Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Morde an Schwulen in Brasilien – starker Anstieg unter Lula-Regierung. Jahresbericht von “Grupo Gay da Bahia”. “Brasilien ist schwulenfeindlichstes Land der Welt.” Regelmäßig Morde an Homosexuellen aus Europa. Menschenrechtssituation, Günter Nooke. Luiz Mott.

Donnerstag, 16. April 2009 von Klaus Hart

Die renommierte Homosexuellenorganisation “Grupo Gay da Bahia” hat in ihrem neuesten Jahresbericht betont, daß die Zahl der ermordeten Schwulen 2008 gegenüber 2007 um 55 Prozent angestiegen ist. 2008 seien 190 Homosexuelle umgebracht worden – gegenüber 122 im Jahre 2007. Dies zeige, daß Brasilien das schwulenfeindlichste Land der Welt sei, gefolgt von Mexiko mit 35 Morden an Homosexuellen 2008. Als brasilianischer  Teilstaat mit den meisten Schwulen-Morden wird das nordöstliche Pernambuco genannt – mit 27 Fällen. Die Morde, so der Jahresbericht, werden häufig extrem sadistisch ausgeführt. Die tatsächliche Zahl der Morde dürfte  weit höher sein, hieß es, da lediglich Angaben aus Zeitungen und dem Internet in die Statistik einflossen – eine offizielle Datensammlung über Tötungen von Homosexuellen nicht existiere.

Brasilien gilt als das größte bisexuelle Land der Erde.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/10/2008-bereits-45-schwulen-morde-in-brasilienin-keinem-anderen-land-werden-mehr-homosexuelle-umgebracht-gefoltert-menschenrechtsaktivisten-prangern-erneut-momofobia-an/

Ausriß:

sábado, 22 de junho de 2013

gaygesteinigt1.jpg

Ausriß: Zu Tode gesteinigter Homosexueller in Brasilien, laut Landesmedien. (Stands in Ihrem Lieblingsmedium?)

Fußball-WM 2014 und Morde an Homosexuellen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/18/brasilien-land-der-fusball-wm-2014-ist-der-staat-mit-den-weltweit-meisten-morden-an-schwulen-laut-nationaler-homosexuellenbewegung-dennoch-redet-mitteleuropas-gesteuerter-mainstream-derzeit-nur-di/

Neue Morde und andere Gewalttaten gegen Homosexuelle 2014 – vor der Fußball-WM:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/04/brasilien-homosexueller-in-city-des-wm-spielorts-sao-paulo-totgeschlagen-weiterer-schwuler-beinahe-totgetreten-offentliche-diskussion-daruber-nur-in-brasilien-land-mit-weltweit-meisten-morden-an-s/

Ausriß:

sábado, 22 de junho de 2013

HOMOSSEXUAL MASSACRADO A TIROS NA BAHIA

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/04/brasilien-homosexueller-in-city-des-wm-spielorts-sao-paulo-totgeschlagen-weiterer-schwuler-beinahe-totgetreten-offentliche-diskussion-daruber-nur-in-brasilien-land-mit-weltweit-meisten-morden-an-s/

Ausriß, gesteinigter Hetersexueller, der von den Tätern für einen Homosexuellen gehalten wurde:

Jovem heterossexual é assassinado é mais uma vítima da homofobia no Brasil

Recentemente na cidade de Camaçari, dois irmãos gêmeos foram agredidos enquanto saiam de uma festa junina. Os irmãos foram confundidos com homossexuais, um deles agredido até a morte, com várias pedradas. Em entrevista a TV Bahia, o jovem falou sobre a perda do seu irmão: ”A gente foi agredido por chute, murro, soco. Aí eu perguntei o que foi. ‘É duas mulherzinhas’. Chamavam agente de ‘mulherzinhas’. Eu acho que é a homofobia que está surgindo no mundo aí, que homem não pode sair abraçado com outro homem, pai não pode abraçar um filho. Quero que a Justiça vá até o fim. Meu irmão era minha alma gêmea. Trabalhava junto, a gente saía, a gente se divertia junto. Foi uma perda muito grande. Éuma dor que eu nunca vou superar”.

transvestitbaepid.jpg

Ausriß. Transvestit in Bahia ermordet. “Epidemie des Hasses”. 

