Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014: “Its no military operation, its genozide”. Deutsche Medien berichten nicht über CIA-Operationen in der Ukraine – scharfe Berichterstattungsvorschriften.

Clashes in Slavyansk as Kiev’s troops maintain chokehold

Published time: May 07, 2014 11:28
Edited time: May 07, 2014 08:55http://rt.com/news/157240-slavyansk-surrounded-citizens-assault/Shooting continued Wednesday morning near the besieged anti-government protester stronghold of Slavyansk. The city is encircled by pro-Kiev troops, who are reportedly preventing any civilians from leaving.The clashes come as the anti-government militia are trying to retake a TV tower and several checkpoints previously captured by Kiev’s troops, Interfax reports, citing a militia source.

Kiev’s operation commander, Dmitry Tymchuk, said there was an attempt to break through Kiev’s blockade in the morning, but it failed.

Neither side immediately reported any casualties.

This morning’s clashes come after an uneasy night in Slavyansk. Bursts of gunfire and at least two explosions were heard on the outskirts of the city overnight, with locals fearing that Ukrainian troops could enter the city at any moment.

“The city is encircled and civilians are not allowed to leave,” a representative of the self-defense forces told Itar-Tass. “Just recently, a family with a young child tried to leave the city by car. As a result, [the troops] opened fired, killing at least 2 people.”

According to the source, the government forces blockade points around the city have seen an influx of“people in black uniforms.”

“We suspect them to be from the Right Sector, but so far we have no concrete evidence,” the source said adding that he has information that “Kiev’s junta” artillery units are being deployed to Slavyansk, in particular, Grad multiple rocket launcher systems.

Commander of the ‘Donetsk Republic’ self-defense forces, Igor Strelkov, confirmed the information saying that Grad batteries have been deployed to the outskirts of the city in addition to an “almost complete tank battalion” of some 30 tanks and a motorized infantry unit of around 20 armored infantry fighting vehicles, as well as a battery of “Akatia”, an artillery unit.

A checkpoint of the Ukrainian Army on the road linking Kramatorsk and Slavyansk.(RIA Novosti / Mikhail Voskresenskiy)

A checkpoint of the Ukrainian Army on the road linking Kramatorsk and Slavyansk.(RIA Novosti / Mikhail Voskresenskiy)

Strelkov says that all the barrels are pointed at Slavyansk, warning that once the assault starts, citizens of Slavyansk “will live badly, but not for long.” He says that volunteers, mostly men in their forties, are continuing to join the ranks of the self-defense pro-federalization forces, to “defend their native city.”

On May 5 several checkpoints came under attack around the city of Slavyansk. Casualties were reported on both sides. Donetsk Health Department reports that at least 8 people died and 16 others injured when the troops started the assault on the city, trying to fight their way in into the center of the city.

With support of armored vehicles, artillery, and the air force the Ukrainian troops encircled Slavyansk but did not retake the city from the pro-federalization forces. Strelkov said that at least 10 of his men died in the last attempt.

“We suffered losses – about 10 people, including civilians, 20-25 people were injured. I do not know the losses of our adversaries; clearly they are smaller than ours, they have armor. Most of our losses came from plainclothes [troops], disguised as civilians,” he said.

The Ukrainian Interior Ministry said four of its troops were killed and some 30 others injured in Slavyansk during Monday’s attack. There were also casualties among the civilian population of the city, the ministry added.

Deutsche Mediensteuerung:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/07/ukraine-2014-die-taglichen-leckerbissen-der-mediensteuerung-und-zensur-immer-mehr-themen-fakten-fur-deutsche-medien-tabu-usa-stutzpunkte-im-ausland-die-rd-15-millionen-ungesuhnten-toten-des-ir/

Rußland vor Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus – nun bedroht, umzingelt von der NATO. Deutsche Medien hetzen gegen Militärparade auf der besonders stark umkämpften Krim – Befreiung von Nazis kostete dort besonders viele Opfer. Leserbriefe, Zeitdokumente. Manipulationstrick: Mainstream “verzichtet” weiter auf einen anschaulichen, orientierenden Vergleich der ausländischen Stützpunkte der USA mit denen Rußlands…Lockende russische Bodenschätze – Öl, Gas, Erze… **

tags: 

