Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Es hätte Tote geben können – Spießrutenlauf für Frauen”.(Bildzeitung 2016) Die Multikulti-Islamisierungsmethoden der deutschen Autoritäten – immer neue Einzelheiten: “„Ich wurde rund 100 Mal auf den knapp 200 Metern angefasst“. Politisch Verantwortliche der “Sex-Mob-Attacken” von Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Bielefeld etc. weiter auf freiem Fuß, auf hochbezahlten Posten, vom Steuerzahler finanziert…Islamistische Multikulti-Aktionen richteten sich gezielt gegen Kölner Dom – Kirchenfunktionäre stumm… Merkel, Gabriel, Gauck schweigen weiter.

SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel im Burka-freien Kuba:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/07/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-hat-sich-in-havanna-offenbar-noch-nicht-zu-seiner-verantwortung-fuer-den-multikulti-horror-von-koeln-hamburg-berlin-duesseldorf-frankfurt-bielefeld-etc-geaeussert/

“Chilenisches Metall” (Renft):

https://www.youtube.com/watch?v=osjdCZXhVJY&list=PL83pHiMfxhArUQ4RYdoCvWFDA7gax-UZz&index=6

Unter Merkel-Gauck wurde natürlich auch die deutsche Hauptstadt Berlin zügig islamisiert und brutalisiert, islamistische Frauenpolitik, Multikulti-Verrohungskultur eingeführt:

“Sexuelle Belästigung in Berlin

Die Furcht vor alltäglichen Übergriffen/Tagesspiegel 2016

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum ist auch in Berlin ein Dauerthema.”

“Offenbar Gruppenvergewaltigung/SWR zu weiteren Islamisierungserfolgen

Eine Gruppe junger Männer soll nach SWR-Informationen an Silvester in Weil am Rhein zwei minderjährige Mädchen vergewaltigt haben. Es soll sich um junge Männer aus Syrien handeln – im Alter zwischen 16 und 20 Jahren.”

Bildzeitung zu Resultaten der Multikulti-Islamisierungspolitik unter Merkel-Gabriel:

„Ja, wir ließen Verdächtige laufen“, gab der Mann, der anonym bleiben will, gegenüber BILD zu.

Kuba168

Was derzeit deutschen Touristen in Kuba auffällt: Viel weniger Polizeipräsenz als in Deutschland, doch um ein Vielfaches mehr öffentliche Sicherheit als zuhause…

KölnSpießrutenlaufPolizeiprotokoll16

 

Ausriß zur Regierungs-Multikulti-Politik: “Es ist ein Dokument der Hilflosigkeit und des Schreckens. Ein Bericht aus Polizeikreisen, der die Silvesternacht, den Sex-Mob, der durch Köln zog, noch verwerflicher erscheinen lässt.”

KölnAsylbewerberWelt16

Täter von Köln:”Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber”. Zu welchem Zweck die Merkel-Gabriel-Regierung gezielt ganz bestimmte “Fachkräfte” nach Deutschland holt – inzwischen steht sogar in Mainstreamblättern, was nur völlig entpolitisierte deutsche Oberdeppen nicht seit Jahren wissen. 

Ausriß Bild-Zeitung:

BND-SKANDAL. Herr de Maizière,
Sie lügen wie gedruckt!

VergrößernBND-Skandal: Innenminister Thomas de Maizière, Sie lügen wie gedruckt!

BILD-Fotomontage: Innenminister Thomas de Maizière (61, CDU) mit der Lügennase von Pinocchio

Berlin – In der NSA-Affäre hat das Innenministerium unter Thomas de Maizière (61, CDU) das Parlament und die Öffentlichkeit nach vorliegenden Dokumenten belogen – und zwar mehrfach! Zitat Bild

 

 

 

 

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/tatjana-festerling-pegida-zu-den-islamisierungserfolgen-der-merkel-gabriel-regierung-aus-der-silvesternacht-refugees-welcome-gestern-noch-geklatscht-heute-schon-begrabschst/

Kölner Express zu den islamistischen Methoden der neuen Frauenpolitik unter Merkel-Gabriel, dem neuen importierten Umgangston gegenüber deutschen Frauen(“Ficki-Ficki”, “Schlampen”:

Köln – Immer mehr Opfer melden sich nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht bei der Kölner Polizei.

Mittlerweile seien mehr als 100 Anzeigen eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Die Rede ist von zwei Vergewaltigungen.

Zudem schildern immer mehr Geschädigte öffentlich ihre schrecklichen Erlebnisse…

„Ich wurde rund 100 Mal auf den knapp 200 Metern angefasst“.

Dazu mussten die Frauen sich Sprüche wie „Ficki, ficki“ anhören oder sie wurden als „Schlampen“ beschimpft.

Mit Feuerwerkskörpern sei auf den Dom geschossen wurden – ebenso auf Beamte der Bereitschaftspolizei. Zitat Express

Pegida-Legida hatte seit vielen Monaten auf diese Entwicklungen hingewiesen, wurde deshalb von Autoritäten und Islamisierungsparteien entsprechend kriminalisiert. Nicht zufällig fällt weiterhin die übliche Zensurmethode ins Auge, die Kernaussagen von Protestkundgebungen der systemkritischen Oppositionsbewegungen nicht zu zitieren. Wer Vorgänge wie in Köln oder Hamburg beschrieb, wurde bisher sofort als Nazi, Rassist etc. beschimpft, denunziert – gar kaltgestellt. 

