Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Fußball-WM 2014 und unchristliche neoliberale Herzenskälte in Mitteleuropa gegenüber dem Drama der antinazistischen Regierungsgegner in der Ostukraine. “Kiev aircraft fire missiles at apartment block in E. Ukraine, 4 dead”.

Dienstag, 15. Juli 2014 von Klaus Hart

WM 2014, deutschsprachiger Mainstream, Repression: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/15/brasilien-geldfusball-wm-2014-rousseffs-militarpolizei-die-brutalen-tritte-gegen-die-brasilianische-kunstlerin-aline-campbell-wahrend-der-endspiel-strasenproteste-anklicken/

putinshirts1.jpg

“Unsere Antwort auf die Sanktionen der  USA”. T-Shirt, verkauft in Moskau 2014.

Demonstranten in Kiew und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

Kiev aircraft fire missiles at apartment block in E. Ukraine, 4 dead

Published time: July 15, 2014 12:34

Get short URL

Screenshot from youtube by Voina na Donbasse

Screenshot from youtube by Voina na Donbasse

Trends

Ukraine turmoil

Tags

Air ForceArmsArmyClashesConflict,HealthMilitarySecurityUkraine,VehiclesWar

Kiev’s Air Force fired three missiles to destroy a multifamily apartment building in the city of Snezhnoe, eastern Donetsk Region. At least four civilians have been pronounced dead as rescue teams continue to clear out debris of the collapsed building.

Assault aircraft fired four missiles at approximately 6:27am, when most of the citizens of Snezhnoe were fast asleep. One of the missiles hit the local tax administration building, which was empty at that early hour. The other three hit a five-story residential building at the 14 Lenin Street, reports RIA Novosti.

Two sections of the long apartment building collapsed completely. Local residents and emergency response teams are manually clearing debris in search for survivors. Altogether 12 families lost their dwellings.

The local hospital confirmed to the agency that there are multiple injured in the city.

“The exact number [of dead and injured] is unknown as debris removal has just begun,” a medic at the hospital informed.

The outskirts of the city of Snezhnoe, only 20km from the Russian border, has become the battlefield of bloody clashes between the anti-government forces of the eastern regions of the country and Ukrainian army.

The commander of anti-government forces in the area, Igor Strelkov, reported artillery fighting taking place on the outskirts of Snezhnoe throughout Monday.

Fighting also continues in other areas of eastern Ukraine, particularly near the regional center of Lugansk, with a population of about 450,000. The Ukrainian army has been trying to capture the city for some time now, concentrating a large task force on it consisting of several thousand troops and up to 70 tanks.

So far Kiev’s forces have failed to enter Lugansk, but constant shelling of living quarters claim the lives of civilians on a daily basis.

Lugansk Mayor Sergey Kravchenko reported that over the last three days 17 people died and 73 have been wounded in shelling, four of them children.

There has also been fighting between self-defense forces and National Guard unit occupying a village of Tarany, population of which, assured self-defense, has long left their houses because of the military actions in the area. Representative of the anti-government forces told RIA Novosti they fired 36 shells altogether, inflicting serious damage to personnel and vehicles of the National Guards.

At 8pm on Monday, Ukrainian troops launched a ‘retaliation’ strike with 11 Grad multiple rocket launchers, causing serious damage and fires to private houses in the village of Dmitrovka. There has been a report of multiple wounded and dead civilians in the village.

Donbass militia fighters in the town of Snezhnoye during clashes with the Ukrainian military. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

Donbass militia fighters in the town of Snezhnoye during clashes with the Ukrainian military. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

On Tuesday morning, after self-defense forces learnt the whereabouts of Ukrainian Grad launchers, which turned out to be next to small town of Amvrosievka, they launched an assault on the Ukrainian army positions.

Ukraine’s National Security council confirmed nine dead and 25 wounded servicemen over the last two days, ITAR-TASS informed.

The last time Kiev’s troops conductive punitive operation in the east of the country suffered serious losses was on July 11, when dozens of Ukraine’s government troops were killed after local militiashelled pro-Kiev military forces with Grad rocket launchers.

A week ago groups of self-defense forces had to leave previously defended cities of Slavyansk and Kramatorsk.

Once Ukrainian troops entered the abandoned cities, National Guards began massive “loyalty checks”and arrests of able-bodied male local citizens.

Donbass militia fighters near the town of Snezhnoye during clashes with the Ukrainian military. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

Donbass militia fighters near the town of Snezhnoye during clashes with the Ukrainian military. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

SPD-Politiker Andreas von Bülow:” In den Industriestaaten, deren Bevölkerung die Komplexität der Lebensverhältnisse kaum noch durchschaut, lassen sich  mit dem Instrumentarium der manipulierten Demokratie inzwischen Ergebnisse erreichen, die denen einer Diktatur in nichts nachstehen. Mit dem fernsehträchtigen Kandidaten im Schaufenster, einer wirtschaftlich und finanziell manipulierten Presse in der Hinterhand und dem geschickten Einsatz von Brot und Spielen, heute tititainment genannt, können die phantastischsten Kombinationen erreicht werden.”

Schaubühne-Regisseur Thomas Ostermeier:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/16/schaubuhne-regisseur-thomas-ostermeier-in-rio-de-janeiro-oktober-2013-wahrend-der-strasenprotesteam-schlimmsten-ist-das-die-politik-zu-etwas-verfaultem-geworden-isto-globo/

Kriegstote nach dem Anschluß von 1990 – rd. 1,5 Millionen allein im Irak: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/21/schatzungsweise-15-millionen-iraker-sind-durch-den-krieg-ums-leben-gekommen-ippnw-2013/

Anschluß 1990 – erstmals Wehrmachts-und SS-Verherrlichung auch im Osten Deutschlands – entsprechende Literatur sogar erstmals in ostdeutschen Supermärkten als Massenartikel:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-die-darstellung-des-eroberungskrieges-gegen-moskau-in-buchern-groser-renommierter-deutscher-buchhandlungen-sichtweisen-wie-bei-nazis-ss-fans-antisemiten-von-kiew-heute-millionen/

Auffällig ist, daß in sehr vielen Publikationen, die u.a. selbst in den deutschen, darunter erstmals auch ostdeutschen Supermärkten massiv  verkauft werden, das Vorgehen von SS und Wehrmacht im Eroberungskrieg gegen Moskau als durchweg ethisch und hochmoralisch, ehrenhaft gewürdigt wird. SS und Wehrmachtssoldaten, ist häufig zu lesen, hätten das Leben für ihr deutsches Vaterland eingesetzt, ihr Vaterland verteidigt. Die Motivation der deutschen Wehrmachtsangehörigen sei Patriotismus, Vaterlandsliebe gewesen. Da derartige Publikationen nicht auf dem Verbotsindex stehen, reflektieren sie die Weltanschauung von Autoritäten und Machteliten. 

Wie heute in Deutschlands großen Buchgeschäften, darunter erstmals auch den ostdeutschen, in entsprechenden Werken die Aktivitäten der Wehrmacht im Angriffskrieg interpretiert werden: 

soldatenvolkvaterland.jpg

Ausriß:”…tapfer und treu, wie deutsche Soldaten seit Jahrhunderten für Volk und Vaterland ihr Leben hingegeben haben.” Buch nach dem Anschluß 1990 nun auch angeboten in den größten Buchhandlungen Ostdeutschlands,  von westdeutschem Verlag herausgegeben. Ein Buch dieses Inhalts zu DDR-Zeiten in DDR-Buchhandlungen – was wären die Reaktionen gewesen? Wer kämpfte dafür, daß derartige Bücher nach Mauerfall und Anschluß 1990 nun auch in Ostdeutschland überall angeboten werden? Aufschlußreich ist, daß in Ostdeutschland einstige sog. Bürgerrechtler an solcher Literatur auch im Jahre 2014 keinerlei Anstoß nehmen –  Parteien, Institutionen, NGO sowieso nicht. 

Ukraine-Krieg 2014. Terrorattacken auf antinazistische Regierungsgegner der Ostukraine nicht zufällig selbst am Tag des WM-Endspiels, Militäraktionen ohne Gelder aus Washington, Brüssel, Berlin undenkbar. Wie deutsche Medienkonsumenten auf kuriose Mediensteuerung und Zensur reagieren. Deutsche Medien halten sich weiter unterwürfig an Nachrichtensperre über verdeckte CIA-Operationen und US-Elitesöldner in der Ukraine. Timoschenko-Linie (“Russen abschlachten”) weiter effizient durchgesetzt.

Sonntag, 13. Juli 2014 von Klaus Hart

 ARD, Golineh Atai, rotschwarze Nazifahnen in der Ukraine:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/08/ard-golineh-atai-und-die-rotschwarze-naziflagge-in-der-ukraine-kurios-dass-in-ard-sendungen-weiterhin-den-zuschauern-nicht-erklaert-wird-warum-die-ukrainische-marionettenarmee-so-auf-rotschwarz-st/

 Resultate der SS-Methoden in Regionen, wo einst die SS wütete, unchristliche neoliberale Herzenskälte in Ländern Mitteleuropas:http://rt.com/news/172404-russian-donetsk-shelled-victims/

Beeindruckende neoliberale Herzenskälte in Deutschland gegenüber dem Leiden der ostukrainischen Bevölkerung – war es so unter Adolf Hitler? Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet. 

Opfer der Kiewer Terrorangriffe – Video.

UkrainekriegRollstuhl1

 

Video anklicken:

http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/9574-donbass-za-liniey-fronta.html

UkrainekriegRollstuhl2

Ausriß, Kriegsverbrechen der Kiewer NATO-Marionetten. Deutsche Autoritäten positionieren sich nicht zu solchen gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Warum das deutsche Fernsehen solche Kriegsverbrechen nicht zeigt.

Deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/06/deutsche-verteidigungsministerin-von-der-leyen-aeussert-sich-in-tagesschau-interview-nicht-zu-nato-waffen-finanz-und-soeldnerhilfe-an-die-marionettenregierung-in-kiew-kein-wort-zu-verdeckten-cia-op/

Auch Angela Merkel hat bisher zu den Kriegsverbrechen Kiews nicht Stellung genommen…

 http://en.itar-tass.com/russia/740355

 http://en.itar-tass.com/russia/740317

ukrainefraugetotetjuli.jpg

Ausriß, bei Kiewer Artillerie-Terrorattacke auf Wohnsiedlung ermordete Frauen in der Ostukraine kurz vor WM-Endspiel am 12. Juli, laut russischen Angaben. http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/2762-voyna-na-yugo-vostoke-onlayn-13072014-hronika-sobytiy-post-obnovlyaetsya.html

ukrainefrau2getotetjuli.jpg

Ausriß.

ukrainemanngetotetjuli.jpg

Ausriß, bei der Terrorattacke ermordeter Mann.

Merkel und Gauck in Rio de Janeiro – Warten auf Positionierung zu Kriegsverbrechen Kiews in der Ostukraine, zu politischen Gefangenen der Protestbewegung Brasiliens, zu gravierenden Menschenrechtsverletzungen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/13/wm-endspiel-2014-putin-und-gauck-illustrierte-der-spiegel-was-alles-fehlt/

Berichterstattungsvorschriften – WM und Ukraine:

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/19/fusball-wm-2014-und-strenge-berichterstattungsvorschriften-deutscher-medien-selbst-in-kommentaren-halt-sich-der-deutsche-mainstream-bisher-offenbar-strikt-an-das-vorschriftendiktat/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

NATO-Stellvertreterkrieg in der Ukraine 2015 – das berüchtigte Asow-Bataillon mit der Hakenkreuzfahne, dem Hitlergruß. Welche deutschen Medien derzeit über das Asow-Bataillon berichten, ohne auf dessen Nazi-Ideologie zu verweisen, hat man per Google – und Paperball-Suche rasch heraus. Keinerlei Positionierung von Merkel/Steinmeier/Gauck zu Nazi-Ideologie in Kiewer Regierung und Marionetten-Streitkräften. **

Assow

Ausriß. Asow-Bataillon posiert mit Hakenkreuzfahne – Warten auf Positionierung von Merkel/Steinmeier/Gauck. Der gleichgeschaltete deutsche Mainstream schweigt ohnehin zur nazistisch-antisemitischen Ausrichtung von Marionetten-Streitkräften. 

