Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Folterstaat USA – warum deutsche Politiker wegen eigener Wertvorstellungen auf diesem Partner unbedingt bestehen: “So bestialisch quälte die CIA ihre Gefangenen…Gefangenen wurden Schläuche zur Zwangsentleerung eingeführt, sie wurden in Eiswasser gesteckt, anal penetriert.” Der Spiegel. Viele Foltermethoden bereits aus den von den USA gestützten Militärdiktaturen Lateinamerikas gut bekannt. Welche deutschen Politiker Brasiliens Folterdiktatur sehr aktiv unterstützten. Willy Brandt und Brasiliens Folterdiktatur…

http://www.spiegel.de/politik/ausland/cia-folterbericht-die-zehn-schlimmsten-quaelereien-der-cia-a-1007646.html

Peter Scholl-Latour über Edward Snowden: “Wenn die Deutschen ihm Asyl gewährt hätten, hätten ihn die Amis hier umgebracht…”(Tagesspiegel) “Neunzig Prozent der ukrainischen Militärs auf der Krim wollen bleiben.”

“Jeder dritte deutsche Gefallene in Afghanistan aus den neuen Ländern.” Thüringer Allgemeine, Juni 2012

afghanistansoldaten1.jpg

Deutsche Soldaten vor Abflug nach Afghanistan – Kosten für den Steuerzahler wurden nicht genannt. 

USA und Vietnamkrieg:http://www.ardmediathek.de/tv/Gott-und-die-Welt/Auf-ewig-verseucht/Das-Erste/Video?documentId=32231182&bcastId=2833732

Spiegel-Zitate.

 “Vergewaltigung

Zwei Häftlinge wurden anal mit “exzessiver Gewalt” untersucht, so dass sie Verletzungen davon trugen.

Zur Großansicht

Ausriß.

Drohung, die Mutter zu vergewaltigen

“Einem Häftling wurde gedroht, man werde seine Mutter holen und vor ihm vergewaltigen. Einem anderen wurde gesagt, man werde seine Mutter vor ihm köpfen.”

“Verweigerung von Toilettengängen, Windeln für Gefangene

Manchen Männern wurden Windeln angelegt, ihre Folterknechte ließen sie nicht mehr aufs Klo…

Sexuelle Demütigung

Manche Häftlinge wurden gezwungen, sich auszuziehen und nackt zum Verhör vor eine CIA-Agentin zu treten.

Zur Großansicht

U.S. Senate

Leserreaktionen:

Verfahren jetzt!

flytouch gestern, 22:14 Uhr

Die USA müssen sich einem Verfahren vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag stellen.

ekelhaft

schauerstoff gestern, 18:08 Uhr

.. einfach schrecklich und das obwohl es eine Konvention gegen Folter gibt. Nun weiß auch der letzte Depp, dass die USA keinen Deut besser als Irak, Nordkorea usw ist. Die Einhaltung der Menschenrechte fordern sie nun von anderen, während sie die Menschenwürde mit Füßen treten.. einfach abartig, ich bin geschockt.

Katastrophal!

Metternich gestern, 18:11 Uhr

Die Vereinigten Staaten von Amerika als demokratisch moralisch-ethische Instanz und Vorbild für die Welt. So hat man sich drüben und es auch hier gesehen. Das große Amerika! Die Niederungen dieses Staates mit ihren zweieinhalbmillionen Gefangenen, reißen den ganzen sogenannten Westen mit in den Abgrund. Dabei hätten wir alle, die Europäer wie die Nordamerikaner eine gesunde moralisch integere USA für einen festen Stand in der Welt benötigt. Man sehe sich nur mal das abstruse und teils willkürlich brutale Rechtssystem dort an. Jetzt haben die Diktatoren und korrupten Regierungen in aller Welt ein Schulterzucken und den inneren Freibrief, den sie immer schon haben wollten. Sich von den Amerikanern über Sitte und Ethik belehren lassen? Katastrophal für uns alle!

