Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Kuba/Cuba 2016 – der Zapata-Nationalpark und das Hotel Horizontes Guama. Fotoserie. Krokodile in Kuba.

Montag, 21. November 2016 von Klaus Hart

Guama2

 

Kuba/Cuba 2016 – Menschen, Gesichter:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/20/kubacuba-2016-menschen-gesichter/

Kuba-Systemvergleich:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/05/03/kuba-2016-islamisierung-und-forcierte-installierung-des-organisierten-verbrechens-treiben-dem-islamisierungsfreien-nationalstaat-immer-mehr-touristen-zu-denen-frueher-weit-mehr-interessante-urlaubsz/

Tourismus in Kuba 2016:http://de.granma.cu/tourism

Kuba-Musik 2016 – die Plattenfirma EGREM in Havanna, Titel, Videos. (Was noch vor zwei Jahren wegen der US-Blockade undenkbar schien…) Sexualisiertes Kuba und die Ballmusik – siehe “La Tropical” in Havanna – interessante Kontraste zum zunehmend asexuellen Deutschland:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/24/kuba-musik-2016-die-plattenfirma-egrem-in-havanna-titel-videos/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/24/kuba-und-saenger-silvio-rodriguez-titel-auf-youtube-kuba-laesst-die-spezialperiode-immer-weiter-hinter-sich-investiert-im-derzeitigen-wirtschaftsaufschwung-erstmals-kraeftiger-in-die-phonograph/

Guama47

 

Kuba/Cuba, Architektur – Häuser in Havanna 2016. Fotoserie:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/22/kuba-architektur-haeuser-in-havanna-2016-fotoserie/

“…die Hinfälligkeit der Hauptstadt…”. Hans Magnus Enzensberger über Kuba 2016:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/12/03/hans-magnus-enzensberger87-2016-mit-bizarr-kuriosen-fehleinschaetzungen-ueber-kuba-die-abhaengigkeit-vom-tourismus-die-grassierende-prostitution-die-hinfaelligkeit-der-hauptstadt-all/
(more…)

Kuba/Cuba 2016 – Menschen, Gesichter. “Recibió Cuba cuatro millones de visitantes internacionales”. (2016 – Granma)

Sonntag, 20. November 2016 von Klaus Hart

Kuba161

 

Kuba – Menschen, Gesichter:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/12/kuba-menschen-gesichter-2/

Fidel Castro tot:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/26/palabras-de-raul-hoy-25-de-noviembre-a-las-1029-horas-de-la-noche-fallecio-el-comandante-en-jefe-de-la-revolucion-cubana-fidel-castro-ruz-en-cumplimiento-a-la-voluntad-expresa-del-companero-fi/
Kuba-Politik 2016:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/20/kuba-oekologisch-2016-wie-kommen-eigentlich-ministeriumsangestellte-von-der-arbeit-nach-hause-mit-bussen-oeffentlicher-nahverkehrsunternehmen-wie-metrotrans/

Kuba/Cuba, Architektur – Häuser in Havanna 2016. Fotoserie:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/22/kuba-architektur-haeuser-in-havanna-2016-fotoserie/

”Sieht man seine Fotos, kann man Havanna im Grunde nicht mehr verklären: Es gibt Szenen, die erinnern an Beirut oder sogar Aleppo.”

“Auch in Havanna ist der Verfall an der Tagesordnung.” Deutsches Staatsfernsehen MDR 2016 mit üblichen Dienst-nach-Vorschrift- “Reportagen” im Stil des Kalten Krieges.

