Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Erstes Kulturfestival “Virada Cultural” von Sao Paulo unter neuem Bürgermeister Fernando Haddad(Arbeiterpartei PT) von Gewalt, darunter massiven Banditenüberfällen auf das Publikum, überschattet. Deutschlandjahr-Kulturbus, absurderweise in berüchtigter Crack-Straße stationiert, stoppte nach etwa einer Stunde seine Aktivitäten wegen fehlender Sicherheit, baute Installationen ab.

http://www1.folha.uol.com.br/ilustrada/2013/05/1281262-virada-tem-arrastoes-assaltos-e-brigas.shtml

http://www1.folha.uol.com.br/ilustrada/2013/05/1281305-violencia-durante-a-virada-provoca-crise-entre-pm-e-prefeitura-de-sao-paulo.shtml

Bewaffnete Kriminelle in Gruppen bis zu 50 Personen raubten gewaltsam Gäste des 24-Stunden-Festivals aus, ohne daß die massiv stationierte Polizei, darunter die bewaffnete Stadtgarde des Bürgermeisters, entsprechend eingriff. Es kam zu Schießereien, mindestens eine Person wurde durch Kopfschuß getötet. Laut Landesmedien war es die Virada Cultural mit dem bisher höchsten Anteil von Gewalttaten – was eine Krise zwischen Präfektur und Sicherheitsbehörden der  Megacity ausgelöst habe. 

Für das Festival waren laut Landesmedien immerhin 3400 Militärpolizisten sowie 1400 Polizisten der Präfektur-Stadtgarde aufgeboten worden… 

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/02/ruttgers-im-nebelunglaublich-aber-wahr-die-sicherheitsbehorden-haben-den-ruttgers-besuch-bei-den-gangstern-angemeldet-um-misverstandnisse-wegen-der-polizeiprasenz-zu-klaren-die-bosse-stimmte/

Auf Zeitungsfotos sah man Festivalbesucher in ihrem Blut liegen – Folge von Messerstichen, eine häufige Attacke auf der “Virada Cultural”.

Laut Lokalmedien wurde am Festivalwochenende in Rio de Janeiro eine Slumbewohnerin durch 18 Kugeln einer MG-Garbe von Banditen getötet – das Foto der Leiche wurde publiziert.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasiliens-gewaltkultur-landesmedien-zeigen-foto-von-patrouillierendem-mpi-banditen-an-rio-de-janeiros-stadtautobahn-linha-vermelha-was-in-brasilien-alles-anders-ist/

virada13folhakarikatur.jpg

Ausriß, Folha de Sao Paulo mit Karikatur zum Klima des Kulturfestivals 2013 von Sao Paulo – bemerkenswerter Hinweis auf die Resultate der Sicherheitspolitik unter Lula-Rousseff. Lula wohnt nahe Sao Paulo in Sao Bernardo do Campo.

Starken Unmut erzeugte der Kongreßsenator Eduardy Suplicy aus Lulas Arbeiterpartei PT, weil er das Recht erhielt, nach dem Raub von Brieftasche und Handy  auf eine große Festivalbühne zu steigen und per Mikro an die Banditen zu appellieren, wenigstens die Dokumente zurückzugeben. In Leserbriefen hieß es, Normalsterbliche, die beraubt wurden, hätten dieses Recht nicht. Der Polizei wurde zudem vorgeworfen, den Gewaltausbrüchen tatenlos zugesehen zu haben.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-offentliche-sicherheit-und-basis-menschenrechte-unter-der-rousseff-regierung-hier-wurde-ich-uberfallen-poster-aktion-in-sudbrasilianischer-millionenstadt-porto-alegre-weist-auf-gewalt/

Der berühmte brasilianische Sänger Sidney Magal rief zu Beginn seines Konzert die Bewohner von Sao Paulo auf, sich an allen Friedensdemonstrationen der Stadt zu beteiligen: “Brasilien gibt mit soviel Gewalt der Menschheit ein schlechtes Beispiel.” Friedensdemonstrationen in Brasilien sind nicht Konflikten anderer Länder, sondern besonders dem Stadtkrieg im eigenen Land gewidmet.

