Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Die politischen Gefangenen der Geldfußball-WM 2014 – kein Thema der armseligen Kandidatendebatten vor der Präsidentschaftswahl. Nationale Menschenrechtsbewegung und Qualitätsmedien reflektieren über Methode der erfundenen Beschuldigungen. “Coisas incriveis”(Folha de Sao Paulo) Präsidentschaftskandidatin Marina Silva nur noch Platz 3.

Samstag, 04. Oktober 2014 von Klaus Hart

Militärs für Aecio Neves: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/10/brasiliens-militars-mobilisieren-vorhersehbar-fur-rechtsgerichteten-prasidentschaftskandidaten-aecio-neves/ 

Brasiliens Rechtsruck 2014 – die Techniken der Repression: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/10/brasiliens-rechtsruck-2014-techniken-der-repression-schwachten-protestbewegung-stark-laut-sozialbewegungen-des-tropenlandes-aprimoramento-de-tecnicas-de-repressao-rechte-und-rechtsextreme/

Bemerkenswert ist, wieviel Lob daher ein Gewalt-Gesellschaftsmodell diesen Zuschnitts von hochrangigen mitteleuropäischen Politikern, darunter aus Deutschland, seit Jahren erhält.

“Gemeinsame Werte”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

Politische Beziehungen

Die deutsch-brasilianischen Beziehungen sind politisch, wirtschaftlich, kulturell und gesellschaftlich breit verankert. Sie basieren auf gemeinsamen Werten und übereinstimmenden Auffassungen zur globalen Ordnung. Brasilien ist das einzige Land in Lateinamerika, mit dem Deutschland durch eine „strategische Partnerschaft“ verbunden ist. (Auswärtiges Amt, Berlin)

Wem nützt die Banditendiktatur?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Warum die evangelikale Sektenpredigerin Marina Silva beim deutschsprachigen Mainstream so gut ankommt: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/09/26/brasilien-oktoberwahlen-2014-schriftsteller-bernardo-carvalho-zu-sektenpredigerin-und-prasidentschaftskandidatin-marina-silva-%E2%80%9Eein-grosteil-unserer-jugend-identifiziert-sich-ausgerechnet/

“Bundespräsident Gauck beeindruckt in Brasilien.” Die Welt. “Die Liste der Gemeinsamkeiten zwischen unseren Ländern ist größer, als ich das vor dem Antritt meiner Reise gedacht hatte – das hat mich erfreut, das macht stimmt mich optimistisch”. (Gauck 2013 in Brasilien)

Wie es einem brasilianischen Systemkritiker in Berlin erging – aus Parteievent “rasch entfernt”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/07/brasilien-lula-in-berlin-2012-brasilianischer-systemkritiker-marcelo-machado-pereira33-wurde-aus-lula-veranstaltung-entfernt-laut-medien-pereira-zeigte-spruchband-brasilien-ist-das-land-der-k/

Präsidentschaftskandidat Aecio Neves, Yoani Sanchez, die Diktatur: http://www.hart-brasilientexte.de/tag/yoani-sanchez-aecio-neves-wahrheitskommission-2013/

yoanisanchezaecioneves13.jpg

Ausriß – für Aecio Neves, Präsidentschaftskandidat der PSDB, ist der Putsch die “Revolution von 1964. Die Putschmilitärs des nazistisch-antisemitisch orientierten Militärregimes benutzen bis heute die selbe beschönigende Bezeichnung. 

Yoani Sanchez – das Medienexperiment 2013:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/14/yoani-sanchez-das-medienexperiment-2013-ist-es-moglich-fakten-und-informationen-uber-die-spektakularen-engen-kontakte-der-kubanerin-zu-einflusreichen-politikern-des-rechten-und-rechtsextremen-spe/

Scheiterhaufen in Brasilien: http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

Die zahlreichen politischen Gefangenen der Geldfußball-WM 2014 haben in der brasilianischen Menschenrechtsbewegung entsprechende weitreichende Reflexionen über politische Repression, heutige Methoden ausgelöst. Als Musterbeispiel wurde der Fall zweier politischer Gefangener in Sao Paulo(dortige Polizei geführt von PSDB-Gouverneur Alckmin), Fabio Hideki und Rafael Lusvarghi genannt. Beide waren nach einer Anti-WM-Demonstration unter dem Hauptvorwurf, Explosivstoffe bei sich getragen zu haben, verhaftet und insgesamt 45 Tage eingesperrt worden. Wer Augenzeuge der entsprechenden Demonstration in Sao Paulo war, hielt notwendigerweise die offiziellen Beschuldigungen für bizarr und falsch. Von der Menschenrechtsbewegung war erwartet worden, daß sich u.a. die wichtigsten, aussichtsreichsten Präsidentschaftskandidaten Dilma Rousseff, Marina Silva und Aecio Neves unverzüglich für die Freilassung der politischen Gefangenen einsetzen – dies war indessen nicht der Fall. Eine Freilassung, so hieß es, hätte von der Regierung sogar dekretiert werden können. Daß diese erst nach 45 Tagen erfolgte und ein entsprechendes Gerichtsgutachten betonte, beide Eingekerkerten hätten keinerlei Explosivstoffe bei sich getragen, spreche Bände über die Zustände während der WM und in der sog. brasilianischen Demokratie. Während der TV-Kandidatendebatten im brasilianischen Fernsehen spielten die politischen Gefangenen der WM keinerlei Rolle. 

