Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Überfall in Dresden-Leubnitz. Besoffener(39) bedroht Afrikaner mit Messer.” Bild-Zeitung. “Ungeheuerlicher Vorfall in Dresden.” Tatort ist Tatwohnung des Khaled-Mordfalles. Wie dieses Mal die Medienkampagne beginnt – kurz vor Hitlers Geburtstag. Sonderkorrespondenten aus aller Welt wie im Khaled-Mordfall bereits auf dem Weg nach Dresden-Leubnitz? Nach Brandrede von Geert Wilders – Mord an Ausländer in Hamburg, Brandanschläge auf Flüchtlingsheime – wie in Tröglitz(siehe offizielle Denkvorschriften) – viel Stoff für Deutschlands Mainstream.

Medien berichten nicht mehr über den Fall des totgeschlagenen Juden von Berlin:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/10/jude-in-berlin-2015-mutmasslich-von-28-jaehrigem-albaner-sadistisch-totgeschlagen-wird-jetzt-die-religion-des-albaners-verheimlicht-in-polizeibericht-und-ersten-medieninformationen-wird-sie-auffaell/

Kulturbereicherung durch Marokkaner in Sachsen – neuer Fall eklatant-empörender Verletzung von Willkommenskultur-Regeln durch sächsische Bürger, gemäß offiziellen Interpretationsmustern der Regierungen in Berlin und Dresden:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/15/kulturbereicherung-durch-marokkaner-in-sachsen-schueler-im-bus-belaestigt-und-angegriffendresdner-morgenpost-eine-schuelerin-17-wurde-in-dem-bus-von-zwei-marokkanern-19-29-mit-sexuellen/

PegidaWildersBrände15

“Tröglitz ist überall”, Ausriß. Nach Brand-Rede von Geert Wilders bei Pegida in Dresden – wie in Tröglitz offenkundig Brandanschläge Rechtsgerichteter aus dem Pegida-Spektrum, gemäß offiziellen Denkvorschriften und Medien-Gehirnwäsche.

–“Tröglitz ist überall” – was auf die Pegida-Rede von Geert Wilders folgte – Hamburg, Berlin-Lichterfelde, Dresden-Leubnitz: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/15/brandanschlaggemaess-offiziellen-denkvorschriften-nach-hamburg-nun-auch-auf-fluechtlingsheim-in-berlin-lichterfelde-erst-troeglitz-nun-hamburg-und-berlin-lichterfelde-noch-keine-ankuendigung-land/

Die barbarische Tat von Dresden-Leubnitz – Zusammenhang mit dem Geburtstag von Adolf Hitler am 20. April offensichtlich, gemäß geltenden Denkvorschriften. Sicher folgen in Kürze derartige Politiker-und Medienreflexionen. 

KhaledWohnungBild1

–Ausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/15/mord-an-moslem-khaled-2015-in-dresden-neuer-vorfall-in-tatwohnung-laut-lokalmedien-ob-der-mainstream-diesmal-wieder-so-abenteuerlich-falsch-berichtet/

“Der große Gegenprotest blieb trotz breiter Mobilisierung aus” – nach neuer Dresdner Horrortat sicher erneuter  Aufschwung:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/14/der-grosse-gegenprotest-blieb-trotz-breiter-mobilisierung-aus-westdeutsche-saechsische-zeitung-raeumt-ein-dass-aus-dem-proteststurm-gegen-pegida-und-geert-wilders-nichts-wurde-westdeutsche/

KhaledWohnungMopo1

Ausriß Dresdner Morgenpost.

Wieder unverzügliche landesweite Demonstrationen, Mahnwachen, Politikererklärungen etc. angesichts Dresdner Pegida-Barbarei, gemäß offiziellen Denkvorschriften?

Bild-Zeitung in erstem Text:

…Ungeheuerlicher Vorfall in Dresden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, attackierte ein Mann (39) am Samstag im Vollrausch im Stadtteil Leubnitz/Neuostra eine Gruppe von Afrikanern.

Der polizeibekannte Schläger brach gegen 18.20 Uhr auf der Johannes-Paul-Thilman-Straße in eine Wohngemeinschaft ein, bedrohte sechs Asylbewerber aus Eritrea mit einem Messer – unter den Bewohnern war auch ein vierjähriges Kind!