Vor dem Hintergrund der gravierenden Menschenrechts-und Sicherheitslage bekommt das Politikmodell Brasiliens aus Mitteleuropa sehr viel Lob,  unterbleibt auffälligerweise Kritik an den lediglich sehr prekär garantierten Bürgerrechten.

fernandohaddadvirada13.jpg

Sao Paulos Bürgermeister Fernando Haddad, Lulas Ex-Bildungsminister, nach dem Konzert von Gal Costa während der Virada Cultural 2013.

Nicht nur der Deutschlandjahr-Kulturbus erlebte eine Pleite, betroffen war auch der Event des deutschen DJ Thomas Haferlach, wie selbst die Lokalpresse registrierte:  http://www1.folha.uol.com.br/ilustrada/2013/05/1281264-isolada-do-resto-da-virada-voodoohop-sofreu-com-falta-de-banheiros-e-seguranca.shtml

http://voodoohop.com/blog.php

Die Deutschlandjahr-Pleite auf dem Festival betitelte die größte brasilianische Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” mit “Deutsche Frustration”(Frustracao alemao).

Deutschlandjahr-Gesülze und Landesrealitäten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/20/brasilien-sao-paulo-virada-cultural-2013-erstmals-eine-24-stunden-buhne-der-city-fur-pornographische-baile-funk-musik-so-na-xoxota-goza-na-boca/

virada13kulturbus1.jpg

Nix mit “KULTURTOUR – BERLIN CLUB NACHT 

VIRADA CULTURAL”   Deutschlandjahr 2013-2014: Der deutsche Kulturbus – unverrichteter Dinge muß das Programm vor seinem Start abgebrochen, der Bus in Sicherheit gebracht werden. Die Analysen des deutsch-brasilianischen Personals sind vor Ort entsprechend…

Wegen der stark gewaltbereiten Cracksüchtigen, so erklärte das Personal des deutschen Kulturbusses, seien die geplanten Programmpunkte nicht realisierbar. Der Kulturbus war unter anderem von Crack-Kindern umringt, die teils schwere Steine zwecks Attacken auf  Personen, griffbereit hatten. Vorhersehbar fand sich in der berüchtigten Straße der offenen Crackszene unbeschreiblichen menschlichen Elends niemand, der sich u.a. deutsche Filme ansehen wollte. Eine bemerkenswert groteske Situation am Auftakt des Deutschlandjahres in Brasilien. Bereits während des Besuchs von Bundespräsident Joachim Gauck hatte die Öffentlichkeit Sao Paulos ungläubig auf die Information reagiert, daß der deutsche Beitrag für die Virada Cultural ausgerechnet an der ungeeignetsten Stelle, in Cracolandia, Crack-Land des organisierten Verbrechens, zu sehen sein würde. Wie das Personal des Kulturbusses erklärte, sei völlig unverständlich, wieso die Verantwortlichen des Deutschlandjahres nicht für einen anderen, geeigneten Standort für die deutschen Kulturaktivitäten der Virada Cultural gesorgt hätten. Es müsse vermutet werden, daß den zuständigen deutschen Kulturverwaltern, die sich nur in besseren Vierteln aufhielten, garnicht bewußt gewesen sei, um welchen extrem gefährlichen Standort es sich bei der Rua dos Gusmoes gehandelt habe. Geplant war, daß beim deutschen Event u.a. Filme gezeigt werden und sich drei DJs präsentieren, darunter der deutsche DJ Thomash(Voodoohop)

 Information des Goethe-Instituts Sao Paulo: 

KulturTour und Berlin Clubnacht auf der Virada Cultural

KulturTour und Berlin Clubnacht auf der Virada Cultural São Paulo

Musik und Filme
18.05 und 19.05.2013
Rua dos Gusmões/Rua Santa Efigênia
+55-11-3296 7000
info@alemanha-e-brasil.org

Die Virada Cultural ist das größte Straßenfest São Paulos, eine Veranstaltung, die mit ihrem 24-stündigen Kulturprogramm alljährlich Millionen von Besuchern ins Stadtzentrum lockt. Anlässlich der Eröffnung des Deutschlandjahrs ist erstmals ein Club DJ-Set aus Deutschland dabei: Stars der Berliner DJ-Szene mischen sich mit DJ-Größen aus São Paulo. Das Virada-Publikum ist außerdem eingeladen, aktuelle Filme aus Deutschland Open Air zu sehen und das mobile Kulturinstitut des Goethe-Instituts, die KulturTour, zu besuchen, noch bevor es dann auf seine Reise durch Brasilien aufbricht.

