Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien – Zika-und Dengue-Epidemie 2016: Deutsche “Lügenpresse” verschweigt gezielt, daß brasilianische Soldaten zwecks Moskitobekämpfung nicht in die Herrschaftsgebiete, Parallelstaaten des organisierten Verbrechens hineindürfen. “Militärs werden `Aedes`nicht in Risikozonen bekämpfen”. Qualitätszeitung “O Globo” in Rio de Janeiro. Deutsche Autoritäten importieren Gewalt-Gesellschaftsmodell u.a. aus Brasilien, Testlabor des Neoliberalismus. Denguefieber-Reisewarnung für Brasilien bereits 2009 – Zika-und Dengue also keine Überraschung, zudem Folge ungezügelter Naturvernichtung.

Montag, 15. Februar 2016 von Klaus Hart

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

Selbst ein oberflächlicher Blick auf die Zika-Berichterstattung in deutschsprachigen Medien zeigt, daß in Bezug auf Brasilien – strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung – seit Jahren übliche Manipulationsmethoden und Zensurvorschriften weiterhin gelten. So läßt sich u.a. per Google-Suche rasch feststellen, welche Medien zwar ausführlich über den Einsatz brasilianischer Soldaten gegen die Moskito-Ausbreitung berichten, dabei aber bewußt verschweigen, daß riesige Slumregionen, Hochburgen, Parallelstaaten des organisierten Verbrechens, davon üblicherweise ausgenommen sind. Brasilianische Medien, für die keine Zensurvorschriften wie in Deutschland gelten, können indessen frei über diese Problematik berichten.So schreibt die große Qualitätszeitung “O Globo” in Rio de Janeiro, daß das Militär die gefährliche Fiebermücke Aedes Aegypti  in den sogenannten Risiko-und Konfliktzonen nicht bekämpfen werde. Die Streitkräfte müßten mögliche Konfrontationen mit hochbewaffneten Milizen des organisierten Verbrechens vermeiden. Zwar seien am Tag der Mobilisierung der Regierung gegen Aedes aegypti rd. 220000 Soldaten eingesetzt worden, in Rio de Janeiro blieben indessen Risikoregionen ausgeklammert. Es handele sich dabei um Slums, die sowohl unter Gewalt als auch unter hoher Moskito-Verseuchung litten. Schuld sei fehlende sanitäre Grundversorgung. Trotzdem, so O Globo, würde das Militär nicht in solche Regionen vordringen, wo es das Risiko der Konfrontation mit dem organisierten Verbrechen gebe. Unter Bezug auf hohe Offiziere hieß es, Soldaten würden nur dann in derartige Slums einrücken, falls Staatschefin Dilma Rousseff ein entsprechendes Dekret erlasse. Ein solches Dekret sei indessen nicht in Betracht gezogen worden. Auch die die Qualitätszeitung “O Estado de Sao Paulo” betont bereits in der Schlagzeile:”Die Armee betritt gefährliche Favelas nicht”.

Rio hat über 1000 Slums, Sao Paulo über 2500. An der Farce-Aktion von Rio de Janeiro vom 13.2. 2016 hatte Rousseff teilgenommen. Deutsche Propagandamedien hatten die Aktion bereits Wochen zuvor groß angekündigt, den wichtigen Fakt der Ausklammerung von Verbrecherhochburgen jedoch üblicherweise verschwiegen.

Bereits vor Jahren waren Zika-Virus, Mikrozephalie, Denguefieber ein großes Problem im  Nordosten Brasiliens – da zu dieser Zeit deutsche “Lügenmedien” die Rousseff-Politik über den grünen Klee zu loben hatten, wurde die Gesundheitsmisere unter den Teppich gekehrt. 