 Wen die deutsche Regierung in der Ukraine unterstützt – und wen nicht(antinazistische Regimegegner)

Hitlergruß von Jazenjuk, “Ministerpräsident” der Ukraine, hofiert von Berlin, Brüssel, Washington: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

Wer Jazenjuk finanziert:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-hitlergrus-jazenjuk-seine-stiftung-open-ukraine-seine-partner-nato-und-us-ausenministerium-siehe-website/

Ausriß,  Svoboda-Führer Tjagnibok – Mitglied der Kiewer Putschregierung, vom Westen gemäß den Wertvorstellungen der Spitzenpolitiker entsprechend hofiert.

ukraineswobodawiesenthal.jpg

Simon-Wiesenthal-Zentrum prangert antisemitische Svoboda-Partei der Ukraine an.

Wertvorstellungen – Angela Merkel und Freundin Timoschenko(”Russen abschlachten”):  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Schändlich!

Wer immer noch nicht merkt, wo das Ganze hinlaufen soll, wird nun mit der Nase daraufgestoßen! Und hoffentlich wacht die Mehrheit der Bundesbürger auf und erkennt, dass fast 70 Jahre Frieden in Europa ohne einen großen Krieg ernsthaft gefährdet sind! Denn Russland wird – nein: muss! – nun seinerseits die Spirale militärischen Denkens anziehen. Dass das einen Krieg immer mehr möglich macht, und sei es aus einem Irrtum heraus, ist wohl verständlich. Die Ukraine, die Krim als Vorwand für eine immer weiter sich ausdehnende Nato ist zu billig – denn angefangen hat das alles mit dem Putsch in Kiew! Und den haben nachgewiesenermaßen die USA und die EU befeuert und auch angestrebt! Jetzt die Russen als “Selbst”schuldige für die kommende Natoaggression und vor allem auch Aufrüstung hinzustellen, ist schändlich. Wir hier in Deutschland werden bald schon merken, was das alles bedeutet. Denn die Kosten für die militärische Auzsweitung der Nato tragen wir mit. Wir – die kleinen Steuerzahler!!!

Da vergisst der Westen seine Zusicherung

25 Jahre nachdem der Westen Russland zugesichert hat, dass die NATO nicht über Ostgrenze Deutschlands erweitert wird, wird über eine dauerhafte Militärpräsens an der Grenze zu Russland nachgedacht. Vorher hat die NATO sich schon bis vor die Tür Russlands erweitert.
Daran kann man die verlogene und heuchlerische Politik der NATO und des Westens erkennen. Wer erwartet dann, dass solche Vereinbarungen wie in Genf noch eingehalten werden?

Man mag von Rußland und Hr. Putin halten, was man will, doch die Geschehnisse der letzten 20 Jahre belegen eindeutig, daß es die NATO war/ist, die ursächlich für Krieg, Gewalt und Gefahr für Leib und Leben der Bevölkerung verantwortlich ist.

Mit dem Ende des Warschauer Paktes hätte sie aufgelöst werden müssen. So wird sie solange weiter nach einer Existenzberechtigung suchen, bis sie den “Grund” dafür selbst herbei führt. Das wir das ausbaden und es viele Tote gibt, interessiert in diesen Kreisen niemanden. Ohne NATO wäre es besser.

Die NATO ist halt ein

Die NATO ist halt ein Kriegsbündnis. Und da es ohne Kriege halt so langweilig ist auf der Welt zündelt man wo man kann.

Dauerhafte Präsenz in Osteuropa?

Das hat ja nicht lange gedauert, und wurde auch schon von den US-Republikanern gefordert.

Wird das mehr Sicherheit bringen?
Natürlich nicht!
Denn die Nato-Staaten sind auch jetzt nie bedroht worden, allerhöchstens in der paranoiden Phantasie der Rüstungs-Hardliner.
Die Nato gibt schon jetzt 10x mehr Geld für Rüstung aus als Russland.