„Er konnte durch einen Eritreer festgehalten werden. Der Tatverdächtige war alkoholisiert und aggressiv. Von den Asylbewerbern wurde niemand körperlich verletzt“, sagte ein Polizeisprecher. Durch die alarmierten Polizeibeamten wurde der Tatverdächtige vorläufig in Gewahrsam genommen.

Wie BILD erfuhr, hatte er vorm Übergriff eine komplette Flasche Tequila geleert, eine berauschende Wasserpfeife geraucht und auf der Straße einen Dresdner (24) ebenfalls mit dem Messer bedroht.

Da eine politische Motivation derzeit nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, wurden die Ermittlungen durch das Operative Abwehrzentrum übernommen… Zitate Bild-Zeitung

Wie es die westdeutschen “Dresdner Neuesten Nachrichten” machen:

“Angriff auf Asylbewerberunterkunft in Dresden-Leubnitz: Polizei nimmt Täter fest

Dresden. Nach einem Angriff auf eine Asylbewerber-Wohnung in der Johannes-Paul-Tilmann-Straße in Dresden Leubnitz-Neuostra hat nun das Operative Abwehrzentrum der Polizei die Ermittlungen übernommen. Wie die Beamten mitteilten, suchte ein 39 Jahre alter Mann am Samstagabend die Wohngemeinschaft auf und verschaffte sich gewaltsam Zutritt.In der Wohnung bedrohte der polizeibekannte Mann die fünf erwachsenen Anwesenden sowie ein vier Jahre altes Kind mit einem Messer. Einer der aus Eritrea stammenden Anwohner konnte den alkoholisierten und aggressiven Täter jedoch festhalten und der alarmierten Polizei übergeben. Von den Asylbewerbern wurde niemand körperlich verletzt, teilte die Polizei weiter mit. Eine politische Motivation des Angreifers könne nicht ausgeschlossen werden, weshalb nun das OAZ die Ermittlungen übernommen hat.„Wir sind entsetzt über die Tat“, erklärte die für die soziale Betreuung der Flüchtlinge zuständige Caritas. Nach Angaben der Wohlfahrtsorganisation geschah der Überfall in dem Haus, in dem auch der Asylbewerber Khaled gewohnt hatte. Die Flüchtlinge kämen bereits traumatisiert aus ihrer Heimat nach Deutschland. „Nach dieser Gewalttat sind sie nun noch mehr verängstigt.“ DNN-Zitate

Die Reaktionen im Falle des Mordes an dem Moslem-Eritreer Khaled – jetzt eine Neuauflage?

KhaledRassismustötet

Ausriß. “Rassismus tötet immer wieder”. Wer aus Sicht der Pegida-Gegner den Mord an dem Moslem-Eritreer von Dresden begangen hat. 

“Erst Pegida, dann der gewaltsame Tod des jungen Eritreers Khaled.” Frankfurter Rundschau

“Kerzen und Blumen sollen an den Tod Khaled Idris Bahray erinnern…Khaleds Freund Hani hat sich mehrfach geäußert. Er ist sich inzwischen „zu 99,9 Prozent sicher, dass er von Rechtsradikalen ermordet wurde“…

Was sollten sie denn auch denken, wenn Pegida jeden Montag durch Dresden zieht?..

Die Ermittlungen sind noch nicht weiter. Keine Zeugen, keine Verdächtigen, keine Waffe. Die Polizei vernimmt Anwohner, will die Videoüberwachung im Supermarkt auswerten. Man weiß nur, der junge Mann wurde woanders umgebracht, die Leiche in den Hof gelegt…(Frankfurter Rundschau)

KhaledDeutschlandDuMörder15

 

“Deutschland du Mörder.”Auch auf einer Demonstration in der deutschen Hauptstadt Berlin wurde 2015 klargestellt, daß als Mörder des Moslem-Eritreers Khaled unter keinen Umständen ein anderer Moslem-Eritreer in Frage kommt. Ausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/14/islamische-kulturbereicherung-in-hamburg-am-tag-nach-der-pegida-kundgebung-mit-geert-wilders-moslem-afghane-ersticht-moslem-afghanen-in-schule-laut-lokalmedien

Im Falle des von einem Moslem ermordeten Moslem-Eritreers Khaled waren unverzüglich Politiker zu der Wohnung geeilt, hatten u.a. mit dem Mörder gesprochen.