Wie “Konflikte” in Rio-Slums ablaufen – Feuergefecht:https://www.youtube.com/watch?v=gDuvCZCrN5s

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/17/frankfurter-buchmesse-2013-gastland-brasilien-literatur-und-landesrealitaet-keinerlei-veranstalterhinweis-auf-gravierende-menschenrechtslage-auf-daten-und-fakten-von-amnesty-international-und-bras/

ZikaMilitärRisikozonenRioGlobo16

Ausriß O Globo, Febr. 2016:”Militärs werden “Aedes`nicht in Risikozonen bekämpfen.” Stehts in Ihrem Lieblingsmedium – oder muß sich dieses ebenfalls an übliche Zensurvorschriften halten?

“Forças Armadas reforçam combate ao Aedes aegypti no Rio, mas não em favelas”. Agencia Brasil

ZikaFavelaperigosaEstadao16

Ausriß: “Die Armee betritt gefährliche Favelas nicht”. Politisch-wirtschaftliche Macht des organisierten Verbrechens wird nicht angetastet…Hintergrund: Leonel Brizola, SI, SPD, Willy Brandt, organisiertes Verbrechen:http://www.hart-brasilientexte.de/2010/11/29/rio-de-janeiro-leonel-brizola-vizeprasident-der-sozialistischen-internationale-spielte-wichtige-rolle-bei-ausbreitung-des-organisierten-verbrechens-erinnern-medien-und-fachleute-brasiliens/

?????????????????????

 Tropenschwüle,  35 – 40 Grad Hitze – beste Ausbreitungsbedingungen für Viren und Bakterien wie hier im Nordosten auf einem Großstadt-Fleischmarkt.

Deutscher Regierungssender Deutsche Welle erwähnt die brisante Problematik nur auffällig kurz kurz:

“Besonders gefährdet sind Brasilens Favelas. In den Armenvierteln gibt es kaum moderne Kanal- und Abwassersysteme und damit entsprechend viele Brutstellen. Doch ausgerechnet in den Favelas werden die Soldaten nicht auf Info-Tour sein. Befürchtet werden gewaltsame Zusammenstöße mit Drogenhändlern.”

HauptstadtRiodeJaneiroTS16

Ausriß, Tagesschau am 3.2. 2016, “Hauptstadt Rio de Janeiro” – “Gedankenleser”. Ist die Äußerung von Rousseff zu Olympischen Sommerspielen tatsächlich identisch mit ihrer persönlichen Sicht? 

ARD-Tagesschau, Propaganda, Medienkonsument:

Showveranstaltung

Ich lebe seit vier Jahren im Nordosten von Brasilien, in einer Hochburg des Dengue Virus, der von der gleiche Mücke Aedes aegypti übertragen wird.
Mit Interesse lese ich die internationalen Artikel über die Bekämpfung dieser Mückenart und sehe die überaus pressewirksamen Fotos überall im Internet.

Und hier in Fortaleza?
Hier passiert absolut NICHTS! Keine Soldaten, keine Handzettel, keine Aktionen bei denen großflächig Insektiside versprüht würden.

Das, über das Sie hier berichten und das Material, was Ihnen die brasilianische Regierung zuspielt und Sie dankbar aufnehmen, ist reine Propaganda, um die Spiele in Rio de Janeiro zu retten. Die Regierung, die ja ach so bemüht ist, die Bevölkerung zu schützen. Lächerlich, die Wahrheit (weit weg von Rio de Janeiro) sieht anders aus.
Schicken Sie Ihre Reporter doch mal in die Provinz!

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/14/brasilien-2016-zika-epidemie-breitet-sich-in-wirtschaftlich-wichtigstem-teilstaat-sao-paulo-immer-rascher-aus-deutsche-medien-mit-infantilem-regierungs-agitprop-ueber-angeblich-energischen-kampf-ge/

Neoliberale Bevölkerungskontrolle, Paralysierung von Protestpotential in Ländern mit Gewalt-Gesellschaftsmodell, derzeit in Deutschland kopiert. Wie funktioniert soetwas in der neoliberalen Alltagspraxis?http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/deutsche-firmen-und-wirtschaftskriminalitat-in-brasilien1/

