Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Belo Monte: “Brasilianische Regierung verbreitet Lügen über Wasserkraft-Projekt – keine saubere Energie”, laut bischöflichem Indianermissionsrat CIMI.

Sonntag, 25. April 2010 von Klaus Hart

Nota do CIMI sobre o Leiláo da Usina Belo Monte – DENÚNCIACf. www.cimi.org.br

O Conselho Indigenista Missionário repudia a postura intransigente e autoritária do governo brasileiro que insiste na implementaçáo do projeto da Usina Hidrelétrica de Belo Monte, apesar de todas as incertezas, de todos os questionamentos científicos e judiciais e de todas as
manifestações populares contrárias a essa insanidade.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/21/belo-monte-stauwerk-drittgrostes-der-welt-wird-in-amazonien-von-brasilianischem-staatskonsortium-errichtet-international-gefeierte-lula-regierung-macht-aus-sicht-der-privatwirtschaft-alles-richtig/

(more…)

“Government License for the Belo Monte Dam Provokes International Outcry”. Weltweite Kritik an Brasiliens Staudammprojekt “Belo Monte” in Amazonien. Deutscher Außenminister Westerwelle in Brasilien.

Donnerstag, 11. März 2010 von Klaus Hart

Europäisches Parlament über umstrittenes Umleitungsprojekt am “Rio Sao Francisco” in Brasilien informiert: Indianer und Saulo Feitosa, bischöflicher Indianermissionsrat CIMI, in Brüssel. Argumente von Franziskanerbischof Luiz Cappio, Kant-Preisträger. Bischof Kräutler gegen Belo-Monte-Staudamm. Atomkraftwerksprojekte.

Freitag, 05. Februar 2010 von Klaus Hart

Violações da Transposiçáo apresentadas ao Parlamento Europeu
 
Bruxelas, 3 de fevereiro 2010 – Quatro frentes parlamentares do Parlamento da Uniáo Européia receberam a delegaçáo da “Campanha Opará – Povos Indígenas em defesa do rio Sáo Francisco”.Os parlamentares sáo membros da Delegaçáo Mercosul do Parlamento Europeu.Foram os deputados Antonello Antinoro, Federica Ferreti, Vittorio Prodi e Monica Frassoni, essa última presidente do partido Verde Europeu, que receberam a delegaçáo da campanha Opará. Edilene Truká, Uilton dos Santos Tuxá e Saulo Feitosa (CIMI) apresentaram a problemática da Transposiçáo, as denúncias das violências e das violações de direitos humanos decorrentes da obra. Entregaram também o relatório de denúncia publicada pela APOINME.

Protest-Argumente gegen Umleitungsprojekt: http://www.apoinme.org.br/

cappiosp.jpg

Franziskanerbischof Cappio in Berlin: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/16/bischof-luiz-cappio-auf-misereor-tagung-in-berlin-hunger-armut-biokraftstoffe-deutsche-importeure/

Leonardo Boff 2010 :“Lula machte die größte Revolution der sozialen Ökologie des Planeten, eine Revolution für die Bildung, ethische Politik.“ 

Kant-Preis für Cappio: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/11/franziskaner-luiz-cappio-erhalt-kant-weltburgerpreis-in-freiburg-solidarisch-gegen-das-system-des-todes/

Am Rio Sao Francisco ist der Bau von zwei Atomkraftwerken geplant.

Toinho Pescador: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/08/antonio-gomes-dos-santos-genannt-toinho-pescador-mit-seiner-frau-in-penedo-beide-kampfen-gegen-die-brutale-naturvernichtung-am-rio-sao-francisco-toinho-pescador-ist-grunder-und-prasident-der-natur/

(more…)

Brasilien: Disappeared Guarani Kaiowá teachers found dead in Mato Grosso do Sul. Zwei Indiolehrer tot aufgefunden, meldet bischöflicher Indianermissionsrat CIMI unter Berufung auf Guarani-Indios. “Pistoleiro-Attacken”.

Sonntag, 08. November 2009 von Klaus Hart

“Birdwatchers”: 130 Indios Guarani-Kaiowá erhielten Reservat “Guyraroká” mit 11401 Hektar demarkiert, laut CIMI. Mehrere Indios spielten in “Birdwatchers” von Regisseur Marco Bechis mit.

