Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine-Krieg 2014, die von westlichen Ländern finanzierte Marionettenregierung in Kiew, der Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko. ‘Over 20 killed’ in bloody Slavyansk battle despite ceasefire”. Der auffällig unterschiedliche Umgang mit Demonstranten in der Ukraine – und in Brasilien.

 EU unterstützt weiter den Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/27/ukraine-krieg-2014-europaische-union-unterstutzt-weiter-den-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-was-bande-uber-neoliberale-wertvorstellungen-in-eu-regierungen-spricht/

Manipulationstricks: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/15/ukraine-2014-manipulationstricks-deutsche-medien-stellen-nicht-mehr-klar-wofur-und-wogegen-menschen-der-ostukraine-protestieren-die-aspekte-antifaschismus-antisemitismus-ss-verherrlichung-durc/

Poroschenko: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/27/%E2%80%9Cporoschenko-unterstutzte-und-finanzierte-die-maidan-revolution-sein-popularer-%E2%80%9Ekanal-5%E2%80%9C-gab-der-opposition-gesicht-und-stimme-im-fernsehen%E2%80%9D-osteuropa-magazin-ostpol/

Wer ist Präsident der Ukraine?

Präsident Janukowitsch war vom sog. “Parlament” der Kiewer Putschregierung mit 72,88 % “abgewählt” worden – die Verfassung der Ukraine schreibt aber 75 % vor…

Wen Milliardär Poroschenko finanzierte:

wolfsangel1.jpg

Ausriß – Wolfsangel-Armbinde. 

Demonstranten in der Ukraine und in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

 Wikipedia:

Verbotene Verwendung des Symbols[Bearbeiten]

Die Wolfsangel wird teilweise von Rechtsextremisten und Neonazis in aller Welt benutzt. So trug zum Beispiel schon in den 1930er Jahren die von Hermann Bickler gegründete elsässisch-autonomistischeJungmannschaft zu brauner Uniform eine Armbinde mit der Wolfsangel.[7] Auch die 1982 als verfassungsfeindlich verbotene Junge Front (Jugendorganisation der Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit) benutzte die Wolfsangel als Erkennungszeichen.

Die Wolfsangel steht somit wegen ihrer Geschichte auf der Liste verbotener Zeichen und darf nach § 86a StGB in der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr als Kennzeichen dieser Organisation oder in einer damit zu verwechselnden Form (öffentlich) gezeigt werden.[8][9]

Demonstranten von Kiew in SS-Uniformen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-demonstranten-in-ss-uniformen-hitlers-laut-angaben-aus-brasiliens-regierender-arbeiterpartei-pt-eu-cruzei-com-dois-sujeitos-com-uniformes-da-divisao-ss-galicia-que-lutou-com-os/

Auch nach Monitor-Beitrag keine Reaktion der Berliner Regierung:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/08/putsch-in-kiew-welche-rolle-spielen-die-faschistenpanorama-marz-2014-der-rechte-sektor-war-aus-meiner-sicht-entscheidend-fur-den-umsturz-alexander-rahr/

“Demonstranten schießen auf dem Maidan auf Polizisten.” Tagesschau, 20.2.2014, spätnachmittags.

ukraineschutze1.jpg

Ausriß, Scharfschützen feuern frühmorgens auf Polizisten

“Russen an den Galgen” – keinerlei Proteste von Merkel, Steinmeier etc. gegen Hetzkundgebungen dieser Art von 2013:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/20/ukraine-2014-was-im-deutschen-mainstream-fehlt-schulkinder-schreien-russen-an-den-galgen-video-anklicken/