Virada Cultural, Stadtzentrum von São Paulo, Rua Gusmão

Programm:

Samstag 18.05 

18:00h – 20:00h Lounge Musik
20:00h – 22:00h Film 1
22:00h – 24:00h Film 2
24:00h – 02:00h Film 3

1. Das Leben ist eine Baustelle (A vida é um canteiro de obras) – Wolfgang Becker – 1997 – 118 min – col. – Untertitel: port. – FSK: 12

2. Neukölln Unlimited – Agostino Imondi, Dietmar Ratsch – 2009/2010 – 96 Min – col. – Untertitel: port. – FSK: livre

3. Renn wenn du kannst (Corra se puder) – Dietrich Brüggemann – 2011 – 113‘ – col. – Untertitel: port. – FSK: 12

Sonntag 19.05

14:30h – 18:00h
DJ ABUD, DJ TAHIRA (Green Sunset MIS), Gebrüder Teichmann, DJ THOMASH (Voodoohop)

Ein Projekt von:

Wachstumsbranche Crack in Sao Paulo:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/03/brasilien-wachstumsbranche-crack-in-sao-paulo-auch-unter-neuem-burgermeister-haddad-der-arbeiterpartei-lulas-weiter-crack-elend-bedruckendster-art-frauen-zu-skeletten-abgemagert-in-der-offenen-cra/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/24/brasiliens-wachstumsbranche-crack-offener-strasenverkauf-vor-justizpalast-von-sao-paulo-laut-landesmedien/

 Hauptquartier der Präfektur-Polizei “Guarda Municipal” nur etwa 200 Meter von deutschem Event-Platz entfernt – bezeichnend für die Zustände.

Weil dem deutschen Festivalbeitrag, wie es hieß, am Sonntag kein neuer, sicherer Platz zugewiesen wurde, fiel die deutsche Kulturpräsentation aus. Bisher ist nicht bekannt, ob die deutsche Seite entsprechende Kritik an die Veranstalter, besonders die Haddad-Präfektur richtete.

Am Montag nach dem Festival gab es zunächst keinerlei Stellungnahmen zuständiger deutscher Regierungsfunktionäre –  auch die deutschen Kulturmedien, dazu die Propagandamedien, berichteten noch nicht. Brasilianische Besucher äußerten, den Deutschen beim Kulturfestival einen solchen Platz zuzuweisen, wirke wie “Bestrafung”.

virada13ruagusmoes1.jpg

Die berüchtigte Crack-Straße Rua dos Gusmoes am Tag nach dem gescheiterten Deutschlandjahr-Event – total zerlumpte, verwahrloste Crack-Süchtige haben die Straße auch tagsüber völlig in Beschlag genommen, liegen auf dem Gehsteig, rauchen Crack-Pfeifchen, kaufen die harte Droge ungehindert.  Ein Fahrzeug der Militärpolizei ist direkt daneben geparkt.

virada13crackse.jpg

Die offene Crackszene am Justizpalast Sao Paulos nahe der Kathedrale während der Virada Cultural 2013.

crackszeneseausris13.jpg

Ausriß – Tageszeitung berichtet kurz vor der Virada Cultural über die Filiale der Crack-Wachstumsbranche am Justizpalast Sao Paulos.

virada13crack2.jpg

Die offene Crackszene an Kulturbehörde und Konzertsaal des Sinfonieorchesters OSESP – während der Virada Cultural 2013, im Vordergrund Festivalbesucher.

Wie bei der “Virada Cultural” von 2012 fiel auf, daß die Polizei den massiven Verkauf der zerstörerischsten Droge Crack überall ganz offen zuließ, dem Drogengeschäft zusah, direkt an den Crack-Verkaufspunkten sogar Polizeifahrzeuge stationiert hatte. “Die Realität übertrifft wieder einmal die Fiktion bei weitem”, lauteten Kommentare nicht weniger Brasilianer angesichts dieser bizarren Situation.  Zu großer Empörung führte, daß die Präfektur ausgerechnet direkt vor dem Eingang zur Kirche des Benediktinerklosters eine HipHop-Bühne installiert hatte, die mit teils perversesten Songs in Hardrock-Lautstärke den gesamten Klosterkomplex beschallte, die Andacht der Gläubigen am Sonntag unmöglich bzw. so gut wie unmöglich machte. Benediktikermöche beobachteten fassungslos die Szenerie. 

