Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014 – psychologische Kriegführung und deutsche Medien. Immer mehr Fotos und Videos von den Terrorattacken der Kiewer Marionettenregierung – wer die Fotodokumente zeigt und wer nicht…Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet.

Beeindruckende neoliberale Herzenskälte in Deutschland gegenüber dem Leiden der ostukrainischen Bevölkerung – war es so unter Adolf Hitler? Behinderte Ostukrainer sogar im Rollstuhl ermordet. 

Opfer der Kiewer Terrorangriffe – Video.

UkrainekriegRollstuhl1

 

Video anklicken:

http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/9574-donbass-za-liniey-fronta.html

UkrainekriegRollstuhl2

Ausriß, Kriegsverbrechen der Kiewer NATO-Marionetten. Deutsche Autoritäten positionieren sich nicht zu solchen gravierenden Menschenrechtsverletzungen. Warum das deutsche Fernsehen solche Kriegsverbrechen nicht zeigt.

http://www.voicesevas.ru/news/yugo-vostok/voina-na-yugo-vostoke-onlain-28-05-2014.html

 http://lifenews.ru/news/133995

”In Slawjansk beschießen die Separatisten nach ukrainischen Angaben Wohnhäuser aus Artilleriegeschützen, die sie früher von den ukrainischen Streitkräften erbeutet haben.” Bemerkenswerte Logik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 27.5.2014.

“Der Medien-Gau von Odessa”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/der-medien-gau-von-odessa-der-freitag/

ukrainezivilistget1.jpg

Ausriß. Weiterer in Donetsk bei Terrorangriff ermordeter Zivilist – berichtet Ihr Lieblingsmedium darüber?

Milliardär, Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/27/%E2%80%9Cporoschenko-unterstutzte-und-finanzierte-die-maidan-revolution-sein-popularer-%E2%80%9Ekanal-5%E2%80%9C-gab-der-opposition-gesicht-und-stimme-im-fernsehen%E2%80%9D-osteuropa-magazin-ostpol/

“Putsch in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?”:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/08/putsch-in-kiew-welche-rolle-spielen-die-faschistenpanorama-marz-2014-der-rechte-sektor-war-aus-meiner-sicht-entscheidend-fur-den-umsturz-alexander-rahr/

Link permanente da imagem incorporada

Ausriß.

Manipulations-und Propagandamethoden – ein kleiner Leitfaden:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

“Russia ready to provide humanitarian aid to Eastern Ukraine — Foreign Ministry”. Deutsche Medien und psychologische Kriegführung. **

tags: 

“ Der ehemalige Unternehmer und jetzige Präsident Poroschenko…” Tagesschau, 28.5.2014. Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko ist weiterhin Großunternehmer, wurde zudem noch nicht als Präsident vereidigt. 

Russia ready to provide humanitarian aid to Eastern Ukraine — Foreign Ministry

Russia

May 28, 15:44 UTC+4
Citizens and organizations in Eastern Ukraine, where casualties were reported as a result of the armed actions, asked for urgent humanitarian aid, primarily medications

 

Citizens of Donetsk receive Russian humanitarian aid

Citizens of Donetsk receive Russian humanitarian aid

© ITAR-TASS/Konstantin Sazonchik

Sergei Lavrov

Lavrov: Moscow ready for dialogue with Poroshenko, but no mediators needed

MOSCOW, May 28. /ITAR-TASS/. Russia has expressed readiness to provide humanitarian aid to Ukraine’s eastern regions.

Moscow expects Kiev create conditions for delivering humanitarian aid to the regions, affected by the conflict, the Russian Foreign Ministry says.

“On May 28 the Russian Foreign Ministry sent a note to the Ukrainian Foreign Ministry informing the authorities in Kiev that citizens and organizations in Eastern Ukraine, where casualties were reported as a result of the armed actions, asked for urgent humanitarian aid, primarily medications,” the ministry says.

“School building in Sloviansk damaged as result of artillery shelling”. Deutsche Medien und psychologische Kriegführung – Beispiel Ukraine und Irakkrieg. “Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag. **

tags: 

 Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/26/ukraine-2014-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit-der-fall-krasnoarmeisktagesthemen-vom-2052014-bis-heute-immer-noch-keine-klarstellung-von-zustandiger-stelle/

Wahrheit und Lüge – der Irakkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

School building in Sloviansk damaged as result of artillery shelling

World

May 28, 15:05 UTC+4
Earlier reports said fighter planes had again appeared over the city

 

A house destroyed by shelling in Sloviansk (archive)

A house destroyed by shelling in Sloviansk (archive)

© ITAR-TASS/Mikhail Pochuyev

Russian human rights activists urge evacuation of civilians from Donetsk

SLOVIANSK, May 28. /ITAR-TASS/. A school building has been heavily damaged as a result of artillery shelling in Sloviansk, Donetsk region. The Ukrainian law enforcers fired from artillery guns in the area of the settlement of Artyom, a representative of the people’s self defenses forces told ITAR-TASS.

An artillery shell has destroyed the roof of the school building, preliminary reports said.

Earlier reports said fighter planes had again appeared over the city. Ukraine’s law-enforcers blocked all exits from Donetsk and did not even let passenger buses leave the area of military operation.

Meanwhile, the city scrambled to evacuate schools and all the housing and public utilities departments were ordered to prepare bomb shelters in case of active fighting and bombings.

00:00 / 00:22

SD HD

Denis Pushilin, the chairman of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic (DPR) Supreme Council presidium, told ITAR-TASS that more than 50 militiamen and 20-50 civilians have died since Ukrainian law enforcers launched the active phase of their military operation in Donetsk on Monday, May 26.

Ukraine 2014, Manipulationstricks. Deutscher Diplomat Wolfgang Ischinger verschweigt offenbar verdeckte CIA-Operationen in der Ukraine. “Die ukrainische Übergangsregierung in Kiew wird von Dutzenden Spezialisten des US-Geheimdienstes CIA und der US-Bundespolizei FBI beraten. Das erfuhr BILD am SONNTAG aus deutschen Sicherheitskreisen. Die Beamten sollen im Auftrag der US-Regierung Kiew dabei helfen, die Rebellion im Osten des Landes zu beenden und eine funktionsfähige Sicherheitsstruktur aufzubauen.”(4.Mai 2014) **

tags: 

 Verdeckte Operationen der CIA, darunter zur Herbeiführung von Putschen – große Erfahrung seit vielen Jahren, darunter in Lateinamerika – der SPD-Geheimdienstexperte Andreas von Bülow - siehe Ukraine 2014: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/07/brasiliens-folterdiktatur-spd-politiker-andreas-von-bulow-uber-militarputsche-in-lateinamerika-soldner-des-faschismus/

“Im Namen des Staates”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/26/andreas-von-bulow-im-namen-des-staates-cia-bnd-und-die-kriminellen-machenschaften-der-geheimdienste-piper-verlag-viele-interessante-infos-uber-libyen-und-afghanistan-im-heutigen-banalen-mai/

bulowcapa.JPG

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/konflikt-in-der-ukraine-ischinger-fuer-neuauflage-ukrainisch-russischer-gespraeche-12962536.html

Bemerkenswertes Eingeständnis Ischingers – wie die Berliner Regierung innenpolitische Entscheidungen der Kiewer Marionettenregierung bestimmt:

 Angesichts der jüngste Offensive ukrainischer Regierungstruppen im Osten des Landes sagte Ischinger: „Es war klar, dass Kiew nach Abschluss des Wahlverfahrens, wieder aktiv werden musste“. In den Tagen vor der Wahl habe sich die ukrainische Regierung auch auf deutschen Rat hin und nach langen Debatten dazu durchgerungen, die militärischen Aktivitäten zu begrenzen. Nun aber sei angesichts der Tatsache, dass der Flughafen Donezk von Separatisten besetzt worden war, eine neuerliche Offensive notwendig gewesen. FAZ

Medien und Politiker Deutschlands bauen offensichtlich immer stärker auf den zügig, u.a. per neu strukturiertem Bildungswesen, neoliberal herabgesetzten Politisierungs-und Informationsgrad der deutschen Bevölkerung.

SPD-Politiker, Geheimdienstexperte Andreas von Bülow:  “Das allseits zu beobachtende Festhalten an geopolitischen Spielen zeigt sehr deutlich, daß ein erheblicher Teil auch der westlichen Machteliten wenig Vertrauen in die Wirksamkeit der Ideale der westlichen Staatsform, der Demokratie, des Rechtsstaates, der Geltung völkerrechtlicher Regeln setzt und sich lieber hinter dem Rücken des Volkes und von öffentlicher Kritik freigehalten, auf die Durchsetzung der angeblichen Staatsräson mit den verdeckten Mitteln und Methoden der Geheimdienste verläßt.”

Was im Text der Illustrierten “Der Spiegel” alles fehlt:  http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-kampfflugzeuge-fliegen-ueber-separatisten-in-donezk-a-972172.html

Ukraine 2014, Manipulationstricks deutscher Medien. “Hitlergruß”-Jazenjuk reist zu Treffen mit Merkel nach Berlin. Was alles in der Berichterstattung fehlt. **

tags: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/25/ukraine-2014-der-von-berlin-brussel-washington-hofierte-gehatschelte-materiell-unterstutzte-hitlergrus-ministerprasident-arseni-jazenjuk-verargert-deutsche-offentlichkeit-russland-will/

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

“Die Medien lassen in ihrer Berichterstattung durchweg die tatsächlichen Hintergründe von Konflikten unbeachtet.” SPD-Politiker und Geheimdienst-Experte Andreas von Bülow

“Rechtsextreme mißhandeln Fernsehdirektor in Kiew”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/20/rechtsextreme-mishandeln-fernsehdirektor-in-kiew-die-presse-osterreich-medienfreiheit-nach-art-der-demokratiebewegung/

DEr aktuelle Ministerpräsident der Ukraine Jazenjuk beim Hitlergruß

Ausriß. Ob er auch mal beim nächsten Besuch der Merkel-Regierung in Berlin so grüßt, wie gewohnt, fragen viele. Auf einem Video aus anderem Blickwinkel wird der Ablauf der Szene gezeigt – und betont, Jazenjuk habe keineswegs den Hitlergruß gezeigt. Indessen ist deutlich zu sehen, wie Jazenjuk unvermittelt den Arm wie beim Hitlergruß hochreißt. 

Die EU unterzeichnete bereits Abkommen mit Jazenjuk – was Bände spricht. Sage mir, mit wem du umgehst…

Manche deutsche Medien nennen Jazenjuk sogar respektvoll “Premier”.

Kiewer Demonstranten in SS-Uniformen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-demonstranten-in-ss-uniformen-hitlers-laut-angaben-aus-brasiliens-regierender-arbeiterpartei-pt-eu-cruzei-com-dois-sujeitos-com-uniformes-da-divisao-ss-galicia-que-lutou-com-os/

“Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/14/ukraine-2014-die-fahne-hoch-die-reihen-fest-geschlossen-video-der-kiew-faschisten-mit-nazilied-unterlegt-heldenverehrung-eines-faschisten%E2%80%9Dard-panorama/

Militärstützpunkte der USA im Ausland – Vergleich mit Rußland:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/ukraine-2014-militarstutzpunkte-der-usa-im-ausland/

Leserbrief an Handelsblatt:

9.03.2014, 19:43 Uhr

REGISTRIERTES MITGLIEDomen

Kein Wunder, dass die Morde nicht aufgeklärt und alle bereits inhaftierten Verdächtigen freigelassen wurden: der Generalstaatsanwalt unter “Hitlergruß-Jazenjuk” ist ein ausgewiesener Nazi! “Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!”
Hier wird ein Geschwurbel um die NPD gemacht und jeder, der nicht politkorrekte Worte verwendet, sofort zu Nazi gestempelt – aber man trifft sich fröhlich mit ausgewiesenen Faschos, Slogan “Russenschweine, Deutsche und Judensäue umlegen!”

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

Mindestens genauso schlimm wie Jarosch ist der Svoboda-Führer Tjagnibok …

ukrainewesterwelle1.jpg

Boxer Klitschko und Bundesaußenminister Westerwelle auf Maidan-Platz in Kiew.

 Westerwelle hatte sich bei seinem Dezemberbesuch in Kiew nicht von Nazis und Antisemiten unter den Demonstranten distanziert, abgegrenzt. Bei den Demonstranten, so Westerwelle im TV-Interview, handele es sich um “Menschen mit friedlicher Absicht”, “das ist eine friedliche Atmosphäre”.