Per Google-Suche hat man leicht heraus, welche deutschen Medien 2013 derartige Hetzkundgebungen verschwiegen haben, wie in diesem Falle die Mediensteuerung lief:  

ukrainerussengalgen1.jpg

Spruchband “Russen an den Galgen”. Wie die “Demokratiebewegung” der Ukraine den Kiewer Putsch vorbereitete. Keine Distanzierung von derartigen Kundgebungen durch die Berliner Regierung, die EU, das Weiße Haus, Friedensnobelpreisträger Obama…Vielmehr kamen solche Manifestationen auch bei rechtsgerichteten Politikern Deutschlands sehr gut an, suchten derartige Politiker den engen Kontakt zu Führern nazistisch-antisemitischer Kräfte, leisteten politisch-materielle Unterstützung. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/28/leiche-des-von-ukrainischer-armee-getoteten-italienischen-reporters-nach-rom-gebracht-der-italienische-journalist-und-die-manipulationstricks/

Manipulations-und Propagandamethoden – kleiner Leitfaden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

‘Over 20 killed’ in bloody Slavyansk battle despite ceasefire

Published time: June 27, 2014 17:45

Get short URL

A self-defense member inspects a burnt Ukrainian armored personnel carrier near Slavyansk on June 27, 2014. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

A self-defense member inspects a burnt Ukrainian armored personnel carrier near Slavyansk on June 27, 2014. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

Share on tumblr

FacebookTwitterRedditStumbleUponGoogle+Tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

ArmsArmyClashesConflictEUEurope,MeetingMilitaryOppositionPolitics,ProtestRussiaSanctionsShooting,UkraineVehiclesViolence

A long and bloody battle has been raging near the eastern Ukrainian city of Slavyansk despite Kiev’s ceasefire. Self-defense fighters claim to have killed a whole platoon of Kiev’s National Guard, while the latter claim to have destroyed a militia tank.

READ MORE: Anti-Kiev forces in E. Ukraine pledge ceasefire till Monday

The Ukrainian forces shelled the outskirts of Slavyansk on Friday and hit the city with artillery fire, say reports from the scene, quoted by RIA Novosti. Following heavy shelling, Ukrainian troops took over a checkpoint seized by the self-defense overnight, witnesses said.

Several shells hit civilian houses in the nearby village of Golubovka, killing a 47-year-old woman and her 26-year-old son. The two reportedly had no time to take cover from the attack as their house was hit by the first shell that fell in the area.

Intense fighting on the outskirts of Slavyansk overnight into Friday was earlier confirmed by both sides.

The long and bloody battle centered on a checkpoint manned by the National Guard – troops loyal to Kiev that in March were formed from former and serving Ukrainian troops, Maidan self-defense squads, radical groups taking part in protests and from other volunteers, many of whom come from western Ukraine. The Slavyansk self-defense claims that the checkpoint was used as a strategic point in the relentless shelling of the city by the National Guard, which they say has continued despite the ceasefire.

Speaking to LifeNews on camera, the commander of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic’s self-defense forces, Igor Strelkov, has claimed that “one [Ukrainian National Guard] platoon was definitely destroyed” in the fighting. Strelkov laid out a pile of documents that he said belonged to the deceased Ukrainian troops, showing that more than 20 troops had been killed in the fighting.

RIA Novosti / Andrey Stenin

RIA Novosti / Andrey Stenin

Some of the troops were killed by friendly artillery fire, Strelkov claimed, saying that the Ukrainian forces have orders to bombard the checkpoints seized by the self-defense. Nevertheless, self-defense managed to seize an APC, a mortar with ammunition, a “Fagot” (AT-4 Spigot) anti-tank missile system and three RPGs. Two more damaged Ukrainian APCs were also left near the checkpoint, as footage from the scene has shown.

Meanwhile, the National Guard issued a statement alleging that they lost only one soldier in the fight and that two more had been injured.

“As a result of a long-lasting skirmish that took place on the outskirts of Slavyansk, servicemen of the National Guard of Ukraine knocked out a tank. Among the servicemen of the National Guard of Ukraine there were losses: one soldier of the first reserve battalion was killed in battle, two were injured,” the statement read.

Strelkov has refuted the claim that a militia armored vehicle was damaged.

Talks, observers, or ‘tough action’?

The fighting took place hours after an OSCE mission visited the devastated city to inspect the humanitarian situation there. A member of the OSCE mission, Viktor Likhachyov, told LifeNews on Thursday that the observers will prepare a report to help create an “objective picture” of the situation in Slavyansk.