“Dresden wird gefährliches Pflaster” – Gewaltstatistik: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/

“Integrationsministerin Köpping geht gegen Pegida auf die Straße

Dresden (dpa/sn) – Gegen die Pegida-Kundgebung mit dem niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders am Montag in Dresden geht auch Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping auf die Straße. Sie werde am Sternlauf des Bündnisses «Dresden für alle» teilnehmen, kündigte die SPD-Politikerin am Sonntag an.” Freie Presse

PetraKöpping1

Ausriß.

Westdeutsche Sächsische Zeitung über die neueste Dresdner Barbarei(Denkvorschrift):

Mann bedroht Asylbewerber mit Messer

Dresden. Ein 39-jähriger Mann hat die Bewohner einer Wohngemeinschaft in der Johannes-Paul-Tilmann-Straße bedroht. Der Mann ist bereits polizeibekannt. Wie die Polizei heute mitteilt, verschaffte er sich am Samstagabend gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung. Dort bedrohte er sechs eritreische Asylbewerber im Alter von 19 und 29 Jahren und ein vierjähriges Kind mit einem Messer. Ein Eritreer konnte den Mann festhalten.

Alarmierte Polizisten konnten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Dieser war alkoholisiert und aggressiv. Da neben Motiven im Kontext allgemeiner Kriminalität eine politische Motivation derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Operative Abwehrzentrum die Ermittlungen aufgenommen.

In einer Wohngemeinschaft in derselben Straße des Plattenbauviertels hatte auch der 20-jährige Asylbewerber Khaled aus Eritrea gewohnt, der im Januar mit Messerstichen getötet worden war…Später wurde als Tatverdächtiger ein Mitbewohner ermittelt.” Zitat SZ – ebenfalls kein Hinweis, ob sich die Zeitung wie im Falle Khaled voll auf die Schilderung der Eritreer verläßt oder ob es unabhängige Quellen zum Tathergang gibt. Im Falle Khaled war die Schilderung der Bewohner, zu denen der Mörder gehörte,  falsch. 

Pegida – das Medienexperiment 2015: Ist es möglich, die Anti-Nazi-Positionierung von Pegida, gut sichtbare Anti-Nazi-Spruchbänder der Oppositionsbewegung monatelang aus sämtlichen deutschen Medien flächendeckend herauszuhalten? Ja. Zensur, Gleichschaltung funktionieren offenbar wohlabgestimmt und hocheffizient. Hunderte deutsche Journalisten haben am 13.4. 2015 die “Gegen-Nazi”-Fahnen gesehen – und nicht einmal erwähnt… **

“Dresden wird gefährliches Pflaster” – Gewaltstatistik: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/
PegidaGegenNazisWilders1Was man im Tagesschau-Bericht sowie in anderen Mainstream-Medien erwartungsgemäß wie bisher nicht zu sehen bekommt – die Pegida-Positionierung gegen Nazis:

PegidaGegenNazis5

ARD-Tagesschau, Spiegel, Stern, FAZ, MDR, Sächsische Zeitung, Morgenpost, Tagesspiegel, Süddeutsche Zeitung, Leitmedium Bild-Zeitung, Regierungssender Deutsche Welle etc. – ob die deutliche Positionierung von Pegida gegen Nazis auch diesmal, zum 13.4. 2015,  bewußt unterschlagen, verheimlicht wird? Per Google-Suche läßt sich rasch feststellen, wie deutsche Mainstream-Medien bei den vorangegangenen Pegida-Protesten die Gegen-Nazis-Fahnen nicht abbildeten – was Bände spricht….

Website von Geert Wilders: http://www.geertwilders.nl/

“Fremdenhaß” in Deutschland: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/07/fremdenhass-in-deutschland-und-die-sicht-von-schwarzen-2015-wenn-ich-allein-an-dresden-denkeda-hat-auch-ein-asylant-einen-mitbewohner-getoetetes-wurde-aber-zuerst-wieder-die-deutsche-bevoelke/

PegidaHakenkreuzMüll15

Auch ein zweites Anti-Nazi-Spruchband von Pegida fällt bisher in Mainstream-Medien total unter die Zensur. Es zeigt eine Person, die ein Hakenkreuz in die Mülltonne wirft. Haben Sie dieses Motiv schon mal in Ihrem Lieblingsmedium abgedruckt gesehen?