Typischer Staatsfernsehen-Agitprop aus Deutschland über Kuba:http://www.mdr.de/kultur/themen/spezial-kuba100.html

Kuba-Systemvergleich:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/05/03/kuba-2016-islamisierung-und-forcierte-installierung-des-organisierten-verbrechens-treiben-dem-islamisierungsfreien-nationalstaat-immer-mehr-touristen-zu-denen-frueher-weit-mehr-interessante-urlaubsz/

Tourismus in Kuba 2016:http://de.granma.cu/tourism

Kuba1612

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/20/kuba-oekologisch-2016-wie-kommen-eigentlich-ministeriumsangestellte-von-der-arbeit-nach-hause-mit-bussen-oeffentlicher-nahverkehrsunternehmen-wie-metrotrans/

Kuba/Cuba 2016 – der Zapata-Nationalpark und das Hotel Horizontes Guama. Fotoserie. Krokodile in Kuba:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/21/kubacuba-2016-der-zapata-nationalpark-und-das-hotel-horizontes-guama-fotoserie/

Kuba-Musik 2016 – die Plattenfirma EGREM in Havanna, Titel, Videos. (Was noch vor zwei Jahren wegen der US-Blockade undenkbar schien…) Sexualisiertes Kuba und die Ballmusik – siehe “La Tropical” in Havanna – interessante Kontraste zum zunehmend asexuellen Deutschland:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/24/kuba-musik-2016-die-plattenfirma-egrem-in-havanna-titel-videos/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/24/kuba-und-saenger-silvio-rodriguez-titel-auf-youtube-kuba-laesst-die-spezialperiode-immer-weiter-hinter-sich-investiert-im-derzeitigen-wirtschaftsaufschwung-erstmals-kraeftiger-in-die-phonograph/
(more…)

Kuba ökologisch 2016: Wie kommen eigentlich Ministeriumsangestellte von der Arbeit nach Hause? Mit Bussen öffentlicher Nahverkehrsunternehmen wie METROTRANS…Brandt, Schmidt, Steinmeier, Gabriel und Lateinamerika…“634 ways to kill Fidel Castro”.(Fabian Escalante) “The secret war”. Wahl von Trump auf Kuba begrüßt. Der fortdauernde wirtschaftliche und politische Krieg der US-Regierung gegen Kuba.

Sonntag, 20. November 2016 von Klaus Hart

KubaAußenministerium1

 

Feierabend im Außenministerium(MinRex) – davor warten schon die TRANSMETRO-Busse.

Umweltparadies Kuba/Cuba – die Pferdeinsel, der bemerkenswerte traditionelle Klimaschutz: Einheimische Bananen, Schweinefleisch mit dem weltweit besten Geschmack. Pferdetaxis, Motorradtaxis, Schweinehirten, Ziegenhirten, Ochsen als Transporttiere – auch dank sehr hohen Klimaschutz-Niveaus landesweit sehr gute Luft:http://www.hart-brasilientexte.de/2019/12/15/umweltparadies-kubacuba-die-pferdeinsel-einheimische-bananen-schweinefleisch-mit-dem-weltweit-besten-geschmack-pferdetaxis-motorradtaxis-schweinehirten-ziegenhirten-auch-dank-sehr-hohen-kli/

Fidel Castro tot:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/26/palabras-de-raul-hoy-25-de-noviembre-a-las-1029-horas-de-la-noche-fallecio-el-comandante-en-jefe-de-la-revolucion-cubana-fidel-castro-ruz-en-cumplimiento-a-la-voluntad-expresa-del-companero-fi/

Auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung (2014) liegt Kuba auf Platz 67 in der Staatengruppe mit hoher menschlicher Entwicklung – vor Ländern wie der Türkei, Mexiko, Brasilien, der Ukraine und China.

Kuba und die “Amerikanisierung”:

Photo: Estudio Revolución

Armeegeneral Raúl Cas­tro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrates, empfing am Donnerstag Dimitri O. Rogozin, Vi­ze­prä­sident der Regierung der Russischen Föderation, der an der Spitze der Delegation steht, die sein Land auf der 14. Sitzung der gemeinsamen Regierungskommission für die wirtschaftlich-kommerzielle und wissenschaftlich-technische Kooperation Kuba-Russland vertritt.