Am 10.2.2015 berichten u.a. Tagesschau, Der Spiegel, FAZ über das Asow-Bataillon, ohne dessen nazistische Ausrichtung auch nur mit einem einzigen Wort zu erwähnen. Dies spricht Bände – auch über Wertvorstellungen. 

Erinnerungen an den “bösen Iwan” aus der Nazi-Propaganda:”Putins Verschlagenheit” (Illustrierte Der Spiegel) **

“…Da ist zunächst Russland: Natürlich ist Wladimir Putin ein höchst fragwürdiger Charakter, der mit Geheimdienstmethoden und Lügen um seine Einflusssphäre kämpft. Aber er ist nicht der irre Iwan, als der er gerne hingestellt wird. Er ist Politiker. Und als solcher bedient er das unter Russen offenkundig weit verbreitete Gefühl, man werde vom Westen seit Jahren eingekreist und benachteiligt.

Das macht ihn innenpolitisch stark. Die Sanktionen ertragen die Russen stoisch. Und ganz offenkundig hat die Kanzlerin von Beginn an Putins Verschlagenheit und Entschlossenheit vollkommen unterschätzt. Sie hätte entweder härter oder weicher auftreten müssen – ihr Mittelweg hat Putin jedenfalls bislang kaum beeindruckt…”

Deutsche Medienkonsumenten:

Kriegserklärung an Russland??

Es habe 5 gezielte Aktionen gegeben, auch in Russland schlug ein Geschoss ein.
Wenn bei einer gezielten Aktion ein Geschoss in Russland einschlägt, dann dürfte das als Kriegserklärung gegen Russland gewertet werden.
Der Flächenbrand wird täglich größer, ist das das Ziel der Drahtzieher?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/13/endspiel-der-wm-2014-in-rio-de-janeiro-wird-nicht-von-anwesenheit-des-neonazi-und-faschisten-finanzierers-poroschenko-uberschattet-prasident-der-ukraine-sagte-wegen-der-terrorattacken-auf-antina/

Still halten

Da die angeblich sonst so aggressiven Russen immer noch still halten, gibt es doch hoffentlich keine “Freunde”, die den Kiewer Truppen nun nahelegen, doch etwas mehr in Richtung Russland zu ballern. Das wäre doch schön, wenn man die “bösen” Russen endlich dazu brächte, in die Ukraine einzumarschieren. Da hätte man so gute Gründe die verdeckte Unterstützung in eine offene zu verwandeln.

Ich versteh ja, dass Poroshenko Erfolgsmeldungen braucht, aber

wieso muss man immer diese wilden und offenbar komplett ausgedachten Zahlen von dutzenden, hunderten Toten Aufständischen des ukrainischen Verteidigungsministeriums hier verbreiten?

Ich kann mich noch erinnern, wo hier am gleichen Ort verbreitet wurde, dass dort nicht mehr als tausend prorussische Separatisten kämpfen würden und jetzt? Jetzt sterben hier alle drei Tage mehr von denen als angeblich insgesamt überhaupt da sind.

Sieht so heute Journalismus aus?

ukrainehakenkreuzsstoter1.jpg

Ausriß. Getöteter faschistischer Nationalgardist Kiews – warum die Putschregierung soviel Unterstützung von interessierter Seite bekommt.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/24/ukraine-2014-hakenkreuz-und-ss-rune-auf-die-brust-tatowiert-bei-nationalgardisten-des-faschistischen-rechten-sektors-laut-video/

Wen Milliardär Poroschenko  finanzierte:

wolfsangel1.jpg

Ausriß – Wolfsangel-Armbinde. 

Luhansk-Video: http://www.youtube.com/watch?v=sjFHYdX-CqQ

 Ukrainian army bombed civilians.

The Ukrainian army kills peaceful habitants.

luganskfrauverwundet2.jpg

Ausriß.

Ukraine 2014. Leser, Zuschauer merken alles: “Wer mit wem isst. Das ist ja unfassbar!!! Im Osten der Ukraine geht die faschistische Nationalgarde mit der Luftwaffe auf die Zivilbevölkerung vor und was berichtet die Tagesschau? “Wer mit wem isst” Mir verschlägt es die Sprache, was die Tagesschau in letzter Zeit abliefert.” Weiter scharfe Nachrichtensperre über verdeckte CIA-Operationen und US-Elite-Söldner in der Ukraine.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/05/ukraine-2014-leser-zuschauer-merken-alles-wer-mit-wem-isst-das-ist-ja-unfassbar-im-osten-der-ukraine-geht-die-faschistische-nationalgarde-mit-der-luftwaffe-auf-die-zivilbevolkerung-vor-und-was/

Manipulationstricks:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/06/ukraine-2014-manipulationstricks-sprachregelungen-ohne-ende-terror-von-luhansk-das-luhansk-video-weiter-kein-thema-fur-merkel-steinmeier-gauck-etc-faz-weiter-mit-sprachregelung-annexion-der-k/

luganskfrauverwundet3.jpg

Ausriß.

lugansktote1.jpg

 Ausriß. Solange hochrangige mitteleuropäische Politiker das Kriegsverbrechen von Lugansk nicht verurteilten, bedeutet dies, daß das Blutbad gutgeheißen wird. 

Demonstranten in Kiew und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

Angela Merkel und das Völkerrecht – Zeitdokument:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Merkel und Timoschenko:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

ZDF-heute zeigt 2015 ebenfalls den Panzer mit der rotschwarzen Fahne – erläutert den Konsumenten indessen ebenso wie die Tagesschau nicht, daß es sich um eine Nazi-Flagge handelt…Massaker an Juden unter rotschwarzer Fahne zur Hitlerzeit. **

ZDFheuterotschwarzPanzer1

Ausriß ZDF-heute – die rotschwarze Nazifahne auf dem ukrainischen Panzer 2015.

PanzerHakenkreuzUkraine1

ZDF heute und Tagesschau hätten natürlich auch dieses verfügbare Foto verwenden können – ukrainischer Panzer mit Hakenkreuz und ukrainischer Nationalfahne. Russische überlebende Militärs des Zweiten Weltkrieges werden sich erinnern, daß sie just solche Hakenkreuz-Panzer einst bekämpften. Heute sind die antinazistischen Widerstandskämpfer der Ostukraine seit 2014 in dieser Situation…

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/22/gauck-geht-allen-ernstes-eingehakt-mit-oligarch-milliardaer-nazi-und-faschistenfinanzierer-poroschenko-in-kiew-2015/

GauckPoroschenko151

Gauck, der typische ostdeutsche Bürgerrechtler, und Poroschenko, Oligarch, Milliardär, Nazi-und Faschistenfinanzierer. Ausriß.

Warum Gauck zu dieser Einschätzung schweigt, ebenso wie Merkel/Steinmeier:

“Nach der Nie­der­la­ge im Kes­sel von De­bal­ze­we sind die Re­gie­rungs­trup­pen mas­siv ge­schwächt. Prä­si­dent Pe­tro Po­ro­schen­ko ließ Kern­trup­pen sei­ner Ar­mee lie­ber ster­ben, als die Sol­da­ten recht­zei­tig ab­zu­zie­hen.”

Kein Positionierungsbedarf in der Berliner Regierung?

Berliner Regierung dementiert Artilleriebeschuß von Donezk-Wohngebieten mit deutscher Munition nicht… Deutsche Mainstream-Medien verschweigen das brisante Thema – was vielen Deutschen auffällt.

Tagesschau verwendet 2015 in Bericht über Bruch des 2. Minsker Abkommens erneut Foto mit “rot-schwarzer Fahne ukrainischer Nazis”, erklärt dies den Zuschauern aber nicht…Auch die Täter des Odessa-Massakers, der “Rechte Sektor” des Maidan, trugen die rotschwarze Fahne. Keinerlei Positionierung von Merkel/Gauck/Steinmeier…Rotschwarze Fahne und “ethnische Säuberungen” unter Adolf Hitler in der Ukraine. **

https://greenythekid.wordpress.com/2014/02/22/die-tagesschau-und-die-rot-schwarze-fahne-ukrainischer-nazis/

Wikipedia – rotschwarze Fahne, ethnische Säuberungen,, SS, Hitler, Ukranian Insurgent Army:</strong>http://en.wikipedia.org/wiki/Ukrainian_Insurgent_Army

http://en.wikipedia.org/wiki/Organization_of_Ukrainian_Nationalists

 

Tagesschau-Konsument:

Flaggen

Ein schönes Bild hat da die TS im Hauptbericht ausgewählt. Blau Gelb für die Ukraine ist klar, aber zu welcher Gruppe gehört denn die Schwarzrote Flagge?

TagesschauFahnerotschwarz1

Ausriß – rotschwarze Fahne unter Nationalflagge auf Panzerwagen – was Bände spricht. Bereits am 22.2.2015 hatten Tagesschau und Tagesthemen häufig die rotschwarze Nazi-Fahne in Kundgebungsberichten gezeigt, ohne die TV-Zuschauer darüber zu informieren, um welche politische Ausrichtung es sich da handelte. Dies sprach Bände über TS und Tagesthemen. Gezeigt wurden sogar ukrainische Panzer, die rotschwarz angestrichen waren, nach Art der rotschwarzen Nazi-Fahnen.

Das Titelfoto der tagesschau vom 22.02.2014 : Ukrainische Nazis in Szene gesetzt

Ausriß.

Massaker unter rotschwarzer Fahne zur Hitlerzeit, Wikipedia:

…The massacres of Poles in Volhynia and Eastern Galicia (Polish: rze? wo?y?ska, literally: Volhynian slaughter;Ukrainian:  Volyn tragedy) were part of an ethnic cleansing operation carried out in Nazi German-occupied Poland by theUkrainian Insurgent Army (UPA)’s North Command in the regions of Volhynia (Reichskommissariat Ukraine) and their South Command in Eastern Galicia (General Government) beginning in March 1943 and lasting until the end of 1944.[4][5][6] The peak of the massacres took place in July and August 1943. Most of the victims were women and children.[4] The actions of the UPA resulted in 35,000-60,000 Polish deaths in Volhynia and 25,000-40,000 in Eastern Galicia.[3][7][8] For other estimates, see the tables below.

The killings were directly linked with the policies of the Bandera faction of the Organization of Ukrainian Nationalists and its military arm, theUkrainian Insurgent Army, whose goal specified at the Second Conference of the Stepan Bandera faction of the Organization of Ukrainian Nationalists (OUN-B) during 17–23 February 1943 (or March 1943) was to purge all non-Ukrainians from the future Ukrainian state…

Bei den Manifestationen zum Jahrestag des Maidan-Putsches schwenkte der “Rechte Sektor” die rotschwarze Fahne mit Inschrift, gleich dahinter die Fahne des berüchtigten faschistischen Asow-Bataillons. Viele Mitglieder des Rechten Sektors schlossen sich dem Asow-Bataillon an – üblich sind dort Stahlhelme mit Hakenkreuz und SS-Rune – beides lassen sich viele Asow-Leute zudem auf die Brust tätowieren:RechterSektorAsowschwarzrotFahne15

 

Ausriß 2015.

 

“Bild: In Kiew übernehmen weiterhin Demonstrantenverbände polizeiliche Funktionen. Die rot-schwarze Fahne hat nichts mit anarchistischen Bewegungen zu tun (da rot-schwarz oft Fahne von Anarchistenbewegungen ist) – das ist die Fahne der Ukrainischen Nationalisten-Bewegung, der zahlreiche Massaker im Zweiten Weltkrieg vorgeworfen werden. (Quelle des Bildes: www.imguol.com)” Ausriß – riverdelta.net

NATO-Stellvertreterkrieg in der Ukraine 2015 – das berüchtigte Asow-Bataillon mit der Hakenkreuzfahne, dem Hitlergruß. Welche deutschen Medien derzeit über das Asow-Bataillon berichten, ohne auf dessen Nazi-Ideologie zu verweisen, hat man per Google – und Paperball-Suche rasch heraus. Keinerlei Positionierung von Merkel/Steinmeier/Gauck zu Nazi-Ideologie in Kiewer Regierung und Marionetten-Streitkräften. **

Assow

Ausriß. Asow-Bataillon posiert mit Hakenkreuzfahne – Warten auf Positionierung von Merkel/Steinmeier/Gauck. Der gleichgeschaltete deutsche Mainstream schweigt ohnehin zur nazistisch-antisemitischen Ausrichtung von Marionetten-Streitkräften. 

