Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Syrienkrieg 2013: Führer des lateinamerikanischen Staatenbundes UNASUL gegen mögliche Syrien-Intervention. Erinnerung an den mit Vorwänden gestarteten Irakkrieg, der laut Studien bisher rd. 1,5 Millionen Menschen das Leben kostete. Verursacher, Anstifter immer noch nicht vor internationalen Gerichten. Jimmy Carter gegen Syrien-Angriffskrieg ohne UNO-Zustimmung. “USA schneidern sich ein Alibi zurecht”. O Globo

http://g1.globo.com/revolta-arabe/noticia/2013/08/lideres-sul-americanos-condenam-possivel-intervencao-militar-na-siria.html

syrienkriegalibiglobo.jpg

Ausriß. “USA schneidern sich ein Alibi zurecht.” Brasiliens Qualitätszeitung “O Globo”.

“No war on Syria”:  http://g1.globo.com/revolta-arabe/noticia/2013/08/eua-tem-protestos-contra-possivel-acao-militar-do-pais-na-siria.html

syrienkriegexekutionglobo.jpg

Ausriß, O Globo, mit Videofoto einer Erschießung von 11 Männern durch islamische Fundamentalisten, die laut deutschen Qualitätsmedien massiv vom Westen unterstützt werden:”Rußland fürchtet Vorankommen des Islam, wenn Assad fällt.”  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/08/29/angriff-auf-syrien-bedeutete-riskante-obama-allianz-mit-radikalislamischen-gruppierungen-wie-al-kaida-laut-groster-brasilianischer-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo/

Brasilianische Medien zu Putin-Position:  http://www1.folha.uol.com.br/mundo/2013/08/1335077-presidente-russo-defende-regime-sirio-e-desafia-eua-a-provar-ataque.shtml

Die Qualitätszeitung O Globo in Rio schreibt am 30.8.2013:” Noch ist sehr frisch in Erinnerung das amerikanische und britische Fiasko im Irak, als offensichtlich wurde, daß das Hauptargument für die Offensive gegen Bagdad, die Existenz von `Massenvernichtungswaffen`, ein Schuß ins Wasser war. Oder besser: in die amerikanischen und britischen Füße.”

Kurioserweise haben in deutschsprachigen Medien – im Zuge des neoliberalen Wertewandels –  die Erfahrungen mit den Vorwänden zum Vietnam-oder Irakkrieg die Glaubwürdigkeit der US-Regierung in Bezug auf Kriegsbegründungen  nicht etwa vermindert, sondern offenbar deutlich erhöht. 

http://www.estadao.com.br/noticias/impresso,ataque-sem-aval-da-onu-perde-legalidade-diz-jimmy-carter-,1069784,0.htm

In Ländern wie Deutschland ist derzeit bezeichnenderweise in der Öffentlichkeit kein Mitleid, Mitgefühl mit den per Vorwand-Krieg getöteten Irakern, darunter vielen Kindern,  spürbar.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/08/30/syrienkrieg-2013-brasiliens-qualitatsmedien-erinnern-an-nordamerikanisches-und-britisches-fiasko-im-irakkrieg-wegen-des-damaligen-kriegs-vorwands-der-massenvernichtungswaffen/

“Vorgeschobene Kriegsgründe” – der Krieg gegen den Irak:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/vorgeschobene-kriegsgrunde-us-sympathisanten-der-union-in-der-klemme-der-spiegel-zum-irak-krieg-die-bedrohung-durch-saddam-hussein-und-seine-massenvernichtungswaffen-ist-real/

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/08/29/angriff-auf-syrien-bedeutete-riskante-obama-allianz-mit-radikalislamischen-gruppierungen-wie-al-kaida-laut-groster-brasilianischer-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo/

Brasiliens katholische Kirche zum Sturz lateinamerikanischer Regierungen durch die USA – sowie zum Irakkrieg:

Betto:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/12/befreiungstheologe-frei-betto-zwischen-1898-und-1994-haben-die-usa-48-lateinamerikanische-regierungen-gesturzt-unter-ihnen-die-von-joao-goulart-1964-in-brasilien/

Brasiliens Bischofskonferenz und der Irakkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/26/der-irakkrieg-und-die-position-der-brasilianischen-bischofskonferenz-cnbb-kriegsmotiv-sind-olreserven-o-real-motivo-para-a-guerra-sao-as-reservas-de-petroleo-do-segundo-maior-produtor-mundial/