Während der herzlichen Begegnung ratifizierten beide Würdenträger den hervorragenden Stand der zwischen ihren Ländern bestehenden Beziehungen und es wurde der Wille bekräftigt, die russische Beteiligung an den mittel- und langfristigen Plänen der wirtschaftlichen Entwicklung Kubas zu konsolidieren.

Der verehrte Gast war in Begleitung von Mi­khail L. Kamynin, Botschafter in Kuba; Alek­sandr V. Sche­­tinin, Direktor der Abteilung Lateinamerika des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation, und Nikita S. Anísimov, Berater des Vi­ze­prä­sidenten Ro­gozin.

Auf kubanischer Seite waren zugegen Miguel Díaz-Canel Ber­múdez, Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrates, Ricardo Cabrisas Ruiz, Vizepräsident des Ministerrates und Minister für Wirtschaft und Planung, sowie Emilio Lo­zada García, Botschafter Kubas in der Russischen Föderation.

Im Sitz des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas wurde am Dienstag das Zweite Theoretische Seminar der Kommunistischen Parteien Kubas und Chinas eröffnet.

Der Leiter der kubanischen Delegation zu diesem Treffen, José Ramón Balaguer Cabrera, Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees und Leiter seiner Abteilung für Internationale Beziehungen, hob in seinen Eröffnungsworten die Bedeutung des Konzepts Revolution für die Arbeit der Partei hervor, das unser Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz am 1. Mai des Jahres 2000 aufstellte.

Seinerseits wies Genosse Guo Weimin, Delegationschef der Kommunistischen Partei Chinas und Vizeminister des Informationsbüros des Staatsrates, auf die Wichtigkeit dieser Art theoretischer Treffen für die Parteiarbeit unter den gegenwärtigen Bedingungen hin.

Das Zweite Theoretische Seminar der Kommunistischen Parteien Kubas und Chinas wird zwei Tage lang in dieser Hauptstatt tagen. Das erste Treffen hatte im Jahre 2014 in der Stadt Beijing stattgefunden.

SPD-Steinmeier 2015 in Kuba:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/18/spd-steinmeier-in-kuba-2015-kein-treffen-mit-der-jahrelang-von-deutscher-seite-gehaetschelten-ober-dissidentin-yoani-sanchez-was-war-da-los-steinmeier-amtsvorgaenger-westerwelle-hatte-sanchez-off/

Kubanische Gesprächspartner der Regierung nahmen mit Interesse die Sicht der deutschen Delegation zur Kenntnis:

“Gute Geschäfte lockten aber erst nach dem absehbaren Fall des Castro-Regimes”.

Was Kubas  Führung über die Wertvorstellungen deutscher Autoritäten weiß – Beispiel verbreitete Nazi-Ideologie: “Es galt, die Gefahr, die lauernde Gefahr abzuwenden und ein für  allemal die Bedrohung aus dem Osten zu zertrümmern.” Publikation von 2016 unter der Merkel-Gabriel-Regierung, selbst in den deutschen Supermärkten vertrieben, über den Aggressionskrieg der deutschen Machteliten gegen die Sowjetunion. 

KubaFidelVietnamNov16

Ausriß, Kuba-TV, November 2016: Fidel Castro trifft sich mit Präsident von Vietnam, Tran Dai Quang.

Wie 2016 aus Kreisen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas verlautete, wird die deutsche Partei DIE LINKE nicht als linksstehend eingestuft.

KubaFidelKillBuch16

“634 ways to kill Fidel Castro”.(Fabian Escalante) “The secret war”.

“Kubas Wirtschaft liegt am Boden.” Einstige schweizerische Qualitätszeitung “Neue Zürcher Zeitung” in komplett realitätsfremdem Traktat vom 22.11. 2016. Frühere deutsche Qualitätszeitungen, die inzwischen auf Illustriertenniveau absackten, verfolgen eine ähnliche Berichterstattungslinie über Kuba. 

Frei Betto und Fidel Castros 90. Geburtstag 2016:

Fidel completou 90 anos no sábado, 13 de agosto. Estive em sua casa, em Havana, acompanhado por Homero Acosta, secretário do Conselho de Estado de Cuba.

