Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Energiewende-Bluff: “Offshore-Windenergie droht Kollaps.” Der Spiegel

Mittwoch, 16. November 2011 von Klaus Hart

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,798074,00.html

Wattenpresse -
Infodienst des Wattenrates Ost-Friesland
Datum: 16. Nov. 2011

(weiterlesen…)

Brasilien: “Extrem klimafeindliche Methan-Schleuder - Wissenschaftler kritisieren Amazonas-Wasserkraftwerke”

Donnerstag, 30. Juni 2011 von Klaus Hart

ThyssenKrupp in Rio de Janeiro räumt Fehler ein, berichten Landesmedien. Herbert Eichelkraut in Globo-Interview. Bisher Umwelt-Geldbußen von über einer Million Euro. Brasiliens Atomkraftwerke-Programm.

Donnerstag, 28. April 2011 von Klaus Hart

Brasilien: Neuer Radfahrerprotest für ein Radwegenetz in Sao Paulo. Absurd rückständige Präfektur sträubt sich seit Jahrzehnten.

Mittwoch, 16. März 2011 von Klaus Hart

radfahrerprotestsp.JPG

Zeitungsausriß.

Der rechtsgerichtete Präfekt Kassab weigert sich, ein Radwegenetz nach dem Vorbild entwickelter Länder zu installieren, obwohl laut neuesten Studien immerhin 214000 Stadtbewohner täglich das Fahrrad trotz widrigster Bedingungen als normales Transportmittel benutzen - Hinweis auf die bizarre Rückständigkeit der Präfektur von Lateinamerikas reichster Großstadt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/28/sao-paulo-ohne-fahradwegenetz-gedenkstatte-fur-die-von-einem-bus-uberrollte-marcia-prado-an-der-avenida-paulista-fahrradwege-nicht-mal-unter-prafektin-marta-suplicy-aus-lulas-arbeiterpartei/

In der Tat fällt auf, mit welcher Vehemenz sich die Lula-Rousseff-Regierung wehrt, den Forderungen der Unternehmerschaft, der Umweltschützer und der Verkehrsexperten nach einem Ausbau des für ein riesiges Flächenland minimalen Schienennetzes nachzugeben - auch im Interesse niedrigerer Logistikkosten im internationalen Wettbewerb. Selbst offenkundigste Verkehrsverbesserungen, etwa durch eine Bahnlinie von Sao Paulo zu den Städten der Atlantikküste, werden verhindert. Im Hinterland Brasiliens fällt immer wieder auf, daß früher existierende Bahnstrecken stillgelegt wurden, um teurere und für die Fahrgäste strapaziöse Busverbindungen einzuführen. Just vor Rio+20 ist zudem interessant, daß auch bei der Rousseff-Regierung Öko-Daten zum Klimaschutz durch mehr Eisenbahnverkehr nichts fruchten:

CO2-Ausstoß im Vergleich

Bahn - 47 g/km

Auto - 143 g/ km

Flugzeug - 191 g/ km

(Angaben der Deutschen Bahn, Durchschnittswerte des Personenverkehrs von 2006)

Natürlich fällt auch auf, daß unter Lula-Rousseff in den Großstädten kein modernes Radwegenetz angelegt wurde - zum offenkundigen Entwicklungsrückstand Brasiliens gehört, daß just in der Megacity Sao Paulo seit Jahren über das Für und Wider von Radwegen diskutiert wird - die Bevorzugung der Interessen der Automultis mehr als offenkundig ist, da auch der öffentliche Nahverkehr weiter sehr dürftig bleibt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/12/samba-im-autotank-und-hungrige-zeiten-greenaction-zitiert-aus-website-text-uber-umwelt-und-menschenfeindliche-ethanol-und-zuckererzeugung-in-brasilien/

Sao Paulo wird 457. “Nichts zu feiern”. (O Estado de Sao Paulo). Brasilien und “Grüne Woche” in Berlin - kein Wort über brachiale Naturzerstörung durch Agrobusiness Lateinamerikas.

