Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Rio+20. Brasiliens Buschsavanne verlor Hälfte der natürlichen Vegetation laut amtlichen Angaben – Totalzerstörung bis 2030 befürchtet. Lula-Umweltbilanz.

Den IBGE-Angaben zufolge wurde die ursprüngliche Vegetation von rund 2.039000 Quadratkilometern auf rund 1.053000 Quadratkilometer bis 2008 reduziert – angesichts der starken Brandrodungen von 2010 wird von Experten bereits eine Zerstörungsrate nahe 60 Prozent angenommen. Brasiliens Buschsavannen sind die artenreichsten der Erde. Braulio Dias, zuständiger Experte im brasilianischen Umweltministerium räumte jetzt unter Bezugnahme auf die gigantischen Brandrodungen ein: “Wir wissen unseren biologischen Reichtum nicht zu nutzen – schlimmer noch, wir verbrennen ihn.”

Brasilien wird derzeit von Wald-und Savannenbränden heimgesucht, die unabhängige Umweltexperten zu den größten der Geschichte rechnen. In vierzehn Teilstaaten und dem Hauptstadtdistrikt Brasilia mußte der Umweltnotstand ausgerufen werden, betroffen ist eine Region von der mehrfachen Größe Deutschlands. Nach den sehr unvollständigen Angaben der staatlichen Weltraumbehörde INPE, die Satellitenfotos liefert, hat sich die Zahl der Waldbrände gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, gleiches gilt für theoretisch streng geschützte Naturreservate. Millionen von Tieren, auch Jungtiere, Jungvögel im Nest, die nicht fliehen können, verbrennen lebendig, was die Artenvernichtung beschleunigt. Das Umweltministerium räumt ein, die Ausdehnung der Brände, ihre tatsächliche Zahl wegen der ungenügenden Meßmöglichkeiten nicht zu kennen. Allein für August werden offiziell rund 260000 per Satellit registrierte Hitzeherde genannt, die von den unabhängigen Fachleuten als Brände interpretiert werden. Kleinere Feuer sowie von Wolken verdeckte Brände kann der Kontrollsatellit nicht feststellen.

http://wissen.dradio.de/index.37.de.html?dram:article_id=5577&dram:pos=1&dram:play=1&sid=

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/16/brandrodungen-sogar-in-der-hauptstadt-brasilia-der-nationalkongres-in-krebserzeugenden-rauchschwaden-lulas-regierungsresultat/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/04/deutsches-lob-fur-klimaschutzbemuhungen-brasilias-scharfe-kritik-brasilianischer-umweltschutzer-an-klima-feindlicher-umweltpolitik-lulas-kein-rindfleisch-mehr-aus-brasilien-importieren-amaz/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/germanwatcherstmals-schwellenland-vorreiter-beim-klimaschutz-deutschland-fallt-hinter-brasilien-zuruck/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/germanwatch-klimaschutz-rangliste-von-brasilianischem-umweltexperten-dr-fabio-olmos-scharf-kritisiertentweder-ist-hier-jemand-stupide-oder-unehrlich/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/19/deutschland-und-brasilien-schutzen-gemeinsam-den-brasilianischen-regenwald-bundesministerium-fur-wirtschaftliche-zusammenarbeit-neue-offizielle-erklarung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/24/es-gibt-kein-umweltbewustsein-in-brasilien-die-kultur-des-landes-ist-zerstorung-mario-mantovani-umweltexperte-nao-ha-consciencia-ecologica-no-pais-a-cultura-do-brasil-e-de-degradacao/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/20/erenicegate-lula-verargert-uber-presse-enthullungen-die-ihn-zur-entlassung-von-regierungsmitgliedern-zwangen-nationale-zeitungsassoziation-und-anwaltsverband-verurteilen-lulas-verbalattacken-auf-d/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 20. September 2010 um 03:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)