Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Scharia ist die schlimmste Form des Rassismus und der Geschlechterungerechtigkeit”. Telepolis 2015 zur Islamisierung Deutschlands. Legida Leipzig und Flüchtlinge…Manipulierungstricks des straff gesteuerten deutschen Mainstreams täglich kurioser, erheblich leichter durchschaubar als vor Jahren.

http://www.heise.de/tp/artikel/45/45827/1.html

Vorhersehbare Terroranschläge von Paris im November 2015 – eindringliche Warnungen von Pegida-Legida und AfD:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/14/terroranschlaege-in-paris-angesichts-der-von-den-politisch-verantwortlichen-in-eu-staaten-und-nato-verfolgten-politik-ist-jeder-kommentar-ueberfluessig/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/01/ein-gescheiterter-lynchmord-des-muslimischen-mobs-die-welt-2015-ueber-zustaende-in-suhl-warum-merkel-gauck-gabriel-nicht-nach-suhl-fahren/

Der Fall Abdullah Kurdi/Aylan 2015 – Fragen und Widersprüche. ”Warum müssen wir nach Europa fahren? Syrien ist doch viel schöner.” Tagesschau am 4.9. 2015. “Familie Abdullah hatte es eigentlich geschafft. Man war in Istanbul in Sicherheit.” Basler Zeitung. “Syrian boy drowned because his Father wanted new teeth”. youtube-Video – Interview skyNews, Migration Crisis

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/06/der-fall-abdullah-kurdi-2015-fragen-und-widersprueche/

Die Folgen des NATO-Stellvertreterkrieges gegen Syrien – wen dieser Horror nicht stört:

kopfabschneiden142.jpg

Ausriß. 

In jüngsten Mainstream-Texten werden die Hintergründe des NATO-Stellvertreterkrieges gegen Syrien stets unterschlagen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/30/der-ueble-manipulationstrick-mit-dem-angeblichen-buergerkrieg-in-syrien-in-wahrheit-ein-nato-stellvertreterkrieg-bewohner-der-nato-staaten-muessen-den-krieg-und-auch-noch-die-folgen-der-ausgelo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/die-syrien-intervention-richtigstellungen-von-cdu-politiker-jurgen-todenhoferkaum-ein-krieg-wird-so-falsch-dargestellt-wie-der-syrien-krieg-dass-das-christlich-missionarische-amerika-inzwischen-d/

Todenhöfer zur Syrien-Intervention: “Juristisch ist er ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg… Wir leben in einer verlogenen Welt…”

Aus Deutschland nach Syrien entsandte Terroristen:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/23/die-syrien-intervention-wieviele-bewohner-syriens-wurden-durch-eingedrungene-kampfer-aus-deutschland-ermordet/

Angela Merkel verteidigt Irakkrieg(rd. 1,5 Millionen Tote, meist Zivilisten):http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

SPD-Politiker Andreas von Bülow:

“Das allseits zu beobachtende Festhalten an geopolitischen Spielen zeigt sehr deutlich, daß ein erheblicher Teil auch der westlichen Machteliten wenig Vertrauen in die Wirksamkeit der Ideale der westlichen Staatsform, der Demokratie, des Rechtsstaates, der Geltung völkerrechtlicher Regeln setzt und sich lieber hinter dem Rücken des Volkes und von öffentlicher Kritik freigehalten, auf die Durchsetzung der angeblichen Staatsräson mit den verdeckten Mitteln und Methoden der Geheimdienste verläßt.”

Legida Leipzig und Flüchtlinge:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/01/legida-leipzig-unterstuetzt-fluechtlinge-von-nato-stellvertreterkrieg-betroffene-der-ostukraine-und-erntet-deshalb-bei-kundgebungen-und-protestdemonstrationen-besonders-viel-hass-jener-die-das-kie/

Getötete Zivilisten der Ostukraine – Folgen des NATO-Stellvertreterkrieges:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/14/ukraine-2014-deutsche-steuerzahler-finanzieren-putschregierung-in-kiew-zu-der-nazis-und-antisemiten-gehoren-eu-beschlos-finanzhilfe/

ukrainemanngetotetjuli.jpg

Ausriß, bei Terrorattacke ermordeter Mann. Wer den Terror finanziert:  ”Die EU hat der Ukraine bisher Hilfen von mehr als 11 Milliarden Euro zugesagt.” FAZ