WM 2014 und Berichterstattungsvorschriften: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/19/fusball-wm-2014-und-strenge-berichterstattungsvorschriften-deutscher-medien-selbst-in-kommentaren-halt-sich-der-deutsche-mainstream-bisher-offenbar-strikt-an-das-vorschriftendiktat/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/05/fusball-wm-2014-und-deutsche-wirtschaftliche-interessen-warum-derzeit-anders-als-im-falle-von-sotschi-angesichts-der-gravierenden-menschenrechtslage-brasiliens-keine-boykott-diskussion-angestosen-w/

Brasiliens sehr spezielle Krankheiten – Peniskrebs:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/10/brasilien-sex-mit-tierenzoophilie-verdoppelt-peniskrebs-risiko-laut-neuer-studie-zoophilie-verbreitet/

Merkel bei Rousseff 2015 – keinerlei Kritik an Menschenrechtslage:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/09/brasilien-2015-kurioser-personenkult-in-mitteleuropaeischen-medien-um-lula-und-dilma-rousseff-inzwischen-verstummt-damit-jahrelang-beauftragte-medienfunktionaere-und-politiker-schweigen-neuerdings-a/

MerkelDilmaValor1

Zwei Frauen in der Politik – allgemein bekannte Resultate. Ausriß.

Hintergrund von 2011(!):

gesundheitswesenschlangesp2011.JPG

Menschenschlange vor Gesundheitsposten in Sao Paulo – Ausriß. Wie es heißt, stehen 6.30 Uhr frühs bereits fast 300 Leute in der Schlange, um einen Arzttermin im öffentlichen Gesundheitswesen der reichsten Stadt Lateinamerikas zu ergattern.  Der Arztbesuch, ob beim Gynäkologen oder beim Kinderarzt, sei dann indessen erst nach mehr als einem Monat möglich. Wie unter Staatschef Lula, dessen Chefministerin des Zivilkabinetts just die jetzige Präsidentin Dilma Rousseff war, ist das öffentliche Gesundheitswesen der achtgrößten Wirtschaftsnation laut Experteneinschätzung weiter schlecht bis katastrophal, sterben laut Kirchenangaben sogar Kranke in den Warteschlangen der Hospitäler und Kliniken. In Rio de Janeiro droht eine weitere Epidemie des tödlichen Dengue-Fiebers. Derzeit diskutiert die Regierung über neue Steuern und Abgaben, um fehlende Gesundheits-Gelder zu beschaffen. Opposition und Unternehmerschaft betonen, daß Mittel auch wegen der überbordenden Staats-Korruption fehlen. Die Rousseff-Regierung steckt seit Monaten in einer tiefen Korruptionskrise.(2011)

 

Brasilien-Daten:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

“Von allen linken Präsidenten hat Lula, der als am wenigsten links eingeschätzt wird, die größten Erfolge.” Gregor Gysi

(more…)

Zika-Virus in Brasilien 2016 – politische Verantwortung der Lula-Rousseff-Regierung für Zika-Dengue-Epidemien: Angekündigte Regierungsmaßnahmen gegen Fiebermoskitos völlig unzureichend, mit niedrigster Effizienz, laut nationalen Fachleuten. Ausländische Olympia-Besucher können Virus in ihre Heimatländer tragen, heißt es. Zika-Virus auch durch Bluttransfusionen übertragen – bei Südamerika-Reisen Infizierte bereits in New York, Großbritannien, Spanien registriert. Üblicher Regierungs-Agitprop aus Brasilia zur neuesten Epidemie – die grassierende Aids-Epidemie bleibt derzeit unerwähnt…

Dienstag, 26. Januar 2016 von Klaus Hart

-Internationales Olympisches Komitee/IOC  fordert von Brasilia Präventivmaßnahmen, damit sich Sportler, Olympia-Besucher etc. bei den Sommerspielen 2016 nicht infizieren. 