 Offenbarungseid

sober gestern, 18:51 Uhr

Bei aller Skepsis gegenüber der USA: SO krass habe ich mir das niemals vorgestellt. Der Westen steht moralisch nackt da. Wenn wenigstens die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen würden… aber das zu erwarten, wäre wohl naiv. Die USA haben schlimmer gefoltert als die Stasi und man kann nicht einmal behaupten, dass die Opfer wenigstens zweifelsfrei gefährliche Männer waren. Einige waren wohl sogar vollkommen unschuldig. Shame on you, USA

 Widerwärtig

waldi4711 gestern, 19:36 Uhr

auch lesen zu müssen, dass G. W. Bush gestern die Folterknechte noch als “heros” verklären wollte”. Der internationale Gerichtshof in Den Haag müsste Bush, den Justizminister und die CIA-Chefs offiziell anklagen, auch wenn seine Verfahren – wie man jetzt sieht, aus gutem Grund! – von den USA nicht anerkannt werden. Ich bin wirklich schockiert und hätte das nicht für möglich gehalten! Was will man von einem Menschen erwarten, der diese Folter überlebt hat und jetzt vielleicht beim IS am Drücker ist?? Welche ethisch-moralischen Werte will man dem überhaupt noch ins Gewissen rufen?? Ich bin sprachlos und muss meine Grundeinstellung zu den USA gründlich überdenken!

egal, wieviele Milliarden…

xfüru gestern, 20:12 Uhr

die Kriege in Afghanistan und Irak gekostet haben – so teuer wie diese Folterberichte können sie die westlichen Demokratien nie zu stehen kommen. Alle “westlichen” Werte, wie Meinungsfreiheit, Gerechtigkeit, Einhaltung der Menschenwürde wurden auf dem Altar einer vermeintlichen Sicherheit geopfert. Die gleiche unsägliche Geisteshaltung steht hinter der völlig uferlosen und unkontrollierten Überwachung durch die Geheimdienste und wird anscheinend auch hier populärer, sonst wäre z.B. ein Snowden längst vor dem NSA -Ausschuss. Die freiheitliche Demokratie wird überall so konsequent zu Tode verteidigt, dass jede Diktatur nur noch Hohngelächter dafür übrig hat – und das leider zu recht! Wenn die EU noch einen Rest an Glaubwürdigkeit erhalten will, muss sie sich in dieser Frage von der US – Politik distanzieren.

… und das ist noch nicht alles!

premiummails gestern, 21:01 Uhr

… und das ist noch nicht alles! Man muss annehmen, dass auf den ca 5500 gesperrten weiteren Seiten des Reports entweder noch Unmenschlicheres beschrieben wird, oder Informationen stehen, die die Identifizierung der Täter ermöglichen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/10/kongressbericht-uber-cia-folter-%E2%80%93-von-cia-und-dem-weisen-haus-massiv-zensiertrt-deutsch/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/10/folterstaat-usa-und-der-kuriose-moralische-anspruch-der-westlichen-supermacht-in-fragen-der-menschenrechte-von-krieg-und-frieden-ukrainekonflikt-etc/

“Verbrechen der Diktatur. Folter wurde an Institut der USA unterrichtet.” Brasilianische Qualitätszeitung “O Globo”, Dezember 2014.

 Die Anti-Folter-Konvention der UNO – wer sie permanent verletzt. Nicht zufällig strikte Nachrichtensperre deutscher Medien über verdeckte CIA-Operationen, US-Söldner in der Ukraine 2014.

usafolterschulewahrheitskommission14.jpg

Ausriß – was im deutschen Mainstream derzeit alles fehlt…

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/11/brasiliens-wahrheitskommission-zur-aufklarung-der-diktaturverbrechen1964-1985-gescheitert-staatschefin-dilma-rousseff-theoretisch-oberbefehlshaberin-der-streitkrafte-erzwang-nicht-die-offnung-de/

In seichten deutschen Mainstreamberichten wird allen Ernstes wahrheitswidrig behauptet, in den neunziger Jahren habe man in Brasilien die staatlichen Archive der Diktaturzeit geöffnet.  Wie sich per Google-Suche rasch herausfinden läßt, verschwiegen Mainstream-Medienfunktionäre vorhersehbar die Rolle von USA/CIA bei Putsch und Folter in Brasilien - Hinweis auf geltende Zensur-und Manipulationsvorschriften Für medienkundlich Interessierte, gar Kommunikationswissenschaftler eine gute Möglichkeit, sehr schnell herauszufinden, in welchen deutschsprachigen Medien, gar Nachrichtenagenturen entsprechende Zensur-und Berichterstattungsvorschriften gelten. 