 

Medien schweigen zum Fall des Ostersonnabend 2015 in Berlin sadistisch ermordeten Juden Yosi Damari, über die Förderung von Judenhaß in Deutschland:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/10/der-in-berlin-2015-sadistisch-totgeschlagene-jude-yosi-damari-28-jaehriger-albaner-als-mutmasslicher-moerder-festgenommen/ PegidaGegenNazisWilders1http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/14/pegida-das-medienexperiment-2015-ist-es-moeglich-die-anti-nazi-positionierung-von-pegida-anti-nazi-spruchbaender-der-oppositionsbewegung-aus-saemtlichen-deutschen-medien-flaechendeckend-herauszuh/

Systemkritische Bewegungen Pegida und Legida am 7.9. 2015 in Dresden und Leipzig:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/07/oppositionsbewegung-pegida-am-7-9-2015-mit-protestaktion-in-dresden/

 

Der Fall Abdullah Kurdi/Aylan 2015 – Fragen und Widersprüche. ”Warum müssen wir nach Europa fahren? Syrien ist doch viel schöner.” Tagesschau am 4.9. 2015. “Familie Abdullah hatte es eigentlich geschafft. Man war in Istanbul in Sicherheit.” Basler Zeitung. “Syrian boy drowned because his Father wanted new teeth”. youtube-Video – Interview skyNews, Migration Crisis **

 Website PI stellt Fragen:

http://www.pi-news.net/2015/09/aylan-vater-zur-beerdigung-zurueck-nach-syrien/

Laut Angaben der Tagesschau kehrte Abdullah Kurdi nach Syrien, ins Land, aus dem er in die Türkei gewechselt war, zurück – in der syrischen Stadt Kobane kam es zur Beerdigung von Sohn Aylan, dessen Bruder sowie der Mutter. Wie es hieß, wolle Kurdi nunmehr in Syrien bleiben, nicht wieder beispielsweise in die benachbarte Türkei wechseln:”Warum müssen wir nach Europa fahren? Syrien ist doch viel schöner.”(TS)

Laut Medienberichten hat Kurdi ein Asylangebot Kanadas abgelehnt.

Das Video über die Frage der Zahnimplantate für Abdullah Kurdi:https://www.youtube.com/watch?v=QZUuoaq1MLM

“The poor boy drowned just because his father wanted new teeth paid for by europe. The parents are to blame!”

“The situation is that Abdullah do not have any teeth. He need teeth implant…I think they should do that. And than will see if he can fix his teeth.” 

AylanskyNews15

Ausriß.

“Toter syrischer Junge: Vater wollte neue Zähne in Europa”.

Wer trug keine Schwimmweste und warum – was wurde aus den anderen in Boot oder Schlauchboot?

“Abdullah Kurdi, a Kurdish Syrian who has been in Turkey for three years”. The Guardian

DIE WELT zu unterschiedlichen Versionen:http://www.welt.de/politik/ausland/article146022420/Sein-Vater-will-nicht-mehr-nach-Kanada-er-will-nach-Kobani.html

“I took over and started steering. The waves were so high and the boat flipped. I took my wife and my kids in my arms and I realised they were all dead,” he told AP. The Guardian

“Ailan, sein fünf Jahre alter Bruder Galip und ihre Mutter waren im Mittelmeer ertrunken, als die syrische Familie mit einem Boot von der Türkei über das Mittelmeer in das EU-Land Griechenland flüchten wollten.” FAZ 

Bemerkenswert ist, daß das Überwechseln der Familie von der Türkei nach Griechenland stets als Flucht bezeichnet wird. Bei der Türkei handelt es sich um eine parlamentarische Demokratie, um ein NATO-Mitglied, das zudem Europarat und OECD angehört, EU-Beitrittskandidat ist. 

“Der Index für menschliche Entwicklung zählt die Türkei zu den hoch entwickelten Staaten.” Wikipedia

“Familie Abdullah hatte es eigentlich geschafft. Man war in Istanbul in Sicherheit.” Basler Zeitung

Keine Schwimmwesten für Nichtschwimmer?