 

O líder revolucionário nos recebeu em companhia da esposa, Dalia, enquanto sorvia, lentamente, uma sopa. Pela TV, acompanhava a Olimpíada. Dei-lhe de presente chocolates brasileiros e a nova edição, em português, de “Fidel e a religião” (Fontanar).

 

Fiz uma oração para agradecer a Deus o dom da vida dele, que tantas vidas salvou ao erradicar, em seu país, o analfabetismo, a alarmante desigualdade social e a criminalidade endêmica. Hoje, o índice de mortalidade infantil em Cuba é de apenas 4 em cada mil nascidos vivos. No Brasil, 15. E graças à solidariedade cubana, médicos e professores atuam em mais de 100 países, em geral nas áreas mais pobres e remotas.

 

Não se tem notícia de que outro chefe de Estado tenha sofrido mais atentados do que Fidel. Segundo o general Fabián Escalante, estudioso do tema, foram mais de 600, dos quais 167 chegaram muito perto de consumar o assassinato. Todos preparados pela CIA, que planejou desde alvejá-lo à distância até charutos impregnados de veneno letal.

 

Se Fidel escapou de todos e se destaca como o primeiro revolucionário a comemorar nove décadas de existência, não se atribui a nenhum milagre. Deve-se isso aos serviços de inteligência de Cuba, que lograram infiltrar agentes entre os conspiradores. Ou contaram com a contrainformação voluntária de funcionários da CIA e do FBI solidários à Revolução Cubana e cujas identidades jamais foram reveladas.

 

Fidel manifestou sua preocupação com o incremento das armas nucleares. Os EUA decidiram, há pouco, aumentar seu arsenal na Alemanha. No final da tarde, nos reencontramos no teatro Karl Marx. Sentado entre Raúl Castro, seu irmão, e Nicolas Maduro, presidente da Venezuela, Fidel comemorou ali seu aniversário, cercado por familiares e mais de mil espectadores.

 

A festa, que durou exatos 60 minutos, surpreendeu. Nenhum discurso. Nenhum proselitismo ideológico. Meia centena de crianças encenou uma sala de aula, na qual os alunos cantaram e recitaram poemas, estabelecendo um paralelo entre Fidel e José Martí, o grande inspirador da Revolução Cubana.

 

No telão ao fundo, imagens das lutas que os dois empreenderam. Martí, pela independência de Cuba, em fins do século 19. Fidel, pela soberania da ilha, em meados do século 20.

 

Uma menina fez entrar na classe sua avó: Omara Portuondo. Embora tenha 85 anos, sua voz envolvente comoveu o público. Em seguida, a participação virtual de Silvio Rodriguez, cujas canções coincidiram com a projeção de imagens de Fidel desde a infância à guerrilha de Sierra Maestra, no governo da ilha e ao lado de figuras históricas como Che Guevara e os papas João Paulo II, Bento XVI e Francisco.

 

Ao se retirar, ovacionado pelo público, Fidel cumprimentou velhos companheiros que participaram da vitória da Revolução, em 1º de janeiro de 1959, e a nova geração de dirigentes cubanos. Parecia feliz com as conquistas de um povo que, há 57 anos, desafia e frustra todas as previsões que, fora de Cuba, preconizam o fracasso do socialismo na ilha. Zitat Correio da Cidadania, Brasil

KubaFidelLaCalle16

Ausriß 2016.

Obama nach Kuba 2016:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/19/america-will-always-stand-for-human-rights-around-the-world-friedensnobelpreistraeger-barack-obama-mit-kuriosem-offenbar-nicht-ironisch-gemeintem-twitter-eintrag-zu-kuba/

??????????

Havanna – USA-T-Shirt.