Ukraine 2014. Hakenkreuz und SS-Rune auf die Brust tätowiert bei Nationalgardisten des faschistischen Rechten Sektors, laut Video des ukrainischen Nachrichtenmediums “LB.UA”.

ukrainehakenkreuzsstoter1.jpg

Ausriß.

Zu den Terrorkommandos, die die faschistische Kiewer Marionettenregierung gegen die antinazistischen Regimegegner der Ostukraine losschickt, gehören gemäß Video allen Ernstes Männer mit  eintätowiertem Hakenkreuz und SS-Rune auf der Brust. Die Tätowierungen waren bei einem im Gefecht getöteten Mann der Nationalgarde entdeckt worden, die von der Kiewer Marionettenregierung aus Mitgliedern des Rechten Sektors gebildet worden war. Tätowierungen dieser Art, nicht neu, lassen interessante Schlüsse zu – hochrangige Politiker in Berlin, Brüssel, Washington sehen bisher indessen keinerlei Grund für Kritik…

ukrainehakenkreuzsstoter2.jpg

Ausriß.

Große deutsche TV-Sender verwenden zwar Ausschnitte aus den Videoaufnahmen, zeigen indessen nicht den Toten mit den aufschlußreichen Tätowierungen.

Merkel und Freundin Timoschenko(“Russen abschlachten”):http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Rot-Schwarz in Kiew 2014:

Ukraine, Ostersonntag 2014: Faschistisches, in Deutschland verbotenes Symbol “Wolfsangel” weiter in Kiew ganz offen getragen – keinerlei Protest aus Berlin, Brüssel, Washington, nicht einmal von Merkel, Gauck…Offene Solidarität mit Neonazis, Antisemiten. FAZ weist uninformierte Leser auf die Wolfsangel nicht hin. FAZ-Leser kritisieren sofort: ” Schön mit Wolfsangel-Armband und der richtigen Frisur. Hierzulande nennt man solche Gestalten Neonazis.” **

“Russen an den Galgen”: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/20/russen-an-den-galgen-berliner-regierung-forderte-von-demokratiebewegung-spater-von-kiewer-putschregierung-nicht-den-stop-antirussischer-hetzkundgebungen-diese-wurden-von-deutschen-medien/

wolfsangelkiew2.jpg

Ausriß – kein Hinweis der FAZ auf Wolfsangel. Faschistische, in Deutschland verbotene Symbole, gar Demonstranten des Maidan in SS-Uniformen – für die Berliner Regierung offenkundig keinerlei Problem.

Steinmeier und Maidan:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/judische-konforderation-der-ukraine-forderte-westliche-lander-vergeblich-auf-sich-von-der-antisemitischen-swoboda-partei-zu-distanzieren-sich-nicht-mit-deren-politikern-an-einen-tisch-zu-setzen/

Der Aufruf der Jüdischen Föderation der Ukraine, sich von der antisemitischen Swoboda-Partei zu distanzieren, stieß auch bei Steinmeier auf taube Ohren – für Deutsche mit Geschichtsbewußtsein ein bemerkenswerter Vorgang:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/judische-konforderation-der-ukraine-forderte-westliche-lander-vergeblich-auf-sich-von-der-antisemitischen-swoboda-partei-zu-distanzieren-sich-nicht-mit-deren-politikern-an-einen-tisch-zu-setzen/

steinmeierklitschkojagnibokjazenjuk.jpg

Ausriß. Steinmeier neben Tjagnibok(r.) und anderen von Poroschenko finanzierten Maidan-Führungskräften.

Steinmeier und Jazenjuk:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

Jazenjuk in Berlin und Aachen 2014:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/29/ukraine-2014-jazenjuk-terrorist-morder-morder-sprechchore-beim-berlin-besuch-des-rechtsextremistischen-ministerprasidenten-der-kiewer-marionettenregierung-jazenjuk-zum-rapport-bei-me/

Die Killer vom Maidan:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-die-killer-vom-maidan-kiev-snipers-shooting-from-bldg-controlled-by-maidan-forces-%E2%80%93-ex-ukraine-security-chief/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/15/ukrainekrieg-2014-scharfschutzen-des-maidan-die-demonstranten-ermordeten-aus-lager-der-ua-mit-deutschen-politikern-verbundeten-rechtsradikalen-laut-neuen-studien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/23/ukrainekrieg-2015-nato-marionettenregierung-in-kiew-bricht-vorhersehbar-2-minskerabkommen-zieht-schwere-waffen-nicht-ab-entsprechende-leserkommentare/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/22/gauck-geht-allen-ernstes-eingehakt-mit-oligarch-milliardaer-nazi-und-faschistenfinanzierer-poroschenko-in-kiew-2015/

GauckPoroschenko151

Gauck, der typische ostdeutsche Bürgerrechtler, und Poroschenko, Oligarch, Milliardär, Nazi-und Faschistenfinanzierer. Ausriß.

Warum Gauck zu dieser Einschätzung schweigt, ebenso wie Merkel/Steinmeier:

“Nach der Nie­der­la­ge im Kes­sel von De­bal­ze­we sind die Re­gie­rungs­trup­pen mas­siv ge­schwächt. Prä­si­dent Pe­tro Po­ro­schen­ko ließ Kern­trup­pen sei­ner Ar­mee lie­ber ster­ben, als die Sol­da­ten recht­zei­tig ab­zu­zie­hen.”

Kein Positionierungsbedarf in der Berliner Regierung?

Berliner Regierung dementiert Artilleriebeschuß von Donezk-Wohngebieten mit deutscher Munition nicht… Deutsche Mainstream-Medien verschweigen das brisante Thema – was vielen Deutschen auffällt.

Endlich beiderseitige Forderungen!

Schon Minsk I sah die Entwaffnung a l l e r illegalen Truppen vor, doch die Nazi-beflaggten ukrainischen Freiwilligenverbände fühlten sich nicht angesprochen. Alle Forderungen des Westens richten sich immer nur an die Separatisten bzw. Russland. Jetzt ist es wieder genauso: Der Rückzug der schweren Waffen wird wieder nur einseitig gefordert und von der gleichen Kampfgruppe ignoriert. So kann niemals Frieden einkehren! Wann machen Europas Politiker, oder wenigstens die unabhängigen Medien (falls es die noch gibt), endlich Druck auch auf Kiew?

Peinlich

Frau Atai wird immer peinlicher mit ihrem Herumgerede über “noch immer nicht aufgeklärt”.
Hat sie die Doku der ARD verschlafen, die die Scharfschützen im Hotel “Ukraina” ausmachten? Übrigens war zu dieser Zeit ein ZDF-Team im Hotel, um eine hysterische Frau Beck (Grüne) zu zeigen, während in deren Rücken (im Bild zu sehen) eben diese Scharfschützen ihre Stellungen bezogen.
Auch die Doku der BBC verschlafen, die sogar Schützen namhaft machte?
Interessanterweise jene vom Dach des Konservatoriums. Damit hätten wir eine klassische Situation des “Crossfire”!
Vieleicht sollte die StA in Kiew einfach nur Medienberichte sammeln.
Vorausschauend schon einmal der Hinweis auf die Methode, wie Russland Freiwillige in die Ukraine bringt. Und dazu den Vergleich der Spiegelartikel über die Rolle von Söldnern in der Militärstrategie der USA.
Zynisch gesagt, hier beging Russland eine Copyrightverletzung.

Nationalism and Fascism in Ukraine: A Historical Overview

Part one

In-depth Report:

 302

 592

ukraine nazi emblems

The Western media is seeking to downplay the prominent role of fascists in the new Ukrainian government. Several of the regime’s ministries are headed by members of the far-right Svoboda party, and the militias of the neo-Nazi Right Sector are active in violently repressing resistance in the east of the country.

Both Svoboda and Right Sector played a crucial role in the February 22 coup in Kiev, which was strongly backed by Berlin and Washington. This is no coincidence. The close collaboration of Germany and the US with Ukrainian fascists has a long history, reaching back over the last hundred years.

The roots of Ukrainian nationalism

In contrast to many other European countries, there has never been a strong capitalist national movement in Ukraine. Ukraine has been divided between Poland and Russia since the late Middle Ages. After the carve-up of Poland at the end of the eighteenth century, Ukraine became part of the Russian Empire. Only a section of what is now western Ukraine was integrated into the Hapsburg Empire.

The weakness of the Ukrainian national movement was due on the one hand to the country’s economic backwardness and lack of a strong middle class. Significant industrialisation occurred only in the era of the Soviet Union. On the other hand, a large proportion of the urban population consisted of Russians, Germans and Jews, while the rural population was mainly Ukrainian.

When capitalist forces finally erected a Ukrainian nation-state, following the 1917 February Revolution’s overthrow of the tsar in Russia, they were immediately confronted with a revolutionary working class. The Bolsheviks, who seized power in Russia in October, received powerful support from the workers of Ukraine. Ever since then, nationalism in Ukraine has been characterised by virulent anti-communism, pogroms against revolutionary workers and Jews, and attempts to win the support of imperialist powers.

The Social Democratic-dominated Rada (parliament), which proclaimed Ukraine’s independence in January 1918, tried to reach an agreement with Germany. After the Treaty of Brest-Litovsk, however, the Soviet government was forced to cede Ukraine to Germany. When German troops marched into the country, the military dispensed with the Rada and established a dictatorship under Hetman (pre-eminent military commander) Pavlo Skoropadskyi, a landowner and former tsarist general. Skoropadskyi proceeded to make Kiev a rallying point for extreme right-wing and anti-Semitic politicians and military officers from all over Russia. (See: Anti-Semitism and the Russian Revolution: Part two)

Germany’s defeat in the First World War led to its forced retreat from Ukraine. Bloody battles engulfed Ukraine during the ensuing civil war in Russia. Supported by Western powers on Ukrainian soil in its fight against the Soviet government, the volunteer army under General Denikin committed horrific crimes and organised anti-Jewish pogroms. An estimated 50,000 Jews were murdered by the Whites in the second half of 1919 alone.

Symon Petliura, one the many Social Democrats who became nationalists, headed a directorate that took power in Kiev. This body also sought the backing of the Western powers in its war against the Soviet government and was responsible for the murder of more than 30,000 Jews. Both Petliura and Stepan Bandera, who emerged later as a leading figure, are regarded as role models by present-day Ukrainian nationalists.

Lenin advocated self-determination for Ukraine, and this democratic demand played a crucial role in winning the oppressed Ukrainian workers and peasants to the side of the Bolsheviks, who eventually won the civil war in 1921. In 1922, the Ukrainian Soviet Socialist Republic officially became part of the newly formed Soviet Union. However, western Ukraine remained under Polish rule.

Genuine independence from imperialism and development of national culture were possible in Ukraine only during the early years of the Soviet Union. These advances emerged from Lenin and Trotsky’s nationalities policy, which conceded to the nations within the Soviet confederation a comprehensive right to self-determination. The oppression of nationalities, as was common in the tsarist empire, was decisively rejected by the Bolsheviks.

The cultural life and material living standards of the Ukrainian masses underwent a dramatic improvement in the 1920s. The illiteracy rate declined sharply, as educational institutions and universities were established throughout the country. The Ukrainian language and culture were widely promoted, and this greatly stimulated intellectual life. As Leon Trotsky wrote in 1939, thanks to this policy, Soviet Ukraine became extremely attractive to the workers, peasants and revolutionary intelligentsia of western Ukraine, which remained enslaved by Poland.

However, the rise of the Stalinist bureaucracy brought an end to this nationalities policy. Lenin had attacked Stalin because of his centralist and bureaucratic tendencies in relation to the Georgian and Ukrainian questions. But after Lenin’s death, Stalin became increasingly ruthless in his attacks on non-Russian nationalities.