Natürlich hatte die deutsche Lügenpresse gemäß Zensurvorschriften auch diese Politikererklärung von Dresden dreist unterschlagen – oder stands in Ihrem Lieblingsmedium?

“Frauen sind fürwahr das erste Opfer der wachsenden Islamisierung…Als Politikerin ist es meine Pflicht, vor der Frauenfeindlichkeit des Islams zu warnen. Allah liebt keine Frauen. Der Islam propagiert Haß. Haß gegen Ungläubige, aber auch gegen Frauen, die als minderwertig betrachtet werden. Das öffentlich sichtbare Markenzeichen dieser Minderwertigkeit ist das Kopftuch, das Symbol der Unterdrückung. Burka und Kopftuch sind de facto identisch…Sklavinnen – das ist die einzige reservierte Rolle für die Frauen in der islamischen Welt”. Belgische Politikerin Anke Van der Meersch auf Pegida-Kundgebung in Dresden 2015.

MerkelTSKreuth16

Ausriß TS. Weiter warten auf die Regierungserklärung von Merkel(CDU) zu Islamisierungserfolgen von Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Bielefeld und vielen anderen deutschen Städten…

In der deutschen Öffentlichkeit wird zunehmend Anstoß daran genommen, daß Minister wie SPD-Maas sowie andere direkt für die Multikulti-Silvester-Islamisierungserfolge politisch Verantwortliche der Merkel-Gabriel-Regierung sowie der Landesregierungen weiterhin auf ihren Posten bleiben, juristisch entgegen Gesetz und Verfassung nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Dabei ist der von diesen Personen geleistete Amtseid eindeutig – wer den Amtseid brach, ist für jedermann offensichtlich:

Wikipedia: Der deutsche Amtseid ist in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes festgelegt und wird vomBundespräsidenten und nach Art. 64 vom Bundeskanzler und den Bundesministern bei ihrem Amtsantritt geleistet. Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag undBundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.

Der Amtseid lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden (Art. 56 Satz 2 GG).

Bundesbeamte[Bearbeiten]

Für Bundesbeamte ist dies in § 64 BBG geregelt.

Der Diensteid lautet:

„Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“

 

Bisher sieht es so aus, als darf der deutsche Amtseid nunmehr problemlos gebrochen werden.

 

 

Übliches banales Alibi-Geschwätz von Bundesjustizminister Maas(SPD) zu Kölner, Hamburger Horror, siehe Jauch-Sendung. SPD-Maas hätte von Amts wegen die u.a. von Pegida-Legida vorhergesagten Vorfälle verhindern müssen – gemäß Gesetz und Verfassung – wurde indessen nicht präventiv tätig, was Bände spricht:

HöckeMaasJauch15

 

Ausriß ARD-Jauch-Sendung – bizarrer SPD-Absteiger Maas neben AfD-Aufsteiger Höcke. Jauch, Reschke, Maas etc. verschweigen u.a. für Sachsen soziokulturell völlig neue Sexualstraftaten, Verrohungstaten, penetrante sexuelle Belästigungen deutscher Schüler sogar in Bussen…

Björn Höcke(AfD) bei Jauch – uraltbekannte Daten und Fakten zu brutalem Sexismus in der Dritten Welt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/20/jauch-sendung-2015-mit-bjoern-hoeckeafd-bizarres-abstreiten-von-fakten-ueber-sexuelle-gewalt-durch-maenner-aus-anderen-kulturkreisen-der-dritten-welt-sternstunde-des-kuriosen-versuchs-der-mass/

Was besonders die für Gewaltförderung zuständigen deutschen Autoritäten bis in die letzten Details sehr genau wissen – Massenvergewaltigungen in Afrika etc.:http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/77-prozent-der-manner-sudafrikas-vergewaltigten-uber-zehn-frauen-laut-umfragestudie-machismus-gewalt-gegen-frauen/

“Erzieherische Vergewaltigungen”:http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/30/erzieherische-vergewaltigung-von-lesbischen-frauen-im-wm-land-sudafrika-laut-brasilianischen-medien/

angelibanditen12.jpg

Angeli, größte brasilianische Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” Ende Oktober 2012 politisch unkorrekt zur Gewaltkultur in Lateinamerikas größter Demokratie:”Ja, wir überfallen, vergewaltigen und morden. Das hat einen Superspaß gemacht.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Sexismus – Dr. Mannke:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/07/islamismus-und-sexismus-wertvorstellungen-in-islamischen-laendern-ueber-sex-und-frauen-ostdeutscher-philologe-dr-juergen-mannke-vorsitzender-des-philologenverbandes-sachsen-anhalt-mit-fakten-und/

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/04/systemkritische-oppositionsbewegungen-pegida-und-legida-am-4-1-2016-in-dresden-und-leipzig/

 

SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel 2016 in Kuba – wird er in Havanna eine TV-Erklärung zu den Verbrechen der Silvesternacht/neuesten Islamisierungserfolgen abgeben? Kubaner beobachten interessiert die vom Staatsgast mitverantworteten gesellschaftlichen Veränderungen in Deutschland:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-2016-nach-kuba-unterrichtung-der-castro-regierung-ueber-grosse-erfolge-bei-gewaltfoerderung-und-islamisierung-in-deutschland-hochpolitisierte-kubanische-oeffentlichke/