Was ebenfalls kontinuierlich verschwiegen wird. Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

Kennedy und der Militärputsch in Brasilien – was derzeit in deutschen Medienberichten über die Wahrheitskommission fehlt: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/06/brasilien-2014-50-jahre-blutiger-militarputsch-die-kennedy-doktrin-us-prasident-erwog-militarintervention-in-brasilien-die-durch-unterstutzten-mit-vorbereiteten-putsch-unnotig-wurde-laut-neuen/

“Modell für Nord-Süd-Beziehungen” – Walter Scheel:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/26/bundesprasident-walter-scheel-1978-anlaslich-des-besuchs-von-diktator-ernesto-geisel-in-bonndie-freundschaft-zwischen-brasilien-und-der-bundesrepublik-deutschland-kann-als-modell-fur-die-nord-sud/

merkelobamakarikatur1.jpg

Ausriß, Brasiliens Nachrichtenmagazin “Istoé”, Bündnispartner-Kontrolle, uralte Machtmechanismen, Friedensnobelpreisträger Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Kurioser deutscher  Medienzirkus um Altbekanntes, Medienfunktionäre und Politiker in Erklärungsnöten – weil ihre bisherigen offiziellen Versionen erneut in interessantem Kontrast zur Realität stehen.

“Verbrechen der Diktatur. Folter wurde an Institut der USA unterrichtet.” Brasilianische Qualitätszeitung “O Globo”, Dezember 2014.

usafolterschulewahrheitskommission14.jpg

Ausriß – was im deutschen Mainstream derzeit alles fehlt…

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/11/brasiliens-wahrheitskommission-zur-aufklarung-der-diktaturverbrechen1964-1985-gescheitert-staatschefin-dilma-rousseff-theoretisch-oberbefehlshaberin-der-streitkrafte-erzwang-nicht-die-offnung-de/

” Folter war Normalität – und die CIA immer dabei.”

Foltertechnologie der Bundesrepublik an Folterdiktatur Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/31/foltertechnologie-der-bundesrepublik-deutschland-fur-die-militardiktatur-brasiliens-regimegegner-ivan-seixas-direktor-der-gedenkstatte-memorial-des-widerstands-in-sao-paulo-bekraftigt-im-websit/

Wie die von interessierter Seite unterstützte Militärdiktatur Brasiliens Frauen folterte: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/26/brasiliens-komplizierte-vergangenheitsbewaltigung-maria-amelia-de-almeida-teles-grauenhaft-gefolterte-regimegnerin-heute-mitglied-der-wahrheitskommission-des-teilstaats-sao-paulo-zur-aufklarung-der/

“CIA kooperierte mit Repressionsapparat der Diktatur”

Das historische Foto: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/21/das-historische-foto-barack-obama-und-diktaturaktivist-jose-sarney-damaliger-chef-der-folterdiktatorenpartei-arena-des-militarregimes1964-1985-prosten-sich-in-brasilia-2011-zu/

 http://www.ila-web.de/brasilientexte/cia.htm

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/13/die-cia-luge-folter-im-namen-der-demokratie/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/12/befreiungstheologe-frei-betto-zwischen-1898-und-1994-haben-die-usa-48-lateinamerikanische-regierungen-gesturzt-unter-ihnen-die-von-joao-goulart-1964-in-brasilien/

SPD-Politiker Andreas von Bülow – und Lateinamerika: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/07/brasiliens-folterdiktatur-spd-politiker-andreas-von-bulow-uber-militarputsche-in-lateinamerika-soldner-des-faschismus/

“Das allseits zu beobachtende Festhalten an geopolitischen Spielen zeigt sehr deutlich, daß ein erheblicher Teil auch der westlichen Machteliten wenig Vertrauen in die Wirksamkeit der Ideale der westlichen Staatsform, der Demokratie, des Rechtsstaates, der Geltung völkerrechtlicher Regeln setzt und sich lieber hinter dem Rücken des Volkes und von öffentlicher Kritik freigehalten, auf die Durchsetzung der angeblichen Staatsräson mit den verdeckten Mitteln und Methoden der Geheimdienste verläßt.”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/26/andreas-von-bulow-im-namen-des-staates-cia-bnd-und-die-kriminellen-machenschaften-der-geheimdienste-piper-verlag-viele-interessante-infos-uber-libyen-und-afghanistan-im-heutigen-banalen-mai/

diktaturopfercpi.JPG

Diktaturopfer – getötete Regimegegnerin, Foto von kirchlichen Menschenrechtsaktivisten.