“Bei keinem von beiden, auch nicht bei der 150 Meter weiter von Galip entfernt liegenden (Mutter) Rehan konnte man Schwimmwesten, Schwimmflügel oder etwas, was sie über Wasser hätte halten können, vorfinden.” n-tv

Bildzeitung:Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend einen Namen: Aylan. Der kleine Junge wurde nur drei Jahre alt. Das Kind war mit seiner Familie aus dem syrischen Kobane geflohen und ertrank auf der Flucht mit seinen Eltern über das Mittelmeer…Der Vater erklärte, Kanada habe ihm nun die Staatsbürgerschaft angeboten. Er habe abgelehnt.”

“Ein syrisches Kind liegt tot am Strand von Bodrum (Türkei), ertrunken auf der Flucht vor dem Krieg in seiner Heimat, gestorben auf dem Weg nach Europa.” Bild-Zeitung stellt nicht klar, daß die Familie  aus dem NATO-Mitgliedsstaat Türkei in Richtung Griechenland aufgebrochen war.

…Drei Jahre war Aylan Kurdi alt, als seine Eltern beschlossen, aus ihrer Heimatstadt Kobane (Syrien) vor dem ISIS-Terror zu fliehen.

Sie gaben ihre Leben in die Hände skrupelloser Schlepper, die ihre Verzweiflung ausnutzten und die Familie für viel Geld in ein nicht seetüchtiges Boot stiegen ließen…

„The National“ schreibt in dem Artikel „Die Wahrheit – Warum Europa jetzt handeln muss“: „Dieses tragische Bild eines kleinen Jungen, der sein Leben verlor, als er aus Syrien floh, ist schockierend… Zitat Bild

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/06/deutschlands-asylantenpolitik-im-september-2015-gaengige-manipulations-und-propagandatricks-von-gesteuertem-mainstream-und-politikern-selbst-asylbewerber-aus-sicheren-herkunftslaendern-werden-weiter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/06/nato-stellvertreterkrieg-gegen-syrien-unterstuetzung-von-islamistischen-terrorgruppen-2015-erwartungsgemaess-protest-wegen-russlands-positionierung-zu-islamischem-staat-sowie-hilfe-fuer-is-gegner/

 

Kulturbereicherung in Leipzig 2015 – Gewaltförderung und bereits erreichte Resultate:

“Die zwischenzeitlich alarmierten Polizei- und Rettungskräfte waren zwar zügig vor Ort, konnten die Flucht der Täter – allesamt südländischen Typs – allerdings nicht mehr verhindern.”

Zeuge will helfen und wird selbst attackiert

Ort:      Leipzig (OT Schönefeld), Ossietzkystraße
Zeit:     04.09.2015, gegen 22:30 Uhr

Der Geschädigte (17) fuhr auf seinem Longboard an einem Ecklokal vorbei und bemerkte davor ein sich streitendes Pärchen. Als der Mann die Frau dann plötzlich schlug, konnte und wollte der 17-Jährige nicht tatenlos zusehen. In der Annahme, ein in unmittelbarer Nähe Sitzender würde ihm den Grund des Disputs verraten und bei der Schlichtung helfen, sprach er diesen an. Doch weit gefehlt, denn nunmehr wurde er selbst zum Ziel von Attacken. Sowohl der Angesprochene, als auch der Mann, welcher die Frau geschlagen hatte, droschen unvermittelt auf den jungen Leipziger ein. Daraufhin kamen weitere Männer aus dem Lokal, die zunächst den Anschein erweckten, die Situation beruhigen zu wollen. Doch auch jene beteiligten sich schließlich an dem Übergriff. Neben den rein körperlichen Attacken der etwa acht Männer wurden dem 17-Jährigen auch noch sein Rucksack entrissen und daraus ein Portemonnaie und Schlüssel entwendet. Versuche, ihm auch noch das Telefon aus der Hosentasche zu stehlen, konnte er verhindern. Obwohl mehrere Zeugen den Vorfall beobachteten und helfend einschritten, waren die Angreifer nicht zu besänftigen. Sie folgten dem Geschädigten und einer Kleingruppe junger Mädchen/Frauen bis in eine Straßenbahn. Dort stahlen sie letztlich noch die Handtasche einer 15-Jährigen, welche telefonisch die Polizei informieren wollte. Vor der endgültigen Flucht schlugen und traten sie auch noch auf einen Autofahrer (37) ein, welcher sich aufgrund der sichtbaren Gesichtsverletzungen um den Teenager kümmerte. Der 37-Jährige erlitt trotz Gegenwehr diverse Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Seinen Autoschlüssel konnte er aber zum Glück gegen eine Wegnahme verteidigen. Die zwischenzeitlich alarmierten Polizei- und Rettungskräfte waren zwar zügig vor Ort, konnten die Flucht der Täter – allesamt südländischen Typs – allerdings nicht mehr verhindern. Der 17-Jährige musste in der Folge stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nunmehr wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung und wird hierzu auch Videobilder aus der Straßenbahn beiziehen. (Loe)