Mehr Sicherheit wird es also weder durch mehr Truppen noch durch einen besseren Raketenschild geben (der ja ohnehin nie gegen Russland gerichtet war, gell) und auch nicht durch noch höhere Rüstungsausgaben.

Wahrscheinlich würde ein Krieg effektiver verhindert, wenn man alle Rüstungsausgaben in Schüleraustausche mit Russland stecken würde.
Aber das brächte ja kein Wirtschaftswachstum …

Zitat: “Russland verhält sich

Zitat: “Russland verhält sich nicht als Partner” Zitatende

Das ist doch die total verdrehte Welt!
Mir koennt bei solcher Propaganda der Hut hoch gehen!
-Rußland war zu keinem Zeitpunkt agressiv
gegenüber NATO Staaten in diesem Konflikt
– Rußland wirkt deeskalierend in diesem
Konflikt – Sie wollten in Genf 1 bereits die
ukrainischen Antimaidaner mit am Verhandlungstisch was die ukrainischen Maidaner nicht wollten , – zudem lehnte die Putsch Regierierung bisher jegliche Gespräche mit den unkrainischen antimaidanern ab, stattdessen geht Kiew mit panzer aufs eigne Volk los und brach spätestens damit das Genf 1 abkommen!
– Rußland hat sich an alle Verträge mit Deutschland ,EU gehalten.

– zusagen das Rußland im Osten der Ukraine Mitmischt ist Reine Verschwörungstheorie – sieht man die Sache Objektiv gibt es keinen Beweis dafür(!) “es wird vermutet”.
Warum in aller Welt soll Millitär nach Osteuropa? Rußland sind unsere Freunde, alles andre ist Propaganda!

Quibono ? und Heuchelei

Warum deeskaliert der Westen nicht und verlangt, dass sich die Kiewer mit der Opposition an einen Tisch setzen, wie bei Janukowitsch ! Der sollte nicht mal Waffentragende zur Maidanauflösung einsetzen dürfen, jetzt fliegen Kampfhubschrauber und fahren Panzer ! In Lybien und Syrien riefen sofort alle nach der Flugverbotszone – und hier ? Kalter Krieg 2.0 und wir Dank unserer waffenschwingenden “Freunde” vasallenartig mittendrin ! Schande über diese doppelzüngigen Politiker !

Maßnahme diene der Deeskalation

Truppenaufmarsch zur Deeskalation? Muss man auch erst mal drauf kommen. Mir wollen dann gleich wieder altbekannte Beschreibungen wie “Vorwärtsverteidigung” einfallen.
Warum auch passt diese Wortwahl so gut zu anderen Begriffen wie z.B. der “Gegenoffensive” der ukrainischen Regierung im Osten des Landes?

Verlogenheit der NATO

In der Ukraine führt eine nicht demokratisch gewählte Regierung gerade Krieg gegen Teile des eigenen Volkes, was laut deren Verfassung sogar verboten ist.
Das Gewaltmonopol darf immer nur an jemanden übergeben werden, hinter dem die demokratische Mehrheit steht und das war bislang Janukowitsch, der sich bei Gewalt sehr zurück gehalten hat.
Von der jetzigen Regierung, die auch Faschisten in ihren Ämtern hat, kann man das nicht sagen.
Was aber hat das mit Putin zu tun? Warum kümmert man sich nicht um diese “Regierung”, die scheinbar nicht in der Lage ist, zwischen dem gespaltenen Land zu vermitteln, einen Ausgleich zwischen Pro-EU, Gemäßigten und Pro-Russen zu schaffen, so wie Janukowitsch das probiert hat?
Alles andere ist Kriegsrhetorik mit einem ganz einfachen Ziel: Krieg. Logisch, dass eine kriegerische Vereinigung daran Interesse hat, Frieden könnte deren Auflösung herbei führen.

Zitat: ” Es ist einsam geworden um Präsident Putin.” Zitatende

Was ist denn das für eine Aussage ich war der Meinung das Putin Ende Mai in China ist und n fettes Abkommen unterzeichnet?! An der Peterburger Börse läufts doch hevorragend auch ohne Dollar … ! )

“Frieden schaffen mit noch mehr Waffen” lautet der Tenor der Militärs.