“The picture is grim; there is a lot of destruction. The experts have witnessed signs of mortar shelling, destroyed residential homes and infrastructure. I saw Slavyansk a month before – it was totally different,”Likhachyov said.

On Friday, Kiev and Donetsk People’s Republic (DPR) representatives met in the city of Donetsk for a second round of “consultations” on the peace plan for the region, ITAR-TASS reported.

OSCE observers' mission visits Slavyansk (RIA Novosti / Andrey Stenin)

OSCE observers’ mission visits Slavyansk (RIA Novosti / Andrey Stenin)

The self-proclaimed people’s republics of Donetsk and Lugansk promised to observe a ceasefire until June 30, said the prime minister of the DPR Aleksandr Boroday following the meeting, RIA Novosti reported.

According to Boroday, anti-government activists will start negotiations with Kiev only after the Ukrainian military, the National Guard and Right Sector squads are withdrawn from the region.

The self-proclaimed republic is ready to invite OSCE observers to border territories and guarantee their safety, he added.

READ MORE: UN: 110,000 people fled Ukraine to Russia this year

Ukraine’s Interior Minister Arsen Avakov, meanwhile, said that the Ukrainian army is set for “tough actions” after the end of the truce in southeastern Ukraine.

“The country’s armed forces, the National Guard and subunits of the Interior Ministry are set for a solution to the problem,” the press service cited the minister as saying on Friday.

The statement came as Ukrainian President Petro Poroshenko told EU leaders in Brussels that he proposes extending the ceasefire for three more days to continue talks and exchange hostages. The week-long ceasefire was scheduled to end at 10pm local time on Friday, following its extension by 12 hours earlier in the day.

A woman stands in her home destroyed in the Ukrainian troops' shelling of the Golubovka village near Slavyansk on June 27, 2014. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

A woman stands in her home destroyed in the Ukrainian troops’ shelling of the Golubovka village near Slavyansk on June 27, 2014. (RIA Novosti / Andrey Stenin)

Poroshenko’s peace plan has been welcomed by the West, but criticized by Moscow for resembling an“ultimatum” to the anti-Kiev east. There has been no mention of negotiations between Kiev and the self-proclaimed eastern Ukrainian authorities in the plan. Moreover, Poroshenko made threats of a “Plan B”, implying the use of force should his first proposal fail.

The EU meanwhile attempted to pressure Russia into accepting Poroshenko’s terms of the plan, with the European Council threatening Moscow on Friday with more sanctions if the situation in eastern Ukraine does not de-escalate within three days.

Share on tumblr

Ukraine-Krieg 2014. Die Terrortattacken der von westlichen Regierungen, dem IWF finanzierten Putschregierung Kiews bewirken Massenflucht nach Rußland, laut UNO-Angaben. Kriegsverbrechertribunal in Den Haag, wie im Falle der Schuldigen des Irakkriegs, offenbar immer noch nicht eingeschaltet… Deutsche Medienkonsumenten kommentieren die vom Westen ausgelöste humanitäre Katastrophe entsprechend. **

tags: 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/27/ukraine-krieg-2014-westliche-hilfe-fur-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-resultate-parallelen-zur-syrien-intervention-der-ausgelosten-fluchtlingswelle-un-110000-people-fled-ukrai/

Auffällig – keinerlei Proteste von Merkel, Gauck, Steinmeier etc. gegen die Terrorattacken Kiews, gegen die SS-Methoden auch unter Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko,  die Massenflucht auslösten. Deutsche Medienkonsumenten reflektieren daher auch über die Wertvorstellungen hochrangiger westlicher Politiker. Kurios ist, wie auffällig spät deutsche Medien über die Flucht nach Rußland berichten – “russische Propagandamedien” berichteten darüber seit Monaten. 

Poroschenko: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/02/ukraine-2014-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-sowie-der-rechtsextreme-ministerprasident-der-marionetten-regierung-jazenjuk-im-spiegel-der-ukrainisch-russischen-satire/

poroschenkosatire1.jpg

Ausriß.

