Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Heftige Systemkritikerproteste in Rio de Janeiro wegen Ölförderrechte-Versteigerung an Privatfirmen – Förderregion Libra vor Rio. Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Armeesoldaten – Einsatz von Tränengasgranaten, Hartgummischrot. Brasiliens Exportschlager Tränengas etc. – hergestellt in Rio, verkauft auch an Nahost-Diktaturen.

Laut Landesmedien begannen die Zusammenstöße am Windsor Barra Hotel bereits am Morgen, zogen Tränengasschwaden durch das Strandviertel, steigt die Zahl der blutenden, durch Hartgummigeschosse verwundeten Demonstranten.

Pre-Sal-Ölbohrungen immer wieder erfolglos:  Große internationale Ölkonzerne haben in Brasilien Förderrechte in Pre-Sal-Regionen erworben, die offiziell als außerordentlich reich an Ölvorkommen deklariert worden waren. Indessen stießen diese Ölkonzerne dort auf keinerlei Öl bzw. nur auf winzige Vorkommen, vergeudeten indessen für die Bohrungen viele Millionen Dollar.  http://economia.estadao.com.br/noticias/negocios-industria,exxon-contabiliza-como-perda-2-pocos-do-pre-sal,52961,0.htm

Allein Exxon gab nach vergeblichen Bohrungen, die etwa 400 Millionen Dollar kosteten, auf:  http://www.hart-brasilientexte.de/tag/brasiliens-olvorrate-exxon/

Im Libra-Pre-Sal-Ölfeld vor Rio de Janeiro soll laut offiziellen Angaben frühestens 2018 Öl gefördert werden. 

Der Lula-Rousseff-Regierung wird in Analysen von Wirtschaftsexperten vorgeworfen, durch massive Subventionen die Produktion der ausländischen Automultis im Lande sowie den PKW-Kauf stark gefördert zu haben – wodurch die Abhängigkeit Brasiliens von Öl-und Benzinimporten stark gestiegen sei.  Ein weiterer Nebeneffekt der Förderung des PKW-Kaufs sei das stark gewachsene Verkehrschaos in den Großstädten. 

Wieviel Geld Brasilien für überfällig Infrastrukturverbesserungen braucht:  http://exame.abril.com.br/economia/noticias/r-5-tri-em-5-anos-resolvem-o-problema-de-infraestrutura

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/29/brasiliens-demokratie-der-renommierte-historiker-marco-antonio-villabundesuniversitat-sao-carlos-zur-lage/

Staatspräsidentin Dilma Rousseff wollte, wie es hieß, ursprünglich an der Versteigerungsaktion von Rio  teilnehmen, bleibt ihr angesichts der Proteste nun aber fern.  

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/20/brasilien-olarbeiterstreik-2013-gegen-forderkonzessionsvergabe-an-privatfirmen-hintergrund-zum-olarbeiterstreik-von-1995/

Resultat der Versteigerung:  http://g1.globo.com/economia/noticia/2013/10/consorcio-formado-por-petrobras-e-mais-4-empresas-vence-leilao-de-libra.html

In Rio de Janeiro seit über 90 Tagen laut Polizei  mindestens eine Protestaktion täglich. Im mitteleuropäischen Mainstream war indessen vom Abflauen der Proteste die Rede. 

Lachhaft ist, daß mitteleuropäische Medien, die noch am Tage vor dem Losbrechen der Demonstrationen vom Juni 2013 banalste Propaganda für Lula/Rousseff und deren Politik betrieben, inzwischen ins andere Extrem verfallen, kitschig-infantil Partei für die Systemkritiker ergreifen – und auf diese Weise ebenso unglaubwürdig sind wie zuvor beim Verfolgen der anderen Agitprop-Linie.

Am Konsortium, das künftig Öl in der Atlantik-Region Libra fördern soll, hält der staatlich kontrollierte brasilianische Ölkonzern PETROBRAS laut Gesetz mindestens 30 Prozent Anteile.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/20/brasilien-olarbeiterstreik-2013-gegen-forderkonzessionsvergabe-an-privatfirmen-hintergrund-zum-olarbeiterstreik-von-1995/

viradanackte4.jpg

Künstlerprotest in Sao Paulo gegen Umweltvernichtung. Aus Ländern wie Deutschland hat Brasilien, dessen Regierung immer wieder u.a. von zuständigen Partei-und Regierungsfunktionären großes Lob für eine angeblich gute, fortschrittliche, gar beispielhafte Umweltpolitik erhalten.