“The bureaucracy strangled and plundered the people within Great Russia, too,” wrote Trotsky in 1939. “But in the Ukraine matters were further complicated by the massacre of national hopes. Nowhere did restrictions, purges, repressions and in general all forms of bureaucratic hooliganism assume such murderous sweep as they did in the Ukraine in the struggle against the powerful, deeply-rooted longings of the Ukrainian masses for greater freedom and independence.” [1]

The Ukrainian peasants were particularly affected by the forced collectivisation of the late 1920s and early 1930s. Approximately 3.3 million people fell victim to this policy.

The devastating consequences of the nationalist polities of the Stalinist bureaucracy strengthened “nationalist underground groups… which were led by fanatical anti-Communists, successors of Petliura’s supporters and forerunners of Bandera’s people,” writes Vadim Rogovin in his book Stalin’s War Communism. [2]

Stalin’s murderous policies of repression played into the hands of Ukrainian nationalists and fascists, who agitated in the western parts of the divided Ukraine and collaborated with Hitler when he invaded the Soviet Union in 1941. Despite the crimes of Stalinism, however, the great majority of Ukrainians fought in the Red Army to defend the Soviet Union.

The crimes of the Ukrainian fascists in World War II

Among the most significant organisations that collaborated with the Nazis was the Organisation of Ukrainian Nationalists (OUN). Its members were recruited mainly from veterans of the Civil War who had fought on the side of Petliura against the Bolsheviks.

During the 1930s, the OUN carried out numerous terrorist attacks in Ukraine, Poland, Romania and Czechoslovakia. Its ideological head was Dmytro Dontsov (1883-1973), who became one of the leading ideologues of the Ukrainian extreme right-wing through his journalistic activities, among which were Ukrainian translations of Mussolini’s Dottrina del Fascismo ( The Doctrine of Fascism ) and excerpts from Adolf Hitler’s Mein Kampf .

Dontsov had earlier developed his thesis of “amorality.” According to historian Frank Golczewski, this asserted the obligation “to collaborate with every enemy of Great Russia, regardless of their own political goals.” It “created an ideological justification for the subsequent collaboration with the Germans” and the lineup of Ukrainian nationalists behind the United States during the Cold War. [3]

In 1940, the OUN split into the Bandera (B) and Melnyk (M) factions, which bitterly fought each other. Bandera’s more extreme group was able to attract more followers than Melnyk’s. It began by establishing Ukrainian militia (the Roland and Nightingale Legions) on German-occupied territory in Poland which, in league with the Wehrmacht (German army), invaded the Soviet Union in June 1941.

After the withdrawal of the Red Army from areas conquered by the Germans, the legions and special militias acted as auxiliary troops in countless massacres of Jews. Following the entry of the OUN-B into Lviv on June 29, 1941, the Bandera militias (Nightingale Legion) unleashed murderous pogroms against the Jews lasting several days. Ukrainian militia continued massacring Jews in Ternopil, Stanislau (today Ivano-Fankisk) and other places. Documentary evidence relating to the first few days of the Wehrmacht’s advance reveals that about 140 pogroms were perpetrated in western Ukraine, in which 13,000 to 35,000 Jews were murdered. [4]

On June 30, 1941, Bandera and his deputy head of the OUN-B, Yaroslav Stetsko, proclaimed the independence of Ukraine in Lviv. Stepan Lenkavski, the OUN-B government’s director of propaganda, openly advocated the physical extermination of Ukrainian Jewry.

The Nazis used their Ukrainian collaborators to commit murders and acts of brutality that were too disturbing even for the SS units. For example, SS task force 4a in Ukraine confined itself to “the shooting of adults while commanding its Ukrainian helpers to shoot [the] children.” [5]

Dealing with Ukrainian and other collaborators in the Soviet Union was a controversial issue in the Nazi leadership. While Alfred Rosenberg, one of the main Nazis responsible for the Holocaust, urged greater involvement of local fascist forces, Hitler opposed the nationalists’ so-called independence projects. On Hitler’s orders, the OUN-B leaders were eventually arrested and the Ukrainian legions disarmed and relocated.

From 1942, the Ukrainian militia served the Third Reich in the “anti-partisan campaign” in Belarus, in the “security service,” and as armed personnel in concentration camps. Bandera and Stetsko remained in custody in Sachsenhausen concentration camp until September 1944.

When Hitler’s armies went into retreat after their defeat at Stalingrad, members of the OUN legions returned to Ukraine and formed the Ukrainian Insurgent Army (UPA) in 1943. Immediately after his release by the German authorities, Bandera headed back to Ukraine to lead the UPA.

The UPA was supplied with German weapons and attempted to implement an extensive ethnic cleansing program in order to create the conditions for an ethnically pure Ukrainian state. In 1943 and 1944, the UPA organised massacres that claimed the lives of 90,000 Poles and thousands of Jews. It also brutally terrorised, tortured and executed Ukrainian peasants and workers who wanted to join the Soviet Union. The UPA went on to kill some 20,000 Ukrainians before the insurrection was completely crushed in 1953.

“ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis” (Website Alles Schall und Rauch)

Samstag, 6. September 2014 , von Freeman um 18:00

Am Freitag zeigte die ARD in den Tagesthemen unverhohlen die Nazi-Symbole der kiew-treuen Mörderbande die gegen die Bevölkerung von Donbass (Donezbecken) Krieg führt und nannte sie völlig verharmlosend “Freiwilligenverbände“. Während der Reportage wurden Aufnahmen von Panzern gezeigt, die Flaggen trugen mit dem Wappen des Asow-Battalions. In dieser Flagge enthalten ist das Symbol der SS-Panzer-Divison “Das Reich”. Die Division bildete zusammen mit den SS-Totenkopfverbänden und der 1. SS-Panzer-Division Leibstandarte-SS Adolf Hitler den Grundstock der späteren Waffen-SS. Es wurde den deutschen Zuschauern nicht erklärt, um wen es sich da wirklich handelt, um rassistische Nazis die Hitler anhimmeln und die einen reinen ukrainischen Staat wollen und alles russische ausrotten und vernichten.

Nazi-Flagge des Azow-Battalions gezeigt in den Tagesthemen
Die Wolfsangel, das Wappen der SS-Panzer-Division “Das Reich”

In der Sendung der Tagesthemen wurde auch ein Interview mit Andrej Biletski gezeigt, einer der Verbrecher der Krieg gegen die Zivilisten der Ostukraine führt. Auch in dieser Aufnahme ist die Nazi-Flagge des Asow-Battalions im Hintergrund zu sehen.

Nach deutschem Recht ist das öffentliche Zeigen der “Wolfsangel” verboten. Die ARD präsentiert es aber seinen Zuschauern ohne darauf hinzuweisen, was es bedeutet und wer die Leute sind die es tragen. Damit verharmlost die ARD diese Verbrecher und täuscht damit das Publikum.

Das gleiche machte das ZDF im Beitrag über das Asow-Battalion im Heute Journal vom 05. September mit mehrmaliger Wiedergabe der Asow-Meinung über eine angebliche russische Invasion. Man sieht Asow-Embleme auf Uniform (1 Min. 43) und Fahne (1 Min. 44) deutlich sichtbar, dennoch keine Erklärung vom ZDF was es bedeutet. Stattdessen zeigt die Reporterin Katrin Eigendorf viel Mitgefühl und Bewunderung für die Nazi-Schergen.

Das ausgerechnet deutsche Staatsmedien diese Propaganda des faschistischen Regime in Kiew zeigen, obwohl sie ja sonst die schlimme Vergangenheit des III. Reichs ständig mit erhobenen Finger für ein schlechten Gewissen bringen, ist ein Skandal. Für mich ist dass der klare Beweis, der Westen unterstützt das Nazipack in der Ukraine. Auch die Macher des ZDF und der ARD.

Diese Nazis unterstützt die USA, EU und NATO … plus die Medien!

Übrigens, auf diese Sendungen hat mich ein ASR-Leser hingewiesen, der Jude ist und sich sehr darüber aufregt, wie die deutschen Medien den Nazis der Ukraine eine Plattform bieten und keiner sich an der Nazi-Symbolik stört. Er meint, den Zuschauern wird nicht erklärt, um wen es sich da handelt. Der ARD-Sprecher bezeichnet sie als “ukrainische Freiwilligenverbände“.

Unglaublich, in der SS waren auch nur Freiwillige! Niemand wurde gezwungen in die SS zugehen, sondern man musste es extra beantragen und sich dafür qualifizieren. Dann war die Schutzstaffel der NSDAP auch nur ein “Freiwilligenverband” nach Meinung der ARD.

Das ist die kritiklose Übernahme der Sprachregelung des Putsch-Regimes. Das Asow-Battalion, dass die Nazi-Symbole der SS als Wappen trägt, wird von Kiew als “Freiwilligenverband zu territorialen Verteidigung” beschrieben. Das ist natürlich voll gelogen, denn diese Kriegsverbrecher, die sich in der Ostukraine gegenüber Zivilisten austoben, unterstehen direkt dem ukrainischen Innenministerium und entsprechen einer “Heimatschutztruppe”.

Ihre Basis ist in Berdjansk, eine Grossstadt mit rund 115’000 Einwohnern. Die Stadt ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons im Süden der Oblast Saporischschja am Asowschen Meer. Daher der Name “Asow-Battalion”. Finanziert wird diese Nazi-Truppe vom ukrainischen Multimilliardär und Oligarchen Ihor Kolomojskyj, vom Putsch-Regime seit März 2014 zum Gouverneur der Region Dnepropetrovsk ernannt, und auch von der US-Regierung, die demnächst noch amerikanischen Waffen liefern wird, wenn der Senat das billigt.

Neben der ukrainischen besitzt Kolomojskyj auch die israelische Staatsbürgerschaft. Ein Zionist der eine eigene Nazi-Mördertruppe hat ist kein Widerspruch. Sind doch die rassistischen Ideologien gleich und die Zusammenarbeit daraus gegeben. Kolomojskyj hat erklärt, er zahle für jeden verhafteten “pro-russischen Separatisten” eine Prämie von 10’000 US-Dollar. Als Verbrecher wurde er von der vorhergehenden Regierung strafrechtlich verfolgt und deshalb war er auf der Flucht und lebte wie andere kriminelle Oligarchen bis zum März 2014 vorwiegend in der Schweiz.

Hier der Link zur Sendung in der Videothek …

Sonst wenn es um Extremisten geht, dann qualifizieren die Medien immer die Gruppen. So wird die Hamas nicht einfach nur Hamas genannt, sondern “radikal islamische Hamas“, damit jeder gleich erkennt was man von denen halten soll. Beim Asow-Battalion geht es um Nazis und es wir kein Wort der Qualifizierung genannt, nicht die “faschistische Asow”. Eine eindeutige Verschleierung und Verharmlosung durch ARD und ZDF.

Abschliessend möchte ich sagen, der Moderator der Tagesthemen Thomas Roth soll seinen Mund halten, bezeichnet er doch wieder das Resultat des Referendum auf der Krim als “Annexion”. Wann sind russische Soldaten einmarschiert? Wann wurde geschossen? Ist nie passiert. Es haben sich über 90 Prozent der Wähler für eine Trennung von der Ukraine und Anschluss an Russland entschieden. Wieso lügt er über diese Tatsache?

Dieser Teleprompterableser soll mal Deutsch lernen und im Duden nachschauen was das Wort bedeutet: “dieerzwungeneendgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit.” Wann und von wem wurde Zwang ausgeübt? Es war eine freie und demokratische Entscheidung der Bewohner der Krim. Nur Antidemokraten nennen ein Referendum eine “Annexion”.

Die Wahrheit ist, was in der Ukraine abläuft ist ein Kampf der Faschisten gegen die Antifaschisten, so wie der spanische Bürgerkrieg. Die Faschisten werden von den USA, EU und NATO unterstützt und die Antifaschisten von Russland. Alles andere was uns von den Medien über die Krise in der Ukraine erzählt wird sind Lügen und Täuschung.

