdet haben. Eine gefährliche Entwicklung.

60: Winfried Veil:

13. Januar 2015 um 23:15 Uhr

Es treffen sich die Staats- und Regierungschefs zum Fototermin in einer extra abgesperrten Seitenstraße. Sie erwecken den Eindruck, als würden sie einen Demonstrationszug von einer Million Menschen anführen. Stattdessen reisen sie nach dem Fototermin wieder ab. Alles fake! Und das bei einer Demonstration, bei der der Mut für die Meinungs- und Pressefreiheit einzustehen, demonstriert werden sollte. Wenn die Politiker wahrhaft Solidarität hätten zeigen wollen, hätten sie mit der Masse demonstrieren und sich der Gefahr eines weiteren Anschlags aussetzen müssen. Selten gab es ein besseres Symbol für die Verlogenheit der politischen Klasse.

59: Michael Lehmann:

13. Januar 2015 um 23:13 Uhr

Woher kommt es eigentlich dass die Menschen gerade auch die Tageschau als “Lügenpresse” tituliert?
Wieso wird eigentlich auch die ARD als Lügenpresse bezeichnet?
Die Qualitätsmedien haben die Pediga-Spaziergänge in den ersten vier Wochen als so wörtlich “Naziaufmärsche” betitelt.
Danach wurden Interviews mit Schnitttechnik und Fragetechniken und extremer Selektion furchtbar entstellt, ja fast schon missbraucht.
Und der Höhepunkt war ein RTL-Reporter der sich als Pediga-Demonstrant ausgab und rechtsradikale Thesen von sich gab, die dann abends als Beweis die seien alle Nazis in allen Kanälen gesendet wurden. Wenn das keine Lügenpresse ist was dann!

53: Marko Geertz:

13. Januar 2015 um 23:07 Uhr

Die Fernsehbilder von der Veranstaltung habe ich nicht gesehen, aber die Online Meldung auf tagesschau.de vom Sonntag 15:13 Uhr mit diesem Text und den davor und dannach gezeigten Bildern suggeriert doch dem Leser ganz klar, die Politik lief geschlossen an der Spitze der Demo:

“Angeführt wurde der Gedenkzug vom französischen Staatspräsidenten Francois Hollande. … An Hollandes Seite waren untergehakt unter anderem Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sehen – alle in schwarz gekleidet.”

Das ist nun mal nicht so gewesen, da helfen auch keine Rechtfertigungen und Erklärungsversuche. Viel schlimmer als die inkorrekte Berichterstattung finde ich dabei, daß die politischen Führer sich so eine Inzenierung einfallen lassen. Wenn es für Hollandes sicher genug war sich der echten Demo dann doch noch anzuschliessen, dann hätten das die anderen Täuscher wohl auch überlebt. Ich finde diese Inzenierung beschämend und verlogen.

45: libby:

13. Januar 2015 um 22:55 Uhr

Qualitätsjournalismus? Auszug aus der Meldung der Tagesschau Stand: 11.01.2015 17:50 Uhr- “Flankiert von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem malischen Präsident Ibrahim Boubacar Keita, die Arme untergehakt und in einer Reihe mit weiteren Staats- und Regierungschefs, lief Hollande bei dem “Republikanischen Marsch” mit. …Angehörige und Freunde der Opfer liefen im Demonstrationszug ganz vorne mit. Hollande nahm einige von ihnen in den Arm, schüttelte Hände, versuchte Trost zu spenden.” Hier wird suggeriert, dass die Politiker BEIM Marsch mitmarschierten und nicht im separaten Block sich ablichten ließen um nach ein paar Metern wieder unbemerkt zu verschwinden. Ehrliche Anteilnahme sieht anders aus. Das Verhalten hier ist eher was fürs “Wahlvolk”. Die taz hat somit hier Recht, wenn sie von Manipulation spricht.

Wie es das Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” macht – Dichtung oder Wahrheit?: Der französische Präsident François Hollande schreitet voran, links hat er Angela Merkel untergehakt, rechts klemmt er Jean-Claude Juncker unter, nein, nach anfänglichen Wirren doch den malischen Präsidenten Ibrahim Boubacar Keïta. Wer Symbole möchte, kann diese Bilder interpretieren. Weiter in der Kette folgen bei diesem republikanischen Marsch zum Gedenken an die Terror-Opfer der vergangenen vier Tage Benjamin Netanjahu aus Israel, der EU-Ratspräsident Donald Tusk aus Polen und der Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Neben ihnen die Staatschefs aus Großbritannien, Spanien und etwa 40 weiteren Ländern sowie Vertreter eigentlich aller großen Weltreligionen und die Angehörigen der Toten.   

