Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien - sadistische Initiationsriten an Universitäten und Hochschulen auch unter Rousseff-Regierung, laut Landesmedien.

Montag, 28. Februar 2011 von Klaus Hart

Zu Beginn des brasilianischen Studienjahrs häufen sich landesweit erneut sadistische Praktiken älterer Studenten gegen Erstsemester, die sogar Todesopfer und viele Verletzte fordern. Wie es in Medienanalysen von Qualitätszeitungen heißt, bleibt es beim “trote violento”. Studenten, die sich wehren, sind auch noch Jahre danach verschiedensten Dauerschikanen ausgesetzt, haben an den Universitäten ein schweres Leben. Ein Student berichtete von über 50 Pestizid-Attacken durch andere, ältere Studenten, die jedesmal zu Krankheit führten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/10/trote-zwangs-bad-in-scheise-und-abwasser-tritte-schlage-blutende-wunden-alkohol-komabrasiliens-uni-kultur/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/28/cnn-brasilien-ist-coolste-nation-der-welt/

Der mutige Priester von Paraisopolis(2009)

Morddrohungen, Banditenkommandos, Polizeiwillkür

(weiterlesen…)

Brasilien: Aufregung um machistisches “Rodeio der dicken Frauen”. Seit 2006 propagiert, inzwischen auf Universitätsfesten populär. Trote, Gewalt gegen Frauen, Geschlechterungleichheit, Menschenrechte, Ehrenmorde, Sex mit Kindern. Mutmaßlicher Vergewaltiger von 40 Frauen freigelassen.

Donnerstag, 28. Oktober 2010 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/26/gewalt-gegen-frauen-in-brasilien-statistisch-alle-sieben-minuten-wird-im-teilstaat-eine-frau-so-geschlagen-das-sie-anzeige-erstattet-laut-landesmedien-dunkelziffer-der-nicht-registrierten-falle-en/

Weil das aggressive, gewalttätige ”Dicken-Rodeio”, bei dem ähnlich dem Bullenreiten die Opfer von hinten angesprungen und umkrallt, ”geritten” werden, sogar bei einem Sportfest der staatlichen Universität Unesp von Sao Paulo an dicken Studentinnen praktiziert wurde, befaßt sich jetzt erstmals die Justiz mit den machistischen Vorfällen. Die Opfer werden als traumatisiert beschrieben. Das “Rodeio das gordas” wurde unter anderem im Orkut propagiert. Die Sängerin und Musikerin Preta Gil, Tochter des Ex-Kulturministers Gilberto Gil, hat die Bestrafung der machistischen Täter gefordert.

“In puncto Gleichberechtigung ist Brasilien weiter als viele westliche Länder.”(National Geographic Deutschland 2011)

Scheiterhaufen-Kultur: http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

Laut einer Studie von 2011 haben 47 Prozent der Brasilianerinnen eingeraeumt, von ihren Ehepartnern geschlagen worden zu sein. 38Prozent dr Maenner haetten dies bestaetigt - 12 Prozent schlugen danach ihre Frauen ohne jegliches Motiv.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/03/trote-wieder-brutale-gewalt-gegen-neue-studenten-an-universitaten-brasiliens-schlage-tritte-frakturen-trinken-von-ethanoltreibstoff/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/10/trote-zwangs-bad-in-scheise-und-abwasser-tritte-schlage-blutende-wunden-alkohol-komabrasiliens-uni-kultur/

frauengewaltprotest.jpg

Protest gegen machistische Gewalt - Sao Paulo, Avenida Paulista.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/28/8-jahre-lula-regierung-die-ministerinnen-riege-veranderungen-bei-geschlechterungleichheit-und-frauenrechten/

Index für Geschlechterungleicheit: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/12/geschlechterungleichheit-in-macholand-brasilien-unter-lula-gestiegen-lauten-neuer-studie/

Gemäß einer Universitätsstudie  werden etwa 20 Prozent der schwangeren Unterschichtsfrauen Brasiliens  Opfer verschiedenster Formen häuslicher Gewalt, wozu sogar Tritte in den Bauch zählten. 

(weiterlesen…)

Brasilianischer Staat erfüllt nur ein Drittel der gesetzlichen Bildungsvorgaben, laut neuer Studie. “Fortschrittliche Regierungspolitik” - Lob aus Europa. Oscar Niemeyer und die CIEP-Schulen von Rio. Peter Scholl-Latour. Lepra und WHO-Vorgaben.

Mittwoch, 03. März 2010 von Klaus Hart

Trote - wieder brutale Gewalt gegen neue Studenten an Universitäten Brasiliens. Schläge, Tritte, Frakturen, Trinken von Ethanoltreibstoff..

Mittwoch, 03. Februar 2010 von Klaus Hart

“Sadismus zu Semesterbeginn” - Zweites Deutsches Fernsehen/ZDF. Aufnahmeriten an brasilianischen Universitäten. Trote.

Dienstag, 14. April 2009 von Klaus Hart

Brasilien: Lulas spektakuläre Erfolge in der neoliberalen Bildungspolitik - deutliche Verschlechterung des Schulsystems laut UNESCO. 25000 funktionelle Analphabeten in vierten bis sechsten Klassen Rio de Janeiros. Zunehmende Schulgewalt, Schießereien, Banditengefechte. Sonderfall japanische Minderheit. DAAD-Stipendiat Joao Ubaldo Ribeiro, Yvonne Bezerra de Mello.

Freitag, 20. März 2009 von Klaus Hart

Auf dem UNESCO-Bildungsindex von 2006 belegte Lateinamerikas größte Demokratie einen keineswegs ehrenvollen 72. Platz. Gegen Ende von Lulas zweiter Amtszeit  ist Brasilien 2009 sogar auf den 80. Platz zurückgefallen. Die Sitzenbleiberquote ist danach lediglich in den afrikanischen Staaten höher. In Portugiesisch und Mathematik sind die Schülerleistungen schlechter als 1995. 