Wieso werden eigentlich Militärausgaben, im Gegensatz etwas zu Sozialausgaben niemals auf Effizienz hin überprüft?

Denn bei 10x höheren Rüstungsausgaben als Russland haben wir scheinbar noch immer kein ausreichendes Sicherheitsniveau erreicht.
Man könnte das auch als Versagen bezeichnen, oder als rausgeschmissenes Geld.

Bei Sozialausgaben gäbe es hier längst schon eine Reform, in Form einer Kürzung natürlich.
Nicht so beim Militär: Teile der Union sprechen schon über eine Erhöhung der Ausgaben.

Ich darf den Spiegel zitieren: “So sprach Genscher am 10. Februar 1990 zwischen 16 und 18.30 Uhr mit Schewardnadse, und der bis vor kurzem geheim gehaltene deutsche Vermerk hält fest:

“BM (Bundesminister): Uns sei bewusst, dass die Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands zur Nato komplizierte Fragen aufwerfe. Für uns stehe aber fest: Die Nato werde sich nicht nach Osten ausdehnen.” Und da es in dem Gespräch vor allem um die DDR ging, fügte Genscher ausdrücklich hinzu: “Was im Übrigen die Nichtausdehnung der Nato anbetreffe, so gelte dieses ganz generell.”

Die Verlogenheit der NATO

Die Verlogenheit der NATO wird ergänzt durch die tendenziöse, propagandistisch-einseitigen Berichte der Massenmedien, leider auch der Tagesschau.

Die massiv expansiven “Reiche” sind die USA und die EU.

Davon soll abgelenkt werden.

Da es viele Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ihre Informationen seit Jahren eigenständig aus Büchern und aus dem Internet beschaffen, funktioniert die Lenkung der öffentlichen Meinung durch die Massenmedien nicht mehr so ‘richtig’.

“Aber dann sind diese Zeitungen ja nur sowas wie die Lokalausgaben der NATO-Pressestelle?” Kabarett “Die Anstalt”, ZDF.   “Friedensmacht, die vom bösen Iwan bedroht wird”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/friedensmacht-eu-die-vom-bosen-iwan-bedroht-wird-kabarett-die-anstalt-zur-ukraine-krise-anklicken/

NATO-Staaten attackierten unter einem Lügenvorwand den Irak, rd. 1,5 Millionen ungesühnte Kriegstote, Schuldige nach wie vor nicht in Den Haag abgeurteilt. Hinweis darauf, wie im Falle des Libyenkriegs, der Syrien-Intervention, ob es sich bei der NATO um ein Verteidigungsbündnis handelt.

irakkriegtote.jpg

Ausriß. http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/04/anja-niedringhaus-uber-den-horror-der-volkerrechtswidrigen-aggression-von-nato-landern-gegen-den-irak-streubomben-getotete-kinderwelche-deutschen-politiker-damals-die-lugenvorwande-unterstutzten/

Wertvorstellungen – Angela Merkel und der Irakkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Wo die USA überall Militärstützpunkte haben – Rußland indessen nicht:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/ukraine-2014-militarstutzpunkte-der-usa-im-ausland/

“Jeder Schuß ein Russ!” – Timoschenko – “Russen abschlachten”. Wer sich für Timoschenko sehr aktiv einsetzte:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/25/ukraine-2014-jeder-schus-ein-russ-timoschenko-denkweise-erinnert-viele-deutsche-an-nazi-propagandader-sturmer-etc-unter-adolf-hitler-leserbriefe-als-zeitdokumente/

Ermordung von russischen, ukrainischen Juden durch Deutsche. Was Russen derzeit in aktuellen Werken großer deutscher Buchhandlungen(z.b. Hugendubel) über Hitlers Eroberungskrieg lesen können:

“Millionen deutscher Männer, die Blüte unseres Volkes, starben den Tod vor dem Feinde, tapfer und treu, wie deutsche Soldaten seit Jahrhunderten für Volk und Vaterland ihre Leben hingegeben haben. Sie alle verdienen unseren Dank.” 2014 – mit Nazis gegen Rußland.

