Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Attentat auf Richterin von Rio – Bundespolizei wußte von Mordplan, doch keinerlei Personenschutz, laut Landesmedien. Todesschwadronen weiter hochaktiv in Brasilien. Menschenrechtslage unter Rousseff-Regierung. Tony Blair und Sergio Cabral.

Dienstag, 16. August 2011 von Klaus Hart

http://oglobo.globo.com/rio/mat/2011/08/15/dois-dias-antes-de-execucao-de-juiza-patricia-acioli-policial-civil-denunciou-existencia-de-plano-pf-925138244.asp

http://oglobo.globo.com/rio/mat/2011/08/15/dois-dias-antes-de-execucao-de-juiza-patricia-acioli-policial-civil-denunciou-existencia-de-plano-pf-925138244.as

Die Richterin hatte mehrfach schriftlich die Justizbehörden des Teilstaats vom hohen Lebensrisiko, das sie erlitt, unterrichtet. Alle Autoritäten Rios waren nach den Worten des angesehenen Kriminalisten Tecio Lins e Silva unterrichtet. Damit wäre möglich gewesen, die von Todesschwadronen und organisiertem Verbrechen beabsichtigte Liquidierung der Richterin zu verhindern. 

Sandra Carvalho, renommierte brasilianische Menschenrechtsaktivistin der NGO Justica Global, hat ebenfalls auf den Fakt verwiesen, daß die couragierte Richterin zwar Morddrohungen erhielt, jedoch daraufhin nicht den ihr zustehenden Personenschutz durch die Polizei von Gouverneur Sergio Cabral, dessen Partei PMDB wichtigste Stütze der Rousseff-Regierung ist. 2009, so Sandra Carvalho, habe Cabral in Anwesenheit von Vertretern der Interamerikanischen Menschenrechtskommission der Organisation Amerikanischer Staaten ein Abkommen zum Schutz von Verteidigern der Menschenrechte unterzeichnet – zwei Jahre später sei das Schutzprogramm indessen immer noch nicht in die Praxis umgesetzt. Dies erhöhe die Risiken für Menschenrechtsaktivisten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/17/morddrohungen-gegen-anwalt-bruno-alves-de-souza-brasilianischer-menschenrechtsverteidiger-aus-vitoriaes-bisher-kein-echter-schutz-fur-bedrohte-wie-mich-betont-souza-vor-uno-menschenrechtskommi/

BRASILIEN

Gauck: Von Brasilien lernen

Brasilien bewegt den Bundespräsidenten: Während seines Besuchs zeigte sich Joachim Gauck beeindruckt von der Aufbruchstimmung im Land. Deutschland könne von dem Mut zu Veränderungen lernen. Regierungssender Deutsche Welle 2013

Gauck sieht Kolumbien und Brasilien “auf gutem Wege”/Deutschlandradio Kultur

massakernovaig11.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/todesschwadronen-in-rio-de-janeiro-das-massaker-von-2005-kampf-fur-bestrafung-der-beteiligten-militarpolizisten-und-fur-entschadigung-der-hinterbliebenen/

Die Cabral-Teilstaatsregierung erhält aus Europa sehr viel Lob wegen ihrer “Kriminalitätsbekämpfung”, auch die lukrative Tourismuspropaganda spielt entsprechend mit.Groß ist das Lob auch für Staatschefin Rousseff, deren Popularitätsrate auch infolge der Korruptionskrise ihrer Regierung sinkt. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/04/the-worlds-happiest-cities-forbes-rio-de-janeiro-top-of-our-list-good-humor-good-living-carnaval/

richterinprotestglobo.JPG

Ausriß O Globo: Todesschwadronen in der Fußball-WM – und Olympiastadt Rio de Janeiro: Proteste wegen Attentat auf mutige Richterin – kein Interesse in Europa. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/15/brasilien-die-hochaktiven-todesschwadronen-der-olympiastadt-rio-de-janeiro-neue-enthullungen-nach-dem-attentat-auf-eine-mutige-richterin-durch-eine-todesschwadron-rios-menschenrechtslage-unter-der/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/21/wie-tickt-brasiliens-polizei-unter-rousseff-der-fall-des-in-rio-de-janeiro-von-der-polizei-erschossenen-elfjahrigen-juan-de-morais/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/14/nach-wie-vor-hemmungslose-aktionen-der-todesschwadronen-institutionalisierte-barbarei-lulas-menschenrechtsminister-paulo-vannuchi-raumt-gegen-ende-der-zweiten-amtszeit-erneut-fortbestehen-der-b/