Fotoserie – Systemkritikerproteste:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/22/brasilien-systemkritikerproteste-2013-eh-dilma-vai-tomando-cu-skandiert-das-menschenmeer-der-avenida-paulista-in-sao-paulo-am-tag-nach-der-tv-ansprache-von-prasidentin-dilma-rousseff/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/17/brasiliens-armeepolizei-unter-der-rousseff-regierung-schlage-zu-prugele-schlage-zu-bis-zum-tod-reis-den-kopf-ab-und-wirf-ihn-ins-meer-trainingsgesange-der-soldaten-in-rio-de-janeiro-laut-lan/

Brasilien: Kein Katastrophenplan für mögliche Öl-Umweltdesaster an neuem, zur Versteigerung vorgesehenen Tiefsee-Ölfeld “Libra”, laut Landesmedien. Brasiliens Ölkatastrophen, der problematische nationale Ölkonzern PETROBRAS. Luis Ruffato, Frankfurter Buchmesse 2013, Eröffnungsrede:”Respekt gegenüber der Umwelt existiert nicht.” **

tags: 

Wie es hieß, ist ein entsprechender Katastrophenplan weder fertiggestellt noch von der Regierung beschlossen. Um die vermuteten Ölvorkommen, die sich unter einer kilometerdicken Salzschicht befinden sollen, durch Bohrungen zu erreichen, würden etwa fünf Jahre vergehen, Umweltdesaster seien dabei möglich.

PETROBRAS-Bewertung durch Ratingagenturen  – “mittelmäßig”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/04/brasilien-olkonzern-petrobras-nur-noch-mittelmasig-von-moody%C2%B4s-herabgestuft-noch-unlangst-in-mitteleuropa-trotz-starker-strukturschwachen-von-wirtschaftsmedien-als-top-konzern-bewertet/

Auffällig ist, daß sich große internationale Ölkonzerne wie Exxon Mobil, BP oder Chevron für Konzessionen im Libra-Fördergebiet nicht interessieren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/20/brasilien-olarbeiterstreik-2013-gegen-forderkonzessionsvergabe-an-privatfirmen-hintergrund-zum-olarbeiterstreik-von-1995/

Dilma: Ölförder-Versteigerung ist Raub!” Protestplakate in Rio de Janeiro am 21.10.2013

Ölkatastrophen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/24/brasiliens-olkatastrophe-beteiligung-von-nationalem-olkonzern-petrobras-an-chevron-forderprojekt-erst-jetzt-bekanntgeben-auch-petrobras-zahlt-daher-busgeld/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/31/brasiliens-haufige-olforder-unfalle-staatskonzern-petrobras-raumt-neue-meervergiftung-ein/

wellenolpetrobras.jpg

Verölte Wellen am Atlantik Brasiliens.

Brasilien – Oelkonzern Petrobras leitet seit Jahrzehnten Oelrueckstaende und veroeltes Wasser ins Meer, laut Bundespolizei-Ermittlungen. Nationales Geheimnis… **

tags: 

Die als nationales Geheimnis bezeichnete Tatsache ist den meisten Brasilianern bekannt – wo Oelfoerderung stattfindet, ist das Meerwasser selbst an entfernteren Straenden von oelig-schwarzbrauner Farbe und zum Baden hoechst ungeeignet. Daher existieren an Brasiliens Kueste grosse Strandabschnitte, an denen lediglich Uninformierte den Sprung in die Fluten wagen. Der grosse Rest belaesst es beim Sonnenbaden.

Na avaliação do delegado, os danos ambientais provocados pelo descarte irregular da água de produção nas plataformas de petróleo “é 300 vezes maior” do que os impactos resultantes do vazamento de óleo do Campo de Frade, da empresa americana Chevron, na Bacia de Campos, no ano passado. “O impacto é 300 vezes maior do que o vazamento da Chevron no ano passado. O negócio vem desde que há exploração de petróleo no Brasil”, afirmou Scliar. “Essa água negra é descartada há décadas no oceano sem o tratamento adequado. E não há fiscalização qualquer. Isso é um segredo nacional de décadas”, disse o chefe da Divisão de Crimes Ambientais.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/24/brasiliens-olkatastrophe-beteiligung-von-nationalem-olkonzern-petrobras-an-chevron-forderprojekt-erst-jetzt-bekanntgeben-auch-petrobras-zahlt-daher-busgeld/