Wer die Wilders-Originalrede vom 13.4. in Dresden per “Russia-Today”-Direktübertragung 2015 gehört hat, kann nun sofort u.a. per Google-Suche feststellen, welche deutschen TV-Sender, Radios, Zeitungen etc. weder die Rede noch wichtige Zitate übermitteln – somit als klassische “Lügenpresse” agieren.

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/14/geert-wilders-rede-in-dresden-am-13-4-2015-von-buergerbewegungen-net/

PegidaGegenNazis

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/14/wer-bei-pegida-mitmacht-muss-sich-gefallen-lassen-als-rassist-bezeichnet-zu-werden-burkhard-lischka-innenpolitischer-sprecher-der-spd-bundestagsfraktion-gegenueber-neue-osnabruecker-zeitung/

Deutschlands bedauernswerte Medienfunktionäre, die am 13.4. 2015 zum Pegida-Protest mit Geert Wilders abkommandiert wurden – wer keine griffigen Agitprop-Texte gegen Pegida und Wilders hinkriegt, fliegt. Nur zu oft ist der Autorenname unter Medientexten keineswegs mit dem Verfasser identisch – wurde der Beitrag in Wahrheit von zuständigen Stellen, Partei-und Staatsfunktionären verfaßt bzw. mitverfaßt. Die am 13.4. 2015  bei der Pegida-Protestaktion von Dresden herumlungernden Medienfunktionäre, Kamerateams von deutschen Mainstream-TV-Kanälen sind nicht zu beneiden – das Entlassungsrisiko ist heute enorm hoch…

 

PegidaGegenNazis3

Anti-Nazi-Positionen auf verschiedenste Art bei Kundgebungen und Spaziergängen von Pegida präsent. Zuständige Zensoren in deutschen Medienredaktionen sorgen bisher sachkundig dafür, daß derartige Fotos nicht abgedruckt, in TV-Beiträgen gezeigt werden. Täglich sind in deutschen Medien effiziente, flächendeckende Zensurresultate zu entdecken. 

Yoani Sanchez – das Medienexperiment 2013: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/14/yoani-sanchez-das-medienexperiment-2013-ist-es-moglich-fakten-und-informationen-uber-die-spektakularen-engen-kontakte-der-kubanerin-zu-einflusreichen-politikern-des-rechten-und-rechtsextremen-spe/

PegidaGegenNazis4

 

Ausriß: “Gegen Nazis” – Pegida-Positionierung mitten in der Kundgebung vom 6.4. 2015 – wie an den Protestmontagen zuvor. Nicht zufällig druckt der straff gesteuerte Mainstream Deutschlands bisher kein Foto davon. 

Politschauspieler-und Medienreaktionen zeigen, daß es mit der Freiheit der Andersdenkenden – siehe Zitat von Rosa Luxemburg, in Deutschland nicht weit her ist. “Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.”

Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker  öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben. Selbst manche Pegida-Anhänger nehmen Äußerungen von Politschauspielern des sog. politischen Spektrums( von sog. links bis sog. rechts) immer noch für bare Münze. 

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

PegidaGegenNazis6

Zensur vom Feinsten – brachte Ihr Lieblingsmedium solch ein Foto oder gehört es zur Zensur-Seilschaft deutscher Medien?

Oppositionsbewegung Pegida – Proteste vom 6.4. 2015:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/06/oppositionsbewegung-pegida-am-6-4-2015-in-dresden-mainstream-verschweigt-erneut-erstaunlich-hohe-zustimmungsrate-in-deutschland-fuer-pegida/

Oppositionsbewegung Pegida – Proteste vom 30.3. 2015 in Dresden:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/30/oppositionsbewegung-pegida-proteste-vom-30-3-2015-strafanzeige-gegen-claudia-roth-medienkonsumenten-machen-sich-ueber-faz-text-lustig-so-weit-kann-die-bedeutungslosigkeit-von-pegida-nicht/

Pegida-Protest am 23.3. 2015: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/23/oppositionsbewegung-pegida-am-23-3-2015-in-dresden-kundgebung-und-spaziergang/

Pegida-Protest am 16.3.2015

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/16/oppositionsbewegung-pegida-am-16-3-2015-in-dresden-es-wird-zeit-den-eliten-zu-zeigen-wer-hier-das-sagen-hat-lutz-bachmann-kritik-an-zustaenden-in-wuppertal-polizei-verhinderte-pegida-dem/</