(more…)

Gefängnishorror unter Lula: “580 Gefangene in Transportcontainern, 240 Häftlinge in Zelle für 36.” NGO Justica Global prangert vor UNO-Menschenrechtskommission in Genf mittelalterliche Haftbedingungen Brasiliens an. “Die Kerker von Hartung.” Politische Gefangene aus der Landlosenbewegung MST. Deutscher Außenminister Guido Westerwelle in Brasilien.

Dienstag, 09. März 2010 von Klaus Hart

Laut Justica Global werden Gefangene im Teilstaat Espirito Santo statt in einer Zelle sogar schlichtweg in Patrouillenwagen eingesperrt. Die Temperatur in den Haft-Containern steige bis fast auf 50 Grad an, berichten die Landesmedien. Die UNO-Menschenrechtskommission in Genf befaßt sich jetzt mit der Gefängnissituation Brasiliens unter Lula.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/17/in-den-brasilianischen-gefangnissen-sind-die-opfer-des-politisch-wirtschaftlichen-systems-eingekerkert-anwalt-bruno-alves-de-souza-29-prasident-des-menschenrechtsrates-im-teilstaat-espirito-san/

Die Landlosenbewegung MST hat in den letzten Jahren immer wieder auf die politischen Gefangenen aus ihren Reihen verwiesen, laut Presseberichten waren 2009  beim brutalen Vorgehen der Militärpolizei in Südbrasilien sogar ein MST-Aktivist erschossen und selbst Kinder gefoltert worden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/08/gefangnisse-unter-lula-uno-menschenrechtskommission-in-genf-befast-sich-erstmals-mit-gegen-gesetz-und-verfassung-verstosenden-haftbedingungen-im-teilstaat-espirito-santo-dossier-mit-fotos-von-zerstu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/08/haftlinge-gefesselt-lebendig-verbrannt-in-paraiba-dear-president-bring-humanity-in-brazil%c2%b4s-prisons-bischofliche-gefangenenseelsorge/

Sandra Carvalho, Menschenrechtsaktivistin von Justica Global: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/23/human-rights-first-menschenrechtspreis-an-sandra-carvalho-von-justica-global-in-rio-de-janeiro/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/12/folter-ohne-ende-tortura-sem-fim-brasiliens-soziologiezeitschrift-sociologia-uber-folter-unter-der-lula-regierung/

carosamigosfolterfoto.jpg

Systemkritische Zeitschrift “Caros Amigos”, in der auch der Dominikaner und Befreiungstheologe Frei Betto eine Kolumne hat, mit einer Studie zur Folterproblematik Brasiliens.

Deutscher Außenminister Guido Westerwelle in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/08/berlin-wirbt-um-brasilien-financial-times-deutschland-besuch-von-ausenminister-guido-westerwelle-gunter-nooke-unsagliche-folterpraxis-in-brasilien/

Deutscher Menschenrechtsbeauftragter Günter Nooke: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/05/leider-sind-es-nicht-mehr-so-viele-die-die-ganze-wahrheit-wissen-wollen-man-biegt-sehr-schnell-ab-um-bei-seiner-meinung-bleiben-zu-konnen-und-bei-den-als-angenehm-empfundenen-losungen-ich-hab/

Weltsozialforum 2010 in Porto Alegre, 25.-29.Januar. “Der Mehrheit der Brasilianer werden deren Rechte verweigert.” Paulo Sergio Pinheiro, Menschenrechtsexperte. Chico Whitaker, Träger des Alternativen Nobelpreises. Lula-Regierung und Lepra. “fortschrittliche Schwellenländer wie Brasilien”. ThyssenKrupp in Rio de Janeiro. José Zapatero, EU-Ratspräsident.