Mistura

A água negra é uma mistura de água do mar com óleo, graxa e inúmeras substâncias tóxicas, como os metais pesados bário, berílio, cádmio, cobre, ferro, e até radioativas, como estrôncio-90 e bismuto-214, entre outros. O caso foi revelado em reportagem publicada nesta quinta-feira (6) no site da Revista Época. De acordo com as investigações da PF, a Petrobras informou que 99% da água de produção extraída junto com o petróleo são tratadas nas próprias plataformas marítimas. O inquérito ressalta, no entanto, que nem todas essas unidades contam com estações de tratamento. Segundo a PF, apenas 29 das 110 plataformas têm capacidade de limpar o líquido tóxico antes de seu retorno ao mar.

O 1% restante da água negra segue para refinarias da Petrobras, onde também deveria receber tratamento. Segundo a PF, isso não acontece. A unidades de tratamento estão desativadas. O líquido tóxico é embarcado em navios da empresa, “onde, sem tratamento algum, serão despejadas em alto mar”, afirma o inquérito enviado pelo delegado Scliar à Procuradoria da República em São João de Meriti há dois meses.

As investigações começaram há 10 meses. A PF realizou operações para apurar suspeita de descarte de poluentes da Refinaria de Duque de Caxias (Reduc), a quarta maior da Petrobras, diretamente nas águas do Rio Iguaçu e na vegetação da região. Em todas foram confirmadas irregularidades.

Multa

A Petrobras foi multada, segundo a PF, e se comprometeu a erguer até 2017 uma nova unidade de tratamento de resíduos. No andamento da investigação, no entanto, servidores públicos responsáveis pela fiscalização ineficiente da empresa comentaram com os agentes federais que pior do que os descartes de poluentes pela Reduc era o derrame da água de produção nas plataformas e refinarias. “Uma inconfidência de um servidor público da área de meio ambiente sobre o problema da água de formação nos chamou a atenção. Como aquilo não era o meu alvo no momento, eu captei e fiquei quieto. Depois que eu resolvi a questão da Reduc, resolvi investigar essa história”, disse o delegado Scliar. “Acabei desvendando essa história, que, para mim, é um absurdo. É uma política absurda. Uma enganação ao povo brasileiro”, afirmou o delegado federal. Zitat O Estado de Sao Paulo

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/07/luiz-ruffato-mitglied-der-offiziellen-brasilianischen-buchmesse-delegation-in-der-neuen-zurcher-zeitung-2013-allerdings-sind-wir-im-alltag-noch-immer-mit-einer-institutionalisierten-barbarei/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/08/frankfurter-buchmesse-2013-eroffnungsrede-des-brasilianischen-schriftstellers-luiz-ruffato-aus-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/20/tiere-verbrennen-lebendig-massenhaft-in-brasiliens-pantanal-bewahrung-der-schopfung-bischof-erwin-krautler-profitgier-zerstort-amazonien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/13/brasilien-erneut-mord-an-systemkritischem-journalisten-doch-grose-nationale-zeitungen-drucken-keinerlei-information-folha-de-sao-paulo-lediglich-mit-kurzem-text-einschuchterungswirkung-der-morde/

Exportschlager Tränengasgranaten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/23/syriens-fluchtlinge-und-brasiliens-export-hit-tranengas-turkische-polizei-verschiest-tranengasgranaten-gegen-syrier-in-fluchtlingslager-laut-landesmedien/

Medien-Deppen bemerkten Brasiliens Protestpotential nicht – (oder durften nicht berichten): http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/18/brasilien-proteste-2013-komm-auf-die-strase-vem-pra-rua-fiat-propaganda-wird-hymne-der-protest-anklicken/

Zensur und Mediensteuerung:

Brasilien-Proteste, Weltsozialforum und katholische Kirche: Massive Proteste gegen Fahrpreiserhöhungen seit 2003, Gründung der Sozialbewegung “Movimento Passe Livre”(MPL) auf Weltsozialforum von 2005 in Porto Alegre. Protest-Organisatoren kooperierender katholischer Pastoralen, NGO und Parteien gut bekannt. Polizeibrutalität am 13. Juni 2013 in Sao Paulo, die an Diktaturzeit erinnerte, löste landesweite Solidarität aus. **

tags: 