Freitag, 09. Oktober 2009 von Klaus Hart

Indianer in Brasilien, Hintergrundfakten, Analysen: Saulo Feitosa, Vizepräsident des bischöflichen Indianermissionsrates(CIMI), über Kindermord, Infantizid bei Indiostämmen Brasiliens. “Moralischer Pluralismus und Recht auf Leben in verschiedenen Kulturen.” Kannibalismus, Pädophilie, Kindermord, Versklavung von Stämmen durch Stämme, Sklavenjagd durch Indios – kulturelle Rechte?

Mittwoch, 01. April 2009 von Klaus Hart

PLURALISMO MORAL E DIREITO À VIDA EM DIFERENTES CULTURAS

hakanimukind.jpgFoto Carmem Vaught

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/20/kindermord-in-indiostammen-brasiliens-haufig-als-tod-durch-unterernahrung-vertuscht-laut-expertenberichten-weltspiegel-beitrag-zu-infantizid/

„As vezes ouve se ao longe o choro abafado da crianca, abandonada para morrer na mata. O choro só cessa quando a crianca desfalece, ou quando é devorada para algum animal. Ou quando algum parente, irritado com a insistencia daquele choro, resolve silencia-lo com uma flecha ou um porrete.“

(Laut Zitat hört man teils von weitem noch das Weinen des Kindes, das im Wald zum Sterben zurückgelassen wurde. “Das Weinen hört nur auf, wenn das Kind stirbt oder wenn es durch irgendein Tier aufgefressen wird. Oder wenn ein Verwandter, irritiert von diesem fortdauernden Weinen, beschließt, es mit einem Pfeil oder einem Knüppel zum Verstummen zu bringen.)

(more…)

Kindermord und sexueller Kindesmißbrauch bei Indiostämmen Brasiliens: Gutachten des bischöflichen Indianermissionsrates(CIMI) gegen den Gesetzentwurf des Abgeordneten Henrique Afonso(PT)

Mittwoch, 01. April 2009 von Klaus Hart

Brasilien: Lula kritisiert brasilianischen Erzbischof Sobrinho, der Medizinerteam wegen Abtreibung bei neunjährigem Mädchen exkommuniziert, das vom Stiefvater vergewaltigt worden war und Zwillinge erwartete. Abtreibung und Kindermord bei Indiostämmen. Leonardo Boff.

Freitag, 06. März 2009 von Klaus Hart

Der Erzbischof von Olinda und Recife, José Cardoso Sobrinho, exkommunizierte zudem die Mutter des Mädchens. Laut Medizinerangaben war das Risiko hoch, daß die Neunjährige infolge der Zwillingsgeburt stirbt. Die Exkommunizierung hat in Brasilien auch unter Katholiken eine heftige Ethik-Debatte ausgelöst. Erzbischof Sobrinho verurteilte Abtreibung generell als “stillen Holocaust”. Er äußerte  sich u.a. nicht zu der Frage, daß in von katholischen Missionaren und Priestern  betreuten Indianergemeinden Brasiliens Kindermord ebenso gängige Praxis ist wie die Abtreibung. Der Vizepräsident des bischöflichen Indianermissionsrates CIMI hatte gegenüber dieser Website betont, daß Abtreibung bei den Indios üblich sei, nach wie vor Stämme den Infantizid praktizierten. Ein Großteil der brasilianischen Indianer ist katholisch getauft.

Die katholische Kirche betreut u.a. die Yanomami in Amazonien: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/05/yanomami-und-kindermord-infantizid-ist-wichtigste-todesursache-unter-den-yanomami/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/06/bei-den-yanomami-wird-abtreibung-in-traumatischer-form-realisiert-mit-einem-stein-oder-einem-stuck-holz-wird-auf-den-bauch-geschlagen-bis-dadurch-blutungen-und-die-abtreibung-ausgelost-werden/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/11/tote-deine-kinder-erfulle-deine-pflicht-gegenuber-dem-stamm-dokudrama-uber-den-kindermord-bei-brasilianischen-indianerstammen-anklicken-herunterladen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/25/babymord-in-deutschland-und-brasilien-unterschiedliche-debatten/#more-143

(more…)

Kindermorde in Brasilien – nach wie vor keinerlei Reaktionen von sog. Menschenrechts-NGO, sog. für Menschenrechtsfragen zuständigen Politikern Europas. Brasiliens bischöflicher Indianermissionsrat CIMI veröffentlicht bisher nicht Wissen und Erfahrungen der katholischen Missionare über die Kindermorde bei Stämmen. Leonardo Boff über Indianer.

Mittwoch, 04. März 2009 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)