Montag, 11. Januar 2010 von Klaus Hart

http://www.forumsocialmundial.org.br/noticias_01.php?cd_news=2640&cd_language=1

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/02/weltsozialforum-2009-brisanteste-debatten-von-medien-fast-durchweg-unterschlagen-nichts-uber-folter-sklavenarbeit-scheiterhaufen-slum-diktatur-unter-lula/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/05/peter-scholl-latour-uber-brasilien-vielfaltige-harmonie-der-rassen-mauricio-pestana-uber-das-rassistischste-land-der-erde-jurandir-freire-costa-uber-ethisch-moralische-schizophrenie-m/

Franziskanerbischof Cappio, Kant-Preisträger: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/06/kant-weltburgerpreis-2009-der-freiburger-kantstiftung-an-brasilianischen-bischof-luiz-cappio-lula-kritiker-menschenrechts-und-umweltaktivist/

Oded Grajew – warum Kopenhagen scheiterte: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/22/warum-kopenhagen-scheiterte-weltsozialforum-erfinder-oded-grajewdie-regierenden-unterwarfen-sich-der-okonomischen-macht-die-ihre-wahlkampagnen-finanziert-diese-politiker-sind-angestellte-inter/

Lula – Weltsozialforum und Weltwirtschaftsforum 2010: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/29/lula-macht-laut-wertekriterien-des-weltwirtschaftsforums-in-davos-alles-richtig-hohe-ehrung-mit-preis-global-statesmanship-wirtschaftsethik-und-menschenrechtslage-weltsozialforum-2010/

José Zapatero, amtierender EU-Ratspräsident: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/11/jose-zapatero-spaniens-premierminister-lobt-lula-uber-alle-masen-der-mann-der-die-welt-uberrascht-esse-homem-honesto-integro-e-admiravel-von-amnesty-international-angeprangerte-folter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/18/brasiliens-zunehmender-entwicklungsruckstand-immer-noch-keine-fahrradwege-in-millionenstadten-wie-sao-paulo-absurde-forderung-des-pkw-und-busverkehrs-keine-personenzuge-mehr-zwischen-rio-und-sao-pa/

pinheirosgut.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/06/10/paulo-sergio-pinheiro-uno-sonderberichterstatter-menschenrechtsexperte-der-mehrheit-der-brasilianer-werden-deren-rechte-verweigert-in-allen-brasilianischen-polizeiwachen-wird-gefoltert-jeder-we/

ThyssenKrupp in Rio de Janeiro: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/19/thyssenkrupp-in-rio-de-janeiro-neues-stahlwerk-wird-immer-teurer-laut-handelsblatt-lokale-militardiktatur-im-umfeld-laut-grunen-politiker-alfredo-sirkis-todesschwadronen-folter-scheiterhauf/

Lula-Regierung, zweiter Weltkrieg, Adolf Hitler: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/13/deutschland-und-japan-wurden-nach-dem-zweiten-weltkrieg-jahrelang-dafur-bestraft-das-sie-der-angelsachsischen-welt-fuhrung-getrotzt-diese-herausgefordert-hatten-die-sicht-der-lula-regierung-zu/

Amazonien: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1081848/

(more…)

Madonna zu PR-Besuch in der Scheiterhaufenstadt Rio de Janeiro. Microondas-Rap, Folter, Menschenrechte, EU, Amnesty International, Human Rights First, ThyssenKrupp.

Montag, 09. November 2009 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/Noticias/Rio/0,,MUL1371837-5606,00-CANCELADO+ENCONTRO+DE+MADONNA+COM+AFROREGGAE+DIZ+ONG.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/16/scheiterhaufenstadt-rio-de-janeiro-der-grausame-tod-einer-48-jahrigen-frau-in-der-microondas-laut-lokalzeitung/

tropascheiterhaufenneu.jpg

Szene aus Berlinale-Gewinner “Tropa de Elite”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/17/krieg-auf-dem-morro-dos-macacos-von-rio-de-janeiro-youtube-anklicken-bope-im-einsatz/