“Perfekte Partner”: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/wirtschaftswoche-uber-brasilien-perfekte-partner-rohstoffe-im-uberfluss-wachsende-kaufkraft-junge-bevolkerung-was-brasilien-zu-bieten-hat/

Das Vorgehen der Militärpolizei, darunter ihrer Spezialeinheiten, gegen mehrere tausend Demonstranten am 13. Juni 2013 in Sao Paulo war in ganz Brasilien dank der ausgezeichneten TV-und Online-Berichterstattung investigativer Journalisten des Globo-Medienkonzerns live mitverfolgt worden und hatte nicht nur Schrecken und Entsetzen, sondern auch eine Welle der Solidarität ausgelöst. Nach Einschätzung vieler brasilianischer Beobachter war der Polizeieinsatz in dieser Weise von den zuständigen Autoritäten und ihren Auftraggebern befohlen worden, um die Demonstranten einzuschüchtern und sie auf weitere Proteste verzichten zu lassen. Das Konzept sei indessen nicht aufgegangen – hatte die gegenteilige Wirkung.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Absurde Preiserhöhungen angesichts eines prekären öffentlichen Nahverkehrs hatte es seit 2003 auch in Sao Paulo regelmäßig gegeben – die Anhebungen waren ebenso regelmäßig mit entsprechenden Protesten beantwortet worden. Der europäische Mainstream war indessen nicht bereit, in Zeiten der Pro-Lula/Pro-Rousseff-Propaganda darüber – und über viele andere brasilianische Protestaktionen(Aufschrei der Ausgeschlossenen etc.) zu berichten. 

Zu den Organisatoren der jüngsten Proteste zählen Parteien und Organisationen, die man von alljährlichen landesweiten Protestaktionen der katholischen Kirche, darunter dem “Aufschrei der Ausgeschlossenen”,  bestens kennt – und sogar von den jüngsten Protesten gegen die Kubanerin Yoani Sanchez. Bei jedem Protestgottesdienst in der Kathedrale von Sao Paulo sind die Menschenrechtsaktivisten dieser Parteien und Organisationen präsent – TV-Teams mitteleuropäischer Sender aus den bekannten Gründen natürlich nicht. 

“Der größte Fehler der Journalisten und der Meinungsumfragen war, die zunehmende Unzufriedenheit nicht bemerkt zu haben. (O Globo, Analyse) Neoliberale Medien heute.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/24/brasilien-sao-paulo-brasiliandia-bischof-milton-kenan-juniorweiterhin-regionen-mit-extremem-elend-groser-armut-im-lande-bischof-ist-initiator-einer-friedensdemonstration-an-der-slumperipherie/

Nicht zufällig wird auch von Brasiliens katholischer Kirche im mitteleuropäischen Mainstream ein bestimmtes Bild gezeichnet, erhalten dagegen die antikatholischen Sekten, die sich an Sozialprotesten nicht beteiligen, auffällig viel Lob:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/16/wie-brasiliens-evangelikale-sekten-ihre-gesellschaftliche-prasenz-enorm-ubertreiben-jesusmarsch-organisatoren-feierten-2012-angebliche-funf-millionen-teilnehmer-obwohl-es-laut-qualitatsmedien-nur-3/

Leonardo Boff: “Lula machte die größte Revolution der sozialen Ökologie des Planeten, eine Revolution für die Bildung, ethische Politik.“

Lula 2012 in Berlin – aus bekannten Gründen natürlich keine kritischen Fragen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/08/brasiliens-ex-prasident-lula-in-berlin-2012-brasilianer-in-berlin-weisen-auf-fehlende-kritische-fragen-an-lula-ua-angesichts-der-verurteilung-von-engen-lula-mitarbeiternmensalao-skandalheikle/

Katholische Kirche zu Lula und Dilma Rousseff:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/27/brasiliens-katholische-kirche-lula-arbeiterpastoralfuhrer-waldemar-rossi-amazonasbischof-erwin-krautler/

“Nach der Militärdiktatur wurde die Politik des gesellschaftlichen Ausschlusses fortgesetzt – was stets mit der Absenkung des Bildungsniveaus beginnt. Heute wird eine halbalphabetisierte Jugend fabriziert, die sich den Interessen des Systems unterwirft. Lula und Rousseff müßten, könnten dies zum Besseren verändern – doch Lulas Absicht war, um jeden Preis an die Macht zu kommen, keinen gesellschaftlichen Wandel im Lande zu fördern. Dilma Rousseff verfolgt unglücklicherweise die selbe Linie. Überall im Staatsapparat sehen wir Korruption, Brasilien ist kulturell zurückgeblieben. Die Lage ist gravierend. Rousseff hat Schuld an dem Megaskandal um Cachoeira. Die großen Unternehmen, ob Banken, Baufirmen oder Großgrundbesitzer, investierten massiv in Rousseffs Präsidentschaftswahlkampagne – über 100 Millionen Real – betrachteten dies als Investition, verlangen jetzt von Rousseff Gegenleistungen. Sie unterwirft sich diesen Interessen.”

