Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens sexualisierte Sprache: “Gozar com o pau dos outros” – gängige Redewendung, auf jedermann, auch Frauen und Mädchen – angewendet, sogar von Frauen und Mädchen.

Donnerstag, 28. Mai 2009 von Klaus Hart

Beispielsatz aus “Rolling Stone Brasil”: “O DJ, sejamos sinceros, nao faz mais do que gozar com o pau dos outros.”

oder:

Gozando com o pau dos outros. A retorica de Lula

Brasilien: “Das mentale Niveau der brasilianischen TV-Zuschauer liegt bei etwa neun Jahren – ein junger Franzose liest 200 mal mehr als ein Brasilianer.” Dramaturg Miguel Falabella. Fußballstar Ronaldo.

Montag, 25. Mai 2009 von Klaus Hart

Brasiliens größte Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” interpretiert die Äußerungen Falabellas:”Die Bildung, die der brasilianische Staat den jungen Brasilianern bietet, ist sehr schlecht und hat als offensichtliche Konsequenz ein niedriges intellektuelles Niveau unserer Bevölkerung. In der Tat lesen die Jugendlichen Europas  mehr als die in Brasilien – obwohl man auch dort Klagen hört, daß die öffentliche Schule von Jahr zu Jahr schlechter wird.”

Brasilianer, so die Zeitung weiter, begeisterten sich gewöhnlich an einigen Merkmalen des Lebens in Europa, “die in scharfem Kontrast zu unserem Alltag stehen: Zivilisiertheit, saubere Straßen, Effizienz des öffentlichen Dienstes, Organisiertheit im allgemeinen.” Das Blatt äußert Verständnis für Fußballstar Ronaldo, der es vorzieht, seinen Sohn in Europa aufwachsen zu lassen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/17/ronaldo-fusballstar-last-eigene-wegen-sicherheit-und-bildung-in-europa-aufwachsen-ich-ziehe-vor-das-mein-sohn-europaische-freunde-hat-ohne-die-malandragem-der-brasilianischen-freunde/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/16/sexuelle-belastigungen-in-brasilien-in-anderen-landesteilen-ubliche-ubergriffe-nun-auch-massiert-in-sao-paulo-erstmals-anwalt-verhaftet/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/02/brasiliens-hochschulen-und-universitaten-back-to-school-us-studentin-flora-thomson-de-veaux-sorgt-mit-uraltbekannten-feststellungen-fur-aufregung-im-tropenland-deutsche-profs-sprachen-schon-in/

Brasilien: Neun von zehn Sehenswürdigkeiten Sao Paulos stinken nach Urin, beklagen Tourismusagenturen. Kirchen, Theater, Monumente…

Donnerstag, 19. März 2009 von Klaus Hart

Sao Paulos Tourismusagenturen halten für blamabel, daß ausländischen Besuchern an neun von zehn Sehenswürdigkeiten der Megacity sofort der teils bestialische Uringeruch in die Nase sticht. Die Praca da Sé vor der städtischen Kathedrale gilt als “latrina a céu aberto”, Latrine unter freiem Himmel – laut Presseberichten wurden Touristen aus der Ersten Welt bereits in ihren Heimatländern vorgewarnt, daß Brasilianer überall urinieren. Von einem Sightseeing-Bus aus beobachteten Touristen zudem einen Mann, der ohne Fisimatenten auf die Straße schiß.

merdasp.JPG

Notdurft auf Bürgersteigen – häufiger Anblick auch in der City Sao Paulos.

(more…)

“Form der Rückkehr zur Barbarei” – Sozialwissenschaftler Sinesio Ferraz über das Uni-Aufnahmeritual “Trote” in Brasilien. “Sadomasochistisches Ritual” laut Antonio Zuin, Autor des Buchs”O trote na universidade”. Trote – ein dankbares Abschlußarbeitsthema für multikulturell Interessierte.

Mittwoch, 11. Februar 2009 von Klaus Hart

Zuin: Gewalt wird in unserer Gesellschaft banalisiert.

http://g1.globo.com/Noticias/Vestibular/0,,MRP997597-5604,00.html

(more…)

Schülermotivation in Brasilien: Lustlosigkeit, Desinteresse ist Hauptgrund für vorzeitigen Schulabgang.

Mittwoch, 11. Februar 2009 von Klaus Hart

In Brasilien wächst gemäß Expertenangaben die Zahl von Jugendlichen, die schlichtweg nichts tun, weder lernen noch arbeiten. Wie aus einer Studie der Getulio-Vargas-Stiftung” hervorgeht, sind Desinteresse und Lustlosigkeit der Hauptgrund für vorzeitigen Schulabgang in der Altersgruppe zwischen 15 und 17 Jahren. Unter den Betreffenden gaben danach 45, 1 Prozent an, die Schule verlassen zu haben, weil sie halt nicht mehr lernen wollten.