Scheiterhaufen-Rap: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/16/rio-de-janeiro-popularen-scheiterhaufen-rap-microondas-der-scheiterhaufen-stadt-anklicken-vacilou-bem-na-favela-microondas-te-torrou-a-tua-chance-acabou/

Deutscher Menschenrechtsanwalt Sven Hilbig in Rio de Janeiro im Website-Interview:

„Die EU hat mit dem Mercosur 1999 ein Rahmenabkommen geschlossen, das eine Demokratie-und Menschenrechtsklausel enthält, das Prinzip der Achtung der Menschenrechte betont. Damit behält sich die EU vor, im Falle gravierender Menschenrechtsverletzungen das Rahmenabkommen einzufrieren oder sogar aufzukündigen. Dies hat die EU sogar schon praktiziert “ aber nur mit Ländern wie Zimbabwe, Haiti, Togo und anderen wirtschaftlich nicht interessanten Staaten. Im Falle Brasiliens muß man sich natürlich fragen –  was muß hier noch passieren, bis die EU reagiert, das zumindest mal thematisiert? Über vierzigtausend Mordtote im Jahr, in Rio über 1200 Menschen ermordet von der Polizei –  was soll denn noch passieren? Deutschland ist in der EU einer der wichtigsten Staaten, hat in Brasilien natürlich spezielle Interessen. Über 1200 deutsche Unternehmen sind hier ansässig, die das Thema Menschenrechte natürlich nicht ansprechen werden. Aus puren wirtschaftlichen Interessen heraus gibt es keine deutsche Kritik an der Menschenrechtslage in Brasilien.” Laut Anwalt Hilbig hätte angesichts der gravierenden Situation ein EU-Rahmenabkommen mit dem Mercosur gar nicht abgeschlossen werden dürfen –  wegen der Verpflichtungen durch die Menschenrechtsklausel hätte sich dies von selbst verboten. “Ganz offensichtlich in der deutschen Außenpolitik, daß große Länder, wie Brasilien, die eine wirtschaftliche Macht darstellen, in denen man wirtschaftliche Interessen verfolgt, längst nicht so kritisiert werden, wie etwa kleinere Staaten in Mittelamerika oder im Nahen Osten. Überhaupt nicht in Ordnung, daß Brasilien in der Menschenrechtspolitik Deutschlands keine große Rolle spielt. Im Menschenrechtsausschuß ist Brasilien kein Schwerpunktland.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/07/unsagliche-folterpraxis-in-brasilien-gunter-nooke-menschenrechtsbeauftragter-der-deutschen-bundesregierung-kritisiert-in-brasilien-folter-und-andere-menschenrechtsverletzungen-druck-ist-noti/

“Die Assoziierungsabkommen der EU-Kommission enthalten eine Menschenrechtsklausel: Die Wahrung der Grundsätze der Demokratie und die Achtung der Menschenrechte, wie sie in der Allgemeinen Menschenrechtserklärung niedergelegt sind, sind die Richtschnur der Innen- und Außenpolitik der Vertragsparteien und bilden einen wesentlichen Bestandteil dieses Abkommens.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/02/amnesty-international-erlautert-in-europa-das-phanomen-der-paramilitarischen-milizen-in-den-favelas-von-rio-de-janeiro-berichten-brasilianische-menschenrechtsorganisationen/

Human Rights First und Sandra Carvalho: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/23/human-rights-first-menschenrechtspreis-an-sandra-carvalho-von-justica-global-in-rio-de-janeiro/

Katholischer Bischof Angelico Sandalo Bernardino in Sao Paulo 2011: “Brasiliens durchlebt derzeit eine enorme politische Krise. Brasilien ist zwar theoretisch eine Republik, doch die republikanischen Prinzipien werden mißachtet. In der Verfassung von 1988 heißt es, alle Brasilianer hätten die gleichen Rechte. Doch in Wahrheit ist dies eine Lüge. Es reicht aus, in die Slums zu gehen. Wir müssen uns von der Diktatur der wirtschaftlichen Macht befreien – und von einer politischen Macht, die sich der wirtschaftlichen Macht unterwirft.”

Der Unterschied zwischen der katholischen Kirche Brasiliens und den Staats-und Regierungskirchen Deutschlands ist sehr groß.