Rebecca Harms, “Die Grünen” – “Europa, die Europäische Union ist stolz auf das, was hier passiert.”  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/17/rebecca-harms-die-grunen-mitglied-des-europaparlaments-auf-dem-maidan-platz-in-kiew-europa-die-europaische-union-ist-stolz-auf-das-was-hier-passiert-frauen-in-der-politik-angela-merkel/

“Demonstranten schießen auf dem Maidan auf Polizisten”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/demonstranten-schiesen-auf-dem-maidan-auf-polizisten-tagesschau-2022014-spatnachmittags/

Die Killer von Kiew – das aufschlußreiche Telefongespräch westlicher Politiker.  Ashton-Paet-Telefongespräch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/05/ukraine-2014-neue-erkenntnisse-uber-killer-von-regierungsgegnern-und-polizisten-in-kiew-catherine-ashton-und-urmas-paet-uber-hintergrunde/

Die USA und die Neutralität gegenüber der Ukraine:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/10/ukraine-2014-renommierter-brasilianischer-historiker-roberto-romano-erinnert-an-fehlende-neutralitat-der-usa-gegenuber-der-ukraine-seit-jeher-niemals-respektierung-der-unkrainischen-unabhangigkei/

Ausriß,  Svoboda-Führer Tjagnibok. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/11/ukraine-2014-fuhrer-der-putsch-regierung-will-nato-mitgliedschaft-im-januar-2008-loste-jazenjuk-eine-politische-krise-aus-als-er-gemeinsam-mit-staatsprasident-juschtschenko-und-ministerpras/

Ukraine 2014, aktuelle Manipulationstricks. Deutsche Medien definieren sich als Sprachrohr des Neonazi-und Faschisten-Finanzierers Poroschenko. Weiter Nachrichtensperre über verdeckte CIA-Operationen, Aktionen von US-Elitesöldnern in der Ukraine. FAZ zitiert das absolute deutsche Leitmedium, die Bild-Zeitung. **

tags: 

“Gewalt in der Ostukraine

Poroschenko: Krieg gegen unser Land

Der neue ukrainische Präsident ist entschlossen, den Konflikt im Osten der Ukraine zu entscheiden. Dort gehen die schweren Kämpfe weiter. Separatisten haben eine Gruppe von OSZE-Beobachtern gefangen genommen. Für den neu gewählten ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko herrscht in der Ostukraine „Kriegszustand“. „Die Anti-Terror-Operation hat „endlich richtig begonnen“, sagte er der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). „Wir werden diesen Schrecken beenden, hier wird echter Krieg gegen unser Land geführt.“ Er sehe es als seine vorrangige Aufgabe an, die Ukraine zu retten. „Wir befinden uns im Osten in einem Kriegszustand, die Krim wurde von Russland besetzt und es gibt eine große Instabilität. Wir müssen reagieren.“

Eines der Ziele des Einsatzes der Regierungstruppen im Osten sei, die Separatistenführer festnehmen zu lassen. „Wir wollen sie festnehmen lassen und vor ein Gericht stellen“, sagte Poroschenko. „Aber klar ist auch: Wenn schwer bewaffnete Kämpfer auf unsere Soldaten schießen, dann muss sich unser Militär wehren.“ FAZ

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen.

Stands in Ihrem Lieblingsmedium?  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/30/ukraine-krise-rechter-sektor-stellt-bataillon-fur-einsatz-im-osten-auf-hintergrund-nazistisches-in-deutschland-verbotenes-symbol-wolfsangel-als-armbinde-deutsche-medien-verschweigen-dies/

Ohne russische Medien wäre der Besuch von CIA-Chef Brennan in Kiew deutschen Medienkonsumenten garnicht bekanntgeworden – deutschen Medien blieb nichts weiter übrig, als nachzuziehen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-cia-chef-brennan-sprach-in-kiew-mit-geheimdienstbeamten-a-964489.html

Deutsches absolutes Leitmedium “Bild-Zeitung” am 4. Mai 2014,kurz nach dem Odessa-Massaker:

IM AUFTRAG DER US-REGIERUNG

Agenten von CIA &
FBI beraten Kiew

Agenten beraten Übergangsregierung in Kiew

Anhänger der ukrainischen Regierung bei einer Demonstration in Odessa

04.05.2014 – 00:50 Uhr

  • BILD am Sonntag
  • Von MARTIN S. LAMBECK und ALEXANDER RACKOW

Die ukrainische Übergangsregierung in Kiew wird von Dutzenden Spezialisten des US-Geheimdienstes CIA und der US-Bundespolizei FBI beraten. Das erfuhr BILD am SONNTAG aus deutschen Sicherheitskreisen.

Die Beamten sollen im Auftrag der US-Regierung Kiew dabei helfen, die Rebellion im Osten des Landes zu beenden und eine funktionsfähige Sicherheitsstruktur aufzubauen.”

Das deutsche Leitmedium “Bild-Zeitung” verwendet ein bemerkenswertes Foto – es stammt von jenem Tag, an dem  von Poroschenko finanzierte Mitglieder des Rechten Sektors das Massaker von Odessa anrichteten, bei dem laut inoffiziellen Angaben über 100 antinazistische Gegner der Kiewer Putschregierung zumeist lebendig verbrannten. Die meisten  der gezeigten “Anhänger der ukrainischen Regierung” tragen auffälligerweise Stahlhelme, einer davon hat ein Beil…In Bild am Sonntag fehlt jeglicher Hinweis auf den Kontext der zitierten “Demonstration”. Zur Erinnerung: An jenem Massaker-Wochenende hatten zahlreiche wichtige deutsche Medien die SS-Methoden des Rechten Sektors von Odess verschwiegen – dies war entsprechend analysiert worden. “Der Medien-Gau – Die Totschweige-Medien”: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/der-medien-gau-von-odessa-der-freitag/

Zu den wichtigen Manipulationstricks deutscher Medien gehört, bewußt auf wesentliche orientierende Hintergrundinformationen zu verzichten. Angesichts der täglichen Flut an zumeist unwichtigen Informationen haben die allermeisten Medienkonsumenten derzeit derartige wichtige Fakten wie die Hintergründe des Odessa-Massakers, die verdeckten Operationen von CIA und FBI in der Ukraine gegen antinazistische Regierungsgegner längst vergessen – sofern derartige Informationen überhaupt bis zum Gros der deutschen Medienkonsumenten gelangt waren.

Wirtschaftsmagazin “Forbes”:

 4/16/2014 @ 4:30PM 8.246 views

Why CIA Director Brennan Visited Kiev: In Ukraine The Covert War Has Begun

“USA unterstützen Militäroperation Kiews in Ostukraine”. Psychologische Kriegführung und deutsche Medien. Operationen von CIA und US-Elitesöldnern in der Ukraine – weiter Nachrichtensperre. **

tags: 

USA unterstützen Militäroperation Kiews in Ostukraine

Thema: Entwicklung in Ostukraine

USA unterstützen Militäroperation Kiews in Ostukraine

USA unterstützen Militäroperation Kiews in Ostukraine

© RIA Novosti. Andrei Stenin

22:34 27/05/2014

WASHINGTON, 27. Mai (RIA Novosti).

mehr zum Thema

Die USA unterstützen die Operation des Kiewer Militärs im Osten der Ukraine, sehen zugleich keine militärische Lösung des Konflikts. Das sagte US-Außenministeriumssprecherin Jennifer Psaki am Dienstag in Washington.

„Wir konzentrieren uns auf die Erweisung ökonomischer und diplomatischer Hilfe für die Ukraine. Eine militärische Lösung gibt es hierbei nicht“, sagte Psaki auf die Frage, ob WashingtonWaffenlieferungen an die Ukraine plant.

Darauf angesprochen, warum die USA die Militäraktion im Osten der Ukraine unterstützen, falls es keine militärische Lösung geben kann, sagte die Sprecherin, die ukrainischen Behörden hätten das Recht, Ordnung im Land wiederherzustellen. „Aber das ist keine militärische Lösung, wir glauben immer noch daran, dass ein Dialog angebahnt wird.“

Russland bezeichnet den sogenannten Anti-Terror-Einsatz der Kiewer Machthaber im Osten der Ukraine als eine Strafoperation, bei der bislang hunderte Menschen getötet wurden, darunter Zivilisten. Kiew setzt gegen die Bevölkerung in mehreren ostukrainischen Städten schwere Panzertechnik, Artillerie und Luftwaffe ein. Dabei werden Wohnviertel wahllos beschossen.

“‘Slaughterhouse’: Civilians die in Kiev’s ruthless military attacks one day after vote”. Psychologische Kriegführung und deutsche Medien. FAZ nennt antinazistische Gegner der faschistischen Kiewer Putschregierung “bewaffnete Banden”. **

tags: 

 ukrainedonetsktote1.jpg

Ausriß. Bei Kiews Terrorangriffen durch Luftwaffe getötete Regierungsgegner.

“ Auch die ukrainische Streitkräfte am Donezker Flughafen sind am Montag offenbar so robust vorgegangen wie nie zuvor.” FAZ

 ”Bewaffnete Banden treten als Herren im Osten der Ukraine auf.

FAZ-Leserbriefe:  Interessante Weltsicht

27.05.2014 21:27

Folgen “Natürlich wäre es am besten, der Konflikt könnte durch Gespräche gelöst werden. Doch die Anführer der Separatisten haben mit Worten und Taten mehr als einmal deutlich gemacht, dass sie daran nicht interessiert sind.”
Das ist wirklich hohe Schule der Dialektik. Die wollten schon reden, nur ukrainische “Regierung” nicht mit ihnen. Die Gewalt auf dem Maidan gegen Janukowitsch war dagegen auch ok. Sehr einseitige Weltsicht und ein Freibrief für Kiew.
“Es ist zumindest nachvollziehbar, dass die ukrainische Führung keine andere Möglichkeit sieht, als gegen diese Banden mit Gewalt vorzugehen.”
Und wenn dabei zahlreiche Zivilisten sterben, ist das nicht so schlimm, sind ja ohnehin dort alles nur russischstämmige Ukrainer. Bei Assad in Syrien sehen wir das natürlich ganz anders. Der darf nicht gegen bewaffnete Rebellen vorgehen. Die für uns natürlich alles Freiheitskämpfer sind. Aber nur so lange sie nicht bei uns den Islam predigen, versteht sich.

Separatisten haben mit Worten und Taten deutlich gemacht, dass sie daran nicht interessiert sind?

– 27.05.2014 21:09

Folgen Also indem sie Gebäude besetzten und Strassensperren errichtet haben? Ich glaube ähnliches ist auch auf dem Maidan passiert. Da sprach man noch bis zum Schluss von friedlichen Demonstranten.

Von Seiten der “Regierung” wurden Gespräche mit Vertretern der Ostukraine nie in Erwägung gezogen. So gut wie alle Taten der prorussischen Aktivisten die über die Besetzung von Gebäuden hinausgingen, waren nur Reaktionen auf die aus Kiew gesteuerten Racheakte der ukr. Nationalgarde.

ukrainedonetskzivilistintot1.jpg

Ausriß. Bei Terrorattacke in Donetsk ermordete Zivilistin – weitere getötete Stadtbewohner. Im deutschen Fernsehen existiert die Version, “Separatisten” würden Zivilisten ermorden – der Fall Krasnoarmeisk/Tagesthemen:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/26/ukraine-2014-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit-der-fall-krasnoarmeisktagesthemen-vom-2052014-bis-heute-immer-noch-keine-klarstellung-von-zustandiger-stelle/

ukrainezivilistget1.jpg

Ausriß. Weiterer in Donetsk bei Terrorangriff ermordeter Zivilist – berichtet Ihr Lieblingsmedium darüber?

Link permanente da imagem incorporada

Ausriß.

‘Slaughterhouse’: Civilians die in Kiev’s ruthless military attacks one day after vote (GRAPHIC)

Published time: May 27, 2014 17:09

Get short URL

A doctor looks at documents as she examines the body of a woman killed as a result of fighting between  separatists and Ukrainian troops in the eastern Ukrainian city of Slavyansk on May 26, 2014 (AFP Photo / Viktor Drachev)

A doctor looks at documents as she examines the body of a woman killed as a result of fighting between separatists and Ukrainian troops in the eastern Ukrainian city of Slavyansk on May 26, 2014 (AFP Photo / Viktor Drachev)

Share on tumblr

Trends

Ukraine turmoil

Tags

ArmyElectionHuman rightsMilitary,OppositionPolicePoliticsSecurity,TerrorismUkraineWar

Bodies are piling up in Donetsk morgues after Kiev unleashed fighter jets and artillery on the country’s southeast just hours after the presidential election. New leader-elect Petro Poroshenko is pushing for the crackdown to become even “more effective.”