Die Militärdiktatur hatte auf der Basis des Bonner Atomabkommens ein geheimes militärisches Nuklearprogramm vorangetrieben.  

herzog1.jpg

Das offizielle Foto vom angeblichen Selbstmord des jüdischen Journalisten und Fernsehdirektors von TV Cultura, Vladimir Herzog, am 25. Oktober 1975 in einer Zelle des Repressionszentrums DOI-Codi, Rua Tomas Carvalhal/Sao Paulo – in Wahrheit wurde er totgefoltert.

Willy Brandt und sein Diktatur-Amtskollege José Magalhaes Pinto:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

Folterlehrer aus Frankreich:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/12/05/brasiliens-militardiktatur1964-1985-folterlehrer-aus-frankreich-general-paul-aussaresses-mit-95-jahren-verstorben-aussaresses-war-wahrend-der-amtszeit-des-deutschstammigen-generals-ernesto-geise/

Ukraine 2014 – strikte Nachrichtensperre über verdeckte Operationen der CIA, US-Elitesöldner: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/14/white-house-confirms-cia-director-visited-ukraine-over-weekend-stands-in-ihrem-lieblingsmedium-oder-wurde-es-bewust-verschwiegen/

Folter im Irak – Angela Merkel und Irakkrieg: “Merkel verteidigt Irakkrieg”: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Merkel – Timoschenko: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Bodo Ramelow: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/05/bodo-ramelow-und-die-wertvorstellungen-seiner-spd-partner/

SPD Thüringen – auf wen sie sich beruft. “Willy Brandt ans Fenster”. Bisher keinerlei Distanzierung – keinerlei Positionierung von SPD und Grünen Thüringens zu heiklen Willy-Brandt-Fakten. **

willybrandtansfenster1.jpg

“Willy Brandt ans Fenster”(1970). Im Jahr vor dem Erfurter Treffen hatte Willy Brandt das Kulturabkommen sowie das Wissenschafts-und Technologieabkommen mit der Folterdiktatur Brasiliens unterzeichnet.  http://www.brandtschool.de/

 “Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben. 

Brasiliens Todesschwadronen – Relikt der Folterdiktatur: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/16/kirchliche-menschenrechtsaktivisten-brasiliens-enttauscht-uber-angela-merkel-keine-offentliche-stellungnahme-zu-folter-und-todesschwadronen-terror-und-gewalt-gegen-umwelt-und-menschenrechtsaktivist/