(more…)

Wie in Brasilien seit zig Jahren üblich: “Die Madames. Frauen handeln mit Frauen”. Nigerianerinnen als Zuhälterinnen.”Sie stehen an der Spitze eines ausschließlich von Frauen organisierten Verbrecherringes.” Brasilianerinnen verdealen zunehmend Wegwerf-Sex-Brasilianerinnen in Länder wie Deutschland, mit neoliberaler Prostitutionsförderung. Politische Rückendeckung von NGO.

Freitag, 16. Januar 2009 von Klaus Hart

http://www.dradio.de/dkultur/programmtipp/feature/886575/

“Nigerianische Frauen haben sich als Zuhälterinnen etabliert. Aus ihrer Heimat schleusen sie junge Mädchen nach Europa. Der Preis für die Reise ist willkürlich und hoch: bis zu 60.000 Euro. Die Kreditgeber: Die “Madames”. Sie stehen an der Spitze eines ausschließlich von Frauen organisierten Verbrecherringes.”

(more…)

Siemens der Bestechung in Brasilien verdächtigt, melden brasilianische Medien. Sehr günstiges neoliberales Korruptionsklima in Brasilien, laut Transparency International.

Dienstag, 16. Dezember 2008 von Klaus Hart

“Die Welt”: “Für deutsche Manager gehört Korruption dazu.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/deutsche-firmen-und-wirtschaftskriminalitat-in-brasilien1/

http://www.estadao.com.br/economia/not_eco294537,0.htm

Claudio Abramo, “Transparencia Brasil”. “Brasilien zählt zu den korruptesten Ländern der Erde “ Claudio Weber Abramo untersucht natürlich auch, wie hier die über zehntausend ansässigen Unternehmen Deutschlands im allgemeinen Korruptionsklima zurechtkommen:”Sie agieren gemäß den in Brasilien geltenden Spielregeln “ andernfalls könnten sie hier gar nicht funktionieren.”

In einer Umfrage der Universität von Brasilia von 2008 hat jeder fünfte öffentlich Bedienstete offen zugegeben, bereits Bestechungsgeld gefordert zu haben, um eine legale Forderung zu erfüllen. Brasilianer aus dem Wirtschaftsleben haben über solche üblichen Praktiken unzählige Beispiele parat – selbst Restaurants kriegen häufig  den Strom-und Wasseranschluß nur genehmigt, falls sie dem entsprechenden Behördenverantwortlichen ein Bestechungsgeld zahlen. Wer nicht mitspielt, geht nur zu oft zwangsläufig pleite. Brasilianische Schriftsteller wie DAAD-Stipendiat Joao Ubaldo Ribeiro sprechen von einer “Kultur der Unehrlichkeit”.

http://www.swr.de/swr2/programm/extra/lateinamerika/stimmen/beitrag20.html

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/aktuell/1646212_Waigel-wird-Oberaufpasser.html (more…)

Brasilien: Lehrer sein in Rio de Janeiro. Aus den öffentlichen Schulen nichts Neues. Benedita da Silva, wie Marina Silva in “Assembleia de Deus”.

Freitag, 21. November 2008 von Klaus Hart

 http://g1.globo.com/Noticias/Rio/0,,MUL868543-5606,00-ESCOLA+PUBLICA+EM+AREA+DE+RISCO+VIRA+ENTREPOSTO+DO+TRAFICO+DIZ+SINDICATO.html

Schulgewalt in Brasilien – Schießereien, Drogen, Waffen(2002)

Das Erfurter Schulmassaker war den brasilianischen Medien nur eine kleine Notiz wert – schließlich ist in dem Tropenland der Schulalltag seit Jahrzehnten von extremer Gewalt geprägt.

(more…)

Chico Buarque(2). “Wichtigster brasilianischer Musiker des zwanzigsten Jahrhunderts”. Brasilien – “Pais da Delicadeza perdida”.

Montag, 10. November 2008 von Klaus Hart

Beinahe jeden Tag joggt er am Strand seines Rio-Stadtteils Leblon entlang, entgeht damit auch lästigen Autogrammjägern. Bevor es die meisten Flanierer, Badegäste kapieren, ist er schon von dannen.

(more…)

Samuel Salles, Straßenpoet, Sao Paulo. Gesichter Brasiliens.

Montag, 10. November 2008 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)