Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens hochgefährlicher Bus-Fernverkehr – fast täglich schwere Unfälle mit Toten. Oktober-Busunglück bei Rio de Janeiro – mindestens 15 Todesopfer. Folgen der Benachteiligung des Schienenverkehrs. “Wichtig ist, daß wir uns vom PKW befreien. Der PKW ist ein Desaster.” Pritzkerpreisträger Paulo Mendes da Rocha über PKW-Bevorzugung in Stadtplanung.

http://g1.globo.com/rj/serra-lagos-norte/noticia/2012/10/onibus-que-saiu-de-itaperuna-tomba-na-rio-teresopolis-e-deixa-mortos.html

Unter den Schwerverletzten befindet sich ein Deutscher, hieß es.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/10/verkehrstote-in-deutschland-statistisch-etwa-10-pro-tag-2010-in-brasilien-dagegen-uber-150-bei-weit-weniger-autos/

Brasilien: Wegen desastroeser Verkehrspolitik wird Rueckkehr zum Passagier-Zugverkehr diskutiert. **

tags: 

In den 60er Jahren wurden laut Expertenangaben in Brasilien  jaehrlich etwa 100 Millionen Menschen mit Personenzuegen zwischen Staedten und Doerfern transportiert. Heute sind es nur noch 1,5 Millionen Menschen jaehrlich, existieren lediglich noch zwei Strecken – Belo Horizonte-Vitoria und Sao Luis-Carajas.  Brasilien ist immerhin rund 24-mal groesser als Deutschland. Um die Automobilindustrie zu foerdern, wurde von den einst zahlreichen Staedteverbindungen sogar die wichtigste, zwischen Rio de Janeiro und Sao Paulo, gekappt, um auf unbequeme, teure und rasch verschleissende Busflotten umstellen zu koennen. Wegen der immer schlechteren Mobilitaet in Brasilien, den immer bizarreren Problemen des Berufsverkehrs angesichts gigantischer Dauerstaus wird derzeit ueber die Wiedereroeffnung frueherer Bahnstrecken nachgedacht. Vicente Abate, Praesident des Verbands der brasilianischen Eisenbahnindustrie: “Zuege mittlerer Geschwindigkeit sind eine Alternative fuer die Mobilitaet zwischen den Staedten – heute ein Desaster.”

Die Umstellung von umweltfreundlicher Bahn auf abgasintensive Busse hat auch die Zahl der Todesopfer bei den taeglichen Busunfaellen drastisch erhoeht.

Großraum der Megacity Sao Paulo hat übelste Giftluft seit acht Jahren, laut neuer Studie. Viele brasilianische Großstädte verzichten auf Messung der Luftvergiftung: Manaus, Fortaleza, Recife…“Südamerikas Shooting Star”(CeBIT) **

Tags: 

http://wissen.dradio.de/megastadt-sao-paulo-macht-krank.37.de.html?dram:article_id=4122

Das hochgiftige Ozon hatte den Angaben zufolge 2011 die höchste Konzentration seit 2001. Umweltexperten verweisen in diesem Kontext u.a. auf die erfolgreiche Stimulierung des Individualverkehrs, die ebenso erfolgreiche Benachteiligung, Verschlechterung des öffentlichen Nahverkehrs. Sao Paulo besitzt nicht einmal ein Radwegenetz – Hinweis auf den ständig wachsenden Entwicklungsrückstand zu Ländern der Ersten Welt, darunter Mitteleuropas. Die rund 24 Millionen Bewohner der Megacity immer schlechterer Giftluft auszusetzen, zeigt zudem, welcher Begriff von Gesundheitspolitik in Brasilien vorherrscht. Die gravierenden Wirkungen der Giftluft auf die Gesundheit der Stadtbewohner sind bestens bekannt. In Ländern wie Deutschland macht man sich keinen Begriff, wieviele Menschen in Sao Paulo an Tagen besonders großer Hitze und Ozonbelastung an Herzinfarkten sterben, Schlaganfälle erleiden. Es trifft besonders Menschen in den Elends-und Armenvierteln, deren Immunsystem u.a. wegen Mangelernährung sowie Favela-Streß sehr schwach ist.