 

“…die Hinfälligkeit der Hauptstadt…”. Hans Magnus Enzensberger über Kuba 2016:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/12/03/hans-magnus-enzensberger87-2016-mit-bizarr-kuriosen-fehleinschaetzungen-ueber-kuba-die-abhaengigkeit-vom-tourismus-die-grassierende-prostitution-die-hinfaelligkeit-der-hauptstadt-all/

3sat im Enzensberger-Stil über Kuba:”Die Auslandsüberweisungen bewahren die Wirtschaft vor dem Kollaps.”(Dez. 2016) Passend zu Kuba als Film-Hintergrundmusik viel Samba-Bossa Nova Brasiliens. “In Havanna scheint die Zeit stehengeblieben zu sein.” Allen Ernstes reichlich Stadtansichten aus der Zeit vor dem Start der Altstadtrestaurierung…

3sat über die Zuckerrohrarbeiter Kubas:”Ein guter Arbeiter verdient gerade 100 Mark im Monat.” (Uraltes, veraltetes Material – siehe noch sehr niedrige Stadt-Vegetation in Trinidad oder in Vinales – inzwischen hochgewachsen…) Laut 3sat-Film befindet sich in Santiago de Cuba die größte Textilmanufaktur Lateinamerikas. Wer hätte das gedacht – einfach mal nachprüfen…”Der etwas verschlafene Ort Vinales.” (3sat) In Wirklichkeit ist Vinales just das Gegenteil von verschlafen, Nutznießer des Tourismusbooms, 2016 an nicht wenigen Tagen geradezu überlaufen…

Kuba3satFassaden16

Ausriß 3sat – wie der deutsche TV-Sender 2016 Havannas Altstadt mit völlig veraltetem Filmmaterial aus der Zeit vor der Restaurierung vorstellt…(“”In Havanna scheint die Zeit stehengeblieben zu sein.”)

Kuba3satFassadenheute16

und wie diese Gebäude tatsächlich seit  Jahren, nach der Restaurierung, aussehen. (Foto von 2016) Andere deutsche Sender gehen mit Kuba-Realität gleich bis ähnlich um.

“Auch in Havanna ist der Verfall an der Tagesordnung.” Deutsches Staatsfernsehen MDR 2016 mit üblichen Dienst-nach-Vorschrift- “Reportagen” im Stil des Kalten Krieges.

Deutsche TV-Reportagen, Dokus über Kuba – bemerkenswert oberflächlich, mit Klischees überfrachtet, ohne Kuba-Basisfakten. In kubanischen Zeitungen las mans zuvor bereits viel besser, konkreter, detailreicher.

Deutschen Medien ist offenbar streng verboten, das subventionierte Preissystem Kubas zu erläutern, beispielsweise einmal zu nennen, wieviel ein Kubaner für Bus und Bahn bezahlt, im Vergleich zu Deutschland. Oder wie sogar der Besuch von Tanzdielen, Showpalästen nebst dort konsumierten Getränken(Rum etc.) hochsubventioniert wird. Die deutsche Nachrichtengebung über Kuba ist auffällig primitiv – über zahlreiche Neuerungen, darunter die Abschaffung der Geschäfte, in denen nur mit konvertierbaren Pesos(CUC) bezahlt werden konnte, wird systematisch nicht berichtet.

Frappierend ist, wie dreist mit uraltem, längst völlig überholtem Film-und Fotomaterial manipuliert wird.

KubaChé16

 

“Am Ende bricht die Wahrheit immer durch”. Kuba-Außenminister Bruno Rodriguez Parrilla vor der UNO 2016:

GranmaRodriguez1

Ausriß.

GranmaRodriguez2

 

Der unter Obama fortdauernde wirtschaftliche und politische Krieg gegen Kuba:

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade

GranmaBlockade16

 

GranmaBlockade162

Kuba1629

Den meisten Mitteleuropäern sind die unzähligen finster-perversen Details des wirtschaftlich-politischen Krieges der USA gegen Kuba garnicht bekannt – ebensowenig wie die grauenhaften Wirkungen just auf Leben und Alltag der allermeisten einfachen Kubaner. 