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/die-silvesterpleite-deutscher-mediensteuerung-2016nun-auch-sadistische-sex-attacken-aus-der-merkel-hauptstadt-berlin-frankfurt-duesseldorf-gemeldet/

“Ich zweifle an unserem Rechtsstaat” – Video von Russia Today – Hinweis auf lebenslange, von den politisch Verantwortlichen zynisch einkalkulierte negative Spätfolgen für die Psyche der betroffenen deutschen Frauen:https://www.youtube.com/watch?v=RRDGNa7ejps

Ziele und bereits erreichte Resultate der neuen islamistischen Frauenpolitik unter Merkel-Gabriel:

“Die Mädchen werden ihres Lebens nicht mehr froh, denen das passiert ist. Die werden immer mit Angst durchs Leben gehen.”(Kölnerin im RT-Interview)

Zahlen politisch Verantwortliche aus der Privatschatulle den betroffenen Frauen von Köln, Hamburg für das Erlittene, Islamisierungsfolgen eine angemessene Entschädigung, sind bereits Anwälte entsprechend aktiv?

“Am 3. Oktober haben wir den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. Ist es nicht großartig, wo wir heute, 25 Jahre später, stehen?” Merkel-Neujahrsansprache 2015, ausgestrahlt kurz vor neuen bundesweiten Islamisierungserfolgen der Silvesternacht.

“Dresden wird gefährliches Pflaster” – systematische Förderung von Gewalt und organisiertem Verbrechen, Resultate: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/

Verbrechensförderung in Sachsen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/16/weitere-grosse-erfolge-bei-verbrechensfoerderung-in-sachsen-2015-pegida-kritik-den-verantwortlichen-autoritaeten-entsprechend-unbequem-am-helllichten-tag-werden-oeffentlich-drogen-verkauft-gesc/

ChemnitzMDRFahndungsaufruf1

Ausriß, MDR-Fahndungsaufruf.

Hintergrund:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/31/weg-mit-der-vergewaltigungskultursao-paulobrasilien-30-10-2015-in-laendern-wie-deutschland-wird-die-vergewaltigungskultur-gerade-eingefuehrt/

“Weg mit der Vergewaltigungskultur”(Sao Paulo/Brasilien, 30.10.2015). In Ländern wie Deutschland wird die Vergewaltigungskultur von zuständigen Autoritäten gerade eingeführt, siehe jüngste Fälle in Dresden.Bereits erreichte Resultate weisen auf tatsächliche Ziele.Entsprechende Proteste von Pegida und AfD – übliches Schweigen bei interessierter Seite. Welche deutschen Parteien und Politiker sich zur Vergewaltigungskultur nicht positionieren… **

VergewaltigungskulturDemoSP15

 

Protestaktion in Sao Paulo am 30.10. 2015 – am darauffolgenden Wochende waren Proteste gleicher Aussage in mindestens zehn Millionenstädten Brasiliens angekündigt. Die Protestaktion von Sao Paulo wurde bereits tags darauf wiederholt – ebenfalls auf der Avenida Paulista. Können/dürfen islamische Frauen in Deutschland gegen ihre Unterdrückung demonstrieren? Vor dem Hintergrund der Vergewaltigungskultur ist bemerkenswert, daß die Merkel-Regierung just Brasilien zum strategischen Partner erwählte, das dortige Gewalt-Gesellschaftsmodell nunmehr zügig kopiert, übernommen wird.

VergewaltigungskulturDemoSP153

“Estupro” – Vergewaltigung – im Kontext der Brasilianisierung, des Imports von Gewalt-Gesellschaftsmodellen darf in den straff gesteuerten deutschen Mainstream-Medien über die Vergewaltigungskultur in Asylanten-Herkunftsländern nicht konkret und anschaulich berichtet werden – über die Proteste vom 30. 10. 2015 u.a. in Sao Paulo ebenfalls nicht. Gewöhnlich fehlen bei derartigen Protestaktionen auffälligerweise deutsche TV-Teams…

-http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/28/vergewaltigungen-in-bestimmten-brics-staaten-brasiliens-medien-berichten-ausfuhrlich/

-http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/77-prozent-der-manner-sudafrikas-vergewaltigten-uber-zehn-frauen-laut-umfragestudie-machismus-gewalt-gegen-frauen/

Tatjana Festerling/ Pegida zu den Islamisierungserfolgen der Merkel-Gabriel-Regierung aus der Silvesternacht. “Refugees Welcome. Gestern noch geklatscht. Heute schon begrabschst.” Die wachsende kriminelle Energie der deutschen Machteliten. **

–“Eine zentrale Frage ist nach wie vor: Wer waren die Leute, die den Mob bildeten? Nach übereinstimmenden Aussagen handelte es sich um nordafrikanische und arabische Personen.” Kölner Express zu Kulturbereicherung, Islamisierungserfolgen der Merkel-Gabriel-Regierung, Wertvorstellungen der Politschauspieler

„Weinende Frauen, die keinen Slip mehr trugen“.

Der Beamte berichtet nun, es habe in der Nacht 15 vorläufige Festnahmen durch seine Gruppe gegeben.

Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“

Ein anderer Beamter hatte dies bereits dem EXPRESS bestätigt (wir berichteten).

„Ich habe junge Frauen weinend neben mir gehabt, die keinen Slip mehr trugen, nachdem die Meute sie ausgespuckt hatte. Das waren Bilder, die mich schockiert haben und die wir erstmal verarbeiten mussten.