Brasiliens Landesmedien berichten regelmäßig in Wort und Bild über sadistische Haß-Verbrechen an Homosexuellen – auch in Deutschland sind die Fälle bei zuständigen Stellen, Politikern, NGO bestens bekannt – indessen haben diese offenkundig keinerlei Anlaß für Reaktionen gesehen. Dies läßt zahlreiche Rückschlüsse zu. 

Ausriß 2012: “Schwulen-Paar tot aufgefunden mit ausgestochenen Augen, Folterspuren”.

Casal gay é encontrado morto com olhos perfurados e dedos

Um casal gay foi encontrado morto em um canavial na cidade de Rio Largo, na Região Metropolitana de Maceió

 Casal gay é encontrado morto com olhos perfurados e dedos
Um casal homossexual que estava desaparecido havia 12 dias foi encontrado morto, com sinais de tortura, em um canavial no município de Rio Largo, região metropolitana de Maceió.

Segundo o Grupo Gay de Alagoas (GGA), os corpos do pai de santo Márcio Lira Silva e de seu companheiro, Eduardo, foram localizados na segunda-feira (9) com os dedos decepados, os olhos perfurados e em decomposição. Os dois viviam juntos havia 12 anos.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/30/brasilien-hat-eine-gewaltkultur-die-haufigsten-opfer-sind-schwarze-joaquim-barbosa-prasident-des-obersten-gerichts-in-london-2014-viel-lob-mitteleuropaischer-spitzenpolitiker-fur-das-brasili/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/30/brasiliens-gefangnisse-sind-die-holle-prasident-des-obersten-gerichts-von-brasilien-joaquim-barbosa-in-londonkings-college-uber-die-gravierenden-menschenrechtsverletzungen-in-den-haftanstalt/

“Haßverbrechen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/14/198-homosexuelle-2009-in-brasilien-ermordet-meldet-grupo-gay-da-bahia-laut-radioagencia-np-alarmierende-statistik-hohe-dunkelziffer-laut-marcelo-cerqueira-klage-bei-uno-und-oea-geplant/

Regelmäßig Morde an schwulen Ausländern in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/10/2008-bereits-45-schwulen-morde-in-brasilienin-keinem-anderen-land-werden-mehr-homosexuelle-umgebracht-gefoltert-menschenrechtsaktivisten-prangern-erneut-momofobia-an/#more-301

schwulenmordfotorio.JPG

Ausriß – auf Schwule spezialisiertes Todeskommando ermordet zwei Männer in Rio.

Was die Lebensfreude angeht, da sind die Brasilianer Weltmeister.”  http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/oftersheim/weltmeister-in-sachen-lebensfreude-1.1384396

Brasilianische Homosexuelle als anerkannte Flüchtlinge in Ländern wie den USA:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/19/brasilianer-als-fluchtlinge-uber-1000-haben-fluchtlingsstatus-in-verschiedensten-landern-163-brasilianer-als-fluchtlinge-in-deutschland-laut-landesmedien/

Ausriß 2013, Schwuler brasilianischer Lehrer zu Tode gesteinigt:

professor homossexual apedrejado tocatins

Professor que havia assumido a homossexualidade recentemente é apedrejado até a morte (Foto: Dermival Pereira, Rede TO)

O presidente do Grupo Ipê Amarelo pela Livre Orientação Sexual, Henrique Ávila, afirmou que só este ano, foram três homicídios motivados por razões homofóbicas na capital tocantinense.

Ausriß, gesteinigter Homosexueller – bereits seit 2008 keinerlei Positionierung von einschlägigen Politschauspielern zum fehlenden Schutz für Schwule in Lateinamerikas größter Demokratie…

Em 3 de abril de 2008 o homossexual de nome Daniel, 35 anos foi morto a goles de tijolo em um terreno localizado próximo ao Residencial Divaldo Suruagy, no bairro do Farol em Alagoas.

Homosexuellen-Netzwerk der Schweiz:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/04/schweizer-homosexuellen-netzwerk-zu-mord-rekord-bei-schwulen-in-brasilien-alle-26-stunden-ein-mord-an-einem-lgbt/

deutschlandjahrplakat1.jpg

Beim derzeitigen Deutschlandjahr in Brasilien sind u.a. Menschenrechtsprobleme wie die Morde an Homosexuellen, aber auch die Bonner Zusammenarbeit mit der Militärdiktatur,  ausgeklammert.