virada13crack1.jpg

Präsenz von Crack-süchtigen Frauen, Männern, Kindern – bei keiner Virada Cultural so hoch wie 2013.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-offentliche-sicherheit-und-basis-menschenrechte-unter-der-rousseff-regierung-hier-wurde-ich-uberfallen-poster-aktion-in-sudbrasilianischer-millionenstadt-porto-alegre-weist-auf-gewalt/

Deutscher Bundespräsident Joachim Gauck in Sao Paulo 2013 – begrüßt durch Bürgermeister Fernando Haddad(PT). Was den deutschstämmigen Kardinal Sao Paulos, Odilo Scherer, empört… **

tags: 

gauckhaddaddilmakl.jpg

Foto Roberto Stuckert/Regierung

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/16/deutscher-bundesprasident-joachim-gauck-in-sao-paulo-2013-begrust-durch-burgermeister-fernando-haddadpt/

Brasilianische Gewalt-Medienfotos:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Menschenrechtssamba von Jorge Aragao:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/24/der-irak-ist-hier-menschenrechtssamba-von-jorge-aragao-erneut-recht-aktuell-in-der-olympia-stadt-rio-de-janeiro/

Samba anklicken:  http://www.youtube.com/watch?v=XkvjkxERac4

Zeitgeist-Waffen-Rap aus Rio de Janeiro:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/01/hit-der-fusball-wm-in-sudafrika-rap-das-armas-aus-rio-de-janeiro-musik-des-berlinale-gewinners-tropa-de-elite-anklicken-zeitgeist/

Rap anklicken:  http://www.youtube.com/watch?v=ZthNYozVwNM

riobanditmpiglobo2011.JPG

Brasiliens Besonderheiten, Ausriß O Globo. Patrouillierender junger Bandit in Rio de Janeiro, an der Stadtautobahn, über die der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck 2013 fuhr. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/17/brasiliens-mentalitat-soziokulturelle-faktoren-bemerkenswerte-selbstkritik-nach-der-jungsten-schlechten-einstufung-auf-dem-uno-index-fur-menschliche-entwicklungwir-sind-sehr-ignorant-folha-de/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/16/rio-de-janeiro-popularen-scheiterhaufen-rap-microondas-der-scheiterhaufen-stadt-anklicken-vacilou-bem-na-favela-microondas-te-torrou-a-tua-chance-acabou/

deutschlandjahrplakat1.jpg

http://www.welt-sichten.org/artikel/221/der-hoelle-hinter-gittern

Brasilien, Sao Paulo, Virada Cultural 2013: Erstmals eine 24-Stunden-Bühne der City für pornographische Baile-Funk-Musik. “Só na Xoxota – goza na boca.” Pornographie, brutaler Machismus, immer mehr Vergewaltigungen in Brasilien. Deutscher Kulturevent(Deutschlandjahr) kurz nach Start wegen Gewaltgefahr abgebrochen…”SP tem Virada mais violenta”. Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo”. **

tags: 

virada13bailef1.jpg

Sonntagmittag auf einem Platz, wo gewöhnlich Kinder spielen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/19/brasilien-erstes-kulturfestival-virada-cultural-von-sao-paulo-unter-neuem-burgermeister-fernando-haddadarbeiterpartei-pt-von-gewalt-darunter-massiven-banditenuberfallen-auf-das-publikum-ubers/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasiliens-gewaltkultur-landesmedien-zeigen-foto-von-patrouillierendem-mpi-banditen-an-rio-de-janeiros-stadtautobahn-linha-vermelha-was-in-brasilien-alles-anders-ist/

virada13bailef2.jpg

“Kinder-und Jugendschutz” in Brasilien.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/29/brasiliens-musik-und-tanzphanomen-baile-funk-in-europa-vom-kulturbetrieb-gelobt-gefordert-baile-funk-bringt-terror-und-tod-an-die-peripherie-zeitung-sao-paulos-zu-lynch-verbrechen-am-tag-d/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/20/401/

Viele Brasilianer, darunter auch Sozialwissenschaftler, sehen einen klaren Zusammenhang zwischen immer größeren Anteilen von geförderter Pornographie, Sexismus in der Kinder-und Jugendkultur – und der deutlichen Zunahme von Vergewaltigungen, generell von Gewalt gegen Mädchen und Frauen im Lande.  

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 19. Mai 2013 um 15:22 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)