Abgesehen davon, dass wir damit beschäftigt waren, uns selbst zu schützen, da wir massiv angegriffen wurden.“

Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten „Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens“ bei sich gehabt, so der Beamte.

Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

Bedeutet: Die Aussage von Polizeipräsident Wolfgang Albers, man wisse nicht, woher die 1000 Chaoten auf dem Bahnhofsvorplatz herkamen, kann so nicht stimmen.

„Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben. Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat“, erklärt der Insider weiter.

Schülerin Sylvia S. (19) berichtet: „Ich kam mit zwei Freundinnen gegen 23.30 Uhr aus dem Hauptbahnhof. Wir wollten zum Rhein, um dort ins neue Jahr zu feiern.

Doch am Haupteingang umringte uns schnell eine Menge aus 25 bis 30 ausländischen Männern, die uns beschimpften. Meine beiden Freundinnen wurden am Hintern betatscht, einer wurde das Handy geklaut.“ 

Doch das Schlimmste sei gewesen: „Da haben in unmittelbarer Nähe Polizeibeamte gestanden. Wir schrien, machten sie auf uns aufmerksam. Doch sie kamen uns nicht zu Hilfe.“ 

Stattdessen hätten die Polizisten etwas von einer Rettungsgasse für einen Krankenwagen erzählt.

Aktuelles/Tatjana Festerling

 

Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling oder bei PEGIDA

 

“QUALITÄTSMEDIEN” benötigen 4 Tage! – UPDATES

 

Dienstag, 05.01.2016 – 19:27 Uhr – Solidarität mit Tatjana Festerling:

Tatjana: “Ein Augenzeuge berichtet von der Silvesternacht in Köln.”

PEGIDA warnt seit über einem Jahr vor genau den Zuständen, die er beschreibt und wurde dafür diffarmiert, beschimpft und aufs Übelste verunglimpft. Von genau der Politik und den Presse-Organen, die vier Tage lang versucht haben, die Sache tot zu schweigen. Als Antwort auf diesen Terroranschlag hat die Kölner OB ja nun den fulminant durchdachten Plan verkündet, eine Website einrichten zu wollen, auf der junge Frauen “Verhaltensregeln” für Karneval nachlesen sollen – was nichts anderes bedeutet, dass wir, also deutsche Frauen, in unserem Land von unseren eigenen Politikern eine Appeasement-Politik gegenüber dem Islam aufgedrückt bekommen. Diese “Maßnahme” schließt sich nahtlos an die Vorschrift aus dem Sommer an, in der junge Mädchen in Schulen aufgefordert wurden, gefälligst nicht in Miniröckchen herumzulaufen.

-http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/der-suendenfall-im-fluechtlingsmaerchen-luegenpresse-laesst-koelns-nordafrikanischen-sex-mob-link.html;jsessionid=4D831ABB3FCE330ADACB563E899226D7

 

Natürlich nur, weil weiße, notgeile, deutsche Lehrer dann noch notgeiler werden könnten.
Welchen Plan hat denn der NRW SPD-Innenminister Jäger so auf der Pfanne für Kölle Alaaf? Wie wär’s denn mit Karneval absagen? Dann ist die Provokation doch ganz einfach aus der Welt? Dass man sich damit gar nicht so schwer tut, wie es auf den ersten Blick scheint, hat Braunschweig gezeigt: Dort mussten 2015 über 300.000 niedersächsische Karnevalisten zu Hause bleiben, weil eine angeblich islamistische Terrorwarnung vorlag, die selbstverständlich NICHTS mit dem Islam zu tun hatte.
Machen wir uns nichts vor – die Szenen in Köln und Hamburg laufen nach dem gleichen Muster ab, wie die Massenvergewaltigungen auf dem Tahrir Platz in Ägypten im Sommer 2014:
FAZ vom 10.06.2014: “Vergewaltigungen in Ägypten // Die Wiederholungstäter vom Tahrir-Platz // In Kairo ist es wieder zu Gruppenvergewaltigungen gekommen. Sieben Männer wurden festgenommen. Sonst tut das Regime wenig. Für Empörung sorgt eine Moderatorin, die sagte, die Leute „hatten einfach nur Spaß“.
Auch in der Kindermädchen-Konzern-Welt vom 29.07.14 wurde berichtet:
“Frauen sind Freiwild im neuen Ägypten – In Ägypten sind sexuelle Übergriffe auf Frauen allgegenwärtig. Herrschende Männer missbrauchen den weiblichen Körper als Machtinstrument. Besonders gefährdet: wir westliche Reporterinnen.”
Huhuhu… die armen westlichen Reporterinnen. Ihr habt also sogar gewusst, was passiert, wenn Massen von muslimischen Männern mit demokratiefeindlichen Absichten ins Land strömen!
Und ihr westlichen Medienfrauen gehört doch grade zu denen, die JEDEN Kritiker, Mahner und Realisten, der die ungezügelte Asylflutung, die naive Willkommenskultur und die scheunentoroffenen Grenzen der Merkel-Politik sofort mit der Rassismus- und Nazikeule mundtot machen?
Und sind es nicht grade die jungen, westlichen Frauen, die derzeit ihr unreflektiertes Helfersyndrom an den jungen “Machos” – ach nee, im Neusprech heißen die ja jetzt “Schutzsuchende” – einer verrohten und steinzeitartigen Kultur austoben?
Jetzt warten wir doch mal ganz gespannt, welche Statements aus der Grünen Hölle kommen – wie die Islam-Versteher Roth, Hofreiter und Ströbele die Realtiät verdrehen.
Und ganz besonders gespannt sind wir natürlich auf die Konzepte unseres Bundesinnenministers Thomas de Maizière,
mit denen er die Sicherheit deutscher Frauen gewährleisten will. Möglicherweise werden Teile seines Planes die deutsche Bevölkerung jedoch verunsichern.