Die westdeutsche Leipziger Volkszeitung verschweigt den Polizei-Hinweis auf die Täter südländischen Typs und reagiert auf Leserkommentare in bemerkenswerter Weise:

…Dem Skateboard-Fahrer gelang nun trotzdem zusammen mit Helfenden die Flucht. Die Angreifer folgten und stellten die Gruppe abermals in einer Straßenbahn. „Dort stahlen sie letztlich noch die Handtasche einer 15-Jährigen, welche telefonisch die Polizei informieren wollte“, erklärte Polizeisprecher Loepki. Die alarmierten Beamten eilten zum Tatort, konnten die Angreifer aber nicht mehr stellen. Der Skateboard-Fahrer wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und musste dort stationär behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen ihre Ermittlungen aufgenommen, nach Angaben der Behörden sollen dazu auch Videobilder aus der Straßenbahn ausgewertet werden… LVZ

Oliver Schmidt

05.09.2015, 14:38:00

Sechs bis zehn Jugendliche

und keine Täterbeschreibung wenigstens von einem der sog. Jugendgang, Herr Puppe?

#1

05.09.2015, 16:51:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#2

geheilter Linker

05.09.2015, 16:17:00

Activista ?

Sechs bis 10 Täter schlagen einen anderen zusammen und rauben ihn aus ? Das klingt ganz nach Activisten welche dafür wie immer nicht bestraft werden.

#3

Meinungsfreiheit für alle

05.09.2015, 18:04:00

Ich finde es gut, das der 37-jährige helfen wollte – auch wenn man sich dabei selber in Gefahr begibt. Leipzig braucht mehr Sicherheit, Ordnung und Liebe zur deutschen Kultur.

#4

05.09.2015, 18:18:00

#0 Oliver Schmidt

Bitte lesen Sie den Polizeibericht, da wird der GANZE Vorgang geschildert und die Täter (Männer, nicht “Jugendgang”) werden allesamt als südländischen Typs beschrieben.

#5

05.09.2015, 19:37:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#6

Steuerzahler

05.09.2015, 18:54:00

Südländische Typen

Diese Beschreibung dürfte wohl in Zukunft auf sehr viele Leipziger zutreffen.

#7

05.09.2015, 19:06:00

So war es

Der Geschädigte (17) kam an einem Ecklokal vorbei und bemerkte davor ein sich streitendes Pärchen. Als der Mann die Frau dann plötzlich schlug, wollte der 17-Jährige nicht tatenlos zusehen. In der Annahme, ein in unmittelbarer Nähe Sitzender würde ihm den Grund des Disputs verraten und bei der Schlichtung helfen, sprach er diesen an. Doch weit gefehlt, denn nunmehr wurde er selbst zum Ziel von Attacken. Sowohl der Angesprochene, als auch der Mann, welcher die Frau geschlagen hatte, droschen unvermittelt auf den jungen Leipziger ein.

#8

05.09.2015, 19:13:00

Sehr seltsam.

Wenn eine Zeitung in der heutigen Zeit ein derartig seltsames Berichts- und Löschverhalten an den Tag legt

#9

05.09.2015, 19:13:00

so ist das in der Tat sehr seltsam.

#10

05.09.2015, 19:41:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#11

05.09.2015, 19:41:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#12

05.09.2015, 19:47:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#13

05.09.2015, 19:48:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#14

05.09.2015, 19:48:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#15

05.09.2015, 19:49:00

Verstoß gegen Nutzungsrichtlinien

Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.

#16

05.09.2015, 19:45:00

Eigentlich verwunderlich,

wie ein Redakteur durch ein derart märchenhaftes Umschreiben einer Polizeimeldung seine eigene Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzt. Was auch immer von ihm zukünftig zu lesen sein wird, dessen Wahrheitsgehalt kann ich nur noch anzweifeln.