DAAD-Stipendiat und Bestsellerautor Joao Ubaldo Ribeiro: http://www.swr.de/swr2/programm/extra/lateinamerika/stimmen/beitrag20.html

(weiterlesen…)

Trote: Bildungsexperten sehen Verrohung der brasilianischen Gesellschaft. Helio Liberador, Vize-Rektor der Katholischen Universität von Sao Paulo: Kein Trote in Deutschland wegen “kulturellen Faktoren”. “Moralische und intellektuelle Verrohung” - Ex-Bildungsminister Cristovam Buarque. Günter Nooke.

Donnerstag, 12. März 2009 von Klaus Hart

Brasilianische Bildungsexperten haben 2009 die studentischen Aufnahmerituale namens Trote  als  stupide, faschistoid und sadomasochistisch definiert - als eine Form der Rückkehr zur Barbarei, ein Zeichen der Verrohung, eine gesellschaftliche Krankheit. Der Vize-Rektor der Katholischen Universität (PUC) Sao Paulos, gleichzeitig Professor und Psychologe, hat dort nach zähem Kampf die Trote-Tradition ausgetilgt, nicht aber Alkoholexzesse, die sogar zunehmen, zahlreiche Unfälle, auch Verkehrsunfälle bewirken.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/12/trote-unterjocht-wie-ein-jude-im-konzentrationslager-brasiliens-schriftsteller-ronaldo-correia-de-brito-erinnert-sich/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/04/tropa-de-elite-elite-squad-trailer-englisch/#more-1156

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/07/unsagliche-folterpraxis-in-brasilien-gunter-nooke-menschenrechtsbeauftragter-der-deutschen-bundesregierung-kritisiert-in-brasilien-folter-und-andere-menschenrechtsverletzungen-druck-ist-noti/

Gewalt an den Schulen Brasiliens: 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/30/gewalt-an-den-schulen-brasiliens/

(weiterlesen…)

Trote: “Unterjocht wie ein Jude im Konzentrationslager.” Brasiliens Schriftsteller Ronaldo Correia de Brito erinnert sich…”Meine Folterknechte waren Medizinstudenten.” “Wir leben in einer Gewaltkultur - und dies schadet tiefgreifend der Ausbildung der Jüngeren.” Psychologin Rosely Sayao.

Donnerstag, 12. März 2009 von Klaus Hart

“Subjugado como um judeu num campo de concentracao, ou como o proprio Cristo, me empurraram, espancaram, e fizeram de minha perplexidade motivo de riso e vaias.  O pior estava por vir. Obrigaram-me a rola pelos gramados do patio e em seguida mergulhar cinco vezes num esgoto a ceu aberto, que corria por dentro da Faculdade. Meus algozes eram estudantes da medicina e sabiam dos riscos a que estavam me submetendo. No meu primeiro ano de curso, os colegas dos anos superiores me aterrorizavam mais do que a policia da repressao…”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/10/trote-zwangs-bad-in-scheise-und-abwasser-tritte-schlage-blutende-wunden-alkohol-komabrasiliens-uni-kultur/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/11/04/tropa-de-elite-elite-squad-trailer-englisch/#more-1156

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/09/jeder-vierte-brasilianer-wurde-verdachtige-foltern-neue-meinungsumfrage/

TV-Version der Trote-Faktenlage: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/31/0,3672,7553951,00.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/07/unsagliche-folterpraxis-in-brasilien-gunter-nooke-menschenrechtsbeauftragter-der-deutschen-bundesregierung-kritisiert-in-brasilien-folter-und-andere-menschenrechtsverletzungen-druck-ist-noti/

Menschenrechtslage unter Lula: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/12/06/menschenrechtstribunal-in-sao-paulo-verurteilt-brasilianischen-staat-wegen-folter-gefangnis-horror-kriminalisierung-von-armen-und-sozialbewegungen-sowie-wegen-bruchs-internationaler-menschenrechtsab/

(weiterlesen…)

Trote: Lula verhindert Gesetz gegen barbarische Aufnahmeriten an Brasiliens Hochschulen. “Pais da Delicadeza perdida.”

Freitag, 06. März 2009 von Klaus Hart

Angesichts der Welle sadistischer Aufnahmerituale, der sogenannten “Trotes”, hat Brasiliens Abgeordnetenhaus ein Verbotsgesetz erlassen. Laut Presseberichten hat die Lula-Regierung bereits angekündigt, daß der Staatschef gegen das Inkrafttreten sein Veto einlegen wird. Dies hat bei Eltern von betroffenen Studenten, doch auch bei Bildungsexperten Empörung ausgelöst.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/02/10/trote-zwangs-bad-in-scheise-und-abwasser-tritte-schlage-blutende-wunden-alkohol-komabrasiliens-uni-kultur/

Gekaufte Examensarbeiten: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/21/gekaufte-examensarbeiten-in-brasilien-unfahige-absolventen-sind-sand-im-getriebe-des-landes/

(weiterlesen…)

“Form der Rückkehr zur Barbarei” - Sozialwissenschaftler Sinesio Ferraz über das Uni-Aufnahmeritual “Trote” in Brasilien. “Sadomasochistisches Ritual” laut Antonio Zuin, Autor des Buchs”O trote na universidade”. Trote - ein dankbares Abschlußarbeitsthema für multikulturell Interessierte.

Mittwoch, 11. Februar 2009 von Klaus Hart

Zuin: Gewalt wird in unserer Gesellschaft banalisiert.

http://g1.globo.com/Noticias/Vestibular/0,,MRP997597-5604,00.html

(weiterlesen…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)