Edit: Anm.d.Red.: 06.01.2016 – 12:30 Uhr: DJV verteidigt Sorgfalt vieler Medien nach Silvester-Vorfällen.

Auszug aus dem Artikel:

“Journalisten müssen informieren, aber nicht spekulieren”, stellt der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall in einer Mitteilung klar. Nur spärlich seien Informationen über gewalttätige Ausschreitungen gegenüber Frauen am Kölner Hauptbahnhof und auf der Hamburger Reeperbahn durchgesickert. Dass es sich bei den Tätern um Bewohner von Flüchtlingsheimen mit nordafrikanischer Herkunft handeln solle, sei bis jetzt nicht polizeilich bestätigt. “Eine nicht durch solide Recherchen gedeckte Verdachtsberichterstattung ist nicht nur unvereinbar mit den Prinzipien des professionellen Journalismus, sondern auch innenpolitisch brandgefährlich”, so Überall. Link zum vollständigen Artikel

Sehr geehrter Herr Bundesvorsitzender des DJV und Kollege Frank Überall, wo bleibt Ihre Wortmeldung und warum Mahnen Sie unsere “Berufsgenossen” nicht an, die jetzt eingeforderte Sorgfalt auch in der Berichterstattung über PEGIDA walten zu lassen und z.B. über deren Spendenaktionen (Obdachlose) im Zusammenhang mit dem Verkauf der PEGIDA Hymne zu berichten? Wir freuen uns auf Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen – Die Redaktion

Edit: Anm.d.Red.: 06.01.2016 – 12:45 Uhr: Nach Kölner Gewaltexzess – Medienfront knickt ein

Auszug aus dem Artikel:

Die Realitätsverweigerung bei Politik und Medien schraubt sich in ungeahnte Höhen; die Gewalttäter seien „keine Flüchtlinge, sondern Taschendiebe mit Migrationshintergrund“, fühlte man sich von offizieller Seite her bemüßigt zu verlautbaren.
Blöd nur, dass bei acht mutmaßlichen Tätern, die vorübergehend festgenommen wurden, sogenannte „Duldungsbescheide“ gefunden wurden, kopierte Aufenthaltsbescheinigungen, die sie klar als Asylwerber ausweisen. Inzwischen wurden auch aus Hamburg und Stuttgart ähnliche Vorfälle gemeldet. Reker gab bekannt, dass in absehbarer Zeit „Verhaltensregeln für Mädchen und junge Frauen“ veröffentlicht würden, damit diese in Zukunft besser auf solche „kritischen Situationen“ vorbereitet seien. Aha. Verhaltensregeln für die Frauen also – man kann nur mutmaßen, ob das Tragen einer Burka auch zu diesen Regeln gehören wird. Kein Ton davon, dass hier vielleicht die Kulturbereicherer aus dem arabischen Raum jegliches gebührende Verhalten arg vermissen ließen, keine Androhung von Verfolgung, Aufklärung und Ahndung dieser schweren Straftaten mit der vollen Härte des Gesetzes, kein noch so winziges Zugeständnis, dass hier etwas gravierend schief und über kurz oder lang vollkommen aus dem Ruder läuft. Dieses Lavieren und Herumeiern rund um die unschönen Tatsachen ist nicht nur eines Rechtsstaates absolut unwürdig, es ist zugleich eine Verhöhnung aller Opfer dieses Silvesterhorrors. Man halte sich nur vor Augen, was vor zwei Jahren für ein Aufschrei durch die Lande ging, als ein chauvinistischer Polit-Saurier eine junge Journalistin anbaggerte; was hingegen los wäre, wenn wirklich einmal ein Deutscher einen Araber oder Afrikaner zusammenschlagen würde, daran traut man sich gar nicht zu denken. Nur umgekehrt, wenn es sich bei den Tätern um Zuwanderer handelt, scheint offenbar alles erlaubt zu sein; zusätzlich können sich die Täter auch noch sicher sein,
dass sowohl ihre Taten weitgehend verheimlicht als auch ihre Identität so gut wie möglich geschützt werden.

