Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Schwarzes Zuckerrohr in Brasilien - “klimaneutrales, ökologisches” Abbrennen der Plantagen vor der Ernte machts möglich, Dioxin und Ozon in rauhen Mengen freigesetzt. Warum Brasiliens Zuckerrohrbranche aus Europa soviel Lob erhält…Bischof Erwin Kräutler, Leonardo Boff, Frei Betto.

zuckerrohrschwarzgoias.JPG

Schwarzes Zuckerrohr - die Biomasse der vielen Seitenblätter wurde kurz vor dem Einsatz der Zuckerrohrarbeiter, nicht selten Sklavenarbeiter, einfach “klimaneutral” abgefackelt, wobei Dioxin und Ozon massenhaft entstehen. Zeitungsausriß von Januar 2011.

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1375344/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/22/was-brennt-denn-da-in-brasilien-was-an-bioethanol-so-bio-ist-dioxin-in-rauhen-mengen-freigesetzt-doch-propaganda-fur-den-import-extrem-umweltfeindlich-erzeugten-agrotreibstoffs-sogar-in-deu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/19/willkommen-im-paradies-brasilien-boomt-die-faz-uber-das-freudenfest-fur-ronaldinho-gaucho-in-rio-am-tag-nach-der-katastrophennacht-mit-uber-700-toten/

“Nach der Destillation bleiben je Liter Ethanol 12Liter Schlempe zurück, die ungefiltert in die Flüsse geleitet oder verdünnt auf die Felder ausgebracht werden.Monokulturen benötigen auf 100 ha eine Arbeitskraft, während ein landwirtschaftlicherFamilienbetrieb in dieser Größe 35 Menschen beschäftigt und ernährt. Rund 80% der Zuckerrohrernte wird von Hand eingebracht. Die Ausbeutung der Arbeiter ist kaum zu ermessen. Mindestens zehn Tonnen muss ein Arbeiter täglich schneiden,mit etwa 30 Sichelhieben pro Minute.Dafür gibt es am Monatsende umgerechnetzwischen 120 und 150 Euro.Nur aufgrund dieser Belastungen von Mensch und Umwelt kann Brasilien auf dem Weltmarkt mit den niedrigsten Produktionskosten bei Ethanolpunkten.” Bischof Erwin Kräutler, Träger des Alternativen Nobelpreises 2010, in “Topicos”.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/24/es-gibt-kein-umweltbewustsein-in-brasilien-die-kultur-des-landes-ist-zerstorung-mario-mantovani-umweltexperte-nao-ha-consciencia-ecologica-no-pais-a-cultura-do-brasil-e-de-degradacao/

canabrand1.JPG

Von weitem sieht Brasiliens massenhafte Dioxin-und Ozon-Erzeugung so aus - Beispiel Nordostteilstaat Alagoas, Rio Sao Francisco. Brasilien ist weltgrößter Zuckerproduzent und -exporteur - europäische Wirtschaftsmedien loben die niedrigen Kosten, die hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit. Rund 70 Prozent des europäischen Import-Ethanols ist aus Brasilien, laut Statistiken - die Produktionsmethoden werden damit also ganz offiziell abgesegnet.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/12/der-zuckerrohrboom-und-die-ausrottung-der-tierwelt-brasiliens-was-auch-europas-alibi-umweltorganisationen-nicht-interessiert/

canabrand2.JPG

Selbstverbrennungen haben in Europa gewöhnlich ein enormes Medienecho. Wie war das bei Francelmo? http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/16/kennt-jemand-francelmo-cappio-hintergrundtextvon-2005/

canabrand3.JPG

Die bewußt gelegten Plantagenbrände greifen regelmäßig auf angrenzende Wälder und Savannen, Buschregionen über - fressen sich bis an die Fernverkehrsstraßen heran, bewirken durch dichten, ätzenden Rauch und Hitze ungezählte tödliche Verkehrsunfälle. “Preis des Fortschritts”. Hätten Sie gerne solche Riesenfeuer alle paar Monate vor Ihrer Haustür, entsprechende Asche-und Rußschichten auf Klamotten, Gartenblumen, Möbeln, Auto?

Wie “klimaschützend” solches Vorgehen wirkt, welche Katastrophen folgen, ist bestens bekannt.

Leonardo Boff: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/18/leonardo-boff-zur-rio-katastrophe-der-preis-nicht-auf-die-natur-zu-horen-hauptursache-ist-die-art-wie-wir-mit-der-natur-umspringen/

Frei Betto: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/13/amazonia-an-ecocide-foreseen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/05/brasilien-auf-uno-index-fur-menschliche-entwicklung-jetzt-platz-75-hinter-argentinien-chile-und-kuba/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/15/annette-schavan-deutschlands-bildungs-und-forschungsministerin-mit-brasiliens-wissenschaftsminister-sergio-rezende-in-sao-paulo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/19/willkommen-im-paradies-brasilien-boomt-die-faz-uber-das-freudenfest-fur-ronaldinho-gaucho-in-rio-am-tag-nach-der-katastrophennacht-mit-uber-700-toten/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/20/geocaching-was-deutschlands-alibi-oko-politiker-und-alibi-umweltorganisationen-alles-zulassen-um-die-artenvielfalt-noch-rascher-zu-vernichten/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 19. Januar 2011 um 12:54 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« “Willkommen im neuen Paradies. Brasilien boomt.” Die FAZ über das Freudenfest für Ronaldinho Gaucho in Rio just am Tag nach der Katastrophennacht mit über 900 Toten. “Fußball-Karneval, Musiker heizten der Menge mit lateinamerikanischen Rhythmen ein…” – Brasiliens Rousseff-Regierung ohne nötige Mittel für Katastrophenregion - “Global-Player”-Präsidentin ersucht Weltbank um rasche Überweisung eines erbetenen Kredits. Über 730 Tote amtlich registriert, mehrere hundert Vermißte. Fünf französische Banken geben Geld für Atomkraftwerk “Angra 3″ bei Rio. »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)