Ukraine’s southeast saw only a brief suspension of Kiev’s military operations on Sunday while the nation took to the polls. Just before the presidential election, Ukrainian MPs called for immediate troop withdrawal from the country’s southeast.

Following the vote, the leading candidate – billionaire chocolate tycoon Petro Poroshenko – said he sees no reason why the military should stop the operation.

“I support its continuation, but demand a change in its format – it must be shorter and it must be more effective, military units must be better equipped,” he said, despite earlier statements that he is ready for dialogue with the self-proclaimed Donetsk and Lugansk People’s Republics.

Soon after the last vote was cast, the Kiev military descended on the southeast with new energy, shelling Slavyansk and attacking the airport in Donetsk with mortars.

The number of victims is not yet known. According to the prime minister of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic, Aleksandr Boroday, 100 self-defense forces and civilians died in Donetsk during the attack. Donetsk authorities reported that about 40 people died and 43 others were injured.

In Slavyansk, at least three civilians died, including one woman.

We see what that means today – shelling against civilians, bombs that fall near occupied apartment blocks, fighter jets, and helicopter launches against an urban population,” analyst Daniel Patrick Welch told RT, adding that talks were never part of Poroshenko’s plan.

“We came up to look at the man but he was already dead. A shell had fallen right next to a nine-story apartment block, all the glass was out. The man’s head was bleeding, his arms and legs were broken,” a Slavyansk resident told RT. Civilian quarters of the city – which is home to about 130,000 people –came under fire for the first time on Monday.

“When we went further, we found a dead woman near a teachers college, a shell hit there too,” a local added, saying that a third man was found nearby.

On Tuesday, Ukrainian fighter jets and helicopters were unleashed at armed self-defense forces occupying the airport in the city of Donetsk.

“We’ve lost more than 50 self-defense fighters,” said the PM of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic, Aleksandr Boroday, as quoted by RIA Novosti.

“Many of the casualties are a result of two Kamaz trucks having been shelled by the Ukrainian army. The trucks were driving the wounded from the battlefield near the airport.”

The identification of bodies is underway the city’s morgue.

Meanwhile, the city’s central railway station was also shelled on Tuesday. One civilian was killed and two others – including an eight-year-old boy – were injured, the region’s administration told RIA Novosti.

Government troops reportedly launched mortar fire on a private housing area in Donetsk on the same day.

Later in the day, the military stepped up the offensive, and fighting in Donetsk continued throughout the night around the airport, which was then taken under control by Ukrainian troops.

On Monday, Vice Premier Vitaly Yaryoma stressed that the operation will continue until not a single self-defense fighter “is left on the territory of Ukraine.”

“We saw the results yesterday,” Yaryoma added.

Kiev first launched a punitive military operation in the volatile southeastern regions of Donetsk and Lugansk back in April. Following a coup in Kiev, the two proclaimed their independence from the new authorities, with the desire to break away seeing landslide support in May 11 referendums.

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen. **

tags: 

Pressemitteilung: 
159
Ausgabejahr: 
2014

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert mit Petro Poroschenko

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute ein Telefongespräch mit Petro Poroschenko geführt. Sie beglückwünschte Poroschenko und die ukrainischen Wähler zu den Präsidentschaftswahlen am Sonntag. Die Wahlbeteiligung und das absehbare deutliche Wahlergebnis seien ein klares Bekenntnis des ukrainischen Volkes zu Einheit und Demokratie sowie zu einer friedlichen Lösung des aktuellen Konfliktes.

Besondere Anerkennung zollte die Bundeskanzlerin den Wählern im Osten der Ukraine, die trotz Bedrohung und Einschüchterung von ihrem demokratischen Recht Gebrauch gemacht haben. Das sei ein Zeichen der Hoffnung für das Land, aber auch für alle Partner, denen Freiheit und Selbstbestimmung der Ukraine am Herzen liegen. Die Bundesregierung werde die Ukraine auf diesem Weg weiter tatkräftig unterstützen.

Beide waren sich einig, dass es nun vordringlich sei, den Weg der inneren Versöhnung fortzusetzen. Dazu gehöre der Nationale Dialog durch Fortsetzung der Runden Tische ebenso wie die Verfassungsreform.

Die Bundeskanzlerin wünschte Poroschenko für die vor ihm liegenden Aufgaben viel Glück und Erfolg.

 http://www.tagesspiegel.de/politik/ukraine-krise-im-nachrichten-blog-merkel-ermahnt-poroschenko/9854864.html

 http://www.rp-online.de/politik/ausland/schokoladenzar-bei-angela-merkel-pjotr-poroschenko-hofft-auf-berlin-aid-1.4223494

 http://www.n-tv.de/politik/Schokobaron-redet-nicht-mit-Separatisten-article12787746.html

Wen Milliardär Poroschenko finanzierte:

wolfsangel1.jpg

Ausriß – Wolfsangel-Armbinde. 

 Wikipedia:

Verbotene Verwendung des Symbols[Bearbeiten]

Die Wolfsangel wird teilweise von Rechtsextremisten und Neonazis in aller Welt benutzt. So trug zum Beispiel schon in den 1930er Jahren die von Hermann Bickler gegründete elsässisch-autonomistischeJungmannschaft zu brauner Uniform eine Armbinde mit der Wolfsangel.[7] Auch die 1982 als verfassungsfeindlich verbotene Junge Front (Jugendorganisation der Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit) benutzte die Wolfsangel als Erkennungszeichen.

Die Wolfsangel steht somit wegen ihrer Geschichte auf der Liste verbotener Zeichen und darf nach § 86a StGB in der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr als Kennzeichen dieser Organisation oder in einer damit zu verwechselnden Form (öffentlich) gezeigt werden.[8][9]

Demonstranten von Kiew in SS-Uniformen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-demonstranten-in-ss-uniformen-hitlers-laut-angaben-aus-brasiliens-regierender-arbeiterpartei-pt-eu-cruzei-com-dois-sujeitos-com-uniformes-da-divisao-ss-galicia-que-lutou-com-os/

Auch nach Monitor-Beitrag keine Reaktion der Berliner Regierung:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/08/putsch-in-kiew-welche-rolle-spielen-die-faschistenpanorama-marz-2014-der-rechte-sektor-war-aus-meiner-sicht-entscheidend-fur-den-umsturz-alexander-rahr/

“Demonstranten schießen auf dem Maidan auf Polizisten.” Tagesschau, 20.2.2014, spätnachmittags.

ukraineschutze1.jpg

Ausriß, Scharfschützen feuern frühmorgens auf Polizisten

“Russen an den Galgen” – keinerlei Proteste von Merkel, Steinmeier etc. gegen Hetzkundgebungen dieser Art von 2013:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/20/ukraine-2014-was-im-deutschen-mainstream-fehlt-schulkinder-schreien-russen-an-den-galgen-video-anklicken/

Per Google-Suche hat man leicht heraus, welche deutschen Medien 2013 derartige Hetzkundgebungen verschwiegen haben, wie in diesem Falle die Mediensteuerung lief:  

ukrainerussengalgen1.jpg

Spruchband “Russen an den Galgen”. Wie die “Demokratiebewegung” der Ukraine den Kiewer Putsch vorbereitete. Keine Distanzierung von derartigen Kundgebungen durch die Berliner Regierung, die EU, das Weiße Haus, Friedensnobelpreisträger Obama…Vielmehr kamen solche Manifestationen auch bei rechtsgerichteten Politikern Deutschlands sehr gut an, suchten derartige Politiker den engen Kontakt zu Führern nazistisch-antisemitischer Kräfte, leisteten politisch-materielle Unterstützung. 

“Ukrainian rabbi tells Kiev’s Jews to flee city.”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/23/ukrainian-rabbi-tells-kievs-jews-to-flee-city-fearing-violence-against-ukraines-jews-the-jewish-community-asks-israel-for-assistance-with-the-security-of-the-community-2/

ukraineschutze2.jpg

Ausriß.

Reuters / Vasily Fedosenko

Ausriß. Polizistenkiller – die neuen Helden der deutschen Rechten.

Hintergrund:  Verbrennen von Menschen wie beim Odessa Massaker – die SS-Methoden des Rechten Sektors vom Januar 2014 auf dem Maidan – von westlichen Regierung gutgeheißen. Flüssiges Natrium als Waffe:

 ”Die Eroberung der Barrikade in der Gruschewskaja-Straße am Mittwochmorgen diente nach Polizeiangaben angeblich dem Ziel, Behälter mit flüssigem Natrium zu beschlagnahmen, mit dem die Demonstranten ihre Molotow-Cocktails noch gefährlicher machen. Flüssiges Natrium hinterlässt schwere chemische Verbrennungen.

Video:  http://www.dp.ru/a/2014/01/21/MVD_Kieva_vilozhilo_video/

 http://www.heise.de/tp/artikel/40/40828/1.html

Zur Wirkung der Molotow-Cocktails hatte das ukrainische Innenministerium bereits am Dienstag ein schockierendesVideo veröffentlicht, auf dem brennende Polizisten zu sehen sind. Das ukrainische Innenministerium teilte mit, bei den jüngsten Auseinandersetzungen in Kiew seien 195 Polizisten verletzt worden.” Heise-Telepolis

 Das Werfen von Molotowcocktails auf Personen, zum Beispiel auf Polizisten bei Straßenschlachten, wird in der Rechtsprechung häufig als versuchtes Tötungsdelikt (Mord oderTotschlag) bewertet, weil die möglicherweise tödliche Folge eines Treffers dabei vom Werfer zumindest billigend in Kauf genommen wird. Wikipedia

Die Ukraine 2014: Video zeigt, wie serienweise Polizisten durch Molotowcocktails der “friedlichen Demonstranten” in Flammen stehen, grauenhafte Brandverletzungen erleiden – anklicken. Mitteleuropäischer Mainstream zeigt diese Videoaufnahmen aus verständlichen Gründen (bisher) nicht. Foto von “Demonstrant” mit Revolver…”Der 2. Kalte Krieg” – die brasilianische Sicht. **

tags: 

https://youtube.googleapis.com/v/cuO53xeZkm8

Fotoserie aus Großbritannien – “Demonstrant” mit Revolver etc.:  http://www.dailymail.co.uk/news/article-2543568/Ukraine-getting-control-Molotov-cocktails-rain-police-second-day-anti-government-protesters-Kiev-streets.html

 ”A demonstrator holds a hand gun as protesters clash with police in the center of Kiev”

Die Klitschko-Rhetorik:  http://rt.com/op-edge/ukraine-west-extreme-nationalists-034/

ukpolizist1.jpg

Das vom gesteuerten Mainstream bisher nicht gezeigte Ukraine-Video dokumentiert auch die Produktion zahlreicher Molotowcocktails für den “friedlichen Protest”.

„Wir erwarten von der ukrainischen Regierung, dass sie die demokratischen Freiheiten – insbesondere die Möglichkeit zu friedlichen Demonstrationen – sichert, dass sie Leben schützt, dass Gewaltanwendung nicht stattfindet“, sagte Merkel am Donnerstag nach der Kabinettsklausur in Meseberg. Frankfurter Allgemeine Zeitung

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/16/kirchliche-menschenrechtsaktivisten-brasiliens-enttauscht-uber-angela-merkel-keine-offentliche-stellungnahme-zu-folter-und-todesschwadronen-terror-und-gewalt-gegen-umwelt-und-menschenrechtsaktivist/

“Die Medien lassen in ihrer Berichterstattung durchweg die tatsächlichen Hintergründe von Konflikten unbeachtet.” Andreas von Bülow

Vorgeschobene Kriegsgründe, Glaubwürdigkeit von Politikern und Medien: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/vorgeschobene-kriegsgrunde-us-sympathisanten-der-union-in-der-klemme-der-spiegel-zum-irak-krieg-die-bedrohung-durch-saddam-hussein-und-seine-massenvernichtungswaffen-ist-real/

ukpolizist2.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/22/der-2-kalte-krieg-a-2guerra-fria-wie-in-brasilien-die-lage-in-der-ukraine-beurteilt-wird/

Der Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch, habe Peking besucht und sich mit Chinas Präsident Xi Jinping getroffen, der sich bereit zeigte, der Ukraine wirtschaftlich zu helfen. “Die Bildung einer eurasischen Union ist auch für China grundlegend wichtig.”

ukpolizist3.jpg

Ukraine 2014: Brasiliens größte Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” stellt Foto mit bewaffnetem “Demonstranten” groß heraus, im Gegensatz zum deutschen Mainstream. Wie im Falle des Irakkriegs, Libyenkriegs, Syrienkriegs berichten brasilianische Qualitätsmedien deutlich anders, faktenreicher als mitteleuropäische. **

tags:

ukrevolver1.jpg

Ausriß, Folha de Sao Paulo, 23.1. 2014

Mitteleuropäische Politiker, die zur Lage in der Ukraine Stellung nehmen, verschweigen bisher den Fakt bewaffneter “Demonstranten”. Wer den “Demonstranten” die Waffen liefert, ist bisher noch kein Medienthema.  Ebensowenig wollen sich selbst deutsche Politiker zur Frage der antisemitischen Rechtsextremen äußern, die dem Vernehmen nach eine wichtige Rolle bei den Vorgängen spielen. 