Human Rights Watch: http://www.hrw.org/de/news/2014/07/01/brasilien-verhaftungen-bei-weltmeisterschaftsprotesten-untersuchen

wmpolitgef2.jpg

Mahnwachen für Freilassung der politischen Gefangenen – hats Ihr Lieblingsmedium gemeldet?

Demonstranten in der Ukraine und in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/26/brasilien-und-kiew-der-auffallig-unterschiedliche-umgang-mitteleuropaischer-politiker-parteien-und-medien-mit-demonstranten-die-vom-maidanharter-aktivster-kern-rechtsextrem-antisemitisch-neonaz/

Qualitätsmedien und WM-Menschenrechtsskandale

Doch auch Qualitätsmedien widmeten sich den Skandalen um die politischen Gefangenen der WM. So betonte die auflagenstärkste Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” unter der Überschrift “Coisas incriveis”(Unglaubliche Dinge), es sei nicht zu glauben, daß die Polizei Sao Paulos, eine der am besten ausgebildeten des Landes, eine Nescau-Flasche mit einer Bombe verwechselt habe. “So unglaublich es scheint, die Phantasien der Polizei wurden komplett vom Innenministerium übernommen, das eine Anzeige gegen die beiden jungen Leute stellte – und durch die Justiz sanktioniert, die Untersuchungshaft dekretierte und beide zu Angeklagten erklärte. Laut Zeitung habe es neben den Explosivstoffen weitere Beschuldigungen gegeben:”Aber wenn sich der mutmaßlich solide Teil der Ermittlungen, also die Explosivstoffe, als Phantasieprodukt entpuppte – wie soll man dann an viel subjektivere Beschuldigungen wie die Anstiftung zu Verbrechen glauben?”

Aus Sicht der brasilianischen Menschenrechtsbewegung haben derartige Repressionsmethoden das Risiko, an Kundgebungen und Demonstrationen teilzunehmen, enorm erhöht – und entsprechend viele Brasilianer davon abgehalten, sich wie noch anfangs an Protesten zu beteiligen. Zu den Manipulationsmethoden des mitteleuropäischen  Mainstreams über die Geldfußball-WM gehörte, diese hochwichtigen Sachverhalte nicht klar benannt und analysiert zu haben.

In der Vorwahlberichterstattung auch des deutschen Mainstreams fehlen vorhersehbar solche Fakten, die eine Bewertung von Dilma Rousseff, Marina Silva und Aecio Neves, ihrer Parteien und Parteienbündnisse stark erleichtern.  

Gerade Dilma Rousseff und Marina Silva erhalten anläßlich der Präsidentschaftswahlen(Wahlpflicht) in deutschen Medien vor dem Hintergrund ihres WM-Agierens viel Lob. 

Rafael Lusvarghi hat sich nach seiner Freilassung den antinazistischen Regierungsgegnern der Ostukraine angeschlossen.

WM 2014 und Berichterstattungsvorschriften: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/19/fusball-wm-2014-und-strenge-berichterstattungsvorschriften-deutscher-medien-selbst-in-kommentaren-halt-sich-der-deutsche-mainstream-bisher-offenbar-strikt-an-das-vorschriftendiktat/

WM 2014 und politische Gefangene: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/12/brasilien-geldfusball-wm-2014-erhohte-zahl-politischer-gefangener-proteste-von-ngo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/16/brasilien-nach-der-wm-2014freiheit-fur-die-politischen-gefangenen-protestaktion-in-rio-de-janeiro-wie-ublich-schweigen-von-zustandiger-seite-in-mitteleuropa-2/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/02/brasilien-wm-und-politische-gefangene-militarpolizei-umzingelt-protestversammlung-in-city-von-sao-paulo-nimmt-zwei-anwalte-der-protestbewegung-fest-provoziert-laut-beobachterteam-tumulte-feuert-t/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/15/wm-2014-und-repression-in-brasilien-menschenrechtsbewegung-katholische-kirche-fordern-weiter-die-freilassung-der-politischen-gefangenen-vorhersehbar-keinerlei-reaktionen-hochrangiger-mitteleuropais/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/29/brasilien-fusball-wm-2014-mahnwachen-fur-politische-gefangene/

Bei den Debatten fällt auf, wie sich die Präsidentschaftskandidaten, womöglich abgestimmt, um die wichtigsten Landesprobleme herumdrücken. Nicht einmal die gravierende Frage der Menschenrechte wird berührt. Brasiliens Privatmedien, die von den Anzeigen der Politikersponsoren (Banken, Baukonzerne etc.) abhängig sind, spielen mit – auf die wichtigsten orientierenden Fakten über die Kandidaten wird verzichtet. Ein weiteres Mal schickten die brasilianischen Machteliten mit Dilma Rousseff, Marina Silva und Aecio Neves Kandidaten ins Rennen, die  nahezu unterschiedslos sich üblichen Eliteinteressen unterwerfen. Alle drei Kandidaten kämen den Machteliten sehr gelegen. 