Neueste Manipulationstricks:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/02/ukraine-2014-neueste-manipulationstricks-des-deutschen-mainstreams-faschisten-rechtsextremisten-gemas-wahlergebnis-angeblich-nicht-mehr-existent-in-der-ukraine-permanente-schwere-attacken-von-fas/

poroschenkosatire2.jpg

Ausriß. 

Angela Merkel, Wertvorstellungen, Völkerrecht: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Angela Merkel, Freundin Timoschenko, Wertvorstellungen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Manipulations-und Propagandamethoden – kleiner Leitfaden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Manipulationstricks deutscher Medien, die Massenflucht bestritten:  

Viele schrieben hier, dass

Viele schrieben hier, dass ukrainische Flüchtlinge nach Russland nur in der russischen Propaganda existieren.

Wer will schon, von der eigenen Regierung, bombardiert werden?

Und das nur, weil einige unbedingt in die NATO wollen !
Das hat nichst mehr mit Frieden und der EU zu tun.

Aber warum nur flüchten die nicht in den FREIEN WESTEN sondern nach Russland ?

Huch wie unerwartet

Wie jetzt? Flucht wegen Vertreibung…und alle nach Russland geflüchtet. Wer vertreibt da wohl wen? Kiew sind doch die guten. Oder doch nicht?
110.000 Flüchtlinge sind jetzt auch nicht nur ein paar wenige.
Aber bestimmt hat Putin schuld und diese Menschen nach Russland vertrieben! Kann ja gar nicht anders sein!

Kein Wunder, denn die

Kein Wunder, denn die ukrainische Flugzeuge bombardierten gezielt die Stadt Lugansk am 2.06.2014 Cla5jDZNCao R1WGGndhZts und die Artelerie die Objekte der Infrastruktur zerstört, werden die Städte unbewohnbar.

Statistik und Vertrauen

Nur ein gutes Drittel der Bewohner der Oblaste Lugansk und Donezk hat sich nach der letzten Statistik als “russisch” bezeichnet.

Mehr als zwei Drittel der Flüchtlinge bewegen sich aber nach Russland und nicht in die Ukraine, wo westliche Werte geboten werden.

Nun gibt es sie doch, die Flüchtlinge, die es vor vier Wochen

in den Westmedien noch garnicht gab. Sind ja alle angeblich in die andere Richtung, Richtung EUSA-Paradis geflohen. Aber wenigstens die UNO hat es zumindest mitbekommen, und mal jemand zur Inspektion geschickt.

“Gewalt treibt Ukrainer nach Russland”

Das kann jeder verstehen: wenn die “Regierung” in Kiew gegen die eigene Bevölkerung Panzer, Artillerie und Flugzeuge einsetzt.

wo seid ihr alle

wenns ums ru bashing geht kanns gar nicht schnell genug kommentiert werden.
aber wenn dinge offenbar werden, die leute, die ihre augen offen halten schon lange gesagt haben, meldet sich keiner der üblichen verdächtigen. ist ja alles nur russische propaganda. uno ist auch schon komplett von putin unterwandert, nicht wahr^^

Flüchten nach Russland

Das passt aber so gar nicht in die EUSA-Propaganda.
Offensichtlich sehen viele in Russland nicht den Teufel, den Kiew beständig an die Wand malt, sonst wären sie eher nach Westen oder in Richtung der “Befreier” der ukrainische Armee geflohen.

Ganz nüchtern betrachtet verhält sich nahezu alles im Osten spiegelverkehrt zum Westen der Ukraine.
All das kann man alten Statistiken entnehmen und das wussten die EU-Politiker auch, als sie einseitig die Proteste im Westen als stellvertretend für die ganze Ukraine hinstellten.