Dienstag, 25. Januar 2011 von Klaus Hart

paulistakeineciclovia.JPG

Die “Avenida Paulista” wird als Postkartenansicht der Megacity gerühmt. Was fehlt? Richtig - Radwege, die Stadt hat kein Radwegnetz wie Berlin, München, Hamburg, das vor allem den armen, verelendeten Paulistanos zugutekäme. Hinweis auf den immensen Entwicklungsrückstand der reichsten lateinamerikanischen Stadt mit über 2000 Slums. Sao Paulos Elite lehnt u.a. ab, menschenfreundliche Verkehrskonzepte aus der Ersten Welt zu übernehmen. Stattdessen wird zugunsten der Automultis der öffentliche Nahverkehr, meist mit Bussen(viele deutscher Produktion), offensichtlich bewußt so entsetzlich schlecht gehalten, damit ein eigenes Auto als natürlichster Ausweg erscheint. Die Masse der Privatautos wiederum führt zu den absurdesten Staus wie kaum in einem anderen Land des Erdballs, mit entsprechender Produktion von Auspuffgasen, Verschwendung von Treibstoff. Aber gleich hinter der Stadt beginnen ja die bis zum Horizont reichenden Zuckerrohrplantagen zur Produktion des “alternativen” Agrotreibstoffs Ethanol.  Die entsprechenden “klimaneutralen” Flächenbrände der Zuckerrohrplantagen tragen zur Luftvergiftung Sao Paulos, des gesamten Teilstaats Sao Paulo, kräftig bei.

canabrandfotonachts.JPG

Zeitungsausriß. http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/24/wovon-lula-in-europa-komischerweise-nie-was-erzahlt-hat-riesige-planmasig-gelegte-flachenbrande-auf-den-zuckerrohrplantagen-kurz-vor-der-ernte-nicht-selten-durch-sklavenarbeiter/

kassab.jpg

Sao Paulos Bürgermeister Kassab von der Rechtspartei DEM, in der es von Diktaturaktivisten wimmelt. Umweltschutz-Sekretär der Präfektur ist Eduardo Jorge von den brasilianischen Grünen…Brasiliens sogenannte Kommunistische Partei PCdo B ist auch mit im Boot.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/18/sao-paulo-fotoserie-uber-brasiliens-megacity/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/07/sao-paulos-gift-luft-trixereien-mit-grenzwerten-umwelt-resultate-unter-lula/

“Grüne Woche” in Berlin und Brasiliens Ethanol-Propaganda: http://www.biomasse-nutzung.de/mein-besuch-auf-der-diesjahrigen-grunen-woche-in-berlin/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/11/offene-crack-szene-praca-da-republica-city-sao-paulos-verwahrloste-kinder-und-jugendliche-rauchen-ungestort-pedras-wuhlen-zwischendurch-in-abfall-nach-esbarem/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/21/brasilien-ein-land-der-zukunft-ehrung-fur-propaganda-buch-von-stefan-zweig-fallt-wegen-umweltkatastrophe-in-petropolis-ins-wasser/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/10/jardim-da-luz-sao-paulo-gesichter-brasiliens/

Rio+20. Zuckerrohr-Monokultur in Brasilien: Warum die Produktion von Zucker und Ethanol als “klimaneutral” und “umweltfreundlich” gilt… Massive Freisetzung von Dioxin, Treibhausgasen Ozon, Kohlenmonoxid…Rund 70 Prozent des europäischen Import-Ethanols aus Brasilien, laut Statistiken.

Dienstag, 11. Januar 2011 von Klaus Hart

canabrand6.JPG

Brasilien ist weltgrößter Produzent und Exporteur von Zucker - die größten Flächenbrände entfallen auf den Teilstaat Sao Paulo als Hauptanbaugebiet von Zuckerrohr, gefolgt von Minas Gerais.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/09/dioxin-in-rauhen-mengen-warum-brasiliens-regierung-soviel-lob-fur-klimaschutz-erhalt-massenhaftes-abbrennen-von-zuckerrohrblattern-in-nordostbrasilien-im-wirtschaftlich-fuhrenden-teilstaat-sao-pa/

canabrand3.JPG

Häufig greifen die Plantagen-Flächenbrände auf Wälder über, vernichten sogar Naturschutzgebiete - ungezählte Tiere verbrennen alljährlich lebendig, immer wieder kommen Zuckerrohrarbeiter in den Flammen um. Entsprechend groß ist das Lob für “Biosprit”  und Brasiliens “hocheffiziente” Zuckerproduktion von interessierter Seite.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/12/der-zuckerrohrboom-und-die-ausrottung-der-tierwelt-brasiliens-was-auch-europas-alibi-umweltorganisationen-nicht-interessiert/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/12/das-neue-natursterben-wirtschaftswoche-wie-die-oko-bluffer-deutschlands-natur-den-garaus-machen-nicht-anders-als-in-brasilien-die-rolle-der-subventionierten-alibi-umweltorganisationen-und/

