Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Erfolgreiche Gewaltförderung in Deutschland, wachsendes organisiertes Verbrechen, weitere vorhersehbare Resultate 2014, die auf Ziele weisen. Deutsche Spitzenpolitiker würdigen Gesellschaftssysteme mit eingewurzelter Gewaltkultur und Rachekultur der Ehrenmorde, darunter Brasilien. Forcierter neoliberaler Wertewandel, Umsetzung in die Praxis.

Freitag, 24. Januar 2014 von Klaus Hart

http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/mord-im-landgericht-34377224.bild.html

 http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/zwei-tote-in-frankfurter-gericht-polizeischutz-fuer-die-gesamte-familie-12768098.html

 http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mord-in-berliner-wettbuero-polizei-legt-weitere-details-vor/9380360.html

 http://www.tagesspiegel.de/politik/europaeer-die-in-den-heiligen-krieg-ziehen-der-trip-zur-radikalisierung/9383114.html

Die Frage der von interessierter Seite stets ins Feld geführten kulturellen Bereicherung:  “Der Frankfurter Polizeivizepräsident Gerhard Bereswill sagte, es werde nun für den Schutz sämtlicher Familienmitglieder gesorgt. „Der Fall ist problematisch, weil die Kultur beider Familie auch eine Rolle spielt. Das ist kein einfaches Feld.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

 Gerhard Bereswill denkt derweil schon weiter. Es gehe nun darum, die Kette aus Tat und Racheakt zu stoppen. „Herkunft, Kultur, manchmal auch Religion“ von Täter und Opfern, die diesmal allesamt aus Afghanistan stammen, spielten bei der Bewertung der Lage eine Rolle, sagt der Polizeivizepräsident. Frankfurter Rundschau

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/20/erfolgreiche-gewaltforderung-nach-dem-vorbild-anderer-lander-neukolln-ist-uberall-frankfurter-allgemeine-zeitung/

In bestimmten Medien Deutschlands ist weiterhin verboten, die Faktenlage bei Verbrechen, darunter genaue Angaben über Täter und Opfer, exakt zu benennen.  Der neueste Frankfurter Fall zeigt dies erneut. Ebenso “unerwünscht” sind exakte soziokulturelle Vergleiche der Gewaltraten in Ländern, aus denen Täter stammen. 

Um niedriges Kulturniveau stark zurückgebliebener Länder leichter in Deutschland einpflanzen zu können, sind in den Medien orientierende soziokulturelle Studien und Berichte über derartige Länder nahezu verboten. Dies betrifft unter anderem die Kultur der Unehrlichkeit, der fehlenden Hygiene, der Ineffizienz, der Gewalt und Rache.

Die Schutzbedürftigen von Dresden – keinerlei Schutz durch Sachsen-GroKo, wie Faktenlage zeigt…In Dresden kamen Schutzbedürftige mit dem Leben davon, in anderen  Bundesländern(siehe Freiburg, Kandel etc.) nicht…

DresdenRollator1

Ausriß. BILD zu Politikzielen und bereits erreichten Politikresultaten in Sachsen unter einer GroKo 2018, gemäß Faktenlage. Hat sich Petra Köpping bei den schutzbedürftigen Rentnerinnen bereits persönlich für diese Politikfolgen entschuldigt? Deutsche Medien dürfen wegen geltender Zensurbestimmungen nicht darüber informieren, daß sadistisch-brutale Überfälle auf alte Menschen in sehr vielen Staaten der Dritten Welt gängige Praxis sind, Alte daher dort kaum noch allein auf die Straße gehen.

DresdenRollator2

Wie Autoritäten auch in Sachsen den Begriff Kulturbereicherung völlig neu definieren. 