AI-JOURNAL JUNI 1999

NACHRICHTEN

NachrichtenBrasilien/DeutschlandKeine Schelte für Präsident CardosoMenschenrechtler hatten sich vor dem Deutschland-Besuch des brasilianischen Präsidenten Fernando Henrique Cardoso gefragt, was diesmal wohl anders sein würde. Kam Cardoso zu Bundeskanzler Kohl an den Rhein, schlugen ihm Freundlichkeiten und allergrößtes Lob für sein – inzwischen gescheitertes – Stabilisierungsprogramm entgegen. Weil Brasilien ein Hauptempfänger deutscher Entwicklungshilfe ist, erörterten Kohl und seine Minister mit Cardoso offenbar vorrangig ökonomische Themen; die Menschenrechte blieben als Störfaktor außen vor. Ebenso herzlich wurden stets Cardosos Stellvertreter Marco Maciel und Kongreßpräsident Antonio Carlos Magalhaes empfangen. Niemand störte sich daran, daß beide tonangebend in der Arena-Partei des Militärregimes waren und damals schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit deckten. Heute sind sie mit Cardoso politisch hauptverantwortlich für Massaker an Landlosen und die Verfolgung und Ermordung von deren Führern. Todesschwadronen wüten schlimmer als während der Diktatur. Selbst im gerade veröffentlichten Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums für 1998 wird betont, daß Folter, außergerichtliche Tötungen und Polizeigewalt unter Cardoso zugenommen haben. Angehörige der berüchtigten Militärpolizei betätigen sich laut Washington in der Freizeit als Berufskiller und Entführer. Cardosos neoliberale Politik vertrieb weit über 400 000 Kleinbauern und Landarbeiter aus den Agrarregionen in die Slums der Millionenstädte. Das Drama der nicht nur von Vertreibungen betroffenen indianischen Gemeinschaften ist hinreichend bekannt.Die jetzige Bundesregierung hat eine Wende in der Menschenrechtspolitik versprochen. Doch wie zu Kohl-Zeiten blieb Cardoso unbehelligt. Auf Anfrage im Büro der Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestags, Claudia Roth, hieß es, man habe während des Besuchs aus Brasilien nichts unternommen. Ebenso passiv blieb Gerd Poppe, der Menschenrechtsbeauftragte im Auswärtigen Amt. Dabei hatte sich Poppe bereits 1996 mit einer Delegation des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages in Brasilien kundig gemacht. Mit der Delegation saß er in der Luxusresidenz des Generalkonsuls von Rio de Janeiro, verlor kein Wort über Greuel, die sich seinerzeit nur ein, zwei Kilometer entfernt ereigneten und von einem anwesenden belgischen Menschenrechtler direkt angesprochen wurden.Allein Cardosos Position zum Fall Pinochet wäre Grund genug gewesen, den brasilianischen Präsidenten weniger freundlich zu behandeln. Der chilenische Ex-Diktator beging Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht alleine, sondern hatte Helfershelfer auch in Ländern wie Argentinien und Brasilien – von der Zusammenarbeit mit dem US-Geheimdienst CIA ganz zu schweigen. Schröders Staatsgast hat die Freilassung Pinochets verlangt. Präsident Cardoso ist gleichzeitig Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Er könnte die Öffnung der geheimen Militärarchive anweisen, in denen die Zusammenarbeit mit Pinochet dokumentiert ist. Doch Cardoso nimmt Rücksicht auf die Generalität.Klaus Hart…Helio Bicudo aus Sao Paulo, kirchlicher Menschenrechtsaktivist, untersuchte bereits damals die CIA-Aktivitäten ebenso wie das Wüten der Todesschwadronen, die Verfolgung von Geistlichen, schrieb darüberein Buch. Es blieb außerhalb des Landes unbeachtet. Späte Genugtuung für Bicudo, daß ein neues, aufsehen erregendes Buch der nordamerikanischen Uni-Soziologin Martha Huggins seine Recherchen vollauf bestätigt, das State Department sprach von „furchtbaren Fehlern“. Die Brasilienexpertin konnte als erste in Washington über 600 bislang geheim gehaltene Dossiers und Akten einsehen. In Interviews brachte die 54-Jährige ihre Untersuchungsergebnisse auf den Punkt: “Die Teilnahme der CIA am Alltag der politischen Repression ist bewiesen – die Dokumente sprechen sogar von gemeinsamen Operationen – die amerikanische Demokratie partizipierte an der Schaffung eines unterdrückerischen Staates“.Besonders gravierend, daß die CIA Polizei-Eliteeinheiten ausbildete, bei denen es sich um „staatlich legalisierte Todesschwadronen“ gehandelt habe. CIA-Agenten hätten diese bei den Einsätzen begleitet, sich generell völlig frei im Repressionsapparat bewegt, alles Gesehene ausführlich nach Washington berichtet. Die politische Polizei DOI-CODI, auf US-Anregung entstanden, sei trotz ihrer Methoden, darunter Folter aller Art, nie kritisiert, sondern stets als „gute Sache“ gelobt worden. Bis heute, so die Autorin, sei in den USA wenig bekannt, daß die CIA beim Schulen von Polizisten aus der Dritten Welt mitwirkte, allein rund 100 000 brasilianische Beamte trainierte: “Sie lernten Bombenbasteln, Verhörtechniken, Psycho-Operationen, bekamen außerdem beigebracht, wie man sich in Demonstrationen, Kundgebungen infiltriert und Verwirrung, Durcheinander erzeugt…

Merkel:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/12/ukraine-2014-wir-losen-unsere-konflikte-nicht-militarisch-das-haben-wir-gesagt-angela-merkel-marz-2014-irakkrieg-libyenkrieg-syrienkrieg/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 11. Dezember 2014 um 01:50 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)