Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Medienkonzern Globo über Zivilisten-Vernichtung in Libyen - 7 Tote, 25 Verwundete. “Ataque aéreo da coalizão na Líbia deixou 7 civis mortos, diz médico”. Irakkrieg und Sextourismus in Rio de Janeiro. “RIO GONE WILD PACKAGE”. “Governo federal vai investigar turismo sexual por soldados americanos no Rio.”

Freitag, 01. April 2011 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/mundo/noticia/2011/04/ataque-aereo-da-coalizao-na-libia-deixou-7-civis-mortos-diz-medico.html

“Shortnews: Libyen: 100 tote Zivilisten durch Alliierte Luftschläge” (Nachrichtenschlagzeile)http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/at-least-40-civilians-killed-in-humanitarian-airstrikes-bishop-says-catholic-news-service-vatican-city/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/08/12/befreiungstheologe-frei-betto-zwischen-1898-und-1994-haben-die-usa-48-lateinamerikanische-regierungen-gesturzt-unter-ihnen-die-von-joao-goulart-1964-in-brasilien/

“Der Apostolische Vikar in Tripolis, Bischof Giovanni Innocenzo Martinelli, hat die Angriffe der Alliierten auf Libyen scharf verurteilt.” Radio Vatikan.

(Obama-Entschuldigung wegen Koran-Verbrennung - keine Entschuldigung wegen Zivilisten-Tötung von Libyen in Sicht…)

Franziskaner zum Libyen-Bombardement:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/morde-an-zivilisten-in-libyen-durch-bombardements-brasilianischer-franziskaner-jose-francisco-fordert-bestrafung-der-tater-und-auftraggeber-rasche-entschadigung-und-wiedergutmachung-fur-die-hinterbl/

Massen-Fluchtbewegungen durch Luftangriffe:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/05/brasiliens-medien-bestatigen-vatikanangaben-uber-starke-fluchtwelle-wegen-nato-bombardements-in-libyen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/vatikan-fur-rasches-ende-des-libyenkriegs-groses-interesse-im-grosten-katholischen-land-brasilien/

libyenprotest4.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/23/protest-in-sao-paulo-gegen-libyen-krieg-zumeist-araber-und-arabischstammige-islamische-wurdentrager-verurteilen-zudem-gewalt-in-bahrein-jemen-saudi-arabien/

Militäreinsatz-Abstimmung an der Copacabana:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/21/obama-und-der-libyen-einsatz-militarische-abstimmung-vom-marriott-hotel-an-der-copacana-aus-laut-landesmedien/

(weiterlesen…)

Begründete Angst vor Ermordung in Brasilien am höchsten im Nordosten, laut neuer Studie. 85,8 Prozent mit “viel Angst”. Gewaltkultur, Menschenrechte, Todesschwadronen.

Mittwoch, 30. März 2011 von Klaus Hart

Sao Paulo: Drei Frauen nahe Baile Funk ermordet - mit Steinen und Schüssen.

Samstag, 08. Januar 2011 von Klaus Hart

 Wegen der sexistisch-pornographischen, sadistisch-machistischen Werte, die über Texte und Musik vermittelt werden, wird “Baile Funk” inzwischen auch in Deutschland kräftig gefördert und in Medien vermarktet. 

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/terror-rap-statt-samba/763272.html

“Sex und Gewalt sind das Geheimrezept des Funk Carioca…Proibidao ist die Glorifizierung von Verbrechen und Verbrechern…Die Mordrate in Rio ist etwa 60-mal höher als in Deutschland und Frankreich.” TV Arte, Reportage)

http://g1.globo.com/sao-paulo/noticia/2011/01/jovens-sao-assassinadas-perto-de-baile-funk-em-sp.html

Das Umfeld des Baile Funk - je nach Wertvorstellung erschreckend und bedenklich - oder völlig normal für heutige neoliberale Zeiten, neoliberalen Zeitgeist:

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

“Nutzt doch die US-Armee gerade auch solche Computersimulationen, um Soldaten die Hemmung vorm Töten eines Menschen zu nehmen. Der 19-jährige Täter von Erfurt ist sicherlich nicht durch Computerspiele zum Mörder geworden. Aber er konnte vorm Bildschirm die Tatabläufe beim Schießen einstudieren und jene Schnelligkeit trainieren, die er brauchte. Psychologen sprechen auch von `heimlichen Lehrplänen “in Gewaltspielen. Diese , sagen sie, lehrten Konfliktlösungsmodelle und Rollenmuster, die jegliche demokratischen und sozialen Aspekte gesellschaftlichen Zusammenlebens ausblenden - so wie am 26. April 2002 am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. “  Kai Mudra, Mitteldeutsche Zeitung 2009, zur Militarisierung der Gesellschaft.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/06/baile-funk-des-organisierten-verbrechens-in-sao-paulo-massendiscos-zur-finanzierung-von-banditenaktivitaten/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/15/rios-rebellen-arte-tv-mit-funk-reportage-aus-rio-de-janeiro/#more-7709

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/12/22/brasiliens-schuswaffen-in-privathand-476-prozent-illegal-laut-ngo-viva-rio-resultate-achtjahriger-sicherheitspolitik-der-lula-regierung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/05/scheiterhaufen-in-sao-paulo-mindestens-15-menschen-in-der-megacity-seit-jahresbeginn-lebendig-verbrannt-laut-landesmedien-fogo-para-matar-rivais/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/13/tropa-de-elite-2-die-realitat-ist-schlimmer-als-der-film-laut-regisseur-jose-padilha/

zeitungsfotos3cabecas.jpg

Zeitungsfoto - Mord an drei Frauen in Rio.

“Terror da Linha Amarela e da av. Brasil

Nosso bondeé preparado

Nao to de sacanagem

Um monte de homem-bomba

No estilo Osama Bin Laden

(Gangsta-Funk-Text aus Rio)

Brasilien: Anzeigen wegen Folter von Heimkindern unter Lula - die Organisation Amerikanischer Staaten interveniert. “Morde und Folterungen verhindern.” “Brasiliens Gefängnissystem ähnelt nazistischen KZs.”

Donnerstag, 26. November 2009 von Klaus Hart

Brasilien: Morde an Strich-Transvestiten in Curitiba. Justiz ermittelt gegen Neonazis.

Sonntag, 07. Juni 2009 von Klaus Hart

Laut Presseberichten wurden allein im Mai in Curitiba vier Strich-Transvestiten getötet. Den “Travestis” wird u.a. von NGO empfohlen, Orte zu meiden, die von Skinheads frequentiert werden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/03/25/schwule-und-transvestiten-neues-regierungsprogramm-zur-aids-pravention-grose-zustimmung-bei-der-zielgruppe/

Morde an Ausländern in Brasilien: Prozeßbeginn gegen Mohammed Santos, der Britin zerstückelte. “Schieße auf niemanden”(Ortsschild).

Donnerstag, 14. Mai 2009 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/Noticias/Brasil/0,,MUL1125710-5598,00-COMECA+JULGAMENTO+DE+ACUSADO+DE+MATAR+JOVEM+INGLESA.htmlhammed

In Staatschef Lulas erster Amtszeit wurden laut nationalen Sicherheitsexperten etwa 200000 Morde verübt, laut Presseangaben werden für die zweite Amtszeit über 300000 Gewalt-Tote vorausgesagt.

“Schieße auf niemanden.”(Nao dé tiro em ninguem) Willkommensschild an der Einfahrt nach Campo Grande bei Rio de Janeiro. “Seja bem vindo a Campo Grande!”

(weiterlesen…)

Mehr Morde durch Feuerwaffen in Brasilien: 35076 Tote 2007, laut unvollständigen offiziellen Angaben. Nordosten gewalttätigste Region.

Donnerstag, 18. Dezember 2008 von Klaus Hart

Laut Angaben des staatlichen Instituts Ipea hat die Zahl der Morde durch Feuerwaffen in Brasilien von 1996 bis 2007 um 32,46 Prozent zugenommen.

(weiterlesen…)

19. April - Tag der Indianer in Brasilien. Laut Bischofskonferenz starke Zunahme der Morde an Indios, größtenteils verübt von anderen Stammesmitgliedern.

Samstag, 19. April 2008 von Klaus Hart

http://g1.globo.com/Noticias/Brasil/0,,MUL416368-5598,00-INDIO+DE+GRAVATA+SOFRE+PRECONCEITO+DIZ+ADVOGADO+INDIGENA+EM+MS.html

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)