Hinter ihnen folgen mehr als anderthalb Millionen Menschen. Sie alle bildeten heute in den Augen Hollandes “die Hauptstadt der Welt”.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/pariser-attentate-nur-rd-4000-laut-tagesspiegel-bei-veranstaltung-mit-gauck-am-brandenburger-tor-tagesschau-spricht-indessen-von-rd-10000-teilnehmern-zuvor-wurde-von-nur-3000-berichtet-was/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/pariser-attentate-nur-sehr-wenige-berliner-muslime-gehen-zu-sog-mahnwache-ans-brandenburger-tor-was-bande-spricht-propagandathesen-der-regierung-damit-widerlegt/

“Lügenpresse” und Tendenzschutz: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/lugenpresse-sogenannte-jury-von-darmstadt-blamiertverheddert-sich-bei-unwort-des-jahres-2014/

Tendenzschutz und journalistische Freiheit in Deutschland, laut Wikipedia – Tendenzschutz in deutschen Medien, Wikipedia zu üblichen sehr starken Beschränkungen journalistischer Freiheit:  …Unter Tendenzschutz wird verstanden, dass dem Verleger eines Mediums (z. B. einer Zeitung) ausdrücklich das Recht gewährt wird, die politische Meinung der jeweiligen Publikation festzulegen. Seine Macht erstreckt sich also nicht nur auf wirtschaftliche Entscheidungen (etwa zur Betriebsorganisation), sondern auch, wegen der besonderen Rolle derMassenmedien, auf politische Entscheidungen, die andere Unternehmen nicht treffen können, da sie nicht selbst publizieren.

Tendenzschutz bedeutet also konkret, dass der Verleger berechtigt ist, die politische Richtung der ihm gehörenden Medien zu bestimmen und seine Redakteure und freie Journalisten zu verpflichten, in einer bestimmten Art und einem bestimmten Stil Texte, Bilder und Filme in einer bestimmten politischen Sichtweise zu produzieren. Ein Recht von Redakteuren, journalistisch und inhaltlich vom Verleger unabhängig zu sein, besteht nicht…

Wer Deutschlands tonangebende Medien von innen kennt, weiß bestens, wie außerordentlich scharf und strikt das Tendenzschutz-Prinzip durchgepeitscht wird, hohe Politiker, Regierungsfunktionäre und selbst Geheimdienste tagtäglich mitmischen. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/islam-ist-deutschland-fremd-lucke-afd-was-alles-fur-deutsche-politiker-bestens-zu-deutschland-past/

Ukrainekrieg und Manipulationsmethoden - was alles der Deutsche Presserat nicht rügt: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

mentetododiasp.jpg

 Sao Paulo. “Die Wahrheit ist, daß du jeden Tag lügst.”

Pegida Dresden in Medien Brasiliens:

pegidamerkelglobo1.jpg

“Hier ist das Volk”. Im Protest gegen die “Islamisierung des Westens” trägt eine Demonstrantin ein Plakat mit Kritik an Merkel.

Großfoto-Ausriß, Qualitätszeitung O Globo in Rio de Janeiro.

“Die Bewegung, die in Dresden vor drei Monaten  begann,  wuchs mit fulminanter Geschwindigkeit und konnte in in den letzten Tagen als Konsequenz der Attentate von Paris die Zahl der Anhänger vergrößern.” O Globo

Antisemitismusförderung in Frankreich und Deutschland: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/14/antisemitismusforderung-in-frankreich-judenflucht-nach-israel-der-fall-des-als-franzosischer-komiker-bezeichneten-dieudonne/

In deutschen Medien sind derzeit mehr denn je aus leicht nachvollziehbaren Gründen Berichte über Landesmentalität von Drittweltstaaten offenbar streng verboten – darf selbst der kritische Umgang mit Mentalität, soziokulturellen Faktoren, in solchen Ländern oft üblich, nicht wiedergegeben werden. Beispiel Brasilien, dessen Gewalt-Gesellschaftsmodell von hochrangigen deutschen Politikern sehr gelobt wird.:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/21/brasilien-mentalitat-raub-und-skrupellosigkeit-sind-in-unserer-kultur-verwurzelt-verspaten-die-verbesserung-unserer-ranking-position-fur-menschliche-entwicklung-qualitatszeitung-o-globo-in-eine/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/24/nur-drei-prozent-der-brasilianer-halten-fur-moglich-in-mitmenschen-zu-vertrauen-sagt-neue-mentalitatsstudie/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/brasilien-das-land-der-selbsttauschung-philosoph-und-psychoanalytiker-andre-martins-analysiert-vor-deutschlandjahr-2013-die-situation-des-tropenlandes-aufgebaute-fassade-hinter-der-unsere-g/