 ”Weg mit Dilma Rousseff” – Spruchband in Rio de Janeiro. 

“Pech” für Brasiliens Autoritäten, darunter Präsidentin Dilma Rousseff, daß die Protestaktionen wegen des Confederations Cup nun auch weltweit besser bekannt werden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/18/brasilien-proteste-2013-polizei-in-rio-de-janeiro-gab-sogar-warnsalven-mit-maschinenpistolen-ab-laut-landesmedien/

Proteste bereits während Gauck-Besuch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

gauckhaddaddilmakl.jpg

Foto Roberto Stuckert/Regierung. Bundespräsident Gauck und Sao Paulos Bürgermeister Haddad(Lulas Arbeiterpartei PT), der die Fahrpreiserhöhungen genehmigte, was das Faß zum Überlaufen brachte…

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/18/brasilien-und-die-fusball-wm-2014-hintergrundtext-von-2006-wm-kandidatur-idiotie-und-schlechter-witz-angesichts-gravierender-sozialer-lage/

Arnaldo Jabor, Brasiliens bekanntester Medienkommentator, über Lula und Präsidentschaftskandidatin Dilma Rousseff: “Dilma hat keinerlei Kompetenz.” Lula wolle eine Frau aus Gründen machistischer Kontrolle. “A Dilma nao tem competencia nenhuma.” **

tags: 

“Inconscientemente o Lula preferiu uma mulher na Presidencia por uma questao meio machista de controle. Eu nao sei se ele teria posto um homem mais culto, mais inteligente e tao forte quanto ele para sucede-lo…È um pouco de machismo, `mulher a gente controla`. “

luladilma2.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/07/marina-silva-brasiliens-evangelikaler-grunen-star-predigt-anklicken/

Leonardo Boff: “Lula machte die größte Revolution der sozialen Ökologie des Planeten, eine Revolution für die Bildung, ethische Politik.“

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/04/16/brasiliens-ex-staatschef-lula-regiert-weiter-direkt-mit-gibt-prasidentin-dilma-rousseff-anweisungen-laut-politikanalysten-der-qualitatsmedien-palavra-de-lula/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/07/dilma-rousseff-macht-zugestandnisse-an-evangelikale-sekten-laut-brasilianischen-landesmedien-evangelikale-prediger-sollen-weiterhin-verkunden-konnen-das-homosexuelle-krank-seien-und-medizinische-be/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/06/lula-und-seine-wahlmanager-frustriert-uber-gescheiterte-wahlstrategie-selbstkritik-wegen-verfruhter-sieges-arroganz-analysieren-landesmedien-angebliche-80-prozent-popularitatsrate-fur-lula-zeigten/

Proteste gegen Dilma Rousseff:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/27/brasilien-neue-proteste-gegen-prasidentin-dilma-rousseff-wegen-verfehlter-wirtschafts-und-sozialpolitik-fehlender-katastrophenpravention-angesichts-des-neuesten-umweltdesasters-von-petropolis-bei-ri/#more-15172

dilmarioprotest12.jpg

Ausriß. Welches Tränengas bei solchen Protesten verwendet wird: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07/23/syriens-fluchtlinge-und-brasiliens-export-hit-tranengas-turkische-polizei-verschiest-tranengasgranaten-gegen-syrier-in-fluchtlingslager-laut-landesmedien/

Brasilien-Einkommen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/27/brasilien-einkommen-neue-offizielle-daten-2013/

“Mit Brasilien die Fragen der Zukunft beantworten”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/15/annette-schavan-deutschlands-bildungs-und-forschungsministerin-mit-brasiliens-wissenschaftsminister-sergio-rezende-in-sao-paulo/

oanalfabetopolitico.JPG

In Kirchen, katholischen Einrichtungen Brasiliens häufig als Aushang.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 21. Oktober 2013 um 15:44 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)