Die Wahl von Trump wurde auf Kuba begrüßt – als das Wahlergebnis feststand, zeigten sich selbst Hotelangestellte an den Rezeptionen von Kuba begeistert, gaben einem entsprechende Analysen der Parteizeitung GRANMA zum Lesen. Ein Wahlsieg von Hillary Clinton, hieß es, wäre auch weltpolitisch als verheerend empfunden worden, besonders wegen der enormen Gefahr eines Dritten Weltkrieges. Westliche Medien, darunter deutschsprachige, reagierten entsprechend stupide:https://amerika21.de/blog/2016/11/164361/bastion-2016-medien

http://www.n-tv.de/politik/Kuba-beginnt-Grossmanoever-article19109751.html

Schnell noch einmal nach Kuba reisen, bevor dort alles amerikanisch, amerikanisiert wird – dieses bizarre Motto ließen sich sehr viele Deutsche von Mainstreammedien einhämmern und handelten rasch: Nahezu jeder, den man bereits im Flugzeug nach Kuba nach der Reisemotivation fragt, plappert stumpf-deppenhaft den Agitprop  deutscher Medien nach. Gelegentlich trifft man indessen Deutsche auf Kuba, die offen zugeben,  auf die Medien-Sprüche hereingefallen zu sein, indessen bereits nach einem Tag auf der Insel konstatiert zu haben: Kuba wird nie US-amerikanisch. 

Die unerträglich oberflächliche, unprofessionelle Kuba-Berichterstattung des deutschen Staatsfernsehens – jüngstes Beispiel die Andrea-Grießmann-Sendung des im Vergleich zu den siebziger, achtziger Jahren in journalistischer Qualität sehr stark abgesackten WDR in der  Sexmob-Stadt Köln:

“20.11.2016
04:35 Uhr
Wunderschön! Kuba auf eigene Faust
Unterwegs mit Andrea Grießmann | WDR Fernsehen
 

Kuba ist eine Insel der Kontraste: karibisches Lebensgefühl und nostalgischer Glanz, verfallene Prachtbauten und moderne Gebäude, weiße Strände und grüner Regenwald. Andrea Grießmann geht auf Entdeckungsreise und findet All-Inclusive-Urlaub im Badeort Varadero, 50er-Jahre-Oldtimer in Havanna, einen Hauch von Karibik auf der kleinen Insel Cayo Jutías, unverfälschtes, kubanisches Leben in der Kutschen-Stadt Cárdenas und im Tal von Viñales und schließlich Musik und Tanz in Trinidad…”

Peter Scholl-Latour: “Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung. Wenn Sie sich einmal anschauen, wie einseitig die hiesigen Medien, von TAZ bis Welt, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man wirklich von einer Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man nur feststellen, die Globalisierung hat in der Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt. Ähnliches fand und findet ja bezüglich Syrien und anderen Krisenherden statt.”(Telepolis)

Kuba/Cuba, Architektur – Häuser in Havanna 2016. Fotoserie:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/11/22/kuba-architektur-haeuser-in-havanna-2016-fotoserie/

”Sieht man seine Fotos, kann man Havanna im Grunde nicht mehr verklären: Es gibt Szenen, die erinnern an Beirut oder sogar Aleppo.”

http://www.fgbrdkuba.de/literatur/dissidenten-in-kuba-helden-der-freien-welt.php

http://www.fgbrdkuba.de/cl/cltxt/cl2015313-die-erstaunte-pupille.php

http://shop.papyrossa.de/epages/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7/Products/359-6

http://de.granma.cu/mundo/2016-01-15/carlotas-nachfahren-bei-der-befreiung-des-sudlichen-afrika

http://www.fgbrdkuba.de/cl/cltxt/cl2011103-neuer-sozialismus-in-kuba.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/07/13/kuba-2016-rekordzuwaechse-gegenueber-2015-bei-pauschalreisen-aus-deutschland-laut-statistik-negativ-berichterstattung-des-weithin-unglaubwuerdigen-deutschen-mainstreams-ueber-kuba-trug-fruechte-jo/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)