(weiterlesen…)

ThyssenKrupp in Rio de Janeiro: Anzeige wegen Umweltverbrechen - Führungskräften Friedrich-Wilhelm Schaefer und Alvaro Boechat drohen 19 Jahre Gefängnis, laut Landesmedien.

Samstag, 04. Dezember 2010 von Klaus Hart

Die Anzeige wurde vom Innenministerium des Teilstaats Rio de Janeiro gestellt - seit Juni 2010 verschmutze das Stahlwerk von ThyssenKrupp die Luft in gesundheitsschädlicher Weise, betroffen sei hauptsächlich die angrenzende Gemeinde in Santa Cruz, hieß es weiter. ThyssenKrupp habe die Anschuldigungen zurückgewiesen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/06/thyssenkrupp-neues-stahlwerk-erhoht-den-co2-ausstos-von-rio-de-janeiro-um-763-prozent-melden-landesmedien-der-preis-des-fortschritts-o-precocruel-do-progressonoblat/

http://www.jcom.com.br/noticia/128864/MP_do_Rio_denuncia_ThyssenKrupp_por_crimes_ambientais

ruttgersthyssenkrupp.jpg

Wie es 2011 weitergeht: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/07/thyssenkrupp-in-rio-europaische-medien-nehmen-das-neue-problem-stahlwerk-starker-zur-kenntnis-vorhergesagte-pannen-ohne-ende-geldbusen-klagen/

(weiterlesen…)

“Save the japan dolphins” - Protest in Sao Paulo, Avenida Paulista 2010.

Donnerstag, 14. Oktober 2010 von Klaus Hart

Brasilien: Zehn Nationalparks in zwei Monaten zur Hälfte abgebrannt. Umweltschutz unter Lula.

Dienstag, 12. Oktober 2010 von Klaus Hart

Rio+20. Indianer begehen Umweltverbrechen, verkaufen Palmherz aus bedrohtem Küstenurwald “Mata Atlantica” Brasiliens, laut Umweltschutzbehörde IBAMA. “Crime ambiental”. Illegaler Edelholzverkauf und Goldgräberei, Ausrottung von Tierarten…

Dienstag, 13. Juli 2010 von Klaus Hart

palmherzindios1.jpg

Auf Straßenmärkten der Städte des Teilstaats Sao Paulo bieten jeweils Dutzende von Indios ganz offen Palmherz(Palmito)an - illegal geschlagen aus den armseligen Resten des geschützten Küstenurwalds. Wie die Umweltschutzbehörde IBAMA dazu auf Anfrage mitteilte, begehen die Indianer wissentlich damit eine strikt verbotene Handlung, ein “crime ambiental”. Laut Presseberichten hat die IBAMA immer wieder bei Indianern beträchtliche Mengen von Palmherz beschlagnahmt. Die staatliche Indianerbehörde FUNAI müßte laut IBAMA zuallererst bei den Indianern eingreifen, solche Aktivitäten verhindern.

Laut amtlichen Angaben kurz vor Rio+20 hat der Raub von Palmito aus Schutzgebieten des Küstenwaldes gegenüber 2011 um 25 Prozent zugenommen. Die betreffende Palme sei vom Aussterben bedroht. Die Zahl der Waldhüter sei verschwindend gering.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/28/brasiliens-indianer-verpachten-stammesgebiete-an-grosgrundbesitzer-und-viehzuchter-justiz-verbot-dies-jetzt-auf-weltgroster-flusinsel-ilha-do-bananal/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/16/padre-claudio-bombieri-indianerexperte-sao-luis-gesichter-brasiliens/

(weiterlesen…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)