Wie heute Konflikte angeheizt werden – gut bekannt aus dem Irakkrieg, dem Libyenkrieg, dem Syrienkrieg:

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/die-syrien-intervention-wieviele-bewohner-syriens-wurden-durch-eingedrungene-kampfer-aus-deutschland-ermordet/

Der unter einem Vorwand begonnene Irakkrieg – wieviele Menschenleben er forderte – Verantwortliche immer noch nicht vor internationalen Gerichten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/21/schatzungsweise-15-millionen-iraker-sind-durch-den-krieg-ums-leben-gekommen-ippnw-2013/

Hass auf Moskauer, Juden und “andere Unreine”

Ulrich Heyden 04.12.2013

In der ukrainischen Pro-EU-Bewegung mischen Rechtsradikale mit

Die Szene hätte aus einem Science-Fiction-Film stammen können, so skurril und brutal war das, was sich am Sonntag nicht weit vom ukrainischen Präsidialadministration und nur 500 Meter vom Kiewer Maidan abspielte. Jugendliche mit schwarzen Masken ließen ihre schweren Kette mehrmals über dem Kopf kreisen, um sie in den Reihen der Polizisten niedergehen zu lassen. Andere zum Sturm auf den Amtssitz des Präsidenten in Bankowa-Straße bereite Militante trugen Tarnanzüge, Gasmasken, schusssichere Westen. Sie warfen Pflastersteine und Molotow-Cocktails und sprühten Reizgas in die Reihen der jungen Polizisten. Diese standen untergehakt und dichtgedrängt und hatten außer ihren Helm nichts, um sich zu schützen, weder Schutzschilder noch Schlagstöcke. Es war ein ungewohntes Bild. In diesen Stunden, am Sonntagnachmittag, sah man die Polizisten als Opfer und nicht als brutale Angreifer.

Das Foto wurde am 2. Dezember 2013, 23:02 auf der Seite der ParteiBratstwo gepostet. Bei dem schwarzen Zeichen auf der gelben Armbinde handelt es sich um die modifizierte Wolfsangel. Sie war das Symbol der SS-Division “Reich”. Von 1991 bis 2003 war es das offizielle Symbol der Sozial-Nationalen Partei der Ukraine (SNPU). Aus dieser Partei ging 2004 die von Oleg Tjagnibok geführte Partei “Swoboda” (Freiheit) hervor. Bild

Wer waren die Vermummten?

Nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums beteiligten sich am Sonntag an dem Sturm auf die Präsidialverwaltung (Die ukrainische Pro-EU-Bewegung will nicht aufgeben), das Gewerkschaftshaus und den Stadtrat von Kiew Mitglieder der Partei Bratstwo (Brüderschaft). Ukrainische Internetmedien berichteten, auch Mitglieder der ParteiSwoboda (Freiheit) seien an diesen Aktionen beteiligt gewesen. In beiden Gebäuden wurden von Vermummten Fenster eingeschlagen und Türen aufgebrochen.

Im Stadtrat tagt nun ein “Revolutionsrat”. Im Gewerkschaftshaus nahm ein “Stab des nationalen Widerstands” seine Arbeit auf. Dem Stab gehören Vertreter der drei Oppositionsparteien an: Vaterland (Julia Timoschenko/Arseni Jazenjuk), Swoboda (Oleg Tjagnybok) und Udar (Vitali Klitschko). Die Polizei verhaftete elf Personen, die an den Angriffen auf die drei öffentlichen Gebäude beteiligt waren.

Bild: Livejournal

Karriere eines ukrainischen Nationalisten

Wer steht hinter der Organisation Bratstwo? Die Organisation wurde 1999 von Dmytro Kortschynsky, einem der bekanntesten ukrainischen Nationalisten gegründet. Einige Journalisten in Kiew meinen, Kortschynsky sei ein Agent des russischen Geheimdienstes, weil seine Aktionen dem Image der Ukraine immer wieder schaden und die Schlacht vor der Präsidialverwaltung eine Falle war. Doch Belege dafür gibt es nicht.

Dmytro Kortschynsky. Bild: YouTube-Video

Kortschynsky hat für einen Nationalisten eine “einwandfreie” Biographie. 1990 gehörte er in Lviv zu den Gründern der Ukrainische Nationalversammlung (UNA), die auch einen militärischen Flügel – die Ukrainische Nationale Selbstverteidigung (UNSO) – hat. Beide Organisationen stehen in der Tradition der 1929 in Wien gegründeten Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN). 1997 verließ Kortschynsky die UNA-UNSO nach einem Streit.

Militärische Erfahrungen sammelten Kortschynsky und seine Kameraden in drei Kriegen. Von 1992 bis 1994 kämpften UNSO-Mitglieder in Transnistrien zusammen mit russischen Nationalisten für “angestammte ukrainische” und “russische Erde” gegen die Moldauer Zentralregierung. 1996 bis 2003 kämpften UNSO-Mitglieder gegen russische Truppen in Tschetschenien und 2008 – im russisch-georgischen Krieg – kämpften nach Mitteilung des russischen Ermittlungskomitees 200 UNA-UNSO-Mitglieder auf Seiten der Georgier.

“Die Ukraine den Ukrainern” – der Aufstieg von Oleg Tjagnybok

Dass die Rechtsradikalen in der Ukraine nicht nur zu brutaler Gewalt fähig sind, sondern auch zunehmenden Einfluss in der Bevölkerung haben, zeigt der Aufstieg von Oleh Tjagnybok. Der Mann mit dem meist grimmigen Blick steht bei Pressekonferenzen immer neben Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuk. Alle drei sind die Sprecher der pro-europäischen Protestbewegung. Doch Tjagnybok steht für alles andere als humane, europäische Werte.

1991 gehörte er zu den Gründern der Sozial-Nationalen Partei der Ukraine (SNPU), deren Mitglieder gerne in schwarzen Uniformen auftraten und vor dem Parlament Krawalle inszenierten. Als offizielles Symbol verwendete die Partei eine modifizierte Wolfsangel, wie sie auch von der SS-Division “Das Reich” verwendet wurde.

Auf einer Versammlung im Juli 2004 sprach der Parteigründer Klartext. Er lobte die militärischen Leistungen der Ukrainischen Aufstandsarmee (UPA), den bewaffnete Arm der OUN, der im Zweiten Weltkrieg an der Seite der deutschen Wehrmacht kämpfte:

Sie hatten keine Angst, so wie wir jetzt auch keine Angst haben sollen, sie nahmen das Maschinengewehr auf den Hals und gingen in den Wald, sie bereiteten sich vor und kämpften gegen die Moskauer, sie kämpften gegen die Deutschen, sie kämpften gegen die Juden und gegen andere Unreine, welche uns unseren ukrainischen Staat nehmen wollten … Man muss die Ukraine schließlich den Ukrainern geben. Ihr, junge Leute, und ihr, Grauhaarige, das ist die Mischung, vor der die Moskauer jüdische Mafia, die heute die Ukraine regiert, am meisten Angst hat.

Das Außenministerium Israels warf dem Parteiführer Antisemitismus vor. Der spätere Führer der orangenen Revolution und Präsident, Viktor Juschtschenko, schloss Tjagnybok aus seinem Wahlblock “Unsere Ukraine” aus. Ein ukrainisches Gericht wollte die Äußerung jedoch nicht als ungesetzlich bewerten.

Das neue Symbol von Swoboda

Weg vom NS-Image

Im Februar 2004 benannte Tjagnybok die SNPU in “Swoboda” (Freiheit) um, ein kluger Schachzug, wie sich herausstellte. Die Partei verwendet als Symbol jetzt nicht mehr die anrüchige Wolfsangel, sondern drei hochgestreckte Mittelfinger auf einer hellblauen Flagge. Zu den Kernpunkten der umbenannten Partei, deren Vorsitzender Tjagnybok wurde, gehört ein Staatsbürgerrecht, das nur die als Bürger der Ukraine anerkennt, welche die ukrainische Sprache und die Landeskunde beherrschen. An den Schulen soll – bis auf die Sonntagsschulen – nur in ukrainischer Sprache unterrichtet werden. Die Kommunistische Partei soll verboten und der Staatsapparat von “Agenten Moskaus” gesäubert werden. Mit den USA und Großbritannien sollen zweiseitige Vereinbarungen über gegenseitige Militärhilfe im Falle einer Aggression geschlossen werden.

Nach der Umbenennung stieg die Wählerschaft von Swoboda rapide an. Während für die Vorläuferpartei bei der Parlamentswahl 1998 nur 0,17 Prozent der Wähler gestimmt hatten, erhielt “Swoboda” bei den Parlamentswahlen 2012 10,44 Prozent der Stimmen und zog mit 37 Abgeordneten in die Werchowna Rada ein. Ihre größte Anhängerschaft – mit 31 bis 38 Prozent der Wähler – hat die Partei in den drei westukrainischen Gebieten Lviv, Iwano-Frankiwsk und Ternopil. Swoboda schafft es offenbar immer besser, die Unzufriedenheit der Menschen über die wirtschaftliche und politische Dauerkrisen in der Ukraine auf ihre nationalistischen Mühlen zu lenken.

Während die bürgerkriegsähnlichen Zustände auf dem Maidan-Platz immer weiter außer Kontrolle geraten, traf sich Präsident Janukowytsch mit den beiden Oppositionsführern Klitschko und Jazenjuk. Die Gespräche verliefen jedoch ergebnislos, da die beiden Gegner Janukowytschs keine Kompromisse eingehen wollten. Immerhin haben sie die EU (Klitschko) und die USA (Jazenjuk) im Rücken, und verlassen sich auf die bewaffneten Truppen der rechtsextremen Partei “Svoboda”, die in Lemberg und anderen westukrainischen Städten sogar mit Hakenkreuzfahnen aufmarschiert.  http://www.neopresse.com/politik/ukraine-beginn-eines-buergerkriegs/

Das Odessa-Massaker – Videos zeigen, daß an den Versionen deutscher Medien starke Zweifel angebracht sind. Die Sicht von Steinmeier weitab in Berlin, die Sicht von Beobachtern vor Ort…US-Söldner in der Ostukraine. **

tags: 

“Bei der Katastrophe sind vor allem prorussische Demonstranten ums Leben gekommen. Sie hatten zunächst selbst proukrainische Demonstranten attackiert und mussten schließlich vor einer aufgebrachten Menge flüchten, bis sie in diesem Haus verbrannten und erstickten.” Süddeutsche Zeitung, 13.5.2014

Video vom Tathergang anklicken:  :http://www.youtube.com/watch?v=tTx9gMHTvss

odessaersturmung1.jpg

Ausriß – von aufeinander einprügelnden Gruppen ist nichts zu sehen…

US-Söldner in der Ostukraine 2014:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/14/ukraine-2014amerikanische-soldner-im-osten-der-ukraine-falls-diese-vermutung-des-bundesnachrichtendienstes-tatsachlich-wahr-sein-sollte-ware-das-ein-desaster-fur-den-westen-ein-burgerkrieg-wurde/

odessaersturmung2.jpg

Ausriß.

Zu sehen ist, wie Rechtsextremisten, Neonazis auf das Camp der antinazistischen Regierungsgegner zurennen, das Camp stürmen, zerstören, in Brand setzen. Auf diesem und anderen Videos ist keineswegs zu sehen, daß die Camp-Demonstranten etwa gegnerische Demonstranten attackierten. Vielmehr flüchteten die Camp-Demonstranten nach dem erlittenen Angriff ohne ersichtliche Gegenwehr in das Gebäude. Es waren nicht viele, die in das Gebäude flüchteten – die Angaben schwanken zwischen 50,60 und 120 – die Zahl ihrer Verfolger, der Belagerer des Gebäudes geht in die Tausende. 