Jahresbericht: http://www.ggb.org.br/assassinatosHomossexuaisBrasil_2008_pressRelease.html

Schweizer Homosexuellen-Netzwerk:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/04/schweizer-homosexuellen-netzwerk-zu-mord-rekord-bei-schwulen-in-brasilien-alle-26-stunden-ein-mord-an-einem-lgbt/

Luiz Mott 2011: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/10/mehr-morde-an-homosexuellen-in-brasilien-eine-grauenhafte-fuhrungsrolle-laut-uni-anthropologe-luiz-mott-angesehenster-schwulenaktivist-des-tropenlandes-lula-erfullte-verfassungspflichten-nic/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/09/homosexualitat-ist-fur-58-prozent-der-brasilianer-sunde-fur-29-prozent-eine-krankheit-die-behandelt-werden-muste/#more-1764

Analsex in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/09/analsex-haufig-erste-sexuelle-erfahrung-von-mannlichen-jugendlichen-in-brasilien-troca-troca-brasil-ato-sexual-em-que-parceiros-masculinos-se-alternam-na-penetracao-anal/

(more…)

Analsex: Brasiliens Regierung kauft 15 Millionen Packungen Gleitgel für “Sexo Anal” – zwecks Aids-Risikoverminderung. “Ehe für alle”.

Mittwoch, 04. Februar 2009 von Klaus Hart

http://oglobo.globo.com/pais/mat/2009/02/03/governo-gasta-1-1-mi-em-gel-para-reduzir-risco-de-contaminacao-da-aids-por-sexo-anal-754254785.asp

Laut “O Globo” sei das Gleitgel gemäß den Angaben des Gesundheitsministeriums für Homosexuelle, Transvestiten und Prostituierte gedacht und diene der Aids-Prävention. Das Gleitgel mache den Gebrauch von Kondomen beim Analsex  sicherer und verhindere, daß diese rissen. Falls das Kondom dennoch reiße, helfe das Gleitgel, eine Infektion zu verhindern. Weil der Anus sehr viele Blutgefäße habe, sei er empfänglicher für Krankheiten als die Vagina. Das von der Firma Carbogel produzierte Gleitgel wird u.a. von den brasilianischen Gesundheitsposten verteilt.

  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/09/analsex-haufig-erste-sexuelle-erfahrung-von-mannlichen-jugendlichen-in-brasilien-troca-troca-brasil-ato-sexual-em-que-parceiros-masculinos-se-alternam-na-penetracao-anal/

“Männer, die Sex mit Männern machen, haben eine 19-mal größere Chance, sich mit HIV zu infizieren, als die sonstige Bevölkerung.” Luiz Loures, Exekutivdirektor von UNAIDS, in der “Folha de Sao Paulo”. “Des Weiteren dämmt eine Analspülung die Möglichkeit des Austritts von Fäkalien während der Penetration ein und ist damit eine anzuratende Hygiene-Maßnahme.” Wikipedia **

tags: 

Anal vergewaltigt -  Vergewaltigung von männlichen Heranwachsenden und Männern – durch Männer:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/09/brasilien-immer-mehr-registrierte-vergewaltigungen-von-jungen-durch-altere-mannlichen-geschlechts-bereits-jungen-unter-zehn-jahren-anal-vergewaltigt-im-teilstaat-rio-de-janeiro-2011-mindestens-711/

Men who have sex with men (MSM) in developing countries are 19 times more likely to be living with HIV/AIDS than the general population. UNAIDS

Wikipedia:  Schwule sind jedoch nach herrschender medizinischer Ansicht nur dann dieser besonderen Risikogruppe zuzurechnen, wenn sie häufig ungeschützten Analverkehr bzw. Verkehr mit wechselnden Sexualpartnern haben, da die Verletzungs- bzw. Infektionsgefahr bei analer Penetrationdrastisch höher ist als bei vaginaler Penetration und Promiskuität allgemein dem Risikoverhalten für sexuell übertragbare Krankheiten zuzurechnen ist…

 Abwechselnd praktizierter Vaginal- und Analverkehr sollte stets mit einem Kondomwechsel kombiniert oder aber der Penis vor dem Wechsel abgewaschen werden, da ansonsten Keime aus dem Enddarm in die Vagina eingebracht werden und Entzündungen auslösen können…