Obwohl sich in allen Teilen nahezu 90% als Ukrainer fühlen, fürchten vor allem im Südosten viele, daß aufgrund politischer, wirtschaftlicher und kultureller Differenzen ein Spaltung der Ukraine drohen könnte.

http://tinyurl.com/pcjffyr

Es ist eine Schande, daß die EU-Politik durch die Unterstützung einer einseitigen westlichen und anti-russischen Regierung genau diese drohende Spaltung fördert und die Flüchtlinge mitverschuldet hat.

Flucht nach Russland

Die Menschen fliehen nach Russland,
und nicht ins Demokratie- und Menschenrechts-Paradies Kiew.
Verkehrte Welt, oder alles Propaganda?

Nachgerichtet

Der russische Migrationsdienst spricht von 400000 ukrainischen Staatsbürgern seit dem Putsch im Februar, die in Russland Zuflucht suchen. Die Wenigsten stellen einen Asylantrag, fast alle wollen zurück.

Das UNHCR hatte übrigens bereits letzte Woche Zahlen für Krim und Donbas, die ein noch geringeres Verhältnis von Flüchtlingen aufzeigten, die sich in das von Kiev beherrschte Gebiet flüchten. Leider wird nicht ausgewiesen, wie weit im Westen der Ukraine rechtsradikale Übergriffe auf russischstämmige Ukrainer zu weiteren Flüchtlingsströmen führen.

Wurde auch Zeit das darüber

Wurde auch Zeit das darüber hier berichtet wird.
Ich wette diese Nachricht schafft es nicht in die 20 Uhr Tagesschau !!!

Und die EU erhöht den Druck auf Rußland.

Die EU Polit Bonzen handeln wie es die USA denen befehlen !!!

Und das ist das Problem !

Das ist alles????

Entschuldigung. Aber da platzt mir doch der Kragen!

Die ganze Zeit lief das Thema “Abertausende flüchten nach Russland” unter dem Kapitel Russenpropaganda und Putins Lügen.

Leute die hier auf die Flüchtlinge aufmerksam machten wurden als Opfer der russischen Medien bezeichnet!

Noch in dieser Woche gab die Sprecherin (die Frau mit dem roten Pagenkopf) des Weissen Hauses, auf die Flüchtlinge angesprochen von sich: die USA haben keine Kenntnis über solche Vorkommnisse.

Während der Flüchtlingsbeauftragte erklärte, dass er solch eine Stellungnahme nicht verstehe, er ist direkt vor Ort, und die Menschen wären doch da nicht als Touristen.

Und jetzt endlich kommt was.. ganz lapidar…

Und da wundert es einen noch, wenn die Leute an ihren Medien zweifeln.

Da wird man als Bürger diffamiert, beleidigt und für dumm verkauft. Und dann kommt man wie die alte Fastnacht um die Ecke und sagt: huch, da gibt es Flüchtlinge.

Das ist zutiefst empörend!

Krieg gegen das eigene Volk ist immer ein Verbrechen

Wann fordern wir Hilfsprogramme für die Flüchtlinge, die durch den Krieg der durch Putsch an die Macht gekommene Kiewer Regierung fliehen müssen? Wann folgen die Sanktionen gegen die Militärs, gegen die sogenannte Nationalgarde, die auch die Zivilbevölkerung in ihren Krieg reinzieht? Soldaten bombardieren das eigene Land – Wahnsinn oder Verbrechen.
Es ist erschreckend, wie unsere Politik und die Medien vergleichbare Ereignisse mit gespaltener Zunge interpretiert.
Vielleicht denkt der Westen einmal nach, warum die vielen Flüchtlinge nach Russland fliehen und nicht in den goldenen Westen?

“Viele schrieben hier, dass ukrainische Flüchtlinge nach Russland nur in der russischen Propaganda existieren.”
.
Ja. Und dass die, die das nicht glauben konnten, russische Trolle seien. Ich dachte da noch, bestimmt sind DIE amerikanische Trolle, “Angriff ist die beste Verteidigung”. So wie auch Frau Nuland sofort die Russen beschuldigte, als SIE beim Püppchen-Rücken erwischt wurde (später stellte sich raus, dass Moskau nichts damit zu tun hatte).
.
Aber ist das nicht zynisch, sich so über alles hinwegzusetzen, dafür sorgen zu wollen, dass das Elend der Flüchtlinge als nicht-existent wahrgenommen wird? So viele Menschen, die einfach alles verlieren. Manche gehen weg, haben Angehörige verloren und müssen die nun in einem Land zurücklassen, das sie als Feindesland erlebt haben. Mir geht das sehr nahe.
.
Etliche in der ausländischen Presse haben von bevorstehenden ethnischen Säuberungen berichtet. Dass das Land schon anderen versprochen ist. Davor haben sie friedlich zusammengelebt.

