Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien – Landesweite Proteste gegen die Fußball-WM 2014. Fotoserie. “Warum eine WM – wo es doch Warteschlangen vor den Krankenhäusern gibt.” “Fußball-WM – für wen?” “FIFA – go home!” Proteste in Hauptstädten der Teilstaaten São Paulo, Rio de Janeiro, Vitória, Belo Horizonte, Porto Alegre, Curitiba, Recife, Fortaleza, Goiânia, Natal, Manaus. Über 140 Festnahmen in Sao Paulo, Demonstrant durch Schüsse von Militärpolizisten verwundet, im Koma.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/26/brasiliens-systemkritikerproteste-2014-militarpolizei-in-sao-paulo-schiest-auf-demonstranten-junger-mann-mit-zwei-schussen-in-der-brust-einem-im-unterleib-laut-landesmedien-protestwochenende-ge/

Auf dem Weltranking der UNO-Weltgesundheitsorganisation WHO über die Qualität der Gesundheitssysteme liegt Brasilien, Lateinamerikas größte Demokratie,  weit abgeschlagen auf Platz 125.  Im Unesco-Ranking zur Qualität des Bildungssystems belegt  Brasilien  nur Platz 88.

Entsprechend viel Lob erhält Brasilia daher aus neoliberalen Staaten, darunter Mitteleuropas. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/27/brasiliens-systemkritikerproteste-2014-durch-schusse-der-militarpolizei-verwundeter-demonstrant-weiter-im-koma-rousseff-regierung-beruft-nach-protestwelle-sondersitzung-uuber-fusball-wm-ein/

Wie es hieß, trafen Schüsse die Brust sowie den Penis des Demonstranten, mußte ein Hoden amputiert werden. Die betreffende Sonnabend-Demonstration von Sao Paulo war die vorerst letzte einer ganzen Woche von zahlreichen dezentralen Straßenprotesten, an denen sich allein in Sao Paulo mehrere zehntausend Menschen beteiligten, darunter Obdach-und Wohnungslose, Studenten und Anti-Rassismus-NGO.

An der Sonnabend-Demonstration in Sao Paulo beteiligte sich auch der landesweit bekannte katholische Menschenrechtspriester Julio Lancelotti aus der Erzdiözese Sao Paulo. Fotoserie: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/26/julio-lancelotti-brasiliens-ausergewohnlicher-hochst-unbequemer-menschenrechtspriester-ziel-von-morddrohungen-prozessen-verleumdungen-psycho-terror-medienkampagnen/

pro1.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/25/brasilien-protesttag-gegen-fusball-wm-2014/

Polizeiaufgebot mehrfach größer als die Zahl der Demonstranten – starke Einschüchterungswirkung – “Wer sich derzeit in Brasilien noch an Protestaktionen beteiligt, ist darauf gefaßt, Polizeigewalt zu erleiden”( Organisatoren der Proteste) – “Das Risiko von Repressalien der verschiedensten Art, Arbeitsplatzverlust etc. führt dazu, daß Organisatoren und Teilnehmer von Demonstrationen kaum noch bereit sind, mit Medienvertretern zu sprechen.”(Brasilianische Journalisten zu veränderten Lage 2014) – Brasiliens Polizei setzt immer mehr Kamerateams ein, die Demonstranten und Medienvertreter permanent fotografieren, filmen. Auch dies wirkt auf potentielle Protestteilnehmer abschreckend.- In Hauptstadt Brasilia drei Polizisten auf jeden Demonstranten, laut Landesmedien. – Proteste in Rio de Janeiro:”Es wird keine Fußball-WM geben”: http://g1.globo.com/rio-de-janeiro/noticia/2014/01/manifestantes-protestam-contra-copa-em-ipanema-no-rio.html

Truppen für Fußball-WM: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/fusball-wm-2014-regierung-stellt-truppen-in-bereitschaft-falls-kontrolle-der-lage-verlustig-geht-laut-landesmedien-strategische-reserven-von-kriegsmarine-heer-und-luftwaffe/

pro2.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/25/in-brasilien-herrscht-soziale-apartheid-wallstreet-journal-2014/

pro3.jpg

“Wir sind menschliche Wesen, brauchen Wohnung.”

pro4.jpg

“Ohne ausreichendes Gesundheitswesen sage ich NEIN zur Fußball-Weltmeisterschaft.”