 Sollte das Eindringen des Penis vom passiven Partner als schmerzhaft empfunden werden oder mit einem unangenehmen Gefühl einhergehen, so ist zuvor die Benutzung eines Butt Plugs zu empfehlen. Dabei handelt es sich um ein kegelförmiges Objekt, das vor dem Analverkehr durch den passiven Partner getragen werden kann. Durch die damit erreichte Vordehnung kann eine Entspannung des Anusmuskels erreicht oder gefördert werden. Seine Form verhindert zudem ein Hineinrutschen sowie selbstständiges Herausrutschen aus dem Anus.[19] Butt Plugs können für kürzere, aber auch für längere Zeiträume unabhängig vom Geschlechtsverkehr getragen werden.[20]. Vor dem Verkehr kann eine Analspülung durchgeführt werden. Damit können ggfs. noch vorhandene unverdaute Speisereste, die aufgrund ihrer Beschaffenheit zur Verletzung der Schleimhäute und somit zu rektalen Blutungen führen können, wie beispielsweise relativ scharfkantige Stückchen von Nüssen, oder verzehrten Fruchtstängeln, aus dem Rektum entfernt werden. Des Weiteren dämmt eine Analspülung die Möglichkeit des Austritts von Fäkalien während der Penetration ein und ist damit eine anzuratende Hygiene-Maßnahme…

Risiken, Safer Sex und HIV

Anders als beim Vaginalverkehr besteht für den passiven Partner beim Analverkehr aufgrund erhöhter Empfindlichkeit der stark durchbluteten Schleimhaut auch eine erhöhte Verletzungsgefahr. Durch beispielsweise zu tiefes Eindringen können kleinste Verletzungen der Darmwand entstehen, durch die Viren und Bakterien im Enddarmbereich leicht übertragen werden. Eine Überdehnung des Schließmuskels birgt zudem die Gefahr von Rissen (sog. Analfissuren).[21]. Tiefe oder harte Stöße können zu starken stechenden Schmerzen in Folge Zerrens an der Darmaufhängung (der Aufhängung des Rektums am Steißbein bzw. dem Sakrum) führen.[22] Auch kann es zu Steißbeinschmerzen durch Analverkehr kommen. [23] Ein bereits vorhandenes Hämorrhoiden-Leiden kann durch Analverkehr verschlimmert werden.[24] Beim Analverkehr besteht schließlich ein gegenüber Vaginalverkehr erhöhtes Risiko eines Anal- bzw. Rektumprolaps (insbesondere bei ungenügender Verwendung von Gleitmitteln).[25] Aufgrund der anatomischen Unterschiede wird ein Rektumprolaps bei Frauen allerdings häufiger beobachtet als bei Männern.[26] Dabei ist zu beachten, dass bereits die Lockerung der Darmaufhängung zur Vorstufe eines Prolaps führen kann (dem sog. inneren Prolaps), welcher sich durch eine gehäufte Obstipation (Verstopfung) bemerkbar macht.[27] Eine gegenüber dem Analverkehr noch riskantere Sexualpraktik ist das sog.Fisting, welches sogar zu einer lebensgefährlichen Darmperforation mit Massenblutung führen kann.[28]

Durch den Austausch von Körperflüssigkeiten besteht die Gefahr, sich mit einer sexuell übertragbaren Erkrankung anzustecken, insbesondere mit HIVHepatitis B oder Hepatitis C. Personen mit wechselnden Geschlechtspartnern sollten deshalb beim Analverkehr immer Kondome verwenden; eine erhöhte Sicherheit können spezielle, extra-stabile Präservative bieten, die eine höhere Elastizität und eine dickere Wandstärke aufweisen. Die Verwendung von Gleitmitteln reduziert das prinzipielle Verletzungsrisiko erheblich, jedoch ist auf Gleitmittel auf Wasser- oder Silikon-Basis zu achten, da fetthaltige Gleitmittel das Kondom-Material angreifen und daher ungeeignet sind. Analverkehr ohne Kondom wird unter Schwulen oft mit dem Begriff Barebackingbezeichnet. Auch für den aktiven Partner besteht bei ungeschütztem Analverkehr ein Infektionsrisiko.