Video anklicken:  http://www.youtube.com/watch?v=ef3aw6eKm6w

Rechtsextremisten und Neonazis verfolgen die Camp-Demonstranten bis in das Gebäude hinein – über einen Nebeneingang. Was taten sie mit den an Zahl völlig unterlegenen “prorussischen Demonstranten”?

Video anklicken: http://www.youtube.com/watch?v=YTblmlsUJRE

odessaersturmung3.jpg

Ausriß.

 Aus einem hoch gelegenen Blickwinkel ist ebenfalls gut zu erkennen, wer hier wen attackiert…Von “zwei aufeinander einprügelnden Gruppierungen” ist nichts zu sehen.

Wie der deutsche Bundesaußenminister Steinmeier die Odessa-Vorgänge schildert:  Beitrag von Außenminister Frank-Walter Steinmeier zur Entwicklung in der Ukraine. Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 6. Mai 2014.

***

In Odessa starben am vergangenen Freitag mehr als vierzig Menschen bei dem Brand eines Hauses, in das sich eine von zwei aufeinander einprügelnden Gruppierungen geflüchtet hatte…”

Andere Videos zum Tathergang:  http://www.youtube.com/watch?v=05yKerriSqE

http://www.youtube.com/watch?v=FOlDMo-2-Q8

 http://nick-knatterton.blogspot.de/2014/05/das-massaker-von-odessa-ein-akt.html

Im Internet stehen zahlreiche Videos zum Odessa-Massaker zur Auswertung bereit.

Timoschenko bedankt sich nach Odessa-Massaker:  http://www.youtube.com/watch?v=g23t857XJW0

“Der Medien-Gau”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/der-medien-gau-von-odessa-der-freitag/

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen.

Steinmeier schrieb seine Schilderung in großer Entfernung von Odessa – Beobachter ganz aus der Nähe schildern die andere Sicht der Dinge:

How the thugs killed Odessa inhabitants in the Trade Unions House – the details of bloody scenario

 (includes English version).Note: the English version has been corrected, thanks to skydiggerpanchul???? ???????? ,Note: Great tragedy happened to the port city of Odessa at Friday, May 2nd, 2014. Supporters of federalism were chased to the Trade Unions House by Right Sector mob. The building caught fire soon afterwards, which resulted (by official reports) in 42 deaths.Originally posted by frallik at ??? ??????? ????????? ? ???? ?????????? – ?????? ????????… +18It’s clear that the number of casualties in the Trade Unions House is far greater. Provocateurs captivated people into the building where it was possible to kill them with impunity, with great relish, and without witnesses. Fire inside the building was directed in order to hide mass murdering of Ukrainian citizens.BmpRfPSCYAEOLMN
Firstly, the tents on the square were set on fire which resulted in appearance of large open fire areas close to the building. People were captivated to hide behind massive doors of the Trade Unions House. Federalism supporters had no Molotov’s cocktails prepared in advance. From where has fire inside the building appeared?
1399107468_1786633855
People behind the doors of the ground floor have been attacked by the Right Sector thugs who got in there long before the execution has begun. Those people were burned to the bones, first at main entrance…0_8e26a_ffcee15_XL
……Then at rest of them.

Odessa-Massaker und Manipulationstricks:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/ukraine-2014-weiter-manipulationstricks-um-odessa-massaker-deutsche-medien-informieren-nicht-uber-offenkundig-weit-hohere-opferzahlen-in-dem-gebaude-durch-regimeanhanger-ermordete-vergewaltigte-a/

“Der Medien-Gau von Odessa”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/der-medien-gau-von-odessa-der-freitag/

Wieviele Tote bei einer völkerrechtswidrigen Aggression für NATO-Staaten offenkundig kein Problem sind: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

Kleiner Leitfaden der Manipulationstricks von Medien und Politikern in der Ukrainekrise 2014:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Schaubühne-Regisseur Thomas Ostermeier:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/16/schaubuhne-regisseur-thomas-ostermeier-in-rio-de-janeiro-oktober-2013-wahrend-der-strasenprotesteam-schlimmsten-ist-das-die-politik-zu-etwas-verfaultem-geworden-isto-globo/

SPD-Politiker und Geheimdienstexperte Andreas von Bülow:” In den Industriestaaten, deren Bevölkerung die Komplexität der Lebensverhältnisse kaum noch durchschaut, lassen sich  mit dem Instrumentarium der manipulierten Demokratie inzwischen Ergebnisse erreichen, die denen einer Diktatur in nichts nachstehen. Mit dem fernsehträchtigen Kandidaten im Schaufenster, einer wirtschaftlich und finanziell manipulierten Presse in der Hinterhand und dem geschickten Einsatz von Brot und Spielen, heute tititainment genannt, können die phantastischsten Kombinationen erreicht werden.”

 

144295_original
…Firefighters only appeared when massive entrance doors were burned through.144114_original
Only in a single room in a five-storey building with ceilings over 3 meters high had fire visible from outside.138801_original
Who could get onto the roof of the administrative building of nationwide significance? Perhaps those who in advance got the keys to locked steel gratings protecting the roof doors.13880a
These thugs must be found. They could tell a lot about when the murdering plan implementation has started, and how in advance they brought supplies for Molotov’s cocktails to the Trade Unions House.On the picture below stunt clowns play a role of federalism supporters. Typical Hollywood (USA/Israel)-style false flag action.45798_1000 (1)
Charred bodies on the ground floor, near the entrance doors.131
Why charred bodies appeared on higher floors where there was no open fire?102
The same bodies from other viewpoint:
– Wooden battery panel, wooden railings on the stairs and chipboard sheet don’t look burnt;
– Blue oval points to the barricade made of tables, chairs and cabinets. It hadn’t even touched by fire, unlike the charred bodies lying nearby;
– From where has the barricade appeared? It was built by the Right Sector thugs in order to lock people trying to save themselves on the above floors.133
-Female corpse was dragged across the floor space from the real place of her death. Who and why did it?133a
This man was shot in the head. Judging from clearly visible blood puddle, the murderer fired at point-blank so the bullet passed through the skull.104a
Have you noticed already that some dead people had burnt heads and shoulders only? That clothing under chest is not affected by fire? Somebody poured flammable stuff onto upper body of those people and set them ablaze. Could sunglasses stay on the face when a man tries to shake the napalm off his head? Notice that hands and wrists of those people burned to the bones, too.On this and previous pictures, a strange “whitewash” can be seen on the floor. That is the powder from extinguishers used by the punishers after people died…in order not to burn themselves or suffer from carbon monoxide.103 (2)
Young man and young woman. They have neither burned nor suffocated – there are no signs of an open fire on the hardwood floor (it seems to be made 50 years ago so it should have catch fire as a straw) and soot from the smoke on the walls. They were killed by other means. Most likely, somebody broke their necks – “professionals” entertained themselves here.68cf1421dc2
Barricades were on the other floors as well. Blood on the floor. Burnt head.The red arrow: it’s possible that the killers were “borrowing” their clothing with victims. Well known stuff, simple and effective.Note: according to one of the main versions of what happened on May 2 in Odessa, the Right Sector thugs performed a false flag operation. They put St. George’s Ribbons (symbols of anti-Maidan federalism supporters) and organized violent provocation against Maidan supporters (i.e. against their own allies), in order to later blame federalism supporters and make them look responsible for death of many people.101
Dead woman near the elevator with clothes absent below her waist. Most likely, she was raped, then doused with a flammable mixture and set aflame.106106a
People shot in the head.121
The same picture again: burnt heads, hands and shoulders, lower body untouched by fire.192192a
Man with multiple headshots.172
The scariest picture. Most likely it is a pregnant woman, who was one of the employees working on holidays, cleaning offices and watering flowers. She was strangled by an electric wire. She tried to resist – one can see discarded flower on the floor.The following video recorded how this woman cried and called for help while being murdered (”HELP ME! HELP ME!” cries start at 0:20).145631_original
…probably, that’s her killer.139
The sign of above demotivator that points on victim, murderer and the crime scene reads: “We offed Mommy! Glory to Ukraine!”. This demotivator has been joyfully posted by one of the Ukrainian “patriots”.Note: “Mommy Odessa” is an affectionate nickname for Odessa, similar to “Big Apple” for New York, or “Emerald City” for Seattle.Future mother (strangled woman) and Mommy Odessa are killed. As the whole Ukraine.On the following video, an eyewitness says about more than one hundred victims killed inside the Trade Unions House (in Russian).92eea3cb6013\p.s.http://vlad-dolohov.livejournal.com/ 876486.htmlP.S. The number of killed people can be as high as 300. Most of people, especially children and women, were hashed with axes and clubbed to death with wooden sticks in the basement of the Trade Unions House: http://vlad-dolohov.livejournal.com/ 876486.html

kategorie: politik

Ukraine 2014: “Members of two Donetsk coal mines have gone on strike”. “Der Medien-Gau von Odessa”.

dienstag, 06. mai 2014 von klaus hart   **

Tuesday, May 6

00:23 GMT:

Members of two Donetsk coal mines have gone on strike, assembling in the center of the city to protest against the authorities in Kiev, Itar-tass reports.

South Donbass No. 1 and No. 3 mines in the city of Ugledar, Donetsk region have partially seized production and are now demanding that Kiev’s military units end assaults on people in the east of the country.

Some miners have expressed their desire to join the self-defense squads to help protect Ukraine’s industrial region. Others are volunteering to help organize this week’s referendum.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/der-medien-gau-von-odessa-der-freitag/

Das Odessa-Massaker – vieles noch ungeklärt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/das-odessa-massaker-2014-eine-website-stellt-viele-unbequeme-fragen/

Auf zahlreichen Videos vom Tag des Odessa-Massakers ist zu sehen, wie Kampfformationen des “Rechten Sektors” in der typischen, vom Maidan bekannten Kleidung, mit nazistischen Wolfsangel-Armbinden, die Attacken in der Stadt führen. 

odessawolfsangel1.jpg

Ausriß. Kämpfer des “Rechten Sektors”, mit der gelben Wolfsangel-Armbinde, direkt vor brennendem Gebäude von Odessa. Stands in Ihrem Lieblingsmedium?

CIA offenbar auch in Odessa dabei: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-cia-einmischung-bei-konflikt-sowie-cia-stutzung-der-faschistischen-putschregierung-kiews-erstmals-offen-eingeraumt-unterstutzung-bekommt-die-ukrainische-ubergangsregierung-einem-zeit/

Wen die Regierung in Berlin unterstützt:

Ausriß,  Svoboda-Führer Tjagnibok – Mitglied der Kiewer Putschregierung, vom Westen gemäß den Wertvorstellungen der Spitzenpolitiker entsprechend hofiert.

ukraineswobodawiesenthal.jpg

Simon-Wiesenthal-Zentrum prangert antisemitische Svoboda-Partei der Ukraine an.

Steinmeier:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-ausenminister-steinmeier-laurent-und-sikorski-trafen-in-kiew-auch-den-chef-der-antisemitischen-partei-svoboda-oleg-tiagnibok-uber-eventuelle-distanzierungen-der-minister-ist-nichts-be/

Ungehinderte SS-Verherrlichung 2014 in der Ukraine – keinerlei Proteste etwa aus Berlin:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/28/ukraine-2014-der-neonazi-aufmarsch-der-ss-verherrlicher-video-anklicken-kurios-deutsche-medien-deutsche-tv-teams-erneut-nicht-vor-ort-wie-bei-vielen-derartigen-aufmarschen-zuvor/

Wertvorstellungen – Angela Merkel und Freundin Timoschenko(”Russen abschlachten”):  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Wertvorstellungen – Angela Merkel – Zeitdokument, der Irakkrieg:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Ukrainekrise und Manipulationsmethoden 2014:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

odessawahlwerbung1.jpg

Ausriß. In Odessa feuern Nazis, wie auf Videos ausführlich zu sehen ist,  sogar tagsüber mit Pistolen auf Wahlwerbung von regimekritischen Kandidaten – deutsche Medien berichten darüber nicht. Wie würde die deutsche Öffentlichkeit auf eine solche Szene im deutschen Wahlkampf reagieren?