Wer mehr über die Symbole der ukrainischen Neofaschisten wissen will, hier ein Link zu einer guten Übersicht und Erklärung.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/09/ard-unterstutzt-ukrainische-nazis.html#ixzz3Sa2bbkbl

Schaubühne-Regisseur Thomas Ostermeier:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/16/schaubuhne-regisseur-thomas-ostermeier-in-rio-de-janeiro-oktober-2013-wahrend-der-strasenprotesteam-schlimmsten-ist-das-die-politik-zu-etwas-verfaultem-geworden-isto-globo/

Kriegstote nach dem Anschluß von 1990 – rd. 1,5 Millionen allein im Irak: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/21/schatzungsweise-15-millionen-iraker-sind-durch-den-krieg-ums-leben-gekommen-ippnw-2013/

Anschluß 1990 – erstmals Wehrmachts-und SS-Verherrlichung auch im Osten Deutschlands – entsprechende Literatur sogar erstmals in ostdeutschen Supermärkten als Massenartikel:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-die-darstellung-des-eroberungskrieges-gegen-moskau-in-buchern-groser-renommierter-deutscher-buchhandlungen-sichtweisen-wie-bei-nazis-ss-fans-antisemiten-von-kiew-heute-millionen/

Auffällig ist, daß in sehr vielen Publikationen, die u.a. selbst in den deutschen, darunter erstmals auch ostdeutschen Supermärkten massiv  verkauft werden, das Vorgehen von SS und Wehrmacht im Eroberungskrieg gegen Moskau als durchweg ethisch und hochmoralisch, ehrenhaft gewürdigt wird. SS und Wehrmachtssoldaten, ist häufig zu lesen, hätten das Leben für ihr deutsches Vaterland eingesetzt, ihr Vaterland verteidigt. Die Motivation der deutschen Wehrmachtsangehörigen sei Patriotismus, Vaterlandsliebe gewesen. Da derartige Publikationen nicht auf dem Verbotsindex stehen, reflektieren sie die Weltanschauung von Autoritäten und Machteliten. 

Wie heute in Deutschlands großen Buchgeschäften, darunter erstmals auch den ostdeutschen, in entsprechenden Werken die Aktivitäten der Wehrmacht im Angriffskrieg interpretiert werden: 

soldatenvolkvaterland.jpg

Ausriß:”…tapfer und treu, wie deutsche Soldaten seit Jahrhunderten für Volk und Vaterland ihr Leben hingegeben haben.” Buch nach dem Anschluß 1990 nun auch angeboten in den größten Buchhandlungen Ostdeutschlands,  von westdeutschem Verlag herausgegeben. Ein Buch dieses Inhalts zu DDR-Zeiten in DDR-Buchhandlungen – was wären die Reaktionen gewesen? Wer kämpfte dafür, daß derartige Bücher nach Mauerfall und Anschluß 1990 nun auch in Ostdeutschland überall angeboten werden? Aufschlußreich ist, daß in Ostdeutschland einstige sog. Bürgerrechtler an solcher Literatur auch im Jahre 2014 keinerlei Anstoß nehmen –  Parteien, Institutionen, NGO sowieso nicht. 

???????????????????????????????

 

Ausriß, alte und neue Werte.

Politiker und Mythenbildung – Scheel, Genscher, Westerwelle, Schmidt, Brandt:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/01/genscher-und-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/06/willy-brandt-airport-helmut-schmidt-airport-gar-hans-dietrich-genscher-airport-kuriose-mythenbildung-verschweigen-von-biographie-fakten/

http://das-blaettchen.de/2007/10/am-abendbrottisch-16337.html

Ukraine 2014: Das faschistische Symbol “Wolfsangel” – überall in Kiew zu sehen…In Deutschland verboten. “Jew Haters Marching”. Die alten/neuen Helden mitteleuropäischer Demokratien. Die Syrien-Intervention – Kämpfer aus Deutschland, deutsche Waffen. **

 wolfsangel1.jpg

Ausriß – Wolfsangel-Armbinde. 

 Wikipedia:

Verbotene Verwendung des Symbols[Bearbeiten]

Die Wolfsangel wird teilweise von Rechtsextremisten und Neonazis in aller Welt benutzt. So trug zum Beispiel schon in den 1930er Jahren die von Hermann Bickler gegründete elsässisch-autonomistischeJungmannschaft zu brauner Uniform eine Armbinde mit der Wolfsangel.[7] Auch die 1982 als verfassungsfeindlich verbotene Junge Front (Jugendorganisation der Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit) benutzte die Wolfsangel als Erkennungszeichen.

Die Wolfsangel steht somit wegen ihrer Geschichte auf der Liste verbotener Zeichen und darf nach § 86a StGB in der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr als Kennzeichen dieser Organisation oder in einer damit zu verwechselnden Form (öffentlich) gezeigt werden.[8][9]

 http://www.thenation.com/article/178013/ukrainian-nationalism-heart-euromaidan#

Die antisemitische Attacke auf den Kiew-Rabbiner kurz vorm Krim-Referendum:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/18/ukraine-2014-rabbiner-in-kiew-uberfallen-attackiert-stands-in-ihrem-lieblingsmedium-%C2%BBsie-schlugen-ihn-und-schrien-antisemitische-beschimpfungen%C2%AB-sagte-racheli-cohen-der-nachrichtenagen/

http://www.jta.org/2013/04/26/news-opinion/world/ukrainian-jews-worry-that-rise-of-svoboda-party-will-bring-anti-semitism-back-into-vogue

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/25/fusball-wm-2014-und-peitsche-brasiliens-groste-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-mit-laerte-karikatur-zu-umgang-mit-protestbewegung/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/24/ukraine-2014-wie-die-rechtsextremistische-partei-svoboda-die-ss-galizien-von-adolf-hitler-verherrlicht-anklicken/

“Ich habe nichts gegen Adolf Hitler.” nicht deutschstämmiger Angestellter, mittlere Leitungsebene,  bei Mercedes-LKW-Produktion in Brasilien, gegenüber der Website.

ukrainessuniformen1.jpg

Ausriß, Feier von Rechtsextremisten der Ukraine 2013, in Uniformen der SS Galizien, berüchtigt für Massaker an Juden. Feindbild Russe(Iwan) – wie unter Adolf. 

Die Syrien-Intervention 2014, Kämpfer aus Deutschland, deutsche Waffen. Wieviele syrische Staatsbürger mit deutschen Waffen, von Kämpfern aus Deutschland ermordet wurden…:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/syrien-intervention-islamisten-mit-deutsche-waffen-sogar-milan-raketen-laut-berliner-zeitung-sie-bringen-uns-den-tod-mit-deutschen-waffen-bisher-noch-nicht-ermittelt-wieviele-bewohner-syrien/

Femen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/16/brasiliens-femen-fuhrerin-sara-winter-hat-nazi-symbol-eintatowiert-und-sympathisiert-mit-skinhead-bewegung-brasilianischem-faschistenfuhrer-salgado-sowie-ronald-reagan-berichten-landesmedien/

EU und Brasilien 2014:

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/27/europaische-union-beanstandet-brasiliens-gravierende-menschenrechtslage-nicht-sieht-keinerlei-grund-fur-kritik/

ukraineschutze1.jpg

“Gute Demonstranten”(Ukraine) und daher stark politisch und materiell unterstützt von westlichen Ländern, der EU.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/demonstranten-schiesen-auf-dem-maidan-auf-polizisten-tagesschau-2022014-spatnachmittags/

spprotestekeinediktatur.jpg

 ”Schlechte Demonstranten”, waffenlos, darunter viele kirchliche Menschenrechtsaktivisten(Brasilien) – im mitteleuropäischen Mainstream als Randalierer, Krawallmacher, Gewalttäter verunglimpft – daher keinerlei Unterstützung, etwa aus der EU, nicht einmal Solidarität.

Zu Brasiliens Protestbewegung, darunter in Sao Paulo,  gehören die befreiungstheologisch orientierte katholische Kirche des Landes und ihre Sozialpastoralen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/01/brasiliens-systemkritikerproteste-2014-fehlende-solidaritat-aus-landern-wie-deutschland-die-stehen-doch-alle-auf-der-gegenseite-protestorganisatoren-im-januar-2014-in-sao-paulo-zu-sogenannten-m/

“Keine Diktatur!”, Februar 2014 in Sao Paulo. Anders als in der Ukraine, zählen zur Protestbewegung Brasiliens keine Rechtsextremisten, Antisemiten, Faschisten, Polizistenmörder. Figuren wie Klitschko fehlen im Lager der Systemkritikerbewegung völlig. 

Von Sotschi nach Rio de Janeiro:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/23/von-sotschi-nach-rio-de-janeiro-werden-die-westlichen-lander-der-gesteuerte-mainstream-jetzt-wie-im-falle-ruslands-eine-wm-boykott-disskussion-in-gang-bringen-angesichts-der-gravierenden-menschenr/

“German chancellor urges Poroshenko to use force proportionally in east Ukraine”.

Freitag, 11. Juli 2014 von Klaus Hart

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/11/fusball-wm-2014-olympische-winterspiele-in-sotschi-die-systematische-instrumentalisierung-der-menschenrechtsproblematik/

German chancellor urges Poroshenko to use force proportionally in east Ukraine

World

July 11, 18:52 UTC+4
The German and Ukrainian leaders were unanimous in their opinion about the need to hold negotiations of a contact group with the participation of representatives of the self-defense forces

Ukrainian President Petro Poroshenko and German Chancellor Angela Merkel (archive)

Ukrainian President Petro Poroshenko and German Chancellor Angela Merkel (archive)

© EPA/OLIVIER HOSLET / POOL

Putin, Merkel and Hollande call for soonest ceasefire resumption and Contact Group meeting

BERLIN, July 11. /ITAR-TASS/. German Chancellor Angela Merkel has urged Ukrainian President Petro Poroshenko in a phone conversation on Thursday evening to use force proportionally against self-defense fighters in east Ukraine. Spokesperson for the German government Steffen Seibert reported this on Friday.

According to the spokesperson, the chancellor urged President Poroshenko to have a sense of proportion in the military operation against separatists and ensure the safety of civilians.

READ ALSO

At least 30 Ukrainian servicemen killed in Donetsk region on Friday

Council of the EU announces sanctions vs. 11 people over situation in Ukraine

Warplane downed in Luhansk region

Ukraine artillery guns pounding southeast Ukraine’s Luhansk

Ukrainian Security Service to reinforce security at Rivne NPP, strategic bridges

The German and Ukrainian leaders were unanimous in their opinion about the need to hold negotiations of a contact group with the participation of representatives of the self-defense forces to start implementing Poroshenko’s peaceful plan and establish truce from both sides, the German government’s spokesman said.

The press office of the Ukrainian president reported on Thursday that during their talk Poroshenko had informed the German chancellor about the current developments in the Donetsk Region.

Poroshenko spoke for the need to ensure a regime of monitoring and verification of a bilateral ceasefire and control over the border with Russia as well as “the immediate release of all captives and the start of political negotiations.”

In turn, Merkel said that representatives of the OSCE special monitoring mission had no access to border checkpoints due to the actions of self-defense fighters.

The Donetsk and Luhansk regions bordering Russia held referendums on May 11, in which most voters supported independence from Ukraine. South Ossetia has recognized the self-proclaimed Donetsk People’s Republic and the Luhansk People’s Republic. No other countries have followed suit so far.

Since mid-April, Kiev has been conducting a punitive operation against federalization supporters, which has already claimed hundreds of lives, destroyed buildings and forced tens of thousands to flee Ukraine.

Ukraine-Krieg, SS-Methoden, Unterstützung von Neonazis und Faschisten durch westliche Regierungen. “MPs in Western Ukrainian Lvov demand Poroshenko reinstate Nazi collaborators as national heroes”. Weiter Nachrichtensperre in unterwürfigen deutschen Medien über verdeckte CIA-Operationen und US-Elitesöldner in der Ukraine.

Freitag, 11. Juli 2014 von Klaus Hart

MPs in Western Ukrainian Lvov demand Poroshenko reinstate Nazi collaborators as national heroes

Published time: July 10, 2014 19:02
Edited time: July 10, 2014 19:53

Get short URL

Reuters / Gleb Garanich

Reuters / Gleb Garanich

Share on tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

Hate crimesPoliticsUkraineWWII

The city council of Lvov in western Ukraine has urged the Nazi collaborators and nationalist icons, Stepan Bandera and Roman Shukhevich, be reinstated as heroes of Ukraine.

