Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens soziokulturelle Besonderheiten: Stadtreinigung von Rio de Janeiro stellt 2014 an der Copacabana 40 Tonnen Müll aus, der von den brasilianischen Badegästen an einem einzigen Tag am Strand zurückgelassen wurde… Urinieren auf Rolltreppen.

Die Stadtreinigung Comlurb schrieb auf ein großes Spruchband dazu: “Ist dies das Geschenk, das die Bewohner Rios ihrer eigenen Stadt geben?” Es handelte sich nur um den Müll vom Sand der berühmten Copacabana – die angrenzenden Strände Arpoador, Ipanema und Leblon werden in gleicher Weise extrem unhygienisch vermüllt. Laut Comlurb ist ein Großteil der Abfälle organischer Natur, wodurch der Sand kontaminiert werde. “Sogar volle Windeln werden am Strand zurückgelassen.” An den Stränden Rios stehen alle paar Schritte Müllkübel, Mülltonnen bereit, die indessen aus soziokulturellen Gründen von den allermeisten Badegästen nicht benutzt werden. 

Bei Strandkonzerten und selbst in der Nacht des berühmten Silvesterfeuerwerks ist üblich, daß sich ungezählte Jungen und Männer die ganze Copacabana entlang an die Wasserlinie stellen und ungeniert vor aller Augen urinieren.  Nicht zufällig ist in brasilianischen Strandstädten wie Rio de Janeiro u.a. die Rate der Hautkrankheiten hoch. 

Aus Gründen scheinheilig-verlogener politischer Korrektheit darf in mitteleuropäischen Medien über die meisten soziokulturellen Besonderheiten Brasiliens nicht berichtet werden, auch nicht über die üble Verdreckung von Stadt und Stränden –  die in dieser Hinsicht viel freieren Landesmedien Brasiliens haben derartige Berichterstattungsvorschriften nicht. 

Auffällig ist in Brasilien, daß in einem Großteil des Landes der öffentliche Raum verdreckt und vermüllt ist – so ist üblich, daß u.a. Autofahrer allen Abfall aus dem Fenster werfen, Straßen und Autobahnen daher von Müll gesäumt sind.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/19/neun-von-zehn-sehenswurdigkeiten-sao-paulos-stinken-nach-urin-beklagen-tourismusagenturen-kirchen-theater-monumente/

Auf dem Weltranking der UNO-Weltgesundheitsorganisation WHO über die Qualität der Gesundheitssysteme liegt Brasilien, Lateinamerikas größte Demokratie,  weit abgeschlagen auf Platz 125. Entsprechend viel Lob erhält Brasilia daher aus neoliberalen Staaten, darunter Mitteleuropas. 

“Schweine”. Rio de Janeiros Bürgermeister Eduardo Paes über die Strand-Verdrecker. Stadt-Mentalität: “Paes reclama que morador do Rio suja demais a cidade.”(O Globo) Hygieneprobleme fördern Epidemien. Lepra in Rio. **

tags: 

http://oglobo.globo.com/rio/mat/2009/11/23/paes-anuncia-plano-para-reduzir-gastos-com-limpeza-914899686.asp

“As pessoas tem que ser menos porcas e parar de jogar coisas na areia e nas ruas. A Avenida Rio Branco é varrido cinco vezes por dia. Isso é uma vergonha e um escandalo. Em qualquer cidade minimalmente civilizada, isso nao existe.”(Paes)

Der u.a. durch Überbevölkerung – wegen fehlender Familienplanung aus soziokulturellen Gründen – bewirkte hohe Verwahrlosungsgrad in Ländern der Dritten Welt treibt immer mehr Menschen, die es sich per Menschenhandel leisten können, zur illegalen Migration in Länder der Ersten Welt. Die tatsächlich Bedürftigen haben gewöhnlich die Mittel nicht, um ihre illegale Migration zu finanzieren. Europäische Medien dürfen wegen der immer strengeren Vorschriften politischer Korrektheit nicht darüber berichten, wie sich der hohe Verwahrlosungsgrad in allen Details manifestiert

Faktor Überbevölkerung: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/20/brasilien-uberbevolkerung-verschlechtert-lebensbedingungen-in-stadten-rapide-kein-problembewustsein-bei-politisch-verantwortlichen-urbane-verdichtung-forciert-brasilien-bei-fruhschwangerschaften-a/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/26/bevolkerungsexplosion-weltweit-und-in-brasilien/#more-11336

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/20/bevolkerungsexplosion-und-fusballhymne/

Grünfläche in Sao Paulo: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/20/rio20-brasiliens-megacity-sao-paulo-hat-offiziell-26-quadratmeter-grunflache-pro-einwohner-berlin-mitte-21-quadratmeter-munchen-338-quadratmeter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/02/urinieren-auf-fahrenden-metro-rolltreppen-in-rio-de-janeiro-brasilien-diskutiert-uber-die-immer-popularere-unsitte-fur-die-notdurft-nicht-mehr-toiletten-aufzusuchen-verzeihung-rio-besucher/

kar2.JPG

Erfolglose Anti-Urinier-Kampagne in Ipanema im Karneval 2011.

urinierenleblonkarneval.JPG

Frauen urinieren am Strand des Nobelstadtteils Leblon trotz vieler extra aufgestellter öffentlicher Toiletten. Zeitungsausriß der großen Qualitätszeitung O Globo. “…sie verwandelten die Wasser von Leblon in öffentliche Klos.” (2011)

Historiker Evaldo Cabral de Mello: “Die Bewohner Rio de Janeiros sind neben denen von Bahia die größten Narzißten in Brasilien. Sie reden das ganze Leben nur schön über sich selber – ein absurder Exhibitionismus, der ermüdet. Angesichts der sozialen Probleme Rio de Janeiros handelt es sich auch um eine Flucht aus der Realität.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/11/25/sr-preifeito-o-povo-e-porco-mesmo-rio-de-janeiro-diskutiert-schon-wieder-politisch-unkorrekt-uber-massive-hygieneprobleme-grose-zustimmung-zur-schweine-kritik-von-burgermeister-eduardo-pae/

Brasilien – Daten, Statistiken:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/08/brasilien-kultur-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Das Buch zum Land – “Brasilien fürs Handgepäck”, Unionsverlag Zürich: http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=2720

deutschlandjahrplakat1.jpg

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/22/brasiliens-gravierende-menschenrechtslage-vor-der-fusball-wm-bischofskonferenz-verurteilt-klima-des-terrors-in-teilstaat-maranhao-von-uno-wegen-gefangnishorror-kopfen-von-haftlingen-angepranger/

Mitteleuropas abgestürzte Mainstream-Auslandsberichterstattung:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/04/07/deutsche-auslandsberichterstattung-ein-text-der-frankfurter-rundschau/

In vielen deutschsprachigen Medien wird heute mit teils grotesken Methoden gezielt dafür gesorgt, daß Medienkonsumenten keine orientierenden Informationen über andere Kulturen und Länder erhalten, sind soziokulturelle Fakten weitgehend tabu. Kurioserweise darf nicht einmal beschrieben werden, wie bestimmte tagtäglich zitierte Minderheiten, Bevölkerungsgruppen,  tatsächlich sind. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/14/frankfurter-buchmesse-2013-gastland-brasilien-die-macht-der-berichterstattungsvorschriften-systemkritische-autoren-geschickt-ausgebremst-gravierende-menschenrechtsprobleme-systematische-folter/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 22. Januar 2014 um 15:06 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)