Pegida-Protest am 9.3. 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/09/oppositionsbewegung-pegida-in-dresden-am-9-3-2015-frieden-mit-russland-ami-go-home/

Pegida-Protest am 2.3.2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/03/oppositionsbewegung-pegida-am-2-3-2015-in-dresden-der-mitschnitt-auf-youtube-die-tricks-der-luegenpresse/

Die Zuschauerpleite des Anti-Pegida-Konzerts mit Grönemeyer in Dresden – am 6.4. 2015 kein Anti-Pegida-Demonstrant weit und breit:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/27/anti-pegida-konzerte-in-dresden-mit-musik-gegen-den-muff-die-teilnehmerzahl-nennt-hamburgs-illustrierte-der-spiegel-lieber-nicht-es-kam-nur-die-haelfte-der-erwarteten-konzertbesucher-run/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/26/anti-pegida-show-mit-groenemeyer-in-dresden-2015-laut-polizeischaetzungen-nur-rund-22000-besucher-trotz-enormer-medien-und-politikerpropaganda-pegida-ohne-show-namen-wie-groenemeyer-hatte-bereit/

Was bei der Dresdner Anti-Pegida-Show nicht zufällig alles verschwiegen wurde:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/27/antisemitismusfoerderung-in-deutschland-und-auschwitz-zahl-engagierter-judenhasser-in-deutschland-von-autoritaeten-zuegig-und-systematisch-erhoeht-antisemitische-attentate-in-der-eu/

“Pegida wird noch immer diffamiert und nicht ernstgenommen.” Ostdeutscher Psychologe Dr. Hans-Joachim Maaz im MDR zu Lügen, Politiker-und Medienreaktionen auf die Oppositionsbewegung Pegida. “…da wird unsachlich debattiert, eigentliche Inhalte wie sie auf Positionspapieren stehen, finden nicht statt.”Geert Wilders in Dresden am 13.4. 2015. **

“…Offensichtlich und das ist vielleicht das Beängstigende, gibt es eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft. Bemühungen um Dialog und Verständigung werden sabotiert. Als ob es ein Interesse daran gäbe, dass die Verständigung nicht gelingt…Die ganze Protestbewegung, die von Pegida ausgeht, ist von einer inhaltlichen Vielfalt getragen. Es wird sehr viel Beunruhigung, Verängstigung, Verletzung, Kränkung ausgetragen. Das hat etwas mit der Wiedervereinigungspolitik zu tun. Bisher hat es noch keine kritische Auseinandersetzung darüber gegeben, wie die Wiedervereinigung aus Sicht der Menschen im Osten vollzogen worden ist.

Hinzu kommt eine Verunsicherung aufgrund der weltpolitischen Lage. Wie entwickelt sich die Finanzkrise weiter? Welche Bedrohung birgt der Ukrainekonflikt und wie ist er zu verstehen?… 

Anfangs wurde die Bewegung noch mit Schimpfworten diffamiert oder in die rechte Ecke geschoben. Die Versuche, sich mit den Inhalten zu beschäftigen sind aber wie gesagt für meine Begriffe immer noch nicht gelungen. Frank Richter von der Landeszentrale für politische Bildung hat sich bemüht, Dialoge zu führen. Das ist aber noch nicht ausreichend vorangekommen.

 Die Menschen sind durch die Verhältnisse in unserer Gesellschaft extrem geworden. Da können wir doch nicht sagen: “Mit denen reden wir nicht! Das sind Aussätzige!”…  Warum scheuen die Politiker so sehr den direkten Dialog? Das bleibt mir unverständlich…

Diese Nötigung zu einer politischen Korrektheit nimmt zu. Für mich ist das ein Zeichen für wachsende Unsicherheit in der Gesellschaft. Man ist weniger tolerant, weniger liberal: Wenn einer mal etwas anders denkt, als es die Schablone der Korrektheit vorgibt, wird er schnell abgewertet, verhöhnt und ausgegrenzt. Anstelle vom Versuch zu verstehen, warum derjenige anders denkt und ob er vielleicht in mancher Hinsicht Recht haben könnte. Zitate MDR

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 15. April 2015 um 17:23 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)