Wie aktuelle deutsche Bücher den Krieg darstellen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-die-darstellung-des-eroberungskrieges-gegen-moskau-in-buchern-groser-renommierter-deutscher-buchhandlungen-sichtweisen-wie-bei-nazis-ss-fans-antisemiten-von-kiew-heute-millionen/

Brauner Bluff – Der Spiegel:  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-81015408.html

Die Bundestagswahl steht bevor, und der Redner, ein kleingewachsener, schneidiger ehemaliger Oberleutnant, wirbt um Hitlers einstige Elitetruppe. Als alter Kriegskamerad müsse er sagen, dass er “immer das Gefühl besonderer Zuversicht” gehabt habe, wenn die Waffen-SS neben ihm kämpfte. Leider würden deren Angehörige oft mit denen der Gestapo verwechselt und zu Unrecht angeklagt, berichtet später erfreut eine Zeitschrift der Waffen-SS-Veteranen über die Veranstaltung…

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Haben Sie die Menschen, die Sie getötet haben, auch gesehen?

O-Ton Helmut Schmidt: Nein.

Deutschlandradio Kultur – Helmut Schmidt im Angriffskrieg gegen Bewohner eines anderen Landes:

 Meyer: Herr Orlac, Giovanni di Lorenzo, der Chefredakteur der “Zeit”, der hat zwei lange Interviews mit Helmut Schmidt geführt für diesen Film, und an einer Stelle fragt er ihn nach dem Töten im Krieg. Wir hören uns die Stelle mal an!

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sagen Sie auch, Sie selbst haben getötet während des Krieges?

O-Ton Helmut Schmidt: Das ist wahr.

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Haben Sie die Menschen, die Sie getötet haben, auch gesehen?

O-Ton Helmut Schmidt: Nein.

O-Ton Giovanni di lorenzo: Das heißt, Sie haben Flugzeuge abgeschossen?

O-Ton Helmut Schmidt: Flugzeuge abgeschossen, Dörfer in Brand geschossen. Man hat den Feind selber kaum gesehen, man hat ihn nur geahnt.

Meyer: Herr Orlac, was ist denn Ihr Eindruck, wie sehr beschäftigt das Helmut Schmidt, dass er da als Batteriechef der Wehrmacht im Krieg getötet hat, auch die Frauen und Kinder in den Dörfern, die er beschossen hat?

Orlac: Also, ich denke fraglos, dass ihn das sein Leben lang beschäftigt hat. Er gehört ja auch zu der Generation, für die der Krieg immer das prägendste Erlebnis ist, zumal es ja auch ein Jugenderlebnis auch ist. Und man merkt aber auch hier … – das Ungewöhnliche ist, er hat selten darüber gesprochen. Und wenn er jetzt darüber spricht, wechselt er auch ganz schnell ins “man”, was natürlich auch eine Schutzhaltung ist, und sagt “ich war mir nicht bewusst”, sondern “man war sich nicht bewusst, was da passiert”.

Die Unterstützung nazistisch-antisemitischer Kräfte durch hochrangige mitteleuropäische Politiker hat lange Tradition – die Beziehungen von Willy Brandt und Helmut Schmidt – offizielle Symbole des Anschlusses von 1990 –  zur nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens. Ähnliche systematische Mediensteuerung wie derzeit im Fall der Ukraine-Krise – deutsche Medien verschweigen fast durchweg die wichtige Rolle hochrangiger Bonner Politiker beim Unterstützen, politischen Aufwerten der nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens.

Willy Brandt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

“Du hättest alle Juden töten sollen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

SS-Division Galizien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-die-ss-galizien-von-rechtsextremen-demonstranten-wieder-gefeiert-strasenaufmarsche-in-ss-uniform/

“Volkssturm” in der Ostukraine? http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/06/ukraine-2014-faz-nennt-volkswehr-von-slawjansk-volkssturm-wie-bei-hitler/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 07. Mai 2014 um 14:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)