pro5.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/syrien-intervention-islamisten-mit-deutsche-waffen-sogar-milan-raketen-laut-berliner-zeitung-sie-bringen-uns-den-tod-mit-deutschen-waffen-bisher-noch-nicht-ermittelt-wieviele-bewohner-syrien/

pro6.jpg

Starker “Black Bloc”.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/09/brasilien-vor-der-fusball-wm-paulo-sergio-pinheiro-leiter-der-uno-syrien-kommission-zu-den-grauenhaften-menschenrechtsverletzungen-in-brasilianischen-haftanstalten-erbe-der-militardiktatur/

pro7.jpg

Brasiliens Militärpolizei, Relikt der Militärdiktatur, umzingelt die Protestaktion seit der Auftaktkundgebung am Kunstmuseum MASP von Sao Paulo.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/joan-baez-brasiliens-folterdiktatur-verbot-1981-ihren-auftritt-2014-50-jahre-nach-dem-militarputsch-von-1964-singt-sie-erstmals-im-tropenland-gibt-drei-konzert/

pro8.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/21/human-rights-watch-prangert-folter-und-gefangnishorror-im-fusball-wm-land-brasilien-an/

pro9.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

pro10.jpg

T-Shirt-Aufschrift: “Jugend auf die Straßen!”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/12/folter-ohne-ende-tortura-sem-fim-brasiliens-soziologiezeitschrift-sociologia-uber-folter-unter-der-lula-regierung/

pro11.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/07/brasilien-lula-in-berlin-2012-brasilianischer-systemkritiker-marcelo-machado-pereira33-wurde-aus-lula-veranstaltung-entfernt-laut-medien-pereira-zeigte-spruchband-brasilien-ist-das-land-der-k/

pro12.jpg

Fotoserie:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/22/brasilien-systemkritikerproteste-2013-eh-dilma-vai-tomando-cu-skandiert-das-menschenmeer-der-avenida-paulista-in-sao-paulo-am-tag-nach-der-tv-ansprache-von-prasidentin-dilma-rousseff/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/27/brasilien-2014-staatschefin-dilma-rousseff-zu-offiziellem-besuch-in-kuba/

“Heute haben wir eine Zivildiktatur”.

 Bischof Erwin Kräutler im Interview mit dem brasilianischen Nachrichtenmagazin “Epoca”, Juni 2012:

“Lula und Dilma Rousseff werden als Zerstörer Amazoniens in die Geschichte eingehen…Ich habe Lula zweimal getroffen…Jene Leute, die früher mit uns kämpften, auf unserer Seite waren, die selbe Sache verteidigten, verteidigen jetzt das Gegenteil…2009 war ein sehr freundschaftliches Treffen mit Lula – ich hoffte noch, er ließe sich überzeugen. Und schrieb sogar: Gottseidank, Lula hat verstanden…Doch es war Theater, politisches Spiel. Er hielt damals meinen Arm und sagte: Dom Erwin, wir werden dieses Projekt niemandem aufzwingen. Du kannst auf mich zählen…Ich dachte, gut – der Präsident würde nicht so reden, wenn es nicht die Wahrheit wäre… Nein, Lula würde mir nicht ins Gesicht lügen…In diesem Moment glaubte ich wirklich an den Dialog…”

Epoca-Frage: “Sie hatten tatsächlich an Lulas Dialog-Versprechen geglaubt?”

Kräutler:”Ich glaubte daran…Aber es gab nie einen Dialog…Was Lula da machte, war nur Show, um dem Bischof gefällig zu sein…Nach meinen Informationen sind 61 Wasserkraftwerke in Brasilien geplant, die meisten in Amazonien…Hier hat sich der Widerstand gegen Belo Monte mit der Arbeiterpartei identifiziert…Bis dann Lula sein Präsidentenamt antrat. Als wir entdeckten, daß Lula seine Position geändert hatte, sind wir aus allen Wolken gefallen. Mein Gott, wie ist das möglich? Und die Leute der Arbeiterpartei hier wechselten auch die Seite…Das alles war Verrat, ein gewaltiger Schlag. Es ist sehr hart, von Leuten verraten zu werden, denen du die Hand gereicht hattest. Man hatte mich gefragt, Bischof, wen werden sie wählen? Ich sagte, ich stimme für Lula…Später sagte dann das Volk: Jetzt schluckt der Bischof…Jetzt sagen sie: Der Bischof war sogar für diese Leute von der Arbeiterpartei. Und jetzt muß ich Kröten schlucken…Lula hat Amazonien nie verstanden…Und am Ende seiner Amtszeit fiel er ins Delirium, berauschte sich an Ziffern, Statistiken…Heute haben wir eine Zivildiktatur…Wenn die Regierung sich verfassungswidrig verhält, leben wir erneut in einer Diktatur…Ich mag eine Frau als Präsidentin, aber ich dachte, als Frau wäre sie sensibler gegenüber unserer Lage…Man kann soviel protestieren wie man will. Sie verhindert jeglichen Dialog schon im Ansatz.  Belo Monte ist kein Thema für eine Diskussion. Sie ist sehr hart, unnachgiebig, akzeptiert keine abweichende Meinung…Die Geschichte Amazoniens, Brasiliens und der Erde wird bald Lula und Dilma sehr genau als skrupellose Zerstörerverurteilen – als Verursacher von Einwirkungen, die unumkehrbar das Klima des Planeten veränderten…”

