Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Kuba 2016 – bisher keine Infektionen mit Zika-Virus gemeldet, keinerlei Epidemien. Dagegen umliegende Inselstaaten der Karibik betroffen. Kuba mit Präventivmaßnahmen seit Jahrzehnten, u.a. im Gegensatz zu stark betroffenem Brasilien. Deutscher Mainstream bringt weiterhin nur politisch korrektes Propaganda-BlaBla aus Brasilien – und erklärt nicht, wieso es überhaupt zu der Epidemie kommen konnte – bei doch stets hochgelobter Sozialpolitik von Staatschefin Dilma Rousseff. Deutsche Autoritäten importieren derzeit Gesundheitsstandards der Dritten Welt. Kuba-Anti-Moskito-Sprühgeräte vom deutschen Hersteller STIHL.

Mittwoch, 27. Januar 2016 von Klaus Hart

FiebermückenbekämpferKuba1

Fiebermückenbekämpfer in Kuba – keine Zika-und Dengue-Epidemien. Die verwendeten Sprühgeräte sind zu einem großen Teil vom deutschen Hersteller STIHL. Deutsche Medien dürfen offenkundig weiterhin nicht berichten, daß es in Kuba keine Dengue-oder Zika-Epidemie gibt. Auf entsprechenden Weltkarten der Epidemieländer fehlt stets der Hinweis auf Kuba…

Kuba 2016 – erstmals 4 Mio Touristen:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/01/01/kubacuba-2016-erstmals-rekordmarke-von-4-millionen-auslaendischen-touristen-laut-regierungsangaben-deutsche-kuba-touristen-schaetzen-u-a-die-weit-hoehere-oeffentliche-sicherheit-als-in-merkel-de/

Denguefieber-Reisewarnung für Brasilien bereits 2009 – Zika und Dengue also keine Überraschung…

Obama nach Kuba 2016:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/19/america-will-always-stand-for-human-rights-around-the-world-friedensnobelpreistraeger-barack-obama-mit-kuriosem-offenbar-nicht-ironisch-gemeintem-twitter-eintrag-zu-kuba/

Krokodile in Kuba:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/19/krokodile-in-kubacuba-der-nationalpark-parque-nacional-cienaga-de-zapata/

Kuba/Cuba 2016 – Menschen, Gesichter:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/20/kubacuba-2016-menschen-gesichter/

??????????

Tropische Kletterfrösche als effiziente Moskitovertilger – im auffällig ökologischen  Kuba überall zu finden, darunter an Hotels wie hier – in Brasilien natürlich weitgehend ausgerottet. Entsprechend viele Epidemien hat Brasilien, die Kuba nicht hat…Die allermeisten Kuba-Besucher bekommen die nachtaktiven Frösche nie zu sehen.

Kuba/Cuba, Architektur – Häuser in Havanna 2016. Fotoserie:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/22/kuba-architektur-haeuser-in-havanna-2016-fotoserie/

“…die Hinfälligkeit der Hauptstadt…”. Hans Magnus Enzensberger über Kuba 2016:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/12/03/hans-magnus-enzensberger87-2016-mit-bizarr-kuriosen-fehleinschaetzungen-ueber-kuba-die-abhaengigkeit-vom-tourismus-die-grassierende-prostitution-die-hinfaelligkeit-der-hauptstadt-all/

??????????

Hatte SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel bei seiner Kuba-Reise 2016 nachgefragt, wieso Kuba nicht solche grauenhaften Epidemien kennt wie der von der Gabriel-Merkel-Regierung hochgelobte strategische Partner Brasilien?http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/14/blamabel-erfolglose-kuba-reise-von-spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-2016-keinerlei-wirtschaftsvereinbarungen-nur-hoefliches-interesse-der-kubanischen-regierung-fuer-den-exotischen-staatsgast-auch-an/

Kuba168

Was derzeit deutschen Touristen in Kuba auffällt: Viel weniger Polizeipräsenz als in Deutschland, doch um ein Vielfaches mehr öffentliche Sicherheit als zuhause…

Zika-Dengue-Hintergrund – die politische Verantwortung der Lula-Rousseff-Regierung für Zika-Dengue-Epidemien:

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/26/zika-virus-in-brasilien-2016-angekuendigte-regierungsmassnahmen-gegen-fiebermoskitos-voellig-unzureichend-laut-nationalen-fachleuten-auslaendische-olympia-besucher-koennen-virus-in-ihre-heimatlaend/

Grauenhafte sanitäre Bedingungen herrschen im Teilstaat Bahia, die dortige Hygienesituation ist berüchtigt. Der jetzige Zivilkabinettschef der Rousseff-Regierung ist Jaques Wagner, zuvor Gouverneur von Bahia…

Innerhalb der letzten zehn Jahre, also während der Lula-Rousseff-Regierung hat sich das Gebiet, in dem in Brasilien Dengue-Fieber durch Moskitos übertragen wird, mehr als vervierfacht, berichten Landesmedien. Dengue-Fieber trete damit auf 81 % der Landesfläche auf. Gesundheitsexperten verweisen auf den Fakt, daß in diesen zehn Jahren die Slums in Brasiliens sehr stark anwuchsen, die Bevölkerungsexplosion nicht gestoppt wurde. Die Gesundheitspolitik der Regierung sei fahrlässig gewesen. Indessen war u.a. von der deutschen Regierung, von deutschen Parteien, Alibi-NGO die Sozialpolitik der Lula-Rousseff-Regierung stets als progressiv, lobenswert eingestuft worden – entgegen der Faktenlage. Gerade die Gesundheitspolitik war u.a. von der katholischen Kirche, deren Menschenrechtsaktivisten permanent scharf kritisiert worden.

Hintergrund von 2011(!):

gesundheitswesenschlangesp2011.JPG

Menschenschlange vor Gesundheitsposten in Sao Paulo – Ausriß. Wie es heißt, stehen 6.30 Uhr frühs bereits fast 300 Leute in der Schlange, um einen Arzttermin im öffentlichen Gesundheitswesen der reichsten Stadt Lateinamerikas zu ergattern.  Der Arztbesuch, ob beim Gynäkologen oder beim Kinderarzt, sei dann indessen erst nach mehr als einem Monat möglich. Wie unter Staatschef Lula, dessen Chefministerin des Zivilkabinetts just die jetzige Präsidentin Dilma Rousseff war, ist das öffentliche Gesundheitswesen der achtgrößten Wirtschaftsnation laut Experteneinschätzung weiter schlecht bis katastrophal, sterben laut Kirchenangaben sogar Kranke in den Warteschlangen der Hospitäler und Kliniken. In Rio de Janeiro droht eine weitere Epidemie des tödlichen Dengue-Fiebers. Derzeit diskutiert die Regierung über neue Steuern und Abgaben, um fehlende Gesundheits-Gelder zu beschaffen. Opposition und Unternehmerschaft betonen, daß Mittel auch wegen der überbordenden Staats-Korruption fehlen. Die Rousseff-Regierung steckt seit Monaten in einer tiefen Korruptionskrise.(2011)

 

Brasilien-Daten:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

choleralapa.jpg

Cholera-Warnung in Rio de Janeiros Stadtteil Lapa. “Cholera. Sei vorsichtig. Habe keine Angst.”

Der Krankenstand in Ländern wie Brasilien ist weit höher als in Ländern der Ersten Welt wie Deutschland, die Krankheitsbelastung der Bevölkerung erstaunlich gravierend. 

“Brasilien startet Großoffensive gegen Zika-Virus”. Deutscher Regierungssender Deutsche Welle am 28.1. 2016 – indessen ist von einer solchen Offensive im Land nichts zu spüren. Der Manipulationstrick: Bereits vor über einem halben Jahr war die Zika-Dengue-Epidemie bereits das große Problem im brasilianischen Nordosten, Tagesgespräch auf den Straßen in Recife, Fortaleza – doch gesteuerter mitteleuropäischer Mainstream schwieg dazu. Erst nach Kritik des Internationalen Olympischen Komitees in Bezug auf Sommerspiele in Rio wurde schließlich notgdrungen berichtet.