Häufig bestehen Bedenken, ob Analverkehr zu einem – ggfs. sogar irreversiblen oder nur operativ zu beseitigendem – Ausleiern oder Erschlaffen des Schließmuskels führen kann. Behutsames, einfühlsames Vorgehen vorausgesetzt, wirkt sich Analverkehr durch die Kontrolle von An- und Entspannung der Muskulatur jedoch tendenziell eher positiv auf den Schließmuskel aus.[3] Dies betrifft aber nur den sog. Kontraktionstonus (die Spannung, die durch willkürliche Anspannung des Schließmuskels aufgebaut wird). Bezüglich des Ruhetonus (die Grundspannung des Analkanals) wurde nach einer Studie dagegen eine Herabminderung der Spannung verzeichnet.[29] Teilweise wird die Herabsetzung des Ruhetonus damit begründet, dass diejenigen Probanden der Studie, die Analsex praktizierten, sich besser entspannen konnten. Nach anderer Ansicht hingegen ist die Herabsetzung des Ruhetonus eine Folge der Überdehnung des Analkanals. Ob diese Verringerung des Ruhetonus eine gesundheitliche Beeinträchtigung bewirken kann, ist unklar.[30] Sicher ist jedenfalls, dass bei ungewollter analer Penetration die Wahrscheinlichkeit für eine Stuhlinkontinenz infolge eines Traumas wahrscheinlicher ist, als bei einverständlichem Analverkehr.[31]

Soziokulturelle Aspekte

Einstellungen zum Analverkehr

Gegenüber dem Analverkehr herrschen zum Teil Vorbehalte, so wird er etwa als unhygienisch oder schmerzhaft betrachtet, mitunter auch aus religiösen Gründen abgelehnt.

Fem: “ Zugegeben, die Vagina hat einen echten Vorteil: Sie wird von selbst feucht – wie praktisch! Der Anus hat diese Funktion leider nicht, was dennoch kein Hindernis sein sollte. Ein gutes Gleitgel schafft hier schnell Abhilfe und lässt sich toll in das anale Vorspiel einbauen (Stichwort: Po-Massage!)…

Analverkehr #5: Hygiene ist ein Muss

So unsexy dieser Punkt auch sein mag, er sollte dennoch nicht unerwähnt bleiben: Gerade nach dem Analverkehr ist die richtige Hygiene wichtig. Auf keinen Fall (!) sollte der Penis nach dem Verkehr mit der Vagina in Berührung kommen. Die Übertragung von Bakterien kann unschöne Konsequenzen nach sich ziehen. Zum Glück macht gemeinsame Hygiene richtig viel Spaß, z.B. bei einem gemeinsamen Nachspiel unter der Dusche. Sie können alternativ auch einfach ein Kondom benutzen, das zum Weitermachen einfach gewechselt wird.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/25/schwule-und-transvestiten-neues-regierungsprogramm-zur-aids-pravention-grose-zustimmung-bei-der-zielgruppe/

(more…)

Brasiliens erotischer Sex – bald hinüber? Kinderpornographie nimmt massiv zu. Junge Leute kopieren Pornos im Bett wie nie zuvor. Ersatzbefriedigung statt guter Sex. Troca-Troca, Analsex, Zoophilie, häufiger Inzest, hoher Viagra-Konsum bei jungen Männern. Lula über Sex mit Tieren. Langtext.

Dienstag, 12. Februar 2008 von Klaus Hart

Os Morenos – Marrom Bombom:  http://www.youtube.com/watch?v=XrbyAl4WGWA

“Alle machen weniger Sex”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/16/brasilien-alle-machen-weniger-sex-norma-couri-uber-kultur-und-erotikverlust/

Brasilien – Sex, Enterotisierung, Beziehungsmarkt, Prostitution, Viagra:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/impotencia-total-totale-impotenz/

“Eine neue Tasche ist manchen Frauen wichtiger als ein Orgasmus” (Psychologin und Universitätsprofessorin Junia de Vilhena, 2008)
Schmerzhaft – aber der nachfolgende, vor einigen Jahren entstandene Text könnte heute nicht mehr so formuliert werden.  Brasilien, Testlabor des Neoliberalismus, wird inzwischen ebenfalls mehr und mehr eine Ersatzbefriedigungsgesellschaft, ein Land ersatzbefriedigter Ersatzbedürfnisse. Bezeichnend – in Europa verkaufen inzwischen laut UNO-Angaben etwa 75000 Brasilianerinnen als illegale oder legale Prostituierte Wegwerf-Sex.

Sexualität in Brasilien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/impotencia-total-totale-impotenz/

sexfoibompravocepaiva.jpg

Ausriß, Qualitätszeitung O Globo – Sex in Brasilien 2012: “War es gut für dich?” “Beinahe.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/15/sex-in-brasilien-22-prozent-der-frauen-zwischen-16-und-25-jahren-hatten-noch-nie-geschlechtsverkehr/

Vergewaltigung von männlichen Heranwachsenden und Männern:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/09/brasilien-immer-mehr-registrierte-vergewaltigungen-von-jungen-durch-altere-mannlichen-geschlechts-bereits-jungen-unter-zehn-jahren-anal-vergewaltigt-im-teilstaat-rio-de-janeiro-2011-mindestens-711/

Lula sagte als Gewerkschaftsführer 1979 in einem Zeitschrifteninterview zu seiner Zeit als Jugendlicher:”Ein Heranwachsender, in dieser Zeit, mit 10, 12 Jahren, hatte bereits sexuelle Erfahrung mit Tieren.” (” A gente fazia muito mais sacanagem do que a molecada faz hoje.”)

