Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ermittlungen gegen weitere Todesschwadron in Sao Paulo – bisher offenbar mindestens elf Menschen liquidiert.

Dienstag, 18. Mai 2010 von Klaus Hart

Gemäß den Medienberichten wird gegen fünf Militärpolizisten ermittelt, die in sieben Stadtvierteln als Todesschwadron agierten und vorhatten, die Verkaufspunkte für harte Drogen zu übernehmen. Aufgezählt werden weitere Todeschwadronen Sao Paulos, darunter die “Highlanders”, zu deren Praxis gehört, Opfern den Kopf abzureißen. Das Wüten von Todesschwadronen sogar in Brasiliens wichtigster Wirtschaftsmetropole läßt erahnen, wie aktiv derartige Killerkommandos in weniger entwickelten Regionen und Städten Brasiliens sind. Die Fortexistenz von Todesschwadronen zählt zur Menschenrechtsbilanz nach acht Jahren Amtszeit des jetzigen Staatschefs Lula.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/17/todesschwadron-aus-militarpolizisten-ermordete-23-menschen-in-strandregion-des-teilstaats-sao-paulo-laut-veroffentlichten-ermittlungen-uber-50-morde-geplant/

(more…)

Brasilien: Neun Militärpolizisten Sao Paulos folterten Schwarzen tot, laut Sicherheitschef. Präsidentschaftskandidat José Serra, bisher als Gouverneur für die Polizei zuständig, sehr besorgt über mögliches Echo, heißt es. Folter und Todesschwadronen in Brasilien unter Lula. Michael Moore über Lula. Weiterer Systemkritiker liquidiert. “Ich glaube, ihr seid auf einem fabelhaft guten Wege.” Helmut Schmidt(SPD) zu Lula 2009 in Hamburg…

Samstag, 24. April 2010 von Klaus Hart

http://www.estadao.com.br/noticias/cidades,nove-pms-estao-presos-acusados-de-torturar-e-matar-motoboy-em-sp,542068,0.htm

Im Teilstaat Sao Paulo werden regelmäßig Folterfälle bekannt – laut Menschenrechtsaktivisten werden die allermeisten von Staatsangestellten verübten Torturen indessen vertuscht. Als Urheber der jüngsten Welle von außergerichtlichen Exekutionen im Teilstaat Sao Paulo werden laut Medienberichten Todesschwadronen, bestehend aus Militärpolizisten, vermutet. Gouverneur José Serra, derzeit Präsidentschaftskandidat, hatte die Existenz solcher Todesschwadronen in seinem Amtsbereich bestätigt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/03/verdi-jugend-nachmittags-auf-cut-1mai-fest-in-sao-paulo-erstaunen-uber-nur-wenige-hundert-besucher/

“Totgefoltert mit 15 wegen geklautem Motorrad”: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/22/totgefoltert-mit-15-wegen-geklautem-motorrad-folteroffizier-und-funf-beteiligte-militarpolizisten-lediglich-entlassen-unsagliche-folter-in-brasilien-gunter-nooke/

Bemerkenswert ist, wieviel Lob daher ein Gewalt-Gesellschaftsmodell diesen Zuschnitts von hochrangigen mitteleuropäischen Politikern, darunter aus Deutschland, seit Jahren erhält.

Die Rio-Äußerung 2010 von Bundesaußenminister Guido Westerwelle(FDP), die wegen der grauenhaften Menschenrechtslage in Brasilien besonders aufhorchen ließ:”Erneut lobte Westerwelle in seiner Rede Brasilien als wichtigen “strategischen Partner” Deutschlands. Die Interessen reichten weit über Wirtschaftsinteressen hinaus. “Wir wissen, dass wir im Geiste sehr eng verbunden sind.” (Tagesspiegel) Außenminister Westerwelle traf diese Bewertung vor dem Hintergrund sehr genauer Kenntnis der gravierenden, von Staat und Regierung begangenen Menschenrechtsverletzungen in Brasilien. Dies läßt wichtige Rückschlüsse auf aktuelle Politikziele in Deutschland zu. 

“Gemeinsame Werte”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

Politische Beziehungen

Die deutsch-brasilianischen Beziehungen sind politisch, wirtschaftlich, kulturell und gesellschaftlich breit verankert. Sie basieren auf gemeinsamen Werten und übereinstimmenden Auffassungen zur globalen Ordnung. Brasilien ist das einzige Land in Lateinamerika, mit dem Deutschland durch eine „strategische Partnerschaft“ verbunden ist. (Auswärtiges Amt, Berlin)

Wem nützt die Banditendiktatur?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Goldman als Sao-Paulo-Gouverneur: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/12/obdachlosenmassaker-totfoltern-polizeiterror-unter-sao-paulos-gouverneur-alberto-goldman-nachfolger-von-prasidentschaftskandidat-jose-serra/

torturasemfimcapa.jpg

“Folter ohne Ende”. ”Die Praxis der Folter ist als Form institutioneller Gewalt im Alltag des Sicherheitsapparats weiter präsent und richtet sich besonders gegen die Armen. (Textzitat von 2009)

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/18/jose-serra-brasilianischer-prasidentschaftskandidat-bisher-in-den-umfragen-fur-die-oktober-pflichtwahl-vorn-wahlbundnis-mit-der-rechtspartei-dem/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/24/trotz-des-anti-folter-gesetzes-wird-in-ganz-brasilien-weitergefoltert-nicht-selten-aus-sadistischem-vergnugen-am-foltern-cecilia-amin-castro-exekutivsekretarin-der-kommission-fur-gerechtigkeit/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/03/menschenrechtsexperten-lula-ironisiert-alltagliche-folter-in-staatsgefangnissen-brasiliens/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/03/verdi-jugend-nachmittags-auf-cut-1mai-fest-in-sao-paulo-erstaunen-uber-nur-wenige-hundert-besucher/

Michael Moore über Lula: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/03/michael-moore-uber-lula-im-nachrichtenmagazin-time-was-alles-fehlt/ (more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)