Copy und danke

Im Übrigen fliehen die Menschen nicht nur vor den Kampfhandlungen, sondern auch vor dem Unterdrückungsapparat der Kiewer Regierung, vor der Ausweglosigkeit der allgemeinen Situation und weil sie einfach keine Perspektive für ihre Familien sehen. Das ist eine Gemengelage. Auch wenn man nicht direkt von Kampfhandlungen betroffen ist, ist in Teilen das Leben dort unerträglich. Die rechten Horden (Nationalgarde) der Kiewer Regierung drangsalieren jeden, den sie statt als Ukrainer/proNeue_Machthaber als Russen oder wenigstens prorussisch/antiNeue_Machthaber ausmachen – das geht über bloße Gewaltanwendung bis hin zum Mord, auch wenn es als milit. Vorgehen in hiesigen Medien verharmlost wird.
Wie gesagt – vor ca. hundert Jahren lief es ähnlich ab in Deutschland, eine “demokratische” Regierung festigte mit Hilfe rechter Kampfhunde ihre Macht (inkl. Mord und Totschlag) und dann hat man den Hund nicht mehr an die Leine bekommen. Die weiteren, daraus folgenden Konsequenzen sind gut dokumentiert.

.”Viele Menschen hätten als Gründe die anhaltende Gewalt und Angst vor Verschleppung angegeben.”

***
Na, wenn ich Angst vor Verschleppung durch die Separatisten habe und man die Separatisten „prorussisch“ nennt, dann geht man doch nicht nach Russland – oder?

Dammbruch

Das das ZDF ungefiltert Propaganda aus Kiev verbreitet ist bereits herausgekommen.
“Ukrainian Crisis Media Center”
Nun können die Medien die Wahrheit nicht mehr länger verschweigen.
Auch hier nimmt der Kiever Geheimdienst+NSA massiv einfluß.
Das ist in jedem Krieg so.

Interessante Fälle – wer lügt, wer sagt die Wahrheit? “Tagesthemen” und der sehr aufschlußreiche Fall Krasmoarmeisk: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/21/ukraine-2014-aufmerksame-deutsche-medienkonsumenten-bemerken-auch-in-der-tv-ukraine-berichterstattung-immer-mehr-ungereimtheiten-besonders-vor-den-bevorstehenden-wahlen-was-soll-man-glauben-de/

Das volle/leere Stadion:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/03/ukraine-2014-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit2-der-streitfall-ums-volleleere-stadion/

Ukraine-Krieg 2014, westliche Hilfe für Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko, Resultate, Parallelen zur Syrien-Intervention, der ausgelösten Flüchtlingswelle. “UN: 110,000 people fled Ukraine to Russia this year”. Aktuelle SS-Methoden – Timoschenko-Linie (”Russen abschlachten”) erfolgreich umgesetzt. **

tags: 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/27/ukraine-krieg-2014-europaische-union-unterstutzt-weiter-den-neonazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-was-bande-uber-neoliberale-wertvorstellungen-in-eu-regierungen-spricht/

Putin: http://rt.com/news/168848-putin-ukraine-eu-choice/

Angela Merkel, Wertvorstellungen, Völkerrecht: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Angela Merkel, Freundin Timoschenko, Wertvorstellungen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

UN: 110,000 people fled Ukraine to Russia this year

Published time: June 27, 2014 09:37 Edited time: June 27, 2014 14:41

Get short URL

A line of refugees at a checkpoint in Donetsk, Rostov Region (Reuters / Sergey Pivovarov)

FacebookTwitterRedditStumbleUponGoogle+Tumblr

Download video (6.25 MB)

The number of Ukrainian refugees in Russia has reached 110,000 people, while the 54,400 others have been internally displaced, the UN’s refugee department stated.