“We demand the president of Ukraine, Petro Poroshenko, reissue a decree awarding Stepan Bandera and Roman Shukhevich the title of heroes of Ukraine,” says an address by Lvov’s city council, as cited by Ukraine’s UNIAN news agency.

According to the MPs behind the claim, the move would confirm Poroshenko as “an independent president of the Ukrainian state, for which the head of the Organization of Ukrainian Nationalists (OUN), Stepan Bandera, and commander of the Ukrainian Insurgent Army (UPA), Roman Shukhevich, fought and gave their lives.”

Neo-Nazis march in Lvov ‘in honor’ of Ukrainian Waffen SS division

Bandera and Shukhevich were awarded the title of heroes of Ukraine in 2007 and 2010 respectively, under President Viktor Yushchenko, who came to power in 2005 after the Orange Revolution.

But the Nazi collaborators were deprived of the honors as soon as Viktor Yanukovych, who was mainly supported in the eastern regions of the country, came to power.

Ukrainian ultra-nationalists they march in the center of the western city of Lvov on April 27, 2014 to mark the 71st anniversary of 14th SS-Volunteer Division “Galician” foundation. (AFP Photo / Yuriy Dyachyshyn)

In April 2010, Donetsk District Administrative Court declared Yushchenko’s decrees to award Bandera and Shukhevich the titles of heroes of Ukraine illegal.

There were several appeals to higher judiciaries against the Donetsk court ruling, but they were all turned down.

Bandera’s Organization of Ukrainian Nationalists (OUN) nationalist movement collaborated with Nazi Germany during World War II and was involved in the ethnic cleansing of Poles, Jews, and Russians.

The Ukrainian Insurgent Army (UPA), which Shukhevich headed, was OUN’s military wing.

In the summer of 1941, Bandera called on “the people of Ukraine to help the German army to defeat Moscow and Bolshevism.”

Whitewashing Ukraine’s Nazi collaborators ‘morally repulsive’ – Russia’s UN envoy

However, Bandera and Hitler failed to reach an agreement as Nazi Germany refused to support the idea of an independent Ukrainian state.

Activists of the Svoboda (Freedom) Ukrainian nationalist party hold torches as they take part in a rally to mark the 105th year since the birth of Stepan Bandera, one of the founders of the Organization of Ukrainian Nationalists (OUN), in Kiev January 1, 2014.(Reuters / Maxim Zmeyev)

(more…)

“Peter Scholl-Latour: Europa hat gar keine Außenpolitik”. “Europa vollzieht ja im Moment eine Unterwerfungspolitik gegenüber den USA, die es unter Helmut Kohl so nicht gegeben hätte und unter Schröder sowieso nicht. Ich weiß auch nicht, was Frau Merkel da vorhat, die dauernd als Predigerin von Demokratie und Freiheiten auftritt.”

Donnerstag, 10. Juli 2014 von Klaus Hart

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/10/brasiliens-medien-berichten-ausfuhrlich-uber-alibi-masnahmen-alibi-erklarungen-deutscher-autoritaten-zur-ublichen-bundnispartnerkontrolle-durch-die-westliche-hegemoniemacht/

Peter Scholl-Latour: Europa hat gar keine Außenpolitik

Peter Scholl-Latour: Europa hat gar keine Außenpolitik

Peter Scholl-Latour: Europa hat gar keine Außenpolitik

© REUTERS/ Marko Djurica

18:46 04/07/2014

Armin Siebert, Stimme Russlands / RIA Novosti.

mehr zum Thema

Die Ukraine-Krise bestimmt nicht nur die Medien, sondern auch die Weltpolitik der letzten Monate. Der Konflikt zwischen Russland und den USA hat sich wieder verschärft, Europa laviert zwischen Sanktionen und Wirtschaftsinteressen, während Russland sich lDie Ukraine-Krise bestimmt nicht nur die Medien, sondern auch die Weltpolitik der letzten Monate. Der Konflikt zwischen Russland und den USA hat sich wieder verschärft, Europa laviert zwischen Sanktionen und Wirtschaftsinteressen, während Russland sich lieber Asien zuwendet. Peter Scholl-Latour mit seiner Analyse der Entwicklung des postsowjetischen Raums im Exklusiv-Interview für die Stimme Russlands.

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

(more…)

Ukraine-Krieg 2014, Terrorattacken gegen Zivilbevölkerung, unchristliche neoliberale Herzenskälte in Ländern, die faschistische Putschregierung Kiews finanzieren, politisch unterstützen. SS-Methoden dort, wo die SS einst wütete.

Donnerstag, 10. Juli 2014 von Klaus Hart

Beeindruckende neoliberale Herzenskälte in Deutschland gegenüber dem Leiden der ostukrainischen Bevölkerung – war es so unter Adolf Hitler? Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet. 

Opfer der Kiewer Terrorangriffe – Video.

UkrainekriegRollstuhl1

 

Video anklicken:

http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/9574-donbass-za-liniey-fronta.html

UkrainekriegRollstuhl2

Ausriß, Kriegsverbrechen der Kiewer NATO-Marionetten. Deutsche Autoritäten positionieren sich nicht zu solchen gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Warum das deutsche Fernsehen solche Kriegsverbrechen nicht zeigt.

 http://en.itar-tass.com/russia/739928

Ukraine – Manipulations-und Propagandamethoden:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Kiev military op death toll: 478 civilians, outnumbers army losses

Published time: July 10, 2014 12:44
Edited time: July 10, 2014 14:38

Get short URL

RIA Novosti / Valeriy Melnikov

RIA Novosti / Valeriy Melnikov

Share on tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

ConflictMilitaryUkraine

Four hundred and seventy-eight civilians, including seven children, have been killed in Kiev’s military crackdown on the eastern regions of Ukraine, the country’s Health Ministry said, adding that this death toll is higher than losses among combatants.

“The amount on civilian casualties is, unfortunately, greater than the military ones,” Vasily Lazoryshynets, deputy health minister, said as cited by ITAR-TASS.

“In the area of the operation in eastern Ukraine, 478 civilians have died, including 30 women and seven children,” he said.

According to Lazoryshynets , a further 1,392 people were injured in the fighting, with 104 women and 14 children among them.

“Two hundred and seventy-nine currently remain in hospital,” he added.

Earlier in July, Ukraine’s National Security Council said that 200 soldiers and law enforcement officers had been killed and over 600 injured during the so-called “anti-terrorist operation.”

Ukrainian troops are seen near Slavyansk July 8, 2014 (Reuters / Gleb Garanich)

Ukrainian troops are seen near Slavyansk July 8, 2014 (Reuters / Gleb Garanich)

The crackdown on the south-east started in mid-April, after people in the Donetsk and Lugansk regions refused to recognize the coup-imposed authorities in Kiev and demanded federalization.

The Ukrainian military and National Guard resorted to airstrikes and shelling in their struggle against the self-defense forces in Donetsk and Lugansk.

The operation stalled for some time, but then Kiev achieved major military gains last week by taking control of important militia strongholds – the cities of Slavyansk and Kramatorsk.

Government forces are now preparing to storm the regional capitals of Donetsk and Lugansk, with an adviser to Interior Minister Stanislav Rechinsky promising that the military operation would be successfully completed in a month.

E. Ukraine’s Lugansk: From busy city to ghost town

Lavrov: Ukraine crisis reminds of Belgrade bombing in 1999

Disregard of civilians by Kiev troops saw the number of Ukrainian refugees fleeing to Russia reaching 110,000 people, while 54,400 others were displaced within Ukraine, according to stats from the UN High Commissioner for Refugees (UNHCR).

Refugees from Ukraine in a camp in the Rostov region (RIA Novosti / Valery Melnikov)

Refugees from Ukraine in a camp in the Rostov region (RIA Novosti / Valery Melnikov)

A report by the UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs says over 4.5 million civilians remain in the war zone in Ukraine.

Russia, which announced a state of emergency in six of its regions due to the arrival of Ukrainian refugees, has urged Kiev to take the UN’s concerns into account.

Ukrainian refugees precipitate emergency situation in 6 Russian regions

Moscow has demanded the Ukrainian authorities “take immediate steps to de-escalate the violence, ensure the early beginning of ceasefire negotiations and improve the humanitarian situation,” Russia’s Foreign Ministry said in a statement.

“Ukraine army assaults Lugansk: Airstrikes on suburbs, shelling of residential areas”. Ohne Finanzierung der bankrotten Kiewer Putschregierung durch westliche Regierungen und IWF keinerlei Terrorattacken gegen die Ostukraine-Bevölkerung möglich. Bemerkenswerte Medien-Gleichschaltung in Mitteleuropa zum Thema Ukraine.

Sonntag, 06. Juli 2014 von Klaus Hart

Ethnische Säuberungen:  http://rt.com/op-edge/170592-cleansing-campaign-eastern-ukraine/

US-Söldner in der Ukraine:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/14/ukraine-2014amerikanische-soldner-im-osten-der-ukraine-falls-diese-vermutung-des-bundesnachrichtendienstes-tatsachlich-wahr-sein-sollte-ware-das-ein-desaster-fur-den-westen-ein-burgerkrieg-wurde/

Ukraine army assaults Lugansk: Airstrikes on suburbs, shelling of residential areas

Published time: July 06, 2014 14:13
Edited time: July 06, 2014 17:20

Get short URL

Still from Ruptly video

Still from Ruptly video

Share on tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

ArmyConflictHuman rightsMilitary,SecurityShootingUkraineWar

Kiev’s artillery attacked the city of Lugansk in eastern Ukraine on Sunday, witnesses and militia of the self-proclaimed People’s Republic of Lugansk (LNR) said. Ukrainian forces also attacked the city’s suburbs from the air.

One civilian was reportedly killed in the morning attacks, four more people injured.

Later in the day, following the air strikes, an air raid alert was heard in Lugansk, Itar-Tass news agency reported.

Several buildings are burning in the city, some people have been injured, there are a lot of ambulances in the streets,” militia representatives told Itar-Tass, adding that locals rushed to bomb shelters. Witnesses say the battery factory was hit, which is close to a bus terminal.

Grad rocket launchers may have been used in the attack, the sources from the Lugansk People’s Republic said.

Ukrainian forces confirmed the shelling of the areas near the Lugansk railway and bus stations on Sunday afternoon, but blamed it on the opposing self-defense forces.

I presume the fire was really intense as it reached the city center from the outskirts. I heard at least five or six explosions,” Anton Bukhalo, a journalist from Lugansk, told RT. He added that people were trying to leave the city.

A RIA-Novosti journalist also reported the sound of artillery and gunfire in Lugansk on Sunday.

Ukrainian forces hit a building in the city center and “huge black smoke” was seen in the area, an eyewitness from Lugansk told RT via Skype. He added that a warehouse was burning.

I can often hear explosions or shooting. I can hear it every five to ten minutes,” said the man, who is currently in the eastern part of Lugansk.

Several explosions were reportedly heard in the Lugansk airport area, and the movement of military equipment was observed in the town of Schastie, near Lugansk.

The previous night mortar shelling took place near the Lugansk airport, but there are no further reports of casualties so far.

On Saturday, the health minister of the Lugansk People’s Republic said at least 80 people had been treated in Lugansk hospitals after a day of bombing and gunfire from Ukrainian forces. He said 56 of the injured were civilians.

On Sunday in Lugansk city center, people were collecting signatures for an appeal to the UN Secretary-General Ban Ki-moon. Locals want to ask the UN to stop Kiev’s aggression towards civilians, they said.

Meanwhile, Kiev said it would not bombard armed groups in Lugansk and Donetsk from the air. “The tactics of the Ukrainian Army, the National Guard and the Border Service are such that massive bombardment of residential areas is excluded,” Andrey Lysenko, spokesman of the Ukrainian National Security and Defense Council said on Sunday. He added that special forces would also be operating in cities.