Agitprop auch in deutschen Zeitungen:

Brasilien

Rousseff mobilisiert Brasilien im Kampf gegen Zika/Stuttgarter Nachrichten

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/26/brasilianische-regierung-schaltet-2016-nach-ueblichem-muster-in-mitteleuropaeische-mainstream-medien-offizielle-propaganda-ueber-angebliche-bekaempfung-des-zika-virus-durch-offizielle-daten-gewoehnl/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/01/die-zika-epidemie-in-brasilien-kritische-positionen-2016-hauptverdaechtiger-fuer-die-missbildungen-bei-tausenden-neugeborenen-in-brasilien-duerfte-in-erster-linie-also-boostrix-sein/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/deutsche-firmen-und-wirtschaftskriminalitat-in-brasilien1/

In Brasilien fordert zudem die tödliche Variante des Denguefiebers täglich Opfer. Deutsche Mainstream-Medien, die bisher die Politik von Staatschefin Dilma Rousseff stets über den grünen Klee lobten, erläutern derzeit nicht, wieso es überhaupt zu der neuesten Epidemie kommen konnte. Bislang wurde nicht berichtet, daß Fiebermücken-Epidemien seit Jahren immer wieder auftreten, viele Opfer fordern, ohne daß der Staat entsprechende Gegenmaßnahmen ergriff. Ungeprüft werden zudem stark geschönte offizielle Propagandadaten selbst ohne Quellenangabe veröffentlicht, Texte deutscher Mainstreammedien strotzen wie üblich vor politischer Korrektheit selbst bei diesem gravierenden, heiklen Thema.

Brasiliens neuem Gesundheitsminister Marcelo Castro/PMDB war in den letzten Tagen herausgerutscht, daß das Land den Kampf gegen den Fiebermoskito seit mindestens 30 Jahren auf desaströs-fürchterliche Weise verliere. Rousseff hatte daraufhin dem Minister sofort widersprochen, der Kampf sei keineswegs verloren.

Brasilien ist das Land mit der weltweit größten Lepradichte, zudem grassieren weiterhin die Aids-und Dengue-Epidemie, ist die Situation im öffentlichen Gesundheitswesen seit Jahrzehnten nur zu oft grauenhaft. Üblich ist ebenfalls seit Jahrzehnten, daß sehr häufig tatsächliche Todesursachen garnicht festgestellt, registriert werden – katholische Menschenrechtsaktivisten haben dies immer wieder angeprangert. Nicht zufällig ist die Behindertenrate in Brasilien, strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung sehr hoch – ebenso wie der allgemeine Krankenstand:

Brasiliens hohe Behindertenrate: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/05/brasiliens-hohe-rate-von-behinderten-2391-prozent-der-bevolkerung-gegenuber-rund-1-prozent-in-hochentwickelten-landern-laut-studien/

 

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/29/brasilien-massenleiden-depression-und-ubliches-gruppendruck-zwangsgrinsen-gewalt-und-psyche/

Brasilien-Daten:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Zu den Manipulationstricks europäischer Mainstreammedien gehörte, pflichtgemäß die Lula-Rousseff Regierung zu loben, die gravierende Menschenrechtslage, die grauenhaften Zustände im Gesundheitsbereich jedoch systematisch zu verschweigen. Nur für entpolitisierte Deppen kommen die Nachrichten über die Zika-Virusepidemie in Brasilien jetzt überraschend. Gemäß den Berichterstattungsvorschriften müssen auch derzeit leere Absichtserklärungen von Staatschefin Rousseff in deutsche Medien durchgeschaltet werden. So ist in deutschen Lügenmedien immer wieder von einer Offensive gegen die Überträgermoskitos die Rede, obwohl die Faktenlage dem widerspricht. In peinlichen Reportagen wird Rousseff Blabla wiedergegeben – von der Hauptverantwortung der Lula-Rousseff-Regierung für die prekäre Lage ist indessen keine Rede. Was weiter den Zensurvorschriften an Information zum Opfer fällt: Kein Wort über die übrigen gefährlichen Epidemien im Lande, kein Wort über den Ausschluß der Slum-Banditenhochburgen von der Moskito-Bekämpfung, kein Wort über massenhaft in Brasilien eingesetzte Pestizide, die nationale Experten als Verursacher von Mikrozephalie ansehen. Kein Wort über die jahrzehntelange systematische Vernichtung natürlicher Feinde der Überträgermücken – was deren Vermehrung stark begünstigte. Geradezu lächerlich wirken Medienberichte in denen im Kontext der Zika-Bekämpfung von einer Vermeidung von Wasserpfützen die Rede ist – durch jahreszeitlich bedingte tropische Regenfälle bilden sich tagtäglich solche Pfützen – gut für die Moskito-Vermehrung. Daß Hintergrundinformationen über Brasiliens grauenhafte Gesundheitssituation nicht veröffentlicht werden dürfen, versteht sich von selbst: Die Behindertenrate – darunter wegen Mikrozephalie –  ist in Brasilien seit Jahrzehnten um ein Vielfaches höher als in Deutschland. Natürlich darf in deutschen Medienberichten nicht auf die kubanischen Ärzte in Brasilien verwiesen werden, die sich angesichts der gravierenden Gesundheitspolitik-Fehler der Rousseff-Regierung tagtäglich nur noch an den Kopf fassen. Schließlich zählt Kuba nicht zufällig zu jenen Ländern, in denen es Epidemien wie in Brasilien nicht gibt.