Some 16,400 people fled their homes in eastern Ukraine in the past week, many citing a deteriorating situation and fears of abduction, bringing the number of displaced within the country to 54,000.

“We are seeing a sharp rise in (internal) displacement in Ukraine,” Melissa Fleming, chief spokeswoman of the U.N. High Commissioner for Refugees (UNHCR), told a news briefing.

9,500 people have officially applied for the asylum in Russia Melissa Fleming said, while 700 others have gone to Poland, Belarus, the Czech Republic and Romania.

Refugees from southeastern Ukraine unpack bags with aid prepared for them at the transit refugee camp at Artek Center in Simferopol (Reuters / Andrey Iglov)

Refugees from southeastern Ukraine unpack bags with aid prepared for them at the transit refugee camp at Artek Center in Simferopol (Reuters / Andrey Iglov)

Russia is taking “very good care” of refugees from Ukraine by helping them to cross the border and providing proper accommodation, the representative of the UN High Commissioner for Refugees, Baisa Vak-Voya, told RT, after visiting a refugee camp in the Rostov region on the Russian side of the border.

“Russia is very favorable. The government is taking care of them very well. They cross the border in a very organized way. Those who have relatives there go to their relatives. Those who don’t go to the government organized tent camp, which is run by the Ministry of Emergency. To be honest, this is one of the most equipped and well-run and professionally managed camp I have seen,” he said.

Russia’s emergency ministry says over 16 thousand refugees have been housed in camps in Russia.

The Russian Emergency Ministry is ready to open over 1,000 shelters to host refugees from Ukraine in case it’s necessary, the deputy head of Russia’s Emergency Ministry, Vladimir Stepanov, told RIA-Novosti.

Refugees from southeastern Ukraine at a tent camp in Donetsk, Rostov Region (RIA Novosti / Sergey Pivovarov)

Refugees from southeastern Ukraine at a tent camp in Donetsk, Rostov Region (RIA Novosti / Sergey Pivovarov)

More than 240 temporary shelters are currently open.

Stepanov stressed that the work to host the Ukrainian citizens is carried out constantly and the refugees are hosted in 26 of the 85 Russian regions.

Also, President Vladimir Putin ordered the government to draft measures to help Ukrainian citizens in the conflict zone and who come to Russia.

“I would ask you to think how we can help people, who found themselves in the conflict zone and who come to our territory. It is clear that the volume of refugees is such already that regions have difficulty coping on their own,” Putin said at a meeting with government members.

South Ossetia recognizes independence of Donetsk People’s Republic

World

June 27, 20:37 UTC+4
The South Ossetian president entrusted the republic’s foreign ministry to establish diplomatic relations with Donetsk

South Ossetia’s President Leonid Tibilov

South Ossetia’s President Leonid Tibilov

© ITAR-TASS/Sergei Karpov

Self-proclaimed Donetsk Republic asks South Ossetia to recognise its independence

TSKHINVAL, June 27. /ITAR-TASS/. South Ossetia has recognized independence of the Donetsk People’s Republic, South Ossetia’s President Leonid Tibilov told ITAR-TASS on Friday.

The Supreme Council (parliament) of the Donetsk People’s Republic applied to the leaders of South Ossetia with a request to recognize the republic’s independence, as they did in respect of the Luhansk People’s Republic. On Friday, South Ossetia’s Security Council considered this request and recognized the Donetsk People’s Republic.

“I believe the recognition of the Donetsk republic is the right step,” Tibilov told ITAR-TASS. “South Ossetia’s people support and hail the decision to recognize Donetsk and Luhansk.”

The South Ossetian president entrusted the republic’s foreign ministry to establish diplomatic relations with Donetsk.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 27. Juni 2014 um 23:40 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)