Mentalitätsfaktoren: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/brasilien-das-land-der-selbsttauschung-philosoph-und-psychoanalytiker-andre-martins-analysiert-vor-deutschlandjahr-2013-die-situation-des-tropenlandes-aufgebaute-fassade-hinter-der-unsere-g/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/07/brasilien-verstos-gegen-gesetze-nimmt-zu-laut-studie-bruch-von-normen-und-regeln-immer-leichter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/12/30/brasiliens-mentalitat-soziokulturelle-faktorenwir-sind-tatsachlich-nichtig-belanglos-oberflachlichschriftstellerin-heloisa-seixas-nach-der-ruckkehr-von-einer-deutschlandreise-dem-besuch-der/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/07/rogerio-reis-microwaves-microondas-fotoinstallation-uber-scheiterhaufen-brasiliens-vom-maison-de-la-europeenne-de-la-photographie-in-paris-angekauft/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Scheiterhaufen-Kultur – Schweigen deutscher Politiker etc.: http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

Libanesische Kulturbereicherer in Hameln – welche Parteien, Politiker dazu schweigen: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/15/wie-sich-die-fruhere-qualitatszeitung-faz-aber-auch-viele-andere-deutsche-medien-schon-wieder-bis-auf-die-knochen-blamieren-im-hameln-gerichtsbericht-wird-bewust-verschwiegen-das-es-sich-bei-dem-a/

“Lügenpresse” – woher der Begriff stammt…Warum selbst die sogenannte Jury von Darmstadt dies verschweigt. Eine Blamage der “Lügenpresse” nach der anderen…“Antisemitismus ist unsere bürgerliche und staatliche Pflicht”. Angela Merkel, youtube. ” Freud’scher-Versprecher”. **

“Lügenpresse” – woher der Begriff stammt – warum die “Lügenpresse”, die sog. Jury von Darmstadt darauf nicht hinweist…. Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien das Foto, den Fakt bewußt unterschlugen:

lp

Ausriß “Politically Incorrect” 2015. 

lügenpresse2

Ausriß. Welche Berliner Medien nicht zufällig im aktuellen Zusammenhang diesen Hintergrund unterschlugen…

Wie es die “Tagesschau” hindreht, warum natürlich der Hinweis auf die 68er-Bewegung dreist verschwiegen wird:

http://www.tagesschau.de/inland/unwort-115.html

“Das Wort “Lügenpresse” ist ein Begriff, der bei den “Pegida”-Demonstrationen immer wieder skandiert wird. Jetzt wurde es zum Unwort des Jahres gewählt. Wohl auch, weil es eine eigene, sehr deutsche Geschichte hat.”

“Die Tagesschau als Lügenpresse”:  http://meedia.de/2015/01/14/die-tagesschau-als-luegenpresse-wenn-dr-kai-gniffke-sauer-wird/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/13/lugenpresse-sogenannte-jury-von-darmstadt-blamiertverheddert-sich-bei-unwort-des-jahres-2014/

pegidamedienplakat1.jpg

Ausriß. 

“Antisemitismus ist unsere bürgerliche und staatliche Pflicht”. Angela Merkel, youtube. ” Freud’scher-Versprecher”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/18/antisemitismus-ist-unsere-buergerliche-und-staatliche-pflicht-angela-merkel-youtube-warum-alle-abgeordneten-klatschen/

Pegida Dresden in Medien Brasiliens:

pegidamerkelglobo1.jpg

“Hier ist das Volk”. Im Protest gegen die “Islamisierung des Westens” trägt eine Demonstrantin ein Plakat mit Kritik an Merkel.” Großfoto-Ausriß, Qualitätszeitung O Globo in Rio de Janeiro.

“Die Bewegung, die in Dresden vor drei Monaten  begann,  wuchs mit fulminanter Geschwindigkeit und konnte in in den letzten Tagen als Konsequenz der Attentate von Paris die Zahl der Anhänger vergrößern.” O Globo

Hinweise auf Terroranschläge: Bundesregierung will Panik vermeiden. Illustrierte Der Spiegel zu Resultaten der Regierungspolitik

Die Medienlüge von Paris in Brasiliens Medien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/14/pariser-trauermarsch-2015-wie-die-medienluge-weltweit-durchgeschaltet-wurde-beispiel-brasilien-hollande-fuhrt-den-marsch-an-im-schulterschlus-mit-ibrahim-keitamali-und-angela-merkeldeutschl/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 14. Januar 2015 um 02:47 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)