Friedensnobelpreisträger Barack Obama und der Libyen-Einsatz – militärische Abstimmung vom Marriott-Hotel an der Copacabana aus, laut Landesmedien. “Do Rio, Obama monitora a guerra”. Fotos von Anti-Scheiterhaufen-Protest an der Copacabana. (NGO Rio de Paz) “blitzkrieg”.

montag, 21. märz 2011 von klaus hart   **

obamamarriottlibyen.JPG

Zeitungsausriß. “Do Rio, Obama monitora a guerra”(O Globo)

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/20/ein-historischer-tag-in-brasilien-ordnet-obama-die-atacke-auf-libyen-an-rios-qualitatszeitung-o-globo/

“Ein historischer Tag. In Brasilien ordnet Obama die Attacke auf Libyen an…” – Rios Qualitätszeitung “O Globo”. Friedensnobelpreisträger Obama trifft Ex-Diktaturpartei-Chef Sarney. “Die Attacken begannen mitten im Bankett des Itamaraty.”(Folha de Sao Paulo zu Obama-Essen in Brasilia) Arbeiter-Revolte in Amazonien. Wikileaks. “blitzkrieg”. **

tags: 

obamaroussefflibyenglobo.JPG

Zeitungsausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/at-least-40-civilians-killed-in-humanitarian-airstrikes-bishop-says-catholic-news-service-vatican-city/

Franziskaner für Täter-Bestrafung und rasche Wiedergutmachung:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/morde-an-zivilisten-in-libyen-durch-bombardements-brasilianischer-franziskaner-jose-francisco-fordert-bestrafung-der-tater-und-auftraggeber-rasche-entschadigung-und-wiedergutmachung-fur-die-hinterbl/

 Libyer und Europäer: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/28/libyen-die-menschen-in-libyen-fuhlen-sich-verraten-von-europa-und-besonders-von-italien-nach-den-gezielten-bombardierungender-nato-im-land-herrsche-entsetzen-laut-vatikanradio-es-ist-verru/

Hitlers “blitzkrieg” und Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/hitlers-blitzkrieg-und-der-libyenkrieg-brasilianische-medien-betonen-das-in-libyen-aus-dem-erwarteten-blitzkrieg-nichts-wurde-rebellen-bewiesen-nicht-einmal-vertretungsanspruch/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/20/brasilia-unterstutzt-libyen-invasion-nicht-stellt-brasilianische-regierung-klar/

Historisches Foto:  obamasarney.JPG

Barack Obama und José Sarney, einst Chef der Diktaturpartei ARENA unter dem von den USA unterstützten Militärregime(1964-1985), prosten sich in Brasilia zu.Zeitungsausriß. Sarney zählt zu den archaischsten Oligarchen Brasiliens. http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/21/das-historische-foto-barack-obama-und-diktaturaktivist-jose-sarney-damaliger-chef-der-folterdiktatorenpartei-arena-des-militarregimes1964-1985-prosten-sich-in-brasilia-2011-zu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/01/jose-sarney-ex-chef-der-diktaturpartei-arena-wurde-zum-vierten-mal-prasident-des-brasilianischen-kongressenats-und-damit-machtigster-mann-des-landesparlaments/

obamasarney2.JPG

Michelle Obama im Gespräch mit dem Ex-Diktaturparteichef, Zeitungsausriß. http://www.bundestag.de/dasparlament/2010/12/Beilage/006.html

Brasiliens größte Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” erinnert am Sonntag des Obama-Besuchs in einer politischen Analyse an die praktische Unterstützung der USA für den Militärputsch – durch Entsendung von Kriegsschiffen:”Ou quando mandou uma frota para auxiliar os golpistas de 1964, just in case.” Dilma Rousseff stand in Opposition zur Militärdiktatur, wurde damals zu ARENA-Zeiten eingesperrt und gefoltert.

Lula hatte die Einladung zu dem zu Ehren Obamas gegebenen Essen abgelehnt.