“Die Medien lassen in ihrer Berichterstattung durchweg die tatsächlichen Hintergründe von Konflikten unbeachtet.” SPD-Politiker und Geheimdienst-Experte Andreas von Bülow

-Deutsche Autoritäten, Machteliten kopieren zügig Gewalt-Gesellschaftsmodelle bestimmter Länder – nun wird der Tiergarten der deutschen Hauptstadt gemäß herrschenden neoliberalen Wertvorstellungen entsprechend umgestaltet. Politikziele, Politikresultate:http://www.tagesspiegel.de/berlin/prostitution-obdachlosigkeit-tote-schwaene-ein-spaziergang-durch-berlins-verwahrlosten-tiergarten/20428524.html

Türkei weiter NATO-Mitgliedsstaat: Westliche Hilfe für Terroristen in Syrien floß über Türkei – Anti-Terror-Kampf Rußlands in Syrien wird von der Türkei aus beobachtet(AWACS etc.).

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/24/gewaltforderung-in-grosbritannien-frankfurter-allgemeine-zeitung-mit-neuen-details/

Human Rights Watch 2014 über die Menschenrechtslage in einem Land, das namhafte mitteleuropäischen Politiker bei Besuchen geradezu über den grünen Klee loben:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/21/human-rights-watch-prangert-folter-und-gefangnishorror-im-fusball-wm-land-brasilien-an/

Fotoserie aus Brasilien, Fotos der Landesmedien. Was bei bestimmten mitteleuropäischen Politikern offenbar sehr gut ankommt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

GeköpfteNE15

Kein IS-Terror – Medienfoto von Geköpften aus Brasilien – strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung. Ausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Deutscher Bundespräsident Walter Scheel, FDP: “Die Toleranz ist das Grundprinzip der brasilianischen Rassendemokratie. Konflikte friedlich zu lösen, ist alte Tradition in ihrem Land.” Scheel zeichnete den Folterdiktator Ernesto Geisel während der Militärdiktatur mit dem Großkreuz zum Bundesverdienstorden der Sonderklasse aus.

Die für Brasilien soziokulturell typischen No-Go-Areas werden inzwischen auch in Deutschland zügig eingeführt. Favelas, die Elends-und Armutsviertel Brasiliens, sind solche No-Go-Areas. Das Auswärtige Amt in Berlin ruft in seinen Reisewarnungen für den strategischen Partner Brasilien nicht etwa im Interesse der Völkerverständigung politisch korrekt dazu auf, diese Favelas zu besuchen, sondern betont: 

“Von Favela-Besuchen wird dringend abgeraten.” 

“In der Hölle hinter Gittern”:  http://www.welt-sichten.org/artikel/221/der-hoelle-hinter-gittern

Bemerkenswert ist, wieviel Lob daher ein Gewalt-Gesellschaftsmodell diesen Zuschnitts von hochrangigen mitteleuropäischen Politikern, darunter aus Deutschland, seit Jahren erhält.

“Gemeinsame Werte”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

 

Politische Beziehungen

Die deutsch-brasilianischen Beziehungen sind politisch, wirtschaftlich, kulturell und gesellschaftlich breit verankert. Sie basieren auf gemeinsamen Werten und übereinstimmenden Auffassungen zur globalen Ordnung. Brasilien ist das einzige Land in Lateinamerika, mit dem Deutschland durch eine „strategische Partnerschaft“ verbunden ist. (Auswärtiges Amt, Berlin)

Wem nützt die Banditendiktatur?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

deutschlandjahrplakat1.jpg

Beim derzeitigen Deutschlandjahr fehlen auffälligerweise bestimmte heikle Themen.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/14/brasilien-und-gewaltkultur-fakten-in-keinem-anderen-land-mehr-morde-harte-droge-crack-als-haupttodesursache-bei-jungen-menschen-zwischen-15-uind-25-laut-politikerstudie-warum-brasiliens-gesellscha/

Scheiterhaufenopfer in Rio de Janeiro von 2013:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/16/brasilien-die-sondergerichte-des-organisierten-verbrechens-in-den-slums-polizei-konnte-zufallig-ein-gefesseltes-und-bereits-gefoltertes-opfer-in-rio-de-janeiro-befreien-am-tage-des-besuchs-von-bu/

Soziokulturell auffällig in Brasilien ist die wachsende machistische Gewalt gegen Mädchen und Frauen, darunter Vergewaltigungen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/07/brasilien-vergewaltigungskultur-2013-frauen-sogar-in-entsetzlichen-stinkenden-provisorischen-klos-des-ausgehviertels-lapa-von-rio-de-janeiro-vergewaltigt-laut-parlamentsanhorung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/26/brasilianer-der-in-der-schweiz-ein-vierjahriges-madchen-vergewaltigte-in-luzern-zu-lebenslanglich-verurteilt-laut-landesmedien-rio-de-janeiro-alle-zwei-stunden-eine-vergewaltigung/

Auf dem UNO-Ranking für menschliche Entwicklung liegt Brasilien auf Platz 85, Deutschland auf Platz 5.