Wahlen in Afghanistan – was der deutsche Mainstream daran so positiv findet: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/12/ukraine-referendum-und-wahlen-in-afghanistan-2014-aus-sicht-deutscher-medien-und-deutscher-politiker-sind-wahlen-an-denen-grostenteils-analphabeten-mit-so-gut-wie-keinerlei-politischen-kenntnissen-t/

 Brasilien liegt auf dem neuesten UNO-Index für menschliche Entwicklung nur auf Platz 79 – deutlich schlechter als andere lateinamerikanische Staaten wie Chile(41.), Kuba(44.), Argentinien(49.), Uruguay(50.). Das durchschnittliche Beschäftigteneinkommen in Brasilien –  derzeit selbst laut offiziellen Angaben lediglich umgerechnet rund 650 Euro, der keineswegs an alle Berechtigten gezahlte Mindestlohn etwa 240 Euro. Im Rahmen des Anti-Hunger-Programms(Bolsa Familia) werden an meist kinderreiche arme und verelendete Familien im Durchschnitt monatlich nur umgerechnet 55 Euro gezahlt, an stillende Mütter, bedürftige Kinder oder Heranwachsende bis 15 Jahre im Mittel nur elf Euro. Und das in der siebtgrößten Wirtschaftsnation, wo Grundnahrungsmittel wie Frischmilch, Joghurt oder Käse deutlich mehr kosten als in Deutschland. Entsprechend scharf kritisiert die Bischofskonferenz den Zustand der brasilianischen „Demokratie“: Gewählte Volksvertreter folgten einer „perversen Logik“ von Korruption und Mittelabzweigung, dominierende Rechtlosigkeit und soziale Ungleichheit erforderten ein energisches Intervenieren der Christen in der Politik.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/09/28/brasilianischer-syrien-experte-der-uno-paulo-sergio-pinheiro-uber-die-unterstutzung-der-usa-und-europaischer-staaten-fur-islamistische-extremisten-die-derzeit-ua-partiell-bombardiert-werden/

Die Bischofskonferenz spart nicht mit Zitaten von Papst Franziskus, dem zufolge Politik zu einer schmutzigen Angelegenheit geworden sei, weil just die Christen nicht entsprechend ihren Werten eingriffen. Unter den Brasilianern, so konstatiert die CNBB weiter, habe sich ein Gefühl des Mißtrauens gegen Politik und eben auch Wahlen ausgebreitet. Denn Wahlkampagnen würden durch wirtschaftliche Macht und Oligarchen beherrscht, wodurch entsprechend gesponserte Kandidaten im Vorteil seien. Die Ehrlichkeit sämtlicher Politiker werde angezweifelt – Wählen und jede andere Form politischen Beteiligung erscheine den Menschen daher nur zu oft als sinnlos. Zumal in Brasilien sogar noch Stimmenkauf existiert. An alle Pflichtwähler wird appelliert, sich über die Vergangenheit der Kandidaten zu informieren, Diskurs und Praxis an ethischen  Normen zu messen. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/01/brasilien-geldfusball-wm-2014-politische-gefangene-menschenrechtsorganisation-human-rights-watch-kritisiert-willkurlich-festnahmen-wahrend-der-wm/

Hochrangige deutsche Politiker nahmen, soweit bekannt, zu dem Skandal der politischen Gefangenen nicht Stellung.

Angela Merkel – WM-Besuch 2014 in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/16/deutsche-bundeskanzlerin-angela-merkel-reist-zur-wm-2014-nach-brasilien-trotz-gravierender-menschenrechtslage-bei-treffen-mit-staatschefin-dilma-rousseff-in-brasilia-waren-schwere-menschenrechtsve/

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/03/brasilien-wahlen-2014-keine-perspektiven-einer-verheisungsvollen-zukunft-sichtbar-menschenrechtspriester-bosco-nascimento-bischofliche-gefangenenseelsorge/

Ukraine-Krieg: Brasilianischer Anti-WM-Demonstrant Rafael Lusvarghi, 30, kommandiert Kampfverband der antinazistischen Regierungsgegner, laut Landesmedien. Lusvarghi war mit 18 Mitglied der Fremdenlegion Frankreichs, diente auch bei der Militärpolizei Brasiliens. “Luta contra o imperialismo dos Estados Unidos e da OTAN.” **

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)