Link zum vollständigen Artikel

 

Edit: Anm.d.Red.: 06.01.2016 – 13:22 Uhr: Übergriffe in Köln – Kriminalbeamte widersprechen Maas

Auszug aus dem Artikel:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, hat der Behauptung von Justizminister Heiko Maas (SPD) widersprochen, wonach die Übergriffe auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof eine neue Form organisierter Kriminalität gewesen seien. “Wer von einer neuen Dimension organisierter Kriminalität spricht, der irrt oder es fehlen ihm kriminalistische und kriminologische Erkenntnisse”, sagte Schulz dem “Handelsblatt”. “Das sogenannte Antanzen durch Täter, die oftmals aus Nordafrika oder dem Balkan stammen, ist der Bandenkriminalität zuzuordnen und kein neues kriminalistisches Phänomen.” Schulz wies darauf hin, dass die Täter teilweise legal und auch schon seit längerer Zeit in Deutschland lebten oder teilweise seit Jahren auf längst überfällige Entscheidungen zu ihrem Asylantrag warteten.
Ziel der Täter sei es, so Schulz, die Opfer zu überrumpeln, abzulenken und ihnen dann die Wertsachen zu entwenden.
“Diese Tätergruppierungen begehen nach unseren Erkenntnissen nicht nur Trick- und Taschendiebstähle, sondern auch Raubdelikte sowie Kfz- und Wohnungseinbrüche”, sagte der Polizeigewerkschafter. Das sei allgemein bekannt und von der Polizei in NRW auch schon mehrfach thematisiert worden. Passiert sei aber nichts. Schulz warf der Politik vor, Forderungen nach einer “angemessenen Personalstärke” für die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung regelmäßig ignoriert zu haben.
“In der Silvesternacht scheinen nun viele Faktoren zusammengekommen zu sein, die dann eskaliert und im Ergebnis völlig inakzeptabel sind”, fügte er hinzu. Das Ausmaß habe von der Polizei aufgrund der Gesamtumstände vor Ort nicht erkannt werden können. “Jetzt heißt es, die Polizei in Ruhe ermitteln zu lassen, damit möglichst viele Taten aufgeklärt und die Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt werden können”, betonte Schulz. “Es nützen jetzt aber keine vollmundigen Politikerforderungen, denn das Problem ist zum größten Teil hausgemacht.”

Link zum vollständigen Artikel

 

Edit: FB Kommentar von Thomas Mohr GdP-Vorsitzender Mannheim: 05.01.2016 – 20:37 Uhr:

Sehr geehrte Facebookgemeinde,
ich habe mir lange überlegt, ob ich mich hier zu den Vorfällen in Köln oder Stuttgart äußern soll, denn ich bin kein “Pressesprecher” der verantwortlichen Politik. Die ist jetzt gefragt und muss handeln. Da sollte man sich als Gewerkschaft eher neutral verhalten. Aber was mich unheimlich aufregt sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben! Die Polizei! Das ist unfassbar, dass gerade die Verursacher von stetigem Personalabbau bei der Polizei nun die ersten sind, die mehr Polizei fordern. Ein Politiker aus Köln, ich nenne bewusst mal nicht seinen Namen, äußert,
dass er nicht verstehen kann, dass die Polizei an Silvester so “schwach” (seine Worte) aufgestellt war.
Für ihn wäre es selbstverständlich und auch machbar gewesen, dass an “Silvester” da “alle” verfügbaren Polizisten Dienst hätten machen müssen. Das erwartet der Bürger.
Ich habe es mir dann nochmal angeschaut um sicher zu sein, das ich richtig gehört habe. Unglaublich und völlig praxisfremd.
Fakt ist, dass gerade an Tagen, wie Silvester, die Mindeststärken auf den Dienststellen erhöht werden. Und bitte liebe Politik! Hört auf den Bürgerinnen und Bürgern hier eine heile Polizeiwelt zu verkaufen. Polizisten sind nur “verfügbar” wenn sie auch tatsächlich vorhanden sind. In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren, von der Vorgängerregierung,
1000 Stellen abgebaut. Bundesweit insgesamt soviel, wie die gesamte Berliner Polizei Personal hat. Das ist Fakt.
Aber sich vor die Kameras zu stellen und gleich mal klarstellen, obwohl die Ermittlungen noch andauern, dass die Täter nicht aus den Reihen der Flüchtlinge oder Asylbewerber stammen, ist nicht gerade professionell und nicht belegt. Auch ich gebe nichts auf schnelle und pauschale Vorverurteilungen, weil mir in erster Linie egal ist, welche Personengruppe die Frauen sexuell bedrängt, verletzt und beraubt hat. Hier geht es mehr um eine Verletzung der Rechtsnormen und massive Straftaten gegen Menschen.
Wenn man Zeugenaussagen und den Angaben der geschädigten Frauen (ca. 90 Anzeigen wurden alleine in Köln erstattet) zuhört, ist von überwiegend nordafrikanischen Männern und Arabern die Rede.
Aber wie gesagt, darum geht es mir in erster Linie nicht. Auch wenn es welche aus hiesiger Bevölkerung gewesen sind,
ist eine solche Dimension und Respektlosigkeit gegenüber Frauen in unserem Rechtsstaat nicht zu akzeptieren.
In unserer Gesellschaft sind Frauen gleichberechtigt und werden respektvoll behandelt, wie im übrigen alle anderen Menschen auch, egal welcher Religion oder Kultur sie angehören.
Aber wer hier mit unserer demokratischen Gesellschaftsform, mit all ihren Rechtsnormen und Gesetzen
nicht leben kann oder will und dabei straffällig wird, muss die Konsequenzen innerhalb unseres Rechtssystems spüren,
egal woher er stammt oder kommt.

Also liebe Politik. Bevor man erneut die Polizei wieder voreilig als “Sündenbock” ausgewählt hat, wäre ein sachorientiertes und auf Fakten basierendes Handeln angebrachter. Die Bürgerinnen und Bürger schauen derzeit auf sie, die Politik, wie sie mit der Situation umgehen werden!

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Mohr
Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Mannheim

“QUALITÄTSMEDIEN” benötigen 4 Tage!