pro13.jpg

Piaui: “Korruption auf den WM-Baustellen”.

pro14.jpg

“Dilma hör zu – während der WM wird es Kampf geben.”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/der-brasilianische-musiker-und-poet-marcelo-yuka1/

pro15.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/23/eu-brasilien-gipfel-kein-wort-uber-alltagliche-folter-sklavenarbeit-bruch-internationaler-menschenrechtsabkommen-durch-das-tropenland-absichtserklarungen-freundlichkeiten-alle-lander-europas-l/

pro16.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/26/brasilien-folter-unter-der-rousseff-regierung-folter-ist-routine-in-gefangnissen-allgemein-verbreitet-und-institutionalisiert-seit-der-militardiktatur-rechnet-die-gewaltpraxis-in-den-brasiliani/

profoda1.jpg

“Foda-se Copa. Da Copa eu abro mao – quero dinheiro pra saude e educacao!”

Brasilien – Daten, Statistiken:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/08/brasilien-kultur-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Das Buch zum Land – “Brasilien fürs Handgepäck”, Unionsverlag Zürich: http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=2720

Brasilien, Geldfußball-WM 2014, Rousseffs Militärpolizei, die brutalen Tritte gegen die brasilianische Künstlerin Aline Campbell während der Endspiel-Straßenproteste – anklicken. Tritt ins Gesicht des kanadischen Journalisten. Natürlich keinerlei nennenswerte Solidarität aus mitteleuropäischen Ländern mit brasilianischer Protestbewegung, bestenfalls Alibi-Erklärungen von Alibi-NGO. **

tags: 

https://www.youtube.com/watch?v=iugprDMh0Uo

campbell4.jpg

Ausriß.

Stands in Ihrem Lieblingsmedium(im gesteuerten deutschsprachigen Mainstream, Pseudo-Alternativmedien), wie Rousseffs Militärpolizei u.a. am Endspieltag agierte? Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche Medien und Autoren auf entsprechende Berichterstattung, Fotos der Attacken auf Systemkritiker “verzichteten”. 

Militärpolizist in Rio de Janeiro attackiert protestierende Künstlerin Aline Campbell am Endspieltag nahe dem Maracana-Stadion mit Tritten. Was alles die deutsche Nationalmannschaft, hochrangige mitteleuropäische Politiker während der WM 2014 nicht im geringsten interessierte.

Militärpolizist holt zum Tritt aus, neben ihm ein Kollegen, der Hartgummigeschosse abfeuert.

campbell3.jpg

Militärpolizist tritt Aline Campbell, die ein Protestplakat trägt, das erste Mal, sie weicht zurück.  

campbell2.jpg

merkelgauckrousseff114.jpg

Ausriß.

Militärpolizist tritt Aline Campbell das zweite Mal… Die allermeisten Szenen dieser Art während der WM wurden nicht dokumentiert mit Film und Foto, wurden aber von Zeugen beschrieben. 

campbell1.jpg

Laut brasilianischen Menschenrechtsaktivisten glichen die Attacken der Militärpolizei – Relikt der Militärdiktatur – puren Racheaktionen von Staat und Regierung gegen Systemkritiker.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/15/deutsche-nationalmannschaft-in-brasilien-2014-keinerlei-erkennbares-interesse-bzw-sensibilitat-fur-gravierende-menschenrechtslage-darunter-in-der-region-des-teamquartiers-im-teilstaat-bahia-deuts/

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 25. Januar 2014 um 22:33 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)