Lage im Teilstaat des Oligarchen José Sarney:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/02/08/erste-gefangenenrebellion-unter-dilma-rousseff-mindestens-funf-tote-aufstand-wieder-in-maranhao-herrschaftsgebiet-des-politischen-bundnispartners-jose-sarney-schweizer-jean-ziegler-in-maranhao/

Kirchliche Menschenrechtsaktivistin Cecilia Amin in Sarney-Teilstaat Maranhao über Folter:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/24/trotz-des-anti-folter-gesetzes-wird-in-ganz-brasilien-weitergefoltert-nicht-selten-aus-sadistischem-vergnugen-am-foltern-cecilia-amin-castro-exekutivsekretarin-der-kommission-fur-gerechtigkeit/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/20/barack-obama-in-rio-angekommen/

Wikileaks zu den Beziehungen zwischen den USA und Brasilien: Die Folha de Sao Paulo berichtete 2011 unter der Überschrift “Brasilien fehlt Reife, sagen die USA” über US-Diplomateneinschätzungen aus Brasila von 2004 bis 2010. Brasilien sei noch nicht ausreichend reif, um ein Global Player  zu sein und müsse von den USA bestärkt werden, Verantwortung zu übernehmen, schreibt das Blatt über die Forderung Brasilias nach einem ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat. Die USA, welche in den Irak militärisch ohne Erlaubnis des Sicherheitsrats eindrangen, wollten keine Reform dieses Gremiums. Die Qualitätszeitung “O Globo” zitiert zudem US-Einschätzungen, wonach die brasilianische Regierung nicht die geringste Ahnung von den tatsächlichen Vorgängen im Nahen Osten habe. Die Positionen Brasilia zur Lage in dieser Region seien “naiv”, Brasilien sei nicht vertrauenswürdig. “Die Dokumente zeigen ein klares Ressentiment der USA gegenüber Brasilien.” Ein Großteil der außenpolitischen Elite Brasiliens bleibe vorsichtig und mißtrauisch gegenüber denUSA. Ein eigenes Atom-U-Boot würde die Sicherheit Brasiliens nicht verbessern, aber als zweifelhafter Impuls für den nationalen Machismus dienen”, zitiert die Zeitung weiter aus US-Botschaftertelegrammen.

 Franziskaner gegen Rassismus in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/18/obama-und-brasiliens-schwarze-hohe-erwartungen-laut-franziskaner-frei-david-santos-leiter-von-educafro-brasiliens-gravierender-rassismus-brasilien-ist-das-rassistischste-land/

Arbeiter-Revolte in Amazonien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/20/derzeitige-arbeiter-revolte-auf-amazonas-baustelle-jirau-und-arabische-rebellionen-haben-gemeinsamkeiten-laut-brasilianischer-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-was-uns-dort-beunruhigt-und-er/

Brasiliens wichtigster Befreiungstheologe, der Dominikaner Frei Betto,  erklärte gegenüber der Website wörtlich:”Es war zumindest takt-und geschmacklos, den Krieg gegen Libyen hier in Brasilien zu erklären, das gegen eine solche kriegerische Aggression ist.”

obamagodcity.JPG

Spruchband in “City of God” – Cidade de Deus, die Obama gemäß Plan besuchen wird. Wegen der Visite wurde sie laut Landesmedien militärisch besetzt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/18/streit-um-obamas-slumbesuch-in-rio-de-janeiro-politrapper-mv-bill-und-favelaorganisation-cufa-lehnen-teilnahme-wegen-obama-auflagen-ab/

 ”Alle wollen Libyens Öl” – Die Zeit:  http://www.zeit.de/online/2008/09/libyen-oel

Radio Vatikan in einer Bewertung des Tripolis-Bischofs Martinelli und des Libyen-Kriegs – Vergleich mit dem Irakkrieg:

Der Italiener Martinelli ist seit 1985 Bischofsvikar in der libyschen Hauptstadt. Von Anfang an hat er sich gegen die Nato-Operationen ausgesprochen. Er sieht das wie der italienische Friedensbischof Giovanni Giudici, der die italienische Sparte der katholischen Friedensbewegung Pax Christi leitet:

„Was die Ineffizienz eines Krieges betrifft, was die Tatsache betrifft, dass ein Krieg große Probleme schafft und Wunden schlägt, die so schnell nicht verheilen, kann man den Libyen-Einsatz durchaus mit dem Irakkrieg vergleichen. Hier sieht man, dass nicht nur Menschen sterben, sondern auch auf lange Sicht Ungleichgewichte entstehen, dass das Zusammenleben der Menschen schwierig wird, dass die Entwicklung eines Landes blockiert wird!“

haroldocoelhomartir.JPG

“Gaddafi, Märtyrer.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/24/gaddafis-tod-es-war-kaltblutiger-mord-brasiliens-befreiungstheologerischer-padre-haroldo-coelho-in-fortalezaceara-im-website-interview-solche-rasch-wachsenden-elendsviertel-wie-in-fortalez/

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 31. August 2013 um 18:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)