Merkel, Steinmeier, Gauck, andere hochrangige deutsche Politiker haben bei offiziellen Staatsbesuchen in Brasilia stets darauf verzichtet, den strategischen Partner auf jetzt für mehr Mitteleuropäer offenbar gewordene gravierende Menschenrechtsverletzungen auch im Gesundheitsbereich hinzuweisen. 

“Mit Brasilien die Fragen der Zukunft beantworten.” Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, 2009…In Deutschland wird derzeit u.a. das Gewalt-Gesellschaftsmodell des strategischen Partners kopiert.

Merkel bei Rousseff 2015 – keinerlei Kritik an Menschenrechtslage:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/09/brasilien-2015-kurioser-personenkult-in-mitteleuropaeischen-medien-um-lula-und-dilma-rousseff-inzwischen-verstummt-damit-jahrelang-beauftragte-medienfunktionaere-und-politiker-schweigen-neuerdings-a/

MerkelDilmaValor1

Ausriß 2015, brasilianische Wirtschaftszeitung Valor economico. Brasilien ist seit langem Testlabor des Neoliberalismus. Kein Wort Merkels zur 2015 gerade grassierenden Denguefieber-Epidemie im Land des strategischen Partners…Selbst das Gesundheitsministerium mußte 2016 einräumen, daß unter der u.a. in Deutschland als kompetent, hocheffizient, unbestechlich etc. gerühmten Staatschefin Dilma Rousseff 2015 das Jahr mit der größten registrierten Zahl von Dengue-Tropenfieber-Fällen in der Geschichte Brasiliens war. Offiziell angegeben werden über 1,6 Millionen Fälle, bei sehr hoher Dunkelziffer. 

“Modern, aufstrebend und in jeder Hinsicht verlässlich hat sich Brasilien bei der Fußball-WM präsentiert.” Deutscher Regierungssender Deutsche Welle 2014

In politisch korrekten deutschen Agitprop-Blättern hieß es, Rousseff wolle bereits bis 2014 die extreme Armut in Brasilien beseitigen – das Regierungsprogramm gehe in die richtige Richtung. Bereits zum Amtsantritt 2011 wurden über die “effiziente, kompetente” Rousseff, ihre “progressive” Regierung im deutschen Mainstream wahre Wunderdinge verbreitet – die grauenhafte Lage im Gesundheitswesen wurde indessen dreist verschwiegen. Angesichts stark schrumpfender Industrieproduktion hieß es in deutschen Medien entgegen der Faktenlage, Brasilien werde zum Industriestaat. Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien, welche Medienfunktionäre sich beim Verbreiten von infantiler Brasilien-Propaganda besonders hervortaten. Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschafts-und Epidemieprobleme Brasiliens fallen Lügenpresse-Tricks besonders ins Auge. 

HauptstadtRiodeJaneiroTS16

Ausriß, Tagesschau am 3.2. 2016 – “Gedankenleser”. Ist die Äußerung von Rousseff zu Olympischen Sommerspielen tatsächlich identisch mit ihrer persönlichen Sicht? 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)