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/30/erotik-des-reisens-enterotisierung-der-gesellschaft-emotions-management/

Viagra: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/23/brasiliens-absturzende-sex-kultur-in-rio-de-janeiro-nehmen-bis-zu-60-prozent-der-manner-potenzmittel-wie-viagra-laut-neuer-urologenstudie-immer-mehr-fette-brasilianer-folge-sind-erektionsprobleme/

Enterotisierung:

 

“Die Enterotisierung der Gesellschaft ist also kein Gewinn, der

etwa sexuellen Beziehungen zugute käme, im Gegenteil, diese werden ja durch die Erotik vorbereitet

und vermittelt und sind stets Teil komplexer Sozialverhältnisse. Das Verschwinden der Erotik aus der

gesellschaftlichen Kommunikation ist also mit der Auflösung der sozialen Bindung gleichzusetzen und

führt als Reaktionsbildung zu Fluchtbewegungen, sei es in die Droge oder in die Aktion.” Horst Kurnitzky

Siehe auch Herbert Marcuse, Der eindimensionale Mensch

Hintervergrößerung und Karneval:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/12/brasilien-karnevalskoniginnen-arbeiten-mit-silikonmetacril-zur-hinternvergroserung-sangerin-und-jury-mitglied-preta-gil-kritisiert-einen-fall-in-rio-de-janeiro/

Brasilien: Was man sich in Rio de Janeiro für Sex-Werbung an den vielen öffentlichen Telefonen der City vor WM und Olympia ausdachte: Obszönitäten, darunter nackte Transvestiten, frontal, schwerlich hier abbildbar. Der populäre Waffen-Rap von Rio. **

tags: 

riotelefone12.jpg

Wie Rio offenbar Freizügigkeit demonstrieren will? Links und rechts vom Telefon u.a. Transvestiten mit Spezial-Geschlechtsteil – sowie Prostituierte in Porno-Posen.

frauenbilddttvsex.jpg

Ausriß. Frauenbild im heutigen deutschen Fernsehen, 2013.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/27/brasilien-sportliche-betatigung-weiterhin-wenig-beliebt-laut-studie-minderheit-die-sport-treibt-ist-mannlich-jung-und-reich/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/26/porno-und-gewaltvideos-in-brasilien-anleitung-zu-sadistischen-verbrechen/ 

gisellebundchen.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/10/22/viele-aids-infizierte-brasilien-stecken-aus-rache-und-wutgefuhlen-heraus-sowie-aus-bosartigkeit-ganz-bewust-andere-menschen-mit-dem-hiv-virus-an-patienten-des-franziskaner-aids-projekts-in-sao-pa/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/23/aids-totet-strich-transvestit-der-affare-mit-weltfusballer-ronaldo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/06/aids-in-brasilien-nicht-unter-kontrolle-gesundheitsministerum-weist-auf-deutlichen-anstieg-bei-jungen-homosexuellen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/06/08/brasiliens-absturzende-sex-kultur-junge-leute-kopieren-pornos-wie-nie-zuvor-porno-inspirierter-sex-ist-nicht-spontan-ist-gezwungen-fliest-nicht-frei/

“Legalize o Orgasmo”. Sao Paulo, Brasilien, 2012. **

Tags: ,

legalizeoorgasmosp.jpg

Brasiliens abgebrochene Schul-Aufklärungskampagne über Schwule, Lesben, Transvestiten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/28/brasiliens-abgebrochene-schul-aufklarungskampagne-uber-schwule-lesben-transvestiten-wir-machen-keine-propaganda-fur-sexuelle-optionen-laut-staatsprasidentin-dilma-rousseff-morde-an-homosexu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/02/sex-in-brasilien-wissenschaftler-warnen-fette-latinos-vor-erektionsproblemen-haufige-klagen-von-frauen-uber-gordos-barrigudos-viagra-hipocrisia-sexual/

Sex und Viagra: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/impotencia-total-totale-impotenz/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)