(more…)

Ukraine-Krieg 2014. SS-Methoden der Kiewer Putschregierung, des Neonazi-und Faschisten-Finanzierers Poroschenko dank verdeckten CIA-Operationen und US-Söldnern erfolgreich, Massenflucht nach Rußland ausgelöst. Viele Parallelen zum Vorgehen der Hitler-Wehrmacht gegen die Zivilbevölkerung, zum Irakkrieg, Libyenkrieg, Syrienkrieg, jeweils mit starker NATO-und CIA-Unterstützung. Rußlands lockende Bodenschätze – Öl, Gas, Erze…Bemerkenswerte Medien-Gleichschaltung in Mitteleuropa zum Thema Ukraine.

Sonntag, 06. Juli 2014 von Klaus Hart

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/poroschenko-ordnet-verstaerkung-der-militaeroffensive-an-13030516.html

US-Söldner in der Ukraine:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/14/ukraine-2014amerikanische-soldner-im-osten-der-ukraine-falls-diese-vermutung-des-bundesnachrichtendienstes-tatsachlich-wahr-sein-sollte-ware-das-ein-desaster-fur-den-westen-ein-burgerkrieg-wurde/

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

Beeindruckende neoliberale Herzenskälte in Deutschland gegenüber dem Leiden der ostukrainischen Bevölkerung – war es so unter Adolf Hitler? Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet. 

Opfer der Kiewer Terrorangriffe – Video.

UkrainekriegRollstuhl1

 

Video anklicken:

http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/9574-donbass-za-liniey-fronta.html

UkrainekriegRollstuhl2

Ausriß, Kriegsverbrechen der Kiewer NATO-Marionetten. Deutsche Autoritäten positionieren sich nicht zu solchen gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Warum das deutsche Fernsehen solche Kriegsverbrechen nicht zeigt.

syrienkriegkerrypatriotic.jpg

Ausriß. John Kerry – “Killing poor people is patriotic.”

 

Deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/06/deutsche-verteidigungsministerin-von-der-leyen-aeussert-sich-in-tagesschau-interview-nicht-zu-nato-waffen-finanz-und-soeldnerhilfe-an-die-marionettenregierung-in-kiew-kein-wort-zu-verdeckten-cia-op/

Auch Angela Merkel hat bisher zu den Kriegsverbrechen Kiews nicht Stellung genommen…

Merkel und die Oligarchen der Ukraine:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/06/ukraine-korruptionsmechanismen-beibehalten-laut-landesmedien-2015-the-old-corruption-schemes-are-still-implemented-in-ukraine-with-new-doers-already-merkel-und-die-oligarchen-der-ukraine/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/06/merkel-und-hollande-bei-putin-2015-deutsche-medien-verschweigen-weiter-die-bisherige-massive-waffen-soeldner-und-finanzhilfe-der-nato-fuer-die-marionettenregierung-in-kiew-offenbar-scharfe-zensur/

Nicht nur für medienkundlich Interessierte nach wie vor bemerkenswert, wie auch der deutschsprachige Mainstream klar Partei für Neonazis, Rechtsextremisten, Antisemiten und deren Förderer und Finanzierer ergreift – angefangen bei der Unterstützung der Maidan-Demonstranten, dann der Finanzierung der Terroroperationen von ukrainischer Armee und faschistischer Nationalgarde durch westliche Länder, IWF, NATO – Kriegsverbrechen Kiews sind angesichts des neoliberalen Wertewandels uninteressant, wie im Falle anderer Interventionen, Kriegshandlungen der jüngeren Geschichte. Auffällig ist daher auch, daß die Frage der Wertvorstellungen von Regierungsgegnern und Kiewer Putschregierung keinerlei Rolle mehr in der deutschsprachigen Mainstreamberichterstattung spielt.

Die Methode des Finanzierens von  Nazis und Faschisten, militanten Antisemiten besonders durch Großunternehmen, Oligarchen zwecks Erreichens wirtschaftlicher bzw. Gewinnziele ist aus dem Dritten Reich gut bekannt und dokumentiert.

“Russen, Juden, Polen”:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/31/ukraine-2014-ein-fuhrer-des-rechten-sektors%E2%80%9Ddas-groste-problem-fur-unser-land-ist-das-einige-ethnische-gruppen-unsere-wirtschaft-und-die-politik-steuern-russen-juden-und-polen-nicht-ukr/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/07/ukraine-krieg-2014-strategien-von-timoschenkorussen-abschlachten-und-rechter-sektor-chef-jarosch-entrussifizierung-werden-zugig-auch-mit-den-ss-methoden-des-odessa-massaker-verwirklicht/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/23/ukraine-2014-der-faschistische-rechte-sektor-und-die-wahlfarce-neonazis-des-rechten-sektors-als-wahlhelfer-ihr-prasidentschaftskandidat-jarosch-fordert-radikales-eine-entrussifizierung/

Der in Ländern wie Deutschland erreichte Entpolitisierungsgrad führte dazu, daß ein Ereignis wie die Geldfußball-WM 2014 offenbar bei den meisten Interesse-Vorrang vor Terrorattacken gegen ganze Bevölkerungsgruppen, vor SS-Methoden, Kriegsverbrechen,  assiv unterstützten faschistischen Kräften in Europa hat.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/04/ukraine-2014-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit-luftangriff-mit-raketen-eines-jagdbombers-auf-verwaltungsgebaude-von-luhansk-laut-osze-putschregierung-in-kiew-bestreitet-dies-vehement/

Unchristliche neoliberale Herzenskälte sogar angesichts der bei Kiewer Terrorangriffen ermordeten ostukrainischen Kinder.

luganskfrauverwundet1.jpg

Ausriß. Nach dem Odessa-Massaker die SS-Methoden von Lugansk…

luganskmannverwundet1.jpg

Ausriß.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/03/peter-scholl-latour-uber-die-syrienintervention-deutschlands-beziehungen-zu-saudi-arabien-mir-ist-bei-solchen-debatten-zu-viel-heuchelei-im-spiel-einer-der-wichtigsten-deutschen-handelspartner-im/

lugansktote1.jpg

 Ausriß. Solange hochrangige mitteleuropäische Politiker das Kriegsverbrechen von Luhansk nicht verurteilten, bedeutet dies, daß das Blutbad gutgeheißen wird. Bisher schweigt auch Friedensnobelpreisträger Barack Obama zum Horror von Luhansk/Lugansk. 

Deutschsprachige Medien hielten sich strikt an die Nachrichtensperre zu verdeckten Operationen der CIA sowie US-Elitesöldnern in der Ukraine. Das Odessa-Massaker war für westliche Unterstützer des Maidans, der Putsch-und Marionettenregierung vorhersehbar kein Problem.

Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien derzeit am intensivsten auf Manipulation, Verfälschung und Zensur setzen, den Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko positiv herausstellen, dessen Gegner  und Kritiker indessen auf zeithistorisch bemerkenswerte Weise diffamieren. 

Kurios ist die Schwarz-Weiß-Malerei des deutschsprachigen Mainstreams: Von russischer Seite nur lügnerische Propaganda, von westlicher nur die pure Wahrheit. Indessen  ist durch zahlreiche Fakten bewiesen, daß derartige Bewertungen falsch sind – nicht zufällig nutzen politisierte Mitteleuropäer längst massiv russische Medieninformationen. Allein das von deutschsprachigen Medien konsequent betriebene Verschweigen der verdeckten CIA-Operationen und US-Elitesöldner in der Ukraine spricht Bände – zumal aus der jüngeren Kriegsgeschichte zahlreiche Parallelfälle bekannt sind. 

Ob es wohl ein Zufall ist, daß die barbarischsten Luftangriffe auf ostukrainische Wohnviertel und Siedlungen just in die Endphase der Fußball-WM 2014 verlegt wurden, wegen des geringeren öffentlichen Interesses? 

Wie der Teilabzug von antinazistischen Regierungsgegnern zeigt, haben auch die NATO-Drohungen gegen Rußland,  die zunehmend engere militärische Umzingelung Rußlands ihre Wirkung nicht verfehlt: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/14/ukraine-2014-deutsche-medien-verzichten-derzeit-weiter-auf-einen-vergleich-der-auslandischen-stutzpunkte-der-usa-mit-denen-ruslands/

Poroschenko: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/02/ukraine-2014-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-sowie-der-rechtsextreme-ministerprasident-der-marionetten-regierung-jazenjuk-im-spiegel-der-ukrainisch-russischen-satire/

Manipulations-und Propagandamethoden – kleiner Leitfaden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Interessante, markante Fälle – wer lügt, wer sagt die Wahrheit? “Tagesthemen” und der sehr aufschlußreiche Fall Krasmoarmeisk: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/21/ukraine-2014-aufmerksame-deutsche-medienkonsumenten-bemerken-auch-in-der-tv-ukraine-berichterstattung-immer-mehr-ungereimtheiten-besonders-vor-den-bevorstehenden-wahlen-was-soll-man-glauben-de/

Das volle/leere Stadion:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/03/ukraine-2014-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit2-der-streitfall-ums-volleleere-stadion/

Terror, Vertreibung wie im Syrienkrieg: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/27/ukraine-krieg-2014-die-terrortattacken-der-von-westlichen-regierungen-dem-iwf-finanzierten-putschregierung-kiews-bewirken-massenflucht-nach-rusland-laut-uno-angaben-deutsche-medienkonsumenten-komm/

“Welche Rolle spielen die Faschisten?”:  ”Putsch in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten”:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/08/putsch-in-kiew-welche-rolle-spielen-die-faschistenpanorama-marz-2014-der-rechte-sektor-war-aus-meiner-sicht-entscheidend-fur-den-umsturz-alexander-rahr/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/die-ukraine-2014-video-zeigt-wie-serienweise-polizisten-durch-molotowcocktails-der-demonstranten-in-flammen-stehen-anklicken-2/

Poroschenko: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/02/ukraine-2014-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-sowie-der-rechtsextreme-ministerprasident-der-marionetten-regierung-jazenjuk-im-spiegel-der-ukrainisch-russischen-satire/

poroschenkosatire1.jpg

Ausriß.

Neueste Manipulationstricks:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/02/ukraine-2014-neueste-manipulationstricks-des-deutschen-mainstreams-faschisten-rechtsextremisten-gemas-wahlergebnis-angeblich-nicht-mehr-existent-in-der-ukraine-permanente-schwere-attacken-von-fas/

poroschenkosatire2.jpg

Ausriß. 

Angela Merkel, Wertvorstellungen, Völkerrecht: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Angela Merkel, Freundin Timoschenko, Wertvorstellungen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Während der Proteste in Kiew erfreute sich sogar die rechtsextremistische Oligarchin und Multimillionärin Timoschenko (”Russen abschlachten”) enormer politischer Hilfe und Solidarität aus Mitteleuropa…

Demonstranten in Kiew und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/03/ukraine-krieg-2014-neue-terrorattacken-gegen-die-zivilbevolkerung-auf-anweisung-von-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-ublicherweise-keinerlei-proteste-westlicher-regierungen-autorita/

Keinerlei Solidaritätsbesuche von Politikern des Auslands wie in Kiew: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/ukraine-2014-wie-westliche-amtstrager-in-kiew-agieren-ob-kunftig-russische-chinesische-indische-amtstrager-ebenso-bei-regierungskritischen-protesten-in-berlin-handelndurfen/

 

(more…)

Ukraine-Krieg 2014, neue Terrorattacken gegen die Zivilbevölkerung, auf Anweisung von Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko. Üblicherweise keinerlei Proteste westlicher Regierungen, Autoritäten. “Shells devastate entire streets in eastern Ukrainian town (VIDEO, PHOTOS)” Deutsche Medien halten sich weiter strikt an Nachrichtensperre über geheime CIA-Operationen und US-Elitesöldner in der Ukraine – auch für Merkel, Steinmeier ist das Thema ein Tabu…

Donnerstag, 03. Juli 2014 von Klaus Hart

Beeindruckende neoliberale Herzenskälte in Deutschland gegenüber dem Leiden der ostukrainischen Bevölkerung – war es so unter Adolf Hitler? Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet. 

Opfer der Kiewer Terrorangriffe – Video.

UkrainekriegRollstuhl1

 

Video anklicken:

http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/9574-donbass-za-liniey-fronta.html

UkrainekriegRollstuhl2

Ausriß, Kriegsverbrechen der Kiewer NATO-Marionetten. Deutsche Autoritäten positionieren sich nicht zu solchen gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Warum das deutsche Fernsehen solche Kriegsverbrechen nicht zeigt.