Die Rio-Äußerung 2010 von Bundesaußenminister Guido Westerwelle(FDP), die wegen der grauenhaften Menschenrechtslage in Brasilien besonders aufhorchen ließ:”Erneut lobte Westerwelle in seiner Rede Brasilien als wichtigen “strategischen Partner” Deutschlands. Die Interessen reichten weit über Wirtschaftsinteressen hinaus. “Wir wissen, dass wir im Geiste sehr eng verbunden sind.” (Tagesspiegel) Außenminister Westerwelle traf diese Bewertung vor dem Hintergrund sehr genauer Kenntnis der gravierenden, von Staat und Regierung/Staats-und Regierungsangestellten begangenen Menschenrechtsverletzungen in Brasilien. Dies läßt wichtige Rückschlüsse auf aktuelle Politikziele in Deutschland zu. 

ThyssenKrupp-Stahlwerk in der Scheiterhaufenstadt: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/07/thyssenkrupp-und-kopenhagen-brasilianische-regierung-will-kompensation-wegen-luftvergiftung-durch-neues-stahlwerk-bei-rio-de-janeiro-fordern-melden-landesmeden/

Geisy Arruda: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/08/geysi-arruda-prudes-brasilien-tumult-in-universitat-wegen-studentin-in-minirock-hure-hure-uni-feuert-geysi-arruda/

Neue Gefechte in Rio de Janeiro – TV-Video anklicken. Basis-Menschenrechte für Slumbewohner? Franziskanerbischof Johannes Bahlmann: “Vergessener Krieg”.

Freitag, 23. Oktober 2009 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/Noticias/Rio/0,,MUL1352252-5606,00-EXCOMBATENTE+DO+EXERCITO+DE+ANOS+E+BALEADO+NA+VILA+CRUZEIRO.html

Kriegs-TV-Video aus Rio de Janeiro: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/17/krieg-auf-dem-morro-dos-macacos-von-rio-de-janeiro-youtube-anklicken-bope-im-einsatz/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/23/brasiliens-banditenkommandos-haben-6-millionen-waffen-laut-parlamentskommission-und-ngo-viva-rio-ungehinderte-waffenlieferungen-in-slums-von-rio-de-janeiro-slumbewohner-von-organisiertem-verb/

Bemerkenswert ist, wieviel Lob daher ein Gewalt-Gesellschaftsmodell diesen Zuschnitts von hochrangigen mitteleuropäischen Politikern, darunter aus Deutschland, seit Jahren erhält.

“Gemeinsame Werte”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

Politische Beziehungen

Die deutsch-brasilianischen Beziehungen sind politisch, wirtschaftlich, kulturell und gesellschaftlich breit verankert. Sie basieren auf gemeinsamen Werten und übereinstimmenden Auffassungen zur globalen Ordnung. Brasilien ist das einzige Land in Lateinamerika, mit dem Deutschland durch eine „strategische Partnerschaft“ verbunden ist. (Auswärtiges Amt, Berlin)

Wem nützt die Banditendiktatur?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Scheiterhaufen-Rap:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/16/rio-de-janeiro-popularen-scheiterhaufen-rap-microondas-der-scheiterhaufen-stadt-anklicken-vacilou-bem-na-favela-microondas-te-torrou-a-tua-chance-acabou/

rogerioreismicroondas2.jpg

Rogerio Reis – “Microondas”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/23/human-rights-first-menschenrechtspreis-an-sandra-carvalho-von-justica-global-in-rio-de-janeiro/

Franziskaner Johannes Bahlmann, jetzt Bischof in Obidos: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/10/12/franziskanerpriester-johannes-bahlmann-in-sao-paulo-wir-sind-hier-in-friedensstiftender-mission-brasiliens-komplexe-realitat-ist-in-deutschland-nur-schwer-zu-vermitteln/

Human Rights First: Menschenrechtspreis an Sandra Carvalho von “Justica Global” in Rio de Janeiro. Ihre Stimme wurde in Europa bisher kaum gehört. Gesichter Brasiliens.

Freitag, 23. Oktober 2009 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)