Sao Paulos folgenreiche Luftvergiftung: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/10/13/sao-paulos-folgenreiche-luftvergiftung-und-die-eliten-herzspezialist-dr-ubiratan-de-paula-santos-und-weltsozialforum-erfinder-oded-grajew-sexualitat-durch-luftvergiftung-betroffen/

Brasiliens Wahlkampf, Präsidentschaftskandidat und Ex-Gesundheitsminister José Serra, Sao Paulos Grüne, die Gift-Luft der Megacity, Scheiterhaufen… **

saopaulogiftluftfolha.JPG

“Dreckig, trocken und schwer” – Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” über die Giftluft der Megacity.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/24/es-gibt-kein-umweltbewustsein-in-brasilien-die-kultur-des-landes-ist-zerstorung-mario-mantovani-umweltexperte-nao-ha-consciencia-ecologica-no-pais-a-cultura-do-brasil-e-de-degradacao/

viradanackte6.jpg

“Coletivo Urubus” – Künstlerischer Protest gegen Naturzerstörung, hohe Luftvergiftung in Sao Paulo, die City-Bäume absterben läßt. “Praca da Republica”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/23/rio20-brasiliens-hausgemachte-umweltkatastrophen-regierung-schatzt-wirtschaftliche-schaden-der-jetzigen-durre-auf-umgerechnet-rund-5-milliarden-euro-durre-ist-folge-von-radikaler-abholzung/

Verkehrstote, Fahren ohne Führerschein: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/22/brasilien-fahren-ohne-fuhrerschein-gangige-praxis-todliche-unfalle-entsprechend-hoch/

Bischof Christian Krapf aus der Schweiz: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/22/brasiliens-bischof-christian-krapf-aus-der-schweiz-wieviel-die-wohlhabenden-geldanleger-des-tropenlandes-2011-von-der-rousseff-regierung-erhielten-und-wieviel-die-empfanger-von-anti-hunger-hilfebo/

ThyssenKrupp-Abgase in Rio: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/16/rio20-thyssenkrupp-will-stahlwerk-am-zuckerhut-doch-verkaufen-einst-als-wichtigstes-projekt-deutsch-brasilianischer-wirtschaftszusammenarbeit-geruhmt-von-lula-mit-eingeweihtein-gutes-beispie/

Brasilien: „Atomenergie erweist sich als Alternative – fähig dazu, den Bedarf selbst in großen Dimensionen zu decken, in sauberer und sicherer Weise. Die Regierung von Präsident Lula unterstützt mit Festigkeit das brasilianische Atomprogramm.“ Lulas Forschungsminister Sergio Rezende. **

Tags: ,

annetteschavanrezende.jpg

Forschungsminister Sergio Rezende mit der deutschen Amtskollegin Annette Schavan in Sao Paulo.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/15/brasilien-lula-der-diktaturaktivist-paulo-maluf-und-das-mensalao-demokratieprojekt-der-arbeiterpartei-fuehrung-wird-lula-seinen-buendnispartner-maluf-jetzt-im-wahlkampf-sao-paulos-staerker-einsetz/

Rezende zu Lieferboykott: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/17/brasilien-erleidet-wegen-seines-atomprogramms-bereits-einen-lieferboykott-sagt-wissenschafts-und-technologieminister-sergio-rezende-der-landespresse-brasilien-bekommt-aus-nachvollziehbaren-motiven/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/07/zuschlag-fur-vier-weitere-atomkraftwerke-in-brasilien-erwartet-neuer-energieminister-fur-2011/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/29/joint-statement-on-the-japanese-nuclear-desaster-die-trager-des-alternativen-nobelpreises-darunter-amazonas-bischof-erwin-krautler/#more-9142

annetteschavansergiorezende.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/28/greenpeace-contra-atomkraftwerk-angra-3-in-brasilien-eine-deutsch-franzosische-firma-baut-es-bei-rio-de-janeiro-mit-hermes-burgschaft/

“Mit Brasilien die Fragen der Zukunft beantworten”: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/15/annette-schavan-deutschlands-bildungs-und-forschungsministerin-mit-brasiliens-wissenschaftsminister-sergio-rezende-in-sao-paulo/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 22. Oktober 2012 um 21:55 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)