Innerhalb der letzten zehn Jahre, also während der Lula-Rousseff-Regierung, hat sich das Gebiet, in dem in Brasilien Dengue-Fieber durch Moskitos übertragen wird, mehr als vervierfacht, berichten Landesmedien. Dengue-Fieber trete damit auf 81 % der Landesfläche auf. Gesundheitsexperten verweisen auf den Fakt, daß in diesen zehn Jahren die Slums in Brasiliens sehr stark anwuchsen, die Bevölkerungsexplosion nicht gestoppt wurde. Die Gesundheitspolitik der Regierung sei fahrlässig gewesen. 

Kuba, Brasilien, Zika-Virus 2016:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/27/kuba-2016-bisher-noch-keine-infektionen-mit-zika-virus-gemeldet-dagegen-umliegende-inselstaaten-der-karibik-betroffen/

Anti-Moskito-Sprühgeräte in Kuba oft vom deutschen Hersteller STIHL.

Deutsche Medien dürfen offenkundig weiterhin nicht berichten, daß es in Kuba keine Dengue-oder Zika-Epidemie gibt. 

 

“Rio de Janeiro und Köln rücken näher zusammen”:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/rio-de-janeiro-und-koln-rucken-naher-zusammen-die-neue-stadtepartnerschaft/

“Roters unterzeichnet Vertrag mit Rio”:http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/19/roters-unterzeichnet-vertrag-mit-rio-kolner-stadtanzeiger-zur-neuen-stadtepartnerschaft/

ZikaBild1

Ausriß. Warum Brasilien vor dem Hintergrund sehr schlechter Sozialdaten strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung ist…Soweit bekannt, hat die Merkel-Gabriel-Regierung in den letzten Jahren von Brasilia nicht gefordert, endlich im Interesse der brasilianischen Bevölkerung sowie ausländischer Touristen die im Tropenland grassierenden Epidemien effizient zu bekämpfen. Warum es in Kuba kein Zika-Risiko gibt – deutsche Medien berichten nicht…

Ineffiziente staatliche Bekämpfung von Seuchen, Epidemien –  dazu Hochrisiko-Lebensformen – ein Segen für die Pharmamultis…

“Modern, aufstrebend und in jeder Hinsicht verlässlich hat sich Brasilien bei der Fußball-WM präsentiert.” Deutscher Regierungssender Deutsche Welle 2014

In politisch korrekten deutschen Agitprop-Blättern hieß es, Rousseff wolle bereits bis 2014 die extreme Armut in Brasilien beseitigen – das Regierungsprogramm gehe in die richtige Richtung. Bereits zum Amtsantritt 2011 wurden über die “effiziente, kompetente” Rousseff, ihre “progressive” Regierung im deutschen Mainstream wahre Wunderdinge verbreitet – die grauenhafte Lage im Gesundheitswesen wurde indessen dreist verschwiegen. Angesichts stark schrumpfender Industrieproduktion hieß es in deutschen Medien entgegen der Faktenlage, Brasilien werde zum Industriestaat. Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien, welche Medienfunktionäre sich beim Verbreiten von infantiler Brasilien-Propaganda besonders hervortaten. Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschafts-und Epidemieprobleme Brasiliens fallen Lügenpresse-Tricks besonders ins Auge. 

?????????????????????

 Tropenschwüle,  35 – 40 Grad Hitze – beste Ausbreitungsbedingungen für Viren und Bakterien wie hier im Nordosten auf einem Großstadt-Fleischmarkt.

FiebermückenbekämpferRio16

Ausriß, Rio-Tageszeitung, Sambodromo des Karneval. Was ausländische Medienfunktionäre beeindrucken soll…

choleralapa.jpg

Cholera-Warnung in Rio de Janeiros Stadtteil Lapa. “Cholera. Sei vorsichtig. Habe keine Angst.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

angeliolimpiada2016.jpg

Das Foto erinnert an diese ironische Karikatur von Angeli in Brasiliens größter Qualitätszeitung Folha de Sao Paulo, zur  Frage der Sicherheit während der Olympischen Sommerspiele von 2016 in Rio de Janeiro.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)