Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Brasiliens Rückschritt beim Amazonas-Schutz.” Wirtschaftszeitschrift EXAME über neue Attacken auf Urwälder unter Rousseff-Regierung.

http://exame.abril.com.br/meio-ambiente-e-energia/noticias/brasil-retrocede-na-protecao-a-amazonia-2

Urwald wird auch durch von Flugzeugen gesprühte Entwaldungsgifte vernichtet – siehe Vietnamkrieg. Betroffen seien dabei auch Menschen und Tiere, laut Umweltbehörden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/10/brasiliens-stupide-brandrodungen-alle-jahre-wieder-in-der-trockenperiode-bewust-gelegt-greift-das-feuer-auch-auf-naturschutzgebiete-uber-bewirkt-hohe-wirtschaftliche-schaden-zerstorerische-fla/

urwaldbrandgarimpo.jpg

Goldgräber fackeln in illegalem Schürfgebiet des Amazonas-Teilstaats Roraima Urwald ab – Regierung greift nicht ein.

Brasiliens illegale Goldgräbercamps: Beim Goldabwiegen immer zwei Revolver griffbereit. **

Tags:

goldabwiegenrr.jpg

Bei Wiegen der geschürften Goldmenge bei den Chefs des illegalen Camps gibt es häufig tödlichen Streit – die Chefs gehen deshalb stets schwerbewaffnet, haben nachts häufig sogar in der Hängematte die Mpi griffbereit über dem Bauch. 

malariagoldgraber.JPG

Nichtindianischer Goldgräber, Piste des Schürfgebiets “Malaria” in Roraima.

goldgraberprostituierte2.jpg

Goldgräberprostituierte – für die Campchefs muß sie es gratis machen, so sind die Regeln.

Siehe auch: “Wildwest in Amazonien – wenig Gold und viele Tote”, in Reportagenbuch “Unter dem Zuckerhut. Brasilianische Abgründe”. Picus-Verlag Wien.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/05/amazonasindianer-als-erfahrene-goldgraber-nach-dem-vorbild-mit-den-techniken-der-stets-offiziell-kritisierten-nichtindianischen-eindringlinge-laut-landesmedien/

Brasilien – Goldgräber-Prostituierte auf dem Rückflug von illegalem Schürfgebiet im Amazonas-Teilstaat Roraima. **

Tags:

goldgraberprostituierte1.jpg

In der roten Tasche die Glasröhrchen mit dem Goldstaub – im Schürfgebiet wird für Waren und Prostitution nicht in Landeswährung, sondern mit Gramm Goldstaub bezahlt. 

goldschurferbruchlandung.jpg

Bruchlandungen auf den Rumpelpisten sind häufig, Flugzeugwracks normal.

Brasilien, “Die Image-Fabrikation.” Lula-Regierung gibt für Propaganda weit mehr aus als für Sanierung, die Arme begünstigt. Pressefreiheit in Brasilien, laut Reporter ohne Grenzen. **

Tags: , , , ,

Die Lula-Regierung hat in den ersten drei Monaten von 2010 laut einer Analyse von Rolf Kuntz(O Estado de Sao Paulo) umgerechnet rund 90 Millionen Euro für Propaganda ausgegeben, indessen beispielsweise nur etwa 30 Millionen Euro für “Saneamento”, also Wasserversorgung sowie Abfall-und Abwasserbeseitigung, Seuchenbekämpfung und Straßenreinigung, zugunsten von Gesundheit und Umweltschutz – alles Bereiche, die vor allem in den Slums sehr im Argen liegen, obwohl Staat und Regierung per Gesetz und Verfassung sehr genau definierte Aufgaben und Pflichten haben. Laut Kuntz erhöhte die Lula-Regierung damit ihre Propaganda-Ausgaben gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 81,6 Prozent. Wie die Qualitätszeitung weiter berichtet, erhöhte die Lula-Regierung in nur sechs Jahren die Propagandaausgaben um 48 Prozent. 2003, zum Amtsantritt, hätten 499 Medien Regierungsgelder für Propaganda-Verbreitung erhalten, 2009 indessen schon 7047 Medien. Viele brasilianische Politiker besitzen Medien – und zahlreiche Medien Brasiliens sind den Angaben zufolge von Regierungspropaganda regelrecht abhängig, würden andernfalls eingehen – diese werde daher zum politischen Instrument. In einem Präsidentschaftswahljahr wie 2010 begünstige die Propaganda Brasilias zweifellos den Regierungskandidaten, also Dilma Rousseff.

Für Propagandazwecke ausgegebene Mittel fehlen indessen dann auch beispielsweise im Bildungs-oder Gefängnisbereich, bei der Aidsbekämpfung: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/15/brasilien-erste-potenz-der-halbgebildeten-gustavo-ioschpe-in-veja-zur-bildungssituation-unter-lula/

Nach wie vor gelingt es problemlos, brasilianische Regierungspropaganda in deutschsprachige Medien durchzuschalten. Rhetorisch hübsch aufbereitet,werden banale, nachweislich rasch gebrochene Wahlkampfversprechen von Politikern so dargestellt, als handele es sich um deren tiefste Grundüberzeugungen.

Pressefreiheit: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/26/brasiliens-medien-berichten-in-groser-aufmachung-uber-den-absturz-auf-dem-pressefreiheit-ranking-von-reporter-ohne-grenzen-warum-brasilien-aus-mitteleuropa-soviel-lob-erhalt/

Todesschwadronen: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/09/todesschwadronen-in-brasilien-menschenrechtspolitik-unter-lula-rousseff-polizisten-kommandieren-ausrottungskommandos-im-ganzen-land-viel-lob-aus-europa-fur-brasilias-kurs/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/28/brasiliens-hochgelobte-aids-politik-offentliche-proteste-landesweit-gegen-das-fehlen-von-mindestens-vier-medikamenten-des-aids-cocktails-laut-nationalen-medien-fur-die-infizierten-ist-es-das-tode/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/02/sklavenarbeit-unter-lula-angeprangert-vom-deutschstammigen-kardinal-odilo-scherer-im-protest-gottesdienst-am-1-mai-in-der-kathedrale-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/17/in-den-brasilianischen-gefangnissen-sind-die-opfer-des-politisch-wirtschaftlichen-systems-eingekerkert-anwalt-bruno-alves-de-souza-29-prasident-des-menschenrechtsrates-im-teilstaat-espirito-san/

Hungerbekämpfung und Rüstungsausgaben: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/15/brasilias-u-boot-geschaft-mit-paris-so-teuer-wie-zwei-jahre-anti-hunger-programmbolsa-familia-meldet-o-globo/

In Ländern wie Deutschland erhält die Lula-Regierung wegen dieser Politik sehr viel Lob.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/05/brasilien-auf-uno-index-fur-menschliche-entwicklung-jetzt-platz-75-hinter-argentinien-chile-und-kuba/

lulacollor.jpg

Lula und der politische Bündnispartner Collor – Ausstellungsfoto in Sao Paulo.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/28/lula-anfang-mai-zu-wirtschaftskonferenz-nach-munchen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/01/brasiliens-erfolgreiche-auslandspropaganda-2009-uber-40-millionen-euro-investiert-laut-brasil-economico-enge-zusammenarbeit-mit-medien-europas/

Ney Matogrosso – “Por debaixo dos pano”.

Montag, 27. Februar 2012 von Klaus Hart   **

http://www.youtube.com/watch?v=rfQk82p6jLk

neymatogrossopano.JPG

Clip, Ausriß.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 10. August 2012 um 17:04 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)