Rechte Demo

Legida marschiert am Montag wieder auf dem Leipziger Ostring

Das fremden- und islamfeindliche Netzwerk Legida wird am kommenden Montag vom Hauptbahnhof über den Georgiring bis zum Augustusplatz und wieder zurück marschieren. Das teilte das Ordnungsamt am Freitag mit. Gegen diese Pläne gibt es vier Kundgebungen und eine Demonstration. LVZ

Das Ordnungsamt teilte indessen im Gegensatz zur Darstellung der westdeutschen LVZ nichts von einem “fremden-und islamfeindlichen Netzwerk Legida” mit – ebensowenig ist von einer “marschierenden” Legida die Rede – bislang war bei Legida-Protestaktionen noch nie jemand “marschiert”. 

Der Wortlaut des Ordnungsamtes – medienkundlich Interessierte erhalten einen Eindruck, wie Mainstream-Zeitungen amtliche Mitteilungen in auffälliger Weise “verändern”.

“Stadt Leipzig verfügt Route für Legida-Demo am 7. September 2015 – Weitere Demo-Anmeldungen an diesem Tag

Das Ordnungsamt der Stadt Leipzig hat für die am Montag, 7. September 2015, im Zeitraum von 18:30 bis 22 Uhr geplante Demonstration unter dem Motto “LEGIDA” mit angemeldeten 1.000 Personen per Bescheid folgende Route beschieden:

“Kleiner” Willy-Brandt-Platz (Auftaktkundgebung) ? südliche Fahrbahn Willy-Brandt-Platz ? Georgiring bis Höhe Kreuzung Augustusplatz ? zurück Georgiring bis Höhe Ostknoten ? Willy-Brandt-Platz ? “Kleiner” Willy-Brandt Platz (Abschlusskundgebung).”

Terrorattacken nach der vorangegangenen Montagsdemonstration von Legida:

27 Strafanzeigen

Drei Verletzte bei Attacke von Vermummten nach Legida-Demo/LVZ

Sachbeschädigungen, Körperverletzungen, Beleidigungen: 27 Strafanzeigen zählte die Polizei rund um die Legida-Demo am Montag. Zu einem brutalen Übergriff kam es im Waldstraßenviertel. Vermummte prügelten auf einen Autobesitzer, seine Frau und einen Polizisten ein.

 

Leipzig. Mehrere vermummte Schläger haben nach der Legida-Demo am Montagabend einen Leipziger Polizisten sowie einen Autobesitzer und seine Frau angegriffen. Der 63-jährige Dresdner, dessen Fahrzeug zuvor demoliert worden war, erlitt bei dem Übergriff im Waldstraßenviertel schwere Verletzungen. Er musste mit Verdacht auf eine Schädelfraktur in ein Krankenhaus gebracht werden, sagte Polizeisprecher Andreas Loepki am Dienstag gegenüber LVZ.de. Seine ebenfalls 63-jährige Begleiterin und der 40 Jahre alte Beamte hätten leichte Verletzungen erlitten.An dem BMW des 63-Jährigen, der in der Humboldtstraße geparkt war, wurden zuvor mehrere Scheiben eingeworfen. Der Besitzer hatte laut Polizei die Europlakette seines Kennzeichens überklebt, weshalb er wohl als Legida-Sympathisant vermutet wurde. Als Zivilbeamte gegen 23 Uhr Spuren sichern wollten, seien die bis zu sechs vermummten und dunkel gekleideten Täter auf die Gruppe zugestürmt und hätten auf sie eingeschlagen. „Erst als sich die Polizisten zu erkennen gaben, ließen sie von ihnen ab und flüchteten“, berichtete Loepki. Der Staatsschutz hat inzwischen die Ermittlungen übernommen. LVZ

Lob von Obama für Asylantenpolitik:

MerkelBildUSAAbhör2015

Ausriß.

Erwartungsgemäß Lob aus den USA für Merkels Asylantenpolitik:”Präsident Obama hat seine Wertschätzung für die Führungsrolle der Kanzlerin im Umgang mit der Migrationskrise in Europa zum Ausdruck gebracht”, teilte das Weiße Haus nach dem Telefonat mit.” Illustrierte DER SPIEGEL

Dieser Beitrag wurde am Montag, 07. September 2015 um 01:40 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)