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

Angela Merkel 2008 in Brasilien – enttäuschte Erwartungen von Menschenrechtsbewegung, Kirche:   http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/16/kirchliche-menschenrechtsaktivisten-brasiliens-enttauscht-uber-angela-merkel-keine-offentliche-stellungnahme-zu-folter-und-todesschwadronen-terror-und-gewalt-gegen-umwelt-und-menschenrechtsaktivist/

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

Die Unterstützung nazistisch-antisemitischer Kräfte durch hochrangige mitteleuropäische Politiker hat lange Tradition – die Beziehungen von Willy Brandt und Helmut Schmidt – offizielle Symbole des Anschlusses von 1990 –  zur nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens. Ähnliche systematische Mediensteuerung wie derzeit im Fall der Ukraine-Krise – deutsche Medien verschweigen fast durchweg die wichtige Rolle hochrangiger Bonner Politiker beim Unterstützen, politischen Aufwerten der nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

“Du hättest alle Juden töten sollen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

Brasiliens Folterdiktatur. SPD-Politiker Andreas von Bülow über Militärputsche in Lateinamerika, “Söldner des Faschismus”. Die enge Zusammenarbeit von Bülows Parteigenossen Willy Brandt und Helmut Schmidt mit der Folterdiktatur Brasiliens.”Wir wollen mehr Demokratie wagen.”…Briefmarke des Militärregimes für Heinrich Lübke. “Alte Kameraden” – und neue – in der Ukraine 2014. **

tags: 

“In Südamerika beteiligten sich die  strafverschonten dankbaren Söldner des Faschismus am Sturz der als links oder auch nur reformerisch erachteten Regierungen und deren Ersatz durch putschende Militärregierungen.  Die Drehbücher hierzu wurden in der CIA-Zentrale in Verbindung mit den Residenturen in den Zielländern  geschrieben  und durchweg von der politischen Spitze der USA gutgeheißen und angeordnet. Im Vollzug der Unterdrückung demokratischer oppositioneller Kräfte bedienten sich Militär, Polizei und Geheimdienste in den Ländern der Dritten Welt, insbesondere in Lateinamerika, privater Killerbanden, auch Todesschwadronen genannt, die von Armee und Polizei unterstützt wurden und an deren Rand angesiedelt sind. In schöner Regelmäßigkeit sind die Militärs und Polizeiführer der späteren Putsche zuvor Absolventen amerikanischer Schulen gewesen, in denen das Foltern zum Lehrprogramm gehört. Als die Kritik in den USA zu laut wurde, verlegte man das Schulungszentrum aus Washington D.C.  in die unter amerikanischer Verwaltung stehende Panamakanalzone, wo vermutlich noch ungenierter an der Drangsalierungstechnik von Opponenten gearbeitet werden kann als in den USA selbst. Zu Militärputschen kam und kommt es in berechenbarer Regelmäßigkeit stets dort, wo die wirtschaftlichen Interessen großer US-Firmen gefährdet sind, wo Bodenschätze wie Öl und Gas, Silber und Gold, Uran und strategische Metalle leicht und billig zu fördern sind, wo große Kupferminen ausbeutbar sind oder nur das Land für den Plantagenanbau in Betracht kommt.” 

“Das allseits zu beobachtende Festhalten an geopolitischen Spielen zeigt sehr deutlich, daß ein erheblicher Teil auch der westlichen Machteliten wenig Vertrauen in die Wirksamkeit der Ideale der westlichen Staatsform, der Demokratie, des Rechtsstaates, der Geltung völkerrechtlicher Regeln setzt und sich lieber hinter dem Rücken des Volkes und von öffentlicher Kritik freigehalten, auf die Durchsetzung der angeblichen Staatsräson mit den verdeckten Mitteln und Methoden der Geheimdienste verläßt.”

“Mit Naziveteranen zum Kampf”(Kapitel 13)

“Die Geheimdienste West werben die Mörder des Holocaust”

Brauner Bluff – Der Spiegel:  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-81015408.html

Die Bundestagswahl steht bevor, und der Redner, ein kleingewachsener, schneidiger ehemaliger Oberleutnant, wirbt um Hitlers einstige Elitetruppe. Als alter Kriegskamerad müsse er sagen, dass er “immer das Gefühl besonderer Zuversicht” gehabt habe, wenn die Waffen-SS neben ihm kämpfte. Leider würden deren Angehörige oft mit denen der Gestapo verwechselt und zu Unrecht angeklagt, berichtet später erfreut eine Zeitschrift der Waffen-SS-Veteranen über die Veranstaltung…

Lula war Diktatur-Informant, laut neuem Buch: 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

“So kam es, daß Klaus Barbie, der Gestapochef von Lyon , Wochen zuvor noch verantwortlich für Geiselerschießungen, Folterung und zum Teil bestialische Ermordung von Widerstandskämpfern  im besetzten Frankreich, sich beim Korps der U.S. Army für Gegenspionage, dem CIC, melden und in dessen Dienst übernommen werden konnte. Die amerikanischen Spionageleute wußten, wen sie unter ihren Fittichen hatten.”

“Alte Nazikader als Doppelagenten bei CIA und BND”

“Der Verfasser und Kommentator der Nürnberger Rassengesetze, Globke, konnte unter dem ersten deutschen Nachkriegsbundeskanzler als Chef des Kanzleramts installiert werden  und so allen Belasteten des Naziregimes die Sicherheit vor Verfolgung signalisieren.”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/07/kalter-krieg-2014-wieder-auf-hochtouren-mit-den-alten-mechanismen-stereotypen-berichterstattungsvorschriften-fuck-the-eu-sotschi-2014-und-die-mord-rekorde-bei-homosexuellen-brasiliens/

Aus ila/Bonn:


Klaus Barbie versorgte Diktaturen mit Waffen
(Amerika21, 22.01.)   Nazi-Kriegsverbrecher waren in verdeckte Rüstungsgeschäfte in Lateinamerika verstrickt. Nutznießer waren rechte Terrorregime

Ein Schlächter unter Schlapphüten  (ND, 22.01.)
Der Weg zur Wahrheit über Klaus Barbies Verbindungen zu westlichen Geheimdiensten nach 1945 war lang, steinig und führte über die höchsten deutschen Gerichte. Über Monate hinweg versuchten die deutsch-argentinische Journalistin Gaby Weber und der Mainzer Historiker Peter Hammerschmidt an die Akten des BND über Barbie zu gelangen. Doch die Bundesregierung stellte sich quer.

Klaus Barbie und die geheimen Deals der NATO  (Telepolis, 22.01.)  Der “Schlächter von Lyon” hatte in Südamerika weitaus mehr Verbindungen zu westlichen Geheimstrukturen als bisher bekannt ist

Klaus Barbie:Der eiskalte Nazi-Verbrecher vom BND  (Spiegel, 22.01.)

Bis zum Beweis des Gegenteils  (Freitag, 22.01.)
BND und Verfassungsschutz lassen ihre Geschichte untersuchen – von Forschungsfreiheit kann keine Rede sein

bulowcapa.JPG

“Andreas von Bülow, geboren 1937 in Dresden, war von 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages, unter anderem in der Parlamentarischen Kontrollkommission  für die `Dienste`. Von 1976 bis 1980 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verteidigung, 1980 bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie, seit 1994 Rechtsanwalt in Bonn.”(Piper-Text)

“Die Medien lassen in ihrer Berichterstattung durchweg die tatsächlichen Hintergründe von Konflikten unbeachtet.” Andreas von Bülow

SPD-Politiker Andreas von Bülow und die enge Zusammenarbeit seiner Parteigenossen Willy Brandt und Helmut Schmidt mit der Folterdiktatur Brasiliens:  

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/06/brasilien-50-jahre-nach-dem-militarputsch-von-1964-hocherfreut-uber-den-ersten-offiziellen-besuch-eines-staatsoberhaupts-gaben-die-foltergenerale-prompt-eine-briefmarke-mit-dem-konterfei-von-heinric/

brandtgeisel.JPG

Diktator Ernesto Geisel, in dessen Amtszeit der jüdische Journalist Herzog gefoltert und ermordet wurde –  und Willy Brandt, Ausriß. http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

Folterdiktator Figueiredo 1981 bei Helmut Schmidt und Willy Brandt in Bonn:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/16/brasilien-50-jahre-nach-dem-militarputsch-von-1964-die-engen-und-freundschaftlichen-beziehungen-zwischen-der-folterdiktatur-und-bonn-diktator-joao-figueiredo-geheimdienstchef-des-regimes-im-mai/

Orden für Rechtsextremist:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/12/28/brasilien-der-beruchtigte-diktaturaktivist-antonio-carlos-magalhaes-ausgezeichnet-mit-dem-groskreuz-des-verdienstordens-der-bundesrepublik-deutschland/

“Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit” – Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn:  http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/12/Beilage/006.html

Helmut Schmidt 95 – was alles in den Würdigungen fehlt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/19/helmut-schmidt-95-was-alles-fehlt-in-den-wurdigungen/

geiselschmidt1.jpg

Ausriß, Diktator Ernesto Geisel und Bundeskanzler Helmut Schmidt in Bonn 1978. Schmidt lobte Geisel, wie es hieß, für den Weg zu einer neuen demokratischen Ordnung. Beide Seiten hätten die gleichen Grundkonzeptionen über die Gesellschaft. Geisel würdigt in der Antwort den Atomvertrag. Am selben Tag spricht er auf dem deutsch-brasilianischen Unternehmertreffen, wird vom Präsidenten des Bundesverbands der deutschen Industrie, Nikolaus Fasolt, begrüßt, der Geisel in einer Rede ausführlich würdigt. 

Der Repressionsalltag:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/06/brasiliens-folterdiktatur-der-repressionsalltag-wie-multinationale-unternehmen-darunter-vw-namen-und-adressen-von-oppositionellen-regimekritischen-arbeitern-der-politischen-polizei-melden-mit/

Marianne Birthler in Sao Paulo – keine Positionierung zu Bespitzelung von Regimegegnern, zu deutschen Firmen in Brasilien etc:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/27/marianne-birthler-bundesbeauftragte-fur-die-stasi-unterlagen-expertenseminar-des-goethe-instituts-sao-paulo-uber-vergangenheitsbewaltigung/

Wie die Diktatur Frauen folterte:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/26/brasiliens-komplizierte-vergangenheitsbewaltigung-maria-amelia-de-almeida-teles-grauenhaft-gefolterte-regimegnerin-heute-mitglied-der-wahrheitskommission-des-teilstaats-sao-paulo-zur-aufklarung-der/

Joachim Gauck besuchte 2013 VW do Brasil bei Sao Paulo:   http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Briefmarke für Heinrich Lübke:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/06/brasilien-50-jahre-nach-dem-militarputsch-von-1964-hocherfreut-uber-den-ersten-offiziellen-besuch-eines-staatsoberhaupts-gaben-die-foltergenerale-prompt-eine-briefmarke-mit-dem-konterfei-von-heinric/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/26/brasilien-nationale-wahrheitskommission-zur-aufklarung-der-diktaturverbrechen-leiter-paulo-sergio-pinheiromitte-kommissionsmitglied-maria-rita-kehl-diktatur-widerstandskampfer-ivan-seixas-ged/

dikfaixa.JPG

“Wo sind unsere Toten?” Protest in Sao Paulo nach der Folterdiktatur. 