“Sowohl im wirtschaftlichen als auch im sozialen Bereich ist das größte Land Südamerikas zu einem Vorbild in der Region geworden. ” WeltTrends, Potsdam 2012

microondas113rio.jpg

Ausriß. Scheiterhaufenopfer(Microondas), Januar 2013, Rio de Janeiro. Scheiterhaufenpraxis – natürlich kein Thema in der Berichterstattung zum Besuch des deutschen Bundespräsidenten in Rio de Janeiro. Unchristliche neoliberale Herzenskälte heute, rascher forcierter Wertewandel, wie vom Vatikan, der katholischen Kirche Brasiliens immer wieder tiefgründig analysiert.

Soweit bekannt, haben sich deutsche Spitzenpolitiker bei Brasilienbesuchen nicht zur Scheiterhaufenpraxis und ihrer einschüchternden Wirkung besonders auf Slumbewohner, der damit verbundene Paralysierung von Protestpotential,  positioniert.  

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/24/pimco-brasilien-ohne-ordnung-und-fortschritt-wie-auf-nationalfahne-verzeichnet/

Bewaffnete Wächter, selbst vor Kaufhäusern und Bäckereien, natürlich auch vor Gerichtsgebäuden, sind in Brasilien seit Jahren Normalität. Die von interessierter Seite herabgesetzte öffentliche Sicherheit bringt der privaten Sicherheitsindustrie jährlich steigende Gewinne. 2012 wurden allein in Sao Paulo über 100  Polizeibeamte bei Anschlägen getötet.  

Welche deutschen Politiker die brasilianische Folterdiktatur würdigten:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/22/brasiliens-folterdiktatur1964-1985-und-die-operation-condor-bislang-geheime-dokumente-jetzt-zum-teil-frei-uberwachen-entfuhren-foltern-ermorden-verschwindenlassen-von-gegnern-der-sudamerik/

Gewalttote in Afghanistan und Sao Paulo:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/30/brasilien-gewalttote-in-afghanistan-und-in-sao-paulo-beeindruckende-vergleiche-der-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-zwischen-den-opferzahlen-beider-lander-afghanistan-ist-dagegen-sogar-f/

Banditen-Diktatur, Favela-Sondergerichte, Paralysierung von Protestpotential:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/16/brasilien-die-sondergerichte-des-organisierten-verbrechens-in-den-slums-polizei-konnte-zufallig-ein-gefesseltes-und-bereits-gefoltertes-opfer-in-rio-de-janeiro-befreien-am-tage-des-besuchs-von-bu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

“Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit” – Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn:  http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/12/Beilage/006.html

Brasilien – Daten, Statistiken:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/08/brasilien-kultur-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Das Buch zum Land – “Brasilien fürs Handgepäck”, Unionsverlag Zürich: http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=2720

Der bedrückende Scheiterhaufen-Song von Marcelo Yuka: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/der-brasilianische-musiker-und-poet-marcelo-yuka1/

In Brasilien ermordete deutsche Touristen – Steffen Neubert:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/07/brasilien-wo-man-den-2012-in-bahia-ermordeten-deutschen-touristen-steffen-neubert-in-einem-nummerngrab-beerdigte-friedhof-neben-einem-gewaltgepragten-elendsviertel-von-ilheus-wo-neubert-liegt/

(more…)

Berlinale 2009: Brasilianischer Film “Vingança”(Rache) von Regisseur Paulo Pons weckt Interesse für Brasiliens Rachekultur und das völlig andere Rechtsempfinden.

Mittwoch, 11. Februar 2009 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)