 

Dienstag, 05.01.2016 – 00:50 Uhr – Solidarität mit Tatjana Festerling:

Armselig und befremdlich ist es, dass unsere “Qualitätsmedien” von Verbrechen dieser Art mit 4 Tagen Verzögerung
(und auch erst dann, wenn es nichts mehr zu vertuschen gibt) berichten!
Aber natürlich darf in deren Meldungen der Vermerk, dass dies “Öl auf die Mühlen der Rechten” ist nicht fehlen.
Einen Satz für die bedauerlichen Opfer hingegen sucht man vergebens.
Aber wenn ein Migrant auch nur schief angesehen wird, gibt es eine “EILMELDUNG” und der Links/Grüne Mob ist empört.

Und wer glaubt, dat gibbet nur in Kölle, irrt gewaltig.

BILD Hamburg: “Dann wurden Opfer eingekesselt, beklaut. Die Männer griffen ihnen an die Brüste, in den Intimbereich.”

Lokale in die Luft sprengen oder mit 50 Mann ein paar Mädels lüstern umzingeln, wo bleibt da der Unterschied:
ES IST beides: EIN ANGRIFF AUF UNSERE FREIHEITLICHE GESELLSCHAFT!

Und wo steckt denn nun eigentlich der arschlochrufende Generalheini von der CDU-Bundesmutti?

Erst auf Anfrage (!!!) – so das Hamburger Abendblatt – bestätigte die Polizei, dass es in der Silvesternacht auch in Hamburg auf der Reeperbahn zu sexuellen Übergriffen auf junge Frauen gekommen ist. “In Hamburg wie in Köln sollen die mutmaßlichen Täter dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum stammen.”

Das genau dies passieren kann, wenn junge Südländer ohne Beschäftigung monatelang auf einem Haufen rumhängen, wurde schon vor Jahresfrist von Pegida vorhergesagt.

Hoffentlich öffnen diese Verbrechen so manchem endlich die Augen!

Horror von Köln etc. – “Staatsfunk”(FAZ) biedert sich jetzt, wo es zu spät ist, angesichts enormen Glaubwürdigkeitsverlustes den Medienkonsumenten an, interviewt 2016 sogar Sabatina James zu Problemlösung:”Indem man die Gewalttäter wieder in die islamistischen Länder zurückschickt.” “Sex-Mob in ganz Deutschland”. (Bildzeitung) Weiter warten auf Regierungserklärung von Merkel(CDU), Positionierung von SPD-Vizekanzler Gabriel(zur Zeit Havanna), von Gauck, Steinmeier etc. zu Islamisierungserfolgen der Silvesternacht. **

Sabatina James im MDR-Radio 2016 zu Silvester-Islamisierungserfolgen, darunter direkt vor katholischem Dom in Köln:”Die Täter hatten ja kein Unrechtsbewußtsein, weil es genügend Islamlehrer gibt, die das Vergewaltigen von nichtmuslimischen und unmoralischen Frauen lehren. Das, was in Köln passiert ist, habe ich mehrfach selbst erlebt.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Sabatina_James

“Christen muß man töten”. Schüler in Neu-Ulm:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/07/buschkowsky-sieht-islamistische-fundamentalisten-auf-vormarsch-die-welt-zur-gefoerderten-islamisierung-deutschlands-wachsender-juden-und-christenhass-entsprechende-forderungen-der-oppositio/

“Kampf der Kulturen” bereits verloren – wie Silvester deutlich zeigt.

Umgang mit Christen im Herkunftsland von Sabatina James:

PakistanChristenverbrannt15

Ausriß: Christen wurden in Pakistan 2014 lebendig verbrannt. Irgendwelche Reaktionen der Gutmenschen-Szene, von Merkel, Gabriel, Gauck, Steinmeier, den Islamisierungsparteien?

Wer hinter der systematischen Gewaltförderung in Deutschland steht, woher die Weisungen kommen:

“Schon 147 Tote durch Schusswaffen in Amerika – allein in diesem Jahr” FAZ

 

“Sex-Mob in ganz Deutschland”. (Bildzeitung) Weiter warten auf Regierungserklärung von Merkel(CDU), Positionierung von SPD-Vizekanzler Gabriel(zur Zeit Havanna), von Gauck, Steinmeier etc. zu Islamisierungserfolgen der Silvesternacht. “Der Beamte zu BILD: „Es ist unerträglich, was hier täglich unter den Teppich gekehrt wird.“ **

“Am 3. Oktober haben wir den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. Ist es nicht großartig, wo wir heute, 25 Jahre später, stehen?” Merkel-Neujahrsansprache 2015, ausgestrahlt kurz vor neuen bundesweiten Islamisierungserfolgen der Silvesternacht.

Seehofer und Merkel liefern sich sogar per ARD-Tagesschau skurrile-Schein-Kämpfe, Schein-Debatten – als abgesprochene Ablenkungsmanöver für entpolitisierte Deppen.

MerkelTSKreuth16

Ausriß TS.

 

SexmobganzDeutschlandBild1

 

Ausriß – Merkel ließ bisher nur etwas zum Horror von Köln verlautbaren, nicht aber zu Straftaten in der Hauptstadt Berlin, in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Bielefeld etc. SPD-Vizekanzler Gabriel, ebenfalls politisch verantwortlich, müßte derzeit während seines Havanna-Besuches vor Mikrofone und TV-Kameras der Hofberichterstatter treten, um die deutsche Öffentlichkeit vor dem Hintergrund der Silvester-Islamisierungserfolge über den Kurs u.a. seiner Partei in der Islamisierungsfrage zu unterrichten.

Deutschen Frauen die Grenzen zeigen nach islamischem Vorbild, auch an markanten Tagen des Jahres – in Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf und anderen deutschen Städten bereits auf prägnante Weise gelungen.

SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel 2016 in Kuba:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-2016-nach-kuba-unterrichtung-der-castro-regierung-ueber-grosse-erfolge-bei-gewaltfoerderung-und-islamisierung-in-deutschland-hochpolitisierte-kubanische-oeffentlichke/

SilvesterverbrechenPolizeiBild16

Ausriß: “Sex-Mob-Attacken. Hat die Polizei Silvesterbrechen verschwiegen?” Bildzeitung. Was auch die kubanische Öffentlichkeit stark interessiert, angesichts der Anwesenheit eines deutschen politisch Verantwortlichen in Havanna. 

Der Beamte zu BILD: „Es ist unerträglich, was hier täglich unter den Teppich gekehrt wird.“

“Auf der Kölner Platte war die Situation in der Silvesternacht eskaliert, als rund 1000 vorwiegend nordafrikanische junge Männer randalierten,  Böller in die Menge schossen und gezielt Frauen und Mädchen umzingelten. Sie rissen ihnen die Kleider vom Leib, grabschten ihnen zwischen die Beine.” Mopo zu soziokulturellen  Veränderungen in Deutschland unter Merkel-Gabriel, neuer Frauenpolitik, zügiger Islamisierung.

Im Münchner Bertelsmann-Verlag veröffentlichte Jürgen Roth im Jahre 2000 ein gut recherchiertes Sachbuch mit dem Titel „Schmutzige Hände – Wie die westlichen Staaten mit der Drogenmafia kooperieren“. Im Pressetext wird auf „Verbrecher mit Parteibuch und Diplomatenpaß“ verwiesen, und daß die organisierte Kriminalität mit höchsten Regierungsstellen kooperiere: “Sie sind unangreifbar, mächtig und einflußreich, sie erpressen Regierungen, die sich wiederum ihrer bedienen – die auswechselbaren Protagonisten weltweit vernetzter krimineller Imperien. Wer wagt überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, daß politische Entscheidungsträger demokratischer Staatengemeinschaften und mächtige westliche Konzerne genau das fördern, was sie vorgeben, mit aller Härte und Entschlossenheit zu bekämpfen? Sie scheinen – ob bewußt oder unbewußt, sei einmal dahingestellt – offensichtlich mit jenen anscheinend finsteren Kräften zu paktieren, die sie in aller Öffentlichkeit verdammen. Schlimmer noch: Sie gehen enge Allianzen mit mächtigen internationalen Verbrechern ein, ermöglichen ihnen die Anhäufung immenser Reichtümer, verschaffen ihnen Prestige in den staatlichen Institutionen….Warum werden Drogenkartelle und kriminelle Syndikate zur politischen Manövriermasse westlicher demokratischer Regierungen?…Weil in den letzten Jahren kriminelle Strukturen hofiert wurden, konnten sich diese Strukturen in unserem demokratischen System einnisten – insbesondere auch deshalb, weil sich kaum noch Widerstand gegen sie regt. Insofern ist das verbale und publizistische Trommelfeuer um den zu führenden Kampf gegen mafiose Strukturen und das organisierte Verbrechen in Wirklichkeit nicht mehr als eine Verhöhnung derjenigen, die bis heute davon überzeugt waren, genau diesen Kampf im Interesse einer intakten demokratischen Gesellschaft führen zu müssen. Aber die daran glaubten, sterben langsam aus. Sie resignieren. Und lassen sich ohne Gegenwehr die Hände binden, wenn ihre Ermittlungen in die Spitzen der Gesellschaft führen sollten.“

Deutschlands Machteliten zeigten nach dem Anschluß der DDR an die Bundesrepublik überdeutlich, mit welcher kriminellen Energie sie weiterhin vorzugehen bereit sind. Die flächendeckende vorsätzliche Wirtschaftsvernichtung und deren soziale Folgen wurden bereits ausreichend untersucht. Indessen wurde auch ein vergleichsweise kriminalitätsfreies Gebiet absichtlich dem organisierten Verbrechen geöffnet, was die Verbrechens – bzw. Gewaltrate geradezu sprunghaft ansteigen ließ. Westdeutsche machen sich gewöhnlich keinen Begriff, welche einschneidenden, einschränkenden Verhaltensänderungen bei den Ostdeutschen damit einhergingen: Angst vor Gewalttaten, Einschüchterung, Individualismus, hohes Mißtrauen gegenüber Mitmenschen, Selbstbewaffnung. Offener Verkauf lateinamerikanischen Kokains in Straßenbahnen von Halle, Schießereien zwischen Verbrecherbanden auf Bahnsteigen Leipzigs – Resultat jener hofierten kriminellen Strukturen,die nicht nur Jürgen Roth ausführlich analysiert hat.

 

schmutzigehanderoth1.jpg

Jürgen Roth: Wie die westlichen Staaten mit der Drogenmafia kooperieren. Bertelsmann-Verlag.

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 07. Januar 2016 um 03:03 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)