US-Söldner in der Ukraine:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/14/ukraine-2014amerikanische-soldner-im-osten-der-ukraine-falls-diese-vermutung-des-bundesnachrichtendienstes-tatsachlich-wahr-sein-sollte-ware-das-ein-desaster-fur-den-westen-ein-burgerkrieg-wurde/

Fußball-WM und Proteste, Demonstranten:

Während der Proteste in Kiew erfreute sich sogar die rechtsextremistische Oligarchin und Multimillionärin Timoschenko (”Russen abschlachten”) enormer politischer Hilfe und Solidarität aus Mitteleuropa…

Demonstranten in Kiew und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

Shells devastate entire streets in eastern Ukrainian town (VIDEO, PHOTOS)

 http://rt.com/news/170032-lugansk-ukraine-shelling-airstrike/

Fotoserie: http://de.ria.ru/photolents/20140702/268901095.html

Published time: July 02, 2014 19:55

Get short URL

A local resident rescues a dog from a fire in a house destroyed in the Ukrainian armed forces’ air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

Download video (7.82 MB)

Eyewitnesses in the Cossack settlement of Luganskaya have accused government forces of carrying out two airstrikes on densely-populated residential areas. Kiev says the devastation is the result of shelling by secessionist forces.

“The first plane appeared at 11 am, and hit the center of the town – destroying the police building, damaging the courthouse, and razing two houses. We won’t know the death toll until the rubble is cleared,” said Vladimir Bilous, the head of the local administration.


“At the site of the second strike the situation is even worse: 9 people have died, and 11 have been wounded. Among the victims is a five year-old girl, who with her father. The impact was so strong her legs were blown off. Once again, the exact number of the dead will only become clear later.”

Amateur footage from the site shows multiple impact craters, and buildings that lay in ruins. Some of the houses still appear to be on fire, with visibly upset residents consoling each other on the streets.

Luganskaya is home to about 15,000 people, and has not been directly involved in the fighting between government forces and the self-proclaimed People’s Republic of Lugansk.

Kiev’s Anti-Terrorist Operation center, which resumed its onslaught on separatist positions earlier this week, has accused pro-Russian forces of unleashing the strikes from the ground to coincide with an aerial patrol.

Local residents escape from a fire in the house destroyed in the Ukrainian armed forces' air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

Local residents escape from a fire in the house destroyed in the Ukrainian armed forces’ air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

“Today terrorists have deviously fired at civilian areas near Luganskaya,” it said in an official statement on Facebook.

“At the same time, they have accused Ukrainian air forces of executing the attack. But Ukrainian planes were not operating in the area at the time. Only artillery shells were launched by government forces, but at 4 am, and in a direction away from the settlement.”

Local residents in the village of Luganskaya after the Ukrainian armed forces' air attack. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

Local residents in the village of Luganskaya after the Ukrainian armed forces’ air attack. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

On Wednesday, Ukrainian authorities said that 279 people have died in the nearby Donetsk region since the start of fighting this spring – 160 of them civilians. Figures for Lugansk have not been revealed.

The body of a local resident killed in the Ukrainian armed forces' air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

The body of a local resident killed in the Ukrainian armed forces’ air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

The UN also reported last week that more than 110,000 refugees have moved to Russia, and more than 50,000 have been internally displaced as a result of the conflict.

WARNING: Graphic video

On Wednesday, Russia, Ukraine, Germany and France negotiated a new ceasefire in eastern Ukraine, though it is not clear whether separatists in eastern Ukraine will abide by it, or whether Ukrainian forces will stop the operation before they do. A previous ceasefire that ran out last week was marked by intermittent fighting.

A house destroyed in the Ukrainian armed forces' air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

A house destroyed in the Ukrainian armed forces’ air attack on the village of Luganskaya. (RIA Novosti/Valeriy Melnikov)

Deutsche Medienkonsumenten – wie üblich werden Manipulationstricks sofort bemerkt:

Wie wäre es mal, auch die finanziellen Mittel sowie die Lieferungen militärischer Ausrüstung für Kiew zu stoppen?

Das Muster ist bereits

Das Muster ist bereits mehrmals durchgespielt worden; Verhandlungsergebnis unter europäischer Beteiligung, Hoffnung keimt auf, aber dann holt die ukrainische Seite die Anweisungen vom State Departement ein… und macht schliesslich das Gegenteil des Vereinbarten. Die Europäer sind die Düpierten, und müssen mühsam einen Weg finden, sich dies offiziell nicht anmerken zu lassen.

Frau Merkel sollte endlich

dem ukrainischen Präsidenten ein Ultimatum stellen und Sanktionen androhen.
Es werden keine Kämpfe mehr aufflammen, Wohnhäuser und Linienbusse von der Artillerie beschossen, wenn die ukrainische Armee und die anderen finsteren Militärs aus der Ostukraine abgezogen würden.
Marine Le Pen scheint die einzige zu sein, die Klartext spricht, der Rest der EU-Politiker schaut weg und will nichts wissen vom Inferno in der Ostukraine, d.h. in Europa.
„Die EU war nur darauf konzentriert, die Situation mit Drohungen, Erpressung und Sanktionen noch weiter zu verschlimmern. Indes sehen wir, dies könne nicht dazu beitragen, dass sich alle an den Verhandlungstisch setzen, um eine friedliche und vernünftige Lösung des Konflikts zu finden“.
Die ARD kennt auch nur Meldungen aus Kiew und ignoriert alles, was von Journalisten vor Ort berichtet wird.

genau so war es bei den Gasschulden

Wann bereitet man endlich Sanktionen gegen Kiew vor?

Berichterstattung bei TS

“Heute kam bei Nowoasowsk mindestens ein ukrainischer Soldat ums Leben.”- aus dem Bericht.

Warum wird über mehrere Tote Zivilisten aus dem Dorf Luganskaja die während eines Luftanschlages heute getötet worden waren nicht berichtet? Es wurde eine Dorfstraße komplett zerstört (ca 20 Häuser).

Im Netz gibt es mehrere Berichte darüber.

Ukraine-Krieg und Journalisten als unbequeme Zeugen. Wer nicht Putschisten-freundlich berichtet, riskiert sein Leben. “Last word ‘camera’! Russian journalist killed in E. Ukraine working till dying breath”.

Montag, 30. Juni 2014 von Klaus Hart

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/27/ukraine-krieg-2014-die-von-westlichen-landern-finanzierte-marionettenregierung-in-kiew-%E2%80%98over-20-killed%E2%80%99-in-bloody-slavyansk-battle-despite-ceasefire/

Syrienkrieg, Irakkrieg, erwartete Resultate: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/11/syrienkrieg-und-irakkrieg-aufrustung-und-finanzierung-islamistischer-extremisten-durch-nato-staaten-zeigt-zunehmend-die-erwarteten-resultate-nato-staaten-verhinderten-christenermordung-in-syrien-ni/

Manipulationstricks: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Last word ‘camera’! Russian journalist killed in E. Ukraine working till dying breath

Published time: June 30, 2014 09:45
Edited time: June 30, 2014 11:52

Get short URL

Anatoly Klyan, Russian cameraman from Channel One TV

Anatoly Klyan, Russian cameraman from Channel One TV

Share on tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

AccidentMass mediaViolence

The Russian cameraman from Channel One TV who was shot by Kiev forces in Donetsk, eastern Ukraine, never stopped working. Even when he was fatally shot he managed to record till his last breath. The video caught his final moments.

Anatoly Klyan, 68, was fatally wounded in the stomach and died Sunday night. Along with a few other journalists, he had boarded a bus full of women – mostly mothers – who were traveling to a military base in Donetsk to demand that their sons be dismissed from the unit and allowed to go home.

Kiev armed forces opened fire as soon as the bus entered the territory of the military base, the driver immediately turned the bus back to escape the deadly shooting.

After the bus made it out of shooting range, the driver stopped the bus to wait for other journalists who were following in cars, said Evgeny Lyamin, Russia’s Channel One TV correspondent, who was with Anatoly till his last moments.

“When we all got out of the bus, either of us were either calling home or their editors,” he said, “And in about a minute we saw a single flare in the sky and then the shooting started. Everyone ran toward the bus. They were shooting at the vehicle.”

People were trying to hide on the bottom of the bus to escape the shelling, shows a video, released on YouTube. The sounds of bullets are heard in the recording, which later displays the bus with several holes, allegedly from the bullets.

Lyamin said that he later jumped in the bus and was on the driver’s side.

“A bullet passed me and I saw that it hit the driver. I saw blood on his head. He started driving anyway, but fell dizzy and then the bus stopped.”

Then Lyamin saw that someone was wounded, and realized that it was his colleague Anatoly Klyan.

It wasn’t immediately clear how seriously the bullet had wounded the cameraman. Another video shot by LifeNews crew shows that the passengers on the bus were trying to help Klyan. Women were holding his hand and someone was asking him to stay conscious and look him in the eye.

“We all ran into the bus and Tolik [Anatoly Klyan] said ‘I was shot,’” said he couldn’t breathe,” said Vitaly Khanin, Ren TV correspondent. Khanin said he was holding him and told him to look him in the eyes.

“He [Klyan] looked away and closed his eyes when someone was tapping his hand,” he added.

According to Lyamin, the cameraman was working till his last breath. He never stopped thinking about the camera which had accompanied him throughout his 40-year career in journalism.

“We were trying to find a car to get him to the hospital. But when we started taking him out of the bus he turned around and his last words were ‘The camera. The camera,” said Lyamin.

People lying on the floor of the bus (screenshot from RT video)

People lying on the floor of the bus (screenshot from RT video)

He added that the cameraman was conscious for a while in the car, but then he fell unconscious when they were near the accident and emergency station.

“They tried to revive him for about half an hour but then they came and said there is nothing more they could have done,” said Lyamin.

Alleged bullet holes in the bus (screenshot from RT video)

Alleged bullet holes in the bus (screenshot from RT video)

‘No chance to survive’: Rossiya TV journalists Kornelyuk and Voloshin killed in Ukraine shelling

Journalists from other Russian media, including Mir 24 Channel, Ren TV and LifeNews, were also caught in the fire as they were following the bus. According to Ren TV correspondent Aleksandr Leonenko, their car was shelled when they entered the city.

“We managed to escape [the car] and hide,” he said.

The incident happened hours before the end of the truce between Kiev troops and self-defense forces in eastern Ukraine. The ceasefire expires at 22:00 (19:00 GMT) on Monday.

Captive Russian journalists told they’d be ‘cut to bits’ and ‘barbecued’

Klyan’s death shocked his colleagues who had been working with him for decades.

“He [Klyan] was an experienced man. We met during a war conflict in Yugoslavia and in many other conflicts,” said Vladimir Avdeev, NTV cameraman, adding that Klyan covered the conflicts in Nicaragua, Angola, Mongolia and Chechnya.

Meanwhile, Moscow has strongly condemned the attacks on its journalists in Ukraine. According to Russia’s Foreign Ministry, the death of Anatoly Klyan has shown that Ukrainian law enforcement agencies apparently don’t want to de-escalate the armed conflict in the east of the country and are blocking the truce.

Kiev troops won’t scare off Russian journalists, says an official statement of Channel One TV, made after the death of its cameraman, Anatoly Klyan, near the eastern Ukrainian city of Donetsk.

“Ukrainian power continues killing journalists in the south-east – it [Kiev] is not satisfied that it is impossible to hide the actions against its own people,” it said, “There [in Kiev] they prefer to deal with the rebels without witnesses.”

“Our duty is to inform the country and the world what our journalists have witnessed,” it added.

Klyan’s death became the next in the series of deaths of journalists in eastern Ukraine. Earlier this month, Rossiya TV journalist Igor Kornelyuk and his colleague, sound engineer Anton Voloshin, were killed in shelling near Lugansk.

in May, Italian journalist Andrea Rocchelli and his Russian interpreter Andrey Mironov were killed when they were caught in a mortar attack close to the village of Andreevka, a couple of kilometers from Slavyansk.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)