Die Neue Zürcher Zeitung 1994 zum 30. Jahrestag des Militärputsches von 1964:

…Exponenten der Diktatur als starke Männer demokratischer Parteien

Politik-und Wirtschaftswissenschaftler sowie die führenden Kommentatoren der Qualitätszeitungen begründen die Rückständigkeit Brasiliens in Artikelserien zum Putschjubiläum unter anderem damit, daß nach 1985 kein echter demokratischer Wandel begann, sondern die Kontinuität gewahrt blieb. Politiker, Bürokraten und Parteien, die die Diktatur aktiv unterstützten, behielten Einfluß und Macht.  Sie gehen heute auch Koalitionen mit einstigen Gegnern ein, was bisweilen irrational erscheint. Erster Zivilpräsident nach dem Generalsregime wurde der frühere Chef der Militärpartei PDS José Sarney. Der derzeitige Finanzminister Fernando Henrique Cardoso, Inhaber des wichtigsten Kabinettsressorts, fungierte damals als Sarneys Interessenvertreter(portugiesisch: „Lider do Governo“) im Senat. Bei der Übernahme des Ministerpostens sagte 1993 das bisher zu den Linksintellektuellen gerechnete Mitglied der Sozialdemokratischen Partei(PSDB):“Vergessen Sie alles, was ich bisher geschrieben habe.“…Führende Intellektuelle, wie etwa der Schriftsteller Antonio Callado, nennen es bezeichnend für Brasiliens Zustand, für fehlende politische Kultur und kollektiven Gedächtnisschwund, daß hohe Amtsinhaber der Diktaturregierungen , die sich damals schamlos bereicherten, heute immer noch zu den wichtigsten Meinungsmachern zählen und ihre Wochenkolumnen auch noch in den Provinzblättern der entlegensten Amazonasregionen erscheinen…Der ehemalige Justizminister Armando Falcao bekommt derzeit nicht weniger Platz  in den Medien für schönfärberische Interpretationen. Seiner Meinung nach begann 1964 eine vom Volk gewollte demokratische Revolution. Exekutionen, Folter, Gewalt und illegale Verhaftungen habe es nicht gegeben, von Diktatur könne keine Rede sein, behauptet er. Der damalige Planungsminister und heutige PPR-Abgeordnete Roberto Campos hebt seinerseits den „triumphalen Erfolg“ des sogenannten „brasilianischen Wunders“ 1968-1973 hervor, als Brasilien jährlich über zehnprozentige Wachstumsraten in der Wirtschaft verzeichnete.  Laut Campos erhöhten sich damals das Pro-Kopf-Einkommen und der Lebensstandard für die gesamte Bevölkerung. Davon kann indessen keine Rede sein; vom „Milagre brasileiro“ profitierten lediglich die Eliten, die Mittelschicht und nur ein Bruchteil der unterprivilegierten Bevölkerungsmehrheit, während die Arbeitslosigkeit erheblich zunahm. Campos verschweigt natürlich auch, daß 1964 Brasiliens Schuldenlast bei nur fünf Milliarden Dollar lag, von den Generalsregierungen aber auf über 100 Milliarden hochgetrieben wurde. Zu den hyperteuren pharaonischen Projekten jener Zeit ist auch das mit der Regierung des deutschen Bundeskanzlers Helmut Schmidt vereinbarte Nuklearprogramm zu zählen.

Spätfolgen in Mentalität und Psyche

Das autoritäre Regime von 1964 hinterließ in Mentalität und Psyche der Brasilianer tiefe Spuren.  Politische Gefangene wurden damals lebendig den Haien zum Fraß vorgeworfen, Studentenführer zuerst gefoltert und dann vor die Wahl gestellt, entweder zu sterben oder im Fernsehen vorfabrizierte Erklärungen abzugeben. Bis heute fordern Menschenrechtler und Angehörige vergeblich  Aufklärung über die „Verschwundenen“, deren Zahl nicht einmal annähernd bekannt ist.  Aus Angst vor Repressalien gehen wichtige Zeugen barbarischer Diktaturverbrechen nicht an die Öffentlichkeit – schließlich gibt es weiterhin die Todesschwadronen und auch die berüchtigte Militärpolizei, die immer noch nicht auf Folter verzichtet.

Für den Anthropologen Gilberto Velho  resultiert das Ausmaß an Gewalt in der heutigen brasilianischen Gesellschaft unter anderem aus der vom Militärregime entwickelten „Kultur der Brutalität“. Die seinerzeit institutionalisierte Gewalt und Korruption ist nach Darstellung von Rechtsexperten hauptverantwortlich  für die tiefe ethisch-moralische Krise Brasiliens, für den extremen Egoismus, das Fehlen von Solidarität und das Mißtrauen gegenüber den sogenannten demokratischen Institutionen, für die kalte Indifferenz und den Zynismus der Politiker…

Aus Neue Zürcher Zeitung, Brasiliens Last der Militärdiktatur, Klaus Hart, Freitag/Samstag 1./2.April 1994

Die Brücke der Diktatur: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/09/brasiliens-folterdiktatur-brucke-uber-die-bucht-von-rio-de-janeiro-immer-noch-nach-beruchtigtem-militardiktator-costa-e-silva-benannt-dem-willy-brandt-einst-den-atomvertrag-mit-bonn-vorgeschlagen-ha/

Die vielen Relikte der Militärdiktatur:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/03/brasilien-die-vielen-relikte-der-folterdiktatur-zahlreiche-diktaturaktivisten-willfahrige-mitarbeiter-des-regimes-auf-geheis-von-militar-und-regime-geheimdienst-in-den-nach-diktatur-staatsapparat/

Die Europäische Union macht ihre Beziehungen zu Brasilien nicht von der gravierenden Menschenrechtslage abhängig – bei entsprechenden Verhandlungen blieb jegliche Kritik Brüssels an systematischer Folter, Todesschwadronen, Verfolgung und Ermordung von Menschenrechtsaktivisten und systemkritischen Journalisten etc. aus.Was bedeutet, daß die EU die gravierenden Menschenrechtsverletzungen damit gutheißt. Die spricht Bände, da die Europäische Union bei bestimmten anderen Staaten die Menschenrechtslage als ausschlaggebend betrachtet. 

Deutsche Bank und Diktaturaktivist Paulo Maluf:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/25/deutsche-bank-zahlt-millionen-strafe-in-brasilien-frankfurter-allgemeine-zeitung/

ukrainessuniformen1.jpg

Ausriß, Feier von Rechtsextremisten der Ukraine 2013, in Uniformen der SS Galizien, berüchtigt wegen Massakern an Juden – bisher keinerlei Distanzierung von solchen Teilen der “Opposition” durch EU-Außenminister…Kiev Jew Killings in Ivangorod (1942).jpg

Kiev Jew Killings.

 http://en.wikipedia.org/wiki/File:Kiev_Jew_Killings_in_Ivangorod_(1942).jpg

“Ich habe nichts gegen Adolf Hitler.” Nicht deutschstämmiger Angestellter, mittlere Leitungsebene,  bei Mercedes-LKW-Produktion in Brasilien, gegenüber der Website.

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen.

Jakob Augstein, die “Irak-Lüge”, Steinmeier, Ukraine 2014. “Denn es hat ihnen noch immer niemand erklärt, wie wir nach den Erfahrungen der Irak-Lüge jemals wieder den Amerikanern glauben sollen, wenn sie mit “Beweisen” für finstere Bedrohungen um die Ecke kommen, die einen Militärschlag nötig machen.” Rd. 1,5 Millionen tote Iraker, die Position von Angela Merkel… **

tags: 

Steinmeier, Rechter Sektor, Wahlfarce:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/22/ukraine-2014-und-wahlfarce-steinmeier-stellte-bei-umstrittenem-alexanderplatz-wahlauftritt-nicht-klar-das-beruchtigter-faschistischer-rechter-sektor-die-von-der-berliner-regierung-befurworteten-wahl/

…Aber seitdem hat sich der Westen heillos in seinen Lügen und Irrtümern verheddert. Steinmeier und seinen “Experten” in den Stabsstellen, in den Thinktanks und den Zeitungsredaktionen mag es gelingen, die moralischen Verheerungen der westlichen Abenteurerpolitik in einer großen historischen Bilanz als Verluste zu verbuchen. Die Deutschen können das offenbar nicht.

…Denn es hat ihnen noch immer niemand erklärt, wie wir nach den Erfahrungen der Irak-Lüge jemals wieder den Amerikanern glauben sollen, wenn sie mit “Beweisen” für finstere Bedrohungen um die Ecke kommen, die einen Militärschlag nötig machen. Es hat ihnen noch immer niemand erklärt, wofür in Afghanistan 55 deutsche Soldaten gestorben sind. Und es hat ihnen noch immer niemand erklärt, warum die Frage, ob die Ukraine ein einheitlicher Staat bleibt oder in zwei Staaten zerfällt, deutsche Interessen berührt. Solange diese Fragen offen sind, sollte man den Deutschen danken, wenn sie die Zurückhaltung üben, die das politische Berlin gerade verlernt. Gott zum Gruße, Ohne-Michl! Jakob Augstein im “Spiegel”. 

Europawahlen 2014. Ergebnis wird zeigen, wieviele Deutsche gleich oder ähnlich denken und fühlen wie Angela Merkel(CDU) – Beispiele Irak-Aggression, rd. 1,5 Millionen Kriegstote sowie Merkel und Freundin Timoschenko(”Russen abschlachten”) – und Frank-Walter Steinmeier(SPD), der an diesen Positionen Merkels nie Kritik übte.

Deutsche Leserbriefe zum Krieg in der Ostukraine nach der “Wahl” von Neonazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko:

Am 28. Mai 2014 um 11:58 von SanVito

Kriegszustand

Zuerst unterstützt dieser Poroschenko mit seinem Geld die Putschisten auf dem Maidan, jetzt (nachdem er e i n b i ß c h e n Macht hat) läßt er auf seine Landsleute schießen – das hat nicht einmal Janukowitsch geschafft!!

Demo gegen Krieg

Etwa 3000 Bergleute demonstrieren gerade in Donezk gegen den Militäreinsatz.

Am 28. Mai 2014 um 12:24 von hawk

Tote Russen als Erfolgsmeldung Poroschenkos?

Leider scheint es Poroschenko weiter als Erfolgsmeldung zu betrachten, wenn er als Leistungsnachweis die Zahlen toter Separatisten oder gar grauenhafte Bilder getöteter Separatisten verbreitet. Das dienst sicher nicht dem Frieden und der nationalen Einheit der Ukraine!

Bezüglich Poroschenkos “Kampf gegen Terroristen” betrachte ich es nach wie vor als Bringschuld, etwas wie Beweise, Steckbriefe oder ähnliches zu veröffentlichen. Das hat auch Poroschenko bisher unterlassen!

Das Wort ‘Kriegszustand’ ist auch problematisch – wo seine ukrainischen Truppen im Osten nicht sind, ist es immer friedlich…

Helmut Schmidt hatte recht: Bezüglich der Nutzung der Begriffe “Terrorist” und “Kriegszustand” bewegen wir uns auf einer Ebene wir vor Ausbruch des 1. Weltkrieges!

Am 28. Mai 2014 um 12:34 von juliana1501

Poroschenko schießt auf

Poroschenko schießt auf Bürger,zieville Bürger,deren Häuser durch die Schießereien zerstört werden, Passanten auf der Straße erschießen werden. Die Menschen müssen sich im Keller verstecken, warum berichten Sie nicht darüber,wie sich diese Menschen fühlen??? Wieso werden tausende Menschen als Separatisten genannt??? Und die USA unterstützen natürlich die UA in dieser Aktion. Er ist kein Stück besser,als die Timoschenko,eie die russen in der UA in die Hölle schicken wollte. Diese ukrainische Armee schießt sogar auf eigene Soldaten und lassen diese einfach im Wald begraben,weil diese auf das Volk nicht schießen wollte. Wahnsinn,was da abgeht.

Am 28. Mai 2014 um 12:38 von ajl sachsen

Einstand des neuen Präsidenten – Bürgerkrieg

… Die Anti-Terror-Operation habe endlich richtig begonnen. …

Ich bin immer mehr entsetzt über diesen Präsidenten. Eine Antiterroraktion dauert wenige Stunden: Lage klären, rein ins Zentrum und Terroristen abwehren und raus. Nur die USA betreibt Terror-Operationen über mehrere Jahre mit solchen Mitteln wie Guantanamo. Wenn sich Poroschenko hieran orientiert, wird ein jahrelanger Bürgerkrieg eröffnet. Die Menschen in der Ostukraine werden sich kaum dem neuen Präsidenten zuwenden. Die “Separatisten” erhalten notfalls noch mehr Rückhalt in der Bevölkerung.

Hätte sich Poroschenko als Erstes zur Regierung prüfend geäußert und auch Kritik in Richtung Kiew gesendet, wäre ein Besuch im Osten möglich. So glaube ich kaum, dass er sich dort blicken lassen kann. Keine Änderung in der Zusammenstellung der Übergangsregierung und die Menschen in der Ostukraine glauben dem neuen Präsidenten kein Wort, egal wie oft er in den Osten fahren würde, wenn er könnte oder wollte.

Am 28. Mai 2014 um 12:47 von alfgordon

http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%B

Der Poroschenko, ist der jetzt ein Mörder?
Jeder Bürger hat das Recht und gemeinhin auch die Pflicht sich gegen ALLE verfassungsfeindlichen Bestrebungen zu wehren. Die Maidanbewegung war nicht legitimiert (aber unheimlich professionell unterstützt) einen Staatsstreich durchzuführen. Wenn sich jetzt der rechts-Dnepr’rische Souverän dagegen wehrt (stark russischlastig) und der links-Dnepr’rische Souverän (äh-“Regierung” stark us-lastig) mittels Armee dies in massakrierender Weise zu vereiteln sucht, dann blutet mein Herz wohl rechts (also russischlastig). Keine Regierung der Welt hat das Recht, seine eigene Bevölkerung zu ermorden, es sei denn dank freiheitlicher Ideale gemäß amerikan-way-of-live (Obama sei Dank). Eine Armee ist legitim nur gegen äußere Feinde einsetzbar! Ich finde es unschön wie die finanzierten Foristen Ihren Zinismus propagieren. Dort sterben Menschen mit dem gleichen Recht auf Leben wie wir hier. Ein Vater darf seine Familie vor rechter Gewalt schütze.

Am 28. Mai 2014 um 13:00 von EU-Gipfel

Terroristen ???

Wer sich gegen einen vom Ausland unterstützten Putsch wiedersetzt ist für mich kein Terrorist. Die haben bis jetzt weder Zivilsten in die Luft gejagt noch sonst irgendwelche verbrechen an Zivilisten begangen

Am 28. Mai 2014 um 13:08 von ratgeber

Verantwortung

Ich möchte nur eine Frage in den Raum werfen.
Wer eigentlich,wenn nicht die Regierung eines Landes trägt die Verantwortung ,wenn sich die Lage vom 01.03.2014 ,wo noch unzählige Menschen ohne Waffen demonstrieren
” http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1192~magnifier_pos-0.html ” bis heute zu einem Offiziellen Bürgerkrieg ausweitet.Die Befürworter dieser Massaker sollten
vielleicht einmal in die Gesichter der Menschen auf dem Bild vom 01.03. schauen bevor sie Militäreinsätze im Inneren mit Kampfjets,Hubschraubern,Panzern und Granatwerfern befürworten.Nur so nebenbei sei noch angemerkt das eine Wahl während eines Bürgerkrieges eine Wahl während eines Bügerkriegs ist, auch wenn man diesen für 24 Stunden aussetzt.Und Jazenjuk fährt zum Abendessen zu Frau Merkel,na dann:”Guten Appetit!”

Am 28. Mai 2014 um 13:12 von EU-Gipfel

ARD und ZDF

“Weil sich die Sicherheitslage in der Ostukraine innerhalb von 24 Stunden “enorm verschlechtert hat”, zogen ARD und ZDF ihre Teams aus Donezk vorerst ab. Eine Berichterstattung aus der Ukraine bleibe von anderen Orten aus gewährleistet, teilten WDR und ZDF mit. Laut Auswärtigem Amt sind Medienvertreter besonders gefährdet, von separatistischen Kräften festgehalten zu werden.”

Was sagt das Auswärtigem Amt zu 2 Russischen Journalisten die eine Woche von der Kiewer Regierung festgehalten wurden ??
Oder die zwei Journalisten (Italiener und Russe) die durch die Ukrainische Armee getötet wurden ??

Am 28. Mai 2014 um 13:17 von Boy

“Kriegszustand”

Im Frimenportfolio der Unternehmensgruppe des Herrn Poroschenko ist ein Bestanteil Rüstungsunternehmen zu finden. Kann es sein,dass der bezeichnete Zustand in seinem Unternehmensinteresse liegt ?????

Am 28. Mai 2014 um 13:28 von EU-Gipfel

@ Kröterich

“Wir” haben diesen Umsturz in der Ukraine mitfinanziert und angestoßen. Wir müssen jetzt bis zum Schluss an dieser “Regierung” festhalten, egal wie viele Zivile Opfer es geben wird. Und unsere “freien Medien” werden uns dabei unterstützen.

13:04 von pokerface1

“….ber Poroschenko ist der Präsident.”
Die Frage ist, welche Macht dieser Päsident überhaupt hat. Er muss erstmal beweisen, dass Ukraine kein Marionettentheater der USA ist!

Am 28. Mai 2014 um 13:32 von Paul S

Kaum gewählt zeigt die Friedenstaube ihr wahres Gesicht

So ist es mit diesen lupenreinen Demokraten. Willkommen im Club…

Am 28. Mai 2014 um 13:53 von Affen mit Waffen

Ungereimtheiten

– warum ist die Armee, die nach Eingeständnissen von Kiew schon lange völlig darnieder lag, zu solchen Kraftakten fähig? wer kämpft da mit welchem Material?
– wie viele Tote gab es auf beiden Seiten? warum wurden noch keine Beweise für eine russ. Einmischung gefunden? nichtssagende Bilder hat man gerne als Beweis präsentiert.
– Wurden bisher gar keine Separatisten gefangen genommen?
– warum gibt es als Erfolgsmeldung immer nur “hohe Verluste”? ist das wirklich positiv bzw. gibt es keine anderen Erfolge?
– wo sind die übergelaufenen Sicherheitskräfte, Soldaten, ehem. Berkut-Einheiten?
– warum sind es in der Ostukraine “Terroristen”, während in Syrien “Rebellen” kämpfen?

Am 28. Mai 2014 um 13:54 von mhsh

Kampfjets,Hubschraubern,Panze

Kampfjets,Hubschraubern,Panzern,Granatwerfern und Raketenwerfer? Gegen Terroristen?
Wie soll das gehen frag ich mich? Deshalb der Einsatz von Militärbeobachtern? Den normalerweise werden diese doch zur Kontrolle von z.B. Friedesvereinbarungen eingesetzt.

Am 28. Mai 2014 um 13:56 von Phonomatic

Neurußland von der Ostukraine bis Transnistrien

komisch nur, dass das alles schon von Rußland propagiert wurde, eh diese ach so unabhängigen Seperatisten genau diese Politik zu ihrer eigenen machten. Ferngesteuert oder Gleichgeschaltet, man darf sich aussuchen wie man das nennen will.

Am 28. Mai 2014 um 13:56 von Kröterich

13:32 von grollo

Geiselnahme von Journalisten, da kann ich mich an Journalisten von RT und LiveNews erinnern. Diese wurden aber von der ukr. “Regierung” festgesetzt, nur berichtet wurde darüber in unseren Medien, wenn überhaupt, dann spärlich.

Am 28. Mai 2014 um 13:58 von Mariana

Unglaublich, dass die EU diese kriegslüsterne Clique unterstützt

Dieser komische Waffenhändler-Oligarch hat scheinbar noch nicht begriffen, dass die Bevölkerung im Osten der Ukraine mehrheitlich hinter der Volkswehr steht – es handelt sich eben nicht nur um eine “Handvoll” Leute, wie die zahlreichen Videos belegen.

Am 28. Mai 2014 um 14:11 von Trecker

Terror

Die “Terroristen” auf dem Maidan, die auch Verwaltungen besetzt haben und bewaffnet waren, die hat er sogar finanziell unterstützt.
Die anderen “Terroristen”, die ebenfalls nur für ihre Überzeugung einstehen, will er mit Hilfe der Armee bekämpfen?
Wer hier Heuchelei findet, darf sie gerne behalten und sich fragen, worum es hier wirklich geht.

Am 28. Mai 2014 um 14:59 von ceterum

Der Schokooligarch hat Recht: In der Ukraine findet ein Krieg

statt, und zwar der Kiewer Regierung gegen die eigene Bevölkerung.

Am 28. Mai 2014 um 15:23 von henry.berlin

ARD zieht Reporter ab!!!

Bringt natürlich auch nichts, wenn die Leute zu Hause denen nicht mehr glauben können. Es gibt genügend Beispiele für einseitige und sogar verlogene Berichterstattung.
Am witzigsten war “Dreihundert statt Zehntausenden”. Zumindest der Mann vor Ort musste ja im Bilde sein.
(in Google oder auf youtube einfach “GEZ-Zwangsgebühren für ARD-Lügen über die Ukraine” eingeben)

Am 28. Mai 2014 um 15:24 von hschu

Bestürtzt über die Aussage

des gewählten Präsidenten. Dieser hat scheinbar die Lage in der Ostukraine nicht begriffen. Wer nur von Terroristen redet, die vernichtet werden sollen, verkennt sträflichst die Situation. Diese sogenannten Terroristen könnten nicht die Lage so dominieren, wenn die Bevölkerung gegen sie wär. Das Referendum sollte man dabei auch nicht vergessen.
Das Wahlergebnis täuscht auch über seine wahre Zustimmung im Volk. Bei 60% Wahlbeteiligung und bei einen Stimmenanteil von über 70% in den Westgebieten, muss sein Anteil in anderen Landesteilen unter 50% sein. Er vertritt nicht die mehrheitliche Meinung des Volkes.

Am 28. Mai 2014 um 15:58 von Mariana

In Kiew wird offensichtlich gefoltert und gemordet

“Womit sich wiederum erklärt, warum die Zivilisten sich in ihren Kellern verstecken. Jeder, der als Sympathisant der Regierung gilt, wird kalt gemacht.”

Solche Behauptungen erfordern nachprüfbare Quellen. Sehr wohl glaube ich, dass ein Mitglied einer faschistischen Gruppierung derzeit im Osten der Ukraine nichts zu lachen hat, wenn er erwischt wird.

Während des Massakers in Odessa wurden Anhänger der Anti-Maidaner erwürgt, erschossen, vergast, totgeschlagen oder bei lebendigem Leib verbrannt. Haben Sie diese Tragödie schon vergessen? Offensichtlich haben Behörden mit den Mördern zusammen gearbeitet (bitte googeln).

Am 28. Mai 2014 um 16:00 von tisiphone

Am 28. Mai 2014 um 16:09 von nachdenken_hilft_2

Reporterabzug

Es wird Zeit, dass diese einseitige Berichtsertatterin Atai nachhause kommt und wo anders eingesetzt wird. Ihre Berichte schaue ich schon lange nicht mehr, weil die einfach nicht stimmen und politisch gefärbt sind. Pfui

Am 28. Mai 2014 um 16:12 von Kröterich

15:20 von grollo

Leider ist Graham Phillips der Leittragende in diesem Fall und er muss angehört werden! Ansonsten ist eben typisch, wenn die Darstellung oder gar Tatsachen, z.B. festgehalten auf zahlreichen Videos, nicht passen, wird sofort zum Wort Propaganda gegriffen. Übrigens, wenn man über Propaganda spricht, dann fallen mir so einige Berichte, aber nicht bei RT, sondern bei TS, siehe Berichte über ” Igor Strelkow/Igor Bezler”, die übrigens ZDF widerlegt und sich davon distanziert hat: Kleber hat das Stück vom ukrainischen Hauptmann von Köpenick im ZDF postwendend live dementiert!

Am 28. Mai 2014 um 16:16 von Mariana

Die Behauptung, die Täter wären die Ost-Ukrainer, ist Propaganda

“Komisch ist nur, dass die jüdischen
Vertreter diese Behauptungen als
russische Propaganda abtun.”

Na, ein einziger regierungstreuer Rabbi hat sich so geäußert. Es äußern sich aber auch zahlreiche jüdische Bürger in zahlreichen Videos, die aufgrund der haarsträubenden Aussagen der Faschisten auf ihren Webseiten um ihr Leben fürchten. Und dass die Faschisten ihre Mordlust durchaus ernst meinen, beweisen die eindringliche Warnung der EU in 2010, das stolz präsentierte Video von dem Russen, der im Wald aufgehängt wurde, das Massaker in Odessa etc. pp.

Sie sollten vielleicht hin und wieder auch andere Medien lesen, da Ihnen stets wichtige Informationen nicht bekannt sind. Über alle Details, die in den West-Medien in den letzten Wochen nicht oder verfälscht veröffentlicht wurden, könnte ich mittlerweile ein Buch schreiben.

Am 28. Mai 2014 um 16:30 von grollo

@um 15:58 von Mariana

***Solche Behauptungen erfordern nachprüfbare Quellen. […].

Während des Massakers in Odessa wurden Anhänger der Anti-Maidaner erwürgt, erschossen, vergast, totgeschlagen oder bei lebendigem Leib verbrannt. Haben Sie diese Tragödie schon vergessen? Offensichtlich haben Behörden mit den Mördern zusammen gearbeitet (bitte googeln).***

Fordern solche Behauptungen nur bei anderen “nachprüfbare Quellen”, während bei Ihnen “bitte googlen” genügt?

Zur Erinnerung

Frau Merkel hat im Februar folgendes geäußert:

Eine Regierung, die auf ihr eigenes Volk schießt, hat jede Legitimität verloren.

Eine treffendere Bewertung der ukrainischen Übergangsregierung kann man eigentlich nicht